Difference between revisions of "Contact Report 280"

(Contact Report 280 Translation)
 
(One intermediate revision by the same user not shown)
Line 187: Line 187:
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''
 
|- style="vertical-align:top;"
 
|- style="vertical-align:top;"
| You could say that. But do you have anything else concerning Pfarrer Zimmermann that would be important to tell?
+
| You could say that. But do you have anything else concerning Father Zimmermann that would be important to tell?
 
| Das kann man wohl sagen. Hast nun du aber noch etwas in bezug auf Pfarrer Zimmermann, das zu erzählen von Wichtigkeit wäre?
 
| Das kann man wohl sagen. Hast nun du aber noch etwas in bezug auf Pfarrer Zimmermann, das zu erzählen von Wichtigkeit wäre?
 
|-
 
|-
Line 226: Line 226:
 
| 29. Das erklärte mir mein Vater eindeutig. –
 
| 29. Das erklärte mir mein Vater eindeutig. –
 
|-
 
|-
| 30. Pfarrer Zimmermann was an extraordinarily correct, honest and conscientious man, who never even thought that he could make the slightest remark about professional secrecy.
+
| 30. Father Zimmermann was an extraordinarily correct, honest and conscientious man, who never even thought that he could make the slightest remark about professional secrecy.
 
| 30. Pfarrer Zimmermann war ein aussergewöhnlich korrekter, ehrlicher und pflichtbewusster Mann, dem es nicht einmal auch nur in den Sinn gekommen wäre, dass er auch nur die kleinste Bemerkung in bezug auf ein Berufsgeheimnis machen könnte.
 
| 30. Pfarrer Zimmermann war ein aussergewöhnlich korrekter, ehrlicher und pflichtbewusster Mann, dem es nicht einmal auch nur in den Sinn gekommen wäre, dass er auch nur die kleinste Bemerkung in bezug auf ein Berufsgeheimnis machen könnte.
|-
+
|}
| 31. His reverence for his office and his vow was deeply rooted in him, in such a way that he would never have broken it by force.
+
{| style="text-align:justify;" id="collapsible_report"
| 31. Seine Ehrfurcht vor seinem Amt und seinem Gelöbnis war zutiefst in ihm verankert, und zwar derart, dass er diese auch durch Zwang niemals gebrochen hätte.
+
| style="width:50%;" | <div align="center"><br><img src="http://www.futureofmankind.co.uk/w/images/9/9c/CR280-Image1.jpg" width="80%"/></div><center><small>''Pastor Rudolf Zimmermann''</small></div>
 +
| style="width:50%;" | <div align="center"><br><img src="http://www.futureofmankind.co.uk/w/images/9/9c/CR280-Image1.jpg" width="80%"/></div><center><small>''Pfarrer Rudolf Zimmermann''</small></div>
 +
|- style="vertical-align:top;"
 +
| <br>31. His reverence for his office and his vow was deeply rooted in him, in such a way that he would never have broken it by force.
 +
| <br>31. Seine Ehrfurcht vor seinem Amt und seinem Gelöbnis war zutiefst in ihm verankert, und zwar derart, dass er diese auch durch Zwang niemals gebrochen hätte.
 
|-
 
|-
 
| <br>'''Billy:'''
 
| <br>'''Billy:'''

Latest revision as of 08:39, 20 November 2019

IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 8 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 8)
  • Pages: 117–129 [Contact No. 261 to 340 from 24.02.1998 to 19.03.2003] Stats | Source
  • Date and time of contact: Friday, 3rd March 2000, 07:04
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin
  • Date of original translation: Tuesday, 5th November 2019
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Ptaah
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte


Synopsis

This is the entire contact report. It is an authorised but unofficial DeepL preliminary English translation and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!

Contact Report 280 Translation

Hide EnglishHide German

FIGU.png
English Translation
Original German

Two Hundred and Eightieth Contact

Zweihundertachtzigster Kontakt
Friday, 3rd March 2000, 07:04
Freitag, 3. März 2000, 07.04 Uhr

Ptaah:

Ptaah:
1. Greetings, my friend. 1. Sei gegrüsst, mein Freund.
2. Sorry for my early appearance, but this early hour is the best time for me today. 2. Entschuldige jedoch bitte mein so frühzeitiges Erscheinen, doch ist diese frühe Stunde für mich am heutigen Tag die beste Zeit.
3. I am aware that you are still not fully asleep, since you did not crawl into your bed until 03:40, as I noticed, but I have to choose this early time, because I was very busy elsewhere. 3. Es ist mir bewusst, dass du noch unausgeschlafen bist, da du ja erst um 3.40 Uhr in dein Bett gekrochen bist, wie ich feststellte, doch muss ich diese frühe Zeit wählen, weil ich anderweitig sehr in Anspruch genommen bin.

Billy:

Billy:
De birasi, it's all right. I'm glad that you could at least come here, because I have some things to discuss with you that seem important to me. – By the way, good day, Ptaah. Besides being happy that you were able to come here, I'm also happy, of course. De birasi, es geht schon. Ich bin froh, dass du wenigstens herkommen konntest, denn ich habe einiges mit dir zu besprechen, das mir wichtig erscheint. – Übrigens, guten Tag, Ptaah. Ausser dem Frohsein darüber, dass du herkommen konntest, freue ich mich natürlich auch.

Ptaah:

Ptaah:
4. Which I can also say for my part. 4. Was ich auch meinerseits sagen kann.

Billy:

Billy:
Can I start with my request right away? Kann ich dann gleich mal loslegen mit meinem Anliegen?

Ptaah:

Ptaah:
5. I ask for it. 5. Ich bitte darum.

Billy:

Billy:
We still have one question open concerning the election of the board members: What about it if there is an equality of votes in a ballot or in the election of a board member etc.? Did you ask Quetzal what to do? We have not received any guidelines from him in this regard. Wir haben noch eine Frage offen in bezug auf das Wählen der Vorstandsmitglieder: Wie steht es damit, wenn bei einem Wahlgang resp. beim Wählen eines Vorstandsmitgliedes usw. eine Stimmengleichheit zustande kommt? Hast du da Quetzal fragen können, was dann zu tun ist? Diesbezüglich haben wir von ihm keine Richtlinien erhalten.

Ptaah:

Ptaah:
6. If there should be a tie, then the lot has to decide. 6. Wenn eine Stimmengleichheit gegeben sein sollte, dann habe das Los zu entscheiden.
7. This is because the electorate does not have to vote a second time on the same facts and thus necessarily change their basic opinion. 7. Dies aus dem Grunde, dass die Wählerschaft nicht ein zweites Mal über die gleichen Fakten ihre Stimme abgeben und dadurch ihre grundeigene Meinung zwangsläufig ändern muss.

Billy:

Billy:
That is clear. Then I come to my main concern. – Since I asked Florena to ask you if you could come, it has come to light that I will be visited on the 14th of March by Katharina Belvedere, a still living daughter of Father Zimmermanns. As Hans-Georg explained to me, he has already given her a part of his work concerning her father for reading, which is why she now has a whole series of questions for me. And Hans-Georg asked me, especially in this regard, whether you know anything about your father, von Sfath, about Pfarrer Zimmermann, so precisely in relation to what form of contact he had with Sfath and how often that was. For Hans-Georg's work I already wrote him some lines on 6.1.2000, which contain some facts of what I still remember from Father Zimmermann's explanations. You can read what I wrote right away – here. But first one more question: Do you know from Sfath how Father Zimmermann found his way with the contact? Das ist klar. Dann komme ich zu meinem Hauptanliegen. – Seitdem ich Florena gebeten habe, dich zu fragen, ob du herkommen kannst, hat sich ergeben, dass ich am 14. März von Katharina Belvedere, einer noch lebenden Tochter Pfarrer Zimmermanns, Besuch erhalten werde. Wie mir Hans-Georg erklärte, hat er ihr bereits einen Teil seines Werkes in bezug auf ihren Vater zum Lesen übergeben, weshalb sie nun eine ganze Reihe Fragen an mich habe. Und gerade diesbezüglich hat mich Hans-Georg gefragt, ob du von deinem Vater, von Sfath, eventuell einiges über Pfarrer Zimmermann weisst, so eben im Bezug, welche Form Kontakt er mit Sfath hatte und wie oft das war. Für Hans-Georgs Werk habe ich ihm bereits am 6.1.2000 einige Zeilen geschrieben, die einige Fakten von dem enthalten, was ich von Pfarrer Zimmermanns Erklärungen noch in Erinnerung behalten habe. Das Geschriebene kannst du gleich lesen – hier. Doch erst noch eine Frage dazu: Weisst du von Sfath, wie sich Pfarrer Zimmermann mit dem Kontakt zurechtfand?

Ptaah:

Ptaah:
8. Yes, my father gave me various information and explanations: 8. Ja, von meinem Vater habe ich verschiedene Angaben und Erklärungen erhalten:
9. The contacts between him and Pastor Zimmermann were exclusively telepathic in nature, the number of which amounted to five. 9. Die Kontakte zwischen ihm und Pfarrer Zimmermann waren ausschliesslich telepathischer Natur, wobei sich diese in der Zahl auf deren fünf beliefen.
10. The first contact was made on Thursday, the 2nd of May 1929, the last on Monday, the 3rd of December 1934. 10. Der erste Kontakt kam am Donnerstag, den 2. Mai 1929 zustande, wobei der letzte auf Montag, den 3. Dezember 1934 fiel.
11. With the fact of the contacts and that extraterrestrial human life exists, he found his way without problems, because he was always open consciousness and clear about the fact that in the whole universe not only Earth could have been inseminated with life alone and that there must be still many other planets in the world space. – 11. Mit der Tatsache der Kontakte und dass ausserirdisches menschliches Leben existiert, fand er sich ohne Probleme zurecht, denn er war stets offenen Bewusstseins und sich klar darüber, dass im gesamten Universum nicht nur die Erde allein mit Leben besamt worden sein konnte und dass es noch viele andere Planeten im Weltenraum geben musste. –
12. He found his way remarkably quickly and well with the doctrine of the creative and had no problems with it, especially because he incorporated the doctrine of creation, which my father transmitted to him, into his Christian faith and identified God with creation. 12. Mit der Lehre des Schöpferischen fand er sich bemerkenswert schnell und gut zurecht und hatte keine Probleme damit, und zwar besonders darum, weil er die Schöpfungslehre, die ihm mein Vater übermittelte, in seinen christlichen Glauben einbezog und Gott mit der Schöpfung identifizierte.
13. He identified the spiritual energy with the Holy Spirit and Jmmanuel resp. Jesus Christ as the fulfilling creative laws and commandments as well as the child resp. son of creation, which he called God, as I already explained. 13. Die geistige Energie setzte er mit dem Heiligen Geist gleich und Jmmanuel resp. Jesus Christus als die sich erfüllenden schöpferischen Gesetze und Gebote sowie als Kind resp. Sohn der Schöpfung, die er als Gott bezeichnete, wie ich schon erklärte.
14. So for him God, Son and Holy Spirit were the decisive values, which is why he always held his sermons, abdications, baptisms, explanations and marriage words etc. with these words and concepts. 14. So waren für ihn Gott, Sohn und Heiliger Geist die massgebenden Werte, weshalb er auch stets mit diesen Worten und Begriffen seine Predigten, Abdankungen, Taufen, Erklärungen und Vermählungsworte usw. hielt.
15. With this he connected – and he was a knowledgeable one, it must be said – his Christian faith with the doctrine of creation and the doctrine of the Spirit. 15. Damit verband er – und er war ein Wissender, das muss gesagt sein – seinen christlichen Glauben mit der Lehre der Schöpfung und der Lehre des Geistes.
16. But unfortunately it was not granted him to let the knowledge received from Sfath flow openly into his work, because this would have caused a lot of incomprehension among many of his church-goers, would have created mistrust and possibly even caused disaster, because the church-goers and other people in Bülach at that time were a special people, as you yourself know. 16. Nur war es ihm leider nicht vergönnt, das von Sfath erhaltene Wissen auch offen in seine Arbeit einfliessen zu lassen, denn das hätte unter vielen seiner Kirchgänger viel Unverständnis hervorgerufen, Misstrauen geschaffen und unter Umständen gar Unheil heraufbeschworen, denn die damaligen Kirchgänger und sonstigen Menschen in Bülach waren ein besonderes Völkchen, wie du ja selbst weisst.

Billy:

Billy:
Only enough, yes. Faith in devils and demons as well as the anchoring of the Christian religion were quite deep. Nur zur Genüge, ja. Teufel- und Dämonenglauben sowie die Verankerung der Christreligion waren recht tief.

Ptaah:

Ptaah:
17. Right. 17. Richtig.
18. This was also one of the reasons why Pastor Zimmermann was considered a mystic and eccentric in certain circles, but this was not openly stated. 18. Das war auch mit ein Grund dafür, dass Pfarrer Zimmermann in gewissen Kreisen als Mystiker und Sonderling galt, was aber nicht offen gesagt wurde.
19. As has been the case since time immemorial, such statements were made only behind his and his family's backs, for they were afraid that such things would become callable; one could have been called to account, and that was not the intention of those who talked about him secretly. 19. Wie es schon seit alters her so war, wurden auch nur hinter seinem und seiner Familie Rücken solche Äusserungen gemacht, denn man scheute sich, dass solches ruchbar wurde; man hätte ja zur Rede gestellt werden können, und das lag nicht im Sinn derer, die über ihn heimlich sprachen.
20. He was called a mystic and eccentric by certain people because he also made acquaintances with people who dealt with esoteric and parapsychological things. 20. Als Mystiker und Sonderling wurde er von gewissen Leuten darum bezeichnet, weil er auch Bekanntschaften mit Personen pflegte, die sich mit esoterischen und parapsychologischen Dingen beschäftigten.
21. Father Zimmermann was particularly interested in telepathy and hypnosis, which is why he often met people in Bülach and Zurich etc. who were also interested in hypnosis. 21. Ein besonderes Interesse Pfarrer Zimmermanns galt dabei der Telepathie und der Hypnose, weshalb er sich in Bülach und Zürich usw. oft mit Personen zusammentat, die dafür ebenfalls Interesse zeigten, besonders in bezug auf Hypnose.

Billy:

Billy:
I know. There was Hans Schad, for example, and as Hans-Georg said and found out, there were several others. Ich weiss. Da war z.B. Hans Schad, und wie Hans-Georg sagte und herausfand, waren da auch noch verschiedene andere.

Ptaah:

Ptaah:
22. That corresponds to the correctness. 22. Das entspricht der Richtigkeit.

Billy:

Billy:
Once again you speak like Quetzal. He always said, "This is from correctness. Du sprichst wieder einmal wie Quetzal. Er sagte immer: Das ist von Richtigkeit.

Ptaah:

Ptaah:
23. The word also belongs to my linguistic usage. 23. Das Wort gehört auch zu meinem Sprachgebrauch.

Billy:

Billy:
It's okay. – Hans-Georg tries very hard to collect all kinds of information about Father Zimmermann, as you know; and it is almost unbelievable what he collects. In the end, his work becomes a real book. Schon gut. – Hans-Georg bemüht sich sehr, alle erdenklichen Informationen über Pfarrer Zimmermann zu sammeln, wie du ja weisst; und es ist beinahe unglaublich, was er alles zusammenträgt. Letztendlich wird sein Werk noch ein richtiges Buch.

Ptaah:

Ptaah:
24. I know, he is very committed and diligent. 24. Ich weiss, er ist sehr engagiert und fleissig.

Billy:

Billy:
You could say that. But do you have anything else concerning Father Zimmermann that would be important to tell? Das kann man wohl sagen. Hast nun du aber noch etwas in bezug auf Pfarrer Zimmermann, das zu erzählen von Wichtigkeit wäre?

Ptaah:

Ptaah:
25. The most important thing should be said. 25. Das Wichtigste dürfte wohl gesagt sein.

Billy:

Billy:
But I still have one question: How did it happen that Father Zimmermann's wife and his sons and daughters didn't notice anything he really knew about? Eine Frage habe ich aber noch: Wie kam es, dass Pfarrer Zimmermanns Frau und seine Söhne und Töchter von all dem nichts bemerkten, was er wirklich wusste?

Ptaah:

Ptaah:
26. He had the valuable principle of never making statements about things that he had to consider professional secrets or that he himself classified as such. 26. Er hatte das wertvolle Prinzip, niemals Äusserungen zu machen über Dinge, die er als Berufsgeheimnisse betrachten musste oder sie von sich aus als solche einstufte.
27. And such a professional secret for him was also the fact of the contact with my father Sfath and the task related to your person. 27. Und ein solches Berufsgeheimnis war für ihn auch die Tatsache des Kontaktes mit meinem Vater Sfath sowie die Aufgabe, die im Zusammenhang mit deiner Person stand.

Billy:

Billy:
And he didn't talk about it with his wife? Und da sprach er auch nicht mit seiner Frau darüber?

Ptaah:

Ptaah:
28. No, never. 28. Nein, niemals.
29. My father clearly explained that to me. – 29. Das erklärte mir mein Vater eindeutig. –
30. Father Zimmermann was an extraordinarily correct, honest and conscientious man, who never even thought that he could make the slightest remark about professional secrecy. 30. Pfarrer Zimmermann war ein aussergewöhnlich korrekter, ehrlicher und pflichtbewusster Mann, dem es nicht einmal auch nur in den Sinn gekommen wäre, dass er auch nur die kleinste Bemerkung in bezug auf ein Berufsgeheimnis machen könnte.

Pastor Rudolf Zimmermann

Pfarrer Rudolf Zimmermann

31. His reverence for his office and his vow was deeply rooted in him, in such a way that he would never have broken it by force.

31. Seine Ehrfurcht vor seinem Amt und seinem Gelöbnis war zutiefst in ihm verankert, und zwar derart, dass er diese auch durch Zwang niemals gebrochen hätte.

Billy:

Billy:
He was really a wonderful person. A fact that I already noticed during my boyhood; and this was and is a value that has survived to this day. Look at this picture, that was Father Zimmermann. Er war wirklich ein wunderbarer Mensch. Eine Tatsache, die ich schon damals in meiner Knabenzeit feststellte; und dies war und ist ein Wert, der sich bis heute erhalten hat. Sieh hier dieses Bild, das war Pfarrer Zimmermann.

Ptaah:

Ptaah:
32. Ah, I didn't know his appearance. – 32. Ah, ich kannte sein Aussehen nicht. –
33. A remarkable man – indeed. 33. Ein bemerkenswerter Mann – tatsächlich.

Billy:

Billy:
I agree. But now, dear friend, you should read my lines. Finde ich auch. Doch nun, lieber Freund, solltest du meine Zeilen lesen.

Ptaah:

Ptaah:
34. Of course. 34. Natürlich.
35. … 35. …

Inspired by Pastor Rudolf Zimmermann, according to his explanations at that time

Inspiration von Pfarrer Rudolf Zimmermann, gemäss seinen damaligen Erklärungen

Actually, as he explained, he wanted to become a pastor by tradition, but at an early age – he was probably 12 or 13 years old – he had an inspiration that he should not take up the profession of a pastor by tradition, but by fulfilling his duties, in order to bring joy, peace, harmony and help to people. As he explained to me then, this inspiration is said to have come from an external source, namely Sfath, who in 1929 telepathically contacted him and knowingly prepared him for the coming events, after Father Zimmermann had declared himself ready for the task.

Eigentlich wollte er, wie er erklärte, aus Tradition Pfarrer werden, doch hatte er dann in frühem jugendlichem Alter – er war wohl 12 oder 13 Jahre alt – eine Inspiration, dass er nicht aus Tradition, sondern aus Pflichterfüllung heraus den Beruf des Pfarrers ergreifen solle, um den Menschen Freude, Frieden, Harmonie und Hilfe zu bringen. Wie er mir damals erklärte, soll diese Eingebung auf eine äussere Quelle zurückgeführt haben, und zwar auf Sfath, der ihn im Jahre 1929 telepathisch kontaktierte und ihn wissentlich auf die kommenden Geschehen vorbereitete, nachdem sich Pfarrer Zimmermann für die Aufgabe bereit erklärt hatte.
It was not from tradition, but from inspiration that he learned the profession of a pastor, who – always according to his words at the time – very quickly became his conviction. Inspiration seemed to him to be a vocation which, in a certain sense, also corresponded to the circumstances. Nicht aus Tradition, sondern eben durch die Inspiration den Beruf des Pfarrers erlernt, wurde ihm dieser – immer gemäss seinen damaligen Worten – sehr schnell zur Überzeugung. Die Inspiration erschien ihm als Berufung, was ja in gewissem Sinne auch den Gegebenheiten entspricht.
As Father Zimmermann explained to me, the concept of creation was of decisive importance for him, although he equated this concept with the word God. For his parish or churchgoers, etc., however, he was not allowed to use the term creation according to his sense of understanding, which is why he always spoke only of God during all his time, although for him God meant creation because he had the right understanding of it. So he did not equate God with an old man with a long white beard, but as the primordial force of life, the creation of all things. He also called this primordial power father or God-father, and Jmmanuel (alias Jesus Christ), as a child or son of this primordial power, he equated creation or God-father with it, in the sense that all human beings are children of creation or children of God or God-father. This may seem a bit strange for a priest, but one has to consider that he lived with his understanding for creation resp. for God in a direction of thought, which was Christian and which he also represented, only that he did not reveal his understanding of creation and God to the outside world. However, this did not disparage him as a pastor, nor did it disparage his convictions or his joy in his profession. He also cultivated an unusually high-quality fulfilment of responsibility as a man and priest in his actions and advice. Wie mir Pfarrer Zimmermann erklärte, war für ihn selbst der Begriff Schöpfung von massgebender Bedeutung, wobei er diesen Begriff jedoch mit dem Wort Gott gleichsetzte, darunter jedoch die Schöpfung resp. das Universalbewusstsein verstand. Für seine Pfarrgemeinde resp. die Kirchgänger usw. war es ihm jedoch nicht vergönnt, den Begriff Schöpfung gemäss seinem Verständnissinn zu benutzen, weshalb er während seiner ganzen Zeit immer nur von Gott sprach, wobei für ihn Gott aber die Schöpfung bedeutete, da er das richtige Verständnis dazu hatte. Er setzte Gott also nicht mit einem alten Mann mit langem weissem Bart gleich, sondern eben als Urkraft des Lebens, als Schöpfung aller Dinge. Diese Urkraft nannte er auch Vater oder Gott-Vater, und Jmmanuel (alias Jesus Christus) setzte er als Kind resp. als Sohn dieser Urkraft Schöpfung resp. Gott-Vater gleich, und zwar in dem Sinn, dass alle Menschen Kinder der Schöpfung resp. Kinder des Gottes oder Gott-Vaters seien. Das mag etwas seltsam erscheinen für einen Pfarrer, doch muss man bedenken, dass er mit seinem Verständnis für die Schöpfung resp. für Gott in einer Gedankenrichtung lebte, die eben doch christlich geprägt war und die er auch vertrat, nur dass er dabei sein Schöpfungs-Gott-Verständnis nicht nach aussenhin preisgab. Das würdigte ihn als Pfarrer jedoch nicht herab, so aber auch nicht seine Gesinnung und seine Freude an seinem Beruf. Auch im Handeln und in der Ratgebung pflegte er eine ungewöhnlich hochwertige Verantwortungserfüllung als Mensch und Pfarrer.
Pastor Rudolf Zimmermann was considered a mystic in certain circles, but this in no way detracted from his humanity and his priesthood. On the contrary, he was therefore only more respected – even if he was regarded with a certain respectful shyness by some people. But this must also have been connected with the fact that he was the priest – and the people have always shown a certain shy reverence to a priest. Pfarrer Rudolf Zimmermann galt zwar in gewissen Kreisen als Mystiker, was jedoch seiner Menschlichkeit und seinem Pfarrersein in keiner Weise abträgig war, ganz im Gegenteil: Er wurde deshalb wohl nur noch mehr geachtet – auch wenn er von einigen Leuten mit einer gewissen achtungsvollen Scheu betrachtet wurde. Das aber dürfte wohl auch damit zusammengehangen haben, dass er eben der Herr Pfarrer war – und einem Herrn Pfarrer brachten und bringen die Menschen seit alters her eine gewisse scheue Ehrfurcht entgegen.

