Contact Report 715

From Future Of Mankind
IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.
N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 17 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 17)
  • Pages: 194–227 [Contact No. 710 to 722 from 11.09.2018 to 08.08.2019] Stats | Source
  • Date and time of contact: Saturday, 23rd February 2019, 21:51 hrs
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin
  • Date of original translation: Tuesday, 20th April 2021
  • Corrections and improvements made: Joseph Darmanin
  • Contact person(s): Ptaah
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte


Synopsis

This is the entire contact report. It is an authorised but unofficial DeepL preliminary English translation and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!

Contact Report 715 Translation

Hide English Hide Swiss-German
English Translation
Original Swiss-German
Seven Hundred Fifteenth Contact Siebenhundertfünfzehnter Kontakt
Saturday, 23rd February 2019, 21:51 hrs Samstag, 23. Februar 2019, 21.51 Uhr

Billy:

Billy:
Welcome, Ptaah, sit down my friend, and I hope we do not have too much to talk about today, which I then have to struggle to recall and write down again. My right arm, specifically I mean my hand and fingers, just do not work like they did before the accident last year. Unfortunately, the fingers have difficulty moving, repeatedly go numb and fall asleep, which means I often mistype on the keyboard and have to correct it frequently. With constant practice of typing, things have improved quite a bit, but I think it will take a long time for everything to get back to normal. Sei willkommen, Ptaah, setz dich hin, mein Freund, und ich hoffe, dass wir heute nicht so arg viel zu reden haben, was ich dann nur wieder mit viel Mühe abrufen und niederschreiben muss. Mein rechter Arm, speziell meine ich damit die Hand und die Finger, funktionieren einfach nicht mehr so, wie eben vor dem Unfall letztes Jahr. Die Finger haben leider Bewegungsschwierigkeiten, werden immer wieder wie taub und schlafen ein, wodurch ich auf der Tastatur häufig danebentippe und häufig korrigieren muss. Durch die stetige Übung des Schreibens hat sich die Sache zwar schon um einiges gebessert, doch denke ich, dass es noch lange dauern wird, bis alles wieder in Ordnung kommen wird.

Ptaah:

Ptaah:
1. Greetings also to you, Eduard, dear friend – and thanks for your welcome. 1. Sei auch du gegrüsst, Eduard, lieber Freund – und danke für dein Willkomm.
2. It is not surprising that you have great problems with your writing, because your accidental injury was not of a harmless nature and would have required a surgical intervention and a prosthesis or a new joint for the shoulder, as I diagnosed myself. 2. Dass du grosse Probleme bei deiner Schreibarbeit hast, das ist nicht verwunderlich, denn dein Unfallschaden war nicht harmloser Natur und hätte eines chirurgischen Eingriffs und einer Prothese resp. eines neuen Gelenks für die Schulter bedurft, wie ich selbst diagnostizierte.
3. And what I discovered over a period of weeks during several further diagnoses, I would like to explain a few things about: 3. Und was ich über Wochen hinweg während mehreren weiteren Diagnosen feststellte, darüber möchte ich einiges erklären:
4. At that time I examined your severe injury and also told you that the surgical insertion of a new shoulder joint was of necessity, which you however refused after the medical safety prognosis and you did well. 4. Damals habe ich deine schwere Verletzung untersucht und dir auch gesagt, dass das operative Einsetzen eines neuen Schultergelenks von Notwendigkeit sei, was du aber nach der ärztlichen Sicherheitsprognose abgelehnt und du gut daran getan hast.
5. You must make sure that the shoulder joint guarantees pain-free mobility, because it is the most mobile joint in your body and you must maintain its function under all circumstances. 5. Du musst darauf bedacht sein, dass das Schultergelenk eine schmerzfreie Beweglichkeit gewährleistet, denn es ist das beweglichste Gelenk in deinem Körper, dessen Funktion du unter allen Umständen erhalten musst.
6. If you do not do this, you will lose a lot of quality of life and independence. 6. Würdest du das nicht tun, dann entstünden grosse Verluste an deiner Lebensqualität und Selbständigkeit.
7. In the case of the severe damage to your shoulder joint caused by an accident, a shoulder prosthesis would have been the only correct measure, but, as I said, you refused this for reasons of common sense, because you would not have survived such an operation due to your heart problems. 7. Bei deinem schweren Unfallschaden am Schultergelenk wäre grundsätzlich nur eine Schulterprothese die einzig richtige Massnahme gewesen, was du aber, wie ich sagte, aus Vernunftgründen abgelehnt hast, weil du eine solche Operation infolge deiner Herzprobleme nicht überlebt hättest.
8. As I investigated, the shoulder specialist at the clinic in Winterthur considered a therapy by joint replacement and took into account the serious and dangerous risks to be expected, but these were not communicated to you – for whatever reason. 8. Wie ich nachforschte, hat sich in der Klinik in Winterthur der Schulterspezialist über eine Therapie durch Gelenkersatz Gedanken gemacht und dabei die zu erwartenden schwerwiegenden und gefährlichen Risiken in Betracht gezogen, die dir aber nicht mitgeteilt wurden – aus welchen Gründen auch immer.
9. It was only the surgeon's assistant who explained everything to you in response to your questions, as a result of which you then decided not to have the operation, but to take the initiative to try to heal your shattered shoulder joint yourself. 9. Erst der Chirurg-Assistent hat dir auf deine Fragen hin alles erklärt, infolge dessen du dann beschlossen hast, die Operation nicht durchführen zu lassen, sondern dich in Eigeninitiative um eine Selbst-Heilung deines zersplitterten Schultergelenks zu bemühen.
10. With regard to the shoulder operation that was planned for you, the primary goal would have been to reduce the pain in your shoulder, but you brought this factor under control yourself, as you have always done in any case. 10. In bezug auf die Schulteroperation, die für dich vorgesehen war, wäre das vorrangige Ziel die Schmerzreduktion an der Schulter gewesen, wobei du aber diesen Faktor selbst unter Kontrolle gebracht hast, wie du das ja in jedem Fall schon immer getan hast.
11. Also, despite the pain, you have regained maximum mobility of the shoulder through unrelenting self-therapy, which is also not only unusual from my point of view and actually difficult to understand from a medical point of view. 11. Auch hast du trotz Schmerzen durch unablässige Eigentherapie eine maximale Beweglichkeit der Schulter wiedererlangt, was auch aus meiner Sicht nicht nur ungewöhnlich und eigentlich aus ärztlicher Sicht nur schwer nachvollziehbar ist.
12. This is also the case with regard to your self-healing of the damage and suffering, which was apparently not detected by the medical profession, but which I was able to diagnose very well. 12. Dies ist auch so hinsichtlich deiner Selbstheilung der Schäden und Leiden, die offenbar von der Ärzteschaft nicht festgestellt wurden, die ich aber sehr wohl diagnostizieren konnte.
13. In fact, not only was the main shoulder joint shattered and caused you severe pain and extremely limited mobility, but the acromioclavicular joint and clavicle were also damaged, and there was also bursitis or inflammation of the bursa, as well as very severe damage to the protective layer of the main joint. 13. Tatsächlich war nämlich nicht nur das Haupt-Schultergelenk zerschmettert und hat dir starke Schmerzen und eine äusserst grosse eingeschränkte Beweglichkeit gebracht, sondern es war auch das Schulterdach-Eckgelenk-Schlüsselbein beschädigt, wobei zudem auch eine Bursitis resp. Schleimbeutelentzündung vorlag, wie auch die Schutzschicht am Hauptgelenk sehr stark beschädigt war.
14. It is important for you to bear in mind that despite all your independent intensive therapy efforts, the muscles and tendons of the shoulder, arm and fingers have degenerated, and it is therefore difficult for you to achieve a very good result with good movement coordination in relation to your overall self-healing procedure. 14. Wichtig ist für dich zu bedenken, dass sich trotz all deiner selbständigen intensiven Therapiebemühungen die Muskeln und Sehnen der Schulter, des Armes und der Finger zurückgebildet haben, folgedem es für dich schwer und schwierig ist, in bezug auf dein gesamtes Selbstheilungsprozedere ein sehr gutes Ergebnis mit guter Bewegungskoordination zu erlangen.
15. However, I have no doubt that you will also overcome the difficulties with your hand and fingers and regain their full mobility of use, even if your efforts continue for a year or a few months more. 15. Dass du aber auch die Schwierigkeiten mit deiner Hand und den Fingern bewältigen und wieder deren volle Bewegungsfähigkeit der Nutzung erreichen wirst, daran besteht für mich kein Zweifel, und zwar auch dann nicht, wenn deine Bemühungen noch ein Jahr oder einige Monate darüber hinaus dauern werden.
16. What you have achieved so far and at all without an operation and without a prosthesis or a new joint for the shoulder, of which you would actually have been in dire need, corresponds to a medical miraculum, at least for doctors who do not know you and your many abilities. 16. Was du bisher und überhaupt ohne Operation und ohne Prothese resp. ein neues Gelenk für die Schulter erreicht hast, dessen du eigentlich unumgänglich bedurft hättest, das entspricht zumindest für Ärzte, die dich und deine vielartigen Fähigkeiten nicht kennen, einem medizinischen Miraculum.
17. I have found that all your self-healing efforts have not caused you any irreparable damage to the shoulder joint, for you have carried out your self-healing therapy exercises in an absolutely perfect manner. 17. Wie ich festgestellt habe, ist bei dir durch all deine Selbstheilungsbemühungen keine irreparable Schädigung in bezug auf das Schultergelenk entstanden, denn du hast deine Selbstheilungs-Therapieübungen in absolut perfekter Weise durchgeführt.
18. The whole shoulder joint has stabilised sufficiently again, and also the ossifying surfaces in the shoulder joint caused by the fragmentation and by the self-healing will wear off again in the course of time and will no longer create any problems for you, such as the cracking, as you told me last week. 18. Das ganze Schultergelenk hat sich wieder hinreichend stabilisiert, und auch die durch die Zersplitterung und durch die Selbstheilung entstandenen verknöchernden Oberflächen im Schultergelenk werden sich im Lauf der Zeit wieder abschleifen und dir keine Probleme mehr schaffen, wie z.B. das Knacken, wie du mir letzte Woche gesagt hast.
19. What I have to say now is that you have to be careful not to fall, because this could cause the humeral head to pop out of the socket of the shoulder blade in a hard impact. 19. Was ich nun noch sagen muss ist das, dass du vorsichtig sein musst, dass du nicht fällst, denn dadurch könnte es geschehen, dass bei einem harten Aufprall der Oberarmkopf aus der Pfanne des Schulterblatts springen kann.
20. Although a specialist with good knowledge can reset the joint, damage to the capsule and other structures could be left behind. 20. Zwar kann eine Fachkraft mit guter Kenntnis das Gelenk wieder einrenken, doch könnte ein Schaden an der Kapsel und an anderen Strukturen zurückbleiben.
21. Even small loads can dislocate the joint again, so you must prevent the shoulder joint you have 'repaired' by your self-healing power from being damaged again, and also prevent the ossifying surfaces in the shoulder joint from being abraded too much, as well as slowing down the wear of the ball and socket. 21. Selbst kleine Belastungen können das Gelenk wieder auskugeln, weshalb du verhindern musst, dass das von dir durch deine Selbstheilungskraft ‹reparierte› Schultergelenk wieder geschädigt und auch die verknöchernden Oberflächen im Schultergelenk nicht zu stark abgeschliffen, wie auch der Kugelkopfverschleiss gebremst wird.

Billy:

Billy:
Thanks for your comments, but I think we need to talk about this some more, which does not have to be now because I have some other things coming up. I would also like to ask you what has come up in relation to my various questions. Firstly, about 3 months ago I asked you to find out what had happened to the woman from … who wrote me a letter about 12 years ago and asked me for advice because her husband had spoken in a dream about a love affair with another woman and also in a dream that he was going to kill her, his wife. I have not heard from the woman since then, but I would like to know how she is today. She wrote to me at the time – I want to say this so that it will be understood later what I am talking about – that she had received my address from a friend who explained to her that I could give good advice to human beings in many ways. Anne-Marie was her name, but I simply cannot remember her surname. Written in French, I could not read her letter, as you know, because that language was never correct for me – except for pronunciation – which is why you then translated the letter for me, as you did my reply, so that I could also give the woman my advice. Danke für deine Ausführungen, doch denke ich, dass wir darüber noch etwas reden müssen, was aber nicht jetzt sein muss, denn ich habe noch einiges anderes, das anfällt. Auch möchte ich dich fragen, was sich in bezug auf meine diversen Fragen ergeben hat. Erstens habe ich dich vor etwa 3 Monaten gebeten nachzuforschen, was sich hinsichtlich der Frau aus … ergeben hat, die mir vor etwa 12 Jahren einen Brief geschrieben und mich um Rat gebeten hat, weil ihr Mann im Traum von einer Liebschaft mit einer anderen Frau und eben im Traum davon gesprochen hatte, dass er sie, seine Ehefrau, umbringen werde. Seit damals habe ich nichts mehr von der Frau gehört, doch möchte ich gern wissen, wie es ihr heute ergeht. Sie hat mir – das will ich sagen, damit später verstanden wird, wovon ich rede – damals geschrieben, dass sie meine Anschrift von einer Freundin erhalten habe, die ihr erklärte, dass ich den Menschen in vielerlei Hinsicht gute Ratschläge geben könne. Anne-Marie war ihr Name, doch ihren Familiennamen kann ich einfach nicht im Gedächtnis behalten. Französisch geschrieben, konnte ich ihren Brief ja nicht lesen, wie du ja weisst, da mir diese Sprache nie richtig gelegen war – ausser dem Prononcieren –, weshalb ihr mir den Brief dann, wie auch meine Antwort, übersetzt habt, damit ich der Frau auch meinen Rat geben konnte.

Ptaah:

Ptaah:
22. The woman gave you '…' as her family name, but it was different because of her marriage, namely '…'. 22. Als Familienname hat dir die Frau ‹…› genannt, doch war dieser durch ihre Heirat anders, nämlich ‹…›.
23. Florena and Enjana did the research you asked for and found this out. 23. Florena und Enjana haben sich um die von dir gewünschte Nachforschung bemüht und dies herausgefunden.
24. Presumably, as is to be assumed, the woman did not dare to give her real family name, as well as her home address, which is why she had given it at the time as 'Poste restante', so 'Postlagerernd', as I remember. 24. Vermutlich, so ist jedenfalls anzunehmen, getraute sich die Frau nicht, ihren wirklichen Familiennamen zu nennen, wie eben auch nicht ihre Heimanschrift, weshalb sie diese damals als ‹Poste restante›, also ‹Postlagernd›, angegeben hatte, wie ich mich erinnere.
25. However, as far as the result of Florena and Enjana's investigation is concerned, this is unpleasant, because the woman was indeed murdered by her husband, as he had said in a dream, which is why she had written to you and asked for your advice. 25. Was nun jedoch das Ergebnis der Nachforschung von Florena und Enjana betrifft, so ist dies unerfreulich, denn die Frau wurde tatsächlich von ihrem Ehemann ermordet, wie er im Traum gesagt hatte, weshalb sie dir geschrieben und dich um Rat gefragt hatte.
26. Unfortunately, she did not follow it and was murdered, for which Enjana and Florena investigated the husband's actions and discovered that he murdered his wife with a poison extracted from the bark of lianas, which is used in the Amazon by Indians as an arrow poison for hunting game. 26. Leider hat sie diesen nicht befolgt und wurde ermordet, wozu Enjana und Florena das Handeln des Ehemannes erforscht und herausgefunden haben, dass er seine Frau mit einem aus der Rinde von Lianen gewonnenen Gift ermordete, das im Amazonas von den Indianern als Pfeilgift zum Jagen von Wild benutzt wird.
27. He stole the poison from the clinic where he worked, and when he was suspected of being the murderer by his wife and brought to trial, he could not be proven guilty of the murder. 27. Das Gift entwendete er in der Klinik, in der er arbeitete, und als er als Mörder von seiner Ehefrau verdächtigt und vor Gericht gestellt wurde, konnte ihm der Mord nicht nachgewiesen werden.
28. And this happened, as Enjana and Florena were able to establish, because nothing could be proven against him as a result of police, prosecutorial and judicial sloppiness. 28. Und dies geschah darum, wie Enjana und Florena feststellen konnten, weil ihm infolge polizeilicher, staatsanwaltlicher und gerichtlicher Schlamperei nichts nachgewiesen werden konnte.
29. The already elderly father of the murdered woman could not cope with this and fell prey to vengefulness, which led to him becoming a murderer himself and shooting his daughter's murderer, for which he was also convicted and imprisoned. 29. Dies verkraftete der bereits betagte Vater der Ermordeten nicht und verfiel der Rachsucht, was dazu führte, dass er selbst zum Mörder wurde und den Mörder seiner Tochter erschoss, wofür er auch verurteilt und eingesperrt wurde.

Billy:

Billy:
Regrettable, because why cannot human beings listen when they are advised to do something. So exactly the same thing happened as with Daniela Nagler, because I had told her 3 weeks before, when she was in my office lamenting her suffering, in a long conversation what was happening to her and that she would just be murdered if she did not do what I advised her to do. In the process, I made an effort to look at the whole thing in terms of their relationship and saw that in about 3 weeks after our conversation, it was on the 17th of September 2000, her life would end. But although I really tried to find out the day of her death – which I did before once in 1988 with Franz Josef Strauss and then with Daniela Nagler, but which I will never do again – and warned her about it, she did not listen to me. I roundly told her to lock herself in her room especially on the 8th of October 2000 and above all not to meet her 'boyfriend'. But she threw this advice to the wind. As her brother told me later when he came to see me a few weeks later, despite my admonition, she was out with her 'boyfriend' on a car trip, where he then murdered her. Look here, he still brought me this grief card with the photo of Daniela, and it says that she was born on 19.4.1958, so she only lived to be 42. Bedauerlich, denn warum können die Menschen nicht darauf hören, wenn ihnen etwas geraten wird zu tun. Also geschah genau das gleiche wie bei Daniela Nagler, denn ihr hatte ich 3 Wochen zuvor, als sie bei mir im Büro war und ihr Leid klagte, in einem langen Gespräch gesagt, was ihr zustossen und dass sie eben ermordet werden wird, wenn sie nicht macht, was ich ihr rate. Dabei habe ich mich bemüht, das Ganze in bezug auf ihr Verhältnis zu überblicken und habe gesehen, dass in etwa 3 Wochen nach unserem Gespräch, es war am 17. September 2000, ihr Leben enden werde. Doch obwohl ich mich wirklich darum bemühte, den Tag ihres Todes zu ergründen – was ich zuvor einmal im Jahr 1988 bei Franz Josef Strauss machte und dann bei Daniela Nagler, was ich aber niemals wieder tun werde – und sie davor warnte, hörte sie nicht auf mich. Rund heraus sagte ich ihr, dass sie sich ganz speziell am 8. Oktober 2000 in ihrem Zimmer einschliessen und sich vor allem nicht mit ihrem ‹Freund› treffen soll. Diesen Ratschlag schlug sie aber in den Wind. Wie mir ihr Bruder später sagte, als er einige Wochen danach zu mir kam, war sie trotz meiner Mahnung mit ihrem ‹Freund› auf einer Autofahrt unterwegs, wobei er sie dann ermordete. Sieh hier, dieses Leidkärtchen mit dem Photo von Daniela hat er mir noch gebracht, und da steht, dass sie am 19.4.1958 geboren und also nur 42 Jahre alt wurde.

Ptaah:

Ptaah:
30. It is very strange among Earth-humans, for very many are addicted to the delusions of religions and sects, esotericism, astrology and horoscopy, as well as occultism, and believingly accept their nonsense as truth, while endeavouring to get involved in their absurdities and to follow them, whereby they delusionally conjure up personal misfortune in a way that is untruthful and unworldly. 30. Es ist sehr eigenartig bei den Erdenmenschen, denn sehr viele sind dem Wahnglauben von Religionen und Sekten, der Esoterik, Astrologie und Horoskopie, wie auch dem Okkultismus verfallen und nehmen gläubig deren Unsinnigkeiten als Wahrheit an, wobei sie sich bemühen, sich auf deren Sinnwidrigkeiten einzulassen und sie zu befolgen, wodurch sie wahrheits- und weltfremd wahnwitzig persönliches Unheil heraufbeschwören.
31. But if really strictly considered honest, good advice is given to them, which in no way incriminates them in a delusion of religions, sects, esotericism, astrology, horoscopy and occultism, but which is solely truthful, then they are completely disregarded, from which the consequences are then very disastrous. 31. Wenn ihnen aber wirklich streng bedachte ehrliche, gute Ratschläge erteilt werden, die in keiner Art und Weise in einen Wahnglauben von Religionen, Sekten, Esoterik, Astrologie, Horoskopie und Okkultismus belangen, sondern die einzig und allein wahrheitsgemäss sind, dann werden sie völlig missachtet, woraus die Folgen dann sehr unheilvoll sind.

Billy:

