Contact Report 597

Revision as of 08:55, 25 July 2019 by Earth Human Being (talk | contribs) (Synopsis)
IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.


SSSC logo plaque and rudbeckia hirta (black-eyed Susan flower)


Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 14 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 14)
    pp. 1 - 4 [Contact No. 597 – 645 from 25.09.2014 to 17.02.2016] Stats | Source

  • Contact Reports Band / Block: 30 (Semjase-Bericht Gespräch Erlebnisse Block 30)
    pp. TBC - TBC [Contact No. 595 – 611 from TBC to TBC] Stats | (out of print)

  • Date/time of contact: Thursday, 25th September 2014 – 22:03 (Fünfhundertsiebenundneunzigster Kontakt)
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
  • Date of original translation: 13th April 2019
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Quetzal and Ptaah

  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte
  • Semjase-Bericht


Synopsis

This is the entire contact report.

Contact Report 597 Translation

English Translation
Original German

Five Hundred and Ninety-seventh Contact

Fünfhundertsiebenundneunzigster Kontakt
Thursday, 25th September 2014, 22:03
Donnerstag, 25. September 2014, 22.03 h

Billy:

Billy:
There you are, Ptaah, greetings and welcome. I was just talking to Silvano and Madeleine in the kitchen when you called. Da bist du ja schon, Ptaah, sei gegrüsst und willkommen. Habe mich gerade noch mit Silvano und Madeleine in der Küche unterhalten, als du gerufen hast.

Ptaah:

Ptaah:
1. Greetings to you too, Eduard, my friend. 1. Sei auch du gegrüsst, Eduard, mein Freund.
2. Also today I am not alone, because Quetzal will come soon, because he has been outdoors for quite some time and inspects all shrubs, trees and bushes in the terrain. 2. Auch heute bin ich nicht allein, denn Quetzal wird auch gleich kommen, denn er ist seit geraumer Zeit im Freien unterwegs und inspiziert alle Sträucher, Bäume und Büsche im Gelände.
3. In the meantime, I want to get straight to the point, which is why I am coming here today, precisely with regard to your question, which you have recently raised in connection with your work, which you can hardly cope with anymore. 3. In der Zwischenzeit will ich gleich zur Sache kommen, weshalb ich heute herkomme, eben hinsichtlich deiner Frage, die du letzthin im Zusammenhang mit eurer Arbeit vorgebracht hast, die ihr kaum mehr zu bewältigen vermögt.
4. After careful consideration and discussion, we agreed that the situation in question had changed radically in such a way that, on the one hand, there was a certain amount of work overload and, on the other, there was a shortage of labour. 4. Nach gründlicher Abwägung und Besprechung sind wir übereingekommen, dass sich die angesprochene Sachlage gründlich in der Weise verändert hat, dass einerseits eine gewisse Arbeitsüberlastung und anderseits ein Arbeitskräftemangel entstanden ist.
5. As a result, certain workers find themselves in a situation where they are unable to do what is necessary satisfactorily within a reasonable period of time. 5. Dies führt dazu, dass gewisse Arbeitskräfte in eine Lage kommen, bei der sie in nützlicher Frist das Notwendige nicht zufriedenstellend zu erledigen vermögen.
6. It must also be taken into account that no excessive demands are made on the work performance and that the necessary leisure time for everything personal is not impaired. 6. Dabei muss auch in Betracht gezogen werden, dass bei den Arbeitsleistungen keine Überforderungen zustande kommen und dass die notwendige Freizeit für alles Persönliche nicht beeinträchtigt wird.
7. So it requires a significant change in the sense that in the future not only the core group members alone will carry out all the necessary missionary work, but also that passive group members will be included in it from now on. 7. Also erfordert es eine massgebende Änderung in der Hinsicht, dass künftighin nicht mehr nur die Kerngruppe-Mitglieder allein alle notwendigen Missions-Arbeiten verrichten, sondern dass fortan auch Passivgruppe-Mitglieder in diese miteinbezogen werden.
8. We have thought of all written work, which is done by hand, machine or computer, but also especially with regard to all work, which includes everything concerning computer science. 8. Dabei haben wir an alle schriftlichen Arbeiten gedacht, die handschriftlich, maschinell oder computermässig verrichtet werden, wie aber auch speziell in bezug auf alle Arbeiten, die alles umfassen bezüglich der EDV-Informatik.

Billy:

Billy:
That's good, because we're really short the longer, the more members can do this kind of work, so we need to change that. We cannot and must not overload the members with work, which is why it is urgently necessary that we can use more people to carry out the work that arises, especially in relation to paperwork and IT, as you say. Handicraft work, which requires good physical strength, is actually less necessary nowadays, because these are usually done on the first Saturday of the month by the core group members, but also during the year by passive members, who each do their annual three-day work in the Centre. Today it is rare for us to have to do heavy physical work at other times, which requires an extraordinary amount of manpower. The construction of the Centre has progressed so far that the big things have been done and we no longer have to strive for everything in the strict way that was necessary at the time of construction. So today we can take it more comfortably and arrange everything so that it … Oh, Quetzal, greetings and be welcomed. Ptaah told me you were out in the field. Das ist gut, denn uns mangelt es wirklich je länger, je mehr an Mitgliedern, die solche Arbeiten verrichten können, weshalb das geändert werden muss. Wir können und dürfen nicht die Mitglieder mit Arbeiten überlasten, weshalb es dringend notwendig ist, dass wir mehr Personen zur Erledigung der anfallenden Tätigkeiten einsetzen können, so speziell eben in bezug auf Schreibarbeiten und die EDV-Informatik, wie du sagst. Handwerkliche Arbeiten, bei denen gute Körperkraft gebraucht wird, fallen heutzutage eigentlich weniger an, denn diese werden normalerweise am ersten Monatssamstag durch die Kerngruppe-Mitglieder erledigt, wie aber auch während des Jahres durch Passiv-Mitglieder, die jeweils ihre Jahres-Dreitagearbeit im Center verrichten. Heute kommt es eigentlich nur noch selten vor, dass wir zu anderen Zeiten schwere körperliche Arbeiten zu verrichten haben, zu denen wir ausserordentlicherweise Arbeitskräfte brauchen. Der Center-Aufbau ist so weit gediehen, dass die grossen Dinge erledigt sind und wir uns nicht mehr in der strengen Weise um alles bemühen müssen, wie es zur Zeit des Aufbaus notwendig war. Also können wir es heute gemütlicher nehmen und alles so einrichten, dass es … Oh, Quetzal, grüss dich und sei willkommen. Ptaah sagte schon, dass du im Gelände unterwegs warst.

Quetzal:

Quetzal:
1. I greet you too. 1. Auch ich grüsse dich.
2. Yes, I spent a good three-quarters of an hour in the field and inspected everything with regard to the bushes, trees and shrubs. 2. Ja, ich war eine gute Dreiviertelstunde im Gelände unterwegs und habe alles hinsichtlich der Büsche, Bäume und Sträucher in Augenschein genommen.
3. On the whole I am satisfied, but there are still some things that I want you to see, so that everything can still be done. 3. Im grossen und ganzen bin ich zufrieden, doch fallen noch einige Dinge an, die ich dich sehen lassen will, damit alles noch erledigt wird.
4. What I am not satisfied with, however, is the garden and the large greenhouse. 4. Womit ich allerdings nicht zufrieden bin, das bezieht sich auf den Garten und das grosse Treibhaus.
5. There is a lack of proper maintenance of the garden in terms of tillage, because obviously there is a lack of proper understanding and knowledge, which is why I would like to see you supervise it. 5. Beim Garten mangelt es an der richtigen Pflege in bezug auf die Bodenbearbeitung, denn offenbar fehlt dafür das richtige Verständnis und die notwendige Kenntnis, weshalb ich gerne sehen würde, dass du die Aufsicht dafür übernimmst.

Billy:

Billy:
I can, but only in such a way that I see to it that everything is done right. But I want to use Silvano as well, as I have to instruct Daniela as well. Das kann ich schon, aber nur in der Weise, dass ich dazu schaue, dass alles richtig gemacht wird. Dazu will ich dann aber auch Silvano zuziehen, wie ich aber auch Daniela instruieren muss.

Quetzal:

Quetzal:
6. My opinion is that you should not do the gardening yourself, but only order and supervise it. 6. Meine Meinung geht ja auch dahin, dass du nicht selbst die Gartenarbeit verrichten, sondern sie nur anordnen und überwachen sollst.
7. I cannot and must not expect your state of health to work in the garden. 7. Selbst arbeitsmässig im Garten tätig zu sein, kann und darf ich deiner Gesundheit nicht zumuten.

Billy:

Billy:
That's good, because I wouldn't know if I could take it anymore. I wouldn't have any problems with my strength, but I am constantly under medication, as you know, because some things are no longer as good as they should be from a health point of view. So I am glad that I can at least do everything necessary on the computer, as well as with regard to the weekly shopping of food, but also with regard to all the administrative work, etc., etc. It will also have to be considered that another time there will not be much joy, because now you have something to complain about concerning the garden and the greenhouse. Das ist gut, denn ich wüsste nicht, ob ich es gesundheitlich noch verkraften könnte. Kräftemässig hätte ich zwar keine Probleme, doch stehe ich ja dauernd unter Medikamenten, wie du weisst, weil eben gesundheitlich einiges nicht mehr so gut ist, wie es eigentlich sein sollte. Also bin ich froh, dass ich wenigstens am Computer alles Notwendige tun kann, wie auch in bezug auf das wöchentliche Einkaufen der Nahrungsmittel, weiter aber auch in Hinsicht auf die ganze Verwaltungsarbeit usw., usf. Zu bedenken wird wohl auch sein, dass ein andermal nicht gerade grosse Freude herrschen wird, weil du nun auch bezüglich des Gartens und des Treibhauses etwas zu beanstanden hast.

Quetzal:

Quetzal:
8. What you're saying is right. 8. Was du sagst, ist richtig.
9. Unfortunately I have to complain about the big greenhouse, because the plants in it look worse than a wilderness, because there is still a certain order and structure in it. 9. Leider muss ich jetzt aber weiter noch etwas beanstanden, und zwar das grosse Treibhaus, denn die Bepflanzung darin sieht schlimmer aus als eine Wildnis, denn in einer solchen herrscht noch eine gewisse Ordnung und Struktur.
10. But what I have seen corresponds to chaos and chaotic disorder, which is also ridiculously interspersed with unkempt and proliferating plants that rob the main plants of food and are not appropriate in a greenhouse in which cucumbers and tomatoes are supposed to grow and prosper. 10. Was ich aber gesehen habe, das entspricht einem Chaos und einer chaotischen Unordnung, die zudem unsinnig mit ungepflegten und wuchernden Pflanzen durchsetzt ist, die den Hauptgewächsen die Nahrung rauben und die in einem Treibhaus nicht angebracht sind, in dem Gurken und Tomaten wachsen und gedeihen sollen.
11. Also the soil is in a desolate state, consequently this must be made arable again, which also refers to the garden soil area. 11. Auch das Erdreich ist in einem desolaten Zustand, folglich dieses wieder urbar gemacht werden muss, was sich auch auf das Gartenerdreich bezieht.
12. So I recommend that you take responsibility for the greenhouse again, as you have done with Jacobus and Silvano in the past and have won big and good vegetable harvests. 12. Also empfehle ich, dass du die Verantwortung für das Treibhaus wieder übernimmst, wie du das zusammen mit Jacobus und Silvano früher schon getan und grosse und gute Gemüseernten gewonnen hast.

Billy:

Billy:
I also agree with that. But you are not the first person to complain about the condition of the greenhouse, because during the last few months various people, not only core-group members but also passive members, did so, as did a foreign couple who looked at the garden, 'got lost' behind the greenhouse, looked into it and was shocked, as I was told when I was approached by the two people on the biotope campground. Auch damit bin ich einverstanden. Du bist aber nicht die erste Person, die sich über den Zustand im Treibhaus beschwert, denn während der letzten Monate taten das verschiedene Personen, und zwar nicht nur KG- sondern auch Passiv-Mitglieder, wie auch ein fremdes Ehepaar, das den Garten beschaute, sich auch hinter das Treibhaus ‹verirrte›, in dieses hineinschaute und schockiert war, wie es mir sagte, als ich von den zwei Leuten auf dem Biotop-Lagerplatz angesprochen wurde.

Quetzal:

Quetzal:
13. I can understand that, but now I want to look at what still has to be done with you in the field. 13. Das kann ich verstehen, doch will ich jetzt mit dir im Gelände noch das beschauen, was noch zu tun ist.
14. It won't take more than 15–20 minutes. 14. Es dauert nicht länger als 15–20 Minuten.

Ptaah:

Ptaah:
9. In the meantime, I'm going to stay here and read this book you gave me to read. 9. In der Zwischenzeit bleibe ich hier und lese in diesem Buch, das du mir zum Lesen gegeben hast.

Billy:

Billy:
I was going to tell you on your last visit, but I forgot: You can keep the book because I got myself a new one. Wollte ich dir eigentlich schon bei deinem letzten Besuch sagen, doch habe ich es vergessen: Du kannst das Buch behalten, denn ich habe mir ein neues besorgt.

Ptaah:

Ptaah:
10. Thank you, then I'll put it in my aircraft to clean it. 10. Danke, dann bringe ich es in mein Fluggerät, um es zu reinigen.

Quetzal:

Quetzal:
15. Well, let's go now. 15. Dann sollten wir jetzt gehen.

Billy:

Billy:
Sure. Klar.

Billy:

Billy:
Here I am again. Quetzal has already gone his own way, because everything is clear. But if you don't have to leave too, then I have a question that concerns me. Da bin ich wieder. Quetzal ist schon seiner Wege gegangen, denn es ist alles geklärt. Aber wenn nicht auch du gleich gehen musst, dann habe ich eine Frage, die mich beschäftigt.

Ptaah:

Ptaah:
11. My time is somewhat limited today, but it is enough for a shorter conversation. 11. Meine Zeit ist heute zwar etwas begrenzt, doch für eine kürzere Konversation reicht es.

Billy:

Billy:
Good, then the following: Recently I got involved in a conversation about time-outs taken to satisfy needs. We in the core group also have this possibility for up to seven years with regard to a certain exemption from tasks and obligations, etc. Now, however, the question was raised to what extent a time-out would be justified, which would relate to families and communities, friendships, groups and organisations etc. in general, as well as to the FIGU. In every family, in every friendship and in every acquaintance, as well as in every group, organisation, in every association, marriage alliance, as well as in every other community, there are rules into which a member has to insert himself if order, peace, freedom and harmony and equally also interpersonal relationships are to function and be maintained. However, if a member does not want to fit into these rules, because he refuses to recognise the right of order, precisely because of the unworthiness egoism, self-assertion and self-righteousness etc., which inevitably lead to false attacks, accusations and quarrels, then this does not justify an alleged time-out, because such is something else and serves a certain and necessary purpose. It is therefore not a time out, I think, because the only right way can only be for man to face the problems that arise in him, which basically emanate only from himself, if he does not fit into the rules or simply does not want to fit in. So he has to work on himself and change his attitude for the better, instead of avoiding the problems working in him and thus also his own responsibility. This inevitably arises when, by not inserting into the rules and by quarrelling, the values of order and peace, freedom and harmony of others are disturbed, and simply with false excuses, accusations and false self-referential views and self-congratulations of wanting better than others, the cowardly 'finch stroke' is drawn. In a family, for example, the following can occur love, peace, freedom and harmony prevail in and of themselves, but the given order and rules do not fit a family member, so that he simply separates from the family with selfish, autocratic and self-righteous reasons and goes his own way, to supposedly simply take a time out to reflect, whereby the time out is really not a time out, but an escape from one's own problems, then this happens as a result of degenerating self-righteousness, as well as out of egoism, in which one is washed up and which is not recognized, consequently it also cannot be mastered. So this family member can no longer be said to take responsibility for himself and for the family. The rule proves that a person does not think of the better when he runs away from his own problems, but rather pushes them away on others and therefore continues in the old selfish, self-righteous and autocratic style. Consequently, he does not return to the family, but becomes more and more alienated from it and constantly deepens his problems. The same applies to other organisations, groups, associations, friendships, marriages, etc., if something arises within the same framework. I do not understand a time-out as an unjustified escape from any situation or obligation, from personal problems, selfishness, self-righteousness, self-righteousness and egoism, etc., but as a time which is taken for a certain and important reason and necessity, which can only be satisfied by spending a special and certain time for it, in order to cope with everything, after which one then returns to the previous original state, e.g. to family life, etc. Gut, dann folgendes: Kürzlich wurde ich in ein Gespräch verwickelt in bezug auf Auszeiten, die genommen werden, um Notwendigkeiten Genüge tun zu können. Auch wir in der Kerngruppe haben ja diese Möglichkeit bis zu sieben Jahren in bezug auf eine gewisse Freistellung von Aufgaben und Pflichten usw. Nunmehr wurde aber die Frage laut, inwieweit eine Auszeit berechtigt sei, die sowohl allgemein auf Familien und Gemeinschaften, Freundschaften, Gruppen und Organisationen usw., wie auch auf die FIGU bezogen ist. In jeder Familie, in jedem Freundschaftsverhältnis und in jeder Bekanntschaft, wie auch in jeder Gruppe, Organisation, in jedem Verein, Ehebündnis wie auch sonst in jeder Gemeinschaft gibt es Regeln, in die sich ein Mitglied einzufügen hat, wenn die Ordnung, der Frieden, die Freiheit und Harmonie und gleichermassen auch die zwischenmenschlichen Beziehungen funktionieren und aufrecht erhalten werden sollen. Will sich ein Mitglied jedoch nicht in diese Regeln einfügen, weil es sich weigert, das Richtige der Ordnung anzuerkennen, eben infolge der Unwerte Egoismus, Selbstherrlichkeit und Selbstgerechtigkeit usw., die zwangsläufig zu falschen Angriffigkeiten, Beschuldigungen und Querelen führen, dann berechtigt das nicht zu einer angeblichen Auszeit, denn eine solche ist etwas anderes und dient einem bestimmten und notwendigen Zweck. Eine Auszeit ist es also darum nicht, so denke ich, weil der einzig richtige Weg nur der sein kann, dass sich der Mensch den in ihm auftretenden Problemen stellt, die ja grundsätzlich nur von ihm selbst ausgehen, wenn er sich nicht in die Regeln einfügt oder einfach nicht einfügen will. Also muss er an sich arbeiten und seine Gesinnung zum Besseren wandeln, anstatt sich den in ihm werkelnden Problemen und damit auch der eigenen Verantwortung zu entziehen. Dies ergibt sich ja unweigerlich dann, wenn durch das Nichteinfügen in die Regeln und durch die Querelen die Werte der Ordnung sowie der Frieden, die Freiheit und Harmonie anderer gestört und einfach mit falschen Ausflüchten, Beschuldigungen und falschen selbstbezogenen Ansichten und Selbstbeweihräucherungen des Besserseinwollens als andere feige der ‹Finkenstrich› gezogen wird. In einer Familie können z.B. an und für sich Liebe, Frieden, Freiheit und Harmonie herrschen, doch passen dabei einem Familienmitglied die gegebene Ordnung und die Regeln nicht, folglich es sich mit selbstsüchtigen, selbstherrlichen und selbstgerechten Begründungen einfach von der Familie trennt und eigene Wege geht, um angeblich einfach eine Auszeit zur Besinnung zu nehmen, wobei die Auszeit aber wirklich keine ist, sondern eine Flucht vor den eigenen Problemen, dann geschieht dies infolge ausartender Selbstgerechtigkeit, wie auch aus Egoismus, in dem gesuhlt und der nicht erkannt wird, folglich er auch nicht bewältigt werden kann. Also kann bei diesem Familienmitglied nicht mehr davon gesprochen werden, dass es die Verantwortung für sich selbst und gegenüber der Familie wahrnimmt. Die Regel beweist, dass sich der Mensch nicht des Besseren besinnt, wenn er vor seinen eigenen Problemen davonläuft, sondern diese auf andere abschiebt und daher im alten selbstsüchtigen, selbstgerechten und selbstherrlichen Stil weiterfährt. Folglich kehrt er auch nicht mehr in die Familie zurück, sondern entfremdet sich immer mehr von ihr und vertieft laufend seine Probleme. Gleichermassen gilt das auch anderweitig bei Organisationen, Gruppen, Vereinen sowie in einer Freundschafts- oder Ehebeziehung usw., wenn sich etwas im gleichen Rahmen ergibt. Eine Auszeit verstehe ich nicht als ein ungerechtfertigtes Flüchten aus irgendeiner Situation oder Verpflichtung, aus persönlichen Problemen, Selbstsucht, Selbstgerechtigkeit, Selbstherrlichkeit und Egoismus usw., sondern als eine Zeit, die aus einem bestimmten und wichtigen Grund und aus Notwendigkeit genommen wird, dem nur dadurch Genüge getan werden kann, indem eben dafür eine besondere und bestimmte Zeit aufgewendet wird, um alles zu bewältigen, wonach dann wieder in den vorherigen Urzustand zurückgegangen wird, wie eben z.B. ins Familienleben usw.

