Contact Report 699

Revision as of 21:17, 9 February 2021 by Earth Human Being (talk | contribs) (Created page with "Category:Contact Reports {{Unofficialauthorised}} <br> <div style="float:left"><br>__TOC__</div> <br clear="all" /> == Introduction == <div style="float:left"> * Contact...")
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 16 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 16)
  • Pages: 273–276 [Contact No. 681 to 709 from 17.05.2017 to 29.07.2018] Stats | Source
  • Date and time of contact: Saturday, 13th January 2018, 21:58 hrs
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin
  • Date of original translation: Tuesday, 9th February 2021
  • Corrections and improvements made: Joseph Darmanin
  • Contact person(s): Florena
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte


Synopsis

This is the entire contact report. It is an authorised but unofficial DeepL preliminary English translation and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!

Contact Report 699 Translation

Hide EnglishHide German
FIGU.png
English Translation
Original German

Six Hundred and Ninety-ninth Contact

Sechshundertneunundneunzigster Kontakt
Saturday, 13th January 2018, 21:58 hrs
Samstag, 13. Januar 2018, 21.58 Uhr

Billy:

Billy:
Ah, welcome and greetings, Florena, be welcome, and thanks for coming so quickly. Ah, sei willkommen und gegrüsst, Florena, sei willkommen, und danke, dass du so schnell kommen kannst.

Florena:

Florena:
1. Allow yourself, dear father friend … 1. Lass dich, lieber Vaterfreund …
2. Greetings. 2. Grüss dich.
3. What's the matter that you called me? 3. Was fällt denn an, dass du mich gerufen hast?

Billy:

Billy:
I did not mean to rush you, because it is just that I have a question or two that I am sure you can answer, because I have been asked a number of things to give answers to. As I know, all of you, just all of you who are active here on Earth, are aware of everything and all knowledge that is related to official and unofficial contact conversations, as well as all aspects, facts and information, etc., that also run alongside. Herhetzen wollte ich dich nicht, denn es geht nur darum, dass ich eine oder 2 Fragen habe, die du sicher beantworten kannst, weil ich einiges gefragt wurde, wozu ich Antworten geben soll. Wie ich weiss, seid ihr alle, eben alle, die ihr hier auf der Erde tätig seid, über alles und jedes Wissen informiert, das im Zusammenhang mit offiziellen und inoffiziellen Kontaktgesprächen steht sowie mit allen auch nebenherlaufenden Aspekten, Fakten und Informationen usw.

Florena:

Florena:
4. That is indeed so, because it is necessary for us to be informed about all things. 4. Das ist tatsächlich so, denn es ist für uns notwendig, über alle Dinge informiert zu sein.

Billy:

Billy:
Then, of course, you also know everything in relation to the matter when, in the early 1980s, I was instructed to instruct the American … to submit your Plejaren request for a request or an attempt for a mediation contact to the US government, which, however, was then thwarted by the state powers of the USA in their megalomania with impossible stupid-sick, self-important, erroneous and unfulfillable demands. Dann weisst du natürlich auch alles in bezug auf die Sache, als ich zu Beginn der 1980er Jahre angewiesen wurde, den Amerikaner … zu beauftragen, euer plejarisches Anliegen eines Ersuchens resp. eines Versuches für einen Vermittlungskontakt der US-Regierung zu unterbreiten, das dann jedoch von den Staatsmächtigen der USA in ihrem Grössenwahn mit unmöglichen dumm-kranken, selbstherrlichen, irren und unerfüllbaren Forderungen zunichte gemacht wurde.

Florena:

Florena:
5. I am aware of how this fact was also disseminated planet-wide here on Erra and therefore all peoples were informed in this regard, because they had previously given their consent to such an undertaking in its entirety. 5. Das ist mir bekannt, wie diese Tatsache auch bei uns auf Erra planetenweit verbreitet wurde und daher diesbezüglich alle Völker informiert wurden, weil diese zuvor gesamthaft für ein solches Unternehmen ihre Zustimmung erteilt hatten.
6. The rejection of the request was met with an extremely great lack of understanding far and wide. 6. Die Ablehnung des Ersuchens stiess weitum auf ein äusserst grosses Unverständnis.

Billy:

Billy:
Good, then I now have a question here on this, which I have already answered myself, although there are 2 other questions which relate to something else and which I have also answered. If it is all right with you, I will read it all out to you. Gut, dann habe ich nun hier dazu eine Frage, die ich bereits selbst beantwortet habe, wobei jedoch noch 2 andere Fragen sind, die sich auf etwas anderes beziehen und die ich auch beantwortet habe. Wenn es dir recht ist, dann lese ich dir alles vor.

Florena:

Florena:
7. Please. 7. Bitte.

Billy:

Billy:
Good, thanks, then here's the whole thing that was asked and what I wrote in response: Gut, danke, dann hier das Ganze, was gefragt wurde und was ich als Antwort geschrieben habe:

1. Question: When can a human being be called 'righteous'?

1. Frage: Wann kann ein Mensch als ‹Gerechter› bezeichnet werden?

Answer:

Antwort:
The answer comprises, in the old fashioned way, 33 points, which, however, can be carried on at will according to reason and reasonableness. Die Antwort umfasst altherkömmlich 33 Punkte, die jedoch nach Verstand und Vernunft beliebig weitergeführt werden können.

What is a righteous human being:

Was ist ein gerechter Mensch:
1. A human being can be called 'just' if he fulfils all his duties worthy of a human being; 1. Ein Mensch kann als ‹Gerechter› bezeichnet werden, wenn er alle seine als Mensch würdigen Pflichten erfüllt;
2. when he cultivates peace and also lives it; 2. wenn er den Frieden pflegt und ihn auch lebt;
3. when he generously grants freedom to human beings in every respect; 3. wenn er grosszügig den Menschen in jeder Beziehung die Freiheit gewährt;
4. if he rejects all evil, all wrong, all unjust and evil, all dishonesty; 4. wenn er alles Böse, alles Falsche, alles Ungerechte und Schlechte, alle Unehrlichkeit von sich weist;
5. if he consciously avoids all harm against fellow human beings, the systems of nature and the fauna and flora; 5. wenn er allen Schaden gegen Mitmenschen, die Systeme der Natur und die Fauna und Flora bewusst vermeidet;
6. if he loves and cultivates all that is good and positive; 6. wenn er alles Gute und Positive liebt und pflegt;
7. if he lives in true love, grows and always develops in this respect; 7. wenn er in wahrer Liebe lebt, wächst und sich diesbezüglich immer weiterentwickelt;
8. if he leads his life in all-round righteousness; 8. wenn er in umfänglicher Rechtschaffenheit sein Leben führt;
9. if he is free from personal evil, negative and harmful intentions and interests; 9. wenn er frei ist von persönlichen unguten, negativen und schadenbringenden Absichten und Interessen;
10. if he is completely pure in conscience; 10. wenn er rundum reinen Gewissens ist;
11. if he cultivates charity/love for fellow human beings and love for nature and its fauna and flora; 11. wenn er die Nächstenliebe/Mitmenschenliebe und die Liebe zur Natur und deren Fauna und Flora pflegt;
12. if he cultivates a clear and clean conscience; 12. wenn er ein klares und sauberes Gewissen pflegt;
13. if he is not addicted to material wealth; 13. wenn er nicht einer süchtigen Anhänglichkeit an den materiellen Wohlstand verfallen ist;
14. if he cultivates order and cleanliness in all things; 14. wenn er Ordnung und Reinlichkeit in allen Dingen pflegt;
15. if he lives in a good way according to the creative laws and precepts, 15. wenn er in guter Weise nach den schöpferischen Gesetzen und Geboten lebt,
16. if he uses his consciousness in a creative way for personal evolution; 16. wenn er sein Bewusstsein in schöpferischer Weise zur persönlichen Evolution nutzt;
17. if he is honourable and dignified in his senses, aspirations and actions and lives these values in this way; 17. wenn er in seinem Sinnen, Trachten und Handeln ehrenvoll und würdevoll ist und diese Werte in dieser Weise lebt;
18. if he avoids all destruction of nature and its fauna and flora; 18. wenn er alle Zerstörung der Natur und deren Fauna und Flora vermeidet;
19. if he is helpful in every possible way to his fellow human beings, to nature and its fauna and flora; 19. wenn er in jeder ihm möglichen Beziehung den Mitmenschen, der Natur und deren Fauna und Flora hilfreich ist;
20. if he consciously cultivates virtues and also lives them out in every conceivable situation; 20. wenn er bewusst die Tugenden pflegt und sie in jeder erdenklichen Situation auch auslebt;
21. if he uses the gifts and possibilities of his consciousness for personal and fellow human evolution; 21. wenn er die Gaben und Möglichkeiten seines Bewusstseins zur persönlichen und der Mitmenschen Evolution nutzt;
22. if he gives his language a clear, instructive and understandable expression; 22. wenn er seiner Sprache eine klare, lehrende und verständliche Ausdrucksweise verleiht;
23. when he gives honour and dignity to the ineffable beauty of the whole universal creation; 23. wenn er der unsagbaren Schönheit der gesamten universellen Schöpfung Ehre und Würde verleiht;
24. when he pays tribute to the full value and grace of all creative treasures and their sublimity; 24. wenn er die ganzen Werte und Anmut aller schöpferischen Schätze und deren Erhabenheit würdigt;
25. when he consciously expresses his thanks for and cares for his life in a venerable manner; 25. wenn er für sein Leben in ehrwürdiger Weise bewusst seinen Dank zum Ausdruck bringt und ihn pflegt;
26. when he contemplatively and honourably appreciates all that is creative as the principal forces of all existence; 26. wenn er alles Schöpferische als hauptsächliche Kräfte aller Existenz besinnlich und ehrenvoll würdigt;
27. when he recognises the creation-universe as such and brings all honour and dignity to it; 27. wenn er das Schöpfung-Universum als solches anerkennt und alle Ehre und Würde dafür aufbringt;
28. if he is always helpful with regard to the well-being of human beings and all life-forms; 28. wenn er in bezug auf das Wohlergehen der Menschen und alle Lebensformen immer hilfreich ist;
29. if, in spite of possessing many material goods, he does not exalt himself above his fellow men; 29. wenn er trotz dem Besitz vieler materieller Güter sich nicht über die Mitmenschen erhebt;
30. if, full of intellect, reason and logic, he judges and acts upon existing human rights and laws: 30. wenn er voll Verstand, Vernunft und Logik geltende Menschenrechte und Gesetze beurteilt und danach handelt:
31. if, despite the power granted to him, he remains responsibly modest, decent and with integrity; 31. wenn er trotz ihm gewährter Macht verantwortungsbewusst bescheiden, anständig und integer bleibt;
32. if he enlightens his consciousness with the light and the 'teaching of truth, spirit and life'; 32. wenn er sein Bewusstsein mit dem Licht und der ‹Lehre der Wahrheit, des Geistes und des Lebens› erleuchtet;
33. if he thinks and lives not according to a belief but according to creative reality and its truth. 33. wenn er nicht einem Glauben, sondern gemäss der schöpferischen Wirklichkeit und deren Wahrheit denkt und lebt.

2. Question: The time mentioned by Hilak is at present, I think.

2. Frage: Die von Hilak genannte Zeit ist wohl gegenwärtig gekommen, denke ich.

Answer:

Antwort:
The origin of the teaching concerning the 'righteousness of human beings' goes back to Nokodemion, whereby this teaching is included in the 'Teaching of Truth, Teaching of the Spirit, Teaching of Life' and its dissemination began from 1942. Der Ursprung der Lehre in bezug auf das ‹Gerechtsein des Menschen› führt auf Nokodemion zurück, wobei diese Lehre in der ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens› eingeschlossen ist und deren Verbreitung ab 1942 begann.

3. Question: Concerns landing of extraterrestrial intelligences.

3. Frage: Betrifft Landung ausserirdischer Intelligenzen.

Answer:

Antwort:
A public landing of extraterrestrials at the beginning of the 21st century – whereby the appearance of the extraterrestrials was announced in the contact reports, but their nature and origin and also the exact time were only mentioned unofficially, was planned for the 10th year of the new millennium – should not have taken place by the consciousness-advanced Plejaren, but by Plejaren federates called up on call for preparation and standing by. This, in addition to other extraterrestrials who were to come openly to Earth – of which there was already talk earlier during contact conversations – but which was prevented by interventions of the Plejaren because the hostile and warlike developments of the human beings were too dangerous to Earth – which they still are and will also be far into the future. The aliens who were to land openly on Earth at the beginning of the third millennium, namely in the USA, would not have been the Plejaren themselves, but members of the Plejaren Federation. This is because they have a simpler and more simple development of consciousness than the Plejaren themselves, which means that they – in contrast to the Plejaren – could have easily entered the direct sphere of the human beings of Earth in order to communicate and work with them. The whole thing was to be done by first contacting the US government through me (Billy) and through an American intermediary, on the condition and precondition that the USA would have responded to a request from the Plejaren corresponding to the aforementioned matter in the early 1980s. This was to be done – as explained – through the mediation of my personality, in order to submit political and world peace-promoting guidelines and advice etc. to the USA through the Plejaren. These should have been considered by the state leaders of the United States of America and their results implemented peacefully in the countries dependent on and under the control of the USA all over the world, in order to create effective peace and real freedom for all peoples worldwide. If at that time the state powers of the USA in their megalomania had not reacted with nonsensical and for the Plejaren unfulfillable primitive stupid demands, when my US middle man submitted the Plejaren request to the US government, then in case of success also the then still existing Soviet Union and also China, Switzerland as well as the then incipient EU dictatorship would have been included. In this way, a worldwide process of peace and freedom and the abolition of dictatorships as well as the establishment of fully democratic government structures would have begun under the advisory supervision of the Plejaren and through the work of their federates. Furthermore, through ongoing Plejaren advisory assistance, the whole would certainly have become a state of peace and freedom encompassing the world and all earthly states within two and a half decades, which would also have led to the power of determination of the peoples in political and military matters and to the end of all acts of hostility to war on Earth. This would have created the basic prerequisite for a public landing of a delegation of peaceable Plejaren federates, for whom it was decided and determined that they would have had to assist earthly humanity with advice and action in every conceivable good and positive way. However, since the state leaders of the USA, in their delusions of grandeur with regard to their insane, pathologically stupid, nonsensical, confused, self-important and power-driven demands, ruined everything from the outset and condemned it to failure, the plan of the Plejaren to make an attempt to establish contact with the authoritative earthly governments was shelved again. However, it was left open to them and they waited a whole twenty years to see whether those who were active at the time or those who followed them in the USA would come to their senses and respond in the affirmative, but this was not the case. As a result, the whole programme of the attempt to establish contact was finally discarded, and the Plejaren closed everything down and declared unofficially that no further attempt of this kind would be made, and that they would therefore also not declare themselves ready for a second attempt, even if the US government should still come forward today or in the future. Eine öffentliche Landung Ausserirdischer am Anfang des 21. Jahrhunderts – wobei das Erscheinen der Ausserirdischen zwar in den Kontakberichten angekündigt, jedoch deren Art und Herkunft und auch der genaue Zeitpunkt nur inoffiziell erwähnt wurde, war für das 10. Jahr des neuen Jahrtausends vorgesehen – hätte nicht durch die bewusstseinsmässig hochentwickelten Plejaren, sondern durch auf Abruf zur Vorbereitung aufgerufene und bereitstehende plejarische Föderierte stattfinden sollen. Dies nebst anderen Ausserirdischen, die offen zur Erde kommen sollten – wovon schon früher die Rede bei Kontaktgesprächen war –, was aber durch Interventionen der Plejaren verhindert wurde, weil die feindlichen und kriegerischen Entwicklungen der Menschen der Erde zu gefährlich waren – was sie ja noch immer sind und auch noch weit in die Zukunft sein werden. Die Ausserirdischen, die nun aber zu Beginn des 3. Jahrtausends auf der Erde offen landen sollten, und zwar in den USA, wären also nicht die Plejaren selbst gewesen, sondern Angehörige aus der plejarischen Föderation. Dies darum, weil diese über eine einfachere und schlichter geprägte Bewusstseinsentwicklung verfügen als die Plejaren selbst, folgedem sie – gegensätzlich zu den Plejaren – problemlos in den direkten Bereich der Menschen der Erde hätten treten können, um mit ihnen zu kommunizieren und zu arbeiten. Das Ganze sollte durch eine erste Kontaktaufnahme über mich (Billy) und durch einen amerikanischen Mittelsmann mit der US-Regierung erfolgen, und zwar unter der Bedingung und Voraussetzung, dass die USA zu Beginn der 1980er Jahre auf ein der genannten Sache entsprechendes Ersuchen der Plejaren eingegangen wären. Dies sollte – wie erklärt – durch die Vermittlertätigkeit meiner Person erfolgen, um durch die Plejaren den USA politische und weltfriedensfördernde Richtlinien und Ratgebungen usw. zu unterbreiten. Diese hätten von den Staatsverantwortlichen der Vereinigten Staaten von Amerika bedacht und deren Ergebnisse in den von den USA abhängigen und unter deren Kontrolle stehenden Ländern in aller Welt in friedlicher Weise umgesetzt werden sollen, um weltweit effectiven Frieden und wirkliche Freiheit für alle Völker zu schaffen. Hätten damals die Staatsmächtigen der USA in ihrem Grössenwahn nicht mit unsinnigen und für die Plejaren unerfüllbaren primitiv-dummen Forderungen reagiert, als mein US-Mittelsmann der US-Regierung das plejarische Anliegen unterbreitete, dann wären bei einem Erfolg auch die damals noch existierende Sowjetunion und auch China, die Schweiz sowie die sich damals anbahnende EU-Diktatur miteinbezogen worden. Dadurch hätte letztendlich unter ratgebender Aufsicht der Plejaren und durch das Wirken deren Föderierter ein weltweiter Friedensund Freiheitsprozess und die Abschaffung der Diktaturen sowie der Aufbau volldemokratischer Regierungsstrukturen begonnen. Weiter wäre das Ganze durch laufende plejarische ratgebende Hilfen mit Sicherheit innerhalb zweieinhalb Jahrzehnten zu einem die Welt und alle irdischen Staaten umfassenden Zustand des Friedens und der Freiheit geworden, was auch zur Bestimmungsgewalt der Völker in politischer und militärischer Hinsicht und zum Ende aller kriegsfeindlichen Handlungen auf der Erde geführt hätte. Damit wäre die Grundvoraussetzung für eine öffentliche Landung einer Delegation friedfertiger plejarischer Föderierter geschaffen worden, für die beschlossen und bestimmt war, dass sie in jeder erdenklich möglichen guten und positiven Art und Weise der irdischen Menschheit mit Rat und Tat beizustehen gehabt hätten. Da aber die Staatsverantwortlichen der USA in ihrem Grössenwahngebaren in bezug auf ihre irren, krankhaft-dummen, unsinnigen, wirren, selbstherrlichen und von Macht geprägten Forderungen schon von vornherein alles zunichte machten und zum Scheitern verurteilten, wurde der Plan der Plejaren, einen Versuch zu einer Kontaktaufnahme mit den massgebenden irdischen Regierungen zustande zu bringen, wieder ad acta gelegt. Jedoch wurde ihnen dann trotzdem offen gelassen und ganze zwanzig Jahre gewartet, ob sich die damals tätigen oder die diesen nachfolgenden Regierungsverantwortlichen der USA doch noch besinnen und sich bejahend melden würden, was aber nicht der Fall war. Folgedem wurde letztendlich das ganze Planprogramm des Kontaktauf-nahmeversuches endgültig verworfen, wozu die Plejaren alles abschlossen und inoffiziell erklärten, dass kein weiterer Versuch dieser Art unternommen werde und sie sich also auch nicht ein 2. Mal für einen solchen bereit erklären würden, und zwar auch dann nicht, wenn die Regierenden der USA sich heute oder in Zukunft doch noch melden sollten.

Florena:

Florena:
8. As I know all the facts in this regard, your answer corresponds with every word to the given facts, which, however, were never dealt with in openly held conversations. 8. So, wie ich alle diesbezüglichen Fakten kenne, entspricht deine Antwort mit jedem Wort den gegebenen Tatsachen, die jedoch nie in offen geführten Gesprächen behandelt wurden.

Billy:

Billy:
Yes, because like many other things, facts and happenings and so on, this whole thing, as well as related factors and so on, was only ever dealt with in conversations in a private way. For me, it was always just to keep quiet, as I had learnt to do with Sfath, with Ptaah's father. But now I would like to thank you for coming here so quickly to clarify whether what I have written from memory is also correct. Ja, denn wie viele andere Dinge, Fakten und Geschehen usw. wurde auch diese ganze Sache, wie auch damit zusammenhängende Faktoren usw., in Gesprächen immer nur in privater Weise behandelt. Für mich galt es immer, einfach zu schweigen, wie ich das schon bei Sfath, beim Vater von Ptaah, gelernt hatte. Doch jetzt möchte ich dir noch danken, dass du so schnell hergekommen bist, um zu klären, ob das, was ich aus der Erinnerung geschrieben habe, auch richtig ist.

Florena:

Florena:
9. I was very happy to do that, but now I have to go back, because I have to continue with my duty, which I only interrupted to answer your call. 9. Das habe ich sehr gern getan, doch jetzt muss ich zurück, denn ich habe mich weiter meiner Pflicht zu widmen, die ich nur unterbrochen habe, um deinem Ruf zu folgen.
10. Farewell, dear father friend … 10. Leb wohl, lieber Vaterfreund …

Billy:

Billy:
Again, many thanks, and goodbye. Nochmals lieben Dank, und auf Wiedersehn.

Next Contact Report

Contact Report 700

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z