Difference between revisions of "Contact Report 664"

(Introduction)
(Introduction)
 
(No difference)

Latest revision as of 14:05, 19 November 2019

IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 15 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 15)
  • Pages: 263–276 [Contact No. 646 to 680 from 03.03.2016 to 07.05.2017] Stats | Source
  • Date and time of contact: Saturday, 19th November 2016, 14:57
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin
  • Date of original translation: Wednesday, 1st May 2019
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Ptaah
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte


Synopsis

This is the entire contact report. It is an authorised but unofficial DeepL preliminary English translation and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!

Contact Report 664 Translation

Hide EnglishHide German

FIGU.png
English Translation
Original German

Six Hundred and Sixty-fourth Contact

Sechshundertvierundsechzigster Kontakt
Saturday, 19th November 2016, 14:57
Samstag, 19. November 2016, 14.57 Uhr

Ptaah:

Ptaah:
1. Greetings again, Eduard, dear friend. 1. Sei nochmals gegrüsst, Eduard, lieber Freund.

Billy:

Billy:
Likewise, Ptaah, my friend. It is simply always a great pleasure to welcome you again, which I will not miss now and say: Be warmly welcome. Gleichfalls, Ptaah, mein Freund. Es ist einfach immer wieder eine grosse Freude, dich willkommen heissen zu dürfen, was ich auch jetzt nicht versäumen und sagen will: Sei herzlich willkommen.

Ptaah:

Ptaah:
2. Thank you, and your eyes say what you have said. 2. Danke, und deine Augen sprechen auch das aus, was du aussprichst.

Billy:

Billy:
Thank you, dear friend. Unfortunately, very many people on Earth cannot understand what real friendship is. Danke, lieber Freund. Leider können sehr viele Menschen der Erde nicht verstehen, was wirkliche Freundschaft ist.

Ptaah:

Ptaah:
3. Which you cultivate, however, also in your community, but which is unfortunately not understood by all, because you sometimes have to speak a hard word about the truth, which is then interpreted by those as negative aggressiveness, which you have to rebuke or make clear to them what is grossly wrong. 3. Die du aber pflegst, auch in eurer Gemeinschaft, was aber leider nicht von allen verstanden wird, weil du manchmal hinsichtlich der Wahrheit auch ein hartes Wort sprechen musst, was dir dann von jenen als negative Angriffigkeit ausgelegt wird, welche du zurechtweisen oder ihnen grob Fehlbares klarlegen musst.
4. In this regard, I must mention in particular … because in this case there is no insight whatsoever, as I have had to state again and again for decades. 4. Diesbezüglich muss ich besonders … nennen, weil in diesem Fall keinerlei Einsicht vorhanden ist, wie ich seit Jahrzehnten immer wieder feststellen muss.
5. Nevertheless, you keep your friendship with this hitherto unteachable human being on Earth and do not tire of teaching, which, however, has been falling on barren ground for all decades, since you have been trying to teach this person on Earth. 5. Trotzdem aber bewahrst du mit diesem bisher unbelehrbaren Erdenmenschen Freundschaft und wirst nicht des Belehrens müde, was aber seit allen Jahrzehnten, da du dich belehrend um diese Erdenperson bemühst, auf unfruchtbaren Boden fällt.
6. Unfortunately, there is a selfish, stupid, audacious lack of understanding that frightens off all people on Earth, because they don't want to have anything to do with … and don't want friendship to arise. 6. Es herrscht dieserweise leider eine selbstherrlich-dumm-dreiste Uneinsichtigkeit vor, die alle Erdenmenschen abschreckt, folgedem sie mit … nichts zu tun haben wollen und keine Freundschaft aufkommen lassen.
7. This, however, is not noticed by … as a result of stupid, bold self-conceit, which endlessly promotes a pathological delusional attitude in the form of standing above all fellow human beings in every respect, but whereby a state of self-abasement, self-worthlessness and profound dissatisfaction leads to unpleasant aggressiveness that cannot be kept under control. 7. Das aber wird von … nicht bemerkt, und zwar infolge dumm-dreister Selbstüberheblichkeit, die endlos eine krankhafte Wahneinstellung in der Form fördert, in jeder Beziehung über allen Mitmenschen zu stehen, wodurch aber ein Zustand der Selbsterniedrigung, Selbstwertlosigkeit und eine tiefgründige Unzufriedenheit zur unerfreulichen Aggressivität führt, die nicht unter Kontrolle gehalten werden kann.
8. Basically such behaviour is poor for one's own person and self-destructive, because real joy can never come about and therefore a joyless life is led. 8. Grundlegend sind solche Verhaltensweisen für die eigene Person armselig und zudem selbstzerstörend, weil eine wirkliche Freude niemals zustande kommen kann und daher ein freudloses Leben geführt wird.

Billy:

Billy:
You speak a true word, but people of Earth, who are of this kind and who still think themselves gross and pompous, that they don't care about the opinions of other people and that they would behave in the way they just do and how it suits them in their stuff, such people are actually to be deeply regretted, because they can never be happy and content. In all their dissatisfaction with everything and everyone that concerns existence, life, nature and its fauna and flora, the malignant and negative world events and especially their fellow human beings, they do not even know who and what they actually are. In all their dissatisfaction, therefore, some things, actions and activities are sought and carried out which, when practised by man, are judged to be false joy and satisfaction, but the truth is that in reality they are only completely false and abstruse self-reflection, self-affirmation, self-pollination (= self-pollination or self-exaltation or delusions of grandeur), stupid and primitive self-determination, self-activation and self-deception as well as self-adulation and self-denomination. Such a person is incapable of perceiving the effective reality of his self and of building a true humanity within himself, so it is also impossible for him to recognize that he must personally consciously make a profound and honest effort to enable other people to develop and have a good opinion about him. Through this and other self processes it would be possible for such a person to build up a true inner satisfaction within himself and to express it externally. This, instead of vegging out in the stupidly audacious delusion of imagination and thinking that those fellow human beings with whom he is giving himself away and whom he is suggestively overrunning in his delusion with ranting words are satisfied with him. In his self-raising delusion, such a person tries to convince others of what he is preaching to them, and in his delusion he also believes that his fellow human beings would listen to him with interest and think completely well of him, because he imagines a contentment in his self-singing. This conceited self-singing, I think, can very well be described by terms such as affectation, presumption, arrogance, blasphemy, arrogance, conceit, vanity, puffiness, salience, fussiness, affectation, condescension, hopefulness and hubris, whereby this term also means exuberance, as well as an extreme form of overestimation of oneself and a certain arrogance. But it must also be said that this may also be associated with a loss of reality, as well as an overestimation of one's own abilities, competences and achievements, which is why people of this kind behave in an outstanding manner and express themselves with work potentials which they are not entitled to or which are excessively exaggerated, although such people also tend to direct others powerfully with instructions when they are dealing with their fellow human beings in relation to their work, etc. above or in any official, deaf, family, group or community, military, religious, sectarian or governmental position of power.

Du sprichst ein wahres Wort, doch Menschen der Erde, die dieser Art sind und sich dabei noch gross meinen und grossspurig posaunen, dass ihnen die Meinung anderer Menschen egal sei und sie sich so verhalten würden, wie sie es eben tun und wie es ihnen in den Kram passe, solche Menschen sind eigentlich abgrundtief zu bedauern, weil sie niemals glücklich und zufrieden sein können. In ihrer ganzen Unzufriedenheit mit allem und jedem, was das Dasein, das Leben, die Natur und deren Fauna und Flora, die bösartigen und negativen Weltgeschehen sowie ganz speziell die Mitmenschen betrifft, wissen sie nicht einmal, wer und was sie eigentlich sind. In ihrer gesamten Unzufriedenheit werden daher irgendwelche Dinge, Handlungen und Tätigkeiten gesucht und ausgeübt, die, wenn sie der Mensch ausübt, als falsche Freude und Zufriedenheit beurteilt werden, wobei jedoch die Wahrheit ist, dass es sich in Wirklichkeit nur um völlig falsche und abstruse Selbstbespiegelung, Selbstbestätigung, Selbstbestäubung (= Selbstbefruchtung resp. Selbstüberhebung resp. Grössenwahn), dumme und primitive Selbstbestimmung, Selbstbetätigung und um einen Selbstbetrug sowie um eine Selbstbeweihräucherung und Selbstbezeichnung handelt. Ein solcher Mensch ist unfähig, die effective Wirklichkeit seines Selbst wahrzunehmen und in sich ein wahres Menschsein aufzubauen, folglich es ihm auch unmöglich ist zu erkennen, dass er sich persönlich bewusst tiefgründig und ehrlich darum bemühen muss, dass andere Menschen eine gute Meinung in bezug auf ihn erarbeiten und auch haben können. Dadurch und auch durch andere Selbstprozesse wäre es einem solchen Menschen möglich, eine wahre innere Zufriedenheit in sich aufzubauen und sie auch nach aussen zum Ausdruck zu bringen. Dies, anstatt im dumm-dreisten Einbildungswahn dahinzuvegetieren und zu meinen, dass jene Mitmenschen, mit denen er sich abgibt und die er in seinem Wahn suggestiv mit Wortschwallen über-rennt, zufrieden mit ihm seien. In seinem Selbst-erhoben-sein-Wahn versucht ein solcher Mensch, andere von dem zu überzeugen, was er ihnen vorlabert, und dabei glaubt er in seinem Wahn auch, dass ihm die Mitmenschen interessiert zuhören und vollkommen gut von ihm denken würden, weil er sich in seiner Selbst-Besingung eine Zufriedenheit ein-bildet. Diese eingebildete Selbst-Besingung, so denke ich, kann sehr wohl mit Begriffen bezeichnet werden wie Affektiertheit, Anmassung, Arroganz, Blasiertheit, Dünkel, Eitelkeit, Geschwollenheit, Gespreiztheit, Getue, Geziertheit, Herablassung, Hoffart und Hybris, wobei dieser Begriff auch Übermut bedeutet, wie auch eine extreme Form der Selbstüberschätzung und ein gewisser Hochmut. Dazu ist aber auch zu sagen, dass damit wohl auch ein Realitätsverlust verbunden ist, wie aber auch die Überschätzung der eigenen Fähigkeiten, Kompetenzen und Leistungen, weshalb Men-schen dieser Art sich hervorhebend benehmen und sich mit Arbeitspotentialen äussern, die ihnen nicht zustehen oder masslos über-trieben sind, wobei aber solche Personen auch dazu neigen, andere mit Anweisungen mächtig zu dirigieren, wenn sie Mitmenschen in bezug auf deren Arbeiten usw. vorstehend oder in irgendwelchen amtlichen, be-hördlichen, familiären, gruppen- oder gemeinschaftsmässigen, militärischen, religiösen, sektiererischen oder staatlichen Machtpositionen sind.

Fidel Castro is dead
Fidel Castro ist tot
Source: www.tagesanzeiger.ch, Zurich, Saturday, 26th November 2016

Quelle: www.tagesanzeiger.ch, Zürich, Samstag, 26. November 2016


Ptaah:

Ptaah:
9. You were a very good psychology student of my father's, that's undeniable. 9. Du warst ein sehr guter Psychologieschüler meines Vaters, das ist unbestreitbar.
10. I could not have explained your explanation better, which I must admit without envy. 10. Auch ich hätte deine Ausführung nicht besser darlegen können, was ich neidlos eingestehen muss.
11. But I have to say that during your time you never missed learning. 11. Aber sagen muss ich doch, dass du während deiner Zeit nie versäumt hast, auch weiterzulernen.

Billy:

Billy:
Thank you, but there's a thought going through my head because I was watching something on a TV channel today about the Cuban crisis in the 1950s and 1960s. Now it is already the 19th of November, and according to your prediction in 1990 Fidel Castro should pass away. But that didn't happen. Is it possible that you were wrong about the month and year? Danke, aber da saust gerade ein Gedanke durch meinen Kopf, weil ich heute in einem TV-Sender etwas geschaut habe in bezug auf die Kubakrise in den Fünfziger- und Sechzigerjahren. Jetzt ist ja bereits der 19. November, und da sollte gemäss deiner Voraussage im Jahr 1990 Fidel Castro das Zeitliche segnen. Das ist aber nicht geschehen. Ist es möglich, dass du dich im Monat und Jahr getäuscht hast?

Ptaah:

Ptaah:
12. My prognosis at that time clearly showed that Castro will die this month, but this will not be the case until next Friday, 25th of November at around 22:30. 12. Meine Vorausschau ergab damals ganz eindeutig, dass Castro in diesem Monat sterben wird, was aber erst am nächsten Freitag, den 25. November um ca. 22.30 h der Fall sein wird.
13. But as always, you have to keep quiet about it. 13. Doch wie immer bisher, musst du darüber schweigen.

Billy:

Billy:
Thanks, so it was unwise of me, because November is not over yet. But also thank you for your previous good opinion regarding learning, but I have to say that I have learned a lot from you since our contacts from 1975 onwards, but there are no contact reports, because my instructive contacts and the associated conversations were not recorded. So there were still many others, about 1000 personal conversations and probably also about 1300 telepathic conversations with your daughter Semjase, with Quetzal and you as well as with others took place, but which were not retrieved and therefore also not recorded. All those who brought your father Sfath and I together are excluded from these conversations since 1975, which is why I do not know how many there were during the eleven years during which your father had me under his wing. Danke, war also unklug von mir, weil ja der November noch nicht zu Ende ist. Aber auch danke für deine vorherige gute Meinung bezüglich des Lernens, doch habe ich zu sagen, dass ich seit unseren Kontakten ab 1975 auch von dir noch viel gelernt habe, worüber jedoch keine Gesprächsberichte existieren, weil unsere für mich lehrreichen Kontakte und die damit verbundenen Gespräche nicht aufgezeichnet wurden. Also waren noch viele andere, wobei etwa an die 1000 persönliche Gespräche und wohl auch etwa 1300 telepathische Gespräche mit deiner Tochter Semjase, mit Quetzal und dir sowie auch mit anderen stattgefunden haben, die aber nicht abgerufen und folgedem auch nicht aufgezeichnet wurden. Von diesen Gesprächen ab 1975 sind alle jene ausgeschlossen, die dein Vater Sfath und ich zusammen geführt haben, weshalb ich auch nicht weiss, wie viele es während der elf Jahre waren, während denen mich dein Vater unter seinen Fittichen hatte.

Ptaah:

Ptaah:
14. I can tell you that because we all have the conversation records. 14. Das kann ich dir sagen, denn wir besitzen ja alle Gesprächsaufzeichnungen.
15. Personal and telepathic conversations were on the one hand extremely intensive and very instructive, whereby during the eleven years 816 personal and 704 telepathic conversations were conducted between you and my father. 15. Persönliche und telepathische Gespräche wurden einerseits äusserst intensiv sehr lehrreich gehalten, wobei während den elf Jahren 816 persönliche und 704 telepathische Gespräche zwischen dir und meinem Vater geführt wurden.
16. During 172 days in 1948 the conversations and courses took place daily for 16 hours, also during your obligatory day school time, which you could not attend on the 172 days. 16. Während 172 Tagen im Jahr 1948 fanden die Gespräche und Lehrgänge täglich während 16 Stunden statt, also auch während deiner obligaten Tagesschulzeit, die du aber an den 172 Tagen nicht besuchen konntest.
17. Even at night, when your parents and brothers and sisters were asleep, you were taken away by my father and further educated to bring you home in the early hours of the morning before your parents woke up. 17. Auch nachts, wenn deine Eltern und Geschwister schliefen, wurdest du von meinem Vater weggeholt und weiter unterrichtet, um dich dann in den frühen Morgenstunden wieder nach Hause zu bringen, ehe deine Eltern erwachten.

Billy:

Billy:
Yeah, but why are you talking about this now? I thought Sfath told me not to talk about it. Ja, aber warum sprichst du jetzt darüber? Sfath hat mir doch gesagt, dass ich darüber schweigen soll.

Ptaah:

Ptaah:
18. That's probably true, but the duty of confidentiality was only given until you left school. 18. Das ist wohl richtig, doch die Schweigepflicht war nur vorgegeben bis zu deinem Schulaustritt.
19. And if you can once tell me something about your 'time of contracting', how and what you have experienced, then I have to tell you that it is a need for me to experience something of myself. 19. Und wenn du mir einmal einiges über deine ‹Verdingzeit› sagen kannst, wie eben wie und was du erlebt hast, dann muss ich dir sagen, dass es für mich ein Bedürfnis ist, etwas von dir selbst zu erfahren.
20. My father may have left records of this, just as of course all your conversations were recorded, but I am interested in what you have to say concerning your 'reigning time experience'. 20. Mein Vater hat wohl diesbezügliche Aufzeichnungen hinterlassen, wie natürlich auch alle eure Gespräche aufgezeichnet wurden, doch interessiert mich, was du zu sagen hast hinsichtlich deines ‹Verdingzeit-Erlebens›.

Billy:

Billy:
But I have remained silent about the school absences until today, and when I said something, then I only said that I 'skipped' school in the fourth class with Hans Frei for 172 days without excuse, which is why I had to work up the fourth class with Gustav Leemann again and also complete the fifth and sixth classes with him. From the seventh grade I was then with teacher Heinrich Fehr. What happened afterwards, when I left the seventh grade and went to Sarnen, started the official terror, where the so-called 'aid organization' called 'Pro Juventute' had their hands in the game, together with Mrs. Horat, who constantly viciously insulted me, but I did not know why. One day she ran after me with a wet towel and slapped it in my face, which of course I didn't put up with. So I tore the towel out of her hands and struck it back, also in her face, after which I dropped the towel and ran away. That was the real origin, that the woman ran to the youth welfare office and to the Pro Juventute and sued me, after which I was taken away by the police at home and brought to Albisbrunn and then pushed around from one place to the next as a Verdingbub, because I was always torn out again and again and did not let myself be terrorized. So it came that I was brought to Albisbrunn and finished the other schools as Verdingbub in different places. As I learned from Sfath, the Bülach authorities received a salary from the respective people, for whom I had to work hard as a 'hired out'. In Sarnen I was in a dairy/cheese-dairy border pasture, where I worked hard in the morning before school and in the evening after school in the cheese dairy and in the clean operation and in the early morning hours also with a heavy motorcycle trailer on a bicycle fifteen kilometres away fetched the milk for the dairy, which they let down by cable car from the alp. In Albisbrunn I worked in all leisure hours in the toy production, in the Knabenheim Selnau/ZH in the furniture repair workshop, then in the Landheim Brüttisellen in the nursery. In Uitikon my work was in the nursery, vegetable processing for all workforces, as well as locksmithing and general masonry maintenance etc., in Aarburg again I was a kitchen assistant. As usual I made myself out of the 'dust', like everywhere else, resp. I drew the 'Finkenstrich' and went on 'wanderings' until the police caught me again. Finally, when they couldn't stop me in Aarburg, where I climbed down the dangerous castle rock and from there walked about 90 kilometres on foot to Mönchaltdorf, where I was hired as a farmhand in the 'Erli' ob Wald, for a monthly wage of 15 Swiss francs plus board and lodging, the Bülach authorities suddenly said that they didn't want anything to do with me anymore. And this was because they had had immense expenses of over 25,000 Swiss francs for my 'runaway' at all the different contracting locations and that they could not make themselves further expenses because of me. After all the Verdingbub episodes I went above Wald/ZH near the village 'Hüebli' to work as a farmhand in the so called 'Erli-Hof', where I learned the forestry trade and also the necessary handling of horses in relation to wood hauling. In addition, I had to take care of the cows, cattle, pigs and horses in cooperation with an old and somewhat rickety servant, but also the sawmill trade on a simple, water-powered sawmill on which I had to balance tree trunks, clamp them and saw them into boards after some time. Unfortunately, the farmer's wife was stingy, so there was not enough food for me and the old farmhand, which is why we satisfied our hunger by 'filling' our stomach with pig feed flakes in the animal feed store. Fortunately, however, your father Sfath was always worried about me and my learning, so he got me out of bed during the nights and taught me in his pear-shaped beam ship so that I wouldn't suffer any learning losses, which was the case when I 'skipped' school 172 times. To the contrary, I want to say that I learned much more with Sfath than in any compulsory school, even if teachers Karl Graf in the first to third grade and Gustav Leemann in the fourth and then sixth grade supported me very helpfully. I want that to be clear for once. Well, when one day I left the 'Erli-Hof' behind me, I went home to Gutenswil/ZH, where my parents had bought an older house after they had sold their house in Mönchaltdorf, which they bought after they had sold the house they had built themselves by father, mother and construction worker in Nieder- flachs/Bülach, because all of us were terrorized by scurrilous people and received no help from the authorities. So this was the time when I lived at home in Gutenswil, while in Fehraltorf I took a course in bricklaying and plastering in the building construction business and was paid 95 centimes an hour. Afterwards I was approached in Fehraltorf on the Dorfstrasse by a civil engineering construction manager named Sagetti of the company Piatti-Strassenbau, who saw me working on the construction of a building at the shoe factory 'Glogg'. He said that he had been watching me at work for days and had found that I was an exceptionally good and hardworking worker; what I receive as an hourly wage. Of course I told him and he asked if I would rather work in another place for more wages and also learn new things. Of course, I said yes, whereupon he said that the civil engineering sector would receive better and higher wages, namely a wage of Fr. 2.20 for unskilled workers, whether I was interested in this wage; if so, then I could immediately start working on the road construction site in Fehraltorf. Of course, I answer yes to that too, not only for the sake of wages alone, but also because I was able to learn something new. The consequence was that he explained two things: Firstly, he himself would initiate my immediate termination and settlement of accounts with Baumeister Müller so that I could start my new job the very next morning. Secondly, he explained that he had seen that I was a very good worker and that I would raise my future salary to Fr. 2.60, which he could justify to the boss Alfredo Piatti. And 'last but not least' he said that I only had to work for two weeks on direct asphalt laying for the road surface, after which I was trained as a machinist for various road construction machines, such as bulldozers, trucks and rollers, heavy compressors for road surface breaking etc., as well as for vibrators and frogs etc., as well as additionally for cranes and sewer laying etc. And all of this has then also resulted and fulfilled what ultimately enabled me to form my own civil engineering chord groups on my own initiative and to be independent. My father taught me cobbling, handicrafts and much more, my mother taught me sewing, crocheting, cooking, baking bread and knitting. Later, I was also a night watchman and porter, learned how to build fuel oil tanks, and how to clean them on my own in the event of silting up; I also learned the craft of laying slabs, laying reinforcements, sandblasting, building and ship painting, as well as marble cutting. I was also a tourist guide, typesetter, sales representative, nitroglycerin driver, private detective, etc. and so on. In between my life then the thing arose, which was set in motion by my brother-in-law, who had gotten involved with two criminals and accused me of slanderously bad things, which did not belong on my cap. For this I was accused and convicted by a corrupt prosecutor, who was bribed by the father of one of the two 'brothers-in-law friends' – who was of course left unchecked because his father was a millionaire several times – with a horrendous sum, as Asket told me when she investigated the whole thing very closely with regard to the accusation and the trial, because she knew about the effective truth and wanted everything cleared up. But I also survived this nasty tour, which cost me four years, and Asket was a great help to me. And that I also travelled many countries, often on foot, as well as that I worked for certain private individuals, government officials and for three police organisations abroad, you know that as well as that I got to know various heads of state etc., therefore I do not have to talk about it. Über die Schulabsenzen habe ich aber bis heute geschwiegen, und wenn ich etwas gesagt habe, dann sprach ich nur davon, dass ich in der vierten Klasse bei Hans Frei während 172 Tagen unentschuldigt die Schule ‹geschwänzt› habe, weshalb ich dann die vierte Klasse bei Gustav Leemann nochmals aufarbeiten und bei ihm auch die fünfte und sechste Klasse absolvieren musste. Ab der siebenten Klasse war ich dann bei Lehrer Heinrich Fehr. Was sich danach ergeben hat, als ich die siebte Klasse verlassen habe und nach Sarnen ging, da begann der behördliche Terror, bei dem die sogenannte ‹Hilfsorganisation› namens ‹Pro Juventute› die Hände im Spiel hatte, und zwar zusammen mit Frau Horat, die mich dauernd bösartig beschimpfte, wobei ich aber nicht wusste warum. Eines Tages lief sie mir mit einem nassen Handtuch nach und schlug es mir ins Gesicht, was ich mir natürlich nicht gefallen liess. Also riss ich ihr das Tuch aus den Händen und schlug damit zurück, und zwar ebenfalls ins Gesicht, wonach ich das Handtuch fallen liess und wegrannte. Das war dann der eigentliche Ursprung, dass die Frau zum Jugendamt und zur Pro Juventute lief und mich verklagte, wonach ich von der Polizei daheim weggeholt und nach Albisbrunn gebracht und danach als Verdingbub von einem Ort zum andern herumgeschoben wurde, weil ich eben immer wieder ausgerissen bin und mich nicht terrorisieren liess. So kam es, dass ich nach Albisbrunn gebracht wurde und die weiteren Schulen als Verdingbub an verschiedenen Orten beendet habe. Wie ich von Sfath erfahren habe, erhielt die Behörde von Bülach von den jeweiligen Leuten ein Entgelt, bei denen ich als ‹Verdingter› schwer arbeiten musste. In Sarnen war ich in einer Molkerei-Käserei-Saumästerei, wo ich am Morgen vor der Schule und am Abend nach der Schule hart in der Käserei und im Saubetrieb gearbeitet und in den frühen Morgenstunden auch mit einem schweren Motorradanhänger an einem Fahrrad fünfzehn Kilometer entfernt die Milch für die Molkerei abgeholt habe, die sie per Seilbahn von der Alp hinuntergelassen haben. In Albisbrunn arbeitete ich in allen Freizeitstunden in der Spielwarenanfertigung, im Knabenheim Selnau/ZH in der Möbelreparatur-werkstätte, dann im Landheim Brüttisellen in der Gärtnerei. In Uitikon waren meine Arbeiten in der Gärtnerei, Gemüseaufbereitung für alle Belegschaften, wie auch Schlossereitätigkeit und allgemeine Mauerwerkinstandhaltung usw., in Aarburg wiederum war ich Küchengehilfe. Wie üblich machte ich mich auch da, wie überall an den anderen Orten, aus dem ‹Staub›, resp. ich zog den ‹Finkenstrich› und machte mich auf ‹Wanderschaft›, bis mich jeweils die Polizei wieder erwischte. Letztendlich dann, als man mich in Aarburg nicht halten konnte, wo ich über den gefährlichen Burgfelsen hinuntergeklettert und von dort zu Fuss rund 90 Kilometer bis nach Mönchaltdorf gewandert bin und mich dann als Bauernknecht im ‹Erli› ob Wald verpflichtete, zu einem Monatslohn von 15.– Schweizer Franken plus Kost und Logis, da hiess es von der Behörde Bülach plötzlich, dass sie nichts mehr mit mir zu tun haben wollten. Und dies sei darum so, weil sie für meine ‹Ausreisserei› an all den verschiedenen Verdingorten immense Ausgaben von über 25000.– Schweizer Franken gehabt hätten und dass sie sich wegen mir nicht weitere Unkosten machen könnten. Nach all den Verdingbub-Episoden ging ich also oberhalb Wald/ZH in der Nähe des Kaffs ‹Hüebli› im sogenannten ‹Erli-Hof› als Bauern-Knecht arbeiten, wo ich das Forstereihandwerk und auch den notwendigen Umgang mit Pferden in bezug auf die Holzschlepperei erlernte. Danebst hatte ich auch in Zusammenarbeit mit einem alten und etwas klapprigen Knecht die Kühe-, Rinder-, Schweine- und Pferdehaltung zu besorgen, weiter aber auch das Sägereihandwerk auf einer einfachen, durch Wasserkraft betriebenen Sägereianlage, auf der ich nach einiger Zeit allein Baumstämme herumzuwuchten, einzuspannen und zu Brettern zu sägen hatte. Die Bäuerin war leider geizig, folglich für mich und den alten Knecht zuwenig Essen abfiel, weshalb wir unseren Hunger stillten, indem wir uns den Bauch im Tiere-Futterlager mit Schweinefutterflocken ‹füllten›. Glücklicherweise war aber immer dein Vater Sfath um mich und mein Lernen besorgt, folglich er mich in den Nächten aus dem Bett holte und mich in seinem birnenförmigen Strahlschiff unterrichtete, damit ich keine Lernverluste erlitt, was auch so war, als ich die Schule 172 mal ‹schwänzte›. Gegenteilig will ich sagen, dass ich bei Sfath sehr viel mehr lernte als in jeder obligatorischen Schule, und zwar auch, wenn mich in der ersten bis dritten Klasse Lehrer Karl Graf und in der nochmals zu wiederholenden vierten und dann bis zur sechsten Klasse Lehrer Gustav Leemann sehr hilfreich unterstützten. Das will ich einmal klar gesagt haben. Nun, als ich eines Tages den ‹Erli-Hof› hinter mir liess, ging ich nach Hause, und zwar nach Gutenswil/ZH, wo meine Eltern ein älteres Haus gekauft hatten, nachdem sie ihr Haus in Mönchaltdorf verkauft hatten, das sie erstanden, nachdem sie das durch Vater, Mutter und Bauarbeiter in Nieder- flachs/Bülach selbsterstellte Haus verkauften, weil wir alle von Unflätigen terrorisiert wurden und dagegen von den Behörden keine Hilfe erhielten. Also war das die Zeit, als ich zu Hause in Gutenswil wohnte, während ich in Fehraltorf im Hochbaugeschäft einen Kurs für Maurerei und Verputzmaurerei absolvierte und mit 95 Rappen pro Stunde entlohnt wurde. Danach wurde ich in Fehraltorf auf der Dorfstrasse von einem Tiefbau-Bauführer namens Sagetti der Firma Piatti-Strassenbau angesprochen, der mich auf dem Hochbau bei der Erstellung eines Gebäudes bei der Schuhfabrik ‹Glogg› hat arbeiten sehen. Er sagte, dass er mich seit Tagen bei der Arbeit beobachtet und festgestellt habe, dass ich ein aussergewöhnlich guter und fleissiger Arbeiter sei; was ich denn als Stundenlohn erhalte. Natürlich sagte ich es ihm, worauf er fragte, ob ich denn nicht lieber an einem anderen Ort für mehr Lohn arbeiten und auch Neues erlernen möchte. Natürlich sagte ich ja, worauf er meinte, dass auf dem Tiefbau bessere und höhere Entlohnungen angesetzt seien, und zwar für Hilfsarbeiter ein Lohn von Fr. 2.20, ob ich zu diesem Lohn interessiert sei; wenn ja, dann könne ich umgehend auf der Strassen baustelle in Fehraltorf zu arbeiten beginnen. Auch das beantworte ich natürlich mit ja, und zwar nicht nur um des Lohnes allein willen, sondern auch, weil ich Neues lernen konnte. Die Folge war, dass er zwei Dinge erklärte: Erstens würde er selbst bei Baumeister Müller meine sofortige Kündigung und Abrechnung einleiten, damit ich gleich am nächsten Morgen die neue Arbeitsstelle antreten konnte. Zweitens erläuterte er weiter, dass er ja gesehen habe, dass ich ein sehr guter Arbeiter sei und meinen zukünftigen Lohn auf Fr. 2.60 hinaufsetzen werde, was er beim Chef Alfredo Piatti verantworten könne. Und ‹last but not least› sagte er, dass ich nur zwei Wochen bei der direkten Asphalteinbringung für den Strassenbelag arbeiten müsse, wonach ich als Maschinist für verschiedene Strassen-Baumaschinen, wie Bulldozer, Trucks und Walzen, schwere Kompressoren zur Strassenbelagsaufbrechung usw., wie auch für Vibratoren und Frosch usw. ausgebildet werde, wie zusätzlich auch an Kranen und Kanalisationsverlegungen usw. Und all das hat sich dann auch ergeben und erfüllt, was mich letztendlich befähigt hat, in Eigenregie eigene Tiefbauakkordgruppen zu bilden und selbständig zu sein. Bei meinem Vater lernte ich das Schustern, Handwerken und vieles andere, bei Mutter das Nähen, Häkeln, Kochen, Brotbacken und Stricken. Später war ich dann auch Nachtwächter und Portier, lernte dann auch Heizöltanks zu bauen, wie solche bei Verschlammung auch in Eigenregie zu reinigen; auch das Handwerk des Plattenlegens, die Armierungsverlegung, das Sandstrahlen, die Bau- und Schiffsmalerei, wie auch das Marmorschneiden waren mir vergönnt zu erlernen. Auch war ich Fremdenführer, Schriftsetzer, Handelsvertreter, Nitroglyzerinfahrer, Privatdetektiv usw. usf. Zwischendurch ergab sich dann in meinem Leben die Sache, die durch meinen Schwager ins Rollen gebracht wurde, der sich mit zwei Kriminellen eingelassen hatte und mich verleumdend schlimmer Dinge beschuldigte, die nicht auf meine Kappe gehörten. Dafür wurde ich durch einen korrupten Staatsanwalt angeklagt und verurteilt, der vom Vater des einen der zwei ‹Schwager-Freunde› – der natürlich unbehelligt gelassen wurde, weil dessen Vater ein mehrfacher Millionär war – mit einer horrenden Summe bestochen wurde, wie mir Asket erzählt hat, als sie das Ganze Drum und Dran in bezug auf die Anklage und den Prozess sehr genau untersuchte, weil sie um die effective Wahrheit wusste und alles geklärt haben wollte. Doch auch diese mir untergeschobene fiese Tour, die mich vier Jahre gekostet hat, habe ich jedoch überstanden, wobei mir auch Asket eine grosse Hilfe war. Und dass ich auch viele Länder bereiste, vielfach auch zu Fuss, wie auch, dass ich für bestimmte Privatleute, Regierungspersonen und für drei Polizeiorganisationen im Ausland arbeitete, das weisst du ja ebenso wie dass ich diverse Staatsoberhäupter usw. kennenlernte, folglich ich darüber nicht auch noch reden muss.

Ptaah:

Ptaah:
21. Thank you, my friend. 21. Danke, mein Freund.
22. The whole thing was detailed enough for me and shows me various things more clearly than I know them from my father's notes. 22. Das Ganze war für mich ausführlich genug und weist mir verschiedene Dinge klarer auf, als ich sie aus den Aufzeichnungen meines Vaters kenne.

Billy:

Billy:
But it doesn't really matter what good or bad things have been, because the only thing that has always been important to me is that I have learned something from everything and have been able to use the valuable things in my life as well as for the good of my fellow human beings and for my work. So I am satisfied with my life; and if I could live it again, then I would not change anything at all, but would live through all the ups and downs again, including all those things, events and situations etc. that have caused me much misery, distress and pain. Everything was my lived purpose in life, all the good things that made me happy and happy, while much evil threw me into deep abysses, from which I had to crawl up again laboriously and often with pain and agony. But I have always mastered both forms of experiencing things, events and situations in the end, even if often only laboriously survived, but I have always managed it, because I am never despondent, but always looked forward and told myself that everything can be created and accomplished, if you only tell yourself and are sure that it is really possible. So I was always aware that there must never be any hesitation, no matter what and how it is, because only because of the clear view in relation to looking forward and the effective and unswerving going forward everything leads to success and to the appointed determination point, which, however, is not simply an end point, but at the same time also a new starting point, which continues and again requires an end point, which, if it is reached again, becomes again a new starting point, etc. etc. To give up something that one has undertaken to do and achieve in a good framework, that means nothing more and nothing less than a self-abandonment and thus a failure of oneself. In order to avoid this, I learned very early on from Sfath, your father, that important things have to be considered, which I want to do as follows: Eigentlich ist es aber ja egal, was alles an Gutem oder Bösem gewesen ist, denn wichtig war für mich immer nur, dass ich aus allem etwas gelernt habe und das Wertvolle auch in meinem Leben sowie zum Wohl der Mitmenschen sowie für meine Arbeiten nutzen konnte. Also bin ich zufrieden mit meinem geführten Leben; und könnte ich es noch einmal leben, dann würde ich rein gar nichts daran ändern, sondern restlos alle Höhen und Tiefen nochmals durchleben, und zwar auch all jene Dinge, Geschehen und Situationen usw., die mir viel Elend, Not und Schmerzen bereitet haben. Alles war mein gelebter Lebensinhalt, alles Gute, das mich froh und glücklich sein liess, während viel Böses mich in tiefe Abgründe geschleudert hat, aus denen ich mühsam und oft mit Schmerz und Qual wieder hochkriechen musste. Aber immer habe ich beide Formen des Erlebens der Dinge, Geschehen und Situationen letztendlich bewältigt, wenn auch oft nur mühsam überstanden, doch geschafft habe ich es allemal, weil ich einfach niemals verzagt bin, sondern immer vorwärts geschaut und mir gesagt habe, dass alles zu schaffen und zu vollbringen ist, wenn man es sich nur sagt und sicher ist, dass es wirklich geschafft wird. Also war ich mir immer bewusst, dass niemals ein Zögern sein darf, egal was und wie es ist, denn nur infolge der klaren Sicht in bezug auf das Vorwärtsblicken und das effective und unbeirrte Vorwärtsgehen führt alles zum Erfolg und zum vorgenommenen vorgesetzten Bestimmungspunkt, der jedoch nicht einfach ein Endpunkt, sondern zugleich auch ein Neubeginnpunkt ist, der weiterführt und wieder einen Endpunkt bedingt, der, wird er wieder erreicht, abermals zu einem neuen Beginnpunkt wird, usw. usf. Etwas aufgeben, was man sich in gutem Rahmen einmal vorgenommen hat zu tun und zu erreichen, das bedeutet nicht mehr und nicht weniger als eine Selbstaufgabe und also ein Versagen an sich selbst. Um das zu vermeiden, habe ich schon sehr früh von Sfath, deinem Vater, gelernt, dass Wichtiges zu beachten ist, was ich folgendermassen ausführen will:
On the way to success, it must always be the case that important things are never forgotten, that the destination is never lost out of one's senses, and that doubts do not blur. Surrender is not and must never be a solution. Care must also be taken to ensure that strict motivation is always maintained and therefore remains active. However, this must not give rise to any passion, because such a passion can lead to fanaticism, which is extremely detrimental to personal development and sooner or later in some way leads to failure. So also the necessary knowledge must be available, therefore everything necessary must be learned in this regard. This also means that, in order to lead a successful life in the long term and to achieve the set destinations or goals, all tasks, stamina, thoughts and feelings, topics and a minimum motivation must always be present in order to achieve what is aimed for as a concrete goal. Auf dem Weg zum Erfolg muss immer sein, dass niemals wichtige Dinge vergessen und nie das Bestimmungsziel aus dem Sinnen und Trachten verlorengeht und auch nicht durch Zweifel verschwommen wird. Aufgeben ist keine und darf niemals eine Lösung sein. Es muss auch darauf geachtet werden, dass strikte immer die Motivation bestehen und also aktiv bleibt. Es darf dabei jedoch keine Leidenschaft entstehen, weil eine solche zum Fanatismus führen kann, was für die persönliche Entwicklung äusserst schädlich ist und früher oder später in irgendeiner Art und Weise zum Versagen führt. Also muss auch das nötige Wissen zur Verfügung stehen, folgedem also diesbezüglich auch alles Notwendige gelernt werden muss. Das bedeutet auch, dass, um langfristig ein erfolgreiches Leben zu führen und die gesetzten Bestimmungsorte resp. Bestimmungsziele zu erreichen, alle anfallenden Aufgaben, das Durchhaltevermögen, die Gedanken und Gefühle, die Thematiken und eine Mindestmotivation immer vorhanden sein müssen, um das zu erreichen, was als konkrete Erreichungsbestimmung angestrebt wird.
On the way to success it must not happen that some important aspects and things are forgotten and the final destination is blurred by fears, allotria, inattentiveness, displeasure and doubt, etc. and is no longer fully perceived and consequently no longer pursued. So especially in these points it must not happen that thoughts, feelings and inclinations arise in such a way that everything that has been positively done suddenly gives up, simply throws in the pimple, or perhaps simply postpones the whole thing of striving to a later point in time. If this is done, then in any case the result will be that wrong decisions will be made and the set destination or simply the set goal will not be reached. There are certain and plausible reasons for the fact that a positive and valuable destination once set must absolutely be striven for in such a way that it is also achieved with bravura, which I will summarise in the following points:

Auf dem Weg zum Erfolg darf es also nicht geschehen, dass einige wichtige Aspekte und Dinge vergessen und die Endbestimmung durch Ängste, Allotria, Unaufmerksamkeit, Unmut und Zweifel usw. verschwimmen und nicht mehr vollumfänglich wahrgenommen und folgedem auch nicht mehr verfolgt werden. Also darf es ganz besonders in diesen Punkten nicht geschehen, dass Gedanken, Gefühle und Neigungen in der Weise aufkommen, alles positiv Vorgenommene plötzlich aufzugeben, einfach den Pickel hinzuwerfen, oder vielleicht das Ganze des Anstrebens einfach auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Wird das nämlich getan, dann wird in jedem Fall das Ergebnis davon sein, dass falsche Entscheidungen getroffen und dadurch der gesetzte Erreichungsbestimmungsort oder eben einfach das gesetzte Ziel nicht erreicht werden wird. Dafür, dass ein einmal gesetzter positiver und wertvoller Erreichungsbestimmungsort unbedingt derart angestrebt werden muss, dass er auch mit Bravour erreicht wird, gibt es bestimmte und einleuchtende Gründe, die ich in folgenden Punkten zusammenfassen will:

1) The human being must always know why he is starting something positive, so he must see a clear, positive and valuable meaning in his whole project. He must remember this meaning and always hold on to it with all his strength when suggestions of thoughts and feelings come to give up the whole thing that has been done. Again and again it must be brought to mind why the whole thing was started at all and what basic purpose it should serve. It is also necessary to think back to the fact that once there was a time of clear thoughts and feelings in which there was complete certainty for the desired destination of attainment that this set goal would be implemented and achieved through the process of the entire implementation. So it is also necessary to remember these thoughts and feelings and their intentions, whereby the certainty remains or renews itself again and again. 1) Der Mensch muss immer wissen, warum er etwas Positives beginnt, folglich er also in seinem gesamten Vorhaben auch einen klaren, positiven und wertvollen Sinn sehen muss. Diesen Sinn muss er sich einprägen und ihn immer mit aller Kraft festhalten, wenn Anregungen der Gedanken und Gefühle kommen, das ganze Vorgenommene aufzugeben. Immer wieder muss in den Sinn geführt werden, warum das Ganze überhaupt begonnen wurde und welchem grundlegenden Zweck es dienen soll. Es ist dabei auch daran zurückzudenken, dass einmal eine Zeit klarer Gedanken und Gefühle gegeben war, in denen für den angestrebten Erreichungsbestimmungsort vollumfänglich die Gewissheit bestand, dieses gesetzte Ziel durch den Prozess der gesamten Durchführung umzusetzen und zu erreichen. Also ist es auch notwendig, sich an diese Gedanken und Gefühle und an deren Vorsatz zu erinnern, wodurch die Gewissheit bestehen bleibt oder sich immer wieder erneuert.
Success is not simply a test, but the achievement of a set goal, which must be achieved, or an accomplished destination, which must be striven for and achieved through all highs and lows. Striving must become the indisputable rule, because only in this way can the whole exist, and man must also be prepared to let himself be guided by what he has set out to do, and to persevere until he achieves what must be the positive end result. Erfolg ist nicht einfach ein Test, sondern das Erreichen eines gesetzten Zieles, das erreicht werden muss, resp. ein vorgenommener Erreichungsbestimmungsort, der durch alle Hochs und Tiefs angestrebt und erreicht werden muss. Das Anstreben muss zur unumstösslichen Regel werden, denn nur dadurch ist das Ganze zu bestehen, und der Mensch muss auch bereit sein, sich von dem leiten zu lassen, was er sich vorgenommen hat zu tun, und bis zum Erreichen dessen durchzuhalten, was das positive Endresultat sein muss.
2) When a person strives for something positive and valuable, he must always remember that he can help himself on the one hand and his fellow human beings on the other hand and give support in many respects. If man is to succeed, he must not only improve himself, his behaviour, his actions and the execution of his deeds, but also his life. And only when he does so, does he improve his personal environment, especially and first and foremost that which affects his family and those otherwise close to him, as well as the environment in which his friends and acquaintances move. But the external environment is also influenced positively and well by it, because its entire behaviour and its good and positive thoughts, feelings and behaviours as well as its actions and deeds penetrate out into the world and to many fellow human beings, who in turn are stimulated to good and positive things. So it must be absolutely certain for man that he wishes his family, his friends and acquaintances and his entire environment, all fellow men as well as nature and its fauna and flora only the very best. That is why it is necessary and absolutely inevitable that man works consciously and willingly as well as very hard on himself, in order to give the whole environment, all fellow human beings, nature and its entire fauna and flora everything they need and deserve in terms of vibration and, if possible, also acting directly. 2) Der Mensch muss immer daran denken, wenn er etwas Positives und Wertvolles anstrebt, dass er einerseits sich selbst, und anderseits den Mitmenschen helfen und Unterstützung in mancherlei Hinsicht geben kann. Wenn der Mensch Erfolg haben soll, dann muss er nicht nur sich selbst, seine Verhaltensweisen, sein Handeln und das Ausführen seiner Taten, sondern auch sein Leben verbessern. Und nur dann, wenn er das tut, verbessert er dadurch auch sein persönliches Umfeld, und zwar besonders und in allererster Linie dasjenige, das in seine Familie und seine ihm sonst Nahestehenden belangt, wie aber auch das Umfeld, in dem sich seine Freunde und Bekannten bewegen. Doch auch das äussere Umfeld wird davon gut und positiv beeinflusst, denn sein gesamtes Gebaren und seine guten und positiven Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen sowie seine Handlungen und Taten dringen schwingungsmässig hinaus in die Welt und zu vielen Mitmenschen, die wiederum zu Gutem und Positivem angeregt werden. Also muss für den Menschen absolut sicher sein, dass er seiner Familie, seinen Freunden und Bekannten und seinem gesamten Umfeld, allen Mitmenschen sowie der Natur und deren Fauna und Flora stets nur das Allerbeste wünscht. Darum ist es notwendig und absolut unumgänglich, dass der Mensch be-wusst und willentlich sowie sehr hart an sich selbst arbeitet, um der gesamten Umwelt, allen Mitmenschen, der Natur und deren gesamter Fauna und Flora schwingungsmässig und nach Möglichkeit auch direkt handelnd alles zu geben, was sie benötigen und auch verdienen.
Every human being has to fight for himself first and foremost, and he must therefore also know that this is the only way he can get to know himself and learn to appreciate, support and protect his fellow human beings, nature and its fauna and flora, as well as Earth itself. But he can only do that if he is a real role model for them and for everything that exists. And if man thinks that nobody listens to him, then he must ask himself why, so that through his reflection he can find out and learn that he is committed to false actions, hopes, deeds and behaviours that alienate him directly from his fellow human beings, nature and its fauna and flora as well as from life. But this is the moment when man has to awaken from his self-referential and pathological self-deafness and autocracy and fight for and for himself. Jeder Mensch muss in erster Linie um sich selbst kämpfen, und er muss darum auch wissen, dass er sich nur dadurch selbst kennenlernen und die Mitmenschen, die Natur und deren Fauna und Flora sowie die Erde selbst zu schätzen, zu unterstützen und zu schützen lernen kann. Doch das kann er nur dann, wenn er für sie und für alles Existierende ein wirkliches Vorbild ist. Und wenn der Mensch denkt, dass niemand auf ihn hört, dann muss er sich fragen warum, damit er durch sein Nachdenken herausfindet und erfährt, dass er sich falschen Handlungen, Hoffnungen, Taten und Verhaltensweisen hingibt, die ihn von den Mitmenschen, der Natur und deren Fauna und Flora sowie vom Leben direkt entfremden. Das aber ist der Moment, in dem der Mensch aus seiner selbstbezogenen und krankhaften Selbsttaubheit und Selbstherrlichkeit erwachen und für und um sich selbst kämpfen muss.
He must fight to prove to all his fellow men the opposite of what he has done and behaved wrongly in everything he has done so far. This means, however, that he must fundamentally change in every respect to the good and positive, in order to be able to stand at the very top of the list with his fellow human beings. So he must consciously and willingly form the greatest motivation to do the right thing so that he can also prove to his fellow men that he creates the seemingly impossible and lets it become reality, of which his fellow men are of the opinion with regard to him and his actions, deeds and behaviours that he is a failure and one who never manages to become a true man, because that is impossible for him. Er muss dafür kämpfen, allen Mitmenschen das Gegenteil von dem zu beweisen, was er bisher an allem Falschen getan und sich falsch verhalten hat. Das aber bedeutet, dass er sich in jeder Beziehung grundlegend zum Guten und Positiven wandeln muss, um am Ende ganz oben auf gleicher Höhe mit den Mitmenschen stehen zu können. Also muss er sich bewusst und willig die grösste Motivation bilden, um das Richtige zu tun, damit er den Mitmenschen auch beweisen kann, dass er das scheinbar Unmögliche schafft und Wirklichkeit werden lässt, wovon die Mitmenschen in bezug auf ihn und seine Handlungen, Taten und Verhaltensweisen der Meinung sind, dass er ein Versager und einer sei, der es niemals schaffe, ein wahrer Mensch zu werden, weil das für ihn unmöglich sei.
3) Once a person gives up something good, positive and important, he will never get rid of his failure, so his failure will accompany him all his life, unless he has a good friend who can explain to him what he has to do for his own sake. As a rule such a person, who fails in the manner mentioned, is not consciously self-hating in him and from this alone, so to speak, the dissatisfaction itself. In this way, his impaired mind does not allow him to think about himself, his actions, his deeds, his thoughts and feelings as well as his fundamentally wrong behaviour and, as a rule, obscene and vulgar ways of speaking and fluency of speech. As a result of this and due to a lack of healthy and positive thoughts and feelings, such a person radiates pathological indifference and coldness of feeling, which have a very negative and bad effect on fellow human beings, nature and its fauna and flora. In addition, he is repulsive to his fellow human beings, bland, dull, unpleasant, unpleasant, unpleasant, unfriendly, uncouth, uncouth, unattractive, even disgusting and disgusting, etc. and makes any possibility of friendship impossible from the outset. 3) Wenn der Mensch einmal etwas Gutes, Positives und Wichtiges aufgibt, dann kommt er von seinem Scheitern niemals mehr los, folglich ihn sein Versagen sein Leben lang begleitet, wenn er nicht einen guten Freund oder eine gute Freundin hat, die ihm erklärend beistehen und sagen, was er um seiner selbst willen tun muss. In der Regel ist ein solcher Mensch, der in genannter Weise versagt, in ihm nicht bewusster Weise selbsthassend und allein schon daraus sozusagen die Unzufriedenheit selbst. Dieserart lässt ihm sein beeinträchtigter Verstand keine Vernunft-handlung in der Weise zu, über sich selbst, sein Handeln, seine Taten, seine Gedanken und Gefühle sowie seine grundfalschen Verhaltens- und in der Regel unflätigen und ordinären Redeweisen und Redeflüsse nachzudenken. Daraus und infolge Mangel an gesunden und positiven Gedanken und Gefühlen strahlt ein solcher Mensch eine pathologische Gleichgültigkeit und Gefühlskälte aus, die sehr negativ und schlecht auf die Mitmenschen, die Natur und deren Fauna und Flora wirken. Dabei kommt noch hinzu, dass er dadurch auf die Mitmenschen abstossend, fad, flau, flegelhaft, hässlich, matt, scheusslich, unangenehm, unappetitlich, unerfreulich, unfreundlich, ungehobelt, unliebenswürdig sowie gar abscheulich und ekelerregend usw. wirkt und jede Möglichkeit einer Freundschaft von vornherein verunmöglicht.
Well, another fact is that when a man gives up his dreams, and as a result of which he has fallen underground into flaming pain, as well as into self-hatred, which he vehemently denies, but nevertheless suffers greatly from, he will feel the whole of his wrong actions, actions and behaviour all his life. He will banish the effective truth about himself from his life and always grieve in the perception that he has no real friends who stand by him. And all this only because he deceived himself in such a way that he did not use his chance to become a true and self-respecting man, which he could have created if he had not failed shamefully when he had it in his hand to win, when perhaps friends offered him the opportunity to do so. Nun, eine weitere Tatsache ergibt, dass wenn ein Mensch seine Träume aufgibt, wodurch er aber in sich untergründig in lodernden Schmerz verfallen ist, wie auch in Selbsthass, was er aber vehement leugnet, jedoch trotzdem sehr darunter leidet, so wird er das Ganze seines falschen Handelns, Tuns und Verhaltens sein ganzes Leben lang fühlen. Er wird die effective Wahrheit in bezug auf sich selbst aus seinem Leben verbannen und sich immer in der Wahrnehmung grämen, dass er keine wirkliche Freunde hat, die zu ihm stehen. Und all das nur darum, weil er sich selbst in der Weise betrogen hat, indem er seine Chance nicht genutzt hat, ein wahrer und sich selbst achten könnender Mensch zu werden, was er hätte schaffen können, wenn er nicht schmählich versagt hätte, als er es in der Hand hatte zu gewinnen, als ihm vielleicht von Freunden die Möglichkeit dazu geboten wurde.
The fact is that when a person ceases to pursue good and positive dreams in life, he is only waiting to live his life right and bad, and then finally to die hoping to be released from the suffering of his existence, especially when he is also struck by the pain that makes his life his torment. This is because he never managed to bring himself, his wrong actions, his wrong deeds and his wrong behaviour under control and consequently became snivelling, which was intensified by the fact that his fellow men showed no compassion for him because of his moral wickedness or offensiveness, his commonness, his shameful behaviour, his indecency, his linguistic corruption and his immorality. Tatsache ist, dass wenn der Mensch aufhört, wirklich lebensmässig gute und positive Träume zu verfolgen, dann wartet er nur noch darauf, sein Leben recht und schlecht durchzubringen, um dann endlich in der Hoffnung sterben zu können, von den Leiden seines Dasein erlöst zu werden, insbesondere dann, wenn er auch von Schmerzen geschlagen ist, die ihm sein Leben zur Pein machen. Dies, weil er sich selbst, seine falschen Handlungsweisen, seine falschen Taten und Verhaltensweisen nie unter Kontrolle zu bringen vermochte und auch demzufolge wehleidend wurde, was sich dadurch noch steigernd verstärkte, dass ihm die Mitmenschen infolge seiner moralischen Verruchtheit resp. Anstössigkeit, des Gemeinseins, der Benehmensschändlichkeit, Unanständigkeit, sprachlichen Verdorbenheit und Amoral kein Mitgefühl entgegenbrachten.
That a human being, as I have just described him, can only bring himself under a healthy and positive self-control and become a true human being through this, can only happen through external help with mind and reason is tried to teach him and bring him on the right path of life. But this is a very protracted process, which under circumstances can remain an attempt throughout one's whole life, because the stupid, audacious stubbornness and arrogant self-importance of a man who is so disturbed in understanding, reason and psychology hardly allows any or no reaction with regard to a helpful, enlightening and reasonable conversation, precisely because there is no interest on the part of the man affected by negativity and self-importance to become a fully-fledged, honourable and worthy man. Dass ein Mensch, wie ich ihn eben beschrieben habe, sich nur dadurch unter eine gesunde und positive Selbstkontrolle bringen und zu einem wahren Menschen werden kann, das kann nur dadurch geschehen, dass durch äussere Hilfe mit Verstand und Vernunft versucht wird, ihn zu belehren und auf die richtige Lebensbahn zu bringen. Dies ist jedoch ein sehr langwieriger Prozess, der unter Umständen das ganze Leben lang ein Versuch bleiben kann, weil die dumm-dreiste Sturheit und überhebliche Selbstherrlichkeit eines dieserart verstand-, vernunft- und psyche-gestörten Menschen kaum oder überhaupt keine Reaktion in bezug auf ein hilfreiches, aufklärendes und vernünftiges Gespräch zulässt, und zwar eben darum, weil von seiten des von Negativität und Selbstherrlichkeit befallenen Menschen kein Interesse besteht, ein vollwertiger, ehrenwerter und würdiger Mensch zu werden.
4) The person who negatively exercises his thoughts, feelings, and behaviours should strive to direct his thoughts, feelings, and aspirations toward what it would be like if he were successful and had a circle of friends around him who would honour him fully rather than 'water' him. 4) Der Mensch, der in negativer Weise seine Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen ausübt, sollte sich bemühen, seine Gedanken, Gefühle und Bestrebungen darauf auszurichten, wie es sein würde, wenn er erfolgreich wäre und einen Freundeskreis in seinem Umfeld hätte, der ihn vollauf ehrenvoll würdigen, anstatt ihn ‹behässeln› würde.
Man should never forget to have a real, good and positive dream for self-control and self-esteem and self-realization in order to be a true, honourable and worthy man, who through his healthy thoughts and feelings can also perceive, experience, experience and understand that he is a true man among his peers in his actions, deeds and behaviour. He must know that he really lives his dream and carries it into the future until his death, which he can face with honour and dignity and say that he has lived his life in a decent, honourable, worthy and humane way in joy, love and contentment. Der Mensch sollte nie vergessen, einen wirklichen, guten und positiven Traum zur Selbstkontrolle und Selbstwertigkeit sowie Selbstverwirklichung zu haben, um ein wahrer, ehrenhafter und würdiger Mensch zu sein, der durch seine gesunden Gedanken und Gefühle auch wahrnehmen, erfahren, erleben und verstehen kann, dass er in seinen Handlungen, Taten und Verhaltensweisen ein wahrer Mensch unter seinesgleichen ist. Dabei muss er wissen, dass er seinen Traum wirklich lebt und ihn auch in die Zukunft trägt, bis zu seinem Sterben und Tod, dem er ehrenvoll und würdevoll entgegentreten und sagen kann, dass er sein Leben in anständiger, ehrenhafter, würdiger und menschgerechter Weise in Freude, Liebe und Zufriedenheit gelebt hat.
5) Man as such, in his actions and actions as well as in his morals and in his behaviour and in his knowledge should not simply be average, but should strive in every respect to always do everything to the best of his ability and ability. 5) Der Mensch soll als solcher, in seinem Handeln und Tun sowie in seiner Moral und in seinen Verhaltensweisen sowie in seinem Wissen nicht einfach Durchschnitt sein, sondern sich in jeder Beziehung bemühen, stets alles nach seinem besten Können und Vermögen zu tun.
In order to endure throughout life, man must be urged out of himself to do everything possible to give and do the best he can, and he must always do everything to the right to always be at the top of the level of true humanity and to be great, and not just sometime in the future. So he must never give himself up and not simply take the path of mediocrity, but must constantly make an effort and educate himself in every possible relationship he can think of. As a result, he must also protect himself from the fear and the possibility of simply leading a normal life in a state of indifference, lack of self-control, loyalty to fate, lack of interest and humility, but he must learn to be himself all around with his own needs, interests, dreams and desires, which he knows how to realise and fulfil through his own energy and strength as well as through understanding and reason. Um das ganze Leben hindurch durchzuhalten, muss der Mensch aus sich selbst heraus angehalten sein, tunlichst immer das Beste zu geben und zu tun, und er muss des Rechtens stets alles tun, um immer und nicht nur irgendwann einmal ganz oben auf der Ebene des wahren Menschseins zu stehen und grossartig zu sein. Also darf er sich niemals aufgeben und auch nicht einfach den Weg ins Mittelmass nehmen, sondern er muss sich unaufhörlich anstrengen und sich in jeder für ihn erdenklich möglichen Beziehung weiterbilden. Folgedem muss er sich auch vor der Angst und der Möglichkeit bewahren, einfach ein ganz normales Leben zu führen, das in einem Trott der Gleichgültigkeit, fehlender Selbstkontrolle, Schicksalsergebenheit, Interessenlosigkeit und Demut verläuft, sondern er muss lernen, rundum mit eigenen Bedürfnissen, Interessen, Träumen und Wünschen sich selbst zu sein, die er durch eigene Energie und Kraft sowie durch Verstand und Vernunft zu verwirklichen und zu erfüllen versteht.
All I want to say now is that all that I have now said should not be misunderstood, that it must therefore be clear to me that I do not condemn any human being, however he may be by his intellect or ignorance and by his reason or ignorance. So I also let every human being live his own life and behave as he wants to, but I take the liberty as announcer of my mission to teach people the 'Teaching of Truth, Teaching of the Spirit, Teaching of Life' if they are willing to hear or read it. I also take the liberty of drawing people's attention to their wrong actions, deeds, and behaviours through the instructive opinion, and of showing them the way to correct them if there is any circumstance that suggests it. It would not do me any good if I were to act in the wrong way, as it would not do that majority of Earthly mankind any good to be accused of wrong actions, deeds and behaviour, because unfortunately it is poor in understanding and unreasonable and therefore triggers and promotes murder and manslaughter and all evils, as well as wars, the death penalty and all conceivable crimes. And if all people would cultivate their thoughts, feelings, actions, their actions and their behaviour in the way that corresponds to the creative-natural laws and commandments, then vain would be peace and love, joy and harmony on Earth and among all people. And I know with certainty that if mankind is honest with himself and also in a loving and peaceful way with his fellow men, nature and its fauna and flora, then for all evils there is neither a danger nor something of which he should be taught. Dazu will ich nun nur noch sagen, dass all das, was ich nun gesagt habe, nicht falsch verstanden werden soll, folglich also klar sein muss, dass ich auch keinen Menschen verurteile, wie er auch immer durch seinen Verstand oder Unverstand sowie durch seine Vernunft oder Unvernunft geartet sein mag. Also lasse ich auch jeden Menschen sein eigenes Leben leben und sich verhalten, wie er es tun will, doch nehme ich mir die Freiheit als Künder meiner Mission, den Menschen die ‹Lehre der Wahrheit, Lehre des Geistes, Lehre des Lebens› nahezubringen, wenn sie gewillt sind, sie zu hören oder zu lesen. Auch nehme ich mir die Freiheit, die Menschen durch die belehrende Meinung auf ihre falschen Handlungsweisen, Taten und Verhaltensweisen aufmerksam zu machen und ihnen den Weg zu deren Berichtigung zu zeigen, wenn durch irgendwelche Umstände die Rede darauf kommt. Es täte mir nicht gut, wenn ich in falscher Weise handeln würde, wie es auch jenem Gros des Gros der irdischen Menschheit nicht guttut, falschen Handlungsweisen, Taten und Verhaltensweisen nachzuhängen, weil es leider verstandesarm und unvernünftig ist und daher Mord und Totschlag und alle Übel auslöst und fördert, wie eben auch Kriege, die Todesstrafe und alle erdenklichen Verbrechen. Und würden alle Menschen in der Weise ihre Gedanken, Gefühle, Handlungen, ihr Tun und ihre Verhaltensweisen pflegen, wie es den schöpferisch-natürlichen Gesetzen und Geboten entspricht, dann wäre eitel Frieden und Liebe, Freude und Harmonie auf der Erde und unter allen Menschen. Und ich weiss mit Sicherheit, dass wenn der Mensch ehrlich zu sich selbst und zudem in liebevoller und friedlicher Weise zu den Mitmenschen, der Natur und deren Fauna und Flora ist, dann ist für alle Übel weder eine Gefahr noch etwas, dessen er belehrt werden müsste.
The fact is that every human being is his own master and capable of making himself successful in every possible relationship he strives for. Unfortunately, however, there is also the ironic fact that every person can only prevent himself from something and put himself at a disadvantage, so that he then stands in his own way to the future and a better and positively fulfilled life. And it doesn't matter whether he does it on his own wrong initiative, or whether other people do something about it. Tatsache ist, dass jeder Mensch sein eigener Meister und dazu fähig ist, sich selbst in jeder erdenklich möglichen Beziehung, die er anstrebt, erfolgreich zu machen. Leider ist aber auch die ironische Tatsache gegeben, dass sich jeder Mensch nur selbst von etwas abhalten und sich benachteiligen kann, folglich er sich dann selbst im Weg steht zur Zukunft und einem besseren und positiv ausgefüllten Leben. Und dabei ist es egal, ob er es aus eigener falscher Veranlassung heraus tut, oder ob irgendwelche andere Menschen etwas dazu tun.

Ptaah:

Ptaah:
23. What should I say about that, because all your remarks are so correct that further explanations are not needed. 23. Was soll ich dazu noch sagen, denn all deine Ausführungen sind derart korrekt, dass weitere Erklärungen dazu überflüssig sind.

Billy:

Billy:
Thanks for your opinion. Danke für deine Meinung.

Ptaah:

Ptaah:
24. Then I would like to continue working with you on the 'Zeitzeichen', for which I can still spend some time. 24. Dann möchte ich jetzt zusammen mit dir noch weiter an den ‹Zeitzeichen› arbeiten, wofür ich noch einige Zeit aufwenden kann.
25. Then I have to go. 25. Danach muss ich dann gehen.

Billy:

Billy:
Good, then let's start with this one. … Gut, dann lass uns mit dem hier beginnen. …

Ptaah:

Ptaah:
26. So that's all you've got? 26. Dann ist das nun alles, was du hast?

Billy:

Billy:
That's all I've got right now. Achim has to send me new material first. Mehr habe ich momentan nicht. Achim muss mir erst wieder neues Material beamen.

Ptaah:

Ptaah:
27. Well, the rest here, that is insignificant, therefore the whole thing can be deleted. 27. Gut, der Rest hier, der ist unbedeutend, folglich das Ganze gelöscht werden kann.
28. But now, Eduard, I need to go, because I still have some work to do. 28. Doch nun, Eduard, will ich gehen, denn ich habe noch einiges zu tun.

Billy:

Billy:
But if it's not so urgent, I'd have one or two, three more questions. Wenn es aber nicht so sehr eilt, dann hätte ich noch eine oder zwei, drei Fragen.

Ptaah:

Ptaah:
29. I'm not in that much of a hurry, so I can hear what questions you have left. 29. So sehr bin ich nicht in Eile, also kann ich hören, welche Fragen du noch hast.

Billy:

Billy:
Thank you; then the first question which relates to what you said on the 6th of November about the fraud which will occur in the USA in direct connection with the presidential election. Do you now know anything new through a foresight? Danke; dann die erste Frage, die sich darauf bezieht, was du am 6. November gesagt hast hinsichtlich der Betrugsmachenschaften, die in den USA in direktem Zusammenhang mit der Präsidentschaftswahl auftreten werden. Weisst du da inzwischen etwas Neues durch eine Vorausschau?

Ptaah:

Ptaah:
30. I can't tell you much about that yet, but so much that Hillary Clinton in her obsession with power will also interfere personally in the machinations, because she hopes that she will still be granted the presidential office after all.

30. Dazu kann ich dir noch nicht viel sagen, jedoch trotzdem soviel, dass sich Hillary Clinton in ihrer Machtbesessenheit auch persönlich in die Machenschaften einmischen wird, weil sie hofft, dass ihr doch noch das Präsidialamt zugestanden werde.


Clinton won the US elections, didn't she?

Clinton doch Siegerin der US-Wahlen?
20 minutes, Zurich, Thursday, 24th November, 2016
20 Minuten, Zürich, Donnerstag, 24. November 2016

Does Clinton disagree with the election results?

Ficht Clinton das Wahlergebnis an?
Tages-Anzeiger, Zurich, Thursday, 24th November, 2016
Tages-Anzeiger, Zürich, Donnerstag, 24. November 2016

31. I have not been able to fathom more into the future, because my time was very much limited.

31. Mehr vermochte ich bisher zukünftig noch nicht zu ergründen, weil meine Zeit dazu viel zu bemessen war.

Billy:

Billy:
For now, your information will do. Then the next question: As you have known for a long time, there have been more and more unwanted things going on in my computer since some time ago, which emanate from large cult organizations and intelligence services, as you have explained. Zafenatpaneach has also said something about this, namely that the worldwide espionage network 'Echelon' has its dirty fingers in it, which is a worldwide espionage network of the intelligence services of the USA, as well as Australia, Great Britain, Canada and New Zealand. Für den Augenblick genügt mir deine Auskunft. Dann die nächste Frage: Wie du ja schon seit langem weisst, sind in meinem Computer seit gerau-mer Zeit wieder vermehrt unerwünschte Dinge im Gang, die von grossen Sekten-Organisationen und Nachrichtendiensten ausgehen, wie du erklärt hast. Dazu hat auch Zafenatpaneach einiges gesagt, nämlich dass das weltweite Spionagenetz ‹Echelon› seine schmutzigen Finger darin habe, wobei es sich um ein weltumfassendes Spionagenetz der Nachrich-tendienste der USA, wie auch Australiens, Grossbritanniens, Kanadas und Neuseelands handle.

Ptaah:

Ptaah:
32. That is correct, and through the system of this spy network, fax connections, countless Internet data and telephone conversations are registered, tapped and evaluated by authorities, state offices and authorities as well as by corporations, companies, the military and all kinds of business sectors. 32. Das ist richtig, und durch das System dieses Spionagenetzes werden Faxverbindungen, unzählige Internetz-Daten und Telefongespräche von Behörden, Staatsämtern und Staatsmächtigen ebenso registriert, abgehört und ausgewertet, wie auch von Konzernen, Firmen, Militärs und allerlei Geschäftsbranchen.
33. Also certain organizations, groupings and associations belong to the spies, just like the association FIGU, as you know from Zafenatpaneach, who clarified this fact. 33. Auch gewisse Organisationen, Gruppierungen und Vereine gehören zu den Ausspionierten, wie eben auch der Verein FIGU, wie du ja von Zafenatpaneach weisst, der diese Tatsache abgeklärt hat.
34. The system is not only used to listen to conversations and record fax material, etc., because the acquired data is forwarded via satellite to a separate computer centre, where the secretly acquired data streams are evaluated fully automatically. 34. Das System dient nicht nur zum Abhören von Gesprächen und zur Auf-zeichnung von Fax material usw., denn die erlangten Daten werden über Satellit an ein gesondertes Rechenzentrum weitergeleitet, in dem die heimlich erlangten Datenströme vollautomatisch ausgewertet werden.
35. The whole system serves not only the data collection, but also the monitoring of certain persons, companies, state and authority officials, military, corporations, companies and organizations, but also private persons, associations and groupings. 35. Das ganze System dient jedoch nicht nur der Datensammlung, sondern auch der Überwachung bestimmter Personen, Firmen, Staats- und Behördenbeamten, Militärs, Konzerne, Firmen und Organisationen, wie aber auch privater Personen, Vereine und Gruppierungen.
36. And what you have mentioned regarding the strange occurrences in your computer, which occur again and again, since you have been working with it since 2001, that does not come from approximate, because they are deliberate external interventions, the origin and cause of which we unfortunately could not fathom yet. 36. Und was du angesprochen hast bezüglich der seltsamen Vorkommnisse in deinem Computer, die sich immer wieder ergeben, seit du mit diesem ab 2001 arbeitest, das kommt tatsächlich nicht von unge-fähr, denn es handelt sich um mutwillige äussere Eingriffe, deren Herkunft und Ursache wir leider bisher nicht zu ergründen vermochten.
37. But now Zafenatpaneach and his colleague Yanarara, both … 37. Doch nun nimmt sich Zafenatpaneach zusammen mit seiner Mitarbeiterin Yanarara, die beide …

Billy:

Billy:
So that's not supposed to be frank. Well, what does the name Yanarara mean – do you know that? Das soll also nicht offen gesagt sein. Gut, was bedeutet aber der Name Yanarara – weisst du das?

Ptaah:

Ptaah:
38. Of course, the name value means 'The Bright One'. 38. Natürlich, der Namenwert bedeutet ‹Die lichtvoll Strahlende›.

Billy:

Billy:
Thank you. I'll take care of it. Then there is this question: Can you please say something about the lousy machinations of the West, especially the EU dictatorship, the USA and the media, which are inciting war against Russia? Danke. Dann noch diese Frage: Kannst du bitte einmal etwas sagen bezüglich der lausigen Machenschaften des Westens, speziell der EU-Diktatur, der USA und der Medien, die kriegshetzend gegen Russland agieren?

Ptaah:

Ptaah:
39. In principle, it can be explained that the entire warmongering of the EU dictatorship, the USA and the media against Russia has for years brought misfortune upon Earth and its humanity and is also directly and indirectly to blame for many armed conflicts that flare up again and again worldwide. 39. Grundsätzlich ist zu erklären, dass die gesamte Kriegshetzerei der EU-Diktatur, der USA und der Medien gegen Russland schon seit Jahren Unheil über die Erde und deren Menschheit bringt und auch direkte sowie indirekte Schuld an vielen weltweit immer wieder aufflammenden bewaffneten Konflikten trägt.
40. But what is being done criminally and inciting war against Russia – be it through lying and false accusations, through sanctions, insults and slander, etc. – is actually more than Russia or its government and population can bear. 40. Was aber verbrecherisch und kriegshetzend gegen Russland betrieben wird – sei es durch lügnerische und falsche Beschuldigungen, durch Sanktionen, Beschimpfungen und Verleumdungen usw. –, das ist eigentlich mehr, als Russland resp. dessen Regierung und Bevölkerung zu ertragen vermögen.
41. However, these are – contrary to the entire West – so rational that they cannot be provoked, but remain calm and bear witness to this through their rational behaviour and also through the word to the outside world. 41. Diese sind jedoch – entgegen dem gesamten Westen – derart vernunftträchtig, dass sie sich nicht provozieren lassen, sondern Ruhe bewahren und dies auch durch ihr Vernunftverhalten und auch durch das Wort nach aussen in die Welt bezeugen.
42. The Russian government, first of all Putin, as well as the whole population, do not want to bring war or any other calamity on Earth and mankind, but contrary to this the EU dictatorship and the world power-obsessed USA, as well as the media dependent on these. 42. Die russische Regierung, allen voran Putin, wie auch die gesamte Bevölkerung, wollen weder Krieg noch sonstwie Unheil über die Erde und die Menschheit bringen, gegensätzlich dazu jedoch die EU-Diktatur und die weltmachtbesessenen USA, wie auch die von diesen abhängigen Medien.
43. In the last 25 years, US-America, the EU-dictatorship and the media alone have spread an enormous amount of suffering, misery, misery, death and destruction over Earth, like e.g. the two wars against Iraq, the invasion, occupation and destruction of the state structures. 43. Allein durch US-Amerika, die EU-Diktatur und die Medien haben sich in den letzten 25 Jahren ungeheuer viel Leid, Elend, Not, Tode und Zerstörung über die Erde ausgebreitet, wie z.B. unter anderem die durch die USA ausgelösten zwei völkerrechtswidrigen Kriege gegen den Irak, die Invasion, Besatzung und Zerschlagung der staatlichen Strukturen.
44. The whole world power-hungry madness of the USA has claimed millions of human victims in the last 25 years alone. 44. Der ganze weltmachtgierige Wahnsinn der USA hat allein in den letzten 25 Jahren Millionen Menschenopfer gefordert.
45. And what has been going on in the Orient since the beginning of the new millennium through the fault of the USA has been the basis for the explosive spread of Islamist terror. 45. Und was sich seit Beginn des neuen Jahrtausends durch die Schuld der USA im Orient abspielt, war die Grundlage für die explosionsartige Ausbreitung des islamistischen Terrors.
46. But even the EU dictatorship has contributed in various ways to the whole disaster, even if this is denied and not made public. 46. Doch auch die EU-Diktatur hat in verschiedenen Weisen zum ganzen Desaster beigetragen, auch wenn das bestritten wird und nicht öffentlich bekannt wurde.
47. The guilt of the USA and the EU dictatorship also includes arms supplies to insurgents and states, as well as military involvement and direct warfare on various non-European fronts. 47. Zur Schuld der USA und der EU-Diktatur gehören auch Waffenlieferungen an Aufständische und an Staaten, wie aber auch das militärische Mitwirken und direkte Kriegshandlungen an diversen europa-fremden Fronten.
48. A further debt of the EU dictatorship, which must be particularly addressed, goes even deeper, however, under the matriarchy of German Chancellor Angela Merkel, to whom the autocratic and dictatorial elements of the EU dictatorship have in bondage. 48. Eine weitere Schuld der EU-Diktatur, die besonders angesprochen werden muss, geht aber noch viel tiefer, und zwar unter dem Matriarchat der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, der die selbstherrlichen und diktatorischen EU-Diktatur-Elemente hörig verfallen sind.
49. This vindictive and power-obsessed woman is able to do as she pleases in Germany and in the EU dictatorship, without putting her in the wrong hands and without becoming aware of the EU dictatorship elements, without acting up as a Holocaust avenger and especially without wanting to destroy Germany. 49. Diese rachsüchtige und machtbesessene Frau kann in Deutschland und in der EU-Diktatur schalten und walten wie sie will, ohne dass ihr das üble Handwerk gelegt und ohne dass den EU-Diktatur-Elementen gewahr wird, dass sie sich als Holocaust-Rächerin aufspielt und besonders Deutschland vernichten will.
50. This is also the reason why she has created the 'welcome culture' for refugees, which for some time now has led to streams of refugees from the Orient, Africa and Asia in Europe, which, in the view of this woman, should on the one hand lead to alienation and, on the other hand, cause the security, social and government system to collapse. 50. Das ist auch der Grund dafür, dass sie die ‹Willkommens-Kultur› für Flüchtlinge ins Leben gerufen hat, wodurch nunmehr seit geraumer Zeit Flüchtlingsströme aus dem Orient, aus Afrika und aus Asien in Europa einfallen, was nach Ansicht dieser Frau einerseits zur Überfremdung führen und anderseits das Sicherheits-, Sozial- und Regierungssystem usw. zusammenbrechen lassen soll.
51. And these well-calculated and malicious machinations have meanwhile progressed so far that the whole thing can hardly be stopped, if at all. 51. Und diese wohlberechneten und bösartig zu nennenden Machenschaften sind inzwischen derart weit gediehen, dass das Ganze kaum oder überhaupt nicht mehr zu stoppen ist.
52. As a result, everything that has arisen to date continues to emerge and will continue, which means that refugee flows, violence, murder and manslaughter, crime, crime, terror, religious, xenophobic and racial hatred will continue to be washed into Europe. 52. Folgedem ergibt sich alles weiterhin und wird anhalten, was sich bis heute ergeben hat, was bedeutet, dass auch in Zukunft Flüchtlingsströme sowie Gewalt, Mord und Totschlag, Kriminalität, Verbrechen, Terror, Religions-, Fremden- und Rassenhass nach Europa eingespült werden.
53. The whole thing is, in principle, a gigantic crime committed against the whole of Europe and its peoples, and committed by a woman who is absolutely incapable of governing, as are the vassals of the EU dictatorship who are in bondage to her and have fallen in love with her. 53. Das Ganze ist grundsätzlich betrachtet ein gigantisches Verbrechen, das an ganz Europa und dessen Völkern begangen wird, und das durch eine Frau, die absolut regierungsunfähig ist, wie ebenso ihre ihr hörigen und ihr verfallenen Vasallen der EU-Diktatur.
54. And the whole thing is a crime that was only possible with the help of the support of the USA, but also with the disinformation, propaganda and agitation of many Western media. 54. Und das Ganze ist ein Verbrechen, das nur mit Hilfe der Befürwortung durch die USA, wie aber auch durch die Desinformation, Propaganda und Hetze vieler westlicher Medien möglich war.
55. But if everything is considered carefully, then all those evils which lead back to the USA and show its dirty machinations began already at that time, when North America was settled by settlers from Europe, when European authorities 'emigrated' sectarian groups, criminals and criminals, other asocial elements as well as impoverished families etc. to America. 55. Wenn aber alles genau betrachtet wird, dann begannen alle jene Übel, die auf die USA zurückführen und eben deren schmutzige Machenschaften aufweisen, schon damals, als Nordamerika durch Aussiedler aus Europa besiedelt wurde, als europäische Behörden Sektierer-Gruppierungen, Kriminelle und Verbrecher, sonstig asoziale Elemente sowie verarmte Familien usw. zwangsweise nach Amerika ‹auswanderten›.
56. But already in the First World War of 1756-1763 the US American war terror began around the world, which has carried itself into modern times, whereby this US world terror not only still exists today, but is also carried far into the future, if a 'Multinational Peace Fight Troop' of all Earthly states is not finally formed, which prevents the USA from its world domination greed. 56. Doch schon im Ersten Weltkrieg von 1756–1763 begann der US-amerikanische Kriegsterror rund um die Welt, was sich bis in die Neuzeit hineingetragen hat, wobei dieser USA-Weltterror nicht nur heute noch besteht, sondern auch noch weit in die Zukunft hineingetragen wird, wenn sich nicht endlich eine ‹Multinationale Friedens-Kampf-Truppe› aller irdischen Staaten bildet, die den USA ihre Weltherrschaftsgier unterbinden.
57. It must be said, however, that the UN Security Council has also been active on the part of the USA since its inception, and a coalition with fighting for the liberation of Kuwait began on the 16th of January 1991, led by the United States of America and legitimised by UN Security Council Resolution 678. 57. Zu sagen ist aber, dass auch der UN-Sicherheitsrat seit dessen Bestehen auf seiten der USA wirkt, folgedem ab dem 16. Januar 1991 eine Koalition mit Kampfhandlungen zur Befreiung Kuwaits begann, angeführt von den Vereinigten Staaten von Amerika und legitimiert durch die Resolution 678 des UN-Sicherheitsrates.
58. The whole thing happened because Iraq began the violent conquest of Kuwait on the 2nd August 1990 under the leadership of Saddam Hussain, which was called the 'First Iraq War' or the 'Second Gulf War'. 58. Das Ganze ergab sich, weil Irak am 2. August 1990 unter der Führung von Saddam Hussain mit der gewaltsamen Eroberung Kuwaits begann, was als ‹Erster Irakkrieg› oder als der ‹Zweite Golfkrieg› bezeichnet wurde.
59. Then, after the attack on the USA on the 11th of September, 2001, the American government under President Bush Jr. decided to counter terrorism all over the world with military means, namely by letting Bush circulate the lie that Saddam Hussein had nuclear weapons etc., which allegedly represented a danger for the USA. 59. Dann wurde nach dem Attentat auf die USA am 11. September 2001 durch die Amerikanische Regierung unter Präsident Bush jun. beschlossen, dem Terrorismus in der ganzen Welt mit militärischen Mitteln zu begegnen, und zwar indem Bush die Lüge zirkulieren liess, Saddam Hussein habe Atomwaffen usw., was angeblich eine Gefahr für die USA darstelle.
60. So it was decided to war Iraq – which under dictator Saddam Hussein was a modern and open country in which the population was doing well despite dictatorship, even though here and there in the country itself certain unpleasant and brutal military operations occurred as a result of religious hatred – after Afghanistan as a second target, and as usual under the lie claim that Iraq posed a threat to the security of US-America. 60. Also wurde beschlossen, den Irak – der unter Diktator Saddam Hussein ein modernes und offenes Land war, in dem es der Bevölkerung trotz Diktatur gutging, auch wenn hie und da im Land selbst infolge Religionshass gewisse unerfreuliche und brutale Waffengänge vorkamen – nach Afghanistan als zweites Ziel mit Krieg zu belegen, und wie üblich unter der Lügenbehauptung, dass der Irak eine Gefahr für die Sicherheit US-Amerikas darstelle.
61. The open war against Saddam Hussein then began on the 20th of March 2003, after a 90-minute ultimatum by the USA had expired. 61. Am 20. März 2003 begann dann der offene Krieg gegen Saddam Hussein, und zwar nach Ablauf eines 90 Minuten dauernden Ultimatums der USA.
62. So at 03:30 in Baghdad, missiles hit a government building where the US secret services had suspected Saddam Hussein. 62. Also schlugen um 3.30 Uhr in Bagdad Raketen in ein Regierungsgebäude ein, in dem die US-Geheim- dienste Saddam Hussein vermutet hatten.
63. And since 2011, the USA has been doing its dirty war business in the Middle East, interfering in Syria, supplying the insurgents with weapons, etc. and fighting the regular troops of the criminal dictator Bashar al-Assad with the air force and secret ground troops – which are officially denied by the USA. 63. Und seit 2011 geschieht es weiter, dass die USA im vorderen Orient ihre schmutzigen Kriegsgeschäfte betreiben, und zwar mischen sie sich seither in Syrien ein, wobei sie die Aufständischen mit Waffen usw. beliefern und zudem mit der Luftwaffe und mit geheimen Bodentruppen – die von den USA offiziell bestritten werden – die regulären Truppen des verbrecherischen Diktators Baschar al-Assad bekämpfen.
64. The truthful, criminal machinations with regard to the USA are publicly concealed or glorified by lies of the world media, because the criminal perpetrators in politics for their orders and murderous actions as well as for their slander and crimes were never and never will be held accountable, just like the criminal media. 64. Die wahrheitlichen, verbrecherischen Machenschaften in bezug auf die USA werden öffentlich verheimlicht oder durch Lügen der Weltmedien verherrlicht, weil die verbrecherischen Täter in der Politik für ihr Befehlen und mörderisches Handeln sowie für ihre Verleumdungen und Verbrechen niemals zur Rechenschaft gezogen wurden und nie werden, wie eben auch nicht die kriminellen Medien.
65. So the same crime is repeated by the USA in Syria. 65. Also wiederholt sich durch die USA in Syrien das gleiche Verbrechen.
66. The warmongers and their followers and supporters, as well as their supporters, are always of the same nature, i.e. morally degenerate, possessed by power, dishonest, dishonest and slanderous, self-opinionated, selfish, arrogant and conscientiously degenerate. 66. Die Kriegshetzer und ihre Hintermänner und Hinterfrauen, wie auch deren Befürworter, sind immer der gleichen Wesensnatur, nämlich moralisch völlig ausgeartet, von Macht besessen, unehrlich, verlogen und verleumdend, selbstherrlich, egoistisch, überheblich und gewissensarm verkommen.
67. As far as the negative attitude of the West towards Russia, the Russian people and President Putin is concerned, the main reason for this is cowardly fear, based on the one hand on the fact that Russia could strike back militarily against the West as a result of Western anti-propaganda against Russia, and on the other hand on the fact that Russia's invasion of the West could replace the incompetent governments with Russian forces and annex the Western states. 67. Was nun aber die negative Einstellung des Westens gegen Russland, das russische Volk und den Präsidenten Putin betrifft, so liegt der Hauptgrund dafür in feiger Angst, die einerseits darin fundiert, dass Russland infolge der westlichen Antipropaganda gegen Russland militärisch gegen den Westen zurückschlagen könnte, anderseits jedoch auch, dass durch den Einmarsch Russlands in den Westen die unfähigen Regierungen durch russische Kräfte ersetzt und die Weststaaten annektiert werden könnten.
68. But that is completely absurd, because Russia, and so also Putin, do not have any such plans, because the Russian people, and therefore also Putin, have an effective desire to coexist peacefully with the whole of the West and to maintain genuine peace worldwide. 68. Doch das ist völlig unsinnig, denn Russland, und so also auch Putin, hegen keine Pläne dieserart, denn effectiv geht vom russischen Volk, und damit auch von Putin, das Verlangen aus, mit dem gesamten Westen eine friedliche Koexistenz zu führen und auch weltweit wirklichen Frieden zu wahren.
69. Russia, its entire people and President Putin are in truth peaceful, which is contrary to the West, the USA and the EU dictatorship, as well as unfortunately also to a larger number of completely disinformed anti-Russia and anti-Putin people in Switzerland, which is also due to the false reporting and agitation of the corresponding media, which convey to their readers, listeners and spectators completely false views and pictures of the Russian President, Russia and its people. 69. Russland, dessen gesamtes Volk und Präsident Putin sind in Wahrheit friedlich gesinnt, was gegenteilig vom Westen, den USA und der EU-Diktatur, wie leider auch von einer grösseren Anzahl völlig desinformierter russlandfeindlicher und gegen Putin eingestellter Personen in der Schweiz der Fall ist, was auch auf die falsche Berichterstattung und Hetzereien der entsprechenden Medien zurückzuführen ist, die ihrer Leser-, Hörer- und Zuschauerschaft völlig falsche Anschauungen und Bilder des russischen Präsidenten, Russlands und dessen Volk vermitteln.

Billy:

Billy:
I can follow and agree with your remarks, because all those degenerate and ruling desk delinquents of the USA, the EU dictatorship and many other states and their governments, who convert criminal orders, actions and machinations into deeds or have them implemented, as by murderous secret service and military actions, are all degenerate creatures of the worst kind. Basically, they are the real culprits for murderous intelligence and military actions, while those who carry out their orders in complicity are not better, but also degenerate, vicious, degenerate killers, for which there is no excuse. Even the primitive excuse that only orders would be executed can never be an excuse, for every consciously normal person can think for himself and decide whether he wants to carry out an order or an order or not. As a result, if all people – including the military – were to simply refuse in unison and solidarity to carry out warlike, murderous and destructive orders, wars could never be broken from the fence. And because I had already seen the whole thing this way in my youth, I joined the 'Légion étrangère' in France, in Strasbourg, in order to experience for myself what the military actually is, but when I had experienced and experienced enough, I fled, which is why I was persecuted by the henchmen up to the border of Morocco, but escaped happily. Asket wanted to keep me from this whole adventure, but then she agreed because I could make it plausible to her that I had to make the experience necessary for me. So she agreed, but insisted that she would rush to my aid if I called her, which I never did because I wanted to stand on my own two feet. The whole adventure was the reason why I refused military service in Switzerland. Well, unfortunately it is the case that people do not dare to oppose government-like military orders and commands, precisely because they do not have the courage to do so on the one hand, and because they are afraid of punishment on the other. The fact is, however, that they are all equally guilty of giving or carrying out murderous and destructive orders, whether they are the commanders or the perpetrators, for they are all involved in the crimes done to people in many countries. This also applies to the media, which, with their sensational presentations in the sense of the rulers and the supreme military, the secret services and the religions and sects, deliberately, profit greedily and irresponsibly help to promote their propaganda for murder, destruction and delusion. And the media involved are those who are consistently corrupt and dependent on the respective governments, rulers and intelligence services, and who are also involved in all the graffiti of state misinformation, lies and slander. And it is also these media that defame all free and independent media and those people who are fact-oriented and knowledgeable about certain political, military and economic machinations as well as religious and sectarian machinations, and deny their clearly and clearly stated effective facts, substantiate them with lies and slander and insult them as conspiracy theories. And this is what all public and also naïve private or organizational media do without exception, which follow the degenerated machinations of those governments, military, religions and sects on which they are dependent and which they are corruptly attached to. As a rule, this includes – with only a few exceptions – all large and small media, whose highest leaders submissively follow with those politicians, rulers, military, religions and sects etc., because they are dependent on them, incompetent and also too cowardly, but also profit-seeking to stand on their own feet in an upright and honest way. That is why they insult good free journalists, honest and sincere politicians, the military and all sorts of others who consistently report the truth in free and independent media, as conspiracy theorists, just as they attack their announcements as conjuration or conspiracy, conspiracy and lies. This is a primitive-common and dirty way of suggestively and compulsively forming the wrong view and opinion among readers, viewers and listeners that the truth factual reports of good and clean journalists and other writers working for free and truthful media would only make public conspiracy theories. These state-dependent, corrupt media publish pro-government, lying 'factual reports', while other so-called 'free media' are undermined and banned if they spread the real truth, as is currently happening particularly blatantly in Turkey, because the autocratic dictator Recep Tayyip Erdogan is preventing anything and everything that brings the truth to light. False false reports by governments and the media correspond to an information crime against their readership, who are misled and truthfully deceived. This is particularly true of certain journalists who are not told the truth, who do not care that they are for sale, dishonest, profit-seeking and sensational. All those responsible for such deliberate misinformation – be it through the media, the corrupt rulers or their spokespersons – do not care about the truth, nor consequently about the fact that the effective truth does not reach the people. Truly these responsible persons are completely irresponsible, so bad figures that they should actually run away from their own horrible stench deep into the hottest desert that neither a human being nor any other living being would have to inhale the stale evaporation. In truth, they do not care about the truth, but only about profit and its power, following it by shrugging their shoulders, drinking champagne and wine, eating caviar and salmon, etc., unscrupulously going over everything that is truthful, awarding themselves prizes for it or letting themselves be awarded prizes for it, when they, the rulers and the media, deliberately mocking the public or the people, present self-invented 'factual reports' and extra forged and posed 'factual images'. But there are also those journalists of the media who interview some people and then make fun of them with lies and slander, accuse them of wrongdoing, denigrate them, twist their statements beyond recognition, make them ridiculous and make them look like scapegoats. In this respect, I have had enough experience since my youth and to this day to be able to judge this and to know how everything about lies and slander as well as about falsehoods, misinterpreted and lying 'fact reports' is spread simultaneously on all channels of the 'mainstream media' in order to lie and deceive the readership. Deinen Ausführungen kann ich folgen und zustimmen, denn alle jene verkommenen und herrschenden Schreibtischtäter der USA, der EU-Diktatur und vieler anderer Staaten und deren Regierungen, die ver-brecherische Befehle, Handlungen und Machenschaften in Taten umsetzen oder umsetzen lassen, wie durch mörderische Geheimdienst- und Militäraktionen, sind gesamthaft alles verkommene Kreaturen der übelsten Sorte. Grundsätzlich sind sie die wahren Schuldigen für mörderische Geheimdienst- und Militäraktionen, während jedoch die ihre Befehle Ausübenden in Mitschuldigkeit nicht besser, sondern ebenfalls ausgeartete, bösartige, verkommene Killer sind, wofür es keine Entschuldigung gibt. Auch die primitive Ausrede, dass nur Befehle ausgeführt würden, kann niemals eine Entschuldigung sein, denn jeder bewusstseinsmässig normale Mensch kann selbst denken und entscheiden, ob er eine Anordnung oder einen Befehl ausüben will oder nicht. Folgedem ist es auch so, dass, wenn sich alle Menschen – so auch die Militärs – einfach einheitlich und solidarisch weigern würden, kriegerische, mörderische und zerstörende Befehle auszuüben, dann niemals Kriege vom Zaun gebrochen werden könnten. Und weil ich die ganze diesbezügliche Sache schon in meiner Jugendzeit so gesehen habe, bin ich in Frankreich, in Strassbourg, der ‹Légion étrangère› beigetreten, um selbst zu erfahren und zu erleben, was das Militär eigentlich ist, doch als ich dann genug erfahren und erlebt hatte, bin ich geflüchtet, weshalb ich von den Schergen bis an die Grenze von Marokko verfolgt wurde, jedoch glücklich entkam. Asket wollte mich zwar von diesem ganzen Abenteuer abhalten, doch hat sie dann doch eingewilligt, weil ich ihr plausibel machen konnte, dass ich unbedingt die für mich notwendige Erfahrung machen müsse. Also hat sie dann doch eingewilligt, jedoch darauf bestanden, dass sie mir zur Hilfe eilen würde, wenn ich sie rufen würde, was ich dann allerdings nie getan habe, weil ich auf eigenen Beinen stehen wollte. Das ganze Abenteuer war dann auch der Grund dafür, dass ich in der Schweiz den Militärdienst verweigerte. Nun, leider ist es so, dass sich die Menschen nicht getrauen, sich regierungsmässig-militärischen Anordnungen und Befehlen zu widersetzen, dies eben auch darum, weil sie einerseits nicht den Mut dazu haben, und anderseits, weil sie sich vor Strafe fürchten. Tatsache ist aber doch, dass sie alle, die mörderische und zerstörende Befehle erteilen oder ausüben, in gleicher Weise schuldig sind, ob sie Befehlende oder Täter sind, denn alle beteiligen sie sich an den Verbrechen, die den Menschen in vielen Ländern angetan werden. Das bezieht sich auch auf die Medien, die mit ihren Sensationsaufmachungen im Sinn der Regierenden und der obersten Militärs, der Geheimdienste und der Religionen und Sekten mutwillig, profitgierig und verantwortungslos helfen, deren Propaganda zum Morden, Zerstören und den Wahnglauben zu fördern. Und bei jenen Medien, die darin einbezogen sind, handelt es sich um jene, die durchwegs korrupt und von den entsprechenden Regierungen, Machthabenden und Geheimdiensten abhängig und ebenfalls in die gesamten Schmierereien der staatlichen Falschinformationen, Lügen und Verleumdungen involviert sind. Und diese Medien sind es auch, die alle freien und unabhängigen Medien und jene Menschen, die Sachorientierte und Wissende in bezug auf bestimmte politische, militärische und wirtschaftliche sowie religiöse und sektiererische Machenschaften sind, diffamieren und ihre klar und deutlich dargelegten effectiven Tatsachen verleugnen, sie mit Lügen und Verleumdungen belegen und als Verschwörungstheorien beschimpfen. Und dies tun restlos alle öffentlichen und auch unbedarften privaten oder organisationsbedingten Medien, die mit den ausgearteten Machenschaften jener Regierungen, Militärs, Religionen und Sekten mitziehen, von denen sie abhängig und ihnen in korrupter Weise zugetan sind. Dazu gehören in der Regel – mit nur wenigen Ausnahmen – alle Grossund Kleinmedien, deren oberste Führungen mit jenen Politikern, Regierenden, Militärs, Religionen und Sekten usw. unterwürfig mitziehen, weil sie von diesen abhängig, unfähig und zudem zu feige, wie aber auch profitgierig sind, um in aufrechter und ehrlicher Weise auf eigenen Füssen zu stehen. Darum beschimpfen sie gute freie Journalisten, ehrliche und aufrichtige Politiker, Militärs und allerlei andere, die durchwegs in freien und unabhängigen Medien die Wahrheit berichten, als Verschwörungstheoretiker, wie sie auch deren Bekanntmachungen als Konjuration resp. als Komplott, Verschwörung und Lügen attackieren. Damit wird ein primitiv-gemeiner und schmutziger Weg beschritten, um bei der Leserschaft und Zuschauer- sowie Zuhörerschaft suggestiv-zwingend die falsche Ansicht und Meinung zu bilden, dass die Wahrheits-Tatsachenberichte der guten und sauberen Journalisten und sonstig Schreibenden, die für freie und wahrheitsoffene Medien arbeiten, nur Verschwörungstheorien publik machen würden. Diese staatsabhängigen, korrupten Medien veröffentlichen regierungsfreundliche verlogene ‹Tatsachenberichte›, während andere sogenannte ‹freie Medien› ausgehebelt und verboten werden, wenn durch diese die wirkliche Wahrheit verbreitet wird, wie es gegenwärtig besonders krass in der Türkei geschieht, weil der autokratische Diktator Recep Tayyip Erdogan alle und alles unterbindet, das die Wahrheit ans Licht bringt. Verlogene Falschmeldungen von Regierungen und Medien entsprechen einem Informations-Verbrechen gegenüber ihren Leserschaften, die in die Irre geführt und wahrheitlich betrogen werden. Das bezieht sich besonders auf gewisse Journalisten, denen die Wahrheit nichts sagt, weshalb es sie nicht kümmert, dass sie käuflich, unehrlich, nur profitbedacht und auf Sensationen aus sind. All die Verantwortlichen solcher bewusster Falschinformationen – sei es durch Medien, die korrup-ten Regierenden oder deren Sprecher – kümmern sich nicht um die Wahrheit, folglich auch nicht darum, dass die effective Wahrheit nicht zum Volk gelangt. Wahrheitlich sind diese Verantwortlichen völlig Verantwortungslose, die derartig miese Gestalten sind, dass sie eigentlich vor ihrem eigenen greulichen Gestank tief in die heisseste Wüste davonlaufen müssten, dass weder ein Mensch noch sonst irgendein Lebewesen die miefe Ausdünstung einatmen müsste. In Wahrheit kümmert sie die Wahrheit nicht, sondern nur der Profit und ihre Macht, folgedem sie achselzuckend, champagner- und weinsaufend sowie kaviar- und lachsfressend usw. gewissenlos über alles Wahrheitliche hinweggehen, sich dafür selbst Preise verleihen oder verleihen lassen, wenn sie, eben die Regierenden und die Medien, die Öffentlichkeit resp. das Volk bewusst verhöhnend belügen, selbsterfundene ‹Tatsachenberichte› und extra gefälschte und gestellte ‹Tatsachenbilder› präsentieren. Da sind aber auch jene Journalisten von Medien, die irgendwelche Menschen interviewen, um dann mit Lügen und Verleumdungen über sie herzuziehen, sie falsch zu beschuldigen, zu verunglimpfen, ihre Aussagen bis zur Unkenntlichkeit zu verdrehen, sie lächerlich zu machen und sie noch als Sündenbock hinzustellen. Diesbezüglich habe ich schon von meiner Jugend an und bis heute genügend Erfahrungen gemacht, um das beurteilen zu können und zu wissen, wie alles an Lügen und Verleumdungen sowie von Falschheiten, falsch Interpretiertem und verlogenen ‹Tatsachenberichten› gleichzeitig auf allen Kanälen der ‹Mainstreammedien› verbreitet wird, um die Leserschaft zu belügen und zu täuschen.

Ptaah:

Ptaah:
70. Unfortunately all that we have now said and explained will not be of much use to the majority of mankind on Earth because only those from this mass will reflect who seek the truth and then follow it, who follow their reason and know how to judge everything impartially and neutrally. 70. Leider wird all das, was wir nun gesagt und erklärt haben, beim Gros der Erdenmenschheit nicht viel Nutzen bringen, denn nur jene aus dieser Masse werden sich besinnen, die nach der Wahrheit suchen und dieser dann folgen, die ihrer Vernunft folgen und unparteiisch in neutraler Weise alles zu beurteilen verstehen.
71. All others are very happy and willing to be influenced and guided by the lying media. 71. Alle andern lassen sich sehr gerne und willig durch die Lügenmedien beeinflussen und führen.
72. But now, Eduard, I have to clarify the following in a private way … 72. Doch nun, Eduard, habe ich noch folgendes in privater Weise zu klären …

Next Contact Report

Contact Report 665

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

References


Source

  • German Source:
  • English Source: