Difference between revisions of "Contact Report 602"

m (Contact Report 602 Translation)
Line 10: Line 10:
 
* Contact Reports Volume / Issue: 14 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 14)<br>pp. 43 - 54 <small>[Contact No. [[The_Pleiadian/Plejaren_Contact_Reports#Contact_Reports_401_to_800|597 - 645]] from 25.09.2014 to 17.02.2016] [[Contact_Statistics#Book_Statistics|Stats]] | [https://shop.figu.org/b%C3%BCcher/plejadisch-plejarische-kontakberichte-block-14 Source]</small><br><br>
 
* Contact Reports Volume / Issue: 14 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 14)<br>pp. 43 - 54 <small>[Contact No. [[The_Pleiadian/Plejaren_Contact_Reports#Contact_Reports_401_to_800|597 - 645]] from 25.09.2014 to 17.02.2016] [[Contact_Statistics#Book_Statistics|Stats]] | [https://shop.figu.org/b%C3%BCcher/plejadisch-plejarische-kontakberichte-block-14 Source]</small><br><br>
 
* Contact Reports Band / Block: 30 (Semjase-Bericht Gespräch Erlebnisse Block 30)<br>pp. TBC <small>[Contact No. [[The_Pleiadian/Plejaren_Contact_Reports#Contact_Reports_401_to_800|595 - 611]] from TBC to TBC] [[Contact_Statistics#Book_Statistics|Stats]] | (out of print)</small><br><br>
 
* Contact Reports Band / Block: 30 (Semjase-Bericht Gespräch Erlebnisse Block 30)<br>pp. TBC <small>[Contact No. [[The_Pleiadian/Plejaren_Contact_Reports#Contact_Reports_401_to_800|595 - 611]] from TBC to TBC] [[Contact_Statistics#Book_Statistics|Stats]] | (out of print)</small><br><br>
* Date/time of contact: Saturday, 22nd November 2014, 14:47
+
* Date/time of contact: Saturday, 22<sup>nd</sup> November 2014, 14:47
 
* Translator(s): [https://www.deepl.com/translator DeepL Translator] {{Machinetranslate}}
 
* Translator(s): [https://www.deepl.com/translator DeepL Translator] {{Machinetranslate}}
* Date of original translation: 13th April 2019
+
* Date of original translation: 13<sup>th</sup> April 2019
 
* Corrections and improvements made: N/A
 
* Corrections and improvements made: N/A
 
* Contact person(s): [[Ptaah]]
 
* Contact person(s): [[Ptaah]]
Line 36: Line 36:
 
| <big>'''Sechshundertzweiter Kontakt'''</big>
 
| <big>'''Sechshundertzweiter Kontakt'''</big>
 
|-
 
|-
| '''Saturday, 22nd November 2014, 14:47'''<br><br>
+
| <big>'''Saturday, 22<sup>nd</sup> November 2014, 14:47'''</big><br><br>
| '''Samstag, 22. November 2014, 14.47 Uhr'''<br><br>
+
| <big>'''Samstag, 22. November 2014, 14.47 Uhr'''</big><br><br>
 
|-
 
|-
 
| '''Billy:'''
 
| '''Billy:'''

Revision as of 17:27, 19 April 2019

IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 14 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 14)
    pp. 43 - 54 [Contact No. 597 - 645 from 25.09.2014 to 17.02.2016] Stats | Source

  • Contact Reports Band / Block: 30 (Semjase-Bericht Gespräch Erlebnisse Block 30)
    pp. TBC [Contact No. 595 - 611 from TBC to TBC] Stats | (out of print)

  • Date/time of contact: Saturday, 22nd November 2014, 14:47
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
  • Date of original translation: 13th April 2019
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Ptaah

  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte
  • Semjase-Bericht



Synopsis

This is the entire contact report.

Contact Report 602 Translation

English German
Six Hundred and Second Contact Sechshundertzweiter Kontakt
Saturday, 22nd November 2014, 14:47

