Difference between revisions of "Contact Report 351"

(Created page with "Category:Contact Reports {{Unofficialauthorised}} <br> <div style="float:left"><br>__TOC__</div> <br clear="all" /> == Introduction == <div style="float:left"> * Contact...")
 
(Contact Report 351 Translation)
Line 100: Line 100:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
|- style="vertical-align:top;"
 
|- style="vertical-align:top;"
| '''Terrific.'''
+
| Terrific.
| '''Sagenhaft.'''
+
| Sagenhaft.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Ptaah:'''
 
| <br>'''Ptaah:'''
Line 304: Line 304:
 
| Danke, auch im Namen aller Gruppemitglieder. Von einigen habe auch ich liebe Grüsse an dich auszurichten. – Es ist wohl angebracht, dass alle Gruppemitglieder deine Worte selbst lesen, denn meine Worte würden nicht die sein, die du gesprochen hast. Aber wenden wir uns nun den andern Dingen zu …
 
| Danke, auch im Namen aller Gruppemitglieder. Von einigen habe auch ich liebe Grüsse an dich auszurichten. – Es ist wohl angebracht, dass alle Gruppemitglieder deine Worte selbst lesen, denn meine Worte würden nicht die sein, die du gesprochen hast. Aber wenden wir uns nun den andern Dingen zu …
 
|}
 
|}
 +
 
==Next Contact Report==
 
==Next Contact Report==
 
[[Contact Report 352]]
 
[[Contact Report 352]]

Revision as of 13:22, 17 January 2020

IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 9 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 9)
  • Pages: 92–96 [Contact No. 341 to 383 from 02.04.2003 to 17.03.2005] Stats | Source
  • Date and time of contact: Saturday, 6th December 2003, 00:16
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin
  • Date of original translation: Friday, 17th January 2020
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Ptaah
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte

Synopsis

This is the entire contact report. It is an authorised but unofficial DeepL preliminary English translation and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!

Contact Report 351 Translation

Hide EnglishHide German

FIGU.png
English Translation
Original German

Three Hundred and Fifty-first Contact

Dreihunderteinundfünfzigster Kontakt
Saturday, 6th December 2003, 00:16
Samstag, 6. Dezember 2003, 00.16 Uhr

Billy:

Billy:
Greetings and welcome, my friend. It's a pleasure to see you. Although you're here two days earlier than I thought. But the work is all done, so you can take everything with you. That's why you're here, isn't it? Sei gegrüsst und willkommen, mein Freund. Es ist mir eine Freude, dich zu sehen. Du bist zwar zwei Tage früher hier, als ich dachte. Die Arbeit ist aber alle erledigt, folglich du alles mitnehmen kannst. Deswegen bist du doch hier, oder?

Ptaah:

Ptaah:
1. It is also a pleasure for me to greet you, and to bring you greetings from all who know you. 1. Auch mir ist es eine Freude, dich begrüssen zu können, wobei ich dir auch liebe Grüsse überbringen soll von allen, die dich kennen.
2. But regarding your question: 2. Aber bezüglich deiner Frage:
3. Yes, I came here to pick up your work. 3. Ja ich kam her, um deine erledigten Arbeiten abzuholen.

Billy:

Billy:
That's funny, because everything is stored in the control panel where you can just pull the data off. Eigentlich schon komisch, da ja alles in der Kontrollscheibe gespeichert ist, wo ihr die Daten einfach abziehen könnt.

Ptaah:

Ptaah:
4. Your written work is easier because everything is already written and can be translated. 4. Deine schriftlichen Arbeiten sind einfacher, weil alles bereits geschrieben ist und so übersetzt werden kann.
5. But if we take the data out of the control device, it will bring a respectable amount of extra work. 5. Nehmen wir die Daten aber aus der Kontrollapparatur, dann bringt das eine respektable Mehrarbeit mit sich.
6. Your work is stored impulsively and must first be implemented. 6. Deine Arbeiten werden impulsmässig gespeichert und müssen dann zuerst umgesetzt werden.