Ptaah:

Ptaah:
12. Then I would like to answer your question in the following way also with a word, which is not everyday: 12. Dann möchte ich deine Frage in folgender Weise auch mit einem Wort beantworten, das nicht alltäglich ist:
13. In my opinion, time off in a family, group or organisation, etc., is a time off that is necessary and cannot be circumvented in order to fulfil certain obligations that are not customary and that can take several months or even years. 13. Bei Auszeiten in einer Familie, Gruppierung oder Organisation usw. handelt es sich meines Erachtens um Abwesenheitszeiten, die notwendig sind und nicht umgangen werden können, um bestimmte unum gängliche Obliegenheiten zu erledigen, die mehrere Monate oder gar Jahre in Anspruch nehmen können.
14. But if an unjustified time-out is taken, which corresponds to an escape, because only quarrels and a non-willingness to insert into good rules and into a fixed order are given, then this corresponds to a 'sneaking away from responsibility', on the one hand towards oneself and the problems of their own, as well as of the family, the organisation, the grouping, the marriage, the friendship relationship, the association or the other community. 14. Wird aber eine ungerechtfertigte Auszeit genommen, die einem Flüchten entspricht, weil nur Querelen und ein Nichteinfügen-Wollen in gute Regeln und in eine feste Ordnung gegeben sind, dann entspricht das einem ‹Abschleichen-von-der-Verantwortung›, und zwar einerseits gegenüber sich selbst und den eigenen Problemen, wie auch gegenüber der Familie, der Organisation, der Gruppierung, der Ehe, dem Freundschaftsverhältnis, dem Verein oder der sonstigen Gemeinschaft.
15. This of course always provided, that the given rules and the regulation are rightful. 15. Dies natürlich immer vorausgesetzt, dass die gegebenen Regeln und die Ordnung des Rechtens sind.

Billy:

Billy:
Yes, that is clear to me, but apparently there is a misunderstanding among the people of the earth here, because such time-outs are, as you say, only intended to be taken out of office for a certain time, if this is necessary for understandable reasons. If, however, the whole thing is based only on self-assertion, self-righteousness, selfishness, egoism and not wanting to insert oneself into the order and the rules, etc., then one can no longer speak of a time-out, but, as I said, only of an escape from oneself in cowardice as well as from correct rules and the functioning order, but also from one's own problems and one's own responsibility. Ja das ist mir klar, aber offenbar herrscht hier bei den Menschen der Erde ein Missverständnis vor, denn solche Auszeiten sind ja, wie du sagst, einzig dazu bestimmt, für eine gewisse Zeit in den Ausstand zu treten, wenn dies aus nachvollziehbaren Gründen notwendig ist. Fundiert das Ganze aber nur in Selbstherrlichkeit, Selbstgerechtigkeit, Selbstsucht, Egoismus und einem Nicht-einfügen-Wollen in die Ordnung und die Regeln usw., dann kann nicht mehr von einer Auszeit die Rede sein, sondern, wie gesagt, nur noch von einer Flucht vor sich selbst in Feigheit sowie vor richtigen Regeln und der funktionierenden Ordnung, wie aber auch vor den eigenen Problemen und der eigenen Verantwortung.

Ptaah:

Ptaah:
16. I agree with that, but even though you have said everything fundamentally in good and understandable words, I would also like to make a few comments. 16. Das sehe ich auch so, doch trotzdem du grundlegend alles mit guten und verständlichen Worten gesagt hast, will auch ich noch einige Ausführungen dazu geben.
17. A time-out is always connected with a necessity, therefore stable reasons must be given for it, like e.g. the following: 17. Eine Auszeit ist immer mit einer Notwendigkeit verbunden, folglich also dafür stabile Gründe gegeben sein müssen, wie z.B. folgende:
18. 1. Disease of protracted form 18. 1. Krankheit langwieriger Form
19. 2. Vocational training 19. 2. Berufsausbildung
20. 3. Further education school/study 20. 3. Fortbildungsschule/Studium
21. 4. Stay abroad for a longer period of time 21. 4. Auslandsaufenthalt für längere Zeit
22. 5. Existence construction 22. 5. Existenzaufbau
23. 6. Care of the sick etc. 23. 6. Pflegeaufgaben von Kranken usw.
24. 7. Official and Military duties 24. 7. Amts- und Militärpflichten
25. 8. Self-discovery 25. 8. Selbstfindung
26. 9. Performance of obligations of an unavoidable nature 26. 9. Pflichterfüllungen unumgänglicher Art
27. 10. Longer work obligation 27. 10. Längere Arbeitsverpflichtung
28. For a non-insertion or because of quarrels and personal problems, etc., which are not resolved due to disinterest and lack of will, as well as in relation to quarrels and non-compliance with rules, and in relation to a given order in a family, organisation, marriage, group, association or friendship, etc., time-outs are not determined, but the whole corresponds in this way to an evasion of personal responsibility. 28. Für ein Nichteinfügen oder wegen Querelen und persönlichen Problemen usw., die infolge Desinteresse und Willenlosigkeit nicht aufgelöst werden, wie auch in bezug auf Querelen und das Nichteinhalten von Regeln sowie in Hinsicht auf eine vorgegebene Ordnung in einer Familie, Organisation, Ehe, Gruppe, einem Verein oder in einer Freundschaft usw. sind Auszeiten nicht bestimmt, sondern das Ganze entspricht in dieser Weise einem Ausweichen gegenüber der persönlichen Verantwortung.
29. This, if there are not massive and clear reasons for a time-out, as I have mentioned before. 29. Dies, wenn also nicht massive und klare Gründe für eine Auszeit gegeben sind, wie ich diese z.B. vorgenannt habe.
30. Non-insertion and quarrels etc. in any community do not cause time-out, but direct exclusion, because it is not time-out, but absence and estrangement from vain causes or as a result of evasion of personal commitment by a questionable pro forma justification. 30. Nichteinfügen und Querelen usw. bedingen in jeder Gemeinschaft nicht eine Auszeit, sondern einen direkten Ausschluss, weil es sich eben nicht um eine Auszeit handelt, sondern um ein Fernbleiben und Sich-Entfremden aus nichtigen Ursachen oder infolge eines Ausweichens hinsichtlich der persönlichen Verpflichtung durch eine fragwürdige Pro-Forma-Begründung.

Billy:

Billy:
That is so, yes, I know, because privately we have already talked about this in detail in the 1990s. It would probably have been better back then if we had had an official discussion on this matter. On the other hand, however, there is now a reason for this, so I would like to say that everything comes at the right time. Das ist so, ja, das weiss ich, denn darüber haben wir privaterweise bereits in den 1990er Jahren ausführlich gesprochen. Es wäre wohl schon damals besser gewesen, wenn wir ein offizielles Gespräch in bezug auf diese Sache geführt hätten. Anderseits aber hat sich nunmehr jedoch eine Ursache dazu ergeben, folglich ich sagen möchte: Alles kommt zu seiner richtigen Zeit.