Billy:
That is unfortunately the case. Then my next question: At the moment the 'Anti-Abuse Summit' is taking place in the Vatican, which will probably end tomorrow. This conference is supposed to be about creating future measures against sexual assaults on minors and religious women committed by male Catholic 'clergy'. The whole of the mendacious 'anti-abuse summit' is supposed to be focused on the basic order of the Church's duty, with, fundamentally, certain lessons to be learned by all concerned as well. In what I personally judge to be a sleazy theatre of Catholic 'clergy' and 'dignitaries' wearing regalia, the whole clerical power, precisely the religious and thus the presidents of the bishops' conferences and the religious superiors etc. – also female beings, such as religious superiors – from all over the world should be involved. Das ist leider so. Dann meine nächste Frage: Gegenwärtig findet ja der ‹Anti-Missbrauchsgipfel› im Vatikan statt, der ja morgen wahrscheinlich beendet wird. Bei dieser Konferenz soll es darum gehen, künftighin Massnahmen gegen die sexuellen Übergriffe in bezug auf Minderjährige und Ordensfrauen zu schaffen, die von männlichen katholischen ‹Geistlichkeiten› begangen werden. Das Ganze des verlogenen ‹Anti-Missbrauchsgipfels› soll auf die Grundordnung der kirchlichen Pflicht ausgerichtet sein, wobei grundlegend alle Beteiligten auch bestimmte Lektionen lernen sollen. Bei allem, das ich persönlich als schmieriges Theater der katholischen ‹Geistlichkeiten› und Ornate tragenden ‹Würdenträger› beurteile, soll die ganze klerikale Macht, eben die Ordensträger und also die Vorsitzenden der Bischofskonferenzen und die Ordensoberen usw. – auch weibliche Wesen, wie Ordensoberinnen –, aus der ganzen Welt beteiligt sein.
The conference 'Anti-Abuse Summit' is, in my opinion, nothing more than a farce, which is supposed to serve to reassure those people who denounce all the sexual machinations and abuses of the many fallible Catholic 'clergy', whereby they can also present videos for their denunciations and for the planned training programme, as well as witnesses who want to testify as affected persons what was done to them. There will also be a witness who will testify how she was raped by a priest and then forced to have several abortions by him when she became pregnant. And if one considers that the 'hypocrite' in the Vatican in Rome, Pope Francis, calls an abortion a 'murder for hire', then it would have to be understood that he employs an army of murderers for hire, because the said rapist-priest is only one among many others in the same framework. And in this respect I can tell you a thing or two about what I have been told in many places in various countries by women who have been sexually abused and raped by so-called high 'clergy', priests and preachers etc. of various denominations. This started with 'dignitaries' of Christianity, through Islam, Judaism, Hinduism and Buddhism as well as various sects and their chiefs. One woman even complained to me that her 16-year-old daughter threw herself in front of a train because of it and died, while a woman hanged herself after being raped, as her mother complained to me. An older woman tearfully complained to me when I met her as a sales representative during a home visit that she wanted to become a nun when she was young, was given the name Sarah as a novice, but then on the one hand was raped several times by her novice master and finally also impregnated by him, this while on the other hand she was also forced several times by 2 nuns to engage in lesbian-sexual acts. Her pregnancy was forcibly terminated in the convent by an abortion, during which she suffered permanent damage to her health. In addition, she said, she was treated like a prisoner, but sometimes had to work outside the convent in a garden, where she also managed to escape because she could no longer bear everything. But because she was ashamed of being treated like a whore and was afraid that she would then also be insulted as such by her family, she kept silent towards her strictly religious parents and her two brothers, and moreover, the novice master had forbidden her any contact with them or outside the convent at an early stage. Since her parents and brothers, due to their religiousness, did not want to understand that she had fled the convent, because it was they who wanted her to become a nun, she broke off all contact with them and built and led her own life far away from the parental home, and she had been doing this for 42 years when I met her. Die Konferenz ‹Anti-Missbrauchsgipfel› ist meines Erachtens nichts anderes als eine Farce, die zur Beruhigung jener Menschen dienen soll, die all die sexuellen Machenschaften und Übergriffe der vielen fehlbaren katholischen ‹Geistlichen› anprangern, wobei sie für ihre Anprangerungen und zum vorgesehenen Fortbildungsprogramm auch Videos vorweisen können, wie auch Zeuginnen auftreten sollen, die als Betroffene aussagen wollen, was ihnen angetan wurde. Dabei soll auch eine Zeugin sein, die aussagen soll, wie sie von einem Priester vergewaltigt und dann von diesem, als sie schwanger wurde, mehrmals zu Abtreibungen gezwungen wurde. Und wenn bedacht wird, dass der ‹Scheinheilige› im Vatikan zu Rom, Papst Franziskus, eine Abtreibung als ‹Auftragsmord› bezeichnet, dann müsste darunter verstan den werden, dass er ein Heer von Auftragsmördern beschäftigt, weil der besagte Vergewaltiger-Priester ja nur einer unter vielen anderen im gleichen Rahmen ist. Und diesbezüglich kann ich ein Lied davon singen, was mir vielerorts in diversen Ländern von Frauen geklagt wurde, die von sogenannten hohen ‹Geistlichen›, Priestern und Predigern usw. verschiedener Konfessionen sexuell missbraucht und vergewaltigt wurden. Dies begonnen bei ‹Würdenträgern› des Christentums, über den Islam, das Judentum, den Hinduismus und Buddhismus sowie diverse Sekten und deren Häuptlinge. Eine Frau klagte mir sogar, dass sich ihre 16 Jahre alte Tochter deswegen vor einen Zug warf und starb, während eine Frau sich nach der Vergewaltigung erhängte, wie mir ihre Mutter klagte. Eine ältere Frau klagte mir weinend, als ich sie als Handelsvertreter bei einem Hausbesuch kennenlernte, dass sie in jungen Jahren Nonne werden wollte, als Novizin den Namen Sarah erhielt, dann jedoch einerseits von ihrem Novizenmeister mehrmals vergewaltigt und letztendlich von ihm auch geschwängert wurde, dies, während sie anderseits von 2 Nonnen auch mehrfach zu lesbisch-sexuellen Handlungen gezwungen wurde. Ihre Schwangerschaft wurde im Kloster gewaltsam durch eine Abtreibung beendet, wobei sie bleibende gesundheitliche Schäden erlitt. Ausserdem, so sagte sie, sei sie wie eine Gefangene behandelt worden, hätte jedoch manchmal ausserhalb des Klosters in einem Garten arbeiten müssen, wo es ihr dann auch gelungen sei zu fliehen, weil sie alles nicht mehr ertragen konnte. Weil sie sich aber geschämt habe, dass sie wie eine Hure behandelt worden sei, und Angst hatte, dass sie dann auch von ihrer Familie als solche beschimpft werde, habe sie gegenüber ihren streng religiösen Eltern und ihren 2 Brüdern geschwiegen, und zudem habe ihr der Novizenmeister schon früh jeden Kontakt zu ihnen und überhaupt ausserhalb des Klosters verboten. Da dann ihre Eltern und Brüder infolge ihrer Religiosität nicht verstehen wollten, dass sie aus dem Kloster geflohen war, weil sie es ja waren, die wollten, dass sie Nonne werde, hat sie jeden Kontakt zu ihnen abgebrochen und weit entfernt vom Elternhaus ihr eigenes Leben aufgebaut und geführt, und dies tat sie schon seit 42 Jahren, als ich sie kennenlernte.
But now, dear friend, I would like to hear what you have to report and what you found out from the 'dignitaries' in the Vatican at the Catholic 'anti-abuse summit'. Also you said that you would endeavour to find out how this 'summit' of Catholic 'clergy' is going on the one hand, but that on the other hand you would also like to find out to what extent all these Catholic clerical powers are honest about themselves, and would out themselves – should any among them have been guilty themselves – if they have dirt on them. Nun aber, lieber Freund, möchte ich gern hören, was du zu berichten hast und was ihr bei den ‹Würdenträgern› im Vatikan beim katholischen ‹Anti-Missbrauchsgipfel› festgestellt habt. Auch hast du gesagt, dass ihr euch bemühen wollt, in Erfahrung zu bringen, wie dieser ‹Gipfel› der katholischen ‹Geistlichkeiten› einerseits verläuft, dass aber anderseits von euch auch festgestellt werden will, inwieweit alle diese katholischen Klerikal-Mächtigen in bezug auf sich selbst ehrlich sind, und sich selbst outen würden – sollten welche unter ihnen sich selbst schuldig gemacht haben –, wenn sie Dreck am Stecken haben.

Ptaah:

Ptaah:
32. To this I can only say that I agree with your words 'sleazy theatre' of Catholic 'clergy' and regalia-wearing 'dignitaries', for what we have elicited from the bulk of 'dignitaries' attending the 'Anti-Abuse Summit' is most appalling. 32. Dazu kann ich nur sagen, dass ich deinen Worten ‹schmieriges Theater› der katholischen ‹Geistlichkeiten› und Ornate tragenden ‹Würdenträger› beipflichten kann, denn was wir beim Gros der ‹Würdenträger›, die am ‹Anti-Missbrauchsgipfel› teilnehmen, eruiert haben, ist äusserst erschreckend.
33. And what has emerged so far in the 'theatre' – as you call it – the whole thing amounts to a hypocrisy that has no serious background in terms of an interest and a will to change and remedy the sexual abuse of juveniles, faith-based wards, nuns and other Catholic-believing sisters by Catholic 'dignitaries' and 'regalia bearers' and ordinary 'clergy', as you are wont to call them all. 33. Und was sich bis heute bei dem ‹Theater› – wie du es nennst – ergeben hat, so entspricht das Ganze einer Heuchelei, die keinen ernsthaften Hintergrund hat in bezug auf ein Interesse und einen Willen zur Änderung und Behebung des sexuellen Missbrauchs von Jugendlichen, glaubensbedingten Schutzbefohlenen, Nonnen und anderen katholisch-gläubigen Schwestern durch katholische ‹Würdenträger› und ‹Ornatsträger› und einfache ‹Geistliche›, wie du sie alle zu nennen pflegst.
34. If everything is looked at and investigated carefully, then all the conference is an absolute ridiculousness and, moreover, a fraud, because behind the whole presentation there is no seriousness whatsoever. 34. Wird alles genau betrachtet und eruiert, dann ergibt sich aus allem der Konferenz eine absolute Lächerlichkeit und zudem ein Betrug, denn hinter der ganzen Aufmachung ist keinerlei Ernsthaftigkeit vorgegeben.
35. Our astonishment at the fact that for the first time in the history of Catholic religion a conference is being held in relation to an 'anti-abuse summit' has led us to examine every single 'dignitary-person' of this 'anti-abuse summit' not only at present, but to find out about each person's entire life back to their youth, which has resulted in an extremely elaborate undertaking that has required more than 400 of our specialist staff, who are busy from the first day and until the end of the conference tomorrow. 35. Unsere Wundrigkeit in bezug darauf, dass erstmals in der katholischen Religionsgeschichte eine Konferenz in bezug auf einen ‹Anti-Missbrauchsgipfel› durchgeführt wird, hat uns dazu veranlasst, jede einzelne ‹Würdenträger-Person› dieses ‹Anti-Missbrauchsgipfels› nicht nur gegenwärtig in Augenschein zu nehmen, sondern von jeder Person ihr gesamtes Leben bis zurück in deren Jugendzeit zu ergründen, was zu einem äusserst aufwendigen Unterfangen geführt hat, das mehr als 400 unserer Spezialistenkräfte bedurfte, die ab dem ersten Tag und bis zum morgigen Ende der Konferenz beschäftigt sind.
36. But we also felt the need to clarify what corresponds to the effective reality and truth with regard to the sexual abuse of minors by 'clergy' of every 'dignitary form', so from the lowest to the highest Catholic ministers. 36. Es war uns aber auch ein Bedürfnis, uns einmal Klarheit darüber zu verschaffen, was der effectiven Realität und Wahrheit entspricht hinsichtlich des Ganzen in bezug auf den sexuellen Missbrauch Minderjähriger durch ‹Geistliche› jeder ‹Würdenträgerform›, so also vom niedrigsten bis zum höchsten katholischen Amtsträger.
37. We have established that not only boys, but also girls, as well as women of the Catholic faith, nuns and other sisters have been and are still being sexually abused by male 'clergy' of all levels. 37. Dabei haben wir ergründet, dass nicht nur Knaben, sondern auch Mädchen, wie aber auch dem katholischen Glauben verfallene Frauen aus dem Volk, wie auch Nonnen und andere Schwestern von männlichen ‹Geistlichen› aller Amtsstufen sexuell missbraucht wurden und werden.
38. Homosexual acts among 'clergy' and outside their direct sphere of influence are also common, as well as lesbian relationships between 'Jesus brides', as you have already called them, or elsewhere. 38. Auch sind bei ‹Geistlichen› homosexuelle Handlungen unter ihresgleichen sowie ausserhalb ihres direkten Wirkungsbereiches ebenso gang und gäbe wie auch lesbische Beziehungen der – wie du sie auch schon genannt hast – ‹Jesusbräute› untereinander oder anderweitig.
39. I also found out that nuns acted and act in the same way with regard to sexual abuse of underage girls and boys, but also with regard to lesbian-sexual acts among their peers or outside their sphere of influence. 39. Auch ergründeten wir, dass auch Nonnen in bezug auf sexuelle Missbrauchshandlungen unmündiger Mädchen und Knaben gleicherart handelten und handeln, wie aber auch hinsichtlich lesbisch-sexueller Handlungen unter ihresgleichen oder ausserhalb ihres Wirkungsbereiches.
40. I also want to talk about what you said we clarified years ago in the nunnery … but never talked about openly in our conversations. 40. Auch will ich im diesbezüglichen Zusammenhang nun einmal davon reden, was wir schon vor Jahren nach deinen Angaben im Nonnenkloster … abgeklärt, jedoch darüber bei unseren Gesprächen nie offen gesprochen haben.
41. But now I want to do this, because in connection with the fraudulent and hypocritical 'anti-abuse summit' I am of the opinion that the time is ripe to openly state some facts. 41. Jetzt aber will ich dies tun, weil ich im Zusammenhang mit dem betrügerischen und heuchlerischen ‹Anti-Missbrauchsgipfel› der Meinung bin, dass die Zeit dafür reif ist, einmal offen einige Fakten zu nennen.
42. So I want to address what you say we have investigated, that you observed through binoculars at a certain location at the several centuries old nunnery … in … something being buried, with you suggesting that it might have been a 'burial' of a newborn baby. 42. Also will ich das ansprechen, was wir nach deinen Angaben erforscht haben, dass du an einem bestimmten Ort beim mehrere Jahrhunderte alten Nonnenkloster … in … durch ein Fernglas beobachtet hast, wie etwas vergraben wurde, wobei du die Vermutung geäussert hast, dass es sich dabei um ein ‹Vergraben› eines Neugeborenen gehandelt haben könnte.
43. So we followed up your observation and explored the nearer and wider surroundings of the many hundreds of years old nunnery and found 3 specific locations that indicated that burials had taken place at these, so we investigated extensively. 43. Also waren wir deiner Beobachtung nachgegangen und erforschten die nähere und weitere Umgebung des viele hundert Jahre alten Nonnenklosters und fanden 3 bestimmte Orte, die darauf hinwiesen, dass an diesen Vergrabungen stattgefunden hatten, weshalb wir ausgiebige Untersuchungen durchführten.
44. What we found confirmed your suspicions, because we found 182 small skeletons of newborns that had been buried there over several centuries. 44. Was wir dabei vorfanden, bestätigte deine Vermutung, denn wir fanden dort 182 kleine Skelette von Neugeborenen, die über mehrere Jahrhunderte hinweg vergraben worden waren.
45. Through research in the past we were able to prove that throughout the centuries sisters of the monastery had been impregnated by 'clergymen' and their fruit aborted. 45. Durch Nachforschungen in der Vergangenheit konnten wir dann nachweisen, dass über alle Jahrhunderte hinweg immer wieder Schwestern des Klosters durch ‹Geistliche› geschwängert und deren Frucht abgetrieben wurde.
46. According to the 182 skeletons we found, however, pregnancies were also carried out and the children born, but according to our findings they were then killed and sometimes even buried alive. 46. Nach den von uns gefundenen 182 Skeletten wurden jedoch Schwangerschaften auch ausgetragen und die Kinder geboren, die dann aber nach unseren Erkenntnissen getötet und teils sogar lebendig verscharrt wurden.
47. However, as far as our erudition efforts are concerned – which we have been carrying out since the beginning of the 'Anti-Abuse Summit' in order to check the participants in the 'Anti-Abuse Summit' – these have brought about extremely regrettable and unpleasant findings. 47. Was nun aber unsere Eruierungs-Bemühungen betrifft – die wir seit Beginn des ‹Anti-Missbrauchsgipfels› durchführen, um die Teilnehmenden am ‹Anti-Missbrauchsgipfel› zu überprüfen –, haben diese äusserst bedauerliche und unerfreuliche Erkenntnisse gebracht.
48. Specifically, we have examined all the persons participating in this conference individually with regard to celibacy and its observance and their attitude towards it, as well as their actions, behaviour, mentality and responsibility behaviour, and have researched them all the way back to their novitiate. 48. Speziell haben wir alle an dieser Konferenz teilnehmenden Personen bezüglich des Zölibats und dessen Einhaltung und ihrer Einstellung dazu, wie auch ihr Handeln, Verhalten, ihre Mentalität und ihr Verant-wortungsverhalten einzeln überprüft und bis zurück in ihr Novizentum erforscht.
49. And this was only possible through the aforementioned large-scale deployment of more than 400 experts in order to thoroughly fathom the truth of what is effectively hidden and hypocritical in the Catholic clerical power with regard to sexual assaults and abuses and thus also disregard for celibacy. 49. Und das war nur möglich durch den genannten Grosseinsatz von über 400 Fachkräften, um in Gründlichkeit die Wahrheit zu ergründen, was sich im Versteckten und in Heuchelei bei der katholischen Klerikal-Macht in bezug auf sexuelle Übergriffe und Missbräuche und damit auch der Missachtung bezüglich des Zölibats effectiv ergibt.
50. And with regard to celibacy, which you have often called illogical nonsense – as you also said in this way to Jmmanuel on your return journey with Asket into the past and told him how the fanatical Christian religion as Catholicism and from it celibacy would develop from his work – I also find the term 'nonsense' to be just as uniquely correct for it. 50. Und in bezug auf den Zölibat, den du schon oft als unlogischen Schwachsinn bezeichnet hast – wie du dies auch in dieser Weise bei deiner Rückreise mit Asket in die Vergangenheit zu Jmmanuel gesagt und ihm erzählt hast, wie sich aus seinem Wirken die fanatische Christreligion als Katholizismus und daraus der Zölibat entwickeln werde –, so finde auch ich den Begriff ‹Schwachsinn› dafür ebenso einzig richtig.
51. According to the information given by Asket, who recorded your conversation with Jmmanuel, he replied to you, after you had explained celibacy to him, that such a request was not only contrary to nature, absolutely nonsensical, despicable, but also such that sexual excesses and misdeeds would inevitably arise from it. 51. Nach den Angaben, die Asket gemacht hat, die dein Gespräch mit Jmmanuel aufgezeichnet hat, antwortete er dir, nachdem du ihm den Zölibat erklärt hast, dass ein solches Ansinnen nicht nur naturwidrig, absolut unsinnig, verachtungswürdig, sondern auch derart sei, dass daraus zwangsläufig sexuelle Auswüchse und Missetaten entstehen würden.
52. In this regard, we have examined all clerical persons of the Conference, especially with regard to sexual assaults on juveniles as well as other incidents, such as sexual assaults on nuns and faith-based wards, etc., in the past up to the beginnings of their novitiate time or up to the beginnings of their formation, as well as after they have entered a religious community and continue to work in it up to the present time. 52. Diesbezüglich haben wir alle klerikalen Personen der Konferenz ganz speziell auch hinsichtlich sexueller Übergriffe auf Jugendliche wie auch auf anderweitige Vorkommnisse, wie sexuelle Übergriffe auf Nonnen und glaubensbedingte Schutzbefohlene usw., vergangenheitlich bis in die Anfänge ihrer Novizenzeit resp. bis in die Anfangszeit ihrer Ausbildung überprüft, wie aber auch nachdem sie in eine Ordensgemeinschaft eingetreten sind und bis in die heutige Zeit in ihr wirken.
53. The results of our research are – as I have already mentioned – shocking, for our experts revealed some catastrophic events and came to the conclusion that 73% of all clerics participating in the conference did not observe the rules and regulations of abstinence imposed on them from the very beginning of their novitiate. 53. Die dabei aus unseren Nachforschungen gewonnenen Erkenntnisse sind – wie ich schon erwähnte – erschreckend, denn unsere Experten enthüllten teilweise katastrophale Geschehnisse und gelangten zum Ergebnis, dass sich 73% von allen an der Konferenz teilnehmenden Klerikern schon ab Beginn ihrer Novizenschaft nicht an die ihnen auferlegten Regeln und Vorschriften der Enthaltsamkeit hielten.
54. On the one hand, they engaged in homosexual acts with like-minded people early on, as well as during the following decades. 54. Einerseits wurden von ihnen schon früh, wie dann auch während der folgenden Jahrzehnte homosexuelle Handlungen mit sinnlichtriebmässig Gleichgesinnten betrieben.
55. On the other hand, they also carried out paedophilic or 'child-loving' sexual abuse of juveniles of both sexes. 55. Anderseits wurden von ihnen aber auch pädophile resp. ‹kinderliebende› sexuelle Missbrauchsausartungen an Jugendlichen beiderlei Geschlechts ausgeführt.
56. However, in the case of the 73% of clerics who were found guilty, the investigations revealed that the majority of them were not only guilty of sexual rape of nuns or sisters of the faith, as well as sexual abuse of women from the circles of the faithful, as well as paedophilia and thus the defilement of children and juveniles, during their novitiate and promotion period and further training to their higher offices, but also afterwards. 56. Doch bei den 73% fehlbaren Klerikern ergab sich durch die Abklärungen, dass sich das Gros unter ihnen nicht nur während ihrer Novizen- und Aufstiegszeit und Weiterbildung in ihre höheren Ämter, sondern auch danach sexueller Vergewaltigungen von Nonnen resp. Glaubensschwestern, wie auch dem sexuellen Missbrauch von Frauen aus den Kreisen der Gläubigen sowie der Pädophilie und also der Schändung von Kindern und Jugendlichen schuldig gemacht haben.

Billy:

Billy:
As I said before: the whole of this 'anti-abuse summit' is nothing more than a sleazy and slimy theatre, which only serves the purpose of hypocritically winding up and dangling the whole world on a fool's rope with lies and deceit, with the supreme conference conference prince, named Francis, conducting the slime theatre in a well-considered mendacious manner and being careful not to harm a hair on the head of all the fallible child, juveniles, nuns and women rapists. And this, in my view, is so that the regalia-fracked can continue in the old-fashioned profession scot-free, but in ignorance of all the faithful and with the hidden warning to the sexual miscreants: do not get caught. And in this sense, many lowly 'clergy', right up to the high clergy, will continue to do everything in the old framework, because the imposition of Catholic abstinence idiocy is something that is not feasible. This is because even the fanatical or otherwise God-believing priests have an itch in their trousers, just as the women and brides of Jesus who believe in salvation have an itch in the same area, which naturally has to be counteracted and remedied in one way or another, be it through paedophilia, sexual acts with their own kind, copulation with the opposite sex, or through personal manual labour or masturbation. Onanism, masturbation and thus one's own manual labour, which, however, is idiotically and moronically denounced as self-abuse by Catholicism. Wie ich schon sagte: Das Ganze dieses ‹Anti-Missbrauchsgipfels› ist nichts mehr als ein schmieriges und schleimiges Theater, das nur dem Sinn dient, die ganze Welt heuchlerisch mit Lug und Trug am Narrenseil aufzuziehen und baumeln zu lassen, wobei der oberste konferenziale Konferenzfritze, namens Franziskus, das Schleimtheater wohlbedacht verlogen führt und darauf bedacht ist, dass allen fehlbaren Kindes-, Jugendlichen-, Nonnen- und Frauenvergewaltigern kein Haar gekrümmt wird. Und dies ist meines Erachtens so, dass die Ornatsbefrackten im altherkömmlichen Metier ungeschoren weiter machen können, jedoch in Unkenntnis aller Gläubigen und mit der versteckten Warnung an die sexuellen Missetäter: Lasst euch nicht erwischen. Und in diesem Sinn werden viele niedrige ‹Geistliche›, bis eben hinauf zu den hohen Klerikern, alles im alten Rahmen weitertreiben, denn die Zumutung der katholischen Enthaltsamkeitsidiotie ist etwas, das nicht durchführbar ist. Dies, weil selbst bei den fanatischen oder sonstig gottgläubigen Ornatsfritzen der Hafer in der Hose sticht, wie es auch bei den heilandgläubigen Haubenträgerinnen und Jesusbräuten im gleichen Bereich juckt, dem ja naturgemäss auf die eine oder andere Art entgegengewirkt und abgeholfen werden muss, sei es durch Pädophilie, sexuelle Handlungen mit ihresgleichen, Kopulation mit dem anderen Geschlecht, oder durch persönlichen Handbetrieb resp. Onanie, Masturbation und also eigene Handarbeit, die aber beim Katholizismus idiotisch-schwachsinnig als Selbstbefleckung angeprangert wird.
For my part, I find the whole thing, that these 73% of the habitual priests, these arch-genteel sex-abuse monsters, appear at this 'anti-abuse summit' in a stinking cheeky and conscienceless way and participate completely impudently and innocently, although they know exactly how much dirt they have on them and have also smeared their habitual sacks with it, really much more than just a bottomless impudence and consciencelessness, but effectively an absolute depravity. Meinerseits finde ich das Ganze dessen, dass diese 73% Ornatsfritzen, diese erzgemeinen Sexual-Missbrauchsmonster, überhaupt stinkfrech und gewissenlos an diesem ‹Anti-Missbrauchsgipfel› auftreten und völlig unverschämt und unschuldigtuend mitmischeln, obwohl sie genau wissen, wie viel Dreck sie am Stecken haben und damit auch ihre Ornatssäcke beschmiert haben, wirklich sehr viel mehr, als nur eine bodenlose Frechheit und Gewissenlosigkeit, sondern effectiv eine absolute Verkommenheit.
What I also think about this whole papal comedy of smears is that the whole theatre is, on the one hand, a bottomless impertinence towards the faithful, because they are being misled and are supposed to continue to pay their mite for these mendacious delusion-guiding sneaks, so that these sex-abuse pharisees can continue to indulge in their abstinence-less degenerate lusts. And the fact that they are not even brought before the secular laws for their misdeeds in this regard – as, on the contrary, every non-clerical person of the people has to put up with who makes himself liable to prosecution for sexual abuse – is probably more than just the hammer of shameful injustice. But since time immemorial, this is only due to his hypocrisy, the Pope, with his sneakiness, who is able to prevent this from happening to the worldly rulers and rulers who are addicted to the Catholic religion and the delusion of God, by sliming them with his faith, namely by fraudulently lying that the fallible would be punished by the Church. This punishment – if any at all – consists at the most in a transfer to another place of activity, i.e. to another village, another town or another country – and that's that. But if I now mention the religions in general in relation to the faith of the believers, then I have come to the frightening realisation that in terms of religious fanaticism, Islam is at the forefront. And this results from the fact that human beings are driven and seduced into delusional belief by the hammering into them of the fanatical 'spiritual' religious-populist supreme religious leaders, as well as the equally fanatical religious teachers, who tell them in a populist way about their personal religious-sectarian delusion. And these then themselves become susceptible to religious faith fanaticism, as well as fanatical and conscienceless with regard to hatred, revenge, retaliation and killing, torturing, tormenting, murdering, raping, massacring, destroying and waging war, if they are driven and trimmed to this by fanatical faith delusion elements in a religious-fanatical-populist way. Basically, it is exactly the same as in politics, where the people are beaten up with populist phrases until they fall for all the nonsense of the beguiling whispers and believe all the nonsense, because they are clueless and incapable of thinking for themselves and forming their own opinions and decisions. Was ich zum Ganzen dieser päpstlichen Schmierenkomödie auch noch denke ist das, dass das ganze Theater einerseits eine bodenlose Frechheit gegenüber den Gläubigen ist, weil sie ja in die Irre geführt werden und weiterhin ihr Scherflein für diese verlogenen Wahnglaubenführungsschleicher abliefern sollen, damit diese Sexual-Missbrauchspharisäer weiterhin ihren enthaltsamkeitslosen ausgearteten Lüsten frönen können. Und dass sie für ihre diesbezüglichen Untaten nicht einmal den weltlichen Gesetzen zugeführt werden – wie das gegenteilig jede nicht-klerikale Person des Volkes in Kauf nehmen muss, die sich bei sexuellem Missbrauch strafbar macht –, das ist wohl mehr als nur der Hammer der schändlichen Ungerechtigkeit. Das aber ist seit alters her nur seiner Scheinheiligkeit, dem Papst, mit seiner Schleicherei zu verdanken, der bei den der katholischen Religion und der Gotteswahngläubigkeit verfallenen weltlichen Herrschenden und Regierenden durch Glaubensschleimerei dies verhindern kann, und zwar indem er betrügend daherlügt, dass die Fehlbaren durch die Kirche bestraft würden. Diese Strafe – wenn überhaupt eine erfolgt – besteht im Höchstfall in einer Versetzung an einen anderen Wirkungsort, eben in ein anderes Dorf, eine andere Stadt oder in ein anderes Land – und damit hat es sich dann. Wenn ich nun aber noch allgemein die Religionen in bezug auf den Glauben der Gläubigen anführe, dann habe ich dazu die erschreckende Erkenntnis gewonnen, dass hinsichtlich des Glaubensfanatismus der Islam an vorderster Front steht. Und das ergibt sich daraus, weil die Menschen in der Weise zum Wahnglauben getrieben und verführt werden, indem den Glaubenswilligen durch die Einhämmerungen der fanatischen ‹geistlichen› religiös-populistischen obersten Religionsführer, wie auch der gleichermassen fanatischen Religionslehrer ihr persönlicher religiös-sektiererischer Wahnglauben in populistischer Art und Weise verklickert wird. Und diese werden dann selbst anfällig für den religiösen Glaubensfanatismus, wie aber auch fanatisch und gewissenslos in bezug auf Hass, Rache, Vergeltung und das Töten, Foltern, Quälen, Morden, Vergewaltigen, Massakrieren, Zerstören und Kriegführen, wenn sie durch fanatische Glaubenswahnelemente religiös-fanatisch-populistisch dazu getrieben und getrimmt werden. Grundsätzlich ist es genau dasselbe wie in bezug auf die Politik, bei der das Volk nach Strich und Faden mit populistischen Phrasen derart belämmert wird, bis es dem ganzen Unsinn der betörenden Einflüsterungen verfällt und den ganzen Quatsch glaubt, weil es zu einem eigenen Denken und zur eigenen Meinungsbildung und Entscheidung unbedarft und unfähig ist.
I learned from your father Sfath in the 1940s what populism is, whereby this term actually originated from opportunism, which in reality corresponds to demagogic or popular incitement and inflammatory propaganda, which is carried out with the aim of conveying a certain line of thought based on lies and deceit. The fact is that every opportunist populism is absolutely, unavoidably and in every case by hook or by crook, carried out through an untruthful, mendacious and deceitful dramatisation of the populist goal in order to win the favour of the people or at least their great masses. And since the people as a rule consist of simple and not highly educated human beings and are therefore effectively ignorant, respectively have no experience with regard to the populistically raised issues, do not see through certain connections and are, moreover, naive, they fall into a pro and hurrah roar with the opportunistic populists. And this happens as a result of the only low civic education of the people, who, as a rule, without distinction of age, are absolutely still green behind the ears, childish, naive, inexperienced, immature and innocent as well as simple, harmless, plain, uncomplicated and incomprehensible with regard to opportunism and populism, and therefore are not able to form their own, personal and logical opinion according to the factors at hand, which must be said. Schon von deinem Vater Sfath habe ich in den 1940er Jahren gelernt, was Populismus ist, wobei dieser Begriff eigentlich aus dem Opportunismus entstanden ist, der in Wahrheit einer demagogischen resp. volksaufhetzerischen Volksaufwiegelung und Hetzpropaganda entspricht, die mit dem Ziel betrieben wird, eine bestimmte auf Lug und Trug aufgebaute Gedankenrichtung zu vermitteln. Tatsache ist dabei, dass jeder opportunistische Populismus absolut, unumgänglich und in jedem Fall auf Biegen und Brechen durch eine wahrheitsfremde, lügnerische und betrügerische Dramatisierung des Populismusziels betrieben wird, um die Gunst des Volkes oder zumindest dessen grosser Masse zu gewinnen. Und da das Volk in der Regel aus einfachen und nicht hochgebildeten Menschen besteht und daher effectiv unbedarft ist, resp. in bezug auf die populistisch aufgebrachten Thematiken keine Erfahrung besitzt, gewisse Zusammenhänge nicht durchschaut und zudem naiv ist, fällt es mit den opportunistischen Populisten in ein Pro- und Hurragebrüll. Und dies geschieht infolge der nur niedrigen bürgerlichen Bildung des Volkes, das in der Regel ohne Unterschied des Alters in bezug auf Opportunismus und Populismus absolut noch grün hinter den Ohren, kindlich, naiv, unerfahren, unreif und unschuldig sowie einfach, harmlos, schlicht, unkompliziert und unverständig und daher nicht in der Lage ist, eine eigene, persönliche und logische Meinung gemäss den anfallenden Faktoren zu bilden, was wohl gesagt werden muss.
Opportunism and the resulting populism are based solely on purely utilitarian considerations, which are aimed at eliciting from individual human beings and from the people an extensive willingness to believe in the false and fraudulent correctness, as well as an agreement and an adaptation to the respective populist goal that has been raised through lies and fraud. And what is fundamentally aimed at is, on the one hand, based on gaining power over the human beings and the people, whereby as a rule everything is aimed at bringing the human beings and the people under the opportunistic thumb with new laws, regulations, beliefs and ordinances that are hostile to the people, freedom and peace. And in the second place, everything is also based on the fact that the elements coming to power can enrich themselves at the expense of the people through horrendous rewards or even unlawfully. Der Opportunismus und der daraus resultierende Populismus fundieren einzig in reinen Nützlichkeitserwägungen, die darauf ausgerichtet sind, bei einzelnen Menschen und beim Volk eine umfängliche Bereitwilligkeit, einen Glauben an die erlogene und betrügerische falsche Richtigkeit, wie auch ein Einverständnis und eine Anpassung an das jeweilige durch Lug und Betrug aufgebrachte Populismusziel zu erheischen. Und was damit grundsätzlich bezweckt wird, fundiert einerseits in der Machtgewinnung über den Menschen und das Volk, wobei in der Regel alles darauf ausgerichtet ist, Mensch und Volk mit neuen volks-, freiheits- und friedensfeindlichen Gesetzen, Bestimmungen, Gläubigkeiten und Verordnungen usw. unter die opportunistische Fuchtel zu bringen. Und an 2. Stelle fundiert alles auch darin, dass sich die an die Macht kommenden Elemente auf Kosten des Volkes durch horrende Entlohnungen oder sogar gesetzwidrig bereichern können.
Opportunism and populism are actually basically one and the same, although the whole thing is to be divided into 4 different forms, namely: Opportunismus und Populismus sind eigentlich grundsätzlich ein und dasselbe, wobei das Ganze jedoch in 4 verschiedene Formen einzuteilen ist, und zwar in:

1) Politics
2) Religion-God-faith
3) Literature
4) Ideologies

1) Politik
2) Religion-Gottglaube
3) Literatur
4) Ideologien

Sfath gave me seven points that specifically characterise populism, and I also mentioned these points to a group of persons in Giessen in the 1960s, when I was travelling through Germany with a friend and was asked by journalists, politicians and psychologists who had a meeting in Giessen how I, as a 'globetrotter', stood on politics and religious faith, and how I would see and judge everything. Consequently, I told the people – there were almost 30 of them – what I had to say according to Sfath's instruction. However, nothing of this was published in any newspaper, only a photo and a small text about my girlfriend and me. However, several persons neatly wrote down the 7 points that Sfath told me about populism and thanked me for it when I told them that populism would become of enormous importance in the coming times all over the world, which actually originated from a self-designation of a farmer movement in Texas in the USA. Unfortunately, I cannot get the whole thing together today, also the 7 points.

Sfath hat mir 7 Punkte genannt, die speziell den Populismus prägen, wobei ich diese Punkte in den 1960er Jahren in Deutschland auch einmal einer Gruppe Personen in Giessen genannt habe, als ich mit einer Freundin durch Deutschland getippelt und von Journalisten, Politikern und Psychologen, die in Giessen ein Meeting hatten, gefragt worden bin, wie ich denn als ‹Globetrotter› zur Politik und zum Religionsglauben stehe, und wie ich zudem alles sehen und beurteilen würde. Folglich sagte ich den Leuten – es waren nahezu deren 30 –, was ich eben gemäss der Belehrung von Sfath zu sagen hatte. Davon wurde dann aber in keiner Zeitung etwas veröffentlicht, sondern nur ein Photo und ein kleiner Text über meine Freundin und mich. Die 7 Punkte aber, die mir Sfath bezüglich des Populismus nannte, haben sich mehrere Personen fein säuberlich aufgeschrieben und sich dafür noch speziell bedankt, als ich ihnen sagte, dass der Populismus in den kommenden Zeiten allüberall auf der ganzen Welt von ungeheurer Bedeutung werden würde, der eigentlich aus einer Selbstbezeichnung einer Farmerbewegung in Texas in den USA entstanden sei. Leider kann ich das Ganze heute nicht mehr zusammenbringen, auch die 7 Punkte nicht.

Ptaah:

Ptaah:
57. I know them from my father's annals, so I can tell you: 57. Aus meines Vaters Annalen sind sie mir bekannt, also kann ich sie dir nennen:
58. These, Eduard, are the 7 points that my father named to you and that you named back in Giessen at the beginning of the 1960s. 58. Das, Eduard, sind die 7 Punkte, die dir mein Vater nannte und die du damals in Giessen zu Beginn der 1960er Jahre genannt hast.
59. Without telling you who the persons actually were and what positions they held, however, these were in fact governmentally significant, as we were able to discover in our earlier research. 59. Ohne dass dir gesagt wurde, wer die Personen eigentlich waren und welche Positionen sie innehatten, waren diese aber tatsächlich regierungsamtlich erheblich, wie wir bei unseren früheren Nachforschungen erkunden konnten.
60. And as for the farmers' movement in the USA, this was the 'Farmers' Alliance' of the 1870s in Texas. 60. Und was die Farmerbewegung in den USA betrifft, so handelte es sich dabei um die ‹Farmers' Alliance› der 1870er Jahre in Texas.
61.
1)
We are the people; the populists pose as representatives of the people and conduct their rhetoric with lies, deceit and beguiling 'people's representative' manner.
61.
1)
Wir sind das Volk; die Populisten stellen sich als Volksvertreter dar und führen ihre Rhetorik mit Lügerei, Betrug und betörender ‹volksvertretender› Weise.
62.
2)
The power of language; the populists use popular, simple language that makes it seem as if they are speaking on behalf of the people, which deceptively suggests to the people that they are aligned with the populists.
62.
2)
Macht der Sprache; die Populisten nutzen eine volksnahe, einfache Sprache, die den Anschein erweckt, als würden sie im Namen des Volkes reden, was bei diesem trügerisch eine ihm gleichgerichtete Verbindung mit den Populisten vortäuscht.
63.
3)
Playing on fear; the populists stir up fear among their audience with all kinds of untruths and by conjuring up threatening prospects for the future.
63.
3)
Spiel mit der Angst; die Populisten schüren bei ihrer Zuhörerschaft mit allen erdenklich möglichen Unwahrheiten und dem Heraufbeschwören von drohenden Zukunftsaussichten Angst im Volk.
64.
4)
Attention at any price; the populists use every opportunity to repeat their lies and deceptions over and over again in almost endless repetitions until they are so ingrained in the audiences that they become pathologically compulsive and therefore require approval of the populist.
64.
4)
Aufmerksamkeit um jeden Preis; die Populisten nutzen jede Gelegenheit, um in beinahe endlosen Wiederholungen ihre Lügen und Betrügereien so oft immer und immer wieder zu wiederholen, bis diese den Zuhörerschaften derart eingeprägt sind, dass sie pathologisch zwanghaft werden und daher eine Zustimmung zum Populisten erfordern.
65.
5)
False exaggerations of the truth; the populists state facts, but they exaggerate these in an exaggerated manner and create suggestive conspiracy theories from them, which have such a convincing effect on the audience that everything is accepted and represented as effective truth.
65.
5)
Wahrheitsfalsche Übertreibungen; die Populisten nennen anstehende Fakten, doch sie übertreiben diese in massloser Weise und erschaffen daraus suggestiv wirkende Verschwörungstheorien, die auf die Zuhörerschaft derart überzeugend wirken, dass alles als effective Wahrheit angenommen und vertreten wird.
66.
6)
False news; the populists invent false, lying and fraudulent news, on the one hand to effectively misrepresent existing facts, on the other hand to misleadingly present non-existing facts as existing through lies and fraud.
66.
6)
Falsche Nachrichten; die Populisten erfinden falsche, lügnerische und betrügerische Neuigkeiten, um einerseits effectiv bestehende Tatsachen falsch darzustellen, anderseits um Nichtbestehendes durch Lug und Betrug irreführend als gegeben Bestehendes darzustellen.
67.
7)
Effective staging; the populists take anything and everything in relation to themes, things, events, factualities, planning and facts and embellish them in their favour with exaggerations in such a way that the audience is thereby blinded and misled.
67.
7)
Wirkungsvolles Inszenieren; die Populisten nehmen alles und jedes in bezug auf Thematik, Dinge, Geschehen, Sächlichkeiten, Planungen und Tatsachen und schmücken sie zu ihren Gunsten derart mit Übertreibungen aus, dass die Zuhörerschaft dadurch geblendet und in die Irre geführt wird.

Billy:

Billy:
Thanks, then I can continue with what I was talking about: In terms of politics, opportunism and populism go specifically to political elections, as well as riots, demonstrations, civil wars, state wars, etc. This means that for purely utilitarian reasons, opportunism and the resulting populism effectively demand from the individual human beings and at least from the majority of the people an extensive willingness and adaptation to the respective propagated populist goals. Danke, dann kann ich bei dem weiterfahren, wovon ich gesprochen habe: In bezug auf die Politik gehen der Opportunismus und Populismus speziell auf politische Wahlen hinaus, wie aber auch auf Aufstände, Demonstrationen, Bürgerkriege und Staatskriege usw. Das bedeutet, dass aus reinen Nützlichkeitserwägungen durch den Opportunismus und den daraus resultierenden Populismus eben effectiv vom einzelnen Menschen und zumindest vom Gros des Volkes eine umfängliche Bereitwilligkeit und Anpassung an die jeweilig propagierten populistischen Ziele erheischt wird.
The term populism (from the Latin populus 'people') has been assigned several attributes by Sfath, i.e. characteristic qualities or traits which, from a lying and deceitful opportunist-populist point of view, are supposed to testify to an infallibility. Dem Begriff Populismus (von lateinisch populus ‹Volk›) sind von Sfath mehrere Attribute zugeordnet worden, also charakteristische Eigenschaften oder Wesensmerkmale, die aus lügnerischer und betrügerischer opportunistisch-populistischer Sicht eine Unfehlbarkeit bezeugen sollen.
Characteristic are the populist intentions built on lies and deceit, which relate to politics, religion-god-faith and literature, and which are aimed at both the individual human being and the nation. In terms of choice of topics and rhetoric, these intentions are geared to linking the mood of the individual human being and the mood of the people with the populist goal and in doing so to nip in the bud and absolutely prevent one's own personal thinking, any formation of one's own opinion and personal decision. Charakteristisch sind die auf Lug und Trug aufgebauten populistischen Absichten, die sich auf Politik, Religion-Gottglaube und Literatur beziehen und die sowohl auf den einzelnen Menschen als auch auf das Volk ausgerichtet sind. Diese Absichten sind themenwahl- und rhetorikmässig darauf ausgerichtet, die Stimmung des einzelnen Menschen und die Volksstimmung mit dem Populismusziel zu verbinden und dabei das eigene, persönliche Denken, jede eigene Meinungsbildung und persönliche Entscheidung bereits im Keim zu ersticken und absolut zu unterbinden.
Populism is necessarily about verbally-violently creating certain moods and belief factors in individual human beings and in the bulk of the audience as well as the people, in order to achieve a believing delusion and dependence of political, religious or literary form. And this, of course, only so that the populist rhetoric artists can make their individual human beings, a group of listeners or the majority of the people become believers in all the populist lies and deception. And through this populist believing of the individual human beings and the people, the unlimited exploitation and strengthening of existing moods for the populist propagated purposes can take place. In this way, populism manifests itself in various specific styles of politics, in religion-God-belief, in ideologies and in literature, the whole in every case and in every way as a strategy for acquiring power, acquiring wealth, religion-, God- and ideology-belief as well as literarily by false-information towards the human beings and the whole or the majority of the people as well-considered, deliberate, malicious misleading and exploitation, or as a result of academic unproven hypotheses megalomaniacally declared as truth. Beim Populismus geht es zwingend verbal-gewaltmässig darum, bestimmte Stimmungen und Glaubensfaktoren im einzelnen Menschen und im Gros der Zuhörerschaft sowie dem Volk zu erzeugen, um damit eine gläubige Wahneinbildung und Abhängigkeit politischer, religionsgläubiger oder literarischer Form zu erreichen. Und das natürlich nur, damit die populistischen Rhetorikkünstler ihre ihnen hörig werdenden einzelnen Menschen, eine Gruppe Zuhörer oder das Gros des Volkes auf den ganzen populistischen Lug und Trug gläubigwerdend einschwören können. Und durch dieses populistische Gläubigwerden des einzelnen Menschen und des Volkes, kann die grenzenlose Ausnutzung und Verstärkung vorhandener Stimmungslagen zu den populistisch propagierten Zwecken erfolgen. In dieser Weise zeigt sich der Populismus in verschiedenen spezifischen Stilen der Politik, im Religion-Gottglauben, in Ideologien und in der Literatur, wobei das Ganze in jedem Fall und in jeder Art und Weise als Strategie zum Machterwerb, Reichtumerwerb, zur Religion-, Gott- und Ideologiengläubigkeit sowie literarisch durch Falsch-informationen gegenüber den einzelnen Menschen und dem ganzen oder dem Gros des Volkes als wohldurchdachte, bewusste, bösartige Irreführung und Ausnutzung dient, oder infolge akademischer unbewiesener Hypothesen grössenwahnsinnig als Wahrheit deklariert wird.
Populist literature was defined by Sfath as any writing product that is based, on the one hand, on intentional or unintentional falsehoods, misinformation and thus on lies and fraud. This includes information notes, books, radio news, TV programmes, pamphlets, letters, journals, periodicals, newspapers and all other written works. Overall, everything that is written down and published is considered literature. Als populistische Literatur wurde von Sfath jegliches Schreibprodukt bezeichnet, das einerseits auf gewollten oder ungewollten Falschheiten, Fehlinformationen und damit auf Lug und Betrug beruht. Dazu gehören sowohl Informationsnotizen, Bücher, Radionachrichten, TV-Sendungen, Kleinschriften, Briefe, Journale, Periodika und Zeitungen und jegliche andere Schriftwerke. Gesamthaft entspricht alles dem Begriff Literatur und ist als solche zu bezeichnen, was schriftlich festgehalten und veröffentlicht wird.
This therefore applies to all published writing, regardless of whether it is printed, handwritten, painted or otherwise such when it is published. So published fake news or 'fakenews' also belong to literature, whereby these are manipulative and spread fake news and 'lie-truths', which in today's digital age are mainly spread on the internet, especially in social networks and other social media, the so-called 'social media' or similar, and in part virally or like a virus. Das betrifft also jedes veröffentlichte Schrifttum, und zwar egal, ob es gedruckt, handschriftlich verfasst, gemalt oder sonstwie derart ist, wenn es veröffentlicht wird. Also gehören auch veröffentlichte Fake-News oder ‹Fakenews› zur Literatur, wobei diese eben manipulativ sind und vorgetäuschte Nachrichten und ‹Lügen-Wahrheiten› verbreiten, die in der heutigen digitalen Zeit überwiegend im Internetz, und zwar insbesondere in sozialen Netzwerken und anderen sozialen Medien, den sogenannten ‹Social Media› oder ähnlichem und zum Teil viral resp. wie ein Virus Verbreitung finden.
Politics, religion, god-faith, literature and ideologies as a whole are characterised by their operators in an extremely opportunistic-populist way, whereby since time immemorial all religions, god-faith, god-son-faith, gods-faith as well as saints-faith, etc., have been dictated. – which, moreover, are all dictatorial in nature – are the worst and most evil humanity-dumbing opportunist-populist organisations that bring about hatred, racial and religious hatred, discord, wars, lack of freedom, strife, injustice and unrighteousness. Politik, Religion-Gottglaube, Literatur und Ideologien sind gesamthaft von ihren Betreibern äusserst opportunistisch-populistisch geprägt, wobei seit alters her alle Religionen-, Gottes-, Gottessohn-, Götter- sowie Heiligengläubigkeit usw. – die zudem restlos allesamt diktatorischer Natur sind – die schlimmsten und übelsten menschheitsverdummenden opportunistisch-populistischen Organisationen sind, die Hass, Rassen- und Religionshass, Unfrieden, Kriege, Unfreiheit, Streit, Ungerechtigkeit und Unrechtschaffenheit herbeiführen.
So, as it is the case in politics, it is also the case with the 'clergy' and all religious priests, who in all peoples instrumentalise the unstable human beings who are incapable of opinion and decision-making in a populist way, make them believers and drive them into the deepest fanaticism and delusion. Wie es also in der Politik der Fall ist, so verhält es sich auch bei den ‹Geistlichen› und allen Religionsfritzen, die in allen Völkern die labilen und meinungs- sowie entscheidungsunfähigen Menschen populistisch instrumentalisieren, gläubig machen und in tiefsten Fanatismus und Wahn treiben.
The fact is that the religious-sectarian delusion of God is also used for political instrumentalisation and, in this respect, as a malignant basic evil of all religions, serves to dominate humanity and not to allow any free will of its own to arise in it. In this way, the entire masses of people who believe in religion become compliant tools who, as a result of their stupidity, can be incited to hatred against other sections of the population and peoples and can be seduced into acts of war. And since the peoples of the religious delusionists are incapable of perceiving reality and its truth, let alone understanding it, it also remains hidden from them that every single religion or sect of faith not only corresponds to a dictatorship, but is directly linked to malicious terrorism. Tatsache ist, dass der religiös-sektiererische Gotteswahnglaube auch zur politischen Instrumentalisierung dient und diesbezüglich als bösartiges Grundübel aller Religionen dazu dient, die Menschheit zu beherrschen und in ihr keinen eigenen freien Willen aufkommen zu lassen. Dadurch werden die gesamten religionsgläubigen Bevölkerungsmassen zu willfährigen Werkzeugen, die infolge ihrer Dummheit zum Hass gegen andere Bevölkerungsschichten und Völker aufgehetzt und zu Kriegshandlungen verführt werden können. Und da die Völker der Religionswahngläubigen unfähig sind, die Wirklichkeit und deren Wahrheit wahrzunehmen, geschweige denn zu verstehen, so bleibt ihnen auch verborgen, dass jede einzelne Religion resp. Glaubenssekte nicht nur einer Diktatur entspricht, sondern in direktem Verbund mit bösartigem Terrorismus steht.
Fundamentally, the most malicious actors of all evil, of all uprisings and wars, of all hatred and all mischief on Earth, are to be found among those human beings, peoples and in relation to the entire earthly humanity, where 'spiritualities' of all shades carry out their insidious, scheming, perfidious, tricky, devious and reality- and truth-traitorous popu-listic and greasy-hidden politicising as well as believer-bewitching greasy machinations. The religious-faith instrumentalisation thus corresponds to an insidious, hidden political machination that misleads the faithful, and this is, as I said, a basic evil-appearance of all religions that make their insidious dictatorial-ter-rorist-populist politicisation the means of their might, their successes, their immeasurable wealth and their interests. Grundlegend sind die arglistigsten Akteure alles Bösen, aller Aufstände und Kriege, allen Hasses und allen Unheils auf Erden, bei jenen Menschen, Völkern und in bezug auf die gesamte irdische Menschheit dort zu suchen, wo ‹Geistlichkeiten› aller Schattierungen ihre heimtückischen, intrigenvollen, niederträchtigen, perfiden, trickreichen, verschlagenen und wirklichkeits- und wahrheitsverräterischen popu-listischen und schmierig-versteckten politisierenden sowie gläubigenbetörenden schmierigen Machenschaften betreiben. Die religiös-glaubensmässige Instrumentalisierung entspricht also einer hinterhältigen, verborgenen und die Gläubigen in die Irre führenden politischen Machenschaft, und dies ist, wie gesagt, eine Grundübel-Erscheinung aller Religionen, die ihre hinterlistige diktatorisch-ter-roristisch-populistische Politisierung zum Mittel ihrer Macht, ihrer Erfolge, ihres unermesslichen Reichtums und ihrer Interessen machen.
All 'clergy' and politicians who invoke their religious faith in their offices are nothing but hypocrites and bigots or ignorant misguided believers and faith addicts who are incapable of their own healthy rational and rational thinking and thus of their own opinions and decisions. Alle ‹Geistlichen› und Politiker, die sich in ihren Ämtern auf ihre religiöse Gläubigkeit berufen, sind nichts anderes als Heuchler und Frömmler oder unbedarfte glaubensmässig Irregeführte und Glaubensabhängige, die eines eigenen gesunden verstandes- und vernunftmässigen Denkens und damit eigener Meinungen und Entscheidungen unfähig sind.
The fact is since time immemorial that religions and those who believe in them have been populistically abused for delusional and political purposes, and this abuse is one of the cruellest chapters in the history of mankind, for from the whole of religious mendacity there have always been only brutal and terrible wars, massacres, bloodshed, hatred, strife, murder and manslaughter, betrayal, lies and deceit, as well as such horrendous overpopulation, that now the climate, nature and its fauna and flora have already fallen into an evil-precarious state of ongoing destruction and annihilation. Not only the sectarian mania of 'go and multiply' plays an important role in this, but especially the manifold and immense hatred among the earthlings themselves, because as a result of their uncontrolled mass reproduction they had to move closer and closer together and live together, which led more and more to friction, quarrels, acts of violence and wars and also brings in the present time all the known destructive effects as well as many unknown to mankind. From the degenerated human mass reproduction, everything has led to discord among all peoples since time immemorial, which has spread completely over all Earth-humans and led to acts of revenge and retribution as well as to hatred against other peoples and religious believers and thus to religious wars and religious massacres. In particular, the religious-sectarian faith factors, the delusion of God of all main religions, small religions and all other sects of faith have degenerated to such an extent that it is practically hopeless to be able to penetrate the minds and reason of believers in religions and sects and to explain to them the effective reality and truth of the perfectly natural. The delusion of faith in God has clouded and even destroyed all senses of understanding and reason in more than the majority of Earth-humans – in countless deluded believers even to the point of hopelessness – to such an extent that they have become incapable of grasping even the tiniest fraction of a jot of effective reality and its truth. In this delusion of religion and belief in God that dominates them, the great mass of earthlings have become incapable of perceiving effective reality and truth, let alone being able to think about them and comprehend them. As delusional believers, they have become hopeless slaves of delusion and absolutely incapable of ever freeing themselves from their slavery to faith, as a result of which they are also no longer capable of cultivating their own rational thought processes and forming their own opinions. As a result, they, as delusional believers in God, fall more and more into stupefaction of reality, become more and more humble and dependent and tractable towards all and any false apostles, through whom they are exploited in every way and seduced into enmity, discord, hatred, murder and manslaughter as well as war against those of other faiths, whereby the sectarian delusional leaders can enrich themselves tremendously and live out their lust for power over their believers. Tatsache ist seit alters her, dass die Religionen und die diesen Gläubigen populistisch zu wahngläubigen und politischen Zwecken missbraucht wurden, und dieser Missbrauch gehört zu den grausamsten Kapiteln der Menschheitsgeschichte, denn aus dem Ganzen der gesamten religiösen Glaubensverlogenheit sind seit jeher nur brutale und schreckliche Kriege, Massaker, Blutvergiessen, Hass, Streit, Mord und Totschlag, Verrat, Lug und Trug sowie eine dermassen horrende Überbevölkerung hervorgegangen, dass nun das Klima, die Natur und deren Fauna und Flora bereits in einem übelst-prekären Zustand der laufenden Zerstörung und Vernichtung verfallen sind. Dabei spielt nicht nur der Sektenwahn des ‹Gehet hin und vermehret euch› eine wichtige Rolle, sondern insbesondere der vielfältige und ungeheure Hass unter den Erdlingen untereinander, weil sie infolge ihrer unkontrollierten Massenvermehrung immer enger zusammenrücken und zusammenleben mussten, was immer mehr zu Reibereien, Streitereien, Gewaltakten und Kriegen führte und auch in der heutigen Zeit all die bekannten sowie der Menschheit auch vielfach unbekannten zerstörerischen Auswirkungen bringt. Aus der in ausgearteter Weise entstandenen menschlichen Massenvermehrung führte alles bereits seit alters her bei allen Völkern zu Unfrieden, der sich restlos über die gesamte Erdenmenschheit ausgebreitet und zu Rache- und Vergeltungstaten sowie zu Hass wider andere Völker und Religionsgläubige und damit zu Glaubenskriegen und Glaubensmassakern geführt hat. Insbesondere waren schon zu alten Zeiten und sind auch in der heutigen Zeit die religiös-sektiererischen Glaubensfaktoren, der Gotteswahnglaube aller Hauptreligionen, Kleinreligionen und der gesamten sonstigen Glaubenssekten in jeder Weise derart ausgeartet, dass praktisch Hopfen und Malz verloren ist, bei den Religions- und Sektenwahngläubigen verstandes- und vernunftmässig noch durchdringen und ihnen die effective Wirklichkeit und Wahrheit des vollkommen Natürlichen erklären zu können. Der Gottglaubenswahn hat bei mehr als dem Gros der Erdenmenschheit alle Sinne für Verstand und Vernunft derart vernebelt und gar zerstört – bei unzähligen Glaubenswahnbefallenen gar bis zur Rettungslosigkeit –, dass sie unfähig geworden sind, auch nur noch den winzigsten Bruchteil eines Jotas der effectiven Realität und deren Wahrheit zu erfassen. In diesem sie beherrschenden Religions- und Gottglaubenswahn ist die grosse Masse der Erdlinge unfähig geworden, die effective Wirklichkeit und Wahrheit noch wahrzunehmen, geschweige denn, über sie nachdenken und sie nachvollziehen zu können. Als Wahngläubige sind sie zu rettungslosen Wahnglaubenssklaven und absolut unfähig geworden, sich jemals noch aus ihrer Glaubenssklaverei zu befreien, folgedem sie auch nicht mehr fähig sind, eigene verstandes- und vernunftmässige Gedankengänge zu pflegen und ureigene Meinungen zu bilden. Dadurch verfallen sie als Gotteswahngläubige immer mehr der Realitätsverdummung, werden immer demütiger und unselbständiger und lenkbarer gegenüber allen und jeden falschen Aposteln, durch die sie in jeder Art und Weise ausgenutzt und zur Feindschaft, zum Unfrieden, Hass, Mord und Totschlag sowie Krieg gegen Andersgläubige verführt werden, wodurch sich die sektiererischen Wahnglaubensführer ungeheuer bereichern und ihre Machtgelüste über ihre Gläubigen ausleben können.

The entirety of religious-sectarian faith and the deviation from the natural reality and its truth led the majority of Earth-humans into all conceivable malicious and violent degenerations, to which no limits could be set and none can be set today. This also includes the monstrous and destructive machinations caused by overpopulation, which needs thousands of different necessities and things in order to be able to satisfy its abundant life. However, only a few environmental enthusiasts care about the fact that in order to obtain all these necessities, the planet itself, as well as nature, its fauna and flora, and all fresh waters, streams, rivers, lakes and springs are poisoned and polluted tremendously by waste of all kinds, especially plastics, as well as the oceans. All warnings and admonitions are of no use, because the vast majority of the overpopulation does not care a jot, but continues unabated, unrestrained and irresponsible with all the destructive activities.

Das Gesamte hinsichtlich der religiös-sektiererischen Gläubigkeit und des Abweichens von der naturgegebenen Wirklichkeit und deren Wahrheit führte das Gros der Erdenmenschheit in alle erdenklich möglichen bösartigen und gewalttätigen Ausartungen, denen keine Grenzen mehr gesetzt werden konnten und ihnen auch heute keine gesetzt werden können. Dazu gehören auch die ungeheuren und zerstörenden Machenschaften, die durch die Überbevölkerung hervorgerufen werden, die tausenderlei verschiedenster Bedarfsartikel und Dinge benötigt, um ihr Überflussleben befriedigen zu können. Dass dabei aber zur Beschaffung all dieser Bedarfalien der Planet selbst, wie auch die Natur, deren Fauna und Flora sowie sämtliche Süssgewässer, die Bäche, Flüsse, Seen und Quellen ebenso vergiftet und durch Abfälle aller Art, insbesondere Kunststoffe, ungeheuer belastet und vergiftet werden, wie auch die Meere, das kümmert nur wenige Umweltenthusiasten. Alles Mahnen und Warnen nützt nichts, denn das gewaltige Gros der Überbevölkerung kümmert sich keinen Deut darum, sondern fährt unvermindert, unhemmbar und verantwortungslos mit den gesamten Zerstörungsmachenschaften weiter.
If the destructive and criminal machinations on planet Earth itself, caused by the needs of overpopulation, are taken into consideration, as well as the manipulations and cross-directions that have taken place on nature, its fauna and flora, and on the Earth's air envelope or atmosphere, then this naturally also includes the criminally changed climate, which is now causing enormous natural disasters. Werden die durch die Bedürfnisse der Überbevölkerung hervorgerufenen zerstörerischen und verbrecherischen Machenschaften am Planeten Erde selbst in Betracht gezogen, wie auch die an der Natur, deren Fauna und Flora sowie an der Lufthülle resp. der Atmosphäre der Erde stattgefundenen Manipulationen und Quertreibereien, dann gehört dazu selbstredend natürlich auch das kriminell veränderte Klima, das nunmehr ungeheure Naturkatastrophen zeitigt.
The ozone layer and the CFCs destroying this layer must also be mentioned, and I must explain a few things about this, because knowledge of this is very important, as Sfath has already taught me. The ozone layer is to be understood as a part of the stratosphere, which is located above the troposphere, which surrounds the Earth at an altitude of about 10–12 kilometres. So the stratosphere itself is above that at about 15 to 50 kilometres above the Earth and, as far as I know, contains about 90 per cent of atmospheric ozone. Up there, in the stratosphere, the sun's high-energy ultraviolet radiation converts the oxygen (O2) into ozone (O3), whereby this ozone layer shields part of the sun's UV radiation and prevents too much of the aggressive UV radiation from reaching the Earth. While the ozone layer protects all life on Earth from the sun's harmful ultraviolet radiation, ozone gas near the ground, however, endangers the health of human beings and the entire environment, irritating the eyes and mucous membranes and causing terrible damage to the respiratory tract. Auch die Ozonschicht sowie das diese Schicht zerstörende FCKW müssen genannt werden, wozu ich wohl einiges erklären muss, weil die Kenntnis darum sehr wichtig ist, wie mich das schon Sfath gelehrt hat. Die Ozonschicht ist als ein Teil der Stratosphäre zu verstehen, die sich über der Troposphäre befindet, die in ca. 10–12 Kilometer Höhe die Erde umschliesst. Die Stratosphäre selbst befindet sich also darüber in etwa 15 bis 50 Kilometer Höhe über der Erde und enthält meines Wissens etwa 90 Prozent des atmosphärischen Ozons. Die energiereiche ultraviolette Strahlung der Sonne wandelt dort oben, eben in der Stratosphäre, den Sauerstoff (O2) in Ozon (O3) um, wobei diese Ozonschicht einen Teil der UV- Strahlung der Sonne abschirmt und verhindert, dass zu viel der aggressiven UV-Strahlung die Erde erreicht. Während die Ozonschicht alles Leben auf der Erde vor der schädlichen Ultraviolett-Strahlung der Sonne schützt, gefährdet das Ozongas in Bodennähe jedoch die Gesundheit der Menschen und die gesamte Umwelt, wobei es die Augen und Schleimhäute reizt und in den Atemwegen schlimmste Schäden verursacht.
Basically, the ozone layer blocks a large part of the sun's aggressive rays and thus prevents too much ultraviolet radiation from reaching the Earth and causing damage. However, this is only the case when the ozone layer of the stratosphere is intact, because it then acts like a huge protective screen against the dangerous UV radiation. Grundlegend blockiert die Ozonschicht einen grossen Teil der aggressiven Sonnenstrahlen und verhindert dadurch, dass zu viel ultraviolette Strahlung die Erde erreicht und Schaden anrichten kann. Das jedoch nur dann, wenn die Ozonschicht der Stratosphäre intakt ist, weil sie dann wie ein riesiger Schutzschirm vor der gefährlichen UV-Strahlung wirkt.
If we take a closer look at the greenhouse gases, they absorb the long-wave heat radiation and thus strongly change the energy balance as well as the average temperature of the planetary atmosphere, whereby methane, nitrous oxide as well as water vapour, ozone and carbon dioxide are to be mentioned as natural greenhouse gases. With regard to ozone pollution on the ground, I have learned that it is actually only problematic in summer, and also only when there is intense solar radiation that makes it possible to produce ozone from the so-called precursor substances, whereby these substances are usually produced from emissions caused by mankind. With regard to the destruction of the ozone layer, it is to be said that this takes place through gases, first and foremost chlorofluorocarbons (CFCs), which used to be used on a large scale, primarily as coolants. CFCs consist of organic compounds in which hydrogen atoms are replaced by fluorine and chlorine atoms. Werden die Treibhausgase unter die Lupe genommen, dann absorbieren diese die langwellige Wärmestrahlung und verändern damit stark den Energiehaushalt sowie die mittlere Temperatur der planetaren Atmosphäre, wobei insbesondere Methan, Distickstoffoxid sowie Wasserdampf, Ozon und Kohlendioxid als natürliche Treibhausgase zu nennen sind. In bezug auf die Ozonbelastung am Boden habe ich gelernt, dass diese eigentlich nur im Sommer problematisch ist, und zwar auch nur dann, wenn eine intensive Sonneneinstrahlung vorherrscht, die es ermöglicht, aus den sogenannten Vorläufersubstanzen Ozon herzustellen, wobei diese Substanzen in der Regel aus von der Menschheit verursachten Emissionen entstehen. In bezug auf die Zerstörung der Ozonschicht ist zu sagen, dass diese durch Gase erfolgt, und zwar allen voran die Fluorchlorkohlenwasserstoffe (FCKW), die früher in grossem Mass vor allem als Kühlmittel eingesetzt wurden. FCKW bestehen aus organischen Verbindungen, in denen Wasserstoffatome durch Fluor- und Chloratome ersetzt werden.
I learned that the main greenhouse gases are few in number, but the most important is carbon dioxide, CO2, which is an odourless and colourless gas whose average duration of existence in the atmosphere is about 120 years. In addition, there is methane gas, which is mainly produced by cattle as odourless and colourless but highly flammable digestive waste gas, but which is also stored in the frozen ground and is now escaping from the soil and rock due to climate change as a result of the thawing of the permafrost and entering the atmosphere. However, this methane gas can be destroyed by chemical reactions, in contrast to the CFCs as greenhouse gases, which – as I recently read – are inert or inactive, uninvolved and inert, which means that they are substances that, as it is written, 'under the given conditions do not react or react only to a negligible extent with potential reaction partners such as air, water, reactants and products of a reaction'. Finally, nitrous oxide is also to be mentioned, which is well known as colourless and sweet-smelling laughing gas. Gelernt habe ich, dass die hauptsächlichen Treibhausgase nur wenige sind, wobei das bedeutendste jedoch das Kohlendioxid ist, das CO2, das einem geruch- und farblosen Gas entspricht, dessen durchschnittliche Existenzdauer in der Atmosphäre rund 120 Jahre beträgt. Dazu kommen aber noch das Methangas, das einerseits hauptsächlich durch Rindviecher als geruch- und farbloses, jedoch hochentzündliches Verdauungsabgas produziert wird, anderseits aber auch im gefrorenen Boden lagert und nun durch den Klimawandel infolge des Auftauens des Permafrostes aus dem Erdreich und dem Felsgestein entweicht und in die Atmosphäre gelangt. Dieses Methangas kann aber durch chemische Reaktionen zerstört werden, und zwar im Gegensatz zu den FCKW als Treibhausgase, die – wie ich kürzlich nachgelesen habe – inert resp. untätig, unbeteiligt und träge sind, folgedem sie als Substanzen gelten, die, wie geschrieben wird, ‹unter den jeweilig gegebenen Bedingungen mit potentiellen Reaktionspartnern wie Luft, Wasser, Edukte und Produkte einer Reaktion nicht oder nur in verschwindend geringem Mass reagieren›. Letztendlich ist aber auch noch das Distickstoffoxid zu nennen, das als farbloses sowie süsslich riechendes Lachgas bestens bekannt ist.
Among the many irresponsibly caused impairments of the atmosphere by mankind are above all toxic greenhouse gas emissions, above all CO2. But CFCs and chlorofluorocarbons should also be mentioned, because, contrary to all false claims to the contrary, they still contribute to a considerable extent to the impairment of the ozone layer in the stratosphere, but no longer to the same extent as was the case in the 1970s and 1980s, when the 'ozone hole' was the talk of the town, for which CFCs were responsible, but which hardly anyone talks about or even knows anything about today, in 2019. Zu den vielfältigen durch die Menschheit verantwortungslos hervorgerufenen Beeinträchtigungen der Atmosphäre gehören vor allem giftige Treibhausgas-Emissionen, und zwar allem voran CO2. Doch auch FCKW resp. Fluorchlorkohlenwasserstoffe sind zu nennen, denn diese gehören wider alle lügnerischen andersartigen Behauptungen noch heute in erheblichem Mass zur Beeinträchtigung der Ozonschicht in der Stratosphäre, jedoch nicht mehr in dem Mass, wie das noch im Lauf der 1970er und 1980er Jahre der Fall war, als das ‹Ozonloch› von sich reden machte, wofür das FCKW verantwortlich war, wovon heute, im Jahr 2019, kaum noch jemand redet oder überhaupt noch etwas weiss.
CFCs or chlorofluorocarbons correspond – as I recently read – to a chemical nomenclature according to IUPAC, whereby IUPAC nomenclature means that the purpose of this is to be able to clearly assign chemical compounds to their structure by their name, which is also referred to as the nomenclature of organic chemistry. According to chemical theory, chlorofluorocarbons, CFCs, or also Freon, are an extensive chemical group of low-molecular organic compounds that are known as propellants, but are also used as refrigerants or solvents. CFCs are or were, as I have informed myself, hydrocarbons in which hydrogen atoms are or were replaced by the halogens chlorine and fluorine, whereby these correspond to a subgroup of the halogenated hydrocarbons. CFCs, it is taught, contain only single bonds, which are called saturated CFCs. However, if there is no more hydrogen in the compound, then the whole thing is called chlorofluorocarbons. And as I said, in the course of the 1970s and 1980s it became apparent that the release of CFCs into the atmosphere was damaging the ozone layer in the stratosphere to an extremely significant extent and was creating the ozone hole. Subsequently, the use of CFCs was banned in many applications but, according to your Plejaren, it is still secretly abused to some extent and continues to penetrate up into the stratosphere, still degrades it to some extent and also contributes to climate change. What is being done with this further and secret misuse of CFCs is effectively unforgivable, but no one cares, as a result of which the Earth's atmosphere continues to be very harmfully damaged by CFC greenhouse gases, just as ozone depletion is still continuing, albeit to a much lesser extent than in the 1970s and 1980s. In Wikipedia I found the following about CFCs, which I will add to my words: FCKW resp. Fluorchlorkohlenwasserstoffe entsprechen – wie ich kürzlich nachgelesen habe – einer chemischen Nomenklatur nach IUPAC, wobei IUPAC-Nomenklatur bedeutet, dass diese den Zweck verfolgt, chemischen Verbindungen durch ihren Namen eindeutig deren Aufbau zuordnen zu können, was auch als Nomenklatur der organischen Chemie bezeichnet wird. Unter Chlorfluorkohlenwasserstoffe, CFKW, oder auch Freon, sind gemäss der Chemielehre eine umfangreiche chemische Gruppe nieder-molekularer organischer Verbindungen zu verstehen, die als Treibgase bekannt sind, wie sie aber auch als Kältemittel oder Lösemittel verwendet werden. FCKW sind oder waren, wie ich mich informiert habe, Kohlenwasserstoffe, bei denen Wasserstoffatome durch die Halogene Chlor und Fluor ersetzt werden oder wurden, wobei diese einer Untergruppe der Halogenkohlenwasserstoffe entsprechen. FCKW, so wird gelehrt, enthalten nur Einfachbindungen, die gesättigte FCKW genannt werden. Ist jedoch in der Verbindung kein Wasserstoff mehr enthalten, dann wird das Ganze Chlorfluorkohlenstoffe genannt. Und wie ich schon sagte, stellte sich im Lauf der 1970er und 1980er Jahre heraus, dass die Freisetzung von FCKW in die Atmosphäre in äusserst erheblichem Mass die Ozonschicht in der Stratosphäre schädigte und das Ozonloch erzeugte. Folgedem wurde der Einsatz von FCKW in vielen Anwendungsbereichen verboten, wird jedoch gemäss euren plejarischen Angaben geheimerweise in gewissem Mass noch heute missbräuchlich genutzt und dringt weiterhin in die Stratosphäre hinauf, sorgt in einem gewissen Mass noch immer für deren Beeinträchtigung und hilft zudem auch beim Klimawandel mit. Was mit diesem weiteren und geheimen Missbrauch des FCKW betrieben wird, ist effectiv unverzeihbar, doch darum kümmert sich niemand, folgedem dadurch die Erdatmosphäre weiterhin auch durch FCKW-Treibhausgase sehr schädlich geschädigt wird, wie auch der Ozonabbau noch immer anhält, wenn auch in viel geringerem Mass als in den 1970er und 1980er Jahren. In Wikipedia habe ich zum FCKW folgendes gefunden, das ich meinen Worten noch beifügen will:

(Wikipedia: HCFCs are 'partially halogenated' chlorofluorocarbons; their hydrogen atoms are only partially replaced by chlorine and fluorine atoms: they have a much lower ozone depletion potential than CFCs, and their 'global warming potential' is also far below that of CFCs. In addition, HCFCs are already degraded in the troposphere and only partially reach the stratosphere.

(Wikipedia: Mit H-FCKW werden ‹teilhalogenierte› Fluorchlorkohlenwasserstoffe bezeichnet; ihre Wasserstoffatome sind nur teilweise durch Chlor- und Fluoratome ersetzt: Sie besitzen ein weitaus geringeres Ozonabbaupotenzial als die FCKW, ihr ‹Treibhauspotenzial› liegt ebenfalls weit unter dem der FCKW. Zudem werden die H-FCKW schon in der Troposphäre abgebaut und gelangen nur teilweise in die Stratosphäre.
Properties: CFCs are very persistent, incombustible, odourless, transparent (colourless) and are often non-toxic or have low toxicity. The CFCs of the methane and ethane series have a low boiling point and can be easily liquefied by compression. Since they can absorb large amounts of heat during evaporation, they are primarily important as coolants. CFCs have a long residence time in the atmosphere because of their inertness. They therefore rise to the stratosphere and are decomposed there by UV rays. This releases chlorine and fluorine radicals, which react with the ozone in the ozone layer and damage it. In 1981, Veerabhadran Ramanathan described that the very strong greenhouse effect of chlorofluorocarbons alone would warm the earth's atmosphere by a whole degree by the year 2000 if emissions of this gas were not dramatically reduced). Eigenschaften: FCKW sind sehr beständig, unbrennbar, geruchlos, durchsichtig (farblos) und sind oft ungiftig oder haben nur eine geringe Toxizität. Die FCKW der Methan- und Ethanreihe besitzen einen niedrigen Siedepunkt und lassen sich durch Komprimieren leicht verflüssigen. Da sie während des Verdampfens grosse Wärmemengen absorbieren können, sind sie vor allem als Kühlmittel von Bedeutung. FCKW haben wegen ihrer Reaktionsträgheit eine hohe Verweildauer in der Atmosphäre. Sie steigen deshalb bis in die Stratosphäre auf und werden dort von den UV-Strahlen zerlegt. Dabei werden Chlor- bzw. Fluor-Radikale freigesetzt, welche mit dem Ozon der Ozonschicht reagieren und dieses schädigen. Im Jahr 1981 beschrieb Veerabhadran Ramanathan, dass allein der sehr starke Treibhauseffekt der Fluorchlorkohlenwasserstoffe die Erdatmosphäre bis zum Jahr 2000 um ein ganzes Grad erwärmen würde, wenn die Emissionen dieses Gases nicht dramatisch reduziert werden.)

The whole disaster of destruction on Earth began very early, because problems in this regard already started back then, when – according to today's calendar on the 31st of December 1700 – the number of 529 million Earthlings was exceeded, which in principle would be permissible for the planet Earth by nature. Since then, everything has been done to increase the number of human beings through religious influences on the one hand, but on the other hand, religious wars have been waged, causing destruction, masses of human blood have been spilled and also nothing else has been left out that could cause harm to nature and its fauna and flora. Already at that time, plant and bird species, animals, creepers, lizards, amphibians and creatures etc. were decimated and even completely wiped out, which has also continued to this day. So everything started early and continuously and has continued until today, namely all the destruction of the planet, of nature and its fauna and flora, of the oceans, fresh waters, the atmosphere and the climate, which has ultimately caused enormous natural disasters that will now become even worse in the future. However, if we look at the responsible behaviour of the human beings on earth, we can see that this is almost non-existent, because, as has been the case since time immemorial, it is only a few human beings who give the whole thing even a little thought. As a result, everything continues in the old style, because in particular everything is being done worldwide to destroy the Earth itself through overexploitation, but also through other criminal machinations.