Billy:

Billy:
This impulse memory, is it based on individual letters or words? Diese Impulsspeicherung, fundiert diese auf den einzelnen Buchstaben oder auf Worten?

Ptaah:

Ptaah:
7. The whole thing is based on your very extensive vocabulary, which falls outside the usual norm. 7. Das Ganze basiert auf deinem sehr weitreichenden Wortschatz, der ausserhalb die übliche Norm fällt.

Billy:

Billy:
Eh? – Just say you've memorized every word I know? Eh? – Jetzt sag nur, dass ihr jedes Wort, das ich kenne, gespeichert habt?

Ptaah:

Ptaah:
8. That's the point of my speech. 8. Das ist der Sinn meiner Rede.

Billy:

Billy:
Terrific. Sagenhaft.

Ptaah:

Ptaah:
9. That's true of your vocabulary. 9. Das trifft auf deinen Wortschatz zu.

Billy:

Billy:
Never mind, I didn't want to hear that. Let's talk about something else: Can you say if you actually know the motives of the American president George W. Bush regarding why he is fighting wars especially in Islamic countries? In my opinion, this guy believes that he is called by God to eradicate Islam, and therefore he is waging a real religious war against Islam, but he covers it up by saying that he is only fighting terrorism. Schon gut, das wollte ich nicht hören. Reden wir von etwas anderem: Kannst du einmal sagen, ob du eigentlich die Beweggründe des amerikanischen Präsidenten George W. Bush kennst bezüglich dessen, warum er speziell in Islamländern Krieg führt? Meines Erachtens glaubt der Typ doch, dass er von Gott berufen sei, den Islam auszurotten, folglich er einen richtigen Religionskrieg gegen den Islam führt, was er aber damit bemäntelt, dass er einzig und allein den Terrorismus bekämpfe.

Ptaah:

Ptaah:
10. Bush was an alcoholic and converted to evangelism because he believes that God appeared to him and in whose name he is now the angel of revenge against those of other faiths, especially with regard to those who believe in Islam. 10. Bush war ein Alkoholiker und hat sich zum Evangelistentum bekehrt, weil er glaubt, dass ihm Gott erschienen und er in dessen Namen nun der Racheengel gegen Andersgläubige sei, insbesondere in bezug auf die Islamgläubigen.
11. He actually lives in the delusion of his sectarian faith, out of which he also suffers from the delusion that his God has given him a sign and commissioned him to wage war against people of other faiths. 11. Er lebt tatsächlich im Wahn seines Sektenglaubens, aus dem heraus er auch unter der Wahnvorstellung leidet, dass ihm sein Gott ein Zeichen gegeben und ihn beauftragt habe, dass er gegen Andersgläubige den Krieg eröffnen müsse.
12. His delusion in this respect goes so far that, as a prisoner of his sectarian faith, he can no longer distinguish between imagination and reality, and in addition, in the delusion he boasts that he has been directly commissioned by his God as avenger. 12. Sein diesbezüglicher Wahn geht soweit, dass er als Gefangener seines Sektenglaubens nicht mehr zwischen Einbildung und Wirklichkeit unterscheiden kann und zudem im Wahn aufschneidend und prahlend sich brüstet, von seinem Gott direkt als Rächer beauftragt zu sein.
13. He expresses this in all his stupid and very unintelligent idioms as well as in his movements and gestures, which bear witness to incredible self-importance and unsurpassable megalomania. 13. Das bringt er ebenso durch seine gesamten dummen und sehr unintelligenten Redensarten zum Ausdruck wie auch durch seine Bewegungen und Gestik, die von unglaublicher Selbstherrlichkeit und von unübertreffbarem Grössenwahn zeugen.
14. However, he knows perfectly well how to suggestively cast a spell on people who are easily influenced and weak in intelligence, and how to use them as tools for his bloody campaigns of conquest and revenge. 14. Er versteht es jedoch ausgezeichnet, Menschen, die leicht beeinflussbar und intelligenzschwach sind, suggestiv in seinen Bann zu reissen und sie als Werkzeug für seine blutigen Eroberungs- und Rache-feldzüge zu missbrauchen.
15. The stupid and weak-intellectuals are unfortunately not able to recognize his true nature, so they become in bondage to him and lick the food out of his hand like humble dogs. 15. Die Dummen und Intelligenzschwachen vermögen leider sein wahres Wesen nicht zu erkennen, folglich sie ihm hörig werden und ihm wie demütige Hunde das Futter aus der Hand lecken.