Ptaah:

Ptaah:
31. That was and is actually what you say it is. 31. Das war und ist tatsächlich so, wie du sagst.
32. In addition to the reasons for time off mentioned above, for example, an unjustified absence inevitably leads to withdrawal from a community, be it a family, friendship, marriage, a people, a group, an association or an organisation. 32. Ausser den beispielsweise genannten Auszeitgründen führt ein ungerechtfertigter Ausstand zwangsläufig zum Ausscheiden aus einer Gemeinschaft, sei es in bezug auf eine Familie, Freundschaft, Ehe, ein Volk, eine Gruppe, einen Verein oder eine Organisation.
33. The fact is that an unjustified alleged time-out is nothing more and nothing less than a cowardly escape from one's own responsibility, as you rightly said, and this inevitably leads to alienation from one's family, friendship, marriage, group, club or organisation. 33. Tatsache ist, dass ein ungerechtfertigtes angebliches Auszeitnehmen nichts mehr und nichts weniger als eine feige Flucht vor der eigenen Verantwortung ist, wie du richtig gesagt hast, und diese führt zwangsläufig zur Entfremdung von der Familie, Freundschaft, Ehe, einer Gruppe, einem Verein oder einer Organisation.
34. Consequently, only an honest, open and clear withdrawal with a final departure of correctness and without cowardice, as if just shabby, dishonest as well as unobjective and untrue reasons for it are cited to justify an alleged time-out that no one such, but a flight from one's own problems and personal responsibility, whereby the problems are left unresolved and continue to exist within the same framework. 34. Folgedem ist allein ein ehrliches, offenes und klares Zurückziehen mit einem endgültigen Abgang von Richtigkeit und ohne Feigheit, als wenn eben schäbige, unehrliche sowie unsachliche und unwahre Begründungen dafür angeführt werden, um eine angebliche Auszeit zu rechtfertigen, die keiner solchen, sondern einer Flucht vor den eigenen Problemen und der persönlichen Verantwortung entspricht, wodurch die Probleme unbewältigt gelassen werden und diese im gleichen Rahmen weiterexistieren.

Billy:

Billy:
In this respect, I have made and experienced such experiences in my life with various people who have simply fled from their responsibility, precisely in the respect that they took unjustifiably alleged time-outs, which corresponded to an escape from personal responsibility. And even with them it was the case that they gave dishonest reasons, which usually led to a final break with their own family or with a community. And such false time-outs, be it in relation to the family, friendship, a marriage alliance, an association, an organisation, politics or anything else, always bring alienation, as well as fear, anger, sorrow and worries, which can lead to severe depression, both for those who take such a false time-out, and for those affected by it, who, whether they like it or not, must bear the fact of the drift of the time-out person. And it is also a fact that many people live in such a delusion that if they take an unjustified time out from family, friendship, marriage, organisation or any other community, they could go back to it and everything would be better than before. So the delusion prevails that when such a return takes place, everything is different and better than before. But that is a mighty error and an illusion without equal because when man does not change who has sorted himself out then everything remains as before. Once a separation has taken place in such a way that it was caused by self-inflicted problems, then nothing can be renewed, because there is only a patchwork and the old relationships that have broken cannot be repaired. Patched stuff usually doesn't last any longer, as for example with a broken jug that is glued together, because the glue spots remain permanent must break spots, which break again at every possible and impossible opportunity. The glued or mended areas thus always remain exposed to the danger that they dissolve and break everything up again. It is the same in a family, a community, a group, an association, an organisation or a friendship, etc., because what has once diverged, for whatever false reasons and problems, cannot be glued again. This is not the case even if, as is usual with those people who do not think logically, it is thought that a new beginning can be created. As a rule, such thoughts do not only correspond to an error and illusion, but they are so illogical that it is howling. Of course there is always an exception for every rule, but it is so rare and has to be searched like a pin in a big haystack. Diesbezüglich habe ich in meinem Leben bei diversen Menschen solche Erfahrungen gemacht und erlebt, die einfach vor ihrer Verantwortung geflüchtet sind, eben in der Hinsicht, dass sie ungerechtfertigt angebliche Auszeiten nahmen, die einer Flucht vor der persönlichen Verantwortung entsprachen. Und auch bei ihnen war es so, dass sie unehrliche Begründungen vorgaben, was in der Regel zum endgültigen Bruch mit der eigenen Familie oder mit einer Gemeinschaft führte. Und solche falsche Auszeiten, sei es in bezug auf die Familie, Freundschaft, ein Ehebündnis, einen Verein, eine Organisation, die Politik oder sonst etwas, bringen immer eine Entfremdung, wie auch Angst, Ärger, Kummer und Sorgen, die bis hin zu schweren Depressionen führen können, und zwar sowohl bei denen, die eine solche falsche Auszeit nehmen, wie auch bei den dadurch Betroffenen, die, ob sie wollen oder nicht, die Tatsache des Abdriftens der auszeitnehmenden Person mittragen müssen. Und Tatsache ist dabei auch, dass viele Menschen derart in einem Wahn leben, dass wenn sie von der Familie, Freundschaft, Ehe, Organisation oder von sonst einer Gemeinschaft eine ungerechtfertigte angebliche Auszeit nehmen, dass sie dann wieder in diese zurückgehen könnten und alles besser sei als zuvor. Also herrscht dabei der Wahn vor, dass dann, wenn eine solche Rückkehr stattfinde, alles anders und besser sei als zuvor. Das aber ist ein gewaltiger Irrtum und eine Illusion sondergleichen, denn wenn sich der Mensch nicht ändert, der sich ausgesondert hat, dann bleibt alles so bestehen wie zuvor. Hat einmal eine Trennung in der Weise stattgefunden, dass diese eben durch selbstverschuldete Probleme zustande kam, dann kann nichts wieder erneuert werden, weil es nämlich nur ein Flickwerk gibt und die alten Beziehungen, die zerbrochen sind, nicht wieder gutgemacht werden können. Geflicktes Zeug hält in der Regel nicht mehr, wie z.B. bei einem zerbrochenen Krug, der zusammengeleimt wird, weil die Leimstellen ständige Muss-Bruchstellen bleiben, die bei jeder möglichen und unmöglichen Gelegenheit wieder brechen. Die Leimstellen resp. Flickstellen bleiben also immer der Gefahr ausgesetzt, dass sie sich auflösen und neuerlich alles zerbricht. So ist es auch in einer Familie, Gemeinschaft, einer Gruppe, einem Verein, einer Organisation oder einer Freundschaft usw., denn was einmal auseinandergegangen ist, aus welchen falschen Begründungen und Problemen auch immer, kann nicht wieder geleimt werden. Dies auch dann nicht, wenn, wie üblich bei jenen Menschen, die nicht logisch denken, gedacht wird, dass ein neuer Anfang geschaffen werden könne. In der Regel entsprechen solche Gedanken nicht nur einer Irrung und Illusion, sondern sie sind derart unlogisch, dass es zum Heulen ist. Natürlich gibt es bei jeder Regel auch immer einmal eine Ausnahme, doch ist diese so selten und muss gesucht werden, wie eine Stecknadel in einem grossen Heuhaufen.

Ptaah:

Ptaah:
35. Which I can only confirm, as well as everything else you've explained. 35. Was ich nur bestätigen kann, wie auch all das, was du sonst erklärt hast.
36. But now, dear friend, it is time for me to go, because I still have an obligation to follow. 36. Doch jetzt, lieber Freund, ist es Zeit für mich zu gehen, denn ich habe noch einer Verpflichtung nachzugehen.
37. Goodbye, Eduard. 37. Auf Wiedersehn, Eduard.

Billy:

Billy:
Thank you for your time spent on my question and your answer. Goodbye, Ptaah. Danke für deine für meine Frage aufgebrachte Zeit und deine Antwort. Auf Wiedersehn, Ptaah.



Next Contact Report

Contact Report 598

Further Reading


Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Source

Impressum / Copyright / Disclaimer

The copyright information of a contact report is displayed when it appears first in the block of the original hardback book.

FIGU CONTENT FUTUREOFMANKIND
COPYRIGHT

© FIGU 1975-2019, Semjase-Silver-Star-Center, CH-8495 Schmidrüti, ZH, Switzerland. © COPYRIGHT / Copyright 1975-2019, FIGU, Freie Interessengemeinschaft für Grenz und Geisteswissenschaften und Ufologiestudien (FIGU, Free Community of Interests for the Border and Spiritual Sciences and Ufological Studies) / FIGU, Freie Interessengemeinschaft Universell (FIGU, Free Interests Group Universal) Verein für Grenz- und Geisteswissenschaften und UFOlogiestudien (Society for Border- and Spiritual-Sciences and Ufological Studies), Semjase-Silver-Star-Center, CH-8495 Schmidrüti ZH, Switzerland. All rights reserved. No part of this work, photographs, films, slides, etc., may be reproduced or processed, duplicated or distributed in any form (photocopy, microfilm or any other process) without the written consent of the copyright holder.
http://www.figu.org/ch/impressum (Swiss German)

DIGITAL SIGNATURE
Online files can be digitally signed by the FIGU. This ensures integrity on the one hand and authenticity on the other. The public OpenPGP key ("public key") of the FIGU can be found here (Swiss German)

DISCLAIMER

The association FIGU expressly declares that it has no influence on the design and content of linked sites. Therefore the association FIGU expressly distances itself from all contents of all linked pages. The Future Of Mankind is linked to by the FIGU and associated sub-domain websites and referenced in the publications. The website has been granted permission and written consent from the copyright holder to present certain copyrighted works under those terms and conditions agreed. FIGU are not responsible for the content on The Future Of Mankind website, including but not limited to; the presentation of their books, articles, periodicals, journals, images, videos, translations, information etc., -visit the official website http://www.figu.org for the original presentation. The content of the documents is the sole responsibility of the respective author.
http://www.figu.org/ch/impressum (Swiss German)

FREE CONTENT
Contents of the FIGU which are under the Creative Commons license and therefore are freely available, are marked separately and individually.
https://www.figu.org/ch/index/cc (Swiss German)

References