Das ganze Zerstörungsdesaster auf der Erde hat schon sehr früh begonnen, denn diesbezügliche Probleme begannen nämlich schon damals, als – nach heutiger Zeitrechnung am 31. Dezember 1700 – die Anzahl von 529 Millionen Erdlingen überschritten wurde, die grundsätzlich naturmässig für den Planeten Erde zulässig wären. Und bereits seit damals wurde alles getan, um einerseits die Menschheit durch religions-glaubensmässige Einflüsse zu vermehren, anderseits wurden aber auch religions-glaubensmässige Kriege geführt und dadurch Zerstörungen hervorgerufen, wurde massenweise Menschenblut vergossen und auch sonst nichts ausgelassen, was an Unheil angerichtet und auch zum Schaden der Natur und deren Fauna und Flora werden konnte. Bereits zur damaligen Zeit wurden Pflanzen- und Vogelarten, Tiere, Schleichen, Kerfen, Echsen, Amphibien und Getier usw. dezimiert und gar völlig ausgerottet, was sich auch bis in die heutige Zeit so erhalten hat. Alles hat also schon früh und fortlaufend begonnen und sich bis in die heutige Zeit erhalten, nämlich all die Zerstörungen am Planeten, der Natur und deren Fauna und Flora, an den Meeren, Süssgewässern, an der Atmosphäre und am Klima, was letztendlich ungeheure Naturkatastrophen hervorgerufen hat, die nun zukünftig noch schlimmer werden. Wird dabei aber das Verantwortungsgebaren der Erdlinge betrachtet, dann ist zu erkennen, dass dieses so gut wie überhaupt nicht vorhanden ist, denn wie seit eh und je sind es nur einige wenige Menschen, die sich überhaupt auch nur einige Gedanken um das Ganze machen. Folgedem geht alles im alten Stil weiter, denn insbesondere wird dabei weltweit alles getan, um durch Raubbau an der Erde diese selbst zu zerstören, wie aber auch durch andere verbrecherische Machenschaften.
If we take a closer look at the idiotic drivel of scientists, politicians and other big talkers as well as those in power with regard to the destruction of the climate and the environment, who pass absolutely stupid resolutions on climate protection, environmental protection and climate improvement and put them into the world, then the whole thing howls to the heavens. The fact is that nothing but stupid speeches are made and even more stupid solutions against the destruction of the environment, nature, fauna and flora, water, sea and climate are thought up and decided upon, which are neither feasible nor useful, because the problems mentioned are already outdated when they are discussed, so that it is also not possible to implement them, because during the conferences that take place, humanity has already grown by thousands of new earthlings. So the fundamental cause and the true evil of climate change and environmental destruction etc. is not discussed – namely the massive overpopulation of the earthlings and its endless further increase – and therefore no measures are taken against it, but only stupid, idiotic talk and completely senseless, insane concepts and procedures are thought up and decided upon. Of course, all this nonsense also affects the population, which muddles around in the same framework and calls and demonstrates nonsensically for a 'stop to climate destruction', but has not the faintest idea that the problem of climate destruction can only be tamed by a massive worldwide and perennial birth stop, as well as an equally worldwide and permanent birth regulation. But this climate change will then take centuries, just as it took centuries to bring about. But the alleged 'climate experts', who want to know everything better but have no clue what the origin of the whole thing is and what effectively has to be done against it – a massive long-term birth stop and a world-wide birth control – do not talk about this. Wird das schwachsinnige Gefasel der Wissenschaftler, Politiker und sonstigen Grosssprecherischen sowie der Regierenden in bezug auf die Klima- und Umweltzerstörung unter die Lupe genommen, die absolut blödsinnige Beschlüsse bezüglich Klimaschutz, Umweltschutz und Klimaverbesserung fassen und in die Welt setzen, dann heult das Ganze zum Himmel. Tatsache ist nämlich, dass nichts anderes als nur schwachsinnig-blöde Reden geführt und zudem noch schwachsinnigere Scheinlösungen gegen die Umwelt-, Natur-, Fauna- und Flora-, Gewässer-, Meeres- und Klimazerstörung ersonnen und beschlossen werden, die weder durchführbar sind noch Nutzen bringen, weil nämlich die angesprochenen Probleme bereits schon überholt sind, wenn sie erörtert werden, folgedem auch ein Diese-Umsetzen nicht möglich ist, weil während den stattfindenden Konferenzen die Menschheit bereits um Zigtausende neue Erdlinge weiter angewachsen ist. Also wird nicht die grundlegende Ursache und das wahre Übel des Klimawandels und der Umweltzerstörung usw. zur Sprache gebracht – nämlich die masslose Erdling-Überbevölkerung und deren endloses weiteres Ansteigen –, folgedem auch keine Massnahmen dagegen ergriffen, sondern nur blöd-schwachsinniges Gerede geführt und völlig sinnlos-hirnrissige Konzepte und Vorgehensweisen ersonnen und beschlossen werden. Diese gesamten Unsinnigkeiten greifen natürlich auch auf die Bevölkerung über, die im gleichen Rahmen herumwurstelt und unsinnig zu einem ‹Stopp der Klimazerstörung› aufruft und demonstriert, jedoch keine blasse Ahnung davon hat, dass einzig durch einen massiven weltweiten und mehrjährigen Geburtenstopp, wie auch eine ebenso weltweit greifende und dauernde Geburtenregelung das Problem der Klimazerstörung gebändigt werden kann. Diese Klimabändigung wird dann aber Jahrhunderte in Anspruch nehmen, wie diese eben in bezug auf deren Entstehen auch Jahrhunderte gedauert hat. Davon aber wird von den angeblichen ‹Klimafachleuten› nicht geredet, die alles besser wissen wollen, jedoch keinen blassen Schimmer davon haben, was der Ursprung des Ganzen ist und was effectiv dagegen getan werden muss – eben ein massiver langjähriger Geburtenstopp und eine weltumfassende Geburtenkontrolle.
The 'climate hero troops' – male as well as female – are on the one hand too stupid and on the other hand absolutely incapable of even perceiving the facts of climate change and the destruction of nature, its fauna and flora, the oceans and fresh waters as well as the extinction of many kinds of living beings, consequently they also cannot find the origin of climate change. As a result of their self-importance and self-congratulation – because they bask in their titles, such as doctor, expert, professor, etc. – in their ignorance of existing facts they are also unable to make any logical or consistent judgement, so that they are and remain nothing more than stupid scroungers who let all peoples be bullied on a fool's rope. And the fact that they are also misleading and bamboozling all those who pick up on the whole issue of climate change and start protesting against it without knowing the effective facts and their true origin, that's the last straw. And this fact refers specifically to the young human beings who, on the one hand, are completely ignorant and disinformed about the truth of the root cause of climate change, but on the other hand, in their ignorance, incite each other to publicly demonstrate in the false belief that the coming climate catastrophe can be stopped if, for example, fewer people would pollute the world and its atmosphere with low-cost aeroplanes etc. etc. But they do not realise or know that the real reason is the rampant overpopulation, and they also obviously do not want to know or understand this, because they do not want to see themselves involved in not being able to produce offspring. And this is exactly what the juveniles and young demonstrators with their 'Stop Climate Change' do not want, because their personal egoism is not affected by the right to produce offspring, but the 'not producing offspring' should only apply to others, but not to themselves. So when the issue comes up and the demand is put to them, they chicken out and in their ignorance even claim that overpopulation has nothing to do with climate change because they can neither perceive nor comprehend its destructive machinations. This is an effective fact, which not only the majority of all juveniles and older Stop Climate Change demonstrators are neither able nor willing to think about, but also the majority of the entire earthling population. And the reason for this is the same for all of them, because they think egoistically only for themselves, but not for the Earth, nature, its fauna and flora. So the fact is that practically all opponents of climate destruction are selfishly concerned only for themselves, because making and having children is a purely private matter in which no one should interfere. Therefore, it is impossible from the outset that even a hint of a thought can arise that no or at least far fewer offspring should be conceived and brought into the world. And this is so because for all of them the very suggestion of such a desire to consider progeny for a long time or not at all is considered a vicious, privacy-intrusive and unjustified intrusion into the absolutely personal sphere. And this egoistic attitude goes beyond all well-being and existence of the planet Earth, its climate, nature and its fauna and flora, because what does climate protection care if personal interests and desires are to be put in the background or even given up by necessary measures to be taken by this. Die ‹Klimafachheldentruppen› – männliche wie weibliche – sind einerseits zu dumm und andererseits absolut unfähig, die Tatsachen des Klimawandels und der Zerstörung der Natur, deren Fauna und Flora, der Meere und Süssgewässer sowie der Ausrottung vielartiger Lebewesen überhaupt nur wahrzunehmen, folgedem sie auch nicht zum Ursprung des Klimawandels finden können. Infolge ihrer Selbstherrlichkeit und Selbstbeweihräucherung – weil sie sich in ihren Titeln sonnen, wie Doktor, Fachperson, Professor usw. – vermögen sie in ihrer Unkenntnis bestehender Fakten auch keine logische resp. folgerichtige Beurteilung zu fällen, folgedem sie nicht mehr sind und es auch bleiben, als nämlich nur dumme Schnorrer, die alle Völker am Narrenseil gängeln lassen. Und dass sie mit ihrem blöden Gequatsche auch alle jene in die Irre führen und in die Pfanne hauen, die das Ganze des Klimawandels aufschnappen und dagegen zu protestieren beginnen, ohne die effectiven Tatsachen und deren wahren Ursprung zu kennen, das haut dem Fass den Boden raus. Und diese Tatsache bezieht sich ganz speziell auf die jungen Menschen, die einerseits in bezug auf die Wahrheit des Urgrunds des Klimawandels völlig unwissend und zudem desinformiert sind, anderseits aber sich in ihrem Unbedarftsein gegenseitig anstacheln, um im falschen Glauben öffentlich zu demonstrieren, dass die kommende Klimakatastrophe gestoppt werden könne, wenn z.B. weniger Leute mit Billigfliegern usw. die Welt und deren Atmosphäre verpesten würden usw. Dass aber der wahre Grund in der grassierenden Überbevölkerung fundiert, das erkennen und wissen sie nicht, und zudem wollen sie das offensichtlich auch nicht wissen und nicht verstehen, weil sie sich selbst nicht darin einbezogen sehen wollen, selbst keine Nachkommen zeugen zu können. Und genau das ist mit Sicherheit explizit das, was auch die Jugendlichen und jungen Demonstranten mit ihrem ‹Stopp dem Klimawandel› nicht wollen, weil nämlich ihr persönlicher Egoismus auf das Recht der Nachkommenschaftszeugung nicht beeinträchtigt werden, sondern das ‹keine Nachkommenschaft in die Welt setzen› nur für andere, jedoch nicht für sie selbst gelten soll. Wenn also die Rede darauf kommt und die Forderung an sie herangetragen wird, dann kneifen sie und behaupten in ihrer Unwissenheit gar, dass die Überbevölkerung nichts mit dem Klimawandel zu tun habe, weil sie deren zerstörerische Machenschaften weder wahrnehmen noch realisierend nachvollziehen können. Das ist eine effective Tatsache, worüber nicht nur das Gros aller jugendlichen und auch älteren Stopp-den-Klimawandel-Demonstranten weder nachzudenken fähig noch gewillt ist, sondern auch das Gros der gesamten Erdlingsmenschheit nicht. Und der Grund dafür ist bei allen gleich, weil sie egoistisch nur für sich selbst denken, jedoch nicht für die Erde, die Natur, deren Fauna und Flora. Also ist die Tatsache die, dass praktisch alle Klimazerstörungsgegner egoistisch nur auf sich selbst bedacht sind, weil doch das Kindermachen und Kinderkriegen eine reine Privatsache sei, in die sich niemand einzumischen habe. Daher ist schon von vornherein ausgeschlossen, dass auch nur ein Hauch eines Gedankens dahingehend aufkommen kann, dass keine oder zumindest viel weniger Nachkommenschaft gezeugt und in die Welt gesetzt werden sollte. Und dies ist so, weil für sie alle nur schon der Anflug eines solchen Ansinnens in bezug darauf, Nachkommenschaft für längere Zeit oder gar nicht in Betracht ziehen zu können, als bösartige, privateingreifende und ungerechtfertigte Zumutung in den absolut persönlichen Bereich erachtet wird. Und diese egoistische Einstellung geht über alles Wohl und Bestehen des Planeten Erde, dessen Klima, Natur und deren Fauna und Flora hinweg, denn was schert dies den Klimaschutz, wenn durch diesen zu ergreifende notwendige Massnahmen persönliche Interessen und Wünsche in den Hintergrund gestellt oder gar aufgegeben werden sollen.
Well, there is now the 16-year-old Swedish girl Greta Thunberg, who skips school every Friday and demonstrates hysterically stupidly in public for climate protection. This, in turn, is a feast for all those scientists, politicians, religionists and rulers, but also for large masses of juveniles, to make themselves important and big in public in connection with the introverted Greta Thunberg. So the girl is dragged to public events and does not know what is happening to her and that she is being selfishly exploited by others, who thereby consciencelessly and carelessly hope to gain publicity for themselves and can thus place themselves in the limelight of the world. And this is what they all do who rally around Greta Thunberg or otherwise consciencelessly use her as a figurehead in order to be able to shine in public with the image and word of their own personality as well as with stupid speeches of lack of expertise. Nun, da ist jetzt das 16jährige Schwedenmädchen Greta Thunberg, das jeden Freitag die Schule schwänzt und hysterisch-dumm für den Klimaschutz öffentlich demonstriert. Das wiederum ist ein gefundenes Fressen für alle jene Wissenschaftler, Politiker, Religionisten und Regierenden, wie aber auch für grosse Massen Jugendlicher, sich im Zusammenhang mit der introvertierten Greta Thunberg in der Öffentlichkeit wichtig und gross zu machen. Also wird das Mädchen zu öffentlichen Veranstaltungen geschleppt und weiss nicht, wie ihm geschieht und dass es von anderen selbstsüchtig ausgenutzt wird, die dadurch gewissenlos und unbedacht für sich Publicity zu gewinnen erhoffen und sich damit ins Rampenlicht der Welt stellen können. Und dies tun sie alle, die sich um Greta Thunberg scharen oder sie sonstwie gewissenlos als Aushängeschild benutzen, um dadurch in der Öffentlichkeit mit Bild und Wort der eigenen Person sowie mit dummen Reden des Sachunverstandes brillieren zu können.
Greta Tintin Eleonora Ernman Thunberg, born on the 3rd of January 2003, has already become world famous as a Swedish climate protection activist, and her actions are also already being abused en masse worldwide by many juveniles as well as by environmental activists and also by high-ranking political figures. Greta's efforts – the child does not know what is happening to her – are attracting international attention, but on the whole this is absolutely hypocritical. The fact is that the truth is that the whole hype is not suitable or used for a consistent climate policy, but only to enable many juveniles, politicians, scientists, wannabes and also government officials, as well as religionists and believers in God, to elevate themselves as big and important in public and to make stupid and clever statements in pure selfishness and self-promotion. Die am 3. Januar 2003 geborene Greta Tintin Eleonora Ernman Thunberg ist als schwedische Klimaschutzaktivistin bereits weltberühmt geworden, und ihr Tun wird auch bereits weltweit massenhaft von vielen Jugendlichen wie auch von Umweltaktivisten und auch von politisch Hochrangigen missbraucht. Der Einsatz von Greta – das Kind weiss nicht, wie ihm geschieht – findet international Beachtung, was aber im grossen und ganzen absolut nur heuchlerischer Natur ist. Tatsache ist nämlich, dass die Wahrheit grundsätzlich die ist, dass das Ganze des Rummels nicht für eine konsequente Klimapolitik taugt oder dazu genutzt wird, sondern einzig dazu, dass sich damit viele Jugendliche, Politiker, Wissenschaftler, Möchtegerngrosse und auch Regierende sowie Religionisten und Gottgläubige in reiner Selbstsucht und Selbstdarstellung in der Öffentlichkeit als gross und wichtig erheben und dumm-gescheite Sprüche klopfen können.
If the school strikes started by Greta for Fridays are seen in relation to the fact that climate change is to be curbed and stopped by this action, then realistically the whole thing is nothing more than a shot in the dark, even if the 'Fridays for Future' have formed into a global movement, which will probably only go out again as a flash in the pan. In my opinion, nothing will be achieved with school strikes, but rather unpleasant things will result from them, which may be accompanied by difficulties, even if Sweden complies with the Paris Agreement, for which I have taken this from Wikipedia: Werden die von Greta jeweils für Freitag ausgelösten Schulstreiks in bezug darauf betrachtet, dass durch diese Aktion der Klimawandel eingedämmt und gestoppt werden soll, dann ist realistisch betrachtet das Ganze nichts anderes als ein Schuss in den heissen Ofen, und zwar auch dann, wenn die ‹Fridays for Future› sich zu einer globalen Bewegung gebildet haben, die aber wohl nur als Strohfeuer wieder verlöschen wird. Meines Erachtens wird mit Schulstreiks nichts erreicht werden, sondern gegen-teilig daraus eher noch Unerfreuliches entstehen, das mit Schwierigkeiten einhergehen kann, und zwar auch dann, wenn Schweden das Übereinkommen von Paris einhält, wozu ich das hier aus Wikipedia entnommen habe:

Wikipedia: Politics: The Paris Agreement on Climate Protection

Wikipedia: Politik: Das Pariser Abkommen zum Klimaschutz
The Paris Agreement was adopted at the last UN Climate Change Conference. What are its goals and how are they to be implemented? Das Abkommen von Paris wurde bei der letzten UN-Klimakonferenz beschlossen. Welche Ziele werden damit verfolgt und wie sollen diese umgesetzt werden?
An editorial contribution, from 'kindersache', 6th September 2018. Ein Beitrag der Redaktion, von ‹kindersache›, 6. September 2018.

The UN Climate Change Conference is a meeting of politicians and climate experts from around the world. It was last held between the 30th of November and the 12th of December 2015 in Le Bourget, a small town near Paris. This is why the agreement reached is called the 'Paris Agreement'.

Die UN-Klimakonferenz ist ein Treffen von Politikern und Klimaexperten aus der ganzen Welt. Zuletzt fand sie zwischen dem 30. November und dem 12. Dezember 2015 in Le Bourget, einer kleinen Stadt in der Nähe von Paris, statt. Daher bezeichnet man die getroffene Vereinbarung als ‹Pariser Abkommen›.

It is the first climate protection agreement that puts virtually all countries in the world under an obligation. This is because all 195 UN member states have agreed to the agreement. Officially, the Paris Agreement will come into force in 2020. In the following, you will find out what the goals are and how the countries intend to implement them.

Es ist die erste Klimaschutzvereinbarung, die so gut wie alle Länder der Welt in die Pflicht nimmt. Denn alle 195 Mitgliedstaaten der UN haben der Vereinbarung zugestimmt. Offiziell wird das Pariser Abkommen ab dem Jahr 2020 in Kraft treten. Im Folgenden erfährst du, welche Ziele damit verfolgt werden und wie die Länder diese umsetzen wollen.

What are the Goals of the Agreement?

Was sind die Ziele des Abkommens?
Limiting the temperature increase: The countries have set themselves the goal of keeping global warming below 2 degrees. If possible, it should even remain below 1.5 degrees. Begrenzung des Temperaturanstiegs: Die Staaten haben sich das Ziel gesetzt, die Erderwärmung auf unter 2 Grad begrenzt zu halten. Sie soll sogar möglichst unter 1,5 Grad bleiben.

Fewer Greenhouse Gases: The goal is to achieve a global balance between the emission and absorption of CO2 by the second half of this century. In other words, we human beings should not emit more greenhouse gases such as CO2 than can be absorbed by forests, for example.

Weniger Treibhausgase: Ziel ist es, bis zur zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts weltweit ein Gleichgewicht zwischen dem Ausstoss und der Aufnahme von CO2 zu erreichen. Es sollen also durch uns Menschen nicht mehr Treibhausgase wie CO2 ausgestossen werden, als gleichzeitig zum Beispiel von Wäldern wieder aufgenommen werden können.

Support for poorer Countries: The poorest countries of the Earth are to be supported by the richer countries in climate protection, adaptation to climate change and the elimination of consequential damage.

Unterstützung ärmerer Länder: Die ärmsten Länder der Erde sollen beim Klimaschutz, bei der Anpassung an den Klimawandel und bei der Beseitigung von Folgeschäden von den reicheren Ländern unterstützt werden.

How are the goals to be achieved?

Wie sollen die Ziele erreicht werden?
Mandatory Reports: In order to track how much CO2 each country is emitting and what it is doing to achieve the common climate goals, all countries must submit regular reports. Verpflichtende Berichte: Um zu verfolgen, wie viel CO2 jedes Land ausstösst und was es zur Erreichung der gemeinsamen Klimaziele tut, müssen alle Staaten regelmässig Berichte vorlegen.

Financial Aid: The industrialised countries have agreed to provide 100 billion dollars every year from 2020 to 2025 for poorer countries. The money is to be used to help these countries to repair the damage caused by climate change and to use more climate-friendly technologies.

Finanzielle Hilfen: Die Industrieländer haben sich bereit erklärt, von 2020 bis 2025 jedes Jahr 100 Milliarden Dollar für ärmere Staaten bereitzustellen. Diesen soll mit dem Geld geholfen werden, durch den Klimawandel verursachte Schäden zu beseitigen und klimaschonendere Techniken einzusetzen.

Higher Climate targets: From 2020, every country is to present its climate protection plans every 5 years. The new targets must always be better than previous targets. This means that the targets will be tightened every 5 years in order to jointly achieve the ambitious climate goals.

Höher gesteckte Klimaziele: Ab 2020 soll jedes Land alle 5 Jahre seine Pläne zum Klimaschutz vorlegen. Die neuen Ziele müssen immer besser sein als Ziele zuvor. Das bedeutet, dass die Ziele alle 5 Jahre verschärft werden, um so gemeinsam die hochgesteckten Klimaziele zu erreichen.

The Criticism of the Paris Agreement:

Die Kritik am Pariser Abkommen:
Of course it is a success that countries were able to agree on common goals. But environmentalists think that such an agreement should have been concluded much earlier. They also criticise the fact that the climate targets continue to be set by the individual countries themselves and that they do not face any penalties if they fail to meet them. Incidentally, the climate protection plans submitted by the countries so far are not yet sufficient to achieve the jointly set goals. Natürlich ist es ein Erfolg, dass sich die Länder auf gemeinsame Ziele einigen konnten. Doch Umweltschützer meinen, dass man ein solches Abkommen schon viel früher hätte schliessen sollen. Ausserdem bemängeln sie, dass die Klimaziele weiterhin von den einzelnen Ländern selbst festgelegt werden und ihnen keine Strafen drohen, falls sie diese doch nicht einhalten. Die bisher vorgelegten Klimaschutzpläne der Länder genügen übrigens noch nicht, um die gemeinsam gesetzten Ziele zu erreichen.
So there is still a lot of work to be done! Da muss also noch einiges nachgebessert werden!
Greta Thunberg is by no means a voluntary environmental activist, not even when she is presented as a representative of the international climate protection movement and was included in the list of the 25 most influential teenagers of 2018 by the American magazine 'Time', as I know from the internet. Greta Thunberg ist keineswegs eine freiwillige Umweltaktivistin, und zwar auch dann nicht, wenn sie als Repräsentantin der internationalen Klimaschutzbewegung dargestellt wird und vom amerikanischen Magazin ‹Time› in die Liste der 25 einflussreichsten Teenager des Jahres 2018 aufgenommen wurde, wie ich aus dem Internetz weiss.
The 16-year-old from Sweden is celebrated in the mainstream media as a committed environmental activist who is quite selfless in her efforts to preserve the environment, although the whole scenario must be put into perspective, because I think the child is being shamefully abused commercially, with probably at least the father playing a part in it, who is an actor and screenwriter. If you look on the internet, you can find the following, among other things: Die 16jährige aus Schweden wird in den Mainstreammedien als engagierte Umweltaktivistin gefeiert, die sich ganz selbstlos für den Erhalt der Umwelt einsetzt, wobei jedoch das gesamte Szenario relativiert werden muss, denn ich denke, dass das Kind kommerziell schändlich missbraucht wird, wobei wohl zumindest der Vater dabei mitspielt, der Schauspieler und Drehbuchautor ist. Schaut man im Internetz nach, dann lässt sich unter anderem folgendes finden:

At 'DIE FREIE WELT'

Bei ‹DIE FREIE WELT›
THE INTERNET & BLOG NEWSPAPER FOR CIVIL SOCIETY'. ‹DIE INTERNET & BLOGZEITUNG FÜR DIE ZIVILGESELLSCHAFT›

Pappa Svante is an actor and scriptwriter.

Pappa Svante ist Schauspieler und Drehbuchautor
Greta Thunberg, the (not quite) voluntary environmental activist? Greta Thunberg, die (nicht ganz) freiwillige Umweltaktivistin?
Greta Thunberg, a 16-year-old from Sweden, is celebrated in the mainstream media as a dedicated environmental activist who works quite selflessly to preserve the environment. But a look behind the scenes puts the whole scenario into perspective in one fell swoop. Die 16jährige Greta Thunberg aus Schweden wird in den Mainstreammedien als engagierte Umwelt aktivistin gefeiert, die sich ganz selbstlos für den Erhalt der Umwelt einsetzt. Doch bei einem Blick hinter die Kulissen relativiert sich das gesamte Szenario auf einen Schlag.
Facebook Published: 08.02.2019 – 10:59 hrs by Editorial (mk) Facebook Veröffentlicht: 08.02.2019 – 10:59 Uhr von Redaktion (mk)

A young Swedish girl, 16-year-old Greta Thunberg, has been flickering across the monitors of mainstream television channels and dominating the pages of the mainstream press for weeks as a committed environmental activist. The truant (she stays away from class every Friday supposedly to demonstrate for environmental protection) is hailed as a role model by climate change hysterics. Meanwhile, her unexcused absences from class are followed by students in other cities and countries. Greta, who is diagnosed with a mild case of Asperger's syndrome, is doing all this of her own accord, completely voluntarily and without any financial interest, they say. A look behind the scenes, however, quickly puts these statements into perspective.

Eine junge Schwedin, die 16jährige Greta Thunberg, flimmert seit Wochen als engagierte Umweltschutzaktivistin über die Monitore der Mainstream-Fernsehsender und beherrscht die Blätter der Mainstream-Presse. Die Schulschwänzerin (jeden Freitag bleibt sie dem Unterricht fern, um angeblich für den Umweltschutz zu demonstrieren) wird von den Klimawandel-Hysterikern als Vorbild gefeiert. In der Zwischenzeit folgen ihrer unentschuldigten Abwesenheit vom Unterricht Schüler in weiteren Städten und Ländern. Greta, bei der ein leichter Fall des Asperger-Syndroms diagnostiziert ist, mache das alles aus eigenen Stücken, völlig freiwillig und ganz ohne jegliches finanzielles Interesse, heisst es. Bei einem Blick hinter die Kulissen allerdings relativieren sich diese Aussagen sehr schnell.
Pappa Svante Thunberg is both an actor and a screenwriter. In Sweden, he is a regular on an early evening series and has thus achieved a certain level of fame. He is also the manager of his wife Malena Ernman, a well-known opera singer in Sweden. Pappa Svante is also the managing director of both Ernman Produktion AB and Northern Grace AB, both listed companies in Sweden. Both companies have the same address in a posh area of the capital Stockholm. The shares of both companies have risen immensely since Greta's first appearance. The key figures know only one direction: vertically upwards. Pappa Svante Thunberg ist sowohl Schauspieler als auch Drehbuchautor. In Schweden ist er regelmässig in einer Vorabendserie aufgetreten und hat so einen bestimmten Bekanntheitsgrad erlangt. ‹Nebenbei› ist er zu-dem Manager seiner Ehefrau Malena Ernman, einer in Schweden durchaus bekannten Opernsängerin. Zudem ist Pappa Svante Geschäftsführer sowohl bei Ernman Produktion AB als auch bei Northern Grace AB, beides aktiennotierte Gesellschaften in Schweden. Beide Unternehmen haben die identische Adresse in einem Nobelviertel der Hauptstadt Stockholm. Die Aktien beider Unternehmen haben seit dem ersten Auftreten Gretas eine immense Steigerung verzeichnet. Die Schlüsselzahlen kennen nur eine Richtung: Senkrecht nach oben.
Greta is supported by the Swedish initiative 'Wedonthavetime AB'. This initiative likes to present itself as a purely idealistic foundation that does not pursue any financial interests. Interestingly, however, 'Wedonthavetime' is a company listed on the Swedish stock exchange. It is almost superfluous to mention that these shares have also skyrocketed since the announcement of the commitment to Greta. Greta wird von der schwedischen Initiative ‹Wedonthavetime AB› unterstützt. Sich selbst stellt diese Initiative gerne als rein ideelle Stiftung dar, die keinerlei finanzielle Interessen verfolgt. Interessanterweise aber ist ‹Wedonthavetime› ein in Schweden aktiennotiertes Unternehmen. Es ist schon fast überflüssig zu erwähnen, dass auch diese Aktien seit Bekanntwerden des Engagements für Greta steil nach oben geschossen sind.
And finally, Svante Thunberg and Malena Ernman have written a book about Greta and her commitment (in the original 'Scener ur hjärtat'), which is enjoying huge sales. How big would the sales of this book be if Greta stopped her activities? And under these circumstances, how voluntary is Greta's continued involvement? Und final haben die Eheleute Svante Thunberg und Malena Ernman ein Buch über Greta und ihr Engagement geschrieben (im Original ‹Scener ur hjärtat›), welches sich eines riesigen Absatzes erfreut. Wie gross wäre wohl der Absatz dieses Buches, stellte Greta ihre Aktivitäten ein? Und wie freiwillig ist, unter diesen Umständen, wohl das fortgesetzte Engagement Gretas wirklich noch?

It is also a fact that during all times of the past millennia and up to the present day, inconceivable cruelties, slaughters, murders, rapes, tortures and massacres etc. have been committed in the name of religions and delusions of God, not only against millions, but against far more than a billion human beings. All these atrocities, carried out in the name of their god and usually by human beings, have not led to the god-delusional earthlings becoming any wiser, but only more fanatically delusional and evil. Only very few human beings have turned away from their religions and their delusions of God and rebelled against the delusions of God and the religions, while still running the risk and having to be glad that they were not murdered by the believers because of it. However, all the outrages and the insane and imbecilic contradictions of the religions and their God-believers still today inevitably lead to terrorist massacres and murderous acts of terror being the order of the day due to the ignorance, unreasonableness and sheer incapacity of the God-believers and religion-believers.

Tatsache ist auch, dass während allen Zeiten der vergangenen Jahrtausende und bis in die heutige Zeit im Namen der Religionen und des Gotteswahnglaubens unfassbare Grausamkeiten, Abschlachtungen, Ermordungen, Vergewaltigungen, Folterungen und Massaker usw. nicht nur an Millionen, sondern an weit über einer Milliarde Menschen begangen wurden. All diese im Namen ihres Gottes und in der Regel von Menschen ausgeführten Greuel haben aber bis heute nicht dazu geführt, dass die gotteswahnbefallenen Erdlinge gescheiter geworden sind, sondern gegenteilig nur noch fanatischer wahngläubig und bösartiger. Nur sehr wenige Menschen haben sich von ihren Religionen und ihrem Gotteswahnglauben abgewandt und sich gegen den Gotteswahn und die Religionen aufgelehnt, wobei sie noch Gefahr liefen und froh sein mussten, dass sie deswegen von den Gläubigen nicht ermordet wurden. All die Frevel und die irren und schwachsinnigen Widersprüchlichkeiten der Religionen und deren Gottgläubigen führen aber durch den Unverstand, die Unvernunft und die schiere Unfähigkeit der Gott- und Religionsgläubigen noch heute zwangsläufig dazu, dass durch Religionsfanatismus und Religionshass terroristische Massaker und mörderische Terrorakte zur Tagesordnung gehören.
The most malicious actors are the 'clergy', who are in office from the lowest to the highest position in fanatical religious and God-belief mania, who act in a populist politicising manner, gather believers around them through lies and deceit, make them compliant faith slaves and faith tools, in order to then hatefully unleash them on people of other faiths through murder, manslaughter and gun battles. In doing so, they pave the way of God-believing and religion-believing earthlings with horrors and countless deaths, whereby religions and sects reveal themselves as vicious murderous institutions in relation to dictatorships and terrorist organisations. And this they do contrary to that they mendaciously and deceitfully preach love and charity and brotherhood and mercy. And that religions and their believers are only a welcome tool and means to an end for the 'clergy' for their insatiable greed for material wealth – in addition to the sexual abuse of children, juveniles and also adults – is something that the ignorant and stupid believers do not understand even when it happens before their eyes. Many 'clergy' are so vile in this respect that they not only deceive unsuspecting wards, but also sexually abuse them because they are unaware of any need to defend themselves. Such 'clergymen' are deceitful figures who are nothing more than conscienceless rags who also have their dictatorship, terror and tyranny paid for by their victims and make a living out of it. The fact is also that the whole thing is fraudulently denied by the 'clergy' as a divine calling and the believers, in their depravity of God and faith, take everything at face value. Unfortunately, the believers are so clueless that they can be deceived without any problem and they neither perceive nor understand what it is all about. But the whole thing goes even further, because the delusional believers in God are so lulled by the lies and deceitfulness of the 'intellectuals' that, as the shamefully deceived, they still put their mite into the sacrificial coffers of the liars and deceivers, just as they also put everything they have at their feet in complete blindness and roaring humility and in absolute ignorance. And they do this on the one hand in the belief that it is pleasing to God, while on the other hand they do it to their misfortune, because they are deceived by the tremendous baseness that is done to them. Die arglistigsten Akteure sind die in fanatischem Religions- und Gottglaubenswahn von der untersten bis zur obersten Stelle amtierenden ‹Geistlichkeiten›, die populistisch politisierend agieren, durch Lug und Trug Gläubige um sich sammeln, sie zu willfährigen Glaubenssklaven und Glaubenswerkzeugen machen, um sie dann hassvoll durch Mord, Totschlag und Waffengänge auf Andersgläubige loszulassen. Dadurch pflastern sie den Weg der gott- und religionsgläubigen Erdlinge mit Schrecken und unzähligen Toden, wodurch die Religionen und Sekten sich selbst als bösartige mörderische Institutionen in bezug auf Diktaturen und Terrororganisationen offenbaren. Und dies tun sie gegenteilig zu dem, dass sie lügnerisch und betrügerisch Liebe und Nächstenliebe sowie Brüderlichkeit und Barmherzigkeit predigen. Und dass die Religionen und deren Gläubige für die ‹Geistlichen› nur ein willkommenes Werkzeug und Mittel zum Zweck für ihre unstillbare Gier nach materiellem Reichtum sind – nebst dem sexuellen Missbrauch von Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen –, das schnallen die unbedarften und dummen Gläubigen selbst dann nicht, wenn es vor ihren Augen geschieht. Viele ‹Geistliche› sind in dieser Beziehung derart niederträchtig, dass sie nicht nur arglose Schutzbefohlene betrügen, sondern sie eben auch sexuell missbrauchen, weil sie sich jeglicher Notwendigkeit einer Verteidigung nicht bewusst sind. Solche ‹Geistliche› sind hinterhältige Figuren, die nichts anderem entsprechen als gewissenlosen Lumpen, die ihre Diktatur, ihren Terror und ihre Tyrannei auch noch von ihren Opfern bezahlen lassen und damit ihren Lebensunterhalt bestreiten. Tatsache ist dabei auch, dass das Ganze von den ‹Geistlichen› betrügerisch als göttliche Berufung dahergeleugnet wird und die Gläubigen in ihrer Gott- und Glaubensverfallenheit alles als bare Münze nehmen. Leider sind die Gläubigen derart unbedarft, dass sie absolut problemlos hinters Licht geführt werden können und sie weder wahrnehmen noch verstehen, worum es überhaupt geht. Das Ganze führt aber noch weiter, denn die Gotteswahngläubigen sind durch die Lügen und Betrügerei der ‹Geistesfritzen› derart belämmert, dass sie als schändlich Betrogene den Lügnern und Betrügern noch ihr Scherflein in den Opferstock legen, wie sie ihnen aber auch alles, was sie haben, in völliger Blindheit und brüllender Demut und in absolutem Unverstand zu Füssen legen. Und das tun sie einerseits im Glauben, dass es gottgefällig sei, während sie es aber anderseits zu ihrem Unglück tun, weil sie eben betrogen werden durch die ungeheure Niederträchtigkeit, die ihnen angetan wird.
If we look at the degeneration of the religions, and if I only mention these two religions, then a great deal can be found in Christianity in particular in the time and in the implementation of the Inquisition. But we cannot stop at Islam either, because there is also much to be said about the Arab Umayyad dynasty, which is considered the first dynasty of the caliphs and which ruled from 661 to 749/750, but was then overthrown by the Abbasids or members of a caliphic dynasty based in Baghdad. Their centre of government was in Damascus, and between 756 and 1031 there was an Umayyad emirate in Cordoba, which had been a caliphate since 929. Wird die Degeneration der Religionen betrachtet, und wenn ich nur einmal diese 2 Religionen anspreche, dann lässt sich speziell beim Christentum in der Zeit und bei der Durchführung der Inquisition sehr viel dazu finden. Doch auch beim Islam kann nicht Halt gemacht werden, weil einiges in bezug auf die arabische Umayyaden-Dynastie zu nennen ist, die als 1. Dynastie der Kalifen gilt und die 661 bis 749/750 regierte, dann jedoch gestürzt wurde, und zwar von den Abbasiden resp. von Angehörigen eines in Baghdad ansässigen Kalifengeschlechts. Ihr Regierungszentrum war in Damaskus, und zwischen 756 und 1031 existierte ein Emirat der Umaijaden in Córdoba, das seit 929 Kalifat war.
The Umayyads (also Umayyads, Omayyads, Umayyads, Umayyads, Umayyads) were a dynasty that were mostly war-mongering tyrant rulers of the Islamic empire, as a result of which murders, revolts and wars were repeatedly instigated, which ultimately resulted in the so-called tragedy of Ashura, whereby a deviation from the Islamic ideal took place and the Islamic world community did not recover in terms of content for more than a millennium. Wars, barbarism, campaigns and murder over the caliphates were the order of the day, but in the end the Umayyad dynasty finally came to an end. Die Umayyaden (auch Umajjaden, Omayyaden, Omajjaden, Omaijaden, Omajaden) waren eine Dynastie, die zumeist kriegssüchtige Gewaltherrscher des Islamischen Reichs waren, folgedem immer wieder Morde, Aufstände und Kriege angezettelt wurden, was letztendlich die sogenannte Tragödie von Aschura zur Folge hatte, wobei eine Abweichung vom islamischen Ideal erfolgte und sich die islamische Weltgemeinschaft inhaltlich länger als ein Jahrtausend nicht mehr erholte. Kriege, Barbarei, Feldzüge und Morderei um die Kalifenschaften gehörten zur Tagesordnung, doch am Ende erlosch dann die Dynastie der Umayyaden endgültig.
Well, the indisputable fact is that the so-called alleged 'divine will' is the core and thus the absolute ultimate of every religion and delusion, which means that the human will is replaced by that of an imaginary god. Nun, unbestreitbare Tatsache ist, dass der sogenannte angebliche ‹göttliche Wille› der Kern und also das absolute Nonplusultra jeder Religion und jedes Gotteswahnglaubens ist, was bedeutet, dass der menschliche Wille durch den eines imaginären Gottes ersetzt wird.
The delusional devotion to a non-existent God and the delusional will with which this is believed in is effective and absolutely indispensable in delusional belief in God. Only in this way is it also possible for every 'clergyman' to achieve success with the faith-prone earthlings through his faith-populist-political smack talk. If this exchange, precisely that the human will is replaced by that of an imaginary God, cannot be accomplished, then the whole thing fails, because then the human being cannot be deceived by the mendacious populist efforts of the 'clergyman'. And if that were the case, then it would be impossible from a religious point of view to recognise a mistake that has been made, which is why there would then be no 'sin', but consequently also no degeneration of religion, for the sole reason that if human beings have their own will and also use it themselves and act according to it, then they are themselves responsible for everything they think, do, act and how they behave. Consequently, he is not indebted to anyone outside himself, to whom he would be obliged by having to obey his will, or his order, instruction or command, law or commandment, etc. So if the human being keeps and obeys his own will and does not humbly-blindly hand it over to an imaginary God, then he can also not act against a will of God and thus also not commit a 'sin' and not be punished by 'God'. Die wahnmässige Ergebenheit an einen nichtexistierenden Gott und der Wahnwille, mit dem an diesen geglaubt wird, ist effectiv und absolut unabdingbar bei einem Gotteswahnglauben. Nur dadurch ist es für jeden ‹Geistlichen› auch möglich, durch seinen glaubens-populistisch-politischen Schmäh bei den glaubensanfälligen Erdlingen einen Erfolg zu erzielen. Wenn dieser Tausch, eben, dass der menschliche Wille durch den eines imaginären Gottes ersetzt wird, nicht vollzogen werden kann, dann scheitert das Ganze, weil sich dann der Mensch durch die verlogenen populistischen Bemühungen des ‹Geistlichen› nicht betrügen lässt. Und wäre das der Fall, dann wäre es aus religiöser Sicht unmöglich, einen begangenen Fehler zu erkennen, weshalb es dann auch keine ‹Sünde› gäbe, folgedem aber auch keine Degeneration der Religion, und zwar einzig darum: Wenn nämlich der Mensch seinen eigenen Willen hat und ihn auch selbst nutzt und nach diesem handelt, dann ist er für alles, was er denkt, tut, handelt und wie er sich verhält selbst verantwortlich. Folgedem ist er also niemandem ausserhalb sich selbst etwas schuldig, dem er eben dadurch verpflichtet wäre, dass er dessen Willen befolgen müsste, resp. dessen Anordnung, Anweisung oder Befehl, Gesetz oder Gebot usw. Wenn also der Mensch seinen eigenen Willen behält und befolgt und diesen nicht demütig-blöd an einen imaginären Gott überant-wortet, dann kann er auch nicht gegen einen Gotteswillen handeln und damit auch keine ‹Sünde› begehen und nicht durch ‹Gott› bestraft werden.
The 'clergy' all know very well about the fact that the alleged 'will of God' plays the most important role of all for the delusional believers, consequently all these religious-populist politicising 'clergy' are fully aware that the believers in their delusion of faith rely on their God to think for them, to direct them, to do their bidding and to rule for them. Die ‹Geistlichen› wissen alle sehr genau um die Tatsache, dass der angebliche ‹Wille Gottes› bei den Gotteswahngläubigen die wichtigste Rolle überhaupt spielt, folgedem alle diese religiös-populistisch politisierenden ‹Geistlichkeiten› sich vollauf bewusst sind, dass die Gläubigen in ihrem Glaubenswahn darauf bauen, dass ihr Gott für sie denken, lenken, schalten und walten werde.
So the 'spiritualities' know very well that the God-believing human beings take the lies and deceit seriously and at face value and live under the delusion and stupidly believe that the 'will of God' is of decisive importance for their weal and woe and that he is responsible for everything and determines their fate. Consequently, they also delusionally sink into senseless hopes and delusion according to alleged divine will – and not through their personal human will – and become the tool of religious and political interests, for which they stupidly and fatuously go to wars and battles for their religions and their faith and forfeit their lives. Also wissen die ‹Geistlichkeiten› sehr genau, dass die gottgläubigen Menschen die Lügen und die Betrügerei ernst und für bare Münze nehmen und im Wahn leben und dumm glauben, dass der ‹Wille Gottes› massgebend wichtig für ihr Wohl und Wehe und er für alles zuständig sei und ihr Schicksal bestimme. Folgedem versinken sie auch wahngläubig in sinnlosen Hoffnungen und im Wahnglauben nach angeblich göttlichem Willen – und nicht durch ihren persönlichen menschlichen Willen – und werden zum Werkzeug religiöser und politischer Interessen, wofür sie dumm und einfältig für ihre Religionen und ihre Gläubigkeit in Kriege und Schlachten ziehen und ihr Leben einbüssen.
And finally, it is due to religions that prophets lose their human moral guiding function and they are purposefully transformed into an otherworldly or heavenly existence to supposedly spread salvation and religious enthusiasm, deified to ultimately reach heaven. Und zum Schluss sei noch gesagt, dass es durch die Religionen bedingt ist, dass die Propheten ihre menschlich-moralische Leitbildfunktion verlieren und sie zweckbedingt in eine jenseitige oder himmlische Existenz verwandelt werden, um angeblich Heil und religiösen Enthusiasmus zu verbreiten, vergöttlicht werden, um letztendlich in den Himmel zu gelangen.

Ptaah:

Ptaah:
68. I can fully sympathise with all your words in every respect. 68. Mit all deinen Worten kann ich mich in jeder Beziehung vollauf solidarisieren.
69. This also in regard to the clergy, who surpass themselves in lies and deceit, in hypocrisy, and, as you say, in depravity in regard to lies and deceit, and allow themselves all evil – and this surpasses everything that the human being has to deal with in his life, depending on whether he is more or less devout or not. 69. Dies auch in bezug auf die Kleriker, die sich an Lügen und Betrügerei, an Heuchelei, und, wie du sagst, an Verkommenheit hinsichtlich Lug und Betrug selbst übertreffen und sich alles Böse erlauben – und das übertrifft alles, womit der Mensch in seinem Leben je nachdem zu tun hat, wenn er mehr oder weniger gläubig ist oder nicht.

Billy:

Billy:
You are, I notice, very much affected, dear friend. It is probably better if we end this subject. Therefore, I would like to ask you something that is currently causing a lot of publicity, especially in Switzerland and Germany, but which has been talked about for some time. It is about the fact that for some time now, legal proceedings have been brought against women and men who joined the 'Islamist State' in Syria and Iraq and are now to be judged after their return or repatriation. But what they did in the IS, whether they murdered human beings or not, or whether they 'only' did administrative work for the IS terrorist organisation, that of course cannot be proven against them. So the judicial consequence will be that the culprits will probably get off with conditional sentences because they cannot be proven by the courts back home to have murdered, because killing in the IS is effectively nothing other than murder. In my opinion, active participation in the IS terrorist organisation is in any case to be judged as murder of innocent human beings, even if 'only' administrative 'work' is done, because this also serves murder. In Switzerland, however, men can come to the cash register and be sentenced, namely because a Swiss citizen's participation in IS or in a foreign army is punishable as 'foreign military service' and a violation of Swiss neutrality. Du bist, wie ich feststelle, sehr betroffen, lieber Freund. Es ist wohl besser, wenn wir dieses Thema beenden. Daher möchte ich dich etwas fragen, das gegenwärtig besonders in der Schweiz und in Deutschland für Werweissung sorgt, jedoch schon länger von sich zu reden gibt. Dabei handelt es sich darum, dass schon seit geraumer Zeit gerichtliche Verfahren um Frauen und Männer angestrengt werden, die in Syrien und im Irak dem ‹islamistischen Staat› beigetreten sind und nun nach ihrer Rückkehr oder Rückführung in die Heimat abgeurteilt werden sollen. Was sie aber beim IS getan haben, ob sie Menschen ermordet haben oder nicht, oder ob sie ‹nur› administrative Arbeit für die IS-Terrororganisation geleistet haben, das kann ihnen natürlich nicht nachgewiesen werden. Also wird die gerichtliche Folge die sein, dass die Fehlbaren wohl mit bedingten Strafen davonkommen, weil ihnen in der Heimat von der Gerichtsbarkeit nicht nachgewiesen werden kann, dass sie gemordet haben, weil das Töten beim IS effectiv nichts anderes ist als eine Morderei. Dazu ist meine Meinung, dass ein aktives Mitwirken in der IS-Terrororganisation in jedem Fall als Mord an unschuldigen Menschen zu beurteilen ist, und zwar auch dann, wenn ‹nur› administrative ‹Arbeit› geleistet wird, weil nämlich auch diese der Morderei dient. In der Schweiz können allerdings Männer an die Kasse kommen und verurteilt werden, und zwar weil ein Mitwirken eines Schweizers im IS oder bei einer ausländischen Armee als ‹Fremder Kriegsdienst› und Verletzung der Schweizer-Neutralität strafbar ist.
For my part, I think that if IS murderers etc. are captured in a country where they are carrying out their criminal deeds, of whatever kind, they should also be tried, convicted and sentenced there and thus not taken back home, as the pathologically stupid oaf Trump as US President demands of Germany to the contrary. What do you think about that, Ptaah? Meinerseits denke ich, dass IS-Mordgestalten usw., wenn sie in einem Land gefangengenommen werden, wo sie ihre verbrecherischen Taten ausführen, und zwar egal welcher Art, auch dort vor Gericht gestellt, verurteilt und der Strafverbüssung zugeführt und also nicht in die Heimat zurückgenommen werden sollen, wie dies gegenteilig der krankhaft dumm-dämliche Trampel-Trump als US-Präsident von Deutschland fordert. Was meinst du dazu, Ptaah?