6.1.2000, 22:50
Billy

6.1.2000, 22.50 h
Billy

Ptaah:

Ptaah:
36. What I have written corresponds largely to what I have already explained. 36. Das Geschriebene entspricht weitgehend dem, was ich bereits erklärt habe.

Billy:

Billy:
But now I have another question: You once told me that Father Zimmermann was called to a contact. Consequently, I thought that at least one contact was personal and physical. Es ergibt sich für mich nun aber doch noch eine Frage: Du sagtest mir einmal, dass Pfarrer Zimmermann jeweils zu einem Kontakt gerufen wurde. Folglich dachte ich, dass mindestens ein Kontakt persönlicher und physischer Natur gewesen sei.

Ptaah:

Ptaah:
37. No, to my knowledge this was not the case, but all contacts were purely telepathic in nature. 37. Nein, meines Wissens war das nicht der Fall, sondern es waren alle Kontakte rein telepathischer Natur.
38. Apparently you misunderstood 'being called' and concluded that a personal contact had taken place. 38. Offenbar hast du das ‹Gerufenwerden› falsch verstanden und daraus geschlossen, dass ein persönlicher Kontakt stattgefunden habe.
39. Being called to a contact simply means being called to a telepathic contact. 39. Zu einem Kontakt gerufen werden bedeutet einfach, zu einem telepathischen Kontakt aufgerufen zu werden.

Billy:

Billy:
Then it's like a radio call etc. – you are called, that would be the right version. Dann also sozusagen wie bei einem Funkruf usw. – man wird angerufen, das wäre eigentlich die richtige Version.

Ptaah:

Ptaah:
40. You can also define it that way, yes. 40. Man kann es auch so definieren, ja.

Billy:

Billy:
Your definition unfortunately caused a misunderstanding. But that's not bad. – I got you the books of Jan Holey alias Jan van Helsing. The question now about whether you have studied them and what you think about them, and have you dealt more closely with a clarification concerning this man? He wrote to me once, when he was about 24 years old, claiming megalomaniacally that he had already learned several academic professions and also had contact with extraterrestrials. In Switzerland as well as in Germany, several of his books are banned, which in my opinion are extremely neo-Nazi and anti-Semitic, and whose contents are clearly mumbled together from similar writings and books. He has recently brought another book onto the market in which he now denies these facts and presents everything differently than it really is. At least that's how I see things. Durch deine Definition hat sich leider ein Missverständnis ergeben. Das ist aber weiter nicht schlimm. – Ich habe dir doch die Bücher von Jan Holey alias Jan van Helsing beschafft. Die Frage nun dazu, ob du sie studiert hast und was du davon hältst, und hast du dich näher mit einer Abklärung in bezug auf diesen Mann befasst? Er hat mich ja einmal angeschrieben, als er etwa 24 Jahre alt war, und dabei grössenwahnsinnig behauptet, dass er bereits mehrere akademische Berufe erlernt und auch Kontakt mit Ausserirdischen habe. In der Schweiz sowie in Deutschland sind verschiedene seiner Bücher verboten, die meines Erachtens äusserst neonazistisch und antisemitisch sind, und deren Inhalt eindeutig aus ähnlichen Schriften und Büchern zusammengemauschelt ist. Er hat neuerdings wieder ein Buch auf den Markt gebracht, in dem er diese Tatsachen nun bestreitet und alles anders darstellt, als es in Wirklichkeit ist. So jedenfalls sehe ich die Dinge.

Ptaah:

Ptaah:
41. With which you see them in the right light. 41. Womit du sie im richtigen Lichte siehst.
42. Our clarifications have confirmed your statements and assumptions. 42. Unsere Abklärungen haben deine Angaben und Vermutungen bestätigt.
43. His alleged research is based on assumptions, suspicions and false written works and books, as well as on a rather neo-Nazi-antisemitic attitude. 43. Seine angeblichen Recherchen beruhen auf Mutmassungen, Verdächtigungen und falschen Schriftwerken und Büchern sowie auf einer recht neonazistisch-antisemitischen Einstellung.
44. He has a rather reprehensible attitude in this regard. 44. Er hat diesbezüglich eine recht verwerfliche Gesinnung.

Billy:

Billy:
These are clear words. – Well, I, for my part, have not been contacted by him since I had him reply that I don't want anything to do with him, not least because he hides behind the false name Jan van Helsing and cannot stand by his slanderous works and assertions with his real name. In addition to him, there are many other people with a neo-Nazi-antisemitic touch, some of whom find it necessary to spread idiotic anti-Semitic-Nazi machinations on the Internet and also bombard me with them. For this reason I asked Christian Frehner to draft a correction regarding the fact that the FIGU and I want to distance ourselves from all this circulating neo-Nazi antisemitic nonsense and have nothing to do with it. In particular, the neo-Nazists and anti-Semites function around with the bullshit known as 'Protocols of the Sages of Zion', about which I wrote something for FIGU Bulletin No. 28, which is then also fed into the Internet, as well as Christian's correction entitled 'Racism, Neo-Nazism, Extremism, Anti-Semitism'. – Here are these two pages if you want to read them? Das sind klare Worte. – Nun, meinerseits werde ich von ihm ja nicht mehr angeschrieben, seit ich ihm antworten liess, dass ich nichts mit ihm zu tun haben will, und zwar auch schon darum nicht, weil er sich hinter dem falschen Namen Jan van Helsing versteckt und nicht zu seinen verleumderischen Werken und Behauptungen mit seinem wirklichen Namen stehen kann. Nebst ihm gibt es aber noch viele andere neonazistisch-antisemitisch angehauchte Leute, wobei einige von ihnen es für notwendig finden, im Internet idiotisches antisemitisch-nazistisches Machwerk zu verbreiten und auch mich damit zu bombardieren. Aus diesem Grunde habe ich Christian Frehner gebeten, eine Richtigstellung zu entwerfen in bezug darauf, dass die FIGU sowie ich uns von all diesem kursierenden neonazistisch-antisemitischen Unsinn distanzieren und nichts damit zu tun haben wollen. Insbesondere funktionieren die Neonazisten und Antisemiten mit dem Schwachsinn herum, der als ‹Protokolle der Weisen von Zion› bekannt ist, worüber ich für das FIGU-Bulletin No. 28 etwas geschrieben habe, das dann ebenfalls ins Internet eingespeist wird, wie auch Christians Richtigstellung mit dem Titel ‹Rassismus, Neonazismus, Extremismus, Antisemitismus›. – Hier diese zwei Seiten sind es, wenn du sie lesen willst?

Ptaah:

Ptaah:
45. Gladly … 45. Gerne …
46. … 46. …
The 'Protocols of the Wise Men of Zion' Die ‹Protokolle der Weisen von Zion›
Since 1903, anti-Semitic neo-Nazi groups, organizations, individual fanatics and other anti-Jewish circles have officially been working around with the so-called 'Protocols of the Wise Men of Zion', which are ascribed to Jewish-Zionist circles or wise men. Since then they have given and continue to give rise to persecution and hatred of the Jews. But what really corresponds to the truth with regard to these 'protocols'? In a few words – as the Plejadier/Plejaren explain – it is a tremendous work of lies, an incredibly bad forgery or plagiarism, which originated from earlier novels, which were written after the middle of the 19th century. According to the Plejadisch-Plejarischen data the highest boss of the Russian secret service in Paris, Pyotr Ratschkowski, created from it in the years 1897/98 the final version of the slanderous work, which was published then for the first time in the year 1903 in Russia in the magazine 'Znamia' (The Banner) – with the lying claim that the 'protocol' is genuine. The actual dissemination of the protocol, however, did not take place until 1919, quite explosively as the work of Russian opponents of the 1917 revolution. The intention was undoubtedly to turn anti-Semitism into a weapon against Bolshevism by publishing the alleged protocols. In NSDAP Germany, the 'Protocols' were then adopted – brought here and introduced by a Ukrainian officer and fighter against the Russian Revolution, named Fjodr Winberg, living in exile in Germany. Antisemitisch-neonazistische Gruppen, Organisationen, Einzelfanatiker und sonstige judenfeindliche Kreise funktionieren seit 1903 offiziell mit den sogenannten ‹Protokollen der Weisen von Zion› herum, die jüdisch-zionistischen Kreisen resp. Weisen zugeschrieben werden. Seither gaben und geben sie immer wieder Anlass zur Judenverfolgung und zum Judenhass. Doch was entspricht in bezug auf diese ‹Protokolle› tatsächlich der Wahrheit? Mit wenigen Worten gesagt – wie die Plejadier/Plejaren er-klären – handelt es sich um ein ungeheures Lügenwerk, um eine ungemein üble Fälschung resp. um ein Plagiat, entstanden aus früheren Romanen, die nach Mitte des 19. Jahrhunderts entstanden. Gemäss den plejadisch-plejarischen Angaben schuf daraus der oberste Chef des russischen Geheimdienstes in Paris, Pjotr Ratschkowski, in den Jahren 1897/98 die endgültige Fassung des verleumderischen Werkes, das dann erstmals im Jahre 1903 in Russland in der Zeitschrift ‹Znamia› (Das Banner) veröffentlicht wurde – mit der lügnerischen Behauptung, dass das ‹Protokoll› echt sei. Die eigentliche Verbreitung desselben fand jedoch erst im Jahre 1919 statt, und zwar recht explosionsartig als Werk russischer Gegner der Revolution von 1917. Zweifellos bestand dabei die Absicht darin, mit der Veröffentlichung der angeblichen Protokolle den Antisemitismus zu einer Waffe gegen den Bolschewismus zu formen. Im NSDAP-Deutschland wurden die ‹Protokolle› dann übernommen – hergebracht und eingeführt von einem in deutschem Exil lebenden ukrainischen Offizier und Kämpfer gegen die russische Revolution namens Fjodr Winberg.
The slanderous work is still in circulation today and continues to cause racist damage, claiming that the Jews created a secret world government and hoarded all the gold; the 'Wise Men of Zion' and the Jewish people are to blame for wars and political and economic crises, etc. Such slanderous allegations exist in many variations of 'protocols', which of course is a found food for anti-Semitic Nazi and other right-wing extremist racist circles. As an example, the following two versions of nonsensical claims of the alleged protocols may serve as examples: Das verleumderische Werk ist noch heute im Umlauf und richtet weiterhin und neuerlich rassistischen Schaden an, wobei behauptet wird, die Juden hätten eine geheime Weltregierung geschaffen und alles Gold gehortet; die ‹Weisen von Zion› und das jüdische Volk seien schuld an Kriegen und politischen sowie wirtschaftlichen Krisen usw. Solche verleumderischen Behauptungen existieren in vielerlei Variationen von ‹Protokollen›, was natürlich für antisemitisch-nazistische und sonstige rechtsextreme Rassistenkreise ein gefundenes Fressen darstellt. Als Beispiel mögen die zwei folgenden Versionen von Unsinnbehauptungen der angeblichen Protokolle dienen:

Quote:

Zitat:
9. The Function of War 9. Die Funktion des Krieges
… "In order to induce power-hungry people to abuse power, we will bring all forces into opposition to one another. Throughout Europe, and through Europe's relations in other parts of the world, we must create fermentations, disputes and enmities … We must be able to counter any resistance through wars with our neighbouring country. But if these neighbours dare to stand together against us, we must offer them resistance through a world war …" … «Um Machthungrige zu einem Missbrauch der Macht zu veranlassen, werden wir alle Kräfte in Gegnerschaft zueinander bringen. In ganz Europa, und mittels der Beziehungen Europas auch in anderen Erdteilen, müssen wir Gärungen, Zwie- spälte und Feindschaften erschaffen … Wir müssen in der Lage sein, jedem Widerstand durch Kriege mit dem Nachbarland zu begegnen. Wenn diese Nachbarn es jedoch auch wagen sollten, gegen uns zusammenzustehen, dann müssen wir ihnen durch einen Weltkrieg Widerstand bieten …»

or quote:

oder Zitat:
12. Death 12. Der Tod
… "Death is the inevitable end of all, so it's better to take those that stand in the way of our goals." … «Der Tod ist das unvermeidliche Ende aller, daher ist es besser, jene diesem Ende näherzubringen, die unseren Zielen im Wege stehen.»

Today, the anti-Semitic neo-Nazi and other racist and right-wing extremist circles are using all governments and high-ranking government figures as well as all banks and their bosses – first and foremost the Rothschilds and the business magnates, etc. – in the slanderous machinations of the 'Protocols' in order to stir up hatred especially against the Jewish world and its alleged world government.

Heutzutage werden durch die antisemitisch-neonazistischen sowie sonstigen rassistischen und rechtsextremen Kreise alle Regierungen und hohen Regierungspersonen sowie alle Banken und deren Bosse – an erster Stelle die Rothschilds sowie die Wirtschaftsmagnaten usw. – in die verleumderischen Machenschaften der ‹Protokolle› hineinpraktiziert, um den Hass insbesondere gegen die jüdische Welt und deren angebliche Weltregierung zu schüren.
During the Nazi era, the anti-Semitic inflammatory writing 'Protokolle der Weisen von Zion' (Protocols of the Wise Men of Zion) was spread by the Nazis with proclamations and cheers, not only in Germany, but also wherever Nazis were active in other countries. In Switzerland, these were the Fröntler who circulated the Lie Protocols when Adolf Hitler finally seized power in Germany in the spring of 1933. This led the Jewish organizations in Switzerland to take legal action against the defamatory protocols at the Bern District Court. The trial attracted worldwide attention, and it was made clear that the alleged protocols were a forgery or a work of lies. Unfortunately, a few years later, the verdict was trivialised and, so to speak, overturned again by the Supreme Court, which meant that the lies and slander against the Jews were once again outlawed. Zur Nazizeit wurde die antisemitische Hetzschrift ‹Protokolle der Weisen von Zion› mit Pro- und Hurragebrüll speziell durch die Nazis verbreitet, und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auch überall dort, wo Nazis in anderen Ländern tätig waren. In der Schweiz waren dies die Fröntler, die die LügenProtokolle in Umlauf brachten, als im Frühling 1933 Adolf Hitler in Deutschland endgültig die Macht ergriff. Das liess die jüdischen Organisationen in der Schweiz dazu greifen, gegen die verleumderischen Protokolle gerichtlich vorzugehen, und zwar beim Berner Amtsgericht. Der Prozess löste eine weltweite Beachtung aus, und es wurde klargelegt, dass die angeblichen Protokolle eine Fälschung resp. ein Lügenwerk waren. Leider wurde das Urteil einige Jahre später durch das Obergericht wieder bagatellisiert und sozusagen aufgehoben, wodurch die Lügerei und Verleumderei gegen die Juden wieder Oberwasser gewann.
The 'Protocols of the Wise Men of Zion' are nothing other than lies, deception and deception in truly international criminal form. They are a tremendously slanderous work of irresponsible, criminal anti-Semites; an evil work of genocide and insult to the people, with which Adolf Hitler and his henchmen also functioned and which contributed immensely to the fact that in Hitler's Nazi Empire millions of innocent Jews and also of people of other races and of other faiths – men, women and children – were tortured, tortured and handed over terrible deaths. Die ‹Protokolle der Weisen von Zion› sind nichts anderes als Lüge, Betrug und Schwindel in wahrhaftig völkerverbrecherischer Form. Sie sind ein ungeheuerlich verleumderisches Machwerk verantwortungsloser, verbrecherischer Antisemiten; ein böses völkerverunglimpfendes und völkermordendes Machwerk, mit dem auch Adolf Hitler und seine Schergen herumfunktionierten und das ungemein viel dazu beitrug, dass im Hitlerschen Nazireich Millionen von unschuldigen Juden und auch Andersrassigen und Andersgläubigen – Männer, Frauen und Kinder – gequält, gefoltert und grauenvollen Toden überantwortet wurden.

For those interested the following book is worth reading: "Die Protokolle der Weisen von Zion" by Jeffrey L. Sammons, Wallstein-Verlag, ISBN 3-89244.191-X.

Für Interessenten ist folgendes Buch lesenswert: «Die Protokolle der Weisen von Zion» von Jeffrey L. Sammons, Wallstein-Verlag, ISBN 3-89244.191-X.

Billy

Billy

Racism, Neo-Nazism, Extremism, Anti-Semitism

Rassismus, Neonazismus, Extremismus, Antisemitismus
Again and again it happens that the FIGU and especially 'Billy' Eduard Albert Meier are asked for their opinion concerning organisations like the so-called Illuminati, the Bilderberg and the Freemasons as well as people like the Rockefeller and Rothschildfamilies, etc. In most cases the questioners send us pamphlets and 'unveiling pamphlets', the extreme, even slanderous content of which led us to explain our position publicly. Immer wieder kommt es vor, dass die FIGU und insbesondere ‹Billy› Eduard Albert Meier um ihre Meinung angefragt werden bezüglich Organisationen wie in bezug auf die sogenannten Illuminati, die Bilderberger und die Freimaurer sowie Personen wie die Rockefeller- und Rothschildfamilien, usw. In den meisten Fällen senden uns die Fragesteller Pamphlete und ‹Enthüllungsschriften› zu, deren extremer, ja gar verleumderischer Inhalt uns nun dazu bewog, unsere diesbezügliche Haltung einmal öffentlich zu erläutern.
The FIGU and 'Billy' Eduard Albert Meier clearly dissociate themselves from all the many abstruse conspiracy theories which are spread worldwide in book form and over the Internet. Books like those by Jan van Helsing (alias Jan Holey) and especially writings like the so-called "Protocols of the Wise Men of Zion" are the worst slanderous works of art. The latter in particular is an invented work of madness for the purpose of slandering and annihilating the people of the Jewish faith. Practically all writings of this kind testify to a confused, Nazi and religious fanaticism of degenerated form. Die FIGU und ‹Billy› Eduard Albert Meier distanzieren sich in aller Deutlichkeit von all den vielen abstrusen Verschwörungstheorien, die in Buchform und übers Internet weltweit verbreitet werden. Buchwerke wie jene von Jan van Helsing (alias Jan Holey) und insbesondere Schriften wie die sogenannten «Protokolle der Weisen von Zion» stellen übelste verleumderische Machwerke dar. Vor allem bei letzterem handelt es sich um ein erfundenes Wahnsinnswerk zum Zwecke der Verleumdung und Vernichtung der Menschen jüdischen Glaubens. Praktisch alle Schriften dieser Art zeugen von einem verwirrten, nazistischen und religiösen Fanatismus ausgeartetster Form.
Furthermore, we distance ourselves from all those who claim that the so-called Holocaust, the mass extermination of a huge number of people of various faiths and schools of thought by the German Nazi regime, did not take place at all and is a pure propaganda lie. Furthermore, we condemn all forms of racism and xenophobia, because they are inhuman and inhumane. Weiter distanzieren wir uns von all jenen, die behaupten, dass der sogenannte Holocaust, die Massenvernichtung einer riesigen Zahl von Menschen vielerlei Glaubens- und Denkrichtungen durch das deutsche Naziregime, gar nicht stattgefunden habe und eine reine Propagandalüge sei. Des weiteren verurteilen wir alle Formen von Rassismus und Fremdenhass, denn diese sind menschenverachtend und menschenunwürdig.
We are convinced that the free expression of opinion finds its limits where people are denigrated, threatened and even killed because of a different faith, race etc. We are convinced that the freedom of expression is not only a matter of the freedom of religion, but also of the freedom of expression. This includes those people and organizations who, under the pretext of 'combating anti-Semitism and racism, etc.', exclude other groups of people and thereby try to prevent measures that serve the long-term welfare of mankind, such as effective measures against overpopulation as propagated by the FIGU. Wir sind der Überzeugung, dass die freie Meinungsäusserung dort ihre Grenzen findet, wo Menschen wegen einer anderen Glaubensrichtung und Rasse usw. verunglimpft, bedroht und gar getötet werden. Dies schliesst jene Leute und Organisationen mit ein, die unter dem Vorwand der ‹Bekämpfung von Antisemitismus und Rassismus usw.› ihrerseits andere Menschengruppen ausgrenzen und dadurch Massnahmen zu verhindern versuchen, die dem langfristigen Wohl der Menschheit dienen, so z.B. wirksame Massnahmen gegen die Überbevölkerung, wie sie die FIGU propagiert.
To take the wind out of some people's sails right now: If in talks between Billy and the extraterrestrial visitors for example 'the Americans' (USA) or 'the Israelis' were and are strongly criticized, then naturally only those members and elements of those countries are meant by it, which bring Earth and mankind to the edge of the abyss in their egoism and striving for power as well as their religious confusion, maliciousness and in their arrogance. All those people in the countries concerned who have become decent citizens and have not become degenerate, do not of course have to feel affected – and will probably not do so, because they themselves suffer from the self-important actions of their degenerate compatriots. Um einigen Personen gleich jetzt schon den Wind aus den Segeln zu nehmen: Wenn in Gesprächen zwischen Billy und den ausserirdischen Besuchern beispielsweise ‹die Amerikaner› (USA) oder ‹die Israelis› stark kritisiert wurden und werden, dann sind damit selbstverständlich nur all jene Angehörigen und Elemente jener Länder gemeint, die in ihrem Egoismus und Machtstreben sowie ihrer religiösen Verwirrung, Bösartigkeit und in ihrer Überheblichkeit die Erde und die Menschheit an den Rand des Abgrunds bringen. All jene Menschen in den betreffenden Ländern, die anständige Bürger und keiner Ausartung verfallen sind, müssen sich selbstverständlich nicht betroffen fühlen – und werden dies wohl auch nicht tun, weil sie nämlich selber unter dem selbstherrlichen Tun ihrer ausgearteten Landsleute leiden.
If someone condemns his fellow man as inferior because of his skin colour, faith, nationality or gender etc., then this clearly testifies to his own inferior state of consciousness and his reprehensible attitude. The degenerated thinking and behaviour of such ' convicted offenders' should also be criticized harshly and openly and, if necessary, effective measures must be taken against it. Wenn jemand seinen Mitmenschen wegen dessen Hautfarbe, Glauben, Nationalität oder Geschlecht usw. als minderwertig verurteilt, dann zeugt dies eindeutig von seinem eigenen niederen Bewusstseinsstand und seiner verwerflichen Gesinnung. Das ausgeartete Denken und Verhalten solcher ‹Ge- sinnungstäter› soll denn auch hart und offen kritisiert werden und allenfalls müssen dagegen wirksame Massnahmen ergriffen werden.
It is the duty of every single human being, and thus of every government and every country, to finally recognize that in every fellow human being there is a spiritual part of creation and that through this every human being is connected with all other human beings as humanity. FIGU fights for the fact that this knowledge increasingly penetrates into the consciousness of human beings! Es ist die Pflicht eines jeden einzelnen Menschen, und somit jeder Regierung und jedes Landes, endlich zu erkennen, dass in jedem Mitmenschen ein geistiges Teilstück der Schöpfung steckt und dass dadurch jeder Mensch mit allen andern Menschen als Menschheit verbunden ist. Dass diese Erkenntnis zunehmend ins Bewusstsein der Menschen dringt, dafür kämpft die FIGU!

Christian Frehner

Christian Frehner

Ptaah:

Ptaah:
47. The written corresponds to what must be said. 47. Das Geschriebene entspricht dem, was gesagt werden muss.

Billy:

Billy:
Then everything is acceptable. Dann ist alles akzeptabel.

Ptaah:

Ptaah:
48. Certainly. 48. Gewiss.

Billy:

Billy:
Then something else: Can you tell me when the first oxygen developed on Earth or how the first oxygen atmosphere developed? You know your way around the history of Earth. Dann etwas anderes: Kannst du mir sagen, wann sich auf der Erde der erste Sauerstoff entwickelte resp. wie die erste Sauerstoff-Atmosphäre entstand? Du kennst dich doch in der Erdgeschichte aus.

Ptaah:

Ptaah:
49. That's no secret. 49. Das ist kein Geheimnis.
50. According to our knowledge, the first atmospheric oxygen developed 3.9 billion years ago. 50. Unseren Kenntnissen gemäss entwickelte sich der erste atmosphärische Sauerstoff bereits vor 3,9 Milliarden Jahren.

Billy:

Billy:
Then the first low life forms might have developed in about the same period? Our scientists have set periods of time for this, which are set with lower numbers or years. Dann dürften sich auch die ersten niedrigen Lebensformen etwa im gleichen Zeitraum entwickelt haben? Unsere Wissenschaftler haben dafür Zeiträume angesetzt, die mit niedrigeren Zahlen resp. Jahren angesetzt sind.

Ptaah:

Ptaah:
51 I know that. 51 Das ist mir bekannt.
52. With regard to your assumption regarding the first low life forms, it must be said that these appeared about 3.8 billion years ago in the water and soil areas. 52. In bezug auf deine Vermutung hinsichtlich der ersten niedrigen Lebensformen ist zu sagen, dass diese vor rund 3,8 Milliarden Jahren in den Bereichen der Wasser und des Erdreiches in Erscheinung traten.
53. This is in fact only related to the water and Earth, because truthfully there was low life much earlier, billions of years before, when Earth had no water and no real earth. 53. Dies ist jedoch tatsächlich nur auf die Wasser und auf das Erdreich bezogen, denn wahrheitlich gab es schon sehr viel früher niedriges Leben, und zwar schon Milliarden von Jahren zuvor, als die Erde noch kein Wasser und kein eigentliches Erdreich aufwies.
54. This earliest low life was settled in the glowing masses of the early fathers, where it developed or where it also settled from the space of the world. 54. Dieses früheste niedrige Leben war in den Glutmassen der Früherde angesiedelt, in denen es sich entwickelte oder wo es sich auch aus dem Weltenraum heraus festsetzte.
55. This low life consisted of thermo-bacteria, a type of thermo-bacteria that had and still has its habitat in the glowing or magma masses. 55. Dieses niedrige Leben bestand aus Thermo-Bakterien, eine Thermo-Bakterienart, die ihren Lebensraum in den Glut- resp. Magma-Massen hatte und auch heute noch hat.
56. But this is not the only thermo-bacterial life that exists in the universe, because besides this there are other things that exist in even higher temperatures than in magma and lava. 56. Doch dies ist nicht das einzige thermo-bakterielle Leben, das im Universum existiert, denn nebst diesem gibt es noch verschiedenes anderes, das in noch höheren Temperaturen existiert als bei der Magma und Lava.
57. So there is also thermo-bacterial life in every sun, shaped according to the type of sun. 57. So ist auch in jeder Sonne thermo-bakterielles Leben vorhanden, und zwar je geformt gemäss der Art der Sonne.

Billy:

Billy:
As far as I know, sulphur bacteria are also a form of thermo-bacteria. And just as there are, there are probably also bacterial life forms in other substances and elements. That's how I can imagine it. Auch Schwefelbakterien sind meines Wissens ja eine Form von Thermo-Bakterien. Und so wie es diese gibt, gibt es wohl auch in anderen Stoffen und Elementen bakterielle Lebensformen. So kann ich mir das jedenfalls vorstellen.

Ptaah:

Ptaah:
58. This is indeed the case, in the course of time Earthly scientists will also bring this into knowledge and experience through their research. 58. Das ist tatsächlich der Fall, das werden im Laufe der Zeit auch die irdischen Wissenschaftler durch ihre Forschungen in Kenntnis und Erfahrung bringen.

Billy:

Billy:
As you say, so it will be. Anyway, thank you very much for your explanations. This would mean that, from my point of view, everything official would be asked and said once again. So we can turn to our private things. Wie du sagst, so wird es wohl sein. Jedenfalls vielen Dank für deine Erklärungen. Damit wäre von meiner Seite aus eigentlich wieder einmal alles Offizielle gefragt und gesagt. Also können wir uns unseren privaten Dingen zuwenden.

Ptaah:

Ptaah:
59. For my part, I still have a request that should be addressed in such a way that the group members also become aware of it. 59. Meinerseits habe ich noch ein Anliegen, das angesprochen werden sollte in der Form, dass auch die Gruppenmitglieder davon Kenntnis erlangen.

Billy:

Billy:
Whatever you say. So let's hear what you have to say. Hopefully, it's something to be happy about. Wie du meinst. Lass also hören, was du zu sagen hast. Hoffentlich handelt es sich um etwas Erfreuliches.

Ptaah:

Ptaah:
60. No, unfortunately that's not the case. 60. Nein, das ist leider nicht der Fall.
61. In short, it's the behaviour of the group members during the night watch at the centre. 61. Kurz gesagt, handelt es sich um das Verhalten der Gruppenmitglieder bei dem Nachtwachedienst im Center.
62. For years now, we have noticed that the patrols and duties are not carried out in a dutiful manner. 62. Seit Jahren stellen wir immer wieder fest, dass die Kontrollgänge und Kontrollpflichten nicht pflichtbewusst genug durchgeführt werden.
63. This is also true with regard to the default approach to the box for the bar code wrenches. 63. Dies trifft auch zu in bezug auf das vorgegebene Anlaufen der Stechschlüssel-Kästchen.
64. This startup is often neglected, so the time recorder is not operated with the key, which of course is visible on the control strip. 64. Dieses Anlaufen wird oft vernachlässigt, wodurch die Stechuhr dann nicht mit dem Schlüssel betätigt wird, was natürlich auf dem Kontrollstreifen ersichtlich wird.
65. Such action, it must be said, and it is Quetzal's opinion, is extremely undutiful, negligent and irresponsible, especially in that such neglect results in a lack of security. 65. Ein solches Tun, das muss gesagt werden, und es ist auch Quetzals Meinung, ist äusserst pflichtverletzend, nachlässig und verantwortungslos, und zwar besonders dadurch, dass durch eine solche Vernachlässigung ein Mangel an der Sicherheit entsteht.
66. As we noted, various group members still consider the night security guard to be an annoying duty and therefore do not exercise it correctly. 66. Wie wir feststellten, betrachten noch immer verschiedene Gruppenmitglieder die Nachtsicherheitswache als lästige Pflicht und üben diese demgemäss nicht korrekt aus.
67. They do not consider that safety is really a priority and the duty of the guard must be handled correctly. 67. Sie bedenken dabei nicht, dass die Sicherheit wirklich vorrangig ist und die Pflicht der Wachedurchführung korrekt gehandhabt werden muss.
68. Since, however, this correctness is not given in some cases, it is necessary that measures are taken to counteract the inaccuracies. 68. Da diese Korrektheit verschiedentlich aber nicht gegeben ist, bedarf es der Erfordernis, dass Massnahmen ergriffen werden, die den Unkorrektheiten entgegenwirken.
69. In this form, Quetzal and I wish that from now on the same measures would apply as those introduced and applied at that time, when the various members of the group behaved in such a way that they constantly fell into the hands of others and could not be pronounced. 69. In dieser Form wünschen Quetzal und ich, dass ab sofort dieselben Massnahmen Geltung erlangen, wie diese zu jener Zeit eingeführt und gehandhabt wurden, als sich die verschiedensten Gruppenmitglieder derart verhielten, dass sie dauernd anderen ins Wort fielen und sie nicht aussprechen liessen.

Billy:

Billy:
Well, we've already talked about that – just two days ago, that is, we were just a few members who thought about it and also found that a measure like the one you just mentioned could perhaps have an effect and correct the evil of incorrectness. I find it quite interesting that you and Quetzal also came up with the same idea. I think, however, that we should discuss these issues in private afterwards. Tja, darüber haben wir auch schon gesprochen – gerade vor zwei Tagen, das heisst, wir waren nur einige Mitglieder, die wir uns Gedanken darüber machten und auch fanden, dass eine Massnahme, wie du sie eben angesprochen hast, vielleicht Wirkung zeigen und das Übel der Unkorrektheit beheben könnte. Ich finde es recht interessant, dass auch du und Quetzal auf die gleiche Idee gekommen seid. Ich denke aber, dass wir diese Belange nachher privat ausführlich besprechen sollten.

Ptaah:

Ptaah:
70. As you like. 70. Wie du willst.
71. But I still have something to say about it: 71. Etwas habe ich aber doch noch dazu zu sagen:
72. As we have had to find out from the records of the control device for quite some time now, at the monthly general meeting the non-operation of the control clock is not taken very seriously and it is thought that it is a trifle. 72. Wie wir aus den Aufzeichnungen des Kontrollgerätes schon seit geraumer Zeit immer wieder feststellen mussten, wird auch jeweils bei der monatlichen Generalversammlung das Nichtbedienen der Kontrolluhr bei den verschiedensten Stechschlüsselkästchen nicht sehr ernst genommen und gedacht, dass es eine Bagatelle sei.
73. At least this is our impression of how the Group President Andreas handles the matter with regard to the misbehaviour of the night watchmen and in particular with regard to the non-piercing of the control clock. 73. So jedenfalls ist unser Eindruck von dem, wie der Gruppenpräsident Andreas jeweils die Sache in bezug auf das Fehlverhalten der Nachtwachehabenden und im besonderen hinsichtlich des Nichtstechens der Kontrolluhr handhabt.
74. His behaviour in this respect, that he tackles the inaccuracies in a fun way, somehow exposes everything to ridicule, whereby no purposeful efforts are made in the mistakes. 74. Sein diesbezügliches Verhalten, dass er die Unkorrektheiten in spassiger Form angeht, gibt alles irgendwie der Lächerlichkeit preis, wodurch in den Fehlbaren keine zweckgerichteten Bemühungen hervor-gerufen werden.
75. Rather, this results in indifference and an even more serious irresponsibility. 75. Eher entsteht dadurch eine Gleichgültigkeit und eine noch gravierendere Verantwortungslosigkeit.
76. As president, Andreas should demand more respect for correctness and apply a straight and firm line that is directional, correct and relevant. 76. Als Präsident sollte Andreas mehr Respekt für die Korrektheit fordern und eine gerade und durchgreifende Linie aufbringen, die richtungsweisend, korrekt und sachdienlich ist.
77. In other things, too, he should be more group-minded and realize that he is the direct representative of the community to the outside world, which is why he cannot simply hide behind his own behaviour, feelings and views. 77. Auch in anderen Dingen sollte er mehr gruppenbedacht sein und sich klarwerden, dass er nach aussen- hin der direkte Stellvertreter der Gemeinschaft ist, weshalb er sich diesbezüglich nicht einfach hinter eigenen Verhaltensweisen, Gefühlen und Ansichten verstecken kann.
78. He has accepted his predetermined office as President of the Fellowship, so he must also handle it within the framework of the Group Rules and Group Matters. 78. Er hat sein vorbestimmtes Amt als Präsident der Gemeinschaft angenommen, folglich er dieses auch im Rahmen der Gruppenbestimmungen und Gruppenangelegenheiten zu handhaben hat.
79. I must also speak another time about what I have said before, in the sense that Andreas, as President of the Fellowship, must learn to be brief and not lengthy in his speeches and utterances. 79. Ausserdem muss ich ein andermal davon sprechen, wozu ich schon früher mein Wort erhoben habe, und zwar in dem Sinn, dass Andreas als Präsident der Gemeinschaft lernen muss, sich in seinen Reden und Äusserungen kurz und nicht langatmig zu halten.
80. His lengthy speeches and statements should urgently be summarized in short forms, because the whole thing has an aggressive, tedious and very tiring effect on the various members of the group. 80. Sein langatmiges Reden und sich Äussern sollte er dringend in kurze Formen fassen, denn das Ganze wirkt auf die verschiedensten Gruppenmitglieder aggressiv, mühsam und sehr ermüdend.
81. He should bear this in mind and make an urgent effort to remedy this evil in itself. 81. Das sollte er bedenken und sich dringendst darum bemühen, dieses Übel an sich zu beheben.
82. And for your part, I must recommend another time to you to interrupt him in his long-winded rush of words, if he himself does not realize that he is unnecessarily talking too excessively and that he thereby impairs the attention of the most diverse group members and drives them to tiredness and aggression. 82. Und deinerseits muss ich dir ein andermal empfehlen, ihn in seinem langatmigen Redeschwall zu unterbrechen, wenn er nicht selbst erkennt, dass er unnötigerweise viel zu ausschweifend redet und dass er dadurch die Aufmerksamkeit der verschiedensten Gruppenmitglieder beeinträchtigt und sie zur Müdigkeit und Aggressivität treibt.

Billy:

Billy:
Well, you're probably right. Tja, du hast wohl recht.

Ptaah:

Ptaah:
83. What is said is correct. 83. Das Gesagte ist von Richtigkeit.
84. There is no doubt about it. – 84. Daran besteht kein Zweifel. –
85. That's what I had to say. 85. Das war es, was ich noch zu sagen hatte.

Billy:

Billy:
Not very pleasing. – Can we now turn to the private matters? Nicht sehr erfreulich. – Können wir uns nun den privaten Dingen zuwenden?

Ptaah:

Ptaah:
86. I ask for it. 86. Ich bitte darum.

Next Contact Report

Contact Report 281

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z