Contact Report 475

Revision as of 09:41, 28 September 2009 by MarksmanR (talk | contribs)
IMPORTANT NOTE
This is an unofficial and unauthorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports volume: Unknown
  • Page number(s): Unknown
  • Date/time of contact: Wednesday, the 26th of November 2008
  • Translator(s): Reece Stiller
  • Date of original translation: Sunday, the 27th of September 2009
  • Corrections and improvements made: Nicolas Weis
  • Contact person: Ptaah

Synopsis

Ptaah talks about why Plejaren names and terms must be pronounced the same as they are in the Plejaren language even when translated into the earthly languages.

This is a small excerpt of the entire contact. It is an unauthorised and unofficial translation and may contain errors.

English German
FIGU-SPECIAL-BULLETIN No. 48 FIGU-SONDER-BULLETIN Nr. 48
Importance to observe in relation to Plejaren names and terms Wichtigkeit zur Beachtung in bezug auf plejarische Namen und Begriffe
(Excerpt from the 475th Contact Report of November 26, 2008) (Auszug aus dem 475. Kontaktbericht vom 26. November 2008)
Billy Billy
...But one thing of which I already addressed twice in the recent past: How should it really be kept in relation to names of Plejaren persons and general Plejaren terms and names, etc.; you've once said that they are to be maintained and should not be changed if, for example, Contact Reports are translated into other languages? … Aber eine Sache, auf die ich in der letzten Zeit bereits zweimal angesprochen wurde: Wie soll es denn nun wirklich gehalten werden in bezug auf die plejarischen Personennamen und allgemein auf plejarische Begriffe und Bezeichnungen usw.; du hast doch einmal gesagt, dass diese beibehalten und nicht verändert werden sollen, wenn z.B. Kontaktberichte in andere Sprachen übersetzt werden?
Ptaah Ptaah
I indeed said that, because due to the importance of names and terms, it is imperative that they are written and pronounced in the same form as the Plejaren language. If this is not done, then completely false meanings form, that don't harmonize anymore with the proper meaning of the name or term. Das sagte ich tatsächlich, denn für die Bedeutung der Namen und Begriffe ist es unbedingt notwendig, dass sie in der von uns gegebenen Form der plejarischen Sprache geschrieben und ausgesprochen werden müssen. Wird das nicht getan, dann entstehen völlig falsche Bedeutungsformen, die mit dem eigentlichen Wert des Namens oder Begriffes nicht mehr harmonieren.
Billy Billy
So the names and terms should, respectively must sound the same as they are in your language in all earthly languages, as it is already the case with German and Swiss German, and the same applies if the names and terms are used in other languages such as English, French, Spanish, Italian, Japanese, Russian, etc. If this is not done, then name and term distortions will arise. Also sollen resp. müssen die Namen und Begriffe eurer Sprache in allen irdischen Sprachen immer gleich lauten, wie das auch in unseren deutschen und den schweizerdeutschen Sprachen der Fall ist, und zwar ganz gleich, ob die Namen und Begriffe in anderen Sprachen wie Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Japanisch, Russisch usw. benutzt werden. Wird das nicht getan, dann entstehen Namens- und Begriffsverfälschungen.
Ptaah Ptaah
This corresponds to the meaning of my words. Das entspricht dem Sinn meiner Worte.
Only a single alteration of a single syllable respectively of a single letter creates an entirely different and as a rule, negative sense and unworth, for example the name of my daughter Semjase when the E at the end of her name in English is pronounced I. Semjase is a very old name that we Plejaren adopted from the Ancient Lyrian dialect, it means “The demigoddess”. If the E at the end of her name, as I spoke of in the English language example is pronounced I, then there is a very bad misnomer. “Sem”, from Semjase means in the Ancient Lyrian dialect “Half” while “Jase” means goddess, but “Jasi” means “Bane goddess”. Hence, if in the English language the E at the end of Semjase is spoken as I, so therefore Semjasi, the name means “demigoddess of bane”. Such false names and unworthy concepts respectively are unworthy of our languages and dialects, even if only a single letter in the word itself is wrong and is pronounced differently than the written form. Auch nur eine einzige Veränderung durch eine einzelne Silbe resp. durch