Contact Report 673

Revision as of 17:43, 19 November 2019 by Earth Human Being (talk | contribs) (Introduction)
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 15 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 15)
  • Pages: 409–420 [Contact No. 646 to 680 from 03.03.2016 to 07.05.2017] Stats | Source
  • Date and time of contact: Saturday, 11th February 2017, 15:42
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin
  • Date of original translation: Sunday, 5th May 2019
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Ptaah
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte


Synopsis

This is the entire contact report. It is an authorised but unofficial DeepL preliminary English translation and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!

Contact Report 673 Translation

Hide EnglishHide German

FIGU.png
English Translation
Original German

Six Hundred and Seventy-third Contact

Sechshundertdreiundsiebzigster Kontakt
Saturday, 11th February 2017, 15:42
Samstag, 11. Februar 2017, 15.42 Uhr

Billy:

Billy:
You're waiting, dear friend Ptaah. Welcome and greetings. Da wartest du schon, lieber Freund Ptaah. Sei willkommen und gegrüsst.

Ptaah:

Ptaah:
1. I also greet you, dear friend, and I thank you for your welcome, Eduard. 1. Auch ich grüsse dich, lieber Freund, und ich danke dir für dein Willkomm, Eduard.

Billy:

Billy:
It's always a pleasure. If you don't have something important, I want to ask you something. Es ist mir immer eine Freude. Wenn du nicht gerade etwas Wichtiges hast, dann möchte ich dich etwas fragen.

Ptaah:

Ptaah:
2. Just ask your question. 2. Bring deine Frage nur vor.

Billy:

Billy:
Look here, this letter, I am asked if I could decide to keep my voice on CD etc. in connection with the Spiritual Teaching for posterity. I have answered the following question: Sieh hier, diesen Brief, da werde ich angefragt, ob ich mich dazu entschliessen könnte, meine Stimme im Zusammenhang mit der Geisteslehre für die Nachwelt auf CD usw. zu erhalten. Dazu habe ich folgendes geantwortet:
“What you say about adhering to my voice, I think it might be possible to do that in a short way, but on the other hand the whole thing sounds to me like something like a worship, which I absolutely don't like, because of importance is the mission and therefore the teaching, but not my character and my voice.” «Was Du sagst in bezug auf das Festhalten meiner Stimme, dazu denke ich, dass man das vielleicht einmal in kurzer Weise tun könnte, doch anderseits klingt mir das Ganze nach etwas wie eine Verehrung, was mir absolut nicht gefällt, denn wichtig ist die Mission und damit die Lehre, nicht jedoch meine Person und meine Stimme.»
How do you feel about that? Somehow it doesn't suit me, because I find it adorable, but I find myself bumped into it. Maybe you could do something like that to simply leave an impression of my voice, just as you make photos that last a long time. But I doubt that my voice would be useful as an impressive factor in connection with the spiritual doctrine, on the one hand, and on the other hand, as I said, I find the whole thing somehow a basis of worship, which I absolutely don't like and don't like. Was meinst du dazu? Irgendwie passt das nicht zu mir, denn ich finde es verehrend, woran ich mich aber stosse. Vielleicht könnte man so etwas tun, um einfach einen Eindruck meiner Stimme zu hinterlassen, wie man ja auch Photos herstellt, die lange Zeiten überdauern. Dass aber meine Stimme als beeindruckender Faktor im Zusammenhang mit der Geisteslehre zweckvoll wäre, das bezweifle ich einerseits, und anderseits finde ich, wie gesagt, das Ganze irgendwie eine Basis der Verehrung, was mir absolut nicht zusagt und mir nicht gefällt.

Ptaah:

Ptaah:
3. For my part, I join you in answering and explaining. 3. Meinerseits schliesse ich mich deiner Antwort und Erklärung an.

Billy:

Billy:
Thank you, then the matter is clear for me, because I am neither a film star nor a singing star, so I think it is enough if I leave the 'Teaching of Truth, Teaching of the Spirit, Teaching of Life' in writing, so that people can learn with it and from it. So this is important in my opinion, but not my voice or my likeness and therefore not my person. But look here, this reader's question, which refers to our earlier conversations about Darwin and his falsification, with which he wanted to prove that man was descended from the ape. My search in all contact talks has revealed that we have already talked at six different times about Darwin filing monkey bones to prove his theory that man should descend from the monkey. The dates when we had these conversations and who of you did it are as follows:

Danke, dann ist die Sache für mich klar, denn ich bin weder ein Film- noch ein Gesangsstar, folglich ich finde, dass es vollauf genügt, wenn ich die ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens› schriftlich hinterlasse, damit die Menschen damit und daraus lernen können. Das also ist meines Erachtens wichtig, nicht jedoch meine Stimme oder mein Konterfei und damit auch nicht meine Person. Sieh nun aber hier, diese Leserfrage, die sich auf unsere früheren Gespräche in bezug auf Darwin und seine Fälschung bezieht, mit der er beweisen wollte, dass der Mensch vom Affen abstamme. Meine Suche in allen Kontaktgesprächen hat ergeben, dass wir schon zu sechs verschiedenen Zeiten darüber gesprochen haben, dass Darwin Affenknochen zurechtgefeilt hat, um seine Theorie zu beweisen, dass der Mensch vom Affen abstammen soll. Die Daten, wann wir diese Gespräche geführt haben und wer von euch es war, sind folgende:

Semjase 7th Contact from 25th February 1975
Semjase 7. Kontakt vom 25. Februar 1975
(Note: Plejadisch-Plejarische Contact Reports, Volume 1)
(Anm. Plejadisch-plejarische Kontaktberichte, Block 1)
Quetzal 217th Contact from 8th May, 1987.
Quetzal 217. Kontakt vom 8. Mai 1987
(Note: Plejadisch-Plejarische Contact Reports, Volume 5) Ptaah 250th Contact from 26th October 1994
(Anm. Plejadisch-plejarische Kontaktberichte, Block 5) Ptaah 250. Kontakt vom 26. Oktober 1994
(Note: Plejadisch-Plejarische Contact Reports, Volume 7) Ptaah 367th Contact from 9th September 2004
(Anm. Plejadisch-plejarische Kontaktberichte, Block 7) Ptaah 367. Kontakt vom 9. September 2004
(Note: Plejadisch-Plejarische Contact Reports, Volume 9) Ptaah 437th Contact from 18th November 2006
(Anm. Plejadisch-plejarische Kontaktberichte, Block 9) Ptaah 437. Kontakt vom 18. November 2006
(Note: Plejadisch-Plejarische Contact Reports, Volume 11) Ptaah 476th Contact from 3rd February 2009
(Anm. Plejadisch-plejarische Kontaktberichte, Block 11) Ptaah 476. Kontakt vom 3. Februar 2009
(Note: Plejadisch-Plejarische Contact Reports, Volume 12)


(Anm. Plejadisch-plejarische Kontaktberichte, Block 12)


Everybody, so your daughter Semjase, as well as Quetzal and yourself, have since the beginning of 1975 until 2009 – 34 years – always made the same statements about the bad monkey bone filing machinations of Darwin. And now, 42 years after Semjase's first statement, comes this reader's question, with which your statements are accustomed. If you want to read please … Alle, also deine Tochter Semjase, wie auch Quetzal und du selbst haben seit allem Anfang im Jahr 1975 bis ins Jahr 2009 – also während 34 Jahren – immer die gleichen Angaben in bezug auf die miesen Affenknochenfeilungs-Machenschaften von Darwin gemacht. Und jetzt, 42 Jahre nach der ersten Aussage von Semjase, kommt diese Leserfrage, mit der eure Angaben beargwöhnt werden. Wenn du bitte lesen willst …

Ptaah:

Ptaah:
4. Thank you … (reads)

4. Danke … (liest)

Reader's Question Leserfrage
On the occasion of a reader's question in the FIGU Special Bulletin No. 32 of January 2007 (p. 6 f.), the topic 'Darwin' was addressed. Unfortunately, however, the question ignored the actual questions behind the question. Billy's answer, which still leaves behind a certain vacuum of uncertainty, was accordingly shaped. Anlässlich einer Leserfrage im FIGU-Sonder-Bulletin Nr. 32 vom Januar 2007 (S. 6 f.) wurde das Thema ‹Darwin› angesprochen. Leider blendete die Fragestellung aber die eigentlichen Fragen hinter der Frage aus. Dementsprechend gestaltete sich die Antwort Billys, die nach wie vor ein bestimmtes Vakuum der Ungewissheit hinterlässt.
Since Sfath's time, the Plejaren have repeatedly claimed that Charles Darwin filed up monkey bones and assembled a skeleton from them, which he then presented to a scientific committee as evidence of his theory of ancestry. A 'fact' which should be known in inaugurated circles, but stubbornly concealed (see 250th Contact, 26.10.1994). Accordingly, Darwin is portrayed by Ptaah as an ambitious, unscrupulous man: "Darwin was a renowned addict who did everything illegal and unlawful in order to make his image known." (Quote Ptaah, 437th Contact, 18.11.2006). A vote that stands in crying contradiction to Darwin's reliably handed down personality image, which is characterized by an impeccable character. In the same breath as the accusation of fraud, the actual "Schauermär" is always made, "the crazy brain of a Darwin" would have set the "Schauermär into the world" (quote Billy, 7th Contact, 25.2.1975), according to which man is descended from the monkey – a cliché that is all too familiar and can no longer be created out of the world, that corresponds to a popularly shortened and blatantly falsifying perception of Darwin's theory of evolution, and either testifies to complete ignorance or at least inadequate knowledge of Darwin's writings. Viewed exactly, Darwin is quite compatible with the spiritual doctrine, since he essentially teaches nothing else than that man or the hominid life forms should descend from a monkey-like, lower animal life form or even from an "primordial monkey being" (FIGU Bulletin No. 47, April 2004, p. 2). Quite apart from that, Darwin simply would not have needed to sell his theory to his scientific colleagues by means of unfair machinations of the above kind. Finally, to crown it all, his 'fraud theory' (Ein offenes Wort [1992], p. 219) "should not even have grown on his own crap" (437th Contact), but "should be based on a Tibetan legend that all humans are descended from eight tribes of monkeys" (ibid.). Should the sharp and conscientious nature observer Darwin really have to fall back on the 'source of inspiration' of the superstition of a legend originally "taken from Indian Sanskrit" (Ein offene Wort, p. 218), if only the quantity of his research material literally cries out for his theory developed from it and if this also contradicts the legend? Seit Sfaths Zeiten wird von den Plejaren immer wieder behauptet, Charles Darwin hätte Affenknochen zurechtgefeilt und daraus ein Skelett zusammengesetzt, das er dann als Beweisstück für seine Abstammungstheorie einem Wissenschaftsgremium präsentiert habe. Eine ‹Tatsache›, die in eingeweihten Kreisen bekannt sein, jedoch stur verheimlicht werden soll (siehe 250. Kontakt, 26.10.1994). Demgemäss wird Darwin von Ptaah als ein von Ehrgeiz zerfressener, skrupelloser Mensch dargestellt: «Darwin war ein renommiersüchtiger Mensch, der alles Unerlaubte und Unrechtschaffene tat, um sein Image gross herauszubringen.» (Zitat Ptaah, 437. Kontakt, 18.11.2006). Ein Votum, das im schreienden Widerspruch zum zuverlässig überlieferten Persönlichkeitsbild Darwins, das einen tadellosen Charakter zeichnet, steht. Im gleichen Atemzug mit dem Betrugsvorwurf wird stets die eigentliche Schauermär, «das verrückte Gehirn eines Darwin» hätte die «Schauermär in die Welt gesetzt» (Zitat Billy, 7. Kontakt, 25.2.1975), wonach der Mensch vom Affen abstamme, kolportiert – ein allzu bekanntes, nicht mehr aus der Welt zu schaffendes Klischee, das einer populär verkürzten und krass verfälschenden Wahrnehmung der darwinschen Evolutionstheorie entspricht und entweder von gänzlicher Unkenntnis oder zumindest mangelhafter Kenntnis der Schriften Darwins zeugt. Genau betrachtet ist Darwin mit der Geisteslehre durchaus vereinbar, da er im Wesentlichen auch nichts anderes lehrt, als dass der Mensch oder die hominiden Lebensformen von einer affenähnlichen, niedrigeren animalischen Lebensform oder eben einem «Ur-Affenwesen» (FIGU-Bulletin Nr. 47, April 2004, S. 2) abstammen soll. Ganz abgesehen davon hätte Darwin es auch einfach nicht nötig gehabt, seine Theorie mittels unlauteren Machenschaften der obigen Art an seine Wissenschaftskollegen zu verkaufen. Um der Sache schliesslich noch die Krone aufzusetzen, soll seine ‹Betrugstheorie› (Ein offenes Wort [1992], S. 219) «nicht einmal auf seinem eigenen Mist gewachsen» (437. Kontakt) sein, sondern «auf einer tibetischen Legende, dass alle Menschen von acht Affenstämmen abstämmig seien» (ebenda), beruhen. Sollte der scharfe und gewissenhafte Naturbeobachter Darwin tatsächlich auf die ‹Inspirationsquelle› des Aberglaubens einer ursprünglich «aus dem indischen Sanskrit aufgegriffen(en)» (Ein offenes Wort, S. 218) Legende zurückgreifen müssen, wenn allein die Menge seines Forschungsmaterials förmlich nach seiner daraus entwickelten Theorie schreit und diese der Legende überdies auch noch widerspricht?
Despite the exemplary, almost complete documentation of Darwin's life and work in primary and secondary literature as well as on the Internet (including the enormous wealth of information of Darwin Online – "probably the most extensive scholarly website devoted to any historical figure"), the insinuations of the Plejaren and Billy can be confirmed nowhere even in a suggestive way – only the rather coincidental parallels between Darwin and Tibetan (pseudo) Buddhism in matters of compassion and morality are occasionally pointed out. Trotz der beispielhaften, nahezu lückenlos anmutenden Dokumentation von Leben und Werk Darwins in der Primär- und Sekundärliteratur wie auch im Internetz (inklusive der riesigen Informationsfülle von Darwin Online – «probably the most extensive scholarly website devoted to any historical figure») lassen sich die Unterstellungen der Plejaren und Billys soweit nirgends auch nur andeutungsweise bestätigen – einzig auf die wohl eher zufälligen Parallelen zwischen Darwin und dem tibetischen (Pseudo-)Buddhismus in Sachen Mitleid und Moral wird vereinzelt hingewiesen.
In other words: Darwin is thrown off by the Plejaren and Billy practically as if out of the air as being as ignorant as he is arrogant. One might think that we are talking here about a completely different person than the one we know from his works and both autobiographical and biographical representations. Mit anderen Worten: Darwin wird von den Plejaren und Billy praktisch wie aus der Luft gegriffen kurzerhand als ebenso ignorant wie arrogant abgeschmettert. Man könnte meinen, es würde hier von einem völlig anderen Menschen geredet, als von dem, der uns durch seine Werke und sowohl autobiographische wie auch biographische Darstellungen bekannt ist.
In view of this blatant contradiction and the superficial accusations, it would be helpful, for the sake of credibility alone, according to Darwin's facts, to make a somewhat more differentiated judgement and to at least rudimentarily substantiate his alleged fraud, of which nothing seems to be known in the entire biography. If it were so that at that time a "'small, stupid student' got behind the swindle and mobilized the professorship, whereby the entire swindle was then uncovered" (Ein offene Wort, p. 219), then this not exactly marginal scandal would have to be proven somewhere in the (earthly) annals, which is obviously not the case. Both yesterday and today, a fraud of this magnitude, proven as ever, to which the Darwin opponents would throw themselves like a found food, could simply not be concealed. This wild scandal doesn't even seem to circulate in the world of the excessively rampant conspiracy theories. In this context, further information, at least remotely verifiable, could provide a valuable remedy.

Angesichts dieses eklatanten Widerspruchs und der oberflächlichen Vorwürfe wäre es allein um der Glaubwürdigkeit willen schon hilfreich, den Tatsachen entsprechend Darwin etwas differenzierter zu beurteilen und seinen angeblichen Betrug, von dem in der gesamten Biographik wie es scheint, nichts bekannt ist, wenigstens ansatzweise glaubhaft zu begründen. Wenn dem so wäre, dass damals ein «‹kleiner, dummer Student› hinter den Schwindel kam und die Professorenschaft mobilisierte, wodurch der gesamte Schwindel dann aufgedeckt wurde» (Ein offenes Wort, S. 219), dann müsste dieser doch nicht gerade marginale Skandal irgendwo in den (irdischen) Annalen nachgewiesen sein, was aber offenbar nicht der Fall ist. Sowohl gestern wie auch heute wäre ein wie auch immer nachgewiesener Schwindel dieses Ausmasses, auf den sich die Darwin-Gegner wie ein gefundenes Fressen stürzen würden, schlicht nicht zu verheimlichen. Nicht einmal in der Welt der masslos grassierenden Verschwörungstheorien scheint diese wilde Skandalgeschichte zu kursieren. In diesem Zusammenhang könnten weitere Informationen, die wenigstens entfernt verifizierbar wären, wertvolle Abhilfe schaffen.