Ptaah:

Ptaah:
70. If such a thing were to happen, as you have mentioned, then my opinion and my actions would be such as you have expressed your opinion. 70. Würde solcherart etwas geschehen, wie du es angesprochen hast, dann wäre meine Meinung und mein Handeln derart, wie du deine Meinung geäussert hast.
71. However, I must explain to the whole that in all our peoples on all 4 worlds we have had no crime and no violent crime for over 52,000 years. 71. Zum Ganzen muss ich jedoch erklären, dass wir in allen unseren Völkern auf allen 4 Welten seit über 52 000 Jahren keine Kriminalität und keine Gewaltverbrechen mehr zu verzeichnen haben.
72. This is because all our peoples are peaceful and, also with regard to all their behaviour, only orientate themselves towards living in peaceful coexistence with everything and everyone that exists, so with regard to all peoples and humanities, human-like, human-similar and other higher life-forms, in which, however, the whole of nature and its fauna and flora are also included. 72. Dies, weil alle unsere Völker friedvoll sind und sich auch in Hinsicht auf all ihre Verhaltensweisen nur noch darauf ausrichten, mit allem und jedem Existierenden in friedlicher Koexistenz zu leben, so in bezug auf alle Völker und Menschheiten, Menschengleichen, Menschenähnlichen und anderen höheren Lebensformen, worin jedoch auch die gesamte Natur und deren Fauna und Flora miteinbezogen sind.
73. As you asked me, I also heard from your tone the question of what we Plejaren in general would do in the situation you mentioned, if Plejaren were to commit unlawful acts in foreign countries. 73. Was du mich gefragt hast, so hörte ich aus deiner Tonlage heraus auch die Frage, was denn wir Plejaren allgemein in der von dir genannten Situation tun würden, wenn Plejaren in fremden Ländern gesetzeswidrige Taten begehen würden.
74. To this I must say that even though we have had no crime and no violent crimes for 52,000 years, we nevertheless have a wide-ranging legislation to regulate all conceivable affairs, occurrences, events, occurrences, objects, objects, occurrences, occurrences, occurrences, possibilities, occurrences, things, parts, matters, subjects and occurrences etc. that come into existence. 74. Dazu muss ich sagen, dass wir, auch wenn wir seit 52 000 Jahren keine Kriminalität und keine Gewaltverbrechen mehr zu verzeichnen haben, trotzdem eine weitumfassende Gesetzgebung zur Regelung aller erdenklichen in Erscheinung tretenden Affären, Begebenheiten, Ereignisse, Vorfälle, Gegenstände, Objekte, Vorgänge, Vorkommnisse, Zwischenfälle, Möglichkeiten, Geschehen, Sachen, Teile, Angelegenheiten, Themenbereiche und Geschehnisse usw. haben.
75. This also includes a legal regulation which refers to the fact that if – if such an improbability were to arise – a person commits an unlawful act or deed in a foreign place, this person would have to be brought to account there in the territory of the act or deed carried out. 75. Dazu gehört auch eine gesetzliche Regelung, die sich darauf bezieht, dass wenn – würde sich eine solche Unwahrscheinlichkeit ergeben – eine Person an einem fremden Ort eine gesetzwidrige Handlung oder Tat beginge, diese dort im Territorium der ausgeführten Handlung resp. Tat der Rechenschaft zugeführt werden müsste.
76. Thus, in that sector, the population there would have to be summoned to account for the punishability of the unlawful act or deed and would have to issue an appropriate assessment of the measure to be taken, which, however, would in any case have to be in a humane, but nonetheless in a sustainable punishable framework, in which the person in question, who had committed an offence, would have to fit in. 76. Also müsste in jenem Sektor eine Einberufung der dortigen Bevölkerung erfolgen, die zur Rechenschaftsfindung über die Strafbarkeit der gesetzeswidrigen Handlung oder Tat befinden und eine angemessene Beurteilung der zu ergreifenden Massnahme erlassen müsste, die aber jedenfalls in menschenwürdigem, nichtsdestotrotz jedoch in nachhaltig strafbarem Rahmen sein müsste, in den sich die betreffende straffällig gewordene Person einzufügen hätte.
77. Jurisdiction and punishment in the sense that they are commonplace among Earth-humans have not existed here for more than 52,000 years. 77. Eine Gerichtsbarkeit und Strafeverurteilung in dem Sinn, wie diese bei der Erdenmenschheit gang und gäbe sind, sind bei uns seit mehr als 52 000 Jahren also nicht mehr gegeben.
78. I therefore believe that we Plejaren have all conceivable possible and necessary legislation, and also that which is necessary for all possible emergencies, by which all things and also penal provisions etc. are regulated. 78. Also existieren folgedem bei uns Plejaren wohl alle erdenklich möglichen und notwendigen und auch für alle eventuellen Notfälle erforderlichen Gesetzgebungen, durch die alle Dinge und auch Strafbe-stimmungen usw. geregelt sind.
79. However, because we know neither crime nor violent crime or any degenerations in the coexistence of our humanity, we do not have any jurisdictions, as a result of which the populations of a place would be called to account and demand accountability if, improbably, any unlawful actions, deeds and incidents etc. were to occur. 79. Wir haben jedoch infolgedessen, weil wir weder eine Kriminalität noch Gewaltverbrechen oder irgendwelche Ausartungen im Zusammenleben unserer Menschheit kennen, keinerlei Gerichtsbarkeiten, folgedem die Bevölkerungen eines Ortes zur Rechenschaftsbeurteilung und Rechenschaftsforderung aufgerufen würden, wenn sich unwahrscheinlicherweise irgendwelche gesetzeswidrige Handlungen, Taten und Vorkommnisse usw. ereignen würden.

Billy:

Billy:
The earthlings can forget about such a thing, because such a system of peace, equality, justice and freedom as well as righteousness is absolutely impossible in the way they are formed by the damnable religions and sects and the resulting delusion of God. This is simply because every religious delusion does not allow every believer to perceive, recognise and understand the degenerations, evil and violence that are modernising his inner character, and therefore also not to grasp them willingly and not to transform them for the better. However, we have often talked about this, but the majority of humanity is not willing to think about what it really has to do in relation to itself for a transformation to the good. Fundamentally, the majority of all earthlings have no interest in this, but on the one hand only for their religious delusion, which brings harm, death, destruction, discord, unfreedom, ill-will and all kinds of other mischief to the whole world, and on the other hand in the way of thinking only for themselves in such a way that every fellow human being is no more than dirt if they can be profited by it. The majority of earthlings think only of their personal well-being, indulging in luxury, in the exuberant fulfilment of personal desires and living in self-indulgence, arrogance, wanting to be better than their fellow human beings, and everything that brings only personal benefit in every respect, and it does not matter whether this means having to go through hardship and misery or even over the corpse of their fellow human beings, or even their own family members. So etwas können die Erdlinge rundweg vergessen, denn so wie sie durch die vermaledeiten Religionen und Sekten und eben die daraus resultierende Gotteswahngläubigkeit geartet sind, ist ein solches System in Frieden, Gleichheit, Gerechtigkeit und Freiheit sowie Rechtschaffenheit absolut unmöglich. Dies eben allein schon darum, weil jeder religiöse Wahnglaube jedem Gläubigen nicht zulässt, dass er seine im inneren Charakter modernden Ausartungen, Bösartigkeiten und Gewalttätigkeiten wahrnehmen, als Ausartungen erkennen, verstehen und daher auch nicht willentlich erfassen und nicht zum Besseren umformen kann. Darüber haben wir jedoch schon oft geredet, wobei aber das Gros der Menschheit nicht willig wird, darüber nachzudenken, was es in bezug auf sich selbst für eine Wandlung zum Guten wirklich tun müsste. Grundlegend hat das Gros der gesamten Erdlinge dafür kein Interesse, sondern einerseits nur für seinen religiösen und in der ganzen Welt Schaden, Tod, Zerstörung, Unfrieden, Unfreiheit, Missgunst und sonst allerlei Unheil bringenden Wahnglauben, und anderseits in der Weise, nur für sich selbst derart zu denken, dass jeder Mitmensch nicht mehr als Dreck ist, wenn durch ihn profitiert werden kann. Das Gros der Erdlinge denkt nur an das persönliche, dem Luxus frönende Wohlbefinden, an das überbordende persönliche Wunscherfüllen und Leben in Selbstgefälligkeit, Überheblichkeit, Besser-sein-Wollen-als-die-Mitmenschen, und alles, was in jeder Beziehung nur persönlichen Nutzen bringt, und zwar ganz egal, ob dabei über Not und Elend oder gar über die Leiche der Mitmenschen, oder gar der eigenen Familienmitglieder gegangen werden muss.

Ptaah:

Ptaah:
80. If I did not know you better … 80. Wenn ich dich nicht besser kennen würde …

Billy:

Billy:
It's good, you do not have to go on, because on the one hand I know what you are going to say, and on the other hand I just have to keep saying what is fact. But look here, Michael has written this as you requested, precisely because of what the sectarian swinging waves of the delusional earthlings are doing. This also applies to my computer, which is influenced by these swinging waves and, having become independent, is constantly working actively against what is truthfully written by me against the delusion of God, as well as in the way that special texts which point to the danger of religious delusion and its degenerations in the whole world are simply deleted from me in their entirety. You and also some core-group members have experienced yourself what strange things and occurrences happen in my workroom, as it was also the case when I let Michael read two pages from the last conversation report on the computer. It was something that Zafenatpaneach had explained and that was not exactly friendly to religion and delusion, which is why it was made to disappear again, as has become customary since the independently activated sectarian swinging waves and their impulses keep maliciously deleting everything that is directed against the religious delusion of the earthlings, so that I have to write everything again or twice or even three times. Schon gut, du musst nicht weiterreden, denn einerseits weiss ich, was du sagen willst, und anderseits muss ich einfach immer wieder das sagen, was eben Fakt ist. Sieh aber hier, das hat Michael geschrieben, wie du es gewünscht hast, eben wegen dem, was die sektiererischen Schwingungen der von Glaubenswahngläubigkeit befallenen Erdlinge anrichten. Dies eben auch in bezug auf meinen Computer, der durch diese Schwingungen beeinflusst wird und selbständig geworden, ständig aktiv dagegen werkelt, was eben wahrheitlich von mir gegen den Gotteswahnglauben geschrieben wird, wie eben auch in der Weise, dass mir spezielle Texte, die auf die Gefahr des religiösen Wahnglaubens und dessen Ausartungen in der ganzen Welt hinweisen, einfach gesamthaft gelöscht werden. Du und auch einige KG-Mitglieder haben ja selbst erlebt und erfahren, was bei mir im Arbeitsraum an seltsamen Dingen und Vorkommnissen geschieht, wie es nun eben auch so war, als ich Michael im Computer 2 Seiten aus dem letzten Gesprächsbericht lesen liess. Es war eben etwas, das Zafenatpaneach erklärt hatte und das nicht gerade religions- und wahnglaubensfreundlich war, weshalb es wieder zum Verschwinden gebracht wurde, wie es ja üblich geworden ist, seit die sich selbständig aktivierten sektiererischen Schwingungen und deren Impulse immer wieder bösartig alles löschen, was gegen den religiösen Wahnglauben der Erdlinge gerichtet ist, folglich ich alles nochmals oder 2- oder gar 3mal schreiben muss.

Short Report on an Incident in Billy's Office

Kurzer Bericht zu einem Vorkommnis im Büro von Billy
A few days ago I was sitting in Billy's office late in the evening and we were talking about the possible nature of that energy which triggers extremely strange incidents in his office and at the computer. In this context, Billy was kind enough to open a contact report in his computer and asked me to read Zafenatpaneach's explanation regarding this energy. It was a longer answer, so Billy offered me a chair and I sat down next to him and read the two-page answer in his computer. Billy highlighted the text in blue so I could read it better, as I had to read with his glasses because I did not have mine with me. Vor wenigen Tagen sass ich spät abends im Büro von Billy, und wir sprachen über die mögliche Art jener Energie, die äusserst merkwürdige Vorfälle in seinem Büro und am Computer auslöst. In diesem Zusammenhang war Billy so freundlich und öffnete einen Kontaktbericht in seinem Computer und bat mich, die Erklärung von Zafenatpaneach bezüglich dieser Energie zu lesen. Es war eine längere Antwort, daher bot mir Billy einen Stuhl an und ich setzte mich neben ihn und las die zweiseitige Antwort in seinem Computer. Billy markierte den Text blau, damit ich ihn besser lesen konnte, da ich mit seiner Brille lesen musste, weil ich meine nicht dabei hatte.
The answer was so long that Billy had to scroll up the text two or three times with his mouse. When he pushed the text up the last time, I could still see the end of the answer on the last half page and there were only a few sentences left to read. Billy let go of the mouse and pulled his hand back, but no sooner had he leaned back in his chair and pulled his hand about 30 centimetres away from the mouse than I saw, because I was looking at the monitor during the whole process, that before my eyes in the computer, within a split second and for no apparent reason, the entire two-page text suddenly disappeared. Die Antwort war so lang, dass Billy zwei- oder 3mal den Text mit der Maus nach oben schieben (auf Neudeutsch: weiterscrollen) musste. Als er das letzte Mal den Text nach oben schob, konnte ich das Ende der Antwort auf der letzten halben Seite noch sehen, und es waren nur noch wenige Sätze zu lesen. Billy liess die Maus los und zog seine Hand zurück, doch kaum hatte er sich wieder in seinem Stuhl zurückgelehnt und seine Hand schon etwa 30 Zentimeter von der Maus weggezogen, da sah ich, weil ich während dem ganzen Vorgang auf den Monitor sah, dass vor meinen Augen im Computer innerhalb eines Sekundenbruchteils und ohne ersichtlichen Grund plötzlich der gesamte zweiseitige Text verschwand.
Dumbfounded, I looked at the monitor and waited a moment, expecting the text to reappear, but it did not. After a few seconds, I drew Billy's attention to the fact that he turned back to the computer and searched for the text, which had disappeared altogether and could no longer be found. Not only had the highlighted text completely disappeared, but the entire file was gone! Billy had only let go of the mouse, not pressed any key and withdrawn his hand, nothing more. According to my observation and attention, Billy had done nothing that could explain a disappearance of the file. The computer had not crashed, but continued to run and was fully functional. So that I could read the end of Zafenatpaneach's reply after all, Billy opened the remaining backup copy, which then, after I left the office, also disappeared without a trace. Verblüfft schaute ich auf den Monitor und wartete einen Moment, in Erwartung, dass der Text wieder erscheinen werde, was aber nicht geschah. Nach einigen Sekunden machte ich Billy darauf aufmerksam, folglich er sich wieder dem Computer zuwandte und nach dem Text suchte, der aber gesamthaft weg und nicht mehr auffindbar war. Nicht nur, dass der markierte Text völlig verschwunden war, sondern die komplette Datei war verschwunden! Billy hatte die Maus nur losgelassen, keine Taste gedrückt und seine Hand zurückgezogen, mehr nicht. Meiner Beobachtung und meiner Aufmerksamkeit gemäss hat Billy nichts getan, was ein Verschwinden der Datei erklären könnte. Der Computer war nicht abgestürzt, sondern lief weiter und war voll funktionstüchtig. Damit ich das Ende der Antwort von Zafenatpaneach doch noch lesen konnte, öffnete Billy die noch vorhandene Sicherungskopie, die dann, nachdem ich das Büro verlassen hatte, auch noch spurlos verschwand.

23rd February 2019

23. Februar 2019
Michael V. Michael V.
Hinterschmidrüti 1225, 8495 Schmidrüti Hinterschmidrüti 1225, 8495 Schmidrüti

Ptaah:

Ptaah:
81. The Sonaer are endeavouring with their research to counteract or neutralise these sectarian swinging waves, their energies and impulses, which have become independent and are very actively directed against you, but unfortunately this will take a lot of time. 81. Die Sonaer bemühen sich mit ihren Forschungen, um diesen sich selbständig gemachten und sehr aktiv gegen dich gerichteten sektiererischen Schwingungen, deren Energien und Impulsen entgegenzuwirken oder sie zu neutralisieren, was jedoch leider viel Zeit in Anspruch nehmen wird.
82. This of course is not helping you now and unfortunately the whole of these sectarian vibrational impulse attacks against you and your work in terms of malicious interference and causing damage will continue until the Sonaer can counter these sectarian energies. 82. Damit ist dir jetzt natürlich nicht geholfen, und leider wird das Ganze dieser sektiererischen Schwingungsimpulsangriffe gegen dich und deine Arbeit hinsichtlich bösartiger Störungen und das Anrichten von Schäden so lange weitergehen, bis die Sonaer diesen sektiererischen Energien entgegentreten können.

Billy:

Billy:
I realise that too, but even though it is unpleasant, I just carry on with my work and try not to get into trouble, because if that were to happen, it might achieve what I think is intended, which is that I would go mad. So, in any case, I think that this could be the purpose of the malicious exercise, but also that I would simply stop my work, but how this is also intended to declare me and the FIGU all around in the world and among the FIGU members themselves as crazy, insane, untrustworthy and insane. This is precisely because hardly any human being takes all the occurrences in my office and at the computer seriously and as fact, but simply considers them to be crazy fantasies, etc. Das ist mir auch klar, doch auch wenn es unerfreulich ist, mache ich meine Arbeit einfach weiter und bemühe mich, nicht in Ärger zu verfallen, denn wenn das geschehen würde, dann könnte das erreicht werden, was wohl bezweckt wird, dass ich nämlich verrückt würde. So jedenfalls denke ich, dass dies der Zweck der bösartigen Übung sein könnte, wie aber auch, dass ich einfach mit meiner Arbeit aufhören würde, wie aber damit auch erreicht werden soll, mich und die FIGU rundum in der Welt und bei den FIGU-Mitgliedern selbst als verrückt, durchgedreht, unglaubwürdig und unzurechnungsfähig zu erklären. Dies eben schon darum, weil wohl kaum ein Mensch die ganzen Vorkommnisse in meinem Büro und am Computer ernst und als Tatsache nimmt, sondern einfach als verrückte Phantasterei usw. erachtet.

Ptaah:

Ptaah:
83. The possibilities you mention will certainly all apply, because all the events and occurrences are so unbelievable that hardly any Earth human being will be able to comprehend them if he or she has not experienced and witnessed the phenomena, occurrences and results. 83. Was du an Möglichkeiten nennst, so werden sicherlich alle zutreffen, denn die ganzen Geschehen und Vorkommnisse sind derart unglaublich, dass sie wohl kaum ein Erdenmensch nachvollziehen kann, wenn die ganzen auftretenden Phänomene, Vorkommnisse und Begebnisse nicht selbst miterlebt und erfahren werden.
84. This is also what happened to me when you told me about all the steadily increasing number of strange incidents, which is why I thought about whether you might have overburdened yourself with your tireless work and thus fallen prey to deceptions and illusions, because I was unable to understand your explanations. 84. So ist es auch mir ergangen, als du mir von all den sich stetig mehr gehäuften seltsamen Zwischenfällen berichtet hast, weshalb ich mir Gedanken darüber machte, ob du dich mit deiner unermüdlichen Arbeitstätigkeit vielleicht überlastet haben und dadurch Täuschungen und Trugbildern verfallen sein könntest, weil ich deine Darlegungen nicht nachzuvollziehen vermochte.
85. In fact, I only came away from my thoughts in this regard when I was able to witness for myself in your presence and experienced that these strange occurrences also effectively happened during my presence. 85. Tatsächlich kam ich von meinen diesbezüglichen Gedanken erst ab, als ich in deiner Gegenwart selbst miterleben konnte und erfahren habe, dass sich diese seltsamen Vorkommnisse effectiv auch während meiner Gegenwart ergaben.
86. And that the cause of this is the religious-sectarian energetic swinging waves, which have been acting independently for a long time, is now also proven by the research and findings of the Sonaer. 86. Und dass die Ursache dafür die religiös-sektiererischen energetischen Schwingungen sind, die schon seit langer Zeit selbständig agieren, das ist nun durch die Forschungen und Erkenntnisse der Sonaer auch erwiesen.
87. But just as I was unable to comprehend your statements about the strange happenings in your workroom and on the computer, it is probably also what happened to all core group members when you told them about it. 87. Doch so, wie es mir ergangen ist, dass ich erst deine Aussagen bezüglich der seltsamen Geschehen in deinem Arbeitsraum und am Computer nicht nachvollziehen konnte, so ist es wohl auch allen Kern-gruppe-Mitgliedern ergangen, als du ihnen davon erzählt hast.
88. For some members it also had to be first that they themselves experienced such occurrences in your workroom and thus learned that your statements correspond to the effective reality and truth and not to any imaginations and illusions. 88. Bei einigen Mitgliedern musste es auch erst sein, dass sie selbst solche Vorkommnisse in deinem Arbeitsraum miterlebt und damit erfahren haben, dass deine Aussagen der effectiven Wirklichkeit und Wahrheit und nicht irgendwelchen Einbildungen und Illusionen entsprechen.

Billy:

Billy:
Yes, that is at least comforting, whereby I mean it in the sense that it makes it clear that I am neither crazy nor addicted to morbid fantasies, nor am I fibbing or cheating. Ja, das ist wenigstens tröstlich, wobei ich das in der Hinsicht meine, dass damit klargestellt ist, dass ich weder verrückt noch krankhaften Phantastereien verfallen bin, noch flunkere oder betrüge.

Ptaah:

Ptaah:
89. In that way, I can understand how it is comforting to you. 89. In dieser Weise kann ich verstehen, dass es für dich tröstlich ist.

Billy:

Billy:
Then everything is clear, but now the question in relation to the 'style…', to which I think, however, that this should not then be openly mentioned in the written report of the conversation – or what do you think about that? Dann ist ja alles klar, doch jetzt die Frage in bezug auf die ‹Stil…›, wozu ich aber denke, dass das dann im schriftlichen Gesprächsbericht nicht offen erwähnt werden sollte – oder was meinst du dazu?

Ptaah:

Ptaah:
90. I also think so, because it should not become public, but only be recognisable to the core-group itself what it is about. 90. Das denke ich auch, denn es sollte nicht öffentlich werden, sondern nur für die Kerngruppe selbst erkenntlich sein, worum es sich handelt.
91. That the core-group decision on this was taken in 1981, that can be mentioned. 91. Dass der diesbezügliche KG-Beschluss im Jahr 1981 erfolgte, das kann genannt werden.
92. Also that this resolution was only passed orally at that time for certain reasons, but was not statued and also not inserted into the statutes, this can be said today and as an entry in the statutes now, however, can be made up for. 92. Auch dass dieser Beschluss damals aus bestimmten Gründen nur mündlich beschlossen, jedoch nicht statuiert und auch nicht in die Satzungen eingefügt wurde, dies kann heute gesagt und als Eintrag in die Satzungen jetzt jedoch nachgeholt werden.
93. We can therefore discuss this matter again in our conversation today, and thus also the forms. 93. Das Diesbezügliche und damit auch die Formen können wir also in unserem heutigen Gespräch sogleich nochmals besprechen.

Billy:

Billy:
Of course, but then who is to write this article of the statutes and bylaws? Natürlich, doch wer soll dann diesen Statuten- und Satzungsartikel schreiben?

Ptaah:

Ptaah:
94. We already discussed this in 1982 and formulated the following, but it should not be included in the statutes, only in the bylaws: 94. Darüber haben wir bereits 1982 befunden und folgendes formuliert, das jedoch nicht in die Statuten, sondern nur in den Satzungen aufgeführt werden soll:
95. … 95. …

Billy:

Billy:
If I recall our conversation today and write it down, it will be soon enough if I then write this article down separately to bring it up only at the next core-group general assembly, or? Wenn ich unser heutiges Gespräch abrufe und niederschreibe, dann wird es ja wohl noch früh genug sein, wenn ich diesen Artikel dann separat aufschreibe, um ihn erst bei der nächsten KG-GV vorzubringen, oder?

Ptaah:

Ptaah:
96. There is no hurry. 96. Es besteht keine Eile.

Billy:

Billy:
Good, but then I would like to briefly address the article of the statutes in terms of what it actually contains, precisely in relation to physical and mental health damage, because I think that this can actually also be said officially if I do not openly mention the actual article in the process. In particular, it is about the mental state, which is mainly addressed, which is why I want to say the following about it: Gut, dann möchte ich aber den Satzungsartikel doch noch kurz in der Weise ansprechen, was er eigentlich beinhaltet, eben in bezug auf physische und psychische Gesundheitsschäden, weil ich finde, dass dies eigentlich auch offiziell gesagt sein kann, wenn ich den eigentlichen Artikel dabei nicht offen nenne. Insbesondere geht es ja um den Psychezustand, der ja hauptsächlich angesprochen wird, weshalb ich folgendes dazu sagen will:
A mental disorder is a condition characterised by pathological changes in experience, experience and behaviour. Such a severe mental disorder is associated with blatant deviations of perception, consequently also with wrong thoughts and the resulting wrong feelings, which leads to a catastrophically wrong self-perception and to a completely wrong self-image and to absolutely wrong self-judgement. Psychological disorders are typically associated with a clear sense of personal suffering and also with stresses and problems that occur in various areas of life. One component of such disorders is often a strongly reduced self-regulation competence, as a result of which those affected can only influence their illness with difficulty or not at all, even through increased efforts, self-discipline or willpower. This is because the psychological symptoms are based on serious problems that make it impossible to cope with everyday life. As a result, healthy and valuable behavioural patterns are absent and disturbances and difficulties are caused, whereby social and interpersonal relationships are impaired to the point of stagnation. Mental disorders are illnesses that have extremely varied manifestations, which are very widespread among earthlings, as I am aware. Eine psychische Störung ist ein Zustand, der durch krankheitswertige Veränderungen des Erlebens, Erfahrens und Verhaltens gekennzeichnet ist. Eine solche starke psychische Störung ist mit krassen Abweichungen der Wahrnehmung verbunden, folgedem auch mit falschen Gedanken und daraus entstehenden falschen Gefühlen, was zu einer katastrophal falschen Selbstwahrnehmung und zu einem völlig falschen Selbstbild und zur absolut falschen Selbstbeurteilung führt. Psychische Störungen sind typischerweise mit einem deutlichen persönlichen Leidensdruck und eben auch mit Belastungen und Problemen verbunden, die in verschiedenen Lebensbereichen auftreten. Ein Bestandteil solcher Störungen ist oft eine stark verminderte Selbstregulationskompetenz, folgedem die Betroffenen ihre Erkrankung auch durch verstärkte Bemühungen, Selbstdisziplin oder Willenskraft nur schwer oder gar nicht beeinflussen können. Das darum, weil die psychische Symptomatik in schwerwiegenden Problemen fundiert, durch die der Alltag nicht gemeistert werden kann. Das hat zur Folge, dass gesunde und wertvolle Verhaltensweisen fehlen und Störungen und Schwierigkeiten hervorgerufen werden, wodurch die sozialen und zwischenmenschlichen Beziehungen bis zum Stillstand beeinträchtigt werden. Psychische Störungen sind Erkrankungen, die äusserst vielfältige Erscheinungsformen aufweisen, die bei den Erdlingen sehr weit verbreitet sind, wie mir bekannt ist.
But if I now omit the actual article of the statutes and only mention the appendix you mentioned from Art. 11, 15) from 1), then that should surely be OK, right? Wenn ich nun aber den eigentlichen Satzungsartikel weglasse und nur den von dir genannten Anhang vom Art. 11, 15) ab 1) nenne, dann dürfte das doch sicher OK sein, oder?

Ptaah:

Ptaah:
97. There is nothing wrong with that if you really only mention the appendix, which is indeed important. 97. Dagegen ist nichts einzuwenden, wenn du wirklich nur den Anhang nennst, der ja tatsächlich wichtig ist.

Billy:

Billy:
That's what I said, consequently I will now therefore retrieve and insert what you have explained at this point, but leave out the actual Article 11, 15) 1). Das sagte ich doch, folglich werde ich jetzt also das, was du erklärt hast, an dieser Stelle abrufen und einfügen, jedoch den eigentlichen Artikel 11, 15) 1) weglassen.

Statutes, Art. 11, 15)

Satzungen, Art. 11, 15)
a) If there is a mental illness, such illness shall be deemed to be the same as a physical illness or physical injury resulting from an accident. a) Liegt eine psychische Erkrankung vor, dann gilt eine solche gleichermassen wie eine physische Krankheit oder eine körperliche Schädigung infolge Unfalls.

b) In any case, a diagnosis of a physical or mental illness, its symptoms and the resulting behaviour may only be made by medical professionals and not by FIGU members who are not knowledgeable. It is impossible for lay people to diagnose a mental illness in particular; moreover, such a diagnosis requires long conversations between the patient and expert doctors or a psychologist, the latter having to be highly qualified.

b) Eine Diagnose bezüglich einer physischen oder psychischen Erkrankung, deren Symptome und die daraus resultierenden Verhaltensweisen dürfen jedenfalls nur durch ärztliche Fachkräfte und nicht durch sachunkundige FIGU-Mitglieder gestellt werden. Speziell eine psychische Erkrankung zu diagnostizieren ist für Laien unmöglich, ausserdem erfordert eine solche Diagnose lange Gespräche zwischen der Patientin/dem Patienten und fachkundigen Ärzteschaften bzw. einer Psychologin/einem Psychologen, wobei letztere ausgesprochen fachlich gebildet sein müssen.

c) It should be noted that if a FIGU member has a mental illness, this must under no circumstances be met with prejudice, as unfortunately happens very often with Earth-humans as a result of ignorance and lack of understanding, which makes a person with a mental illness the victim of prejudice (stigmatisation) and discrimination. Basically, it must therefore be shown that mental illnesses must be considered in the same way as physical illnesses, accidents and suffering.

c) Zu beachten ist: Wenn bei einem FIGU-Mitglied eine psychische Erkrankung vorliegt, darf diesem unter keinen Umständen mit Vorurteilen begegnet werden, wie dies bei den Erdenmenschen leider infolge Sachunkenntnis und Unverstand sehr häufig vorkommt, wodurch eine psychisch erkrankte Person zum Opfer von Vorurteilen (Stigmatisierung) und Diskriminierung gemacht wird. Grundsätzlich muss deshalb also aufgezeigt werden, dass psychische Erkrankungen gleichermassen betrachtet werden müssen wie körperliche resp. physische Erkrankungen, Unfälle und Leiden.

1) Mental illnesses: Are the following, but not fully listed, manifestations:

1) Psychische Erkrankungen: Sind folgende, jedoch nicht vollständig aufgeführte Erscheinungsformen:
a) Anxiety disorders = Anxiety is associated with mental disorders; characteristic are excessive, exaggerated fear reactions, but in the absence of a real external threat; spontaneous and free-floating, grossly diffuse, unspecific fears that have no situation or object as a trigger, etc. a) Angststörungen = Angst ist verbundenen mit psychischen Störungen; Merkmal sind exzessive, übertriebene Angstreaktionen, wobei jedoch eine wirkliche äussere Bedrohung fehlt; spontan und frei flottierend auftretende, grob diffuse, unspezifische Ängste, die keine Situation oder Objekte als Auslöser haben usw.
b) Phobias = these are directed towards concrete things and are bound to certain triggering objects, situations or premises, such as buildings, objects, areas, human beings, lack of space, animals or other living beings etc. etc. b) Phobien = diese sind auf konkrete Dinge ausgerichtet und an bestimmte auslösende Objekte, Situationen oder Räumlichkeiten gebunden, wie z.B. Gebäude, Gegenstände, Gegenden, Menschen, Platzmangel, Tiere oder sonstige Lebewesen usw. usf.
c) Bipolar disorders = severe chronic mental illness; manic, depressive mood swings; exaggerated elation, hyperactivity, euphoria or irritability, etc. c) Bipolare Störungen = schwere chronisch verlaufende psychische Erkrankungen; manische, depressive Stimmungsschwankungen; übersteigertes Hochgefühl, Überaktivität, Euphorie oder Gereiztheit usw.
d) Borderline = personality disorder (BPD); or emotional instability; typical impulsivity, unstable interpersonal relationships; rapid mood changes; fluctuating self-image due to disturbed self-perception, etc. d) Borderline = Persönlichkeitsstörung (BPS); oder emotionale Instabilität; typische Impulsivität, instabile zwischenmenschliche Beziehungen; schneller Stimmungswechsel; schwankendes Selbstbild infolge gestörter Selbstwahrnehmung usw.
e) Depression = Depressive disorders occur over a longer period of time as a severe mental illness; dejection; lack of interest; exhaustion; listlessness; melancholy; imaginary complaints; reduced appetite and loss of weight; loss of sexual interest; headaches; dizziness; back pain; breathing difficulties; heart problems; gastrointestinal or stomach and intestinal problems, etc. e) Depression = Depressive Störungen treten über längere Zeit auf als schwere psychische Erkrankung; Niedergeschlagenheit; Interessenlosigkeit; Erschöpfungszustände; Antriebslosigkeit; Schwermütigkeit; Beschwerden-Einbildungen; reduzierter Appetit und Gewichtsverlust; Verlust des sexuellen Interesses; Kopfschmerzen; Schwindelgefühle; Rückenschmerzen; Atembeschwerden; Herzprobleme; Gastrointestinale resp. Magen- und Darmbeschwerden usw.
f) Eating disorders = eating excessive, insufficient or the wrong food; binge eating; binge eating disorder; bulimia as addictive bouts of ravenous hunger followed by deliberate vomiting; etc. f) Essstörungen = Essen von übermässiger, unzureichender oder falscher Nahrung; Essattacken; Esssucht; Bulimie als suchtartige Heisshungeranfälle und anschliessend absichtliches Erbrechen; usw.
g) Anorexia = Anorexia Nervosa; eating disorder caused by mental illness and depression; leads to morbid emaciation; highest mortality rate ever, etc. g) Magersucht = Anorexia Nervosa; Essstörung durch psychische Erkrankung und Depression; führt zu krankhafter Abmagerung; höchste Sterberate überhaupt usw.
h) Schizophrenia = changes and everyday mood disorders; nervousness, restlessness, irritability, lack of concentration, sleep disorders, depressed mood, brooding, neglect of personal appearance; severe psychosis or severe mental disorder; thought disorders, emotional disorders, delusions; hallucinations; split consciousness; living in reality as well as in an imaginary world etc. h) Schizophrenie = Veränderungen und alltägliche Befindlichkeitsstörungen; Nervosität, Unruhe, Reizbarkeit, Konzentrationsschwäche, Schlafstörungen, gedrückte Stimmung, Grübeln, Vernachlässigung der persönlichen Erscheinung; schwere Psychose resp. schwere psychische Störung; Denkstörungen, Gefühlsstörungen, Wahneinbildungen; Halluzinationen; Bewusstseinsspaltung; leben in der Realität, wie auch in einer eingebildeten Welt usw.
i) Addictive disorders = pathological substance-related dependence; addictive substance disease; pathological strong urge for addictive substances; psychological addictive disease etc. i) Suchtstörungen = Pathologische stoffgebundene Abhängigkeit; Suchtmittel-Krankheit; pathologischer starker Drang nach Suchtsubstanzen; psychische Sucht-Krankheit usw.
j) Factitious syndrome = Artificial disorder; mental disorder; severe proxy syndrome; luminary killer syndrome; faking physical illness; deliberately causing physical illness; compulsive physical self-harm; inventing fantastic stories of illness; constantly changing doctors, etc.? j) Münchhausen-Syndrom = Artifizielle Störung; psychische Störung; schweres Stellvertreter-Syndrom; Koryphäen-Killer-Syndrom; Vortäuschen physischer Erkrankungen; absichtliches Hervorrufen physischer Erkrankungen; zwanghafte physische Selbstschädigung; Erfinden phantastischer Krankheitsgeschichten; ständiger Ärztewechsel usw.

So that would be that, which then brings me to the question of which of my two new books should we print now?

Das wäre also das, womit ich dann zur Frage komme, welches meiner beiden neuen Bücher wir nun drucken sollen?

Ptaah:

Ptaah:
98. We are not clear about that yet, because we want to make a decision by looking into the future, which I can tell you when I next visit you, as I will then also tell you the report of the conversation by my father Sfath concerning the primordial human earthly life-forms. 98. Darüber sind wir uns noch nicht klar, denn wir wollen durch eine Zukunftsschau eine Entscheidung fällen, die ich dir bei meinem nächsten Besuch nennen kann, wie ich dir dann auch den Gesprächsbericht von meinem Vater Sfath bezüglich der urmenschlichen irdischen Lebensformen nennen werde.

Billy:

Billy:
Good, then my question regarding the 'Phantom Airship Wave 1896-1897', after which I asked you to clarify what it was about. Gut, dann meine Frage bezüglich der ‹Phantom-Luftschiff-Welle 1896–1897›, wonach ich dich um Abklärung gebeten habe, worum es sich dabei handelte.

Ptaah:

Ptaah:
99. There is not much to say about this, but only a little, namely that these were demonstrative manoeuvres of Earth-foreigners who have been working on Earth since time immemorial and whose present descendants are also still here today and can be observed again and again all over the world. 99. Dazu ist nicht viel, sondern nur wenig zu sagen, nämlich dass es sich dabei um demonstrative Manöver der erdfremden Nachfahren handelte, die seit alters her auf der Erde wirken und deren gegenwärtige Nachfahren auch noch heute hier sind und weltweit immer wieder beobachtet werden können.
100. But our ancestors had nothing to do with these Earth-foreigners, just as we Plejaren also have nothing binding to do with them today and maintain no contact with them. 100. Mit diesen Erdfremden aber hatten schon unsere Vorfahren nichts zu tun, wie wir Plejaren auch in der heutigen Zeit mit ihnen nichts Verbindliches zu tun haben und keine Kontakte mit ihnen pflegen.
101. Just as our ancestors did not make themselves known to them, we act in the same way and also shield ourselves completely from their entire systems of surveillance technology. 101. Wie schon unsere Vorfahren sich ihnen gegenüber nicht bemerkbar machten, so handeln wir in gleicher Weise und schirmen uns zudem gegenüber ihren gesamten Systemen ihrer Überwachungstechnik voll-ständig ab.
102. For our part, with the help of the Sonaer, we have recently fathomed their technology and many of the possibilities etc. that arise from it, and have come to the realisation that these Earth-foreign entities are in fact still the same in their mentality and in their ways of acting and behaving etc. as they were recognised by our early ancestors as dangerous to us Plejaren. 102. Unsererseits haben wir mit Hilfe der Sonaer in letzter Zeit deren Technik und viele ihrer daraus hervorgehenden Möglichkeiten usw. ergründet und die Erkenntnis gewonnen, dass diese erdfremden Wesen-heiten in ihrer Mentalität und in ihren Handlungs- und Verhaltensweisen usw. tatsächlich noch immer gleicherweise sind, wie sie schon von unseren frühen Vorfahren als gefährlich für uns Plejaren erkannt wurden.
103. Dangerous precisely in the sense that this danger also exists for us through Earth-humans, that we would lapse into the old forms, such as were still peculiar to our ancestors more than 52,000 years ago – our years are approximately identical with earthly years – with regard to extremely evil degenerations in mentality, action and behaviour. 103. Gefährlich eben in der Hinsicht, wie diese Gefahr für uns auch durch die Erdenmenschheit besteht, dass wir in die alten Formen verfallen würden, wie diese unseren Vorfahren vor mehr als 52 000 Jahren – unsere Jahre sind annähernd identisch mit irdischen Jahren – noch eigen waren hinsichtlich äusserst übler Ausartungen in bezug auf die Mentalität, das Handeln und die Verhaltensweisen.
104. Even after 52,000 years we are still in danger of relapsing into the old degenerate forms, as a result of which we can fall from the good and positive to the evil and negative in every respect. 104. Auch nach 52 000 Jahren besteht für uns die Gefahr der Rückfälligkeit in die alten ausgearteten Formen weiter, folgedem wir in jeder Beziehung vom Guten und Positiven ebenso dem Bösen und Negativen verfallen können.
105. And in this connection it must be explained that this backsliding is given in the human life-form – as you yourself know and also teach – as long as it still possesses a physical or material body. 105. Und dazu muss erklärt sein, dass diese Rückfälligkeit bei der menschlichen Lebensform so lange gegeben ist – wie du es selbst weisst und auch lehrst –, wie sie noch einen physischen resp. materiellen Körper besitzt.
106. And if … 106. Und wenn …

Billy:

Billy:
Excuse me if I interrupt you, because I want to explain that the fact of your words does not only apply to human life-forms, but effectively to all life-forms that have a physical existence resp. have a tangible-physical-material body. Therefore, ontologically seen or from the point of view of the entire being, with regard to material constitutions of all life-forms, there is none that could not fall back into old negative-evil or positive-good norms. However, this backsliding must be understood in such a way that it refers to the inner character impulses that exist in a negatively degenerated form and have not yet been overcome, worked through or neutralised. And this is fundamentally the case with all life-forms, because all living beings, as a result of their natural behaviour with regard to their will to live and their will to self-preservation, developed from the ground up combative forms or impulses, urges and drives. It is these that, depending on the life-form, became fixed in the innermost character-block or instinct-block ages ago and became a fixed component, but which, likewise depending on the life-form, develop specifically. In this way, the evolution of all lower instinct-driven and independently moving life-forms resulted in their specific types of all their behaviours with regard to their food procurement, instinctuality, mating rituals and reproduction, and so on. This is in contrast to the evolutionary-biological development of natural morphological or external form, construction, shape, as well as anatomical or internal structure of the organism, as well as the biochemical and physiological processes or life processes in the cells, tissues and organs, whereby they also developed ethological characteristics or behaviour, as this is fundamentally and ultimately universal for all life-forms of every genus and species. In the case of higher life-forms, which are capable of a conscious higher development of consciousness, this does not regulate itself, but fundamentally only through an independent, conscious mental-learning function appropriate to understanding, reason and intelligence. Only through this is it possible for the life-form – and in this respect I am speaking of the human being – to 'tame', transform, dissolve and neutralise the impulses fixed in its innermost character, which it has created and fixed in itself in a degenerate way as evil and violence etc., also itself in a conscious way. This, however, is a very long process and even after death affects all new personalities again and again, for each new personality is only able to process and neutralise an extremely small part of its degenerations, which are glowing in the innermost character, during the entire lifetime of its material body. The whole process of complete dissolution up to the time when the human being is no longer born as a new personality with a physical or material body, lasts until only the evolutionised and all-embracing spirit-form remains and no more material body can be born. And the fact that this process of dissolving all the degenerations fixed in the innermost character takes such an infinitely long time, in order to process, dissolve and neutralise them, is due to the fact that these impulses of inner degenerations break through again and again in all life-forms, so also in the human being, in every new life with every personality, consequently they are also lived outwardly. In this way, however, the degenerations that are lived out externally are perceived and also absorbed by fellow human beings and thus infiltrate them, whereby they are caught up again by their old negative, evil and violent ways and become addicted to them again or relapse. And this is exactly the reason why you Plejaren, by keeping your directives, are prevented from getting involved with other life-forms through which you could fall back into the old destructive behaviour, forms of action and into the old catastrophic mentality, if you were to get into the area and influence of unmastered degenerations, such as these prevail precisely with the Earthlings and the Earth-foreigners. Entschuldige, wenn ich dich unterbreche, denn ich will erklären, dass die Tatsache deiner Worte nicht nur auf menschliche Lebensformen zutrifft, sondern effective auf alle Lebensformen, die ein physisches Vorhandensein aufweisen resp. einen greifbar-körperlich-materiellen Körper haben. Also ergibt sich ontologisch gesehen resp. aus der Sicht des gesamten Seienden in bezug auf materielle Konstitutionen aller Lebensform keine, die nicht einer Rückfälligkeit in alte negativ-böse oder positiv-gute Normen verfallen könnte. Dabei muss aber diese Rückfälligkeit derart verstanden werden, dass sich diese auf die inneren charakterlichen Regungen bezieht, die in negativ-ausgearteter Form bestehen und noch nicht bewältigt, nicht aufgearbeitet und nicht neutralisiert wurden. Und dies ist grundsätzlich so bei allen Lebensformen, weil alle Lebewesen infolge ihres natürlichen Verhaltens bezüglich ihres Lebenswillens und ihres Selbsterhaltungswillens von Grund auf kämpferische Formen resp. Regungen, Dränge und Triebe entwickelten. Diese sind es, die sich, je nach Lebensform, vor Urzeiten im innersten Charakterblock oder Instinktblock festsetzten und zu einem fixen Bestandteil wurden, die sich aber, ebenfalls je nach Lebensform, spezifisch ausprägen. In dieser Weise ergaben sich durch die Evolution bei allen niedrigen instinktgetriebenen und sich selbständig fortbewegenden Lebensformen deren spezifische Arten all ihrer Verhaltensweisen in bezug auf ihre Nahrungsbeschaffung, Triebhaftigkeit, Begattungsrituale und Fortpflanzung usw. Dies, während sich bei allen ortsgebundenen Lebensformen evolutionsbiologisch gemäss den Gattungen und Arten natürliche morphologische resp. die äussere Form, den Bau, die Gestalt, wie auch anatomische resp. den inneren Aufbau des Organismus betreffende Verhaltensweisen entwickelten, wie aber auch die biochemischen und die physiologischen Vorgänge resp. die Lebensvorgänge in den Zellen, Geweben und Organen, wobei sie aber auch ethologische Merkmale resp. Verhaltensweisen entwickelten, wie dies grundsätzlich und letztendlich gesamtuniversell allen Lebensformen jeder Gattung und Art eigen ist. Bei höheren Lebensformen, die einer bewussten Bewusstseinshöherentwicklung fähig sind, reguliert sich diese nicht von selbst, sondern grundsätzlich einzig durch eine eigenständige, dem Verstand, der Vernunft und dem Intelligentum angemessene bewusste gedanklich-lernmässige Funktion. Allein durch diese ist es der Lebensform möglich – wobei ich diesbezüglich vom Menschen spreche –, seine im innersten Charakter fixierten Regungen, die er sich in ausgearteter Weise als Böses und Gewalt usw. selbst erschaffen und in sich festgesetzt hat, auch selbst wieder in bewusster Weise zu ‹bändigen›, zu wandeln, aufzulösen und zu neutralisieren. Dies jedoch ist ein sehr langer Prozess und betrifft selbst nach dem Sterben alle neuen Persönlichkeiten immer wieder, denn jede neue Persönlichkeit vermag während der gesamten Lebenszeit ihres materiellen Körpers nur einen äusserst geringen Teil ihrer im innersten Charakter glosenden Ausartungen zu bearbeiten und zu neutralisieren. Der gesamte Prozess der völligen Auflösung bis zum Zeitpunkt, da der Mensch nicht mehr als neue Persönlichkeit mit einem physischen resp. materiellen Körper geboren wird, dauert so lange, bis nur noch die evolutionierte und allgrosszeitlich bestehende Geistform weiterbestehen bleibt und kein materieller Körper mehr geboren werden kann. Und dass dieser Prozess zur Auflösung aller im innersten Charakter festgelegten Ausartungen so unendlich lange dauert, um sie zu bearbeiten, aufzulösen und zu neutralisieren, das liegt daran, dass diese Regungen innerer Ausartungen in allen Lebensformen, also auch im Menschen, in jedem neuen Leben bei jeder Persönlichkeit immer wieder durchbrechen, folgedem sie auch nach aussen gelebt werden. Dadurch aber werden die Ausartungen, die nach aussen ausgelebt werden, von den Mitmenschen wahrgenommen und auch aufgenommen und diese damit also infiltriert, wodurch sie also wieder von ihren alten negativen, bösen und gewalttätigen Weisen eingeholt werden und ihnen wieder verfallen resp. eben rückfällig werden. Und genau das ist ja der Grund dafür, dass ihr Plejaren durch das Einhalten eurer Direktiven daran gehindert werdet, euch mit anderen Lebensformen einzulassen, durch die ihr in die alten zerstörenden Verhaltensweisen, Handlungsformen und in die alte katastrophale Mentalität zurückfallen könntet, wenn ihr in den Bereich und Einfluss unbewältigter Ausartungen gelangen würdet, wie diese eben bei den Erdlingen und den Erdfremden vorherrschen.
The whole of what I have explained means, in other words, that a life-form, and it does not matter whether it is a human being, a human-like or humanoid being, a mammal, animal or any other living being, is always in danger of relapsing into old forms of thought and feeling, mentality, action, impulse and behaviour. With regard to the danger of backsliding or relapsing into old norms, it makes absolutely no difference how learned, studied, highly developed, advanced, knowledgeable or even wise the life-form is, because every life-form is susceptible to external influences throughout its physical or bodily existence. And such influences are, after all, the thoughts and feelings, the mentality and the impulses, actions and behaviour of all life-forms, which bring all these factors to bear and live them out externally. And all these elements create on the one hand certain moments, occurrences, events, situations and effects, and on the other hand these are perceived by other life-forms and influence them in a negative-evil or positive-good way. And depending on how the other or the observing, witnessing and experiencing life-form receives the whole thing and processes and copes with it according to its intelligence, it logically reacts to it according to its intellect and reason. This, however, is only a spontaneous reaction, because already with the second occurrence of a similar or identical kind, a barely perceptible change takes place. This then proves to be more and more changing with the further repetition of the corresponding factor, namely in such a way that the perceived thing, a speech, a factor, a mentality, an action, deeds and behaviour etc., unconsciously creates impulses in the observer, which at first only very slowly and unnoticed become more and more similar to what is observed, witnessed and experienced. So the whole thing that is observed, perceived, experienced and witnessed by the observer slowly but surely 'rubs off' on him or her, as a result of which he or she inevitably becomes of the same mind, action and behaviour over time, no matter what thoughts, feelings, impulses, mentality, way of acting and behaviour he or she had before in a positive-good or negative-evil respect. Simply by observing, witnessing and experiencing the perceptions, an indoctrination takes place, which leads to the fact that, if another, opposite attitude, mentality, way of acting and form of behaviour existed before, the person will fall back into this. If, for example, a human being who is evil and violent changes for the better, becomes good, peaceful, loving and non-violent and then lives in this way for years, but then over a longer period of time gets into a milieu in which evil and violence again prevail, then this 'rubs off' on him again and he relapses, consequently falling back into his old thoughts, feelings, mentality, actions and behaviour. This is exactly the point that inevitably comes to the fore, no matter how long the time was during which the old way of life was lived. What is decisive