einen einzelnen Buchstaben ergibt einen völlig anderen und in der Regel negativen Sinn und Unwert, wie z.B. beim Namen meiner Tochter Semjase, wenn das E am Ende des Namens in englischer Sprache als I ausgesprochen wird. Semjase ist ein sehr alter Name, den wir Plejaren aus einem altlyranischen Dialekt übernommen haben; er bedeutet ‹Die Halbgöttin›. Wird das E am Ende des Namens jedoch als I gesprochen, wie das z.B. in der englischen Sprache getan wird, dann ergibt sich daraus ein sehr böser Unwert. ‹Sem›, gemäss Semjase, bedeutet im genannten altlyranischen Dialekt ‹Halb›, während ‹Jase› Göttin, ‹Jasi› jedoch ‹Fluchgöttin› bedeutet. Daraus ergibt sich, wenn in der englischen Sprache beim Namen Semjase das E am Ende mit I gesprochen wird, so also Semjasi, der Name ‹Halbgöttin des Fluches›. Solche falsche Namens- und Begriffsunwerte resp. Unwerte ergeben sich in unseren Sprachen und deren Dialekten auch, wenn auch nur ein einzelner Buchstabe im Wort selbst falsch und also anders ausgesprochen wird, als dieser in der geschriebenen Form gegeben ist.
Billy Billy
Then it is the same in the German language, that every name and every term only is in rightness and has its real value when it is read and spoken as it is written. Even with name abbreviations the meanings can sometimes change into the negatives, such as in the worst case the name Andres or Andreas, if these are abbreviated as “Andi” which then means “Dirt dog” respectively “dirty dog”. Regarding the term “Plejaren” it is therefore my opinion that they must not be called anything other than just Plejaren. Dann ist es also gleich wie in der deutschen Sprache, dass jeder Name und jeder Begriff nur seine Richtigkeit und seinen wirklichen Wert hat, wenn er so gelesen und gesprochen wird, wie er auch geschrieben wird. Auch mit Namenskürzeln hat es ja seine Bewandtnis, dass sich die Bedeutung manchmal ins Negative verändert, wie z.B. im schlimmen Fall bei den Namen Andres oder Andreas, wenn diese mit ‹Andi› abgekürzt werden, was dann ‹Dreckhund› resp. ‹Dreckiger Hund› bedeutet. Bezüglich dem Begriff ‹Plejaren› ist es folglich meines Erachtens ebenso, also Plejaren nicht anders genannt werden darf als eben nur Plejaren.
Ptaah Ptaah
What you say corresponds to rightness, and about the term Plejaren, it is the name of our system according to the very old dialect of the ancient Lyran language. “Ple” means “Sevenfold“ and “Jaren” is equated with “Law”. As inhabitants of this system, we are called Plejaren; however in relation to the individual the N at the end of the term changes or is omitted, so therefore a woman is a Plejara and a man is a Plejare. The term Plejaren has the value “Law of the sevenfold”, whereas “Jara” in the term “Plejara” means “Denzien” and thus “Denzien in the sevenfold” and “Jare”, the second word in “Plejare” means “Dweller” and thus “Dweller in the sevenfold”. If the end of the term Plejare is pronounced as I, an unworthy meaning arises: “Destruction”. Changes in the pronounciation of Plejaren and Plejare bring negative respectively unworthy results. If the term is pronounced wrongly with I at the end, thus as “Plejari”,the part of the word “Jari” means “Destruction”, consequently the term becomes unworthy and means “Destruction of the sevenfold”. ... Was du sagst entspricht der Richtigkeit, und was den Begriff Plejaren betrifft, so wird unser System gemäss einem ebenfalls sehr alten Dialekt der altlyranischen Sprache genannt. ‹Ple› bedeutet ‹Siebenheit› und ‹Jaren› ist gleichzusetzen mit ‹Gesetz›. Als Bewohner dieses Systems sind wir Plejaren; nur bezüglich der Einzelperson ändert sich das N am Ende des Begriff oder fällt weg, so also eine Frau eine Plejara und ein Mann ein Plejare ist. Der Begriff Plejaren hat den Wert ‹Gesetz der Siebenheit›, während bei der Bezeichnung ‹Plejara› das ‹Jara› soviel wie ‹Bewohnerin› und somit ‹Bewohnerin der Siebenheit› und bei ‹Plejare› der zweite Wortteil ‹Jare› also ‹Bewohner› und der ganze Begriff demgemäss ‹Bewohner der Siebenheit› bedeutet. Würde Plejare am Ende des Begriffs mit I ausgesprochen, würde das den Unwert ‹Zerstörung› ergeben. Änderungen in der Aussprache bringen auch beim Begriff Plejaren und Plejare Negatives resp. Unwerte hervor. Wird der Begriff falsch mit einem I am Ende ausgesprochen, eben ‹Plejari›, dann wird dem Wortteil ‹Jari› der Wert ‹Zerstörung› zugesetzt, folglich also aus dem Begriff der Unwert ‹Zerstörung der Siebenheit› entsteht. …

Source