Daniel Gloor, Switzerland


Daniel Gloor, Schweiz


5. Such attacking, sceptical questions which have a suggestive effect on Earth human beings, stir up the uncertainty in Earth human beings very unpleasantly and trigger in them a mental-emotional ambivalence as well as fickleness with regard to judgement. 5. Solche angriffige, wahrheitsanzweifelnde und auf die Erdenmenschen suggestiv wirkende Zweifelsfragen schüren die Unsicherheit bei den Erdenmenschen sehr unerfreulich und lösen bei ihnen eine gedanklich-gefühlsmässige Zwiespältigkeit sowie Wankelmut in bezug auf die Beurteilung aus.
6. And this results from their lack of education, intelligence and their weakness of intellect and reason, they do not follow through to their own judgement and finding of the truth of the fact concerning them, as they also cannot distinguish between real and false. 6. Und dies ergibt sich infolge ihrer mangelnden Bildung, Intelligenz und ihrer Verstandes- und Vernunftschwäche, folgederen sie nicht zu einer eigenen Beurteilung und Wahrheitsfindung des betreffend anfallenden Faktums durchzudringen vermögen, wie sie auch nicht zwischen Echt und Falsch unterscheiden können.
7. This paves the way for conspiracy theories, as we said about conspiracy theories in our conversation on February 3, which also affect you and the FIGU, but conspiracy theory is different from what they normally are. 7. Das ebnet den Grund und Boden für Verschwörungstheorien, wie wir in bezug auf solche bei unserem Gespräch am 3. Februar gesprochen haben, wovon auch du und die FIGU betroffen sind, wobei diesbezüglich die Verschwörungstheorie jedoch andersartig ist, als diese normalerweise in ihrer Form sind.
8. In itself, we should not address such questions from my explanatory statement, which is why we will not do so in the future, as we have done for a number of years. 8. An und für sich sollten wir aus meiner dargelegten Begründung auf solche Fragen nicht eingehen, weshalb wir künftighin dies auch nicht mehr tun werden, wie wir es ja auch einige Jahre so gehalten haben.
9. Now, however, it should finally be the case that we no longer respond to questions from earthlings and therefore no longer give any answers, because, as in the past, the questioners always want to know everything better, believe false research results and assertions, reject the truth and doubt our verifiable and correct answers. 9. Nun soll es jedoch endgültig so sein, dass wir nicht mehr auf Fragen von Erdenmenschen eingehen und also keine Antworten mehr erteilen, weil, wie früher schon, die Fragestellenden immer alles besser wissen wollen, falschen Forschungsergebnissen und Behauptungen Glauben schenken, die Wahrheit ablehnen und unsere nachweisbaren und der Richtigkeit entsprechenden Beantwortungsangaben bezweifeln.
10. This accuses us of lying and unfairness, as this question from the reader clearly shows. 10. Dadurch werden wir der Lüge und Unlauterkeit beschuldigt, wie das hier eindeutig auch aus dieser Leserfrage hervorgeht.
11. In other words, the whole thing is as good as a slander, in such a way that our clarifications and statements would correspond to a fraudulent accusation, lie and slander. 11. Mit anderen Worten bringt das Ganze so gut wie eine üble Nachrede zum Ausdruck, und zwar in der Weise, dass unsere Abklärungen und Aussagen einer betrügerischen Beschuldigung, Lüge und einer Verleumdung entsprechen würden.
12. But we cannot endorse this because, on the one hand, it calls our integrity into question and, on the other, it also violates our venerability and dignity. 12. Dies aber können wir nicht billigen, weil es einerseits unsere Integrität in Frage stellt und es anderseits auch unsere Ehrwürdigkeit und Würde verletzt.
13. The unteachable way of many people on earth to bear the real truth and the effective reality and to condemn them arrogantly and knowingly – often as a result of false information – leads to insults, lies and slander, as well as to the preservation and dissemination of these. 13. Die Unart vieler Erdenmenschen, unbelehrbar die wirkliche Wahrheit und die effective Wirklichkeit zu beargwöhnen und überheblich-besserwisserisch zu verurteilen – oft infolge falscher Informationen –, führt zu Beschimpfungen, Lügen und Verleumdungen, wie auch zum Erhalt und zur Weiterverbreitung derselben.
14. This is very regrettable and, moreover, extremely arrogant and impudent of all those who – because they are incapable without ability – through their own initiative and perception of reality, are incapable of carrying out researching intellectual and rational thought work in order to find in themselves the logic of truth. 14. Das ist sehr bedauerlich und zudem äusserst dünkelhaft und unverschämt von all jenen, welche dies – weil sie fähigkeitslos unfähig sind – durch ihre eigene Initiative und Wahrnehmung der Wirklichkeit forschende verstandes- und vernunftmässige Gedankenarbeit zu leisten unfähig sind, um in sich selbst die Logik der Wahrheit zu finden.
15. However, if we have spoken and answered in our contact conversations about facts you have raised, that should be enough, because we are consistently loyal to the truth in every respect and do not engage in lies or any misrepresentation. 15. Wenn wir jedoch in unseren Kontaktgesprächen in bezug auf von dir aufgebrachte Fakten gesprochen und Antworten darauf gegeben haben, dann sollte das genügen, weil wir durchwegs in jeder Beziehung nur in loyaler Weise auf die Wahrheit ausgelegt sind und uns also nicht in Lügen oder irgendwelchen Falschangaben ergehen.
16. Readers' questions formulated in such a way, such as this one, which in a presumptuous, blasphemous and presumptuous manner doubt and question our honesty and integrity, as well as our statements and explanations, will not be answered. 16. Auf solcherart formulierte Leserfragen, wie diese hier vorliegende, die in einer anmassenden, blasierten und vermessenen Weise unsere Ehrlichkeit und Integrität sowie unsere Angaben und Erklärungen anzweifeln und in Frage stellen, werden wir nicht mehr eingehen.
17. Furthermore, we have no interest in false information or lies which are completely foreign to us, but which would not bring us any advantages. 17. Zudem haben wir keinerlei Interesse an Falschinformationen oder Lügen, die uns völlig fremd sind, wie uns aber solche auch keinerlei Vorteile bringen würden.
18. Deception, lies, envy, dizziness, deception, deception and slander as well as any other untruth are completely alien to us Plejaren in every small and big way, which cannot be said contrary to the majority of mankind on earth. 18. Betrug, Lügen, Neid, Schwindel, Irreführung, Täuschung und Verleumdung sowie sonst jegliche Unwahrheit sind uns Plejaren in jeder kleinen und grossen Art und Weise völlig fremd, was gegensätzlich vom Gros der Erdenmenschheit nicht gesagt werden kann.
19. And further with reference to this letter to the editor it shall now finally be as it was in the past that we will no longer get involved in answering any questions from the circle of readers, so that we will only answer such questions if they arise solely from your own interest. 19. Und weiter bezugnehmend auf diesen Leserbrief soll es fortan nun endgültig so sein wie früher, dass wir uns auf keinerlei Fragen aus dem Leserkreis mehr beantwortend einlassen werden, folgedem wir nur noch solche beantworten, wenn diese allein deinem eigenen Interesse entspringen.
20. But notwithstanding this, I still want to speak today about the question attacks and to name the further facts of the matter in question as my father recorded the whole thing in his notes from his own clarifications, observations and findings. 20. Aber nichtdestotrotz will ich heute zu den Fragenangriffigkeiten noch Rede stehen und den weiteren Sachverhalt der angesprochenen Sache so nennen, wie mein Vater das Ganze aus eigenen Abklärungen, Beobachtungen und Feststellungen in seinen Aufzeichnungen festgehalten hat.
21. The records of my father are based on precise clarifications, observations and findings of the events of that time and later, and on clear facts, and they state and prove unequivocally that Charles Darwin tried to prove 'his' theory of evolution by unfair machinations, which, moreover, in their origin did not lead back to himself, but to a natural scientist named Alfred Russel Wallace, who sent Darwin a corresponding essay, the contents of which he used to his advantage. 21. Die Aufzeichnungen meines Vaters beruhen auf genauen Abklärungen, Beobachtungen und Feststellungen der damaligen und der später daraus hervorgegangenen Geschehnisse und auf klaren Tatsachen, und sie besagen und weisen eindeutig nach, dass Charles Darwin ‹seine› Evolutionstheorie durch unlautere Machenschaften zu beweisen versuchte, die zudem in ihrem Ursprung nicht auf ihn selbst zurückführte, sondern auf einen Naturforscher namens Alfred Russel Wallace, der Darwin einen entsprechenden Aufsatz zukommen liess, dessen Inhalt dieser zu seinem Vorteil nutzte.
22. Wallace was on an expedition to the Southeast Asian archipelago at the time when Darwin was making a name for himself with the theory of evolution, when he sent Darwin an essay relating to his evolutionary research for study and evaluation. 22. Wallace war zu jener Zeit, als Darwin mit der Evolutionstheorie von sich reden machte, auf einer Expedition im südostasiatischen Archipel, als er Darwin einen Aufsatz in bezug auf seine Evolutionsforschungen zum Studium und zur Beurteilung zukommen liess.
23. Darwin, however, used the content of his essay for himself and his theory of evolution, without mentioning that the whole thing was based on the guiding principles of Alfred Russel Wallace. 23. Den ihm zusagenden Aufsatzinhalt nutzte Darwin jedoch für sich und seine Evolutionstheorie, ohne zu erwähnen, dass das Ganze auf Leitgedanken von Alfred Russel Wallace basierte.
24. There was written evidence of this, but Darwin maliciously altered or destroyed it, or later misinterpreted it by reckless historians. 24. Dafür gab es schriftliche Beweise, die jedoch einerseits von Darwin böswillig verändert oder vernichtet oder anderseits zu späteren Zeiten durch unbedachte Historiker falsch umgedeutet wurden.
25. But that doesn't matter to the Darwinists themselves in the face of evidence, but they use even more fraudulent methods to hold on to their 'Darwin truth'. 25. Das aber spielt für die Darwinisten selbst angesichts von Beweisen keine Rolle, sondern sie verwenden noch betrügerischere Methoden, um an ihrer ‹Darwin-Wahrheit› festzuhalten.
26. And the fact that Darwin fraudulently mounted a filed-up monkey jaw bone on a human skull corresponds to an irrefutable fact that can be proven, because at least this fake Darwin product was preserved until the middle of the 20th century, before it was recognized as fraud, under the name 'Piltdown Man'. 26. Und dass Darwin betrügerisch einen zurechtgefeilten Affenkieferknochen auf einen menschlichen Schädel montierte, das entspricht einer unumstösslichen Tatsache, die bewiesen werden kann, denn zumindest dieses gefälschte Darwin-Produkt wurde bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts erhalten, ehe es als Betrug erkannt wurde, und zwar unter der Bezeichnung ‹Piltdown-Mensch›.
27. This is a human skull, into which Darwin had inserted monkey bones that had been filed into shape. 27. Dabei handelt es sich um einen Menschenschädel, in den von Darwin zurechtgefeilte Affenknochen eingesetzt worden waren.
28. This human skull, forged by Darwin with his monkey bones cut to size and only about 6 centuries old, was to prove as a missing piece of Charles Darwin's theory that mankind should descend from monkey creatures. 28. Dieser von Darwin mit zurechtgefeilten Affenknochen gefälschte und nur rund 6 Jahrhunderte alte Menschenschädel sollte als fehlendes Stück Charles Darwins Theorie belegen, dass der Mensch von Affenwesen abstammen soll.
29. However, this skull was not the only forgery, because there were also various other bone elements that Darwin changed. 29. Dieser Schädel war jedoch nicht die einzige Fälschung, denn es waren auch noch diverse andere Knochenelemente, die Darwin veränderte.
30. The 'finding' of the Piltdown skull was also based on a scam put into circulation by a man named Charles Dawson, which is why the skull was also called 'Dawson's Skull' and 'Dawson's Man of Dawn'. 30. Auch das ‹Auffinden› des Piltdown-Schädels beruhte auf einem Betrug, der durch einen Mann namens Charles Dawson in Umlauf gesetzt wurde, weshalb der Schädel auch ‹Dawson-Schädel› und ‹Dawsons Mensch der Morgenröte› genannt wurde.
31. Allegedly – so he justified his deception – he 'found' the alleged remains of the early man or Piltdown man in a gravel pit near the village Piltdown near Uckfield in the southeast of England, according to which the term Piltdown man originated. 31. Vorgeblich – so begründete er seinen Betrug – ‹fand› er die angeblichen Überreste des Frühmenschen resp. Piltdown-Menschen in einer Kiesgrube beim Dorf Piltdown in der Nähe von Uckfield in Südostengland, demgemäss die Bezeichnung Piltdown-Mensch entstand.
32. Truthfully, however, Dawson did not find the skull, but buried it there himself – along with other pieces of bone worked by Darwin – that were all manipulated bones from Darwin's estate, which he had acquired for a higher price from William Erasmus Darwin, Charles Darwin's first-born son. 32. Wahrheitlich jedoch hat Dawson den Schädel nicht gefunden, sondern er hat ihn selbst dort vergraben – nebst anderen von Darwin bearbeiteten Knochenstücken –, die gesamthaft aus Darwins Nachlass stammende manipulierte Knochen waren, die er für ein höheres Entgelt von William Erasmus Darwin, dem erstgeborenen Sohn von Charles Darwin, erworben hatte.
33. He knew about his father's forgeries, so after his death he wanted to get rid of all of Darwin's forgeries of 'fossils' to protect his father's reputation so that he could not be accused of fraud. 33. Dieser wusste um die Fälschungen seines Vaters, weshalb er nach dessen Tod alle von Darwin gefälschten ‹Fossilien› loswerden wollte, um den Ruf seines Vaters zu schützen, damit er nicht des Betruges bezichtigt werden konnte.
34. Basically, it was a completely confused, illogical and confused thinking and acting of William Erasmus Darwin, because he suffered from pathological states of fear, which were based on the fact that an uncovering and becoming public of the deception could come about. 34. Grundlegend handelte es sich dabei um ein völlig konfuses, unlogisches und wirres Denken und Handeln von William Erasmus Darwin, weil er an pathologischen Angstzuständen litt, die eben darin fundierten, dass eine Aufdeckung und Öffentlichwerdung des Betruges zustande kommen könnte.
35. Instead of simply destroying or burying all of his father's fake bone pieces and the prepared skull with a filed monkey jaw, which would have corresponded to a logical action, he acted completely illogically in his confusion of fear and left everything for a fee to Charles Dawson, who was about 25 years younger than him and with whom he was acquainted. 35. Anstatt dass er alle von seinem Vater gefälschten Knochenstücke und den präparierten Schädel mit einem zurechtgefeilten Affenkiefer einfach zerstört oder vergraben hätte, was einer logischen Handlung entsprochen hätte, handelte er in seiner Angstwirrnis völlig unlogisch und überliess alles für ein Entgelt dem ihm gegenüber rund 25 Jahre jüngeren Charles Dawson, mit dem er bekannt war.
36. The deal between Darwin's son and Dawson was wisely kept secret, including the clause that Dawson would never talk about the true origin of the skull and bones. 36. Der Handel zwischen Darwins Sohn und Dawson wurde wohlweislich geheimgehalten, und zwar auch mit der Klausel, dass Dawson niemals über die wahre Herkunft des Schädels und der Knochen sprechen werde.
37. Dawson kept to this and never revealed the secret of the true origin of the skull and the bone parts, but distinguished himself as the 'finder' of them. 37. Daran hat sich Dawson gehalten und niemals das Geheimnis der wahren Herkunft des Schädels und der Knochenteile verraten, sondern sich als ‹Finder› derselben profiliert.
38. This alleged Piltdown man's skull was then, when Dawson made it public, presented for many years as significant proof of Charles Darwin's theory of evolution, after which skull investigations in 1953 proved that the whole thing was a fraud and not a primordial fossil, but a fake assembled from human and monkey bones. 38. Dieser angebliche Piltdown-Mensch-Schädel wurde dann, als Dawson ihn öffentlich machte, lange Jahre als signifikanter Beweis für die Evolutionstheorie von Charles Darwin dargestellt, wonach dann aber 1953 Schädeluntersuchungen bewiesen, dass das Ganze ein Betrug und kein Ur-Fossil, sondern eine aus Menschen- und Affenknochen montierte Fälschung war.
39. Charles Dawson was mistakenly blamed for this fake – and is still blamed to some extent today – as were various other men, such as a palaeontologist named Arthur Smith Woodward, who worked with Dawson but knew nothing of his fraudulent machinations and the acquisition of Charles Darwin's fake skull and bones. 39. Irrtümlich wurde diese Fälschung Charles Dawson angelastet – und wird es teilweise auch noch heute –, wie aber auch verschiedenen anderen Männern, wie z.B. einem Paläontologen namens Arthur Smith Woodward, der mit Dawson zusammenarbeitete, jedoch nichts von dessen betrügerischen Machenschaften und dem Erwerb des von Charles Darwin gefälschten Schädels und den Knochen wusste.
40. The writer Arthur Conan Doyle was also suspected of being the fraud and counterfeiter, but all these accusations were not true, for the only truth is that the whole fraud was attributed to Charles Darwin. 40. Auch der Schriftsteller Arthur Conan Doyle wurde verdächtigt, der Betrüger und Fälscher zu sein, wobei jedoch all diese Anschuldigungen nicht der Richtigkeit entsprachen, denn einzig und allein ist die Wahrheit die, dass der ganze Betrug auf Charles Darwin zurückführte.
41. But this fact is vehemently doubted and denied by inexperienced Darwinists, whereupon the Darwinian deception will continue to exist and Darwinism will also be maintained because a faith that once developed can hardly, no longer at all or only with great difficulty be dissolved and corrected by the real reality and effective truth. 41. Diese Tatsache wird aber von unbedarften Darwinisten vehement bezweifelt und bestritten, folgedem der darwinsche Betrug weiterexistieren und auch der Darwinismus aufrechterhalten werden wird, weil ein einmal entstandener Glaube kaum, überhaupt nicht mehr oder nur noch sehr schwer aufgelöst und durch die reale Wirklichkeit und effective Wahrheit richtiggestellt werden kann.

Billy:

Billy:
It is easier to believe than to think for oneself, to perceive reality in its actuality and to recognize effective truth in it, to consider it and to comprehend it through understanding and reason. And earthlings, who do not understand this and who are also weak of intelligence and autocratic and defame their fellow human beings in this way, there are unfortunately enormously many, and especially those who can do this through public media are extremely mean. There is also a certain kind of scientist, by which I mean those heroes who claim that life originated only a few hundred million or about 1-2 billion years ago, because they have not yet been able to prove by fossil finds that life on Earth existed much earlier. Your father Sfath already taught me in the early 1940s that minuscule life already existed more than 5 billion years ago on our planet, which is also much older. With his super magnifying devices he also showed me super tiny fossils, which he explained he found on earth and which were about 5 billion years old. Contrary to his explanations that Earth is little more than 5 billion and 600 million years old, Earthly scientists claim that our planet is only 4.5 billion years old, which is why I always call this time when I write something about Earth, but which is not correct and sometimes makes me feel remorse. Many earthlings simply want to be big and make claims, assumptions or lies because they want to be more valid than their fellow human beings, or because they are blasé or crazy about size, to which, as I said, a certain kind of scientist belongs. Sfath also said that every time a celestial body comes into being, tiny living beings or microbes are already present from the ground up. Depending on the genus, they could survive even in extreme heat and cold for thousands, even millions and even billions of years, as they have been floating undamaged through space since primeval times, but have emerged from planets and other bodies of space that carried water and other liquids. Apparently the scientists do not know this, however, because according to various earthling scientific assertions, life on earth did not come into being until long after it was created. Therefore, I think that these scientists can be lumped into the same pot of untruth disseminators as, unfortunately, many female and male journalists are. A considerable number of journalists of both sexes are in themselves without character, honour and dignity, who lie to themselves – as well as to their readers, listeners and viewers – by distorting the facts and reality and their truth and stylising them into lying and slanderous sensational reports in order to appear great and important to the outside world, even though they are in themselves such pathetic and lousy sausages that they would not even be eaten by a hungry beast as a result of disgust. And this is a fact which is undeniable and which I myself can prove in relation to many of the interviews I have given, which have been rewritten by the journalists and the media into lies and slander by the grain of the hand, and which only corresponded in very small parts – if at all – to what I had explained to them. This is in addition to the invented and finger-sucked interviews that I had never given, but that were published in various media. And the fact that the new US President Trump is now going after the media is something I can understand very well from the facts mentioned, because he will have had exactly the same fate in his life with journalists, female journalists and the media as I have. Unfortunately, there are only a few correct, independent media and with them honest, righteous journalists who only report the effective truth and do not sensationally falsify everything.

Glauben ist eben leichter, als selbst zu denken, die Wirklichkeit in ihrer Tatsächlichkeit wahrzunehmen und darin die effective Wahrheit zu erkennen, diese zu bedenken und sie durch Verstand und Vernunft nachzuvollziehen. Und Erdlinge, die das nicht begreifen und die zudem intelligenzschwach und selbstherrlich sind und in dieser Weise ihre Mitmenschen diffamieren, gibt es leider ungeheuer viele, wobei besonders jene äusserst fies sind, die dies durch öffentliche Medien tun können. Auch eine gewisse Sorte Wissenschaftler gehört dazu, womit ich jene Helden meine, die behaupten, dass das Leben erst vor einigen hundert Millionen oder vor etwa 1–2 Milliarden Jahren entstanden sei, weil sie bisher noch nicht durch Fossilienfunde nachweisen können, dass das Leben auf der Erde schon viel früher existierte. Dein Vater Sfath lehrte mich bereits in den frühen 1940er Jahren, dass superwinziges Leben schon vor mehr als 5 Milliarden Jahren auf unserem Planeten existierte, der auch einiges älter sei. Er hat mir mit seinen Supervergrösserungsgeräten auch superwinzige Fossilien gezeigt, die er, wie er erklärt hat, auf der Erde gefunden hat und die rund 5 Milliarden Jahre alt waren. Im Gegensatz zu seinen Erklärungen, dass die Erde wenig mehr als 5 Milliarden und 600 Millionen Jahre alt sei, behaupten die irdischen Wissenschaftler ja, unser Planet sei erst 4,5 Milliarden Jahre alt, weshalb ich ja auch immer diese Zeit nenne, wenn ich etwas über die Erde schreibe, was aber nicht richtig ist und mir manchmal Gewissensbisse bereitet. Viele Erdlinge wollen einfach gross sein und stellen Behauptungen, Vermutungen oder Lügen auf, weil sie mehr gelten wollen als ihre Mitmenschen, oder weil sie blasiert oder grössenverrückt sind, wozu eben, wie gesagt, auch eine gewisse Sorte Wissenschaftler gehört. Sfath sagte auch, dass bei jedem Entstehen eines Himmelskörpers schon von Grund auf winzigste Lebewesen resp. Mikroben gegeben seien. Diese könnten je nach Gattung selbst bei grosser Hitze und grosser Kälte Jahrhunderttausende, ja Millionen und gar Milliarden von Jahren überleben, wie sie aber auch schon seit Urzeiten unbeschadet durch den Weltenraum treiben würden, jedoch von Planeten und anderen Weltenraumkörpern hervorgegangen seien, die Wasser und andersartige Flüssigkeiten getragen haben. Anscheinend wissen dies die Wissenschaftler jedoch nicht, denn nach diversen erdlingischen wissenschaftlichen Behauptungen entstand das Leben auf der Erde erst lange nach ihrer Entstehung. Daher denke ich, dass diese Wissenschaftler in den gleichen Topf der Unwahrheitverbreitenden geworfen werden können, wie das leider in bezug auf viele weibliche und männliche Journalisten der Fall ist. Eine erhebliche Anzahl der Journalisten beiderlei Geschlechts ist in sich selbst charakterlos, ehrlos und würdelos, die sich selbst – wie auch ihre Leser-, Hörer- und Zuschauerschaft – belügen, indem sie die Tatsachen und Wirklichkeit und deren Wahrheit verdrehen und zu lügenmässigen und zu verleumdenden Sensationsberichten stilisieren, um nach aussen hin selbst gross und wichtig zu erscheinen, obwohl sie in sich selbst derart armselige und miese Würstchen sind, dass sie infolge Ekel nicht einmal von einer hungrigen Bestie gefressen würden. Und das ist eine Tatsache, die unbestreitbar ist und die ich selbst in bezug auf viele von mir gegebene Interviews beweisen kann, die von den Journalisten und Journalistinnen und Medien nach Strich und Faden zu Lügen und Verleumdungen umgemodelt wurden und nur noch zu sehr geringen Teilen dem entsprachen – wenn überhaupt –, was ich ihnen erklärt hatte. Dies nebst den erfundenen und aus den Fingern gesogenen Interviews, die ich niemals gegeben hatte, die jedoch in diversen Medien veröffentlicht wurden. Und dass nun der neue US-Präsident Trump auf die Medien losgeht, das kann ich aus genannten Tatsachen sehr gut verstehen, denn es wird ihm in seinem Leben mit den Journalisten, Journalistinnen und den Medien genau gleich ergangen sein, wie eben auch mir. Leider gibt es nur wenige korrekte, unabhängige Medien und mit diesen ehrliche, rechtschaffene Journalisten und Journalistinnen, die nur die effective Wahrheit berichten und nicht sensationsgierig alles verfälschen.

Earth's oldest Organisms discovered
Älteste Organismen der Erde entdeckt
Source: https://deutsch.RT.com, Berlin, Thursday, 2nd March, 2017


Quelle: https://deutsch.RT.com, Berlin, Donnerstag, 2. März 2017


Must the History of Earth be Rewritten?
Muss die Geschichte der Erde neu geschrieben werden?
20 minutes, Zürich, Friday, 3rd March, 2017


20 Minuten, Zürich, Freitag, 3. März 2017



Ptaah:

Ptaah:
42. By which, however, you mean only that part of the media that is without integrity, of less character, conscientious and irresponsible, as well as only those media workers who call themselves journalists, but who do not do justice to this designation and cannot be honestly described as reporters and reporters in any way, because they do not care about reality and truth, but only about deceiving the readership through lies and slander. 42. Womit du aber nur jenen Teil anstandsloser, charakterschlechter, gewissen- und verantwortungsloser Medien meinst, wie auch nur jene Medienschaffenden, die sich als Journalistinnen und Journalisten bezeichnen, die aber dieser Benennung nicht gerecht werden und in keiner ehrlichen Weise als Reporter, Reportierende und also nicht als Berichterstatter bezeichnet werden können, weil sie sich nicht um die Wirklichkeit und Wahrheit kümmern, sondern nur darum, durch Lügen und Verleumdungen die Leserschaft zu betrügen.
43. In this way they do a lot of damage and publicly stir up hateful discord in the population, in communities, families, organizations as well as in all sorts of circumstances, invent conspiracy theories, as is the case with you and the FIGU, in order to put themselves in the light of admiration and thus also make profit. 43. In dieser Weise richten sie sehr viel Schaden an und schüren öffentlich in der Bevölkerung, in Gemeinschaften, Familien, Organisationen sowie in allerlei Verhältnissen gehässig Unfrieden, erfinden Verschwörungstheorien, wie das in bezug auf dich und die FIGU der Fall ist, um sich selbst ins Licht der Bewunderung zu stellen und damit auch Profit zu machen.
44. And when I think about the conspiracy theory directed against you and the FIGU, then I recognize much more behind it, namely a worldwide slander campaign, which must also be called a conspiracy. 44. Und wenn ich der gegen dich und die FIGU gerichteten Verschwörungstheorie bedenke, dann erkenne ich noch viel mehr dahinter, und zwar eine weltweite Verleumdungskampagne, die aber auch als eine Verschwörung bezeichnet werden muss.
45. You once correctly described the whole thing as 'smear journalism', which should in principle be forbidden by law, because on the one hand it is in every form disqualifying personality and shamefully degrading to people and their honour and dignity, and on the other hand it attacks and defames the personal freedom of the individual's thoughts, as well as purely personal matters, engagements and interests etc., which are purely private matters. 45. Du hast das Ganze in richtiger Weise einmal als ‹Schmierenjournalismus› bezeichnet, der grundsätzlich gesetzlich verboten sein müsste, weil er einerseits in jeder Form persönlichkeitsabqualifizierend und auf Menschen und deren Ehre und Würde schmählich herabwürdigend ist, wie zudem anderseits auch die persönliche Freiheit der Gedanken des einzelnen, wie auch die rein persönlichen Angelegenheiten, Engagements und Interessen usw. angegriffen und diffamiert werden, die reine Privatsache sind.
46. And these private things are also used deceitfully, especially by malicious unscrupulous and unrighteous journalists of both sexes, to kick righteous earthlings in the dirt. 46. Und diese Privatdinge werden hinterhältig auch dazu benutzt, und zwar speziell durch böswillige gewissenlose und unrechtschaffene Journalisten beiderlei Geschlechts, um rechtschaffene Erdenmenschen in den Schmutz zu treten.
47. And this is done especially because of malevolence towards fellow human beings, whose purely personal ways of thinking, activities, interests, readiness to work in relation to the unusual, as well as in relation to inclinations, thirst for knowledge and all kinds of very own affairs, the guilty journalists and other fellow human beings do not fit into their concept. 47. Und getan wird dies besonders infolge Böswilligkeit gegenüber Mitmenschen, deren rein persönliche Gedankenweisen, Aktivitäten, Interessen, Einsatzbereitschaft in bezug auf Aussergewöhnliches, wie auch in bezug auf Neigungen, Wissensdrang und allerlei ureigenste Angelegenheiten, den fehlbaren Journalisten und sonstigen Mitmenschen nicht in ihr Konzept passen.
48. And it must also be said that such acting and doing in the form of smear journalism has nothing to do with correct journalistic and truthful reporting or with freedom of opinion, but only with contempt for honour, dignity, integrity and responsibility. 48. Und zu sagen ist auch, dass ein solches Handeln und Tun in Form von Schmierenjournalismus weder etwas mit korrekter journalistischer und wahrheitlicher Berichterstattung zu tun hat noch mit Meinungsfreiheit, sondern einzig mit Ehre-, Würde-, Rechtschaffenheits- und Verantwortungsverachtung.

Billy:

Billy:
Which can be understood, at least by righteous people who are anxious to preserve their own honesty, dignity, basic decency, integrity, honesty and their sense of responsibility as well as their truthfulness. Was ja wohl verstanden werden kann, wenigstens von rechtschaffenen Menschen, die darauf bedacht sind, die eigene Ehrenhaftigkeit, Würde, Grundanständigkeit, Integrität, Redlichkeit und ihr Verantwortungsbewusstsein sowie ihre Wahrhaftigkeit zu wahren.

Ptaah:

Ptaah:
49. Your ability to always bring everything to the right point with apt words is remarkable. 49. Deine Fähigkeit, immer alles mit treffenden Worten auf den richtigen Punkt zu bringen, ist bemerkenswert.
50. It is also a very good characteristic of yourself that you do not usually use foreign words or technical terms in speaking and writing, as is usual with many people on earth, in order to think highly of their foreign words or technical terms, which makes your verbal and written language extremely valuable, because everything is understood even by those who are not proficient in foreign and technical terms. 50. Auch, dass du in der Regel beim Sprechen und Schreiben keine Fremd- und Fachworte gebrauchst, wie das bei vielen Erdenmenschen üblich ist, um sich mit ihren Fremd- oder Fachworten gross zu meinen, ist eine sehr gute Eigenart von dir, was deine verbale und schriftliche Sprache äusserst wertvoll macht, weil alles auch von jenen verstanden wird, die der Fremd- und Fachausdrücke nicht mächtig sind.

Billy:

Billy:
See, I might have an advantage over you. But what you say with regard to my oral and written language, I have learned so from your father Sfath, for he taught me that I should always speak both orally and in writing in an understandable language, so that everything can also be understood by people who are not educated in foreign and technical words. Therefore I rarely use terms and words that belong outside the normal general education, but if I use them anyway, I always list them under 'resp.' = ' resp.' with a corresponding explanation. This, as I have learned and also discovered during my life, enables people to understand everything correctly who are not proficient in foreign and technical terms. Siehst du, da habe ich dir gegenüber vielleicht einen Vorteil. Was du aber sagst in bezug auf meine mündliche und schriftliche Sprache, das habe ich so von deinem Vater Sfath gelernt, denn er hat mich gelehrt, dass ich sowohl mündlich als auch schriftlich immer in einer verständlichen Sprache sprechen soll, damit alles auch von Menschen verstanden werden kann, die in Fremd- und Fachworten nicht gebildet sind. Daher nutze ich nur selten Begriffe und Worte, die ausserhalb die normale Allgemeinbildung gehören, doch wenn ich solche trotzdem einmal benutze, dann führe ich sie immer unter ‹resp.› = ‹ respektive› mit einer entsprechenden Erklärung an. Dadurch, so habe ich gelernt und während meines Lebens auch festgestellt, kann auch von Menschen alles richtig verstanden werden, die der Fremd- und Fachworte nicht mächtig sind.

Ptaah:

Ptaah:
51. That's right, and I know what my father taught you about it. 51. Das ist auch richtig so, und ich weiss auch, was dich mein Vater diesbezüglich gelehrt hat.
52. My father discovered this very early on, and that led to you being harassed by your teacher Hans Frei in the fourth grade and having to repeat the class with another teacher, Gustav Lehmann. 52. Das hat zwar – und das hat mein Vater schon früh festgestellt – dazu geführt, dass du in der vierten Schulklasse von deinem Lehrer Hans Frei schikaniert worden bist und du bei einem anderen Lehrer, bei Gustav Lehmann, die Klasse wiederholen musstest.
53. And because you usually don't use foreign words, unfair journalists have expressed that in their sensational and lying interviews by portraying you as a 'stupid peasant'. 53. Und weil du in der Regel keine Fremdworte benutzt, wurde das von unfairen Journalisten in ihren reisserischen und mit Lügen durchzogenen Interviews in der Weise zum Ausdruck gebracht, indem du als ‹dummer Bauer› dargestellt wurdest.
54. In fact, however, this was not the only reason – precisely because you have always striven for a clear German language without foreign and technical words, even though you were capable of them – but because the reporters were out to put themselves in a good light by lying, twisting and slandering. 54. Tatsächlich war dies aber nicht der einzige Grund dafür – eben weil du dich seit jeher um eine klare deutsche Sprache ohne Fremd- und Fachsprachenworte bemüht hast, obwohl du dieser mächtig wärst –, sondern weil die Reportierenden darauf aus waren, sich durch Lügen, Verdrehungen und Verleumdungen in ein gutes Licht zu stellen.

Billy:

Billy:
That was never and is also not important for me today, furthermore I have a wide back, over which everything can run off like unclean water. Moreover, all those journalists of both sexes, as well as all adversaries of all kinds, pillory themselves in public with their lies, slander and stupid claims and words. But you know that, so we don't have to talk about it much. But what we should lose a word about refers to the First World War of 1756-1763, which we have only been talking about as such for about two years, but which we have never openly mentioned before. For this purpose I was asked by telephone as follows:

Das war nie und ist für mich auch heute nicht von Bedeutung, ausserdem habe ich einen breiten Rücken, über den alles wie unreines Wasser schadlos ablaufen kann. Ausserdem stellen sich alle jene Journalisten beiderlei Geschlechts, wie auch alle Widersacher aller Art mit ihren Lügen, Verleumdungen und dummen Behauptungen und Worten selbst in der Öffentlichkeit an den Pranger. Aber das weisst du ja, folglich wir darüber nicht gross reden müssen. Worüber wir aber ein Wort verlieren sollten, das bezieht sich auf den Ersten Weltkrieg von 1756–1763, über den wir als solchen eigentlich erst seit etwa zwei Jahren reden, diesen jedoch vorher nie offen erwähnt haben. Dazu wurde ich telephonisch folgendermassen angefragt:

Question Frage
For some time now you have been saying that there had already been three world wars, with the First World War being waged in the years 1756-1763. Why has he never been mentioned before by you, and why is the public concealed the knowledge that three world wars have already shaken the world?