Billy:

Billy:
Aha, it's plain as day. I also think that the evangelists, whose sect he apparently belongs to, have made the main efforts to get Bush at the helm as US president. In general, I would also like to say that all religious and sectarian fanatics, fundamentalists and conservatives are very dangerous creatures, because in their delusion of faith, their signs are hatred, vengeance and a desire for revenge, which is why they cry out for torture, the death penalty, war, terror and destruction and do everything they can to indulge this delusion and make it a reality. And whoever is a supporter of torture, death penalty, war, terror and destruction and all other related evils cannot and must not justifiably call himself a human being, but only an incredibly primitive, unscrupulous, irresponsible, unfit for life and miserable creature. Aha, das ist klar und deutlich. Dazu denke ich noch, dass die Evangelisten, deren Sekte er ja offenbar angehört, die hauptsächlichsten Bemühungen unternommen haben, um Bush als US-Präsident ans Ruder zu bringen. Allgemein möchte ich dazu auch einmal sagen, dass alle religiösen und sektiererischen Fanatiker, Fundamentalisten und Konservativen sehr gefährliche Kreaturen sind, denn in ihrem Glaubenswahn sind ihre Zeichen Hass, Rachsucht sowie Vergeltungsgier, weshalb sie auch nach Folter, Todesstrafe, Krieg, Terror und Zerstörung schreien und alles dazu tun, um diesem Wahn zu frönen und ihn zu verwirklichen. Und wer Befürworter/in ist für Folter, Todesstrafe, Krieg, Terror und Zerstörung und alle sonstig damit zusammenhängenden Übel, kann und darf sich nicht mit Fug und Recht als Mensch bezeichnen, sondern nur als unglaublich primitive, gewissenlose, verantwortungslose, lebens-untaugliche und armselige Kreatur.

Ptaah:

Ptaah:
16. You hit the core of the matter very accurately. 16. Du triffst den Kern der Sache sehr genau.

Billy:

Billy:
War is terrorism, just as terrorism is war. War and terrorism are always and in every case directed against innocent people, no matter whether the background of war and terror is religious, sectarian, political, philosophical or otherwise ideological, caused and triggered by state powers, religious leaders, dictators or other lunatics and madmen. And they are all the same, as is the case with US President Bush, namely that they also assign murder, war, death, terror and destruction to others who carry out murderous machinations such as war, terror, death and destruction. The latest examples are Afghanistan and Iraq, two countries where the resistance of the natives will stand as long as the invaders are not driven out. In both countries, as in the rest of the world, there will only be peace when the world domination-obsessed USA powers of the entire military of all kinds and economy return to America and stay there. Only then a way to a worldwide peace will slowly open up, which will still have to be worked towards for many decades. For my part, I estimate that if the world were finally to become free of America's powers, if the Americans were actually to withdraw to their country and if real and logical peace efforts were then made worldwide, it could then take between 50 and 80 years to create real world peace. The whole thing would have to be under the patronage of a world government, but one that guaranteed each country its own security and administration. But the USA would have to be excluded from the outset as the seat of the world government, because such a government could only be located in a neutral place, which would be best created somewhere in a mountain range or in a desert. Krieg ist Terrorismus, wie auch Terrorismus Krieg ist. Krieg und Terrorismus sind immer und in jedem Fall gegen Unschuldige gerichtet, und zwar ganz gleich, ob der Hintergrund von Krieg und Terror religiös, sektiererisch, politisch, philosophisch oder sonstwie ideologisch durch Staatsmächtige, Religionsbosse, Diktatoren oder sonstige Irre und Verrückte bedingt sind und ausgelöst werden. Und alle sind sie gleich, so auch der US-Präsident Bush, dass sie nämlich andere, die mörderische Machenschaften wie Krieg, Terror, Tod und Zerstörung ausüben, ebenfalls mit Mord, Krieg, Tod, Terror und Zerstörung belegen. Die letzten Beispiele sind Afghanistan und der Irak, zwei Länder, in denen der Widerstand der Einheimischen so lange stehen wird, wie die Invasoren nicht verjagt sein werden. In beiden Ländern, wie auch in der restlichen Welt, wird es erst Ruhe geben, wenn die weltherrschaftssüchtigen USA-Mächte des ge-samten Militärs aller Gattungen und der Wirtschaft nach Amerika zurückkehren und dort bleiben. Erst dann öffnet sich langsam ein Weg zu einem weltweiten Frieden, auf den dann aber trotzdem noch viele Jahrzehnte hingearbeitet werden muss. Meinerseits schätze ich, dass wenn die Welt endlich frei von Amerikas Mächten würde, wenn sich die Amerikaner tatsächlich in ihr Land zurückziehen würden und wenn dann weltweit wirkliche und logische Friedensbemühungen stattfänden, dass es dann zwischen 50 und 80 Jahren dauern könnte, einen wirklichen Weltfrieden zu schaffen. Das Ganze müsste unter dem Patronat einer Weltregierung stehen, die jedem Land jedoch die eigene Sicherheit und Verwaltung garantierte. Die USA müssten aber von vornherein als Sitz der Weltregierung ausgeschlossen sein, denn eine solche dürfte nur an einem neutralen Ort angesiedelt werden, der am besten irgendwo in einem Gebirge oder in einer Wüste zu erschaffen wäre.

Ptaah:

Ptaah:
17. This corresponds to our actions about 52,000 years ago. 17. Das entspricht unserem Handeln vor rund 52000 Jahren.

Billy:

Billy:
That's where I got the idea. At that time, you created a world government island in a mountain range, from where your world was pacified in the way I said. Semjase once explained that to me. You also spoke about it once. Daher habe ich ja auch die Idee. Ihr habt damals eine Weltregierungsinsel in einem Gebirge geschaffen, von wo aus eure Welt in der Weise befriedet wurde, wie ich sagte. Das hat mir Semjase einmal erklärt. Auch du hast einmal darüber gesprochen.

Ptaah:

Ptaah:
18. That is correct. 18. Das ist richtig.

Billy:

Billy:
A question regarding bodybuilding, which is done on Earth by men and women, who look like musclemen, so to speak. There are also national and world championships. Does that also exist with you, and what do you think of it? Eine Frage bezüglich Körperbildung resp. Bodybuilding, die ja auf der Erde von Frauen und Männern betrieben wird, die dann sozusagen wie Muskelprotze aussehen. Es gibt dafür auch Landes- und Welt-meisterschaften. Existiert das bei euch auch, und was haltet ihr davon?

Ptaah:

Ptaah:
19. You have already asked about it once, in connection with beauty contests and models. 19. Du hast schon einmal danach gefragt, im Zusammenhang mit Misswahlen und Models.
20. It was on the 14th February 1995. 20. Es war am 14. Februar 1995.
21. At that time I explained that bodybuilding was something as unnatural as beauty contests and male elections, because it was a human 'meat show' and a 'human meat trade'. 21. Damals erklärte ich, dass Bodybuilding etwas ebenso Widernatürliches sei wie Misswahlen und Männerwahlen, weil es sich um eine menschliche ‹Fleischschau› und um einen ‹Menschenfleischhandel› handle.
22. I also explained that bodybuilding disfigures the body in a disgusting way. 22. Ausserdem erklärte ich, dass Bodybuilding den Körper in ekelerregender Weise entstelle.
23. Concerning the models I explained that there is nothing wrong with it, if one leaves aside the way how unnatural the models move and behave and how they consider themselves to be more valuable than they really are. 23. Bezüglich der Models erklärte ich, dass dagegen eigentlich nichts einzuwenden sei, wenn von der Art und Weise abgesehen werde, wie unnatürlich sich die Models bewegen und benehmen und sich in ihrem Wert höher einschätzen, als sie dies wirklich sind.
24. This applies to both men and women. 24. Das gilt für Männer und Frauen.
25. Bodybuilding, as practiced by terrestrial human beings, is generally frowned upon, because bodybuilding disfigures the body to such an extent that it has an unaesthetic and nauseating effect. 25. Körperbildung, wie diese von den Erdenmenschen betrieben wird, ist bei uns allgemein verpönt, weil durch das Bodybuilding der Körper dermassen entstellt wird, dass es unästhetisch und ekelerregend wirkt.
26. Our races generally pay attention to an aesthetic body. 26. Unsere Völker achten allgemein auf einen ästhetischen Körper.
27. However, this disfigurement of the body was also common among our ancestors in very early times, when they still had certain forms of primitiveness in terms of aesthetics and the development of consciousness. 27. Allerdings war diese Unart der Körperverunstaltung zu sehr frühen Zeiten auch bei unseren Ahnen üblich, als sie in Hinsicht der Ästhetik und der Bewusstseinsentwicklung noch in gewissen Formen der Primitivität anhängig waren.

Billy:

Billy:
Then the terrestrial human being is in this stage? Dann ist der Erdenmensch in diesem Stadium?

Ptaah:

Ptaah:
28. You may take that from my words. 28. Das darfst du aus meinen Worten entnehmen.

Billy:

Billy:
I do, too. – But I think that doing or not doing it in relation to bodybuilding is as much a beer to any human being as it is to any other human being, such as movement and dressing or whatever it is, as long as it is not against morality and not against order and law. Tue ich auch. – Aber ich denke, dass das Tun oder Lassen in bezug auf das Bodybuilding ebenso jedes eigenen Menschen Bier ist, wie in jeder anderen Beziehung auch, wie z.B. in der Bewegung und der Kleidungsweise oder was es auch immer ist, wenn es nicht gegen die Moral und nicht gegen Ordnung und Gesetz verstösst.

Ptaah:

Ptaah:
29. This corresponds to the necessary tolerance. 29. Das entspricht der notwendigen Toleranz.

Billy:

Billy:
That's the way I see it too, that's why I don't get disturbed by things that are solely the private concerns of humans. Whether or not something looks aesthetic to me, that is my business. I simply find it important that I keep my own view of aesthetics to myself and don't offend other humans. My normal rule is also that I remain neutral in my thoughts and feelings towards my fellow human beings and do not form any opinion about how they dress, adorn themselves or treat their bodies etc. So sehe ich es auch, darum lasse ich mich nicht durch Dinge stören, die einzig und allein das Belang des Privaten der Menschen sind. Ob dabei etwas für mich ästhetisch wirkt oder nicht, das ist wiederum meine Sache. Wichtig finde ich dabei einfach, dass ich meine eigene Ästhetikauffassung für mich behalte und andere Menschen damit nicht vor den Kopf stosse. Meine normale Regel ist zudem die, dass ich mich in meinen Gedanken und Gefühlen gegenüber den Mitmenschen neutral verhalte und mir keine Meinung darüber bilde, wie sie sich kleiden, schmücken oder ihren Körper behandeln usw.

Ptaah:

Ptaah:
30. My father Sfath already told me about this. 30. Darüber berichtete mir schon mein Vater Sfath.
31. Already as a little boy you cultivated this tolerance. 31. Schon als kleiner Junge pflegtest du diese Toleranz.

Billy:

Billy:
Very wise teachers like Sfath, my father and my mother, Father Zimmermann, my teachers Karl Graf and Gustav Leemann, as well as various Buddhist monks in India, as you know. But this is not what I want to talk about. The matter is this: For years I've been pondering how we could spread the teachings so that people would really come into contact with them. From our association FIGU alone, we reach only a small part of those people who might be interested. So, I thought, another way has to be taken to spread the teaching out into the world without missionary work. Two years ago, the German publishing house R.G. Fischer-Verlag wrote to me about sending in a work, a manuscript, with the intention of publishing it as a book. In this regard I have now decided to ask the publishing house for further documents, perhaps to have some of our books published by them. But now we have the condition that our books, if they are translated into other languages, must contain the original German text in addition to the foreign language. But exactly this might be impossible if the books are published by a foreign publisher. In my opinion, however, this should not be a problem, because such publications by foreign publishers are not really learning in the sense of a study of the humanities, as is the case with us as a member of FIGU. Therefore, a foreign publication should not be important in terms of study, but it should still serve the purpose of bringing people into contact with the material, without missionary work. Those who feel addressed by the contents of the book are absolutely free to contact our FIGU Association for further information. In this way, people are not forced to do missionary work, but it remains in their own decision and freedom whether they want to obtain further information from us. Do I now correctly assume that the whole thing can be handled in this way, or are there any objections to it? I would also like to say that my opinion is that only we, from our FIGU association and from the other FIGU groups, must be concerned that any translation of the books into a foreign language must be accompanied by the original text in German, because this is a study of spiritual teaching. Is this correct or am I wrong? Dazu verhalfen mir sehr weise Lehrer, wie Sfath, mein Vater und meine Mutter, Pfarrer Zimmermann, meine Lehrer Karl Graf und Gustav Leemann sowie in Indien verschiedene buddhistische Mönche, wie du weisst. Aber das ist nicht mein Anliegen, worüber ich mit dir sprechen möchte. Die Sache ist die: Schon seit Jahren wälze ich Gedanken darüber, wie wir die Lehre weiterverbreiten könnten, damit die Menschen wirklich damit in Kontakt kommen. Allein von unserem Verein FIGU aus erreichen wir nur einen geringen Teil jener Menschen, die interessiert sein könnten. Also, so dachte ich, müsste ein weiterer Weg beschritten werden, um die Lehre in die Welt hinauszutragen, ohne dass missioniert wird. Vor zwei Jahren nun hat mich der deutsche R.G. Fischer-Verlag angeschrieben, und zwar bezüglich dessen, eine Arbeit, ein Manuskript einzusenden, um es eventuell als Buch zu veröffentlichen. Diesbezüglich habe ich mich nun entschlossen, den Verlag um weitere Unterlagen anzufragen, um vielleicht einige unserer Bücher durch ihn veröffentlichen zu lassen. Nun haben wir aber die Auflage, dass unsere Buchwerke, wenn sie in andere Sprachen übersetzt werden, nebst der Fremdsprache auch den deutschen Originaltext beinhalten müssen. Genau das aber dürfte ein Ding der Unmöglichkeit sein, wenn die Bücher durch einen Fremdverlag veröffentlicht werden. Das aber sollte meines Erachtens kein Problem sein, weil es sich ja bei solchen Fremdverlag-Veröffentlichungen nicht um ein eigentliches Lernen im Sinne des Geisteslehre-Studiums handelt, wie das der Fall ist bei uns als FIGU-Mitglied. Also dürfte eine Fremdverlag-Veröffentlichung in bezug auf ein Studium nicht ins Gewicht fallen, jedoch trotzdem den Zweck erfüllen, dass die Menschen mit dem Material in Kontakt kommen, und zwar ohne dass missioniert wird. Jenen nun, welche sich dann durch die Buchinhalte angesprochen fühlen, steht es absolut frei, ob sie sich bei unserem FIGU-Verein für weitere Informationen melden wollen. Auf diese Weise wird nicht missionierend ein Zwang auf die Menschen ausgeübt, sondern es bleibt in ihrer absolut eigenen Entscheidung und Freiheit, ob sie weitere Informationen bei uns einholen wollen. Gehe ich nun richtig in der Annahme, dass das Ganze so gehandhabt werden kann, oder stehen irgendwelche Bedenken dagegen an? Sagen möchte ich dazu noch, dass meine Meinung die ist, dass nur wir von unserem FIGU-Verein sowie von den anderen FIGU-Gruppierungen aus darauf bedacht sein müssen, dass bei jeder Fremdsprachenübersetzung der Bücher auch der Originaltext in deutscher Sprache beigefügt sein muss, weil es in dieser Beziehung ja um ein Studium des Geisteslehre geht. Ist das richtig oder irre ich mich?

Ptaah:

Ptaah:
32. Your remarks do not reveal anything that could be contrary to duty. 32. Deine Ausführungen lassen nichts erkennen, das wider die Pflicht verstossen könnte.
33. Your idea is good and very well thought out, so you should pursue it. 33. Deine Idee ist gut und sehr überlegt, folgedessen du sie weiterverfolgen solltest.
34. With regard to the original language, together with a foreign language, it is important that the duty given is respected by your groupings. 34. Hinsichtlich der Originalsprache, zusammen mit einer Fremdsprache, ist es wichtig, dass von euren Gruppierungen aus die vorgegebene Pflicht eingehalten wird.

Billy:

Billy:
Man, do you hear how my concerns are falling like boulders on the floor? So you really think I should continue in this matter? Mann, hörst du, wie meine Bedenken wie Geröll auf den Boden fallen? Dann meinst du also wirklich, dass ich in der Sache weitermachen soll?

Ptaah:

Ptaah:
35. That's my opinion – yes. 35. Das ist meine Meinung – ja.
36. You don't come into conflict with the provision, because bilingualism is only related to your groupings, because only through you the teaching goes out, but not through foreign publishers. 36. Du gerätst nicht in Konflikt mit der Bestimmung, denn die Zweisprachigkeit ist nur bezogen auf eure Gruppierungen, weil nur durch euch die Lehre ausgeht, nicht jedoch durch Fremdverlage.

Billy:

Billy:
Fine. – Thanks. Fein. – Danke.

Ptaah:

Ptaah:
37. Now, my friend, I have some things to discuss with you regarding our work, but they are not official. 37. Nun, mein Freund, habe ich noch bezüglich unserer Arbeit einiges mit dir zu besprechen, was jedoch nicht offizieller Natur ist.
38. But I would not like to miss the opportunity to convey to all members of the group loving greetings from my daughters Semjase and Pleija as well as from Quetzal and all the others. 38. Nicht möchte ich jedoch versäumen, an alle Gruppenglieder liebevolle Grüsse von meinen Töchtern Semjase und Pleija sowie von Quetzal und allen andern zu überbringen.
39. We would also like to express our gratitude to all the members of the group for all their efforts in all aspects of their personal efforts and in relation to the efforts for the mission. 39. Auch möchten wir gesamthaft allen Gruppengliedern für all ihre Bemühungen in allen Dingen ihrer Persönlichkeitsbemühungen und bezüglich der Bemühungen um die Mission unseren Dank zum Ausdruck bringen.

Billy:

Billy:
Thank you, also on behalf of all group members. From some of them I also have many greetings to extend to you. – It would be appropriate for all group members to read your words for themselves, because my words would not be the ones you spoke. But now let us turn to the other things … Danke, auch im Namen aller Gruppemitglieder. Von einigen habe auch ich liebe Grüsse an dich auszurichten. – Es ist wohl angebracht, dass alle Gruppemitglieder deine Worte selbst lesen, denn meine Worte würden nicht die sein, die du gesprochen hast. Aber wenden wir uns nun den andern Dingen zu …

Next Contact Report

Contact Report 352

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z