Samstag, 22. November 2014, 14.47 Uhr

Billy: Billy:
You're already here. Today the correction went quickly again, but now be welcome and greeted. It's just something other than telepathic after all. Du bist schon da. Ist heute bei der Korrektur wieder schnell gegangen, doch sei nun willkommen und gegrüsst. Ist einfach doch etwas anderes in dieser Weise als nur telepathisch.
Ptaah: Ptaah:
1. It really is, so I would like to greet you personally and thank you for your welcome. 1. Das ist es tatsächlich, daher grüsse auch ich dich gern persönlich und danke dir für dein Willkomm.
Billy: Billy:
Before the correction I watched together with Bernadette a nature film on television, in which also a short sequence – about 3-4 seconds – of a three-toed woodpecker was shown, but unfortunately much too short and without description. Because I used to be interested in ornithology, I know that these birds are rare in Switzerland and live in spruce forests, but they are more common in northern Europe and elsewhere in coniferous forests. The bird is about 20 to 22 centimetres tall, and the plumage of the barely colourful woodpecker has no red or pink tones. They build their caves in spruce, and when resin flows out of the spruce by building the cave, then the Three-toed Woodpeckers keep beating at it, although ornithological science does not know the reason for resin eating. Since, as I know, you are extensively concerned with earthly ornithology, I would like to ask you whether you perhaps know the reason why these woodpeckers eat spruce resin. And if you can say anything else about this bird species, then that would also be interesting. Vor der Korrektur habe ich zusammen mit Bernadette noch einen Naturfilm im Fernsehen angeschaut, in dem auch eine kurze Sequenz – etwa 3–4 Sekunden – von einem Dreizehenspecht gezeigt wurde, jedoch leider viel zu kurz und ohne Beschreibung. Weil ich mich früher einmal etwas mit der Ornithologie beschäftigt habe, weiss ich, dass diese Vögel in der Schweiz eigentlich rar sind und in Fichtenwäldern leben, wobei sie jedoch im Norden von Europa und auch anderswo in Nadelwäldern häufiger vorkommen. Der Vogel ist etwa 20 bis 22 Zentimeter gross, und das Gefieder des knapp buntspechtgrossen Baumspechtes weist keine Rot- oder Rosatöne auf. Sie bauen in Fichten ihre Höhlen, und wenn durch das Bauen der Höhle aus den Fichten Harz ausfliesst, dann schnabeln die Dreizehenspechte immer wieder daran, wobei der ornithologischen Wissenschaft jedoch nicht bekannt ist, welchen Grund das Harzfressen hat. Da du dich ja, wie ich weiss, ausgiebig mit der irdischen Ornithologie befasst, will ich dich fragen, ob du vielleicht den Grund dafür kennst, warum diese Spechte Fichtenharz fressen. Und wenn du sonst noch etwas sagen kannst in bezug auf diese Vogelart, dann wäre auch das interessant.
Ptaah: Ptaah:
2. The Three-toed Woodpecker, Latin Picoides tridactylus, is one of the twelve species of the genus Picoides in the subfamily of true woodpeckers. 2. Der Dreizehenspecht, lateinisch Picoides tridactylus, ist eine der zwölf Arten der Gattung Picoides in der Unterfamilie der echten Spechte.
3. The northern European occurrence of the Three-toed Woodpecker is not very large, and besides, this woodpecker-type is somewhat smaller than a coloured woodpecker, and it also lacks the red in the feather-colouring. 3. Das nordeuropäische Vorkommen der Dreizehenspechte ist nicht sehr gross, und zudem ist diese Spechtart etwas kleiner als ein Buntspecht, und ihm fehlt auch das Rot in der Gefiederfärbung.
4. It is native to old coniferous forests rich in deadwood, where it feeds mainly on wood-dwelling beetle larvae. 4. Er ist heimisch in alten totholzreichen Nadelwäldern, in denen er sich hauptsächlich von holzbewohnenden Käferlarven ernährt.
5. He is a pronounced bark beetle specialist, which is why he prefers unkempt spruce forests with plenty of dead wood. 5. Er ist ein ausgesprochener Borkenkäferspezialist, weshalb er ungepflegte Fichtenwälder mit reichlich Totholz bevorzugt.
6. The Three-toed Woodpecker is therefore widespread in the boreal forest of the entire Palaearctic, and it lives in the entire northern belt of coniferous forests of Central Scandinavia and of northeastern Poland, the Baltic states as well as eastward to Kamschatka, Sachalin and Hokkaido. 6. Der Dreizehenspecht ist deshalb im borealen Wald der gesamten Paläarktis verbreitet, und er bewohnt den gesamten nördlichen Nadelwaldgürtel von Mittelskandinavien und von Nordost-Polen, dem Baltikum sowie ostwärts bis Kamschatka, Sachalin und Hokkaido.
7. Isolated from the closed spread-area, there are also occurrences in west-China, above all in the Tianshan, as also in some mountain-situations of Europe. 7. Vom geschlossenen Verbreitungsgebiet isoliert, gibt es auch Vorkommen in Westchina, und zwar vor allem im Tianshan, wie auch in einigen Gebirgslagen Europas.
8. In Central and Southeastern Europe, it cannot be found very often in its entire montane or subalpine range, and the presence of the Three-toed Woodpecker is often overlooked. 8. In Mittel- und Südosteuropa lässt er sich in seinem gesamten montanen resp. subalpinen Verbreitungsgebiet nicht gerade häufig finden, und ausserdem wird die Anwesenheit des Dreizehenspechts oft übersehen.
9. Its population is actually small, but nevertheless not endangered. 9. Sein Bestand ist eigentlich gering, jedoch trotzdem nicht gefährdet.
10. And with regard to your question as to why the Thirteen-toed Woodpeckers – as well as various other birds, animals and creatures, by the way – are amusing themselves with tree resins, this is because it is a completely natural detoxification of the body. 10. Und in bezug auf deine Frage, warum die Dreizehenspechte – wie übrigens auch diverse andere Vögel sowie Tiere und Getiere – sich an Baumharzen gütlich tun, erfolgt das darum, weil es sich um eine völlig natürliche Entgiftung des Körpers handelt.
11. Birds, animals and animals also feed on living beings and plants that are not always in the best state of health, which means that they are 'badly fed', with harmful environmental influences also contributing to the fact that the bodies and organs are attacked by bacteria and parasites, which have to be eradicated again. 11. Auch Vögel, Tiere und Getier ernähren sich von Lebewesen und Pflanzen, die nicht immer in bestem gesundheitlichem Zustand sind, folglich sozusagen eine ‹schlechte Ernährung› erfolgt, wobei auch schädliche Umwelteinflüsse dabei mitwirken, dass die Körper und Organe von Bakterien und Parasiten befallen werden, die wieder ausradiert werden müssen.
12. And this happens – as in the case of the Three-toed Woodpecker – by supplying the organism with tree resin, which the metabolism processes into a healing substance, whereby the form of life remains healthy or is freed from certain sufferings. 12. Und dies geschieht – wie eben beim Dreizehenspecht –, indem dem Organismus Baumharz zugeführt und dieses durch den Metabolismus zu heilsamem Stoff aufgearbeitet wird, wodurch die Lebensform gesund bleibt oder von gewissen Leiden befreit wird.
13. All bird genera and species, as well as all animals and all gems, and of course also humans, have their own 'detoxification facility', such as the organs liver, kidneys and skin, which carry away harmful substances. 13. Zwar haben alle Vogelgattungen und Arten, wie auch alle Tiere und alles Getier, und natürlich auch der Mensch, eine eigene ‹Entgiftungs-Anlage›, wie die Organe Leber, Nieren und Haut, die schädliche Substanzen abtransportieren.
14. However, if they take over, then the organism becomes susceptible to diseases, which must therefore be counteracted, which happens especially with the Three-toed Woodpecker by eating tree resin. 14. Doch nehmen diese überhand, dann wird der Organismus anfällig für Krankheiten, folglich diesen entgegengewirkt werden muss, was eben speziell beim Dreizehenspecht durch das Fressen von Baumharz geschieht.
Billy: Billy:
Interesting, thanks for the explanation. Tree resins are also used by humans as a remedy. My father always made 'two waxes', mixing fir resin and oil to make the resin supple, which could then be applied to wounds and heal them. There are many tree resins that have an antibacterial effect; in fact, all resins are antibacterial and fungicidal, which is their natural sense, because with their own resin the trees protect themselves when they suffer injuries. They also protect themselves against fungal infestation and infections with their resin, as mine and your father have already explained to me. Mastic resin, for example, has even been used for the preservation of wine for thousands of years, as for example still today for the 'Retsina', which I tasted in Greece. Olibanum and frankincense is also strongly antibacterial; there are ointments with frankincense, but also frankincense capsules for ingestion, which have anti-inflammatory effects, as I know from my own experience. On the whole, however, I think that resins from toxic plants and trees should not be used directly, but only products produced by pharmacology. By the way, the ancient myrrh has also been known since ancient times. Myrrh is the resin of two or three species of the balsam tree and can prevent infections by viruses and fungi. Myrrh also played a role in the birth of Jmmanuel, in which four wise men, who came from afar, brought precious resins and oils for him. One of the four wise men was an educated physician – whatever that may have been at that time – who brought along a tree resin, the preservative benzoin resin, as well as the medically relevant sandarak or resin of the limb cypress, whose scent has a strong effect on the vegetative nervous system. Benzoin is a traditional medicine that is used as an antiseptic, e.g. from Java to India for colds, coughs and sore throats, but also as a medicine against urinary tract infections, as I learned in India from Swami Dharmawara, when I studied at the Ashoka Ashram in Mahrauli, where I also treated people and animals. Interessant, danke für die Erklärung. Baumharze werden ja auch vom Menschen als Heilmittel benutzt. Mein Vater machte jeweils ‹Zweiwachs›, wobei er Tannenharz und Oil vermischte, um das Harz geschmeidig zu machen, das dann auf Wunden aufgetragen werden und diese heilen konnte. Es gibt ja viele Baumharze, die eine antibakterielle Wirkung haben; ja eigentlich sind alle Harze antibakteriell und zudem fungizid, was ja wohl naturmässig gesehen deren Sinn ist, denn mit dem eigenen Harz schützen sich die Bäume, wenn sie Verletzungen erleiden. Auch vor Pilzbefall und Infektionen schützen sie sich durch ihr Harz, wie mir schon mein und auch dein Vater erklärt haben. Mastixharz z.B. wird seit Jahrtausenden gar zur Konservierung von Wein benutzt, wie z.B. auch heute noch für den ‹Retsina›, den ich in Griechenland gekostet habe. Auch Olibanum resp. Weihrauch ist stark antibakteriell; es gibt Salben mit Weihrauch, wie aber auch Weihrauchkapseln zum Einnehmen, die entzündungshemmend wirken, wie ich aus eigener Erfahrung weiss. Beim Ganzen denke ich aber, dass Harze von giftigen Pflanzen und Bäumen nicht direkt genutzt werden sollten, sondern nur Produkte, die durch die Pharmakologie hergestellt werden. Übrigens ist auch die althergebrachte Myrrhe schon seit alter Zeit bekannt. Myrrhe ist das Harz von zwei oder drei Arten der Balsambaumgewächse und kann z.B. Infektionen durch Viren und Pilze verhindern. Myrrhe hat auch bei der Geburt von Jmmanuel eine Rolle gespielt, bei der vier Weise, die von weither kamen, für ihn wertvolle Harze und Öle mitbrachten. Einer der vier Weisen war ein gebildeter Mediziner – was das zur damaligen Zeit auch immer gewesen sein mag –, der ein Baumharz, das konservierende Benzoeharz, wie aber auch das medizinisch relevante Sandarak resp. das Harz der Gliederzypresse mitbrachte, dessen Duft eine starke Wirkung auf das vegetative Nervensystem hat. Benzoeharz ist ein traditionelles Medikament, das als Antiseptikum verwendet wird, wobei es z.B. von Java bis Indien gegen Erkältungen, Husten und Halsschmerzen verwendet wird, wie aber auch als Medikament gegen Infektionen der Harnwege, wie ich noch in Indien von Swami Dharmawara lernte, als ich im Ashoka Ashram in Mahrauli lernte und dort auch Menschen und Tiere verarztete.
Ptaah: Ptaah:
15. That's why they called you Doctor Saab, but also Snake-Catcher Saab, because you also caught cobras, vipers and scorpions. 15. Weshalb man dich ja auch Doktor Saab nannte, wie aber auch Snake-Catcher Saab, weil du ja auch Kobras, Vipern und Skorpione gefangen hast.
16. And because you also had two rhesus monkeys – which you took with you to Switzerland – you were also called 'Monkey-Man' and 'Monkey Saab', but also 'Flying Saucer Man', because you often walked around the Ashram area with Asket and you were watched, as was her aircraft, when she came to visit you. 16. Und weil du auch zwei Rhesus-Affen hattest – die du dann auch in die Schweiz mitgenommen hast –, wurdest du auch ‹Monkey-Man› und ‹Monkey Saab› genannt, wie aber auch ‹Flying Saucer Man›, weil du mit Asket oft im Ashram-Gelände umhergegangen bist und ihr dabei beobachtet wurdet, wie auch ihr Fluggerät, wenn sie dich besuchen kam.
Billy: Billy:
That was a good time back then, and I like to remember it. Phobol Cheng, the niece of the ashram monk, Swami Dharmawara, was about ten years old at that time. A few years after my departure from Ashoka Ashram, she emigrated with her brother and her uncle, Dharmawara, to the USA, where Phobol played a role at the UN. Wendelle Stevens met her in New York, where she told him about Ascetic, her beam ship and me, what she had seen and experienced in the Ashram in Mahrauli. She came to visit me twice in the centre, but unfortunately I haven't heard from her for a long time. Das war damals noch eine gute Zeit, an die ich mich gerne zurückerinnere. Phobol Cheng, die Nichte des Ashram-Mönchs, Swami Dharmawara, war damals etwa zehn Jahre alt. Sie wanderte mit ihrem Bruder und ihrem Onkel, eben mit Dharmawara, einige Jahre nach meinem Weggehen vom Ashoka Ashram nach den USA aus, wo Phobol dann bei der UNO eine Rolle spielte. Wendelle Stevens lernte sie in New York kennen, wobei sie ihm von Asket, ihrem Strahlschiff und von mir erzählte, eben was sie diesbezüglich im Ashram in Mahrauli gesehen und erlebt hat. Sie kam mich dann auch zweimal im Center besuchen, doch leider habe ich schon lange nichts mehr von ihr gehört.
Ptaah: Ptaah:
17. I also think that you like to remember this time, which is why I can understand that you have good memories of this time. 17. Dass du dich gerne an diese Zeit erinnerst, das denke ich auch, weshalb ich verstehen kann, dass du gute Erinnerungen an diese Zeit hast.
18. Now I would like to draw your attention to the fact that I checked the original records of the months July to October and noticed that in one of your contact report printouts an entire section relating to the Ebola epidemic was not printed, but that this section is recorded in our original contact conversation record. 18. Jetzt will ich dich aber darauf aufmerksam machen, dass ich die Originalaufzeichnungen der Monate Juli bis Oktober kontrolliert und festgestellt habe, dass bei einem deiner Kontaktberichtausdrucke ein ganzer Abschnitt in bezug auf die Ebola-Seuche nicht ausgedruckt wurde, dieser jedoch in unserer Kontaktgespräch-Originalaufzeichnung festgehalten ist.
19. And in addition I would like to say that you already spoke in the 1950s and also later about the fact that new epidemics will appear, which in the meantime has repeatedly proved to be effective truth, then what has appeared so far will not be the end. 19. Und dazu will ich noch sagen, dass du ja schon in den 1950er Jahren und auch später davon gesprochen hast, dass neue Seuchen in Erscheinung treten werden, was sich ja inzwischen mehrfach als effective Wahrheit erwiesen hat, dann wird das bisher in Erscheinung Getretene nicht das Ende sein.
20. Unfortunately, this was overlooked during our joint correction work, which was probably due to the fact that, on the one hand, we distracted ourselves with a short conversation during the correction work itself and, on the other hand, I used writing copies that you printed out and had in your work room, which Enjana had provided for me. 20. Das ist jedoch leider bei unserer gemeinsamen Korrekturarbeit übersehen worden, was wohl darauf zurückführte, weil wir uns einerseits während der Korrekturarbeit selbst durch eine kurze Unterhaltung ablenkten, und anderseits, weil ich ausnahmsweise Schreibkopien benutzte, die du ausgedruckt und in deinem Arbeitsraum hattest, die mir Enjana besorgt hatte.
21. After today's conversation, you can retrieve the missing information separately and record it. 21. Anschliessend an unser heutiges Gespräch kannst du das Fehlende separat abrufen und noch aufzeichnen.
Billy: Billy:
We shouldn't be distracted by anything else, and I think it was clumsy to use a transcript copy from my computer, because it happens again and again that sentences or whole sections simply aren't printed. But we do not know why this is happening either, but I will recall and record what is missing. But what you have now said with regard to the epidemics that were announced by the predictions and that their end will not yet be at the present time, that hits the nail on the head, because further epidemics threaten mankind, whereby these change in the course of time again and again into other forms. Therefore, if a vaccine and a drug are found that are really effective against a disease, then they become worthless again against further mutations of the disease. But that is not all, because even old epidemics, such as the plague and bird flu, etc., will appear again very often, because they were not completely eradicated and consequently flare up again and again. And also these old and again becoming active epidemics produce new mutations, against which again no vaccines and no medicines exist, consequently again many humans will die, before again effective vaccines and medicines are found. In addition, the World Health Organization and experts always treat the risk of infection from diseases and epidemics in a disdainful manner and trivialize everything, thus misleading the populations of all countries as to the real risk of infection. Wir sollten uns eben nicht durch Anderweitiges ablenken lassen, und weiter denke ich, dass es ungeschickt war, eine Abschrift-Kopie aus meinem Computer zu verwenden, weil es ja immer wieder mal vorkommt, dass Sätze oder ganze Abschnitte einfach nicht ausgedruckt werden. Weshalb das aber geschieht, das wissen wir auch nicht, aber ich werde das Fehlende abrufen und aufzeichnen. Was du nun aber gesagt hast in bezug auf die Seuchen, die durch die Voraussagen angekündigt wurden und dass zur Jetztzeit noch nicht deren Ende sein wird, das trifft den Nagel auf den Kopf, denn es drohen der Menschheit noch weitere Seuchen, wobei sich diese im Laufe der Zeit immer wieder in andere Formen verändern. Wenn daher gegen eine Seuche ein Impfstoff und ein Medikament gefunden werden, die wirklich wirksam sind, dann werden sie wieder wertlos gegen weitere Mutationen der Seuchen. Das ist aber noch nicht alles, denn auch alte Seuchen, wie z.B. die Pest und die Vogelgrippe usw., werden wieder sehr vermehrt in Erscheinung treten, weil sie nicht vollständig ausgerottet wurden und folglich immer wieder aufflackern. Und auch diese alten und wieder aktiv werdenden Seuchen bringen neue Mutationen hervor, gegen die wiederum keine Impfstoffe und keine Medikamente existieren, folglich wieder viele Menschen sterben werden, ehe wieder wirksame Impfstoffe und Medikamente gefunden werden. Ausserdem wird von der Weltgesundheitsorganisation und von Fachleuten mit der Infektionsgefahr von Krankheiten und Seuchen immer liederlich umgegangen und alles bagatellisiert, folglich die Bevölkerungen aller Länder in bezug auf die wirkliche Ansteckungsgefahr irregeführt werden.
Ptaah: Ptaah:
22. This is indeed the case, and I therefore think that my statement was important when I said something about the risk of infection in connection with the Ebola epidemic at the 598th official contact meeting on this subject. 22. Das ist tatsächlich so, und daher denke ich auch, dass meine Aussage wichtig war, als ich beim 598. offiziellen Kontaktgespräch diesbezüglich einiges in bezug auf die Infektionsgefahr im Zusammenhang mit der Ebola-Seuche sagte.
Billy: Billy:
Of course I do. Another question I have is one relating to the ECOPOP initiative, which I consider to be completely crazy, inappropriate and even for the Swiss economy as a whole and for the population as a whole, idiotic and ill-considered in terms of the effective facts. In addition the question whether you already made a future view, whether this imbecile initiative is accepted or rejected. I believe that it should be rejected, for the good of the economy and the people. Natürlich. Eine weitere Frage, die ich noch habe, ist eine, die sich auf die ECOPOP-Initiative bezieht, die ich als völlig hirnrissig, unangebracht und gar für die gesamtschweizerische Wirtschaft sowie auch für die Bevölkerung gesehen als idiotisch und in bezug auf die effectiven Fakten als unüberlegt beurteile. Dazu die Frage, ob du bereits eine Zukunftsschau gemacht hast, ob diese schwachsinnige Initiative angenommen oder abgelehnt wird. Abgelehnt werden müsste sie nämlich meines Erachtens, und zwar zum Wohl der Wirtschaft und der Bevölkerung.
Ptaah: Ptaah:
23. In fact, I have tried to find out what the outcome of the election on 30 November will be like, negative for the initiators, who really do not consider all the facts that need to be considered, because in their short-sightedness they are not in a position to recognize reality and its truth. 23. Tatsächlich habe ich mich darum bemüht zu ergründen, wie der Wahlausgang am 30. November sein wird, nämlich negativ für die Initianten, die wirklich nicht all die Fakten bedenken, die bedacht sein müssten, weil sie in ihrer Kurzsichtigkeit nicht in der Lage sind, die Realität und deren Wahrheit zu erkennen.
Billy: Billy:
Well, then I am already writing a corresponding article in advance for a special bulletin, which will probably be published in February and which I will add to my words here right away. Gut, dann schreibe ich bereits heute noch vorausbauend einen dementsprechenden Artikel für ein Sonder-Bulletin, das dann wohl im Februar erscheinen wird und den ich gleich meinen Worten hier anfügen werde.
Facts about the ECOPOP initiative Fakten in bezug auf die ECOPOP-Initiative
If you look at the whole of the voting initiative launched by ECOPOP, then everything was a very bad, crazy and completely careless voting initiative, which was unusually irresponsible and even stupid for Switzerland, its people and for humanity. If the initiative had been adopted, the consequences would have been very serious for the entire Swiss economy and also for the population and for foreigners seeking help who are at risk of losing their lives, as well as for skilled workers and above all for AHV recipients and persons in need of long-term care. The initiative was intended to introduce a rigid immigration quota in Switzerland, whereby the constant growth of the resident population was also to be limited to a maximum of 0.2 percent per year, with the result that a large number of necessary workers for the entire Swiss economy would no longer be allowed to enter Switzerland and would no longer be allowed to work in the country. This would have included returning Swiss nationals abroad, both male and female, as well as foreigners who are married and their children. Of course, this would also include those asylum seekers who need asylum in Switzerland for reasons that are effectively life-threatening for them. The second goal was the restructuring of development cooperation, which meant that 10 percent of the total budget was to be used for voluntary family planning measures in order to reduce the birth rate worldwide, with hair-raising fantasies being voiced about the distribution of condoms in developing countries. Wenn das Ganze der von ECOPOP lancierten Abstimmungsinitiative betrachtet wird, dann war alles eine sehr schlechte, hirnrissige sowie rundum unbedachte und für die Schweiz, deren Bevölkerung und in bezug auf Menschlichkeit ungewöhnlich verantwortungslose und gar dumm-dämliche Initiative zur Abstimmung. Bei einer Annahme der Initiative wären für die gesamte Wirtschaft der Schweiz und auch für die Bevölkerung sowie für hilfesuchende Ausländer, die ihres Lebens bedroht sind, wie aber auch für Arbeits-Fachkräfte und vor allem auch für die AHV-Empfänger und Pflegebedürftigen sehr schlechte Folgen in Erscheinung getreten. Durch die Initiative sollte in der Schweiz eine starre Zuwanderungsquote eingeführt werden, wobei zudem das ständige Wachstum der Wohnbevölkerung auf maximal 0,2 Prozent pro Jahr beschränkt werden sollte, was zur Folge gehabt hätte, dass für die gesamte Schweizer Wirtschaft sehr viele notwendige Arbeitskräfte nicht mehr hätten einreisen und nicht mehr im Land arbeiten dürfen. Dazu hätten auch in die Heimat zurückkehrende weibliche und männliche Auslandschweizer gehört, wie auch angeheiratete Ausländer und Ausländerinnen sowie deren Kinder. Darunter wären natürlich auch jene Asylsuchende gefallen, die aus für sie effectiv lebensbedrohenden Umständen des Asyls in der Schweiz bedürfen. Das zweite Ziel war der Umbau der Entwicklungszusammenarbeit, folgedem 10 Prozent des Gesamtbudgets zwingend für Massnahmen der freiwilligen Familienplanung eingesetzt werden sollten, um die Geburtenrate weltweit zu senken, wobei diesbezüglich haarsträubende Phantasien in bezug auf Kondome-Verteilungen in Entwicklungsländern ins Feld geführt wurden.
As far as the labour force for the economy is concerned, Swiss economic history has always shown that the necessary labour and specialists have always been recruited abroad, first in Italy, Germany, then in Spain, Portugal, Turkey and India, as well as in Yugoslavia, Poland, the USA and various other countries. This need for foreign workers and specialists would undoubtedly still have been necessary even if the weak-minded ECOPOP initiative had been adopted, if the sensible Swiss people had allowed themselves to be hoodwinked. If this had been assumed to be a stupid, brain-teasing suggestion, employers would have been forced to simply hire more people as short-term residents from abroad, although even today in Switzerland these are legally much worse off than permanent residents, which corresponds to unparalleled human unworthiness, but which neither disturbs the employers nor the rulers and does not make them feel guilty. The truth is that people with a short-term residence permit have to live in constant fear of losing their right of residence if they lose their job and having to leave the country. If the initiative had been adopted, this would mean that even more families would be torn apart because the ECOPOP nonsense could deny spouses and children the right of residence altogether. Seen in this actual way, ECOPOP considers migrants to be only second-class people who are less well paid. Migrants have long since become an inescapable part of Switzerland, and they all make a very important contribution to Switzerland's economic and cultural wealth. However, ECOPOP obviously does not recognise this, because to the contrary, instead of promoting integration, migrants are made scapegoats for home-made problems. A fact which leads to the fact that hostility towards foreigners, religions and foreigners is stirred up in such a way that not only misguided and misoriented adults, but already children and adolescents show a hostility of this kind, that they full of hatred and without hesitation insult foreigners, dissenters and strangers with evil words, beat them up and maltreat them and even accept their death. It should also be noted, however, that if the stupid initiative had been adopted, many jobs would have been at risk, and the lack of foreign specialists would inevitably have led to insolvencies and collapses in the economy. In addition, it would have come so far that people who come to Switzerland as short-term residents and cross-border commuters would have been much easier to put themselves under pressure than has always been the case, because these workers have always had to accept unfairly lower salaries and worse working conditions, which would have effectively worsened if the ECOPOP initiative had been adopted. Inevitably, sooner or later, working conditions would also have come under pressure as a whole, in addition to the fact that, by adopting the ECOPOP initiative, the Bilateral Agreements with the EU dictatorship would also have come to an end, which could already have happened through the SVP initiative with regard to mass immigration, which, however, was absolutely right and well thought-out and also brought about the right success – in contrast to the absurd ECOPOP initiative. Im Bezug auf Arbeitskräfte für die Wirtschaft ist seit jeher in der Schweizer Wirtschaftsgeschichte belegt, dass die notwendigen Arbeits- und Fachkräfte immer im Ausland geholt wurden, sei es zuerst in Italien, Deutschland, dann in Spanien, Portugal, der Türkei und in Indien sowie in Jugoslawien, Polen, in den USA und in diversen anderen Staaten. Dieser Bedarf an ausländischen Arbeits- und Fachkräften wäre unzweifelhaft auch dann noch notwendig gewesen, wenn die schwachsinnige ECOPOP-Initiative angenommen worden wäre, wenn sich die Vernünftigen des Schweizervolkes also hätten hinters Licht führen lassen. Wäre das hirnschreiend blöde Ansinnen angenommen worden, dann wären die Arbeitgeber gezwungen gewesen, einfach mehr Menschen als Kurzzeitaufenthalter aus dem Ausland einzustellen, wobei diese in der Schweiz auch heute noch rechtlich sehr viel schlechter gestellt sind als Daueraufenthalter, was einer Menschenunwürdigkeit ohnegleichen entspricht, was aber weder die Arbeitgeber noch die Regierenden stört und ihnen kein schlechtes Gewissen macht. Wahrheitlich müssen Menschen mit einer Kurzzeitaufenthaltsbewilligung in ständiger Angst leben, beim Verlust ihrer Arbeitsstelle auch das Aufenthaltsrecht zu verlieren und das Land verlassen zu müssen. Dadurch würden, wenn die Initiative angenommen worden wäre, noch mehr Familien auseinandergerissen werden, weil durch den ECOPOP-Schwachsinn Ehepartnern und Kindern das Aufenthaltsrecht ganz verweigert werden könnte. In dieser tatsächlichen Weise gesehen, gelten für ECOPOP Migranten und Migrantinnen also nur als Menschen zweiter Klasse, die schlechter entlohnt werden können. Migrantinnen und Migranten sind schon längst ein unabwendbarer Teil der Schweiz geworden, und alle l eisten sie einen sehr wichtigen Beitrag für den schweizerischen wirtschaftlichen und kulturellen Reichtum. Dies aber anerkennt ECOPOP offensichtlich nicht, denn gegenteilig, anstatt die Integration zu fördern, werden die Migranten und Migrantinnen zu Sündenböcken für hausgemachte Probleme gemacht. Eine Tatsache, die dazu führt, dass Ausländer-, Religions- und Fremdenfeindlichkeit derart geschürt werden, dass nicht nur fehlgeleitete und fehlorientierte Erwachsene, sondern bereits Kinder und Halbwüchsige eine Feindlichkeit dieser Art an den Tag legen, dass sie voller Hass und bedenkenlos Ausländer, Andersdenkende und Fremde mit bösen Worten beschimpfen, sie verprügeln und traktieren und dabei gar deren Tod in Kauf nehmen. Dabei ist aber auch zu beachten, dass, wenn die dämliche Initiative angenommen worden wäre, viele Arbeitsplätze gefährdet gewesen wären, wobei auch fehlende ausländische Fachkräfte unweigerlich zu Insolvenzen und Zusammenbrüchen in der Wirtschaft geführt hätten. Ausserdem wäre es so weit gekommen, dass Menschen, die als Kurzzeitaufenthalter und Grenzgänger in die Schweiz kommen, sich noch viel leichter hätten unter Druck setzen lassen, als dies schon seit jeher der Fall ist, denn schon immer mussten diese Arbeitskräfte ungerechterweise tiefere Entlohnungen und schlechtere Arbeitsbedingungen akzeptieren, was sich durch die Annahme der ECOPOP-Initiative effectiv noch verschlechtert hätte. Auch wären unweigerlich früher oder später die Arbeitsbedingungen auch gesamthaft unter Druck gekommen, und zwar nebst dem, dass durch eine Annahme der ECOPOP-Initiative auch die Bilateralen Verträge mit der EU-Diktatur ein Ende gefunden hätten, was ja schon hätte geschehen können durch die SVP-Initiative in bezug auf die Masseneinwanderung, die jedoch absolut rechtens und wohldurchdacht war und auch den richtigen Erfolg brachte – dies gegensätzlich zur unsinnigen Initiative von ECOPOP.
If the ECOPOP initiative had been adopted, the Bilateral Agreements would have fallen by the wayside with regard to the laboriously established and regulated relations with the EU dictatorship, with the result that many jobs existing in Switzerland would have been cut and relocated abroad. A very important support for the AHV were the foreign workers and specialists as well as experienced specialists who came to Switzerland in the last few decades and used their labour force here, because they all paid immense sums to the AHV, just like the Swiss, of course, without whom this state institution would have been financially flat for a long time. This is also the reason why all the horror scenarios regarding AHV finances have proved to be completely wrong and the institution continues to generate surpluses. If, however, the thoughtless ECOPOP initiative had come through – and if the matter had not been so serious, one could have called it a ridiculous initiative – all these contributions from all kinds of workers working in Switzerland would have been lacking from now on, which would put the AHV in a precarious position and mean that pensions could no longer be paid out in full or only on a very small scale. And if we were already talking about the AHV, the initiative would have meant that there would no longer have been enough staff available to care for the elderly, because the nursing staff of nursing homes and Spitex etc. are largely made up of foreign female and male workers. So everything would have come in such a way that the offers of nursing homes and Spitex as well as of private services would have had to be dismantled, which would have meant that poverty, misery and misery would have risen in horrendous measure and many old people would have been exposed to rotting. So it can only be that meaningful development work is carried out, which also brings development for care of the elderly and guarantees a dignified life for the elderly. But this can only be done by combating poverty, which is still a major problem in rich Switzerland. So we have to do a lot to stand up to poverty in our own country and also to help the poor to a standard of living that is appropriate for their country, instead of putting absurdly large sums of money into contraceptives in order to absurdly transport them to third world countries, where they are simply thrown away and rot because they are not used. Instead of fighting poverty in Switzerland, however, ECOPOP wants to throw immense sums of money into the mud in order to reduce the birth rate in third world countries. A request that is just as absolutely illusory as the free pills to prevent pregnancy. As clever and clever as ECOPOP thinks it is, it is stupid and stupid in reality, because how else could it be that this troop has still not understood that overpopulation can only be dealt with by introducing a strict and effective birth regulation that is ordered by the world and government? Everything else, like condoms and birth control pills, is a fake solution. This must be accompanied by a comprehensive education of the people, as well as a decisive education and health care and the possibility for everyone to have a daily honest and rewarding job. However, the social position and equal rights as well as equivalence and the self-determining right of women vis-à-vis men must also apply, as must equal pay for equal work by women and men. This also means that women must also have the right to self-determination and to lead their own lives, and, moreover, women than men have the flair for effective family planning and family management. Wäre die ECOPOP-Initiative angenommen worden, dann wären die Bilateralen Verträge in bezug auf die mühsam zustande gekommenen und geregelten Beziehungen zur EU-Diktatur dahingefallen, was zur Folge gehabt hätte, dass viele in der Schweiz bestehende Arbeitsstellen abgebaut und ins Ausland verlagert worden wären. Eine sehr wichtige Stütze für die AHV waren die ausländischen Arbeits- und Fachkräfte sowie erfahrenen Spezialisten, die in den letzten Jahrzehnten in die Schweiz kamen und hier ihre Arbeitskraft einsetzten, denn sie alle zahlten, wie natürlich auch die Schweizer, gesamthaft immense Beträge an die AHV, ohne die diese Staatsinstitution schon längstens finanziell flachgelaufen wäre. Das ist auch der Grund dafür, dass sich alle Horror-Szenarien in bezug auf die AHV-Finanzen als völlig falsch erwiesen haben und die Institution nach wie vor Überschüsse erzielt. Wäre allerdings die unbedachte ECOPOP-Initiative durchgekommen – und wäre die Sache nicht so ernst gewesen, hätte man von einer Lächerlichkeits-Initiative sprechen können –, dann würden fortan all diese Beiträge der in der Schweiz arbeitenden Arbeitskräfte jeder Art fehlen, wodurch die AHV in eine prekäre Lage käme und die Renten nicht mehr vollständig oder nur noch in sehr geringem Rahmen auszahlen könnte. Und wenn schon von der AHV die Rede ist, dann hätte ein Zustandekommen der Initiative dazu geführt, dass nicht mehr genügend Personal für die Betreuung und Pflege alter Menschen vorhanden gewesen wäre, weil sich das diesbezügliche Pflegepersonal von Pflegeheimen und Spitex usw. zu grössten Teilen aus ausländischen weiblichen und männlichen Arbeitskräften zusammensetzt. Also wäre alles so gekommen, dass die Angebote von Pflegeheimen und Spitex sowie von privaten Diensten hätten abgebaut werden müssen, was bedeutet hätte, dass Armut, Not und Elend in horrendem Mass gestiegen und viele alte Menschen dem Vergammeln preisgegeben worden wären. Also kann nur sein, dass eine sinnvolle Entwicklungsarbeit geleistet wird, die auch eine Entwicklung für die Altenpflege bringt und den alten Menschen ein würdiges Leben gewährleistet. Dies kann aber nur dadurch geschehen, indem auch die Armut bekämpft wird, die schändlicherweise in der reichen Schweiz noch immer ein grosses Problem ist. Also gilt es, vieles zu tun, um im eigenen Land der Armut Paroli zu bieten und auch den Armen zu einem landesgerechten Lebensstandard zu verhelfen, anstatt unsinnig grosse Geldsummen in Verhütungsmittel zu stecken, um diese absurderweise in Drittweltländer zu verfrachten, wo sie einfach weggeschmissen werden und verrotten, weil sie nicht genutzt werden. Anstatt die Armutsbekämpfung in der Schweiz zu betreiben, sollen jedoch gemäss ECOPOP immense Geldmittel in den Dreck geschleudert werden, um in Drittweltländern die Geburtenrate zu senken. Ein Ansinnen, das ebenso absolut illusorisch ist wie die Gratis-Pillen zur Verhütung der Schwangerschaft. So schlau und gescheit sich die ECOPOP glaubt, so dumm und dämlich ist sie in Wirklichkeit, denn wie käme es sonst, dass diese Truppe noch immer nicht begriffen hat, dass der Überbevölkerung nur dadurch beizukommen ist, indem eine weltweite und regierungsamtlich verordnete, strikte und greifende Geburtenregelung eingeführt wird. Alles andere, wie Kondome und Anti-Babypillen, entspricht nur einer Scheinlösung. Damit verbunden muss auch eine umfassende Belehrung der Menschen sein, wie auch eine massgebende Bildung und Gesundheitsversorgung und die Möglichkeit für alle, einer täglichen ehrlichen und lohnenden Arbeit nachgehen zu können. Dabei muss aber auch die soziale Position und Gleichberechtigung sowie Gleichwertigkeit und das selbstbestimmende Recht der Frau gegenüber dem Mann gelten, wie auch eine gleiche Entlohnung für gleiche Arbeit von Frau und Mann. Das bedeutet auch, dass auch die Frau ein Recht der Selbstbestimmung und der eigenen Lebensführung haben muss, und zudem hat die Frau eher als der Mann das Flair für eine effective Familienplanung und Familienführung.
SSSC, 22 November 2014, 18.48 hrs SSSC, 22. November 2014, 18.48 h
Billy Billy
What I would like to talk about officially, however, refers to the four groupings that function with their flying objects on Earth. You said recently during one of our private conversations that I was allowed to tell a lot about it when I was asked about it. Worauf ich nun aber einmal offiziell zu sprechen kommen möchte, das bezieht sich auf die vier Gruppierungen, die mit ihren Flugobjekten auf der Erde herumfunktionieren. Du hast ja letzthin bei einem unserer privaten Gespräche gesagt, dass ich einiges darüber weitersagen dürfe, wenn ich danach gefragt werde.
Ptaah: Ptaah:
24. That is correct, but only within the framework that no details are given which I have explained to you. 24. Das ist richtig, doch eben nur in dem Rahmen, dass keine Einzelheiten genannt werden, die ich dir erklärt habe.
Billy: Billy:
I don't mean that either, because it's just that you know that at least two groupings definitely come from outside of our present, one of them being earth future and the other parallel space dependent. I don't want to say any more about it, but just that, and that's only because I'm asked again and again whether you really don't have any more information about it. Das meine ich ja auch nicht, denn es geht nur darum, dass ihr wisst, dass zumindest zwei Gruppierungen definitiv von ausserhalb unserer Gegenwart kommen, wobei die eine erdzukünftig und die andere parallelraumbedingt ist. Mehr will ich ja auch nicht darüber sagen, sondern eben gerade nur das, und zwar auch nur darum, weil ich immer wieder danach gefragt werde, ob ihr denn diesbezüglich wirklich nicht mehr Informationen habt.
Ptaah: Ptaah:
25. Of course, we have more profound information, but our directives do not allow us to communicate it to Earth humans. 25. Natürlich haben wir tiefgreifendere Informationen, doch erlauben es unsere Direktiven nicht, dass wir diese den Erdenmenschen kundgeben.
26. If, however, you answer the questioner in such a way that one grouping refers to the future earth and another comes from a parallel space, then this information is allowed and does not reveal any important details. 26. Wenn du jedoch den Fragenden in der Weise eine Antwort gibst, dass sich die eine Gruppierung auf Erdzukünftige bezieht und eine andere aus einem Parallelraum entstammt, dann ist dir diese Information erlaubt und verrät keine wichtige Einzelheiten.
Billy: Billy:
That's all I said either, because ... Mehr habe ich auch nicht gesagt, denn …
Ptaah: Ptaah:
27. It's a good thing, and I want it to stay that way. 27. Es ist gut so, und so soll es auch bleiben.
Billy: Billy:
The questions have always mainly related to the observations of the unknown large flying objects that have been seen in Arizona and Belgium as well as in England and that yes – and I think this may be said – fall into the two groups mentioned. Die Fragen haben sich hauptsächlich immer auf die Beobachtungen der unbekannten grossen Flugobjekte bezogen, die in Arizona und Belgien sowie in England gesehen worden sind und die ja – und ich denke, dass das wohl gesagt werden darf – in die genannten zwei Gruppierungen fallen.
Ptaah: Ptaah:
28. This may be said, but it should be mentioned that certain of the observed flying objects were also of absolutely terrestrial origin and, seen for the public, secret military aircraft. 28. Das darf gesagt werden, wobei jedoch zu erwähnen ist, dass gewisse der beobachteten Flugobjekte auch absolut irdischen Ursprungs und für die Öffentlichkeit gesehen geheime militärische Fluggeräte waren.
Billy: Billy:
You explained that to me, yes. Then everything necessary is said with it again. Then another thing: As you know, the rule of Christian confessors is silence with regard to what is confessed to them. I think this is good enough when it comes to things of a private nature that the people concerned create guilt thoughts and feelings of guilt from which they suffer psychological damage, which can possibly be alleviated or even avoided by confession. But if it is a serious crime or even a capital crime that is confessed, then I find it incorrect if the confessor or confessor keeps it to himself and does not report it to the competent courts or the police, whereby further serious criminal acts or even capital crimes, such as murders, can possibly be prevented. Das hast du mir erklärt, ja. Dann ist damit auch wieder alles Notwendige gesagt. Dann eine andere Sache: Wie du ja weisst, ist ja bei christlichen Beichtvätern resp. Beichtpriestern die Regel des Schweigens in bezug darauf, was ihnen gebeichtet wird. Das finde ich zwar soweit gut, wenn es sich um Dinge handelt, die privater Natur sind, dass sich die betreffenden Menschen daraus Schuldgedanken und Schuldgefühle erschaffen, durch die sie psychischen Schaden erleiden, was unter Umständen eben durch eine Beichte gelindert oder gar vermieden werden kann. Handelt es sich aber um eine schwere Kriminalität oder gar um ein Kapitalverbrechen, das gebeichtet wird, dann finde ich es unrichtig, wenn der Beichtvater oder Beichtpriester dies für sich behält und nicht den zuständigen Gerichtsbarkeiten oder der Polizei meldet, wodurch unter Umständen weitere schwere kriminelle Taten oder gar Kapitalverbrechen, wie z.B. Morde, verhindert werden können.
Ptaah: Ptaah:
29. So-called confessional secrets, such as those practised by Christian priests, etc., should never appear if they are connected with serious criminal acts and deeds as well as capital crimes. 29. Sogenannte Beichtgeheimnisse, wie sie von christlichen Priestern usw. ausgeübt werden, dürften dann niemals in Erscheinung treten, wenn damit schwere kriminelle Handlungen und Taten sowie Kapitalverbrechen im Zusammenhang stehen.
30. If, however, in such serious cases, an act or deed is nevertheless concealed from the police or the judiciary as a result of confessional secrecy, the confessor or confessor in question is complicit in the act or deed committed, as well as in other acts and deeds resulting from what is confessed. 30. Wird aber trotzdem in solch schweren Fällen infolge des Beichtgeheimnisses eine Handlung oder Tat gegenüber der Polizei oder der Gerichtsbarkeit verschwiegen, dann macht sich der betreffende Beichtvater oder Beichtpriester an der begangenen Handlung oder Tat mitschuldig, wie aber auch an weiteren Handlungen und Taten, die aus dem hervorgehen, was gebeichtet wird.
Billy: Billy:
That's what I think, too. Then I want to talk about Ukraine and the IS. As you know, the Russian military is also involved in the separatist fights in Eastern Ukraine, as you explained some time ago, and this is also officially mentioned in the media. But the fact that the US government has also sent secret special units of the mercenary company 'Constellis Holdings' and the former company 'Blackwater' to Ukraine to fight against the separatists is not made clear in the media. This also not with regard to the fact that specialists of the US home service CIA and also the FBI in the Ukraine are advising and supporting the government for the logistic and military armament, as you told me privately some time ago. But as far as the IS resp. the 'Islamist State' resp. the IS-terror organization is concerned, I am asked again and again whether its criminal leader 'Abu Bakr al-Baghdadi', who has elevated himself especially to caliph, is the Pied Piper, who is mentioned in the 'Prophecies and Predictions' as follows with sentence 241, page 405: Das ist das, was ich auch denke. Dann will ich auf die Ukraine und den IS zu sprechen kommen. Wie man ja weiss, mischelt in der Ost-Ukraine bei den Separatistenkämpfen auch russisches Militär mit, wie du schon vor geraumer Zeit erklärt hast, und davon wird ja auch offiziell in den Medien gesprochen. Dass aber auch die Regierung der USA geheime Sondereinheiten der Söldnerfirma ‹Constellis Holdings› resp. der ehemaligen Firma ‹Blackwater› in die Ukraine entsandt hat, die gegen die Separatisten kämpfen, das wird in keinen Medien klargelegt. Dies auch nicht in bezug darauf, dass Spezialisten des US-Ge- heimdienstes CIA und auch das FBI in der Ukraine für die Regierung für die logistische und militärische Aufrüstung beratend und unterstützend tätig sind, wie du mir vor einiger Zeit privaterweise gesagt hast. Was nun aber den IS resp. den ‹Islamistischen Staat› resp. die IS-Terrororganisation betrifft, dazu werde ich immer wieder gefragt, ob deren verbrecherischer Führer ‹Abu Bakr al-Baghdadi›, der sich eigens zum Kalifen erhoben hat, der Rattenfänger sei, der in den ‹Prophetien und Voraussagen› folgendermassen mit Satz 241, Seite 405 genannt wird:
“1995 will also be the year in which a new powerful man slowly begins to develop, who wants to bewitch the world and gather followers around him, like once the Pied Piper of Hameln, which is why he is called in a prophecy also Pied Piper.” «1995 wird auch das Jahr sein, in dem sich ein neuer Mächtiger langsam zu entwickeln beginnt, der die Welt bezirzen und Anhänger um sich scharen will, wie einst der Rattenfänger von Hameln, weshalb er in einer Prophetie auch Rattenfänger genannt wird.»
As you know, this prophecy/forecast actually refers to this criminal 'Abu Bakr al-Baghdadi', which I also confirmed to Mariann when she asked me about it, whereupon she also wrote an article about it for the special bulletin January 2015. What I didn't say was that you and I did probability calculations together that showed a 97% probability in the relationship that all these tremendous degenerations of the IS could have been avoided if the two US Presidents Bush hadn't invaded Iraq warlike through unjustified and dishonest machinations and hadn't caused the country to riot. The calculations clearly showed that Saddam Hussain would have stopped the whole thing before it could have become acute. But the fact that he was executed, which corresponded to an open murder, made this impossible, whereby the USA was to blame for the fact that in Iraq the rival faith groups began to fight each other with suicide and bomb attacks etc., which cost tens of thousands of human lives to this day. And finally, it was only through the murder of Hussain that the IS-terror militia was able to form and today carries out its blood and murderous craft, because if Saddam Hussain had remained alive and had continued to rule the country, then he would have nipped the IS in the bud. This is not to cheer him up, because he was just as much a murderous criminal as other dictators, which also includes the two Bushes, who were US presidents, but are to blame for the disaster that has arisen and for the discord between the various faiths in Iraq, as well as for the fact that IS terrorism was able to break out and is now raging maliciously. Another question regarding this criminal terror militia is what else could be done and done against them, because the US is just as timid in its bombardments against the IS as Syria and Iraq, etc., while other states, such as Turkey, are pressing themselves from doing anything. My answer, which corresponds to the matter and which I can give in each case, is that the Henok system should be used, i.e. by an effective 'Multinational Peace Fighting Force' with multiple personal and material superiority as well as with all necessary weapon and technical equipment, etc. So it would not be necessary to proceed in a lax, but in a harsh way against the IS militias, which like Al-Qaida, as you have explained, are mainly financially supported by rich Qatari as well as by the royal family of the Emirate of Qatar. Obviously this does not seem to interest the German Chancellor Angela Merkel and does not seem to bother her, because on 17 September 2014 she strolled with the Qatari head of state, Emir of Qatar, Tami Al-Thani, in Berlin in front of the military welcome troop. And the hammer in the matter is still the fact that Angela Merkel apparently still wants to supply weapons, whereby it can be assumed that these reach the IS-terror militia. The IS-terror 'humans' – who are humans only by name – have become so radicalized, inhuman, degenerate and blood- and murderous by their religious-sectarian fanaticism that they lost all humanly worthy impulses, which is why they are no longer responsive to love and goodness with any iota, nor to rational arguments. Their senses are so brutalized, wild and degenerate that they can no longer find their way back into effective reality, not even if they can be deterred from their murderous deeds by any circumstances and would be segregated and sent into exile by society – perhaps with a few exceptions, which may be resocialized or, after serving an appropriate and expedient punishment, gradually reintegrated into society by means of instruction, pedagogy, medicine, psychotherapy, etc. Deportation to a life-time banishment to a remote place isolated from the outside world would be the only way to protect society from these degenerated elements. These 'people' are so inhumanly degenerate, degenerate and fanatically radicalised that only violent violence can put an end to their bloody and murderous craft, so that 'non-violence' no longer serves any purpose. This means that only violence against violence can change something in such a way that evil is defeated and good can regain the upper hand. And this can only happen if the false humanism of those people can finally no longer penetrate who, as a result of a complete softening of life, are themselves no longer extensively viable and consequently cannot recognize and accept that in certain situations violence or even violence are necessary in order to bring something degenerate back to raison d'être. This does not mean, however, that violence should be advocated, because it should be fundamentally avoided and only used in a highly controlled manner as 'non-violence', as I have described it below: Wie du ja weisst, bezieht sich diese Prophetie/Voraussage tatsächlich auf diesen Verbrecher ‹Abu Bakr al-Baghdadi›, was ich auch Mariann bestätigte, als sie mich danach fragte, woraufhin sie dazu für das Sonder-Bulletin Januar 2015 auch einen Artikel geschrieben hat. Was ich nicht sagte war, dass du und ich zusammen Wahrscheinlichkeitsberechnungen angestellt haben, die eine Wahrscheinlichkeit von 97% in der Beziehung ergeben haben, dass all diese ungeheuren Ausartungen des IS hätten vermieden werden können, wenn die beiden US-Präsidenten Bush nicht durch ungerechtfertigte und verlogene Machenschaften kriegerisch in den Irak eingefallen wären und das Land nicht in Aufruhr gebracht hätten. Die Berechnungen ergaben ganz eindeutig, dass Saddam Hussain das Ganze unterbunden hätte, ehe es hätte akut werden können. Dadurch aber, dass er hingerichtet wurde, was einem offenen Mord entsprach, wurde dies verunmöglicht, wodurch sich die USA daran schuldig machten, dass im Irak sich die rivalisierenden Glaubensgruppen mit Selbstmord- und Bombenattentaten usw. zu bekämpfen begannen, was bis heute Zigtausende Menschenleben kostete. Und letztendlich war es allein durch das Ermorden Hussains möglich, dass sich die IS-Terror-Miliz bilden konnte und heute ihr blut- und mordgieriges Handwerk betreibt, denn wäre Saddam Hussain am Leben geblieben und hätte weiterhin das Land regiert, dann hätte er den IS im Keime erstickt. Damit soll er zwar nicht hochgejubelt werden, denn er war ebenso ein mörderischer Verbrecher wie andere Diktatoren auch, wozu auch die beiden Bushs gezählt werden müssen, die zwar US-Präsidenten waren, jedoch die Schuld am aufgekommenen Unheil und an der Zwietracht der verschiedenen Glaubensrichtungen im Irak tragen, wie auch die Schuld daran, dass der IS-Terrorismus ausbrechen konnte und nunmehr bösartig wütet. Eine weitere Frage bezüglich dieser verbrecherischen Terror-Miliz bezieht sich darauf, was gegen sie noch getan und unternommen werden könnte, weil die USA mit ihren Bombardierungen ebenso nur zaghaft gegen den IS vorgehen wie auch Syrien und der Irak usw., während sich andere Staaten, wie z.B. die Türkei, davor drücken, etwas zu unternehmen. Meine der Sache entsprechende Antwort, die ich dazu jeweils geben kann ist, dass nach dem Henok-System vorgegangen werden müsste, also durch eine effective ‹Multinationale Friedens- kampftruppe› mit einer mehrfachen personen- und materialmässigen Übermacht sowie mit aller notwendigen waffenmässigen und technischen Ausrüstung usw. Es müsste also nicht in lascher, sondern in harter Weise gegen die IS-Milizen vorgegangen werden, die ebenso wie auch Al-Qaida, wie du erklärt hast, hauptsächlich von reichen Katarern sowie von der Königsfamilie des Emirats Katar finanziell unterstützt werden. Das scheint offensichtlich die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel nicht zu interessieren und auch nicht zu stören, denn am 17. September 2014 flanierte sie mit dem katarischen Staatsoberhaupt, Emir von Katar, Tami Al-Thani, in Berlin vor der militärischen Begrüssungstruppe. Und der Hammer bei der Sache ist noch der, dass Angela Merkel offenbar noch Waffen liefern will, wobei vermutet werden darf, dass diese zur IS-Terror-Miliz gelangen. Die IS-Terror-‹Menschen› – die Mensch nur noch der Bezeichnung nach sind – sind durch ihren religiös-sektiererischen Fanatismus derart radikalisiert, unmenschlich, verkommen und blut- sowie mordlüstern geworden, dass ihnen alle menschenwürdigen Regungen verlorengingen, weshalb sie mit keinem Jota mehr auf Liebe und Güte, wie auch nicht mehr auf vernunftträchtige Argumente ansprechbar sind. Ihre Sinne sind derart verroht, verwildert und verkommen, dass sie in keiner Weise mehr in die effective Wirklichkeit zurückfinden können, und zwar auch dann nicht, wenn sie durch irgendwelche Umstände von ihrem mörderischen Tun abgehalten werden können und von der Gesellschaft ausgesondert und in Verbannung geschickt würden – vielleicht mit wenigen Ausnahmen, die unter Umständen resozialisiert resp. nach Verbüssung einer angemessenen und zweckmässigen Strafmassnahme mit Mitteln der Belehrung, Pädagogik, Medizin und Psychotherapie usw. schrittweise wieder in die Gesellschaft eingegliedert werden können. Eine Deportation in eine lebenszeitige Verbannung an einen abgelegenen und gegen die Aussenwelt isolierten Ort wäre die einzige Möglichkeit, um die Gesellschaft vor diesen ausgearteten Elementen zu schützen. Diese ‹Menschen› sind derart unmenschlich ausgeartet, verkommen und fanatisch radikalisiert, dass ihnen nur noch durch violente Gewalt ihr blutig-mörderisches Handwerk gelegt werden kann, folglich also die ‹Gewaltsame Gewaltlosigkeit› nichts mehr nützt. Das bedeutetet, dass also nur noch Gewalt gegen Gewalt etwas in der Weise ändern kann, dass das Böse besiegt wird und das Gute wieder Oberhand gewinnen kann. Und dies kann nur dadurch geschehen, indem der Falschhumanismus jener Menschen endlich nicht mehr durchdringen kann, die infolge völliger Lebensverweichlichung selbst nicht mehr umfänglich lebensfähig sind und folglich auch nicht erkennen und nicht akzeptieren können, dass in gewissen Situationen Violenz oder gar Gewalt notwendig sind, um etwas Ausgeartetes wieder zur Raison zu bringen. Das bedeutet nun jedoch nicht, dass Gewalt befürwortet werden soll, denn grundlegend soll diese vermieden und nur in höchst kontrollierter Weise als ‹Gewaltsame Gewaltlosigkeit› angewandt werden, wie ich das folgendermassen beschrieben habe:
The creative-natural laws and commandments present that all things should never be solved and corrected with illogical force and thus with murder and death, but only with non-violence. Violence in this sense does not mean evil, negative violence and coercion, but only a logical activity by which something, such as a problem, an action or a degeneration is regulated in an appropriate and peaceful way. Activity in itself in the form of 'non-violence' corresponds in every form to an action which contains in itself the violent of the possibility of execution, through which as such in such a way that purposefully, logically and positively acted, an active positive behaviour is applied. According to the spiritual teachings, 'violence' in a clear sense is nothing more than a positive activity, which can only come about because it contains strength and power and thus also violence in a positive-building way. Die schöpferisch-natürlichen Gesetze und Gebote legen vor, dass alle Dinge niemals mit unlogischer Gewalt und damit mit Mord und Tod gelöst und richtiggestellt werden sollen, sondern einzig mit gewaltsamer Gewaltlosigkeit. Das Gewaltsame resp. die Gewaltsamkeit in diesem Sinn bedeutet dabei nicht böse, negative Gewalt und Zwang, sondern einzig und allein eine logische Aktivität, durch die etwas, wie z.B. ein Problem, ein Handeln oder eine Ausartung in angemessener und friedlicher Weise geregelt wird. Aktivität an sich in Form der ‹gewaltsamen Gewaltlosigkeit› entspricht in jeder Form einer Handlung, die in sich das Gewaltsame der Möglichkeit der Ausführung enthält, durch die als solche in der Art, dass zielstrebig, logisch und positiv gehandelt, ein aktives positives Verhalten zur Anwendung gebracht wird. Gemäss Geisteslehre ist die ‹Gewaltsamkeit› in klarem Sinn also nichts anderes als eine positive Aktivität, die nur zustande kommen kann, weil sie Kraft und Macht und damit auch Gewalt in positiv-aufbauender Weise enthält.
Violent non-violence means the path of passive, logical violence, in other words active non-violence, in which non-violence is practiced and enforced violently or actively. This involves actively committing an act of violence, through which a situation is logically and violently rescued, whereby this does not cause damage, but a positive benefit. In violent non-violence as active non-violence, non-violence is practiced and enforced violently or actively. Violent non-violence also means passive resistance, whereby passivity in this sense represents a force or a power or passive violence, because force, power and violence, even in a non-violent, passive form as resistance, represent a form of violence which, however, is exercised in non-violence. However, this non-violent or passive violence must not be understood in the sense of the usual earthly human understanding of evil violence, but only in the sense of a positive, pacifying, harmonizing, balancing, uplifting, rescuing and order-creating commitment in the form of passively resisting force, power and influence etc. in a logical manner. The whole thing has nothing to do with coercion, because when violent non-violence is exercised, it is not by coercion, but by reason and forbearance, because the other side, a man or a people, is not reasonably in a position to change a situation for the better without evil violence. Violent non-violence takes place without coercion within the framework of a necessity to prevent or end something bad, so that the best, good and useful can result from it. Violent non-violence occurs without coercion and without the enforcement of an authoritarian act, but solely out of a necessity to prevent or end evil. The consequence of this is also to remain firm with regard to a matter, demand or situation, neither violence nor coercion, but a non-violent and non-coercive action, which is called non-violence. So there is no use of evil violence or coercion when people are held firm to logical and reasonable demands, or when a situation arises which makes intervention unavoidable in order necessarily to put things in order, to avert a danger to life, or in order to avert or end anything bad in some other way. Nonviolence also refers to the use of physical force when it is necessary, especially when it comes to the protection and preservation of life. Gewaltsame Gewaltlosigkeit bedeutet den Weg der passiven, logischen Gewalt, mit anderen Worten aktive Gewaltlosigkeit, bei der gewaltsam resp. aktiv die Gewaltlosigkeit geübt und durchgesetzt wird. Dabei wird aktiv eine gewaltmässige Handlung begangen, durch die in logischer Weise gewaltsam eine Situation gerettet wird, wobei durch diese kein Schaden, sondern ein positiver Nutzen entsteht. Bei der gewaltsamen Gewaltlosigkeit als aktive Gewaltlosigkeit wird gewaltsam resp. aktiv die Gewaltlosigkeit geübt und durchgesetzt. Gewaltsame Gewaltlosigkeit bedeutet aber auch passiven Widerstand, wobei Passivität in diesem Sinn eine Kraft resp. eine Macht oder eben passive Gewalt darstellt, denn Kraft, Macht und Gewalt auch in gewaltloser, passiver Form als Widerstand stellen eine Form der Gewaltsamkeit dar, die jedoch in gewaltsamer Gewaltlosigkeit ausgeübt wird. Dabei jedoch darf diese gewaltlose resp. passive Gewaltsamkeit nicht im Sinne des üblichen erdenmenschlichen Verstehens von böser Gewalt verstanden werden, sondern nur im Sinne von einem positiven, befriedenden, harmonisierenden, ausgleichenden, erhebenden, rettenden und ordnungsschaffenden Einsatz in Form von passiv Widerstand bietender Kraft, Macht und Beeinflussung usw. in logischer Weise. Das Ganze hat dabei auch nichts mit Zwang zu tun, denn wenn gewaltsame Gewaltlosigkeit ausgeübt wird, dann geschieht das nicht durch Zwang, sondern durch Vernunft und Nachsicht, weil eben die andere Seite, ein Mensch oder ein Volk, vernunftmässig nicht in der Lage ist, ohne böse Gewalt eine Situation usw. zum Besseren zu ändern. Gewaltsame Gewaltlosigkeit erfolgt ohne Zwang im Rahmen einer Notwendigkeit, um etwas Schlimmes zu verhindern oder zu beenden, damit daraus Bestes, Gutes und Nutzvolles entsteht. Gewaltsame Gewaltlosigkeit erfolgt ohne Zwang und ohne Durchsetzung einer autoritären Handlung, sondern einzig und allein aus einer Notwendigkeit heraus, um Schlimmes zu verhüten oder zu beenden. Folge- dem ist auch das Festbleiben in bezug auf eine Sache, Forderung oder Situation weder Gewalt noch Zwang, sondern ein gewalt- und zwangloses Handeln, das gewaltsame Gewaltlosigkeit genannt wird. Es wird also weder böse Gewalt noch Zwang angewendet, wenn gegenüber Menschen in bezug auf logische und vernünftige Forderungen fest geblieben wird oder wenn eine Situation in Erscheinung tritt, die ein Eingreifen unumgänglich macht, um notwendigerweise etwas in Ordnung zu bringen, um eine Lebensgefahr abzuwenden oder um sonstwie Schlimmes abzuwenden oder zu beenden. Die gewaltsame Gewaltlosigkeit bezieht sich dabei auch darauf, wenn es notwendig ist, körperliche Kraft einzusetzen, insbesondere dann, wenn es um den Schutz und Erhalt von Leben geht.
Well, the 'non-violence' cannot be applied to the IS-terror militia, because with them the 'people' have degenerated so radically that their reason can no longer be penetrated. So violent violence must be used against it if it is to be brought to a standstill and lifted. This means, however, that the death of human lives must be accepted, but that care must be taken to ensure that as few deaths as possible are mourned. This is achieved by capturing the degenerated IS militias and sending them into exile throughout their lives. For this, places must be chosen which are far away from any civilization, where the degenerate must be given all possibilities for life support and learning. This means that the degenerate should be given all the necessary means to earn their living through their own manual labor, but isolated and protected from society and guarded in such a way that they cannot escape. Female and male must be accommodated separately at different places of measure fulfillment and/or places of banishment – thus no prisons and penitentiaries etc. -, consequently they do not produce any descendants and they also cannot educate and infiltrate these with their fanatical-radical as well as blood- and murder-seeking thoughts and feelings as well as with their inhuman behaviours. Nun, die ‹Gewaltsame Gewaltlosigkeit› kann bei der IS-Terror-Miliz keine Anwendung finden, denn bei dieser sind die ‹Menschen› derart radikal ausgeartet, dass nicht mehr zu ihrer Vernunft durchgedrungen werden kann. Also muss violente Gewalt gegen sie angewendet werden, wenn sie zum Stillstand gebracht und aufgehoben werden soll. Das aber bedeutet, dass der Tod von Menschenleben in Kauf genommen, jedoch trotzdem darauf geachtet werden muss, dass so wenig wie möglich Todesopfer zu beklagen sein werden. Dies eben dadurch, indem die ausgearteten IS-Milizen gefangengenommen und zeitlebens in Verbannung geschickt werden. Dabei müssen dafür Orte gewählt werden, die sehr weitab jeder Zivilisation sind, wo den Ausgearteten alle Möglichkeiten zur Lebenserhaltung und zum Lernen gegeben sein müssen. Das bedeutet, dass den Ausgearteten alle notwendigen Mittel gegeben sein sollen, um durch eigene Händearbeit ihren Lebensunterhalt zu erarbeiten, jedoch abgeschottet und abgesichert von der Gesellschaft und auch derart bewacht, dass ihnen kein Entkommen möglich ist. Weiblein und Männlein müssen dabei getrennt an verschiedenen Massnahmeerfüllungsorten resp. Verbannungsorten untergebracht werden – also keine Gefängnisse und Zuchthäuser usw. –, folglich sie keine Nachkommenschaft zeugen und diese auch nicht mit ihrem fanatisch-radikalen sowie blut- und mordlüsternen Gedanken- und Gefühlsgut sowie mit ihren unmenschlichen Verhaltensweisen erziehen und infiltrieren können.
Ptaah: Ptaah:
31. All this corresponds to what I also see and how it was the case with us Plejaren at very early times, when our ancestors applied these Henok methods, including the Multinational Peace Fighting Troops, which finally led to the fact that all wars were ended and all criminality as well as crimes of all kinds came to an end, consequently we have been living for thousands of years without wars and the like, but also without any criminality and crimes. 31. Das alles entspricht dem, wie auch ich es sehe und wie es zu sehr frühen Zeiten auch bei uns Plejaren der Fall war, als unsere Vorfahren diese Henok-Methoden, inklusive die Multinationalen Friedenskampftruppen, zur Anwendung brachten, was letztendlich dazu geführt hat, dass alle Kriege beendet wurden und alle Kriminalität sowie Verbrechen aller Art ein Ende fanden, folglich wir schon seit Jahrtausenden ohne Kriege und dergleichen, wie aber auch ohne jede Kriminalität und Verbrechen leben.
32. All these degenerations have become completely alien to us through the application and observance of our laws, which still exist in our country, but have not had to be applied for millennia. 32. All diese Ausartungen sind uns durch die Anwendung und Einhaltung unserer Gesetze völlig fremd geworden, die bei uns zwar immer noch existieren, doch seit Jahrtausenden nicht mehr zur Anwendung gebracht werden mussten.
Billy: Billy:
And as I know, you don't have any petty crime, like theft etc., because on the one hand your moneyless system doesn't provide any reason for it, and on the other hand all Plejaren can officially purchase all desired belongings of every kind and so also every object etc.. Und wie ich weiss, habt ihr auch keine Kleinkriminalität, wie etwa Diebstahl usw., weil euer geldloses System einerseits keinen Grund dazu liefert, und weil anderseits alle Plejaren alles gewünschte Hab und Gut jeder Art und so auch jeden Gegenstand usw. offiziell beziehen können.
Ptaah: Ptaah:
33. That is the case, because every individual is entitled to all goods, so that one person can have exactly the same product as the other, without having to pay any money for it. 33. So ist es, denn restlos alle Güter stehen jedem einzelnen Menschen zu, folglich der eine genau das gleiche Produkt, das der andere hat, auch haben kann, und zwar ohne dass er dafür eine Geldleistung erbringen muss.
Billy: Billy:
But everyone has to work two hours a day to be eligible. That would not be possible here on earth, because everything depends on money and work. And since we have many shy workers, useless people, criminals and criminals on earth, who only want money on other people and therefore procure it through theft, lies, fraud and other criminal actions and deeds, which even lead to murder, your system is for a very long time only a desirable factor with us, which may never come about. Aber alle müssen jeden Tag zwei Stunden arbeiten, um dafür berechtigt zu sein. Das ginge hier auf der Erde nicht, weil alles von Geld und Arbeit abhängig ist. Und da wir auf der Erde viele Arbeitsscheue, Nichtsnutze, Kriminelle und Verbrecher haben, die nur auf anderer Leute Geld aus sind und sich daher dieses durch Diebstahl, Lug, Betrug und durch sonstige kriminelle Handlungen und Taten beschaffen, die gar bis zum Mord führen, so ist euer System bei uns noch sehr lange nur ein wünschenswerter Faktor, der vielleicht nie zustande kommt.
Ptaah: Ptaah:
34. Time will tell. 34. Das wird die Zeit erweisen.
Billy: Billy:
Of course, but when I consider how very bad and terrible it is today on the one hand with regard to the effeminacy and inability to live and on the other hand with regard to the religious-sectarian degeneration and the delusion of faith in God among an enormous number of people, then I am horrified. And just as today so many wars and terrorism as well as crime, crime and contempt of man as well as fraud, brutality, jealousy, falsehood, miserliness, violence, greed, hatred, vice, lies, murder and manslaughter as well as racism, addictions and depravity etc. prevail, so it seems rather as if even a similar state would never come about as it prevails among you Plejaren. As bad, malicious and evil as all the degenerated events on earth have developed and taken place in modern times since 1844, and as terrifying and horrible as that in the twentieth century and especially today in the first and second decade of the third millennium, it has never been so in this world before. The boundless indifference of people to each other, as well as lies and fraud, jealousy, greed, xenophobia, hatred of foreigners, religions and opinions have risen to an unmistakable degree, as have inhumanity, warmongering and acts of war throughout the world, and worldwide terrorism, in which the IS or Islamist state plays a particularly cruel role and even surpasses the Al-Qaeda terrorist organization. More and more people – usually young people – are going crazy, committing mass murders and massacres, beating innocent people or even killing them with blows and kicks. More and more psychologically disturbed people appear, while families are destroyed and women are brutally beaten, women and children are forced into prostitution by traffickers etc., but boys and girls are also sexually abused and abused by their own parents or by priests and pedagogues etc.. Also the organized murder business in relation to professional killers of all kinds is to be mentioned, as well as the professional mercenary murderers, who maintain mainly in the USA as well as in other states mercenary training camps and bring the mercenaries into crisis and war zones, where they murder professionally countless people, also innocent, kill, abuse and rape women. All around there is also religious fanaticism and radicalism, for which people are also murdered, as well as without hesitation simply because some people do not like the other person's face or anything else. But it also looks very bad with regard to the entire economy and everything else imaginable, because there is no longer any relationship on earth that has not degenerated. And if something is said against it and it is pointed out that the whole thing in this way is not the meaning and purpose of life, then one is laughed at and stands there like a fool who roars out into the empty desert. Yes, everything possible is even done to obstruct the caller(s) in their work, and not only by evil words, lies and slander by malicious antagonists and know-it-alls, who make themselves great with their graffiti before their fellow men and want to earn a lot of money with it. Such slimy elements exist on a massive scale, even in Switzerland, where slanderous articles and hypocritical contributions are used in their greasy journals and on the Internet as a lubricant. But that is still not enough, because even sectarian groups and secret services do not shy away from even penetrating the Internet and working on the computers of those who work for the effective truth, as it was done with me for years before Stephan, Piero and Daniel could stop these attacks and interventions. You told me recently that the US Secret Service (NSA) was also involved in this and that a new system was being developed to intervene in the computers. This system is generally known as 'MonsterMind' and should make it possible to carry out so-called cyber attacks against governments, the military and the economy as a whole, as well as against civilians, although the NSA remains unrecognized as the author. You said that such cyber-attacks – if they can actually happen, if the MonsterMind system is really used in the future – could cause a huge chaos and the whole infrastructure of a country could collapse. The infrastructure includes all long-lived facilities of a material or institutional nature that guarantee the functioning of a national economy based on the division of labour. A distinction must be made between infrastructure created privately, which includes all private enterprises, etc. of all kinds, and infrastructure designed by a State, which mainly includes State investment and all State enterprises, as well as the economic order, etc. The infrastructure must be designed in such a way as to ensure that it is not used as a means of generating revenue. It is also possible, as you said, that through this system states and their intelligence services can be misled by spreading false information that discriminates against other states, which can lead to dangerous attacks against them and even trigger wars. You also said that work is being done on developing the 'MonsterMind' in such a way that it reacts independently and fully automatically to real or supposed cyber attacks and triggers dangerous and deadly countermeasures. Natürlich, doch wenn ich bedenke, wie sehr übel und schrecklich es heute einerseits in bezug auf die Verweichlichung und Lebensunfähigkeit und hinsichtlich der religiös-sektiererischen Ausartung und des Gottglaubenswahns bei ungeheuer vielen Menschen steht, dann graut mir. Und wie anderseits heute so viel Kriege und Terrorismus sowie Kriminalität, Verbrechen und Menschenverachtung sowie Betrug, Brutalität, Eifersucht, Falschheit, Geiz, Gewalt, Gier, Hass, Laster, Lüge, Mord und Totschlag sowie Rassismus, Süchte und Verkommenheit usw. herrschen, so scheint es eher, als ob auch nur ein ähnlicher Zustand nie zustande kommen würde, wie er eben bei euch Plejaren vorherrscht. So schlimm, bösartig und übel, wie in der Neuzeit sich ab 1844 alle ausgearteten Geschehen auf der Erde entwickelt und zugetragen haben, und so furchterregend und grauenvoll wie das im zwanzigsten Jahrhundert und besonders heute im ersten und zweiten Jahrzehnt des dritten Jahrtausends der Fall ist, so ist es zuvor auf dieser Welt noch nie gewesen. Die grenzenlose Gleichgültigkeit der Menschen untereinander, wie auch Lug und Betrug, Eifersucht, Gier, Fremden- und Religions- sowie Meinungshass sind ebenso in einem unübersehbaren Mass angestiegen wie auch die Unmenschlichkeit, die Kriegshetzerei und Kriegshandlungen in aller Welt sowie der weltweite Terrorismus, bei dem der IS resp. Islamistische Staat eine besonders grausame Rolle spielt und gar die Al-Qaida-Terrororganisation noch übertrifft. Auch drehen immer mehr Menschen durch – in der Regel junge Menschen –, die Massenmorde und Massaker begehen, unschuldige Menschen verprügeln oder gar durch Schläge und Tritte töten. Immer mehr treten psychisch gestörte Menschen in Erscheinung, während Familien zerstört und Frauen brutal geprügelt werden, wie auch Frauen und Kinder von Menschenhändlern usw. zur Prostitution gezwungen werden, wobei aber Jungen und Mädchen auch von den eigenen Eltern oder von Priestern und Pädagogen usw. sexuell missbraucht und misshandelt werden. Auch das organisierte Mordgeschäft in bezug auf Berufskiller aller Art ist zu nennen, wie auch die berufsmässigen Söldnermörder, die hauptsächlich in den USA sowie auch in anderen Staaten Söldnerausbildungslager unterhalten und die Söldner in Krisen- und Kriegsgebiete einbringen, wo sie berufsmässig mordend unzählige Menschen, auch unschuldige, umbringen, misshandeln und dabei auch noch Frauen vergewaltigen. Es herrscht auch rundum religiössektiererischer Fanatismus und Radikalismus vor, wofür ebenfalls gemordet wird, wie auch bedenkenlos einfach darum, weil irgendeinem Menschen an einem anderen dessen Antlitz oder sonst etwas nicht gefällt. Aber auch in bezug auf die gesamte Wirtschaft und alles andere erdenklich Mögliche sieht es sehr schlimm aus, weil es keinerlei Beziehung mehr auf der Erde gibt, die nicht ausgeartet wäre. Und wenn etwas dagegen gesagt und darauf hingewiesen wird, dass das Ganze in dieser Weise nicht der Sinn und Zweck des Lebens sei, dann wird man ausgelacht und steht wie ein Trottel da, der in die leere Wüste hinausbrüllt. Ja, es wird sogar alles Mögliche unternommen, um den oder die Rufer in ihrer Arbeit zu behindern, und zwar nicht nur durch böse Worte, Lügen und Verleumdungen durch bösartige Antagonisten und Besserwisser, die sich mit ihren Schmierereien vor ihren Mitmenschen gross machen und damit noch viel Geld verdienen wollen. Solche schleimige Elemente gibt es ja massenweise, auch in der Schweiz, die mit Verleumdungsartikeln und verlogenen Beiträgen in ihren schmierigen Journalen sowie im Internetz ihr Schmierenwerk betreiben. Aber das genügt noch immer nicht, denn auch sektiererische Gruppierungen und Geheimdienste scheuen nicht davor zurück, sogar ins Internetz einzudringen und die Computer jener zu bearbeiten, die für die effective Wahrheit arbeiten, so wie es auch bei mir über Jahre hinweg getan wurde, ehe Stephan, Piero und Daniel diese An- und Eingriffe unterbinden konnten. Gerade in dieser Beziehung hast du mir letzthin gesagt, dass auch der US-Geheimdienst NSA daran beteiligt sei und zudem bezüglich des Eingreifens in die Computer ein neues System in Entwicklung habe, das allgemein ‹MonsterMind› genannt werde und mit dem es möglich sein soll, sogenannte Cyber-Anschläge gegen Regierungen, Militärs und die gesamte Wirtschaft, wie aber auch gegen Zivilpersonen durchzuführen, wobei die NSA aber als Urheber unerkannt bleibe. Du hast gesagt, dass durch solche Cyber-Anschläge – wenn diese tatsächlich stattfinden können, wenn das ‹MonsterMind›-System zukünftig wirklich zum Einsatz kommt – ein ungeheures Chaos hervorgerufen werde und auch die gesamte Infrastruktur eines Landes zusammenbrechen könne. Die Infrastruktur umfasst ja alle langlebigen Einrichtungen materieller oder institutioneller Art, die das Funktionieren einer arbeitsteiligen Volkswirtschaft gewährleisten. Zu unterscheiden ist dabei zwischen der privaterweise geschaffenen Infrastruktur, die alle privaten Unternehmungen usw. jeder Art umfasst, und der von einem Staat gestalteten Infrastruktur, die hauptsächlich staatliche Investitionen und alle Staatsunternehmen sowie die Wirtschaftsordnung usw. umfasst. Möglich ist auch, wie du gesagt hast, dass durch dieses System Staaten und deren Geheimdienste irregeführt werden können, indem falsche Informationen verbreitet werden, die andere Staaten diskriminieren, was dann zu gefährlichen Angriffen gegen diese führen und sogar Kriege auslösen kann. Ausserdem sagtest du, dass daran gearbeitet wird, das ‹MonsterMind› derart zu entwickeln, dass es selbständig und vollautomatisch auf wirkliche oder vermeintliche Cyber-Angriffe reagiert und gefährliche sowie tödliche Gegenmassnahmen auslöst.
Ptaah: Ptaah:
35. This or a similar system is secretly being worked on not only by the US secret service NSA, but also in China and Russia, as well as privately in several countries. 35. An diesem oder einem ähnlichen System wird geheimerweise nicht nur beim US-amerikanischen Geheimdienst NSA gearbeitet, sondern auch in China und Russland, wie auch privaterweise in mehreren Ländern.
Billy: Billy:
This cannot be otherwise, because through the collective subconscious of earthly mankind the whole thing spreads of course, consequently a whole series of people all over the world always come up with the same ideas etc. at the same time, which then leads to different people all over the world working on the same inventions etc. at the same time and also producing products from them. Kann ja nicht anders sein, denn durch das kollektive Unterbewusstsein der irdischen Menschheit verbreitet sich natürlich das Ganze, folglich gleichzeitig weltweit immer eine ganze Reihe Personen auf die gleichen Ideen usw. kommen, was dann eben dazu führt, dass zur gleichen Zeit in aller Welt verschiedene Menschen an gleichen Erfindungen usw. arbeiten und daraus auch Erzeugnisse hervorbringen.
Ptaah: Ptaah:
36. Which is inevitable. 36. Was unvermeidbar ist.
Billy: Billy:
Look here, this short article was written by two people for the journal 'Welt der Wunder' (World of Wonders), a man named Hannes Wellmann, and a woman named Frederike Aszmons: Sieh mal hier, diesen kurzen Artikel haben zwei Leute für das Journal ‹Welt der Wunder› verfasst, ein Mann namens Hannes Wellmann, und eine Frau, die sich Frederike Aszmons nennt:
How blackmailable is Germany? Wie erpressbar ist Deutschland?
On August 2, 2014, German security authorities come across a photo of two missing Germans surrounded by armed Islamists from the terrorist unit Abu Sayyaf. A few weeks later, the 4.4 million Euro ransom is demanded from the German government. But from Berlin it is generally said about blackmailing terrorists: "The federal government will not pay a ransom." Six weeks later, on October 17th, the hostages are free. That's all the public's going to know. There is no statement from Berlin. Experts assume, however, that the federal government, as in previous cases, met the demands of the terrorists and paid ransom. Unlike the USA and Great Britain, Merkel and Co. negotiate with terrorist organisations that often finance themselves through kidnappings and blackmail. The blackmail of Al Qaeda in North Africa alone is said to have cost European governments around 100 million euros. Money to finance more murders. By the way, the budget of the German Foreign Office includes a budget item with the number 0502 52922-029 and the designation 'Secret expenses for special purposes of the Foreign Office'. Not infrequently, however, ransom demands are also paid indirectly and declared as development aid, for example. And in an emergency there is still the possibility to access the budget of the Federal Intelligence Service (BND). After all, this amounts to 496.4 million euros a year. Am 2. August 2014 stossen deutsche Sicherheitsbehörden auf ein Foto von zwei vermissten Deutschen, umringt von bewaffneten Islamisten der Terror-Einheit Abu Sayyaf. Wenige Wochen später fordern diese 4,4 Millionen Euro Lösegeld von der deutschen Regierung. Doch aus Berlin heisst es generell zu Erpressungen von Terroristen: «Die Bundesregierung zahlt kein Lösegeld.» Sechs Wochen später, am 17. Oktober, sind die Geiseln frei. Das ist alles, was die Öffentlichkeit erfährt. Aus Berlin gibt es keine Stellungnahme. Experten gehen allerdings davon aus, dass die Bundesregierung, wie schon in früheren Fällen, den Forderungen der Terroristen nachgekommen ist und Lösegeld gezahlt hat. Anders als die USA und Grossbritannien verhandeln Merkel und Co. mit Terror-Organisationen, die sich oftmals durch Entführungen und Erpressungen finanzieren. Etwa 100 Millionen Euro sollen allein Erpressungen der Al-Qaida in Nordafrika die europäischen Regierungen gekostet haben. Geld, mit dem weiteres Morden finanziert wird. Im Etat des deutschen Auswärtigen Amts taucht übrigens ein Haushaltsposten mit der Nummer 0502 52922-029 und der Bezeichnung ‹Geheime Ausgaben für besondere Zwecke des Auswärtigen Amts› auf. Nicht selten werden aber auch Lösegeldforderungen indirekt bezahlt und beispielsweise als Entwicklungshilfe deklariert. Und im Notfall gibt es immer noch die Möglichkeit, auf den Etat des Bundesnachrichtendienstes (BND) zuzugreifen. Der beläuft sich immerhin auf 496,4 Millionen Euro im Jahr.
Ptaah: Ptaah:
37. I'm familiar with all that. 37. Das ist auch mir alles bekannt.
38. Unfortunately, these truthful facts are concealed from the public. 38. Leider werden diese wahrheitlichen Fakten aber der Öffentlichkeit verschwiegen.
Billy: Billy:
But it is typical of the EU dictatorship, in which Merkel and her government vassals play a very important role. If one compares this with the game played by Germany's 'leaders' in the last century, then the Third Reich sends its greetings. Aber es ist typisch für die EU-Diktatur, bei der die Merkel und ihre Regierungsvasallen eine sehr wichtige Rolle spielen. Wenn man dabei Vergleiche zu dem zieht, welches Spiel im letzten Jahrhundert die ‹ Führung› Deutschlands gespielt hat, dann lässt das Dritte Reich grüssen.
Ptaah: Ptaah:
39. Which is not to be doubted. 39. Was nicht zu bezweifeln ist.
40. But you speak an open word that can be dangerous for you. 40. Du sprichst aber ein offenes Wort, das gefährlich für dich sein kann.
Billy: Billy:
Should I sit on my mouth instead of telling the truth? Soll ich denn auf dem Mund sitzen, anstatt die Wahrheit zu sagen?
Ptaah: Ptaah:
41. This is certainly not required by anyone who has all his senses together and also grasps the truth. 41. Das verlangt sicher niemand, der alle seine Sinne beisammen hat und ebenfalls die Wahrheit erfasst.
Billy: Billy:
That's right. The only question is whether the truth is spoken or whether only the fist is made in the bag. What I wanted to ask you, though: Have you and Quetzal now done the probability calculations that you recently said you were interested in, what would have happened if my predictions made worldwide had been taken into account and if there had been extensive action taken accordingly? Honestly, I'm interested too, which is why I'm asking you now. Eben. Es fragt sich dabei nur, ob die Wahrheit ausgesprochen oder ob nur die Faust im Sack gemacht wird. Was ich dich aber noch fragen wollte: Haben du und Quetzal nun die Wahrscheinlichkeitsberechnungen gemacht, wovon du letzthin gesagt hast, dass ihr daran interessiert seid, was sich ergeben hätte, wenn meine weltweit gemachten Voraussagen beachtet worden und wenn dementsprechend auch umfänglich gehandelt worden wäre? Ehrlich gesagt, bin auch ich interessiert daran, weshalb ich dich jetzt ja auch danach frage.
Ptaah: Ptaah:
42. We actually made these calculations and came to a very interesting result. 42. Diese Berechnungen haben wir tatsächlich gemacht und sind dabei zu einem sehr interessanten Ergebnis gelangt.
43. The calculations of all your detailed predictions in comprehensive form have produced an overall average result of 82 percent probability that both the prophetic and predictive announcements would not have come true. 43. Bei den Berechnungen all deiner in Details aufgeführten Voraussagen in umfassender Form hat sich ein Gesamtdurchschnittsergebnis von 82 Prozent Wahrscheinlichkeit ergeben, dass sowohl die prophetisch wie auch die voraussagenden Ankündigungen nicht eingetroffen wären.
44. This is the case with regard to climate change and the associated natural disasters, acts of war, criminality and crime, as well as with regard to the general degeneracy of terrestrial people, their indifference to one another, terrorism and religious sectarianism, religious hatred and xenophobia and overpopulation. 44. Dies so gesehen in bezug auf die Klimaveränderung und die damit verbundenen Naturkatastrophen, die Kriegshandlungen, die Kriminalität und Verbrechen, wie auch hinsichtlich der allgemeinen Ausartungen der Erdenmenschen, deren Gleichgültigkeit untereinander, des Terrorismus und des Religions-Sektenwesens, des Religions- und Fremdenhasses und der Überbevölkerung.
45. This also includes all their terrible consequences, such as forced prostitution, human trafficking, human smuggling and the sexual abuse of children, as well as the inhuman behaviour of young people, who rob other people, beat them to death, live out asocial behaviour and rage them anarchistically and asocially. 45. Dazu zählen auch all deren schlimme Folgen, wie die Zwangsprostitution, der Menschenhandel, Menschenschmuggel und der sexuelle Missbrauch von Kindern, wie auch die unmenschlichen Handlungsweisen Jugendlicher, die andere Menschen ausrauben, totprügeln, asoziale Verhaltensweisen ausleben und anarchistisch sowie asozial wüten.
46. But the bad consequences of overpopulation are also those you have mentioned in relation to the neo-Nazi and other extremist inhuman organizations, the murderous mercenary, but also murder in families and schools, etc., and the destruction of nature and waters, including great damage and poisoning in relation to all land and atmosphere. 46. Schlimme Folgen aus der Überbevölkerung sind aber auch jene, die du genannt hast in bezug auf das Neo-Naziwesen und sonstige extremistische menschenverachtende Organisationen, das mörderische Söldnerwesen, wie aber auch Mordtaten in Familien und Schulen usw. sowie die Zerstörung der Natur und der Gewässer, wobei auch grosser Schaden und die Vergiftung in bezug auf alles Land und die Atmosphäre miteinbezogen werden müssen.
47. This also applies to the destruction of floodplains, floodplain forests, meadows, rainforests and nature reserves, as well as to the extinction of various soil organisms, marine life forms, bird, animal and geological species. 47. Dies gilt auch bezüglich der Zerstörung der Auen, Auenwälder, Fluren, Regenwälder und Naturschutzgebiete, wie aber auch hinsichtlich der Ausrottung diverser Bodenlebewesen, Meereslebensformen, Vogel-, Tier- und Getierarten.
48. Very closely considered, all those factors are involved in the whole of the result of probability calculations that you have called prophetic or predictive. 48. Sehr genau betrachtet, sind alle jene Faktoren in das Ganze des Resultats der Wahrscheinlichkeitsberechnungen einbezogen, die du prophetisch oder voraussagend genannt hast.
49. The 82 percent probability corresponds to the calculation average in relation to the fact that the prophecies and predictions you mentioned could not have come true if your remarks had been taken seriously and the necessary measures had been taken to prevent evil. 49. Die 82 Prozent Wahrscheinlichkeit entsprechen dem Berechnungsdurchschnitt in bezug darauf, dass die von dir genannten Prophetien und Voraussagen nicht hätten eintreffen können, wenn deine Ausführungen ernst genommen und die notwendigen Massnahmen ergriffen worden wären, um das Böse zu verhüten.
50. In this overall result, however, the individual factors must be taken into account, since they must each be calculated as percentages for themselves, so that one or other of the factors in the prophecies and predictions show different percentages. 50. Bei diesem Gesamtresultat müssen jedoch die einzelnen Faktoren betrachtet werden, denn diese sind je für sich selbst prozentmässig zu berechnen, folglich die einen oder andern Faktoren der Prophetien und der Voraussagen verschieden hohe Prozentwerte aufzeigen.
Billy: Billy:
Thank you for your explanation, which I have eagerly awaited. 82 percent average, but that's a lot, it could have been avoided in only about 60 years. Danke für deine Erklärung, die ich mit Spannung erwartet habe. 82 Prozent Durchschnitt, das ist aber sehr viel, das hätte vermieden werden können in nur rund 60 Jahren.
Ptaah: Ptaah:
51. That is correct, but now, Eduard, dear friend, it is time again for us to end our conversation and I leave, because I still have tasks to do. 51. Das ist richtig, doch jetzt, Eduard, lieber Freund, ist es wieder an der Zeit, dass wir unserer Gespräch beenden und ich gehe, denn es liegen mir noch Aufgaben an.
52. Farewell. 52. Auf Wiedersehn.
Billy: Billy:
Thank you again, and goodbye, Ptaah, my friend. Nochmals danke, und dann auch tschüss und auf Wiedersehn, Ptaah, mein Freund.

Next Contact Report

Contact Report 603

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

References


Source

  • German Source: Original Hardback Book
  • English Source: DeepL Translator