Seit geraumer Zeit sprechen Sie immer wieder einmal davon, dass bereits drei Weltkriege gewesen seien, wobei der Erste Weltkrieg in den Jahren 1756–1763 geführt worden sei. Warum wurde er vorher nie von Ihnen erwähnt, und warum wird der Öffentlichkeit das Wissen verheimlicht, dass bereits drei Weltkriege die Welt erschüttert haben?

U. Bächtold, Switzerland


U. Bächtold, Schweiz


I know about the reasons why the First World War is not declared as such but as a 'Seven Years War' and that the USA was actually the originator of this World War, although they were founded only years after the end of the war, namely after the War of Independence, the North American War, the American Revolution of 1776-1783; a war between the 13 British colonies on the east coast of North America and the mother country Great Britain. Only after its end did the new independent state, the USA or the United States of America, be founded. The Seven Years' War of 1756-1763 was also waged in Europe, while at the same time the British-French Colonial War raged in North America, which led to the withdrawal of the French from North America, as well as to the assumption of rule by Great Britain. Through its colonization, this had become a political and economic power, initially in the western hemisphere, but also on the oceans. King George III, who knew nothing better in his greed for power than to make the crisis that existed between Great Britain and the American colonies even greater and more extensive, which drove the then evil political situation, which showed hardly any stability, even more into more awkward situations. This king was only bigmouthed and furthermore absolutely incapable to create a clear goal and to strive for such a goal. So far, but I don't know the reason why it wasn't possible to mention openly at an earlier time what, according to your statements, actually happened at that time, and why there was already a forerunner of the USA before the foundation of the USA who was guilty for the First World War of 1756-1763. If you can please explain about this, perhaps also what the previous machinations were about in relation to the First World War, whereby the first US President George Washington was a driving force behind a conspiracy. And look here, I copied that from Wikipedia, it clearly shows where the term 'America' actually comes from; that's probably also important to know:

Zwar weiss ich um die Hintergründe, warum der Erste Weltkrieg nicht als solcher, sondern als ‹Siebenjähriger Krieg› deklariert wird und dass eigentlich die USA die Urheber dieses Weltkrieges waren, obwohl diese ja erst Jahre nach Kriegsende gegründet wurden, und zwar erst nach dem Unabhängigkeitskrieg, Nordamerikanischen Krieg, der Amerikanischen Revolution von 1776–1783; einem Krieg zwischen den 13 britischen Kolonien an der Ostküste Nordamerikas und dem Mutterland Grossbritannien. Erst nach dessen Ende erfolgte die Gründung des neuen unabhängigen Staates, eben den USA resp. den Vereinigten Staaten von Amerika. Der Siebenjährige Krieg von 1756–1763 wurde ja auch in Europa geführt, während gleichzeitig der Britisch-Französische Kolonialkrieg in Nordamerika wütete, der zum Abzug der Franzosen aus Nordamerika führte, wie aber auch zur Übernahme der Herrschaft durch Grossbritannien. Dieses hatte sich ja durch seine Kolonialisierungen zu einer politischen und wirtschaftlichen Macht gemausert, und zwar vorerst in der westlichen Hemisphäre, wie aber auch auf den Weltmeeren. In Grossbritannien regierte damals resp. seit 1760 König Georg III., der in seiner Machtgier nichts Besseres wusste, als die Krise, die zwischen Grossbritannien und den amerikanischen Kolonien bestand, noch gewaltig grösser und umfänglicher zu machen, was die damalig üble politische Lage, die kaum mehr eine Stabilität aufwies, noch mehr in misslichere Lagen trieb. Dieser König war nur grossmäulig und zudem absolut unfähig, eine klare Zielsetzung zu erschaffen und eine solche anzustreben. Das also soweit, doch kenne ich die Begründung nicht, warum nicht schon zu früherer Zeit offen genannt werden durfte, was sich damals gemäss euren Angaben tatsächlich zugetragen hat, eben auch, dass bereits vor der Gründung der USA bereits ein USA-Vorläufer bestand, der schuldig für den Ersten Weltkrieg von 1756–1763 war. Wenn du darüber bitte erklären kannst, vielleicht auch, worum es sich bei den vorgegangenen Machenschaften in bezug auf den Ersten Weltkrieg wirklich handelte, wobei der erste US-Präsident George Washington ja eine treibende Kraft einer Verschwörung war. Und sieh hier, das habe ich aus Wikipedia herauskopiert, es legt klar, woher die Bezeichnung ‹Amerika› eigentlich stammt; das ist wohl auch wichtig zu wissen:

Where does the name America come from? Woher kommt der Name Amerika?
The name 'America' came about through a historical error. And that's how it happened: Shortly before Columbus' death, a booklet appeared in which the author claimed to have explored the newly discovered continent in four journeys. The author's name: Amerigo Vespucci – merchant from Florence and serving the rich Medici family at sea.

Die Bezeichnung ‹America› kam durch einen historischen Irrtum zustande. Und das kam so: Kurz vor dem Tod von Kolumbus erschien ein Büchlein, in dem der Verfasser behauptete, den neu entdeckten Erdteil in vier Reisen erkundet zu haben. Der Name des Verfassers: Amerigo Vespucci – Kaufmann aus Florenz und im Dienste der reichen Familie Medici auf See unterwegs.

Amerigo Vespucci as name giver Amerigo Vespucci als Namensgeber
The book became a great success, although it later turned out to be a fake. However, no one seemed to have checked the content for accuracy. The German geographers Martin Waldseemüller and Matthias Ringmann therefore suggested in the introduction to their 1507 map series that the new part of the world be named 'America' after its discoverer. Das Buch wurde ein grosser Erfolg, obwohl es sich später als Fälschung herausstellte. Jedoch schien niemand den Inhalt auf seine Richtigkeit überprüft zu haben. Die deutschen Geografen Martin Waldseemüller und Matthias Ringmann schlugen deshalb in der Einleitung ihres 1507 erschienenen Kartenwerks vor, den neuen Weltteil nach seinem Entdecker ‹America› zu nennen.
Almost at the same time Waldseemüller published a world map (a woodcut). This woodcut was only found at the beginning of the 20th century. Here, too, the part that was to represent South America was called 'America'. The name quickly established itself throughout Europe. In 1538 it was extended to North America on the world map of the Flemish cartographer Gerhardus Mercator. Fast zur gleichen Zeit veröffentlichte Waldseemüller eine Weltkarte (einen Holzschnitt). Diesen Holzschnitt fand man erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Auch hier trug der Teil, der Südamerika darstellen sollte, den Namen ‹America›. Schnell setzte sich die Bezeichnung in ganz Europa durch. 1538 wurde er in der Weltkarte des flämischen Kartographen Gerhardus Mercator auf Nordamerika ausgedehnt.
Why was the New World called 'America' when it had been discovered by Columbus? Wouldn't Columbia have been a better choice? The term 'America' was suggested by two German geographers at the beginning of the 16th century. Source: © Janaka Dharmasena, Shutterstock. …

Warum wurde die Neue Welt ‹America› genannt, wenn sie doch von Kolumbus entdeckt worden war? Wäre da nicht ‹Columbia› die bessere Wahl gewesen? Die Bezeichnung ‹America› wurde Anfang des 16. Jahrhunderts von zwei deutschen Geografen vorgeschlagen. Quelle: © Janaka Dharmasena, Shutterstock. …

Own Continent Eigener Kontinent
Despite this historical error, the discoverer of America was, of course, Christopher Columbus. That is why it may seem unfair to us today that the continent has not been named after him. But Vespucci was probably the first to fully understand that the newly discovered land was a continent in its own right. He was also the one who brought up and spread the term 'mundus novus' in his vivid travel reports.

Trotz dieses historischen Irrtums war der Entdecker Amerikas natürlich Christoph Kolumbus. Deshalb erscheint es uns heute vielleicht ungerecht, dass der Kontinent nicht nach ihm benannt wurde. Vespucci aber war wohl der erste, der vollständig begriff, dass es sich bei den neu entdeckten Landteilen um einen eigenständigen Kontinent handelte. Er war es auch, der den Begriff ‹mundus novus›, also ‹Neue Welt› in seinen anschaulichen Reiseberichten aufbrachte und verbreitete.


Ptaah:

Ptaah:
55. To do the whole thing in detail would be too much to ask, which is why I will only briefly mention the most important thing. 55. Das Ganze ausführlich zu tun, wäre zuviel verlangt, weshalb ich nur in Kurzform das Wichtigste erwähnen werde.
56. And where the name 'America' comes from, there the Wikipedia excerpt gives information. 56. Und woher der Name ‹Amerika› stammt, da gibt der Wikipedia-Auszug Auskunft.
57. As far as the emergence of the USA is concerned, you have already anticipated a number of things in an explanatory manner, including the conspiracy that has been concealed in every respect since its inception and has never been made public, nor in the colonial circles of Great Britain, France, Spain and Portugal, nor among the aborigines, the various Indian tribes. 57. Was nun die Entstehung der USA betrifft, dazu hast du bereits einiges erklärend vorweggenommen, und zwar auch bezüglich der Verschwörung, die in jeder Beziehung schon seit deren Beginn verheimlicht und nie öffentlich bekannt wurde, wie aber auch nicht in den kolonialen Kreisen von Grossbritannien, Frankreich, Spanien und Portugal, wie aber auch nicht bei den Ureinwohnern, den diversen Indianerstämmen.
58. And that has remained so to this day. 58. Und das ist so geblieben bis heute.
59. But as far as the conspiracy and all the circumstances are concerned, I can explain the most important thing in this regard from my father's notes, just as he observed everything and recorded it in his annals. 59. Was nun aber die Verschwörung und die ganzen Umstände betrifft, so kann ich diesbezüglich aus den Aufzeichnungen meines Vaters das Wichtigste erklären, eben so, wie er alles beobachtet und in seinen Annalen festgehalten hat.
60. The conspiracy was staged by the slave owner Augustine Washington, born in Great Britain in 1693 and deceased in 1743, the father of the later first President of America George Washington. 60. Die Verschwörung wurde durch den 1693 in Grossbritannien geborenen und 1743 verstorbenen Sklavenhalter Augustine Washington inszeniert, dem Vater des späteren ersten Amerika-Präsidenten George Washington.
61. The conspirators counted several thousand colonists, who secretly called themselves 'Americans' in their circles and who strove to establish their own form of government, which, however, was kept secret from the outside under threat of death, which is why nothing in writing was ever recorded and nothing was ever written to the outside, so that the whole thing could always be kept secret, even to this day. 61. Die Verschworenen zählten mehrere tausend Kolonisten, die sich in ihren Kreisen in geheimer Weise als ‹Americans› bezeichneten und die danach strebten, eine eigene Staatsform zu gründen, was jedoch nach aussen unter Androhung des Todes verschwiegen wurde, weshalb auch nie etwas Schriftliches festgehalten wurde und auch nichts nach aussen drang, folgedem das Ganze durchwegs immer geheimgehalten werden konnte, und zwar bis in die heutige Zeit.
62. In 1732 his son George Washington was born, who then became the first president of the United States of America and died in 1799. 62. 1732 wurde dann der Sohn George Washington geboren, der dann der erste Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika wurde und 1799 verstarb.
63. Early on he was involved in the conspiracy of his father, to whom he was completely addicted, following with his followers also the goal of his own 'Americans' state formation and did not omit anything to achieve this goal one day. 63. Schon früh wurde er in die Verschwörung seines Vaters miteinbezogen, der er völlig verfallen war, folgedem er mit seinen Anhängern ebenfalls der Zielstrebung einer eigenen ‹Americans›-Staatsbildung folgte und nichts unterliess, um dieses Ziel eines Tages zu erreichen.
64. Although he lacked a good school education, as well as a valuable general education, because he was very uneducated, unread and ignorant, which he could later improve with the help of a decisive woman. 64. Zwar mangelte es ihm an einer guten Schulbildung, wie auch an einer wertvollen Allgemeinbildung, denn er war sehr ungebildet, nicht belesen und unwissend, was er später allerdings durch die Hilfe einer massgebenden Frau etwas aufbessern konnte.
65. Overall, however, he was able to cover up the whole thing to a large extent, to which his origin as part of the economic and cultural elite of the slavery plantation owners of the state of Virginia came in very handy to him, because through his origin he also came into contact with a wealthy and influential and very cultivated nobleman named Lord William Fairfax and won his trust and help. 65. Gesamthaft vermochte er aber das Ganze weitgehend zu bemänteln, wozu ihm seine Herkunft als Teil der ökonomischen und kulturellen Elite der sklavenhaltenden Plantagenbesitzer des Staates Virginia sehr gelegen kam, denn durch seine Herkunft kam er auch mit einem vermögenden und einflussreichen und sehr kultivierten Edelmann namens Lord William Fairfax in Verbindung und gewann dessen Vertrauen und Hilfe.
66. He also owned large estates in Great Britain. 66. Dieser besass auch grosse Besitzungen in Grossbritannien.
67. At the age of 16 George Washington met the pretty daughter-in-law of Fairfax, Sally Fairfax, with whom he immediately fell in love and established an intimate adulterous relationship with her, which both secretly entertained. 67. Mit 16 Jahren dann lernte George Washington die hübsche Schwiegertochter von Fairfax kennen, namens Sally Fairfax, in die er sich sofort verliebte und mit ihr ein intimes ehebrecherisches Verhältnis anbahnte, das beide heimlich unterhielten.
68. Both kept this adulterous liaison alive, but of course secret. 68. Diese ehebrecherische Liaison hielten beide ihr Leben lang aufrecht, jedoch natürlich geheim.
69. This woman was the one who taught him in diverse knowledge and also improved his very weak general education. 69. Diese Frau war es dann auch, die ihn in diversem Wissen unterrichtete und auch seine sehr schwache Allgemeinbildung aufbesserte.
70. The secret conspiracy was maintained by George Washington and all co-conspirators. 70. Die geheime Verschwörung wurde von George Washington und allen Mitverschwörern aufrechterhalten.
71. When his half-brother Lawrence Washington married Fairfax's daughter, Anne, he was of course also part of the family and was treated as a family member by her, which made the liaison with Sally Fairfax much easier, which was never known either in the family or to the outside world, because both were absolutely silent about their intimate relationship. 71. Als sein Halbbruder Lawrence Washington die Tochter von Fairfax, Anne, heiratete, gehörte er natürlich auch zur Familie und wurde von ihr auch als Familienmitglied behandelt, was die Liaison mit Sally Fairfax sehr erleichterte, die weder in der Familie noch nach aussen jemals bekannt wurde, weil beide in bezug auf ihre intime Beziehung absolut verschwiegen waren.
72. George Washington was commissioned in the autumn of 1753 by the Deputy Governor of Virginia, Robert Dinwiddie, to carry out a diplomatic mission, namely that he, as the issuer, should send a letter to the French asking them, on behalf of the British Crown, by Dinwiddie and other representatives of Virginia to give up and leave their outposts in an area disputed between France and England. 72. George Washington wurde im Herbst 1753 durch den stellvertretenden Gouverneur von Virginia, Robert Dinwiddie, mit einer diplomatischen Mission beauftragt, und zwar, dass er als Emissionär den Franzosen einen Brief übermitteln sollte, in dem sie im Namen der britischen Krone von Dinwiddie und anderen Vertretern Virginias aufgefordert wurden, ihre Vorposten in einem zwischen Frankreich und England umstrittenen Gebiet aufzugeben und zu verlassen.
73. Washington set out on its mission on 31 October, after which he and his companions were received politely and courteously by the French and treated accordingly, but who were not prepared to make any concessions. 73. Washington machte sich seiner Aufgabe gemäss auf den Weg, und zwar am 31. Oktober, wonach er und seine Begleiter von den Franzosen höflich und zuvorkommend empfangen und auch dementsprechend behandelt wurden, die jedoch zu keinen Zugeständnissen bereit waren.
74. This mission, however, brought George Washington public attention for the first time, even though he had failed as an issuer. 74. Durch diese Mission jedoch erlangte George Washington erstmals Aufmerksamkeit in der Öffentlichkeit, obwohl er als Emissionär gescheitert war.
75. Nevertheless, in the spring of 1754, when he was only 22 years old, Governor Dinwiddie entrusted him, with the approval of the Virginia House of Representatives, to take command of a small militia troop of 160 men in the spring of 1754, with the task of observing the French outposts located in the western territories as well as the strategically important points. 75. Nichtsdestotrotz wurde er im Frühjahr 1754 als erst 22jähriger gemäss einer Zustimmung des Abgeordnetenhauses von Virginia vom Gouverneur Dinwiddie damit betraut, das Kommando über eine kleine Miliztruppe von 160 Mann zu übernehmen und mit diesen als Spähtrupps die sich in den westlichen Territorien befindenden französischen Vorposten, wie aber auch die strategisch wichtigen Stellen zu beobachten.
76. So Washington got a military position of power and gathered the Indian allies around him and had makeshift forts built in order to defend itself better against possible attacks of the superior French forces. 76. Also erhielt Washington damit eine militärische Machtstellung und sammelte daraufhin die indianischen Verbündeten um sich und liess behelfsmässige Forts errichten, um sich so besser gegen mögliche Angriffe der überlegenen französischen Kräfte verteidigen zu können.
77. In this episode, Washington saw itself in a position to put its and its co-conspirators' conspiracy idea of striving for its own state 'Americans' into the limelight, even if the realization would still take years and it would use great military means, because it now had the opportunity to do so and it could gain great military power. 77. In dieser Folge sah Washington sich in der Lage, seine und seiner Mitverschwörer Verschwörungsidee, einen eigenen Staat ‹Americans› anzustreben, ins Blickfeld der Möglichkeit zu rücken, auch wenn die Verwirklichung noch Jahre dauern und er grosse militärische Mittel zur Anwendung bringen sollte, weil er nun die Gelegenheit dazu hatte und er militärisch grosse Macht erlangen konnte.
78. So, in May 1754, the Washington troops and a French troop engaged in combat because he ordered an attack, even though the French troops were under the command of a Joseph de Jumonvilles, who was on his way as an emissary. 78. Also kam es im Mai 1754 zwischen der Truppe von Washington und einem französischen Trupp zum Gefecht, weil er einen Angriff befahl, obwohl die französische Truppe unter dem Kommando eines Joseph de Jumonvilles stand, der als Emissionär unterwegs war.
79. Washington – his troop, of course, in principle – emerged victorious from the provoked struggle, which was effectively a raid in which the French commander capitulated, but which George Washington, shortly after the battle, had executed in his delusion of power. 79. Washington – natürlich grundsätzlich seine Truppe –ging siegreich aus dem provozierten Kampf hervor, der effectiv ein Überfall war, bei dem der französische Kommandant kapitulierte, den George Washington jedoch kurz nach dem Gefecht in seinem Machtwahn füsilieren liess.
80. Less than a month later Washington himself and his troops were captured by superior French soldiers, capitulating after many of his troops had been killed. 80. Knapp einen Monat danach wurden Washington selbst und seine Truppe von überlegenen französischen Militärs gefangengenommen, wobei er dann auch kapitulierte, nachdem viele seiner Truppe getötet worden waren.
81. The French described the Füsilierung of the commander Joseph de Jumonvilles as what it actually was, namely as murder, which Washington also confirmed in a corresponding document, whereby the French granted mercy before justice and released him, after which he then denied the murder he had committed again. 81. Die Füsilierung des Kommandanten Joseph de Jumonvilles bezeichneten die Franzosen als das, was es tatsächlich war, nämlich als Mord, was Washington auch unterschriftlich in einem entsprechenden Dokument bestätigte, wodurch die Franzosen Gnade vor Recht ergehen und ihn frei liessen, wonach er dann den von ihm ausgegangenen Mord wieder bestritt.
82. And it was these incidents – triggered by George Washington, who was full of hatred and thoughts of revenge against the French and who saw himself as 'Americans' and thus as Americans – that led to the war from 1754-1763, which from the American point of view is called the French and Indian War, which is regarded as a partial conflict of the Seven Years' War, which then broke out in 1756. 82. Und diese Zwischenfälle waren es dann auch – eben ausgelöst durch George Washington, der voller Hass und Rachegedanken wider die Franzosen war und der sich als ‹Americans› verstand und damit also als Amerikaner –, die ab 1754–1763 zum Krieg führten, der aus Amerikanersicht als Franzosen-und Indianerkrieg bezeichnet wird, der als Teilkonflikt des Siebenjährigen Krieges gilt, der dann im Jahr 1756 losgebrochen war.
83. And since at that time the entire origin of the First World War began with the machinations and triggered armed conflicts of the aforementioned 'Americans' or early American George Washington, by whose provocation the whole thing could come about in the first place – in the background together with his thousandfold 'Americans co-conspirators' – it is clear to us that the First World War was triggered by the USA with its first citizens, who secretly called themselves 'Americans' or 'Americans' in a later sense. 83. Und da damals der gesamte Ursprung in bezug auf den Ersten Weltkrieg durch die Machenschaften und ausgelösten bewaffneten Konflikte des genannten ‹Americans› resp. Frühamerikaners George Washington begann, durch dessen Provokation das Ganze überhaupt erst zustande kommen konnte – im Hintergrund zusammen mit seinen tausendfachen ‹Americans-Mitverschwörern› –, steht für uns eindeutig fest, dass der Erste Weltkrieg durch die USA mit ihren ersten Bürgern ausgelöst wurde, die sich eben in geheimer Weise ‹Americans› resp. nach späterem Sinn ‹Amerikaner› nannten.
84. So George Washington's coping strategy worked, but his and his co-conspirators' intentions did not actually materialize until he became one of the founding fathers of the United States as Commander-in-Chief of the Continental Army from 1775 to 1783, with the first states emerging from the 13 colonies in 1776. 84. Also ging die Bewältigungsstrategie von George Washington auf, wobei sich seine und seiner Mitverschwörer Absicht jedoch in tatsächlicher Weise erst verwirklichte, als er als Oberbefehlshaber der Kontinentalarmee von 1775 bis 1783 einer der Gründerväter der USA wurde, wobei die ersten Bundesstaaten 1776 aus den 13 Kolonien entstanden.
85. In 1789 to 1797 he became the first president of the United States of America. 85. Im Jahr 1789 bis 1797 wurde er der erste Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika.
86. This, dear friend, should suffice for explanation, because everything else that is officially known can be read in the traditions of history, although certain misdescriptions must be taken into account, which represent different things and events differently than they correspond to reality. 86. Das, lieber Freund, sollte zur Erklärung genügen, denn alles andere, was offiziell bekannt ist, lässt sich in den Geschichtsüberlieferungen nachlesen, wobei allerdings gewisse Fehlbeschreibungen zu berücksichtigen sind, die verschiedene Dinge und Geschehen anders darstellen, als sie der Wirklichkeit entsprechen.
87. And why we have never spoken openly about 'World War I' until today was simply because there was no special need for it until now, when you openly asked for it. 87. Und warum wir in bezug auf ‹Erster Weltkrieg› bis heute nie offen gesprochen haben, das lag einfach daran, weil kein spezielles Bedürfnis dafür bestand, bis eben jetzt, da du offen danach gefragt hast.
88. The First World War was fought out in large parts of Earth, so in North America, Central Europe, Portugal and in India, as well as in the Caribbean, on the Philippines as well as on the world oceans, followed not by local wars, but only by an effective World War can be spoken. 88. Der Erste Weltkrieg wurde in grossen Teilen der Erde ausgefochten, so in Nordamerika, Mitteleuropa, Portugal und in Indien, wie auch in der Karibik, auf den Philippinen sowie auf den Weltmeeren, folgedem nicht von lokalen Kriegen, sondern nur von einem effectiven Weltkrieg gesprochen werden kann.
89. In Europe it was Habsburg, Prussia and Russia who fought primarily for dominance in Central Europe, France and Great Britain but for dominance in North America, India and the Philippines. 89. In Europa waren es Habsburg, Preussen und Russland, die in erster Linie um die Vorherrschaft in Mitteleuropa, Frankreich und Grossbritannien jedoch um die Vorherrschaft in Nordamerika, in Indien und auf den Philippinen kämpften.
90. From a global perspective, it was a matter of the geopolitical and power political balance in America and Europe, with the colonies that prosecuted France and Great Britain playing just as important a role as the influence with regard to the transatlantic and worldwide sea routes. 90. Aus globaler Sicht ging es um das geo- und machtpolitische Gleichgewicht in Amerika und Europa, wobei die Kolonien, die zu Frankreich und Grossbritannien belangten, eine ebenso wichtige Rolle spielten wie auch die Einflussnahme in bezug auf die transatlantischen und weltweiten Seewege.
91. So it was also about the dominance of all non-European colonies and bases as well as trade advantages in Africa, India and other Asian countries. 91. Also ging es auch um die Vorherrschaft aller aussereuropäischen Kolonien und Stützpunkte sowie um Handelsvorteile in Afrika, Indien und anderen asiatischen Ländern.

Billy:

Billy:
I see. Clear answer. But what is interesting is that to this day nothing has ever become public about this 'Americans' conspiracy. Aha, klare Antwort. Aber interessant ist doch, dass bis zur heutigen Zeit niemals etwas über diese ‹Americans›-Verschwörung publik geworden ist.

Ptaah:

Ptaah:
92. Every announcement, however small, has been punished with death. 92. Jede noch so geringe Verlautbarung ist mit dem Tod bestraft worden.

Billy:

Billy:
Are you saying that that's why people were actually murdered? Meinst du damit, dass tatsächlich deswegen Menschen ermordet wurden?

Ptaah:

Ptaah:
93. Yes, there are 73 people in my father's annals who were hanged by the conspirators. 93. Ja, in den Annalen meines Vaters sind 73 Menschen verzeichnet, die deswegen von den Verschwörern gehängt wurden.

Billy:

Billy:
This is typical for the USA, even in those days when it was not called 'United States of America', but was called 'Americans' by the conspirators, which is equivalent to 'America'. And that you judge and describe the thing 'World War I' – in which Europe was also involved and which was effectively global – as originating from the USA, that is really plausible, logical and therefore to be understood, because the conspirator George Washington was just as much an 'Americans' – as his co-conspirators were – and his insidious warlike murderous machinations led to war. Das ist typisch für die USA, eben auch für damals, als es noch nicht ‹Vereinigte Staaten von Amerika› hiess, sondern von den Verschwörern ‹Americans› genannt wurde, was ja aber gleichbedeutend wie ‹Amerika› ist. Und dass ihr die Sache ‹Erster Weltkrieg› – worin ja auch Europa verwickelt und der effectiv weltumfassend war – als von den USA ausgehend beurteilt und bezeichnet, das ist ja wirklich einleuchtend, logisch und also zu verstehen, weil ja der Verschwörer George Washington ebenso ein ‹Americans› war – wie auch seine Mitverschwörer – und seine hinterhältigen kriegerisch-mörderischen Machenschaften zum Krieg führten.

Ptaah:

Ptaah:
94. As you say, this assessment is logical. 94. Wie du sagst, entspricht diese Beurteilung der Logik.

Billy:

Billy:
That's right. But you have used the terms 'Füsilierung' and 'füsiliert' in your explanation, whereby these are no longer very common in the German language today, because this old form is or was to be understood from a purely military point of view. In old parlance the 'Füsilieren' or 'Füsillade' meant the execution of a death sentence by the use of firearms or the shooting or execution of a soldier, officer, conscientious objector, collaborator, traitor or spy by a firing squad, which in popular jargon was and is referred to as 'putting against the wall'. And in this respect it has always been the case, as it still is today, that for the military, but also for terrorists, haters, avengers, violent criminals and many of the population who are in favour of the death penalty or killing people in any other way, a human life counts for nothing at all and has no value. I find this extremely regrettable and also wonder what these wannabe murderers would do and how they would respond if they themselves were to be subjected to the death penalty or murdered without pardon by revenge or a violent crime. I also see that these death penalty advocates of every kind are cheap, unrighteous, and irresponsible creatures, who in their intelligence, mindlessness, unreasonableness, stupidity, and stupidity never come to mind, and consequently do not understand that a human life is countlessly worth much more than every religious and other sectarian faith, every law, and every ideology. And it is also the lunatics of the kind who are addicted to the delusion of having to use violence, revenge and retaliation who cannot understand that enmity and injustice are not rewarded with evil violence, not with weapons, war, revenge and terror, just as the right must not be fought for in the same way and therefore not with evil violence. But if you say something and make everything clear that is really true, then there is immediately an objection, as well as insults and aggressive reactions. Eben. Du hast aber bei deiner Erklärung die Begriffe ‹Füsilierung› und ‹füsiliert› benutzt, wobei diese in der deutschen Sprache heutzutage nicht mehr sehr geläufig sind, denn diese alte Form ist resp. war aus rein militärischer Sicht zu verstehen. Im alten Sprachgebrauch bedeutete das ‹Füsilieren› resp. die ‹Füsillade› nach Kriegs- oder Ausnahmerecht die Vollstreckung eines Todesurteils durch den Gebrauch von Schusswaffen, resp. das standrechtliche Erschiessen resp. Hinrichten eines Soldaten, Offiziers, Befehlsverweigerers, Kollaborateurs, Verräters oder eines Spions durch ein Erschiessungskommando, was im Volksjargon als ‹an die Wand stellen› bezeichnet wurde und wird. Und in dieser Beziehung war es schon immer so, wie es auch heute noch ist, dass für das Militär, wie aber auch für Terroristen, Hasserfüllte, Rächer, Gewaltverbrecher und viele der Bevölkerung, die für die Todesstrafe oder sonstwie das Töten von Menschen sind, ein Menschenleben überhaupt nichts zählt und keinen Wert hat. Das finde ich äusserst bedauerlich und frage mich auch, was diese Möchtegernmordenden tun und wie sie sich dazu stellen würden, wenn sie selbst der Todesstrafe verfallen oder ohne Pardon durch Rache oder ein Gewaltverbrechen ermordet würden. Dabei sehe ich auch, dass diese Todesstrafeschreier jeder Art billige, unrechtschaffene und verantwortungslose Kreaturen sind, die in ihrer Intelligenz-, Verstand-, Vernunftlosigkeit, Dummheit und Dämlichkeit niemals auf den Gedanken kommen und folgedem auch nicht verstehen, dass ein Menschenleben unzählbar viel mehr wert ist als jeder religiöse und sonstig sektiererische Glaube, jedes Gesetz und jede Ideologie. Und die Irren der Art, die dem Wahn verfallen sind, Gewalt, Rache und Vergeltung anwenden zu müssen, sind es auch, die nicht verstehen können, dass Feindschaft und Unrecht nicht mit böser Gewalt, nicht mit Waffen, Krieg, Rache und Terror vergolten, wie auch das Recht nicht auf gleiche Weise und also nicht mit böser Gewalt erstritten werden darf. Aber wenn man etwas sagt und alles klarlegt, was wirklich der Wahrheit entspricht, dann erfolgt sofort eine Widerrede, wie auch Beschimpfungen und aggressive Reaktionen.

Ptaah:

Ptaah:
95. Which, unfortunately, will remain so for a long time with the majority of Earth humans and will lead to wars, hatred, revenge, retaliation, jealousy, discord, lack of love and terrorism. 95. Was leider beim Gros der Erdenmenschen noch lange so bleiben und zu Kriegen, Hass, Rache, Vergeltung, Eifersucht, Unfrieden, Lieblosigkeit und zu Terrorismus führen wird.
96. But now, dear friend, I still have some things to discuss with you that must remain between us. 96. Doch jetzt, lieber Freund, habe ich noch einiges mit dir zu bereden, das unter uns bleiben muss.

Billy:

Billy:
Whatever you say, go ahead then. Wie du meinst, dann schiess mal los.

Next Contact Report

Contact Report 674

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

References


Source

  • German Source:
  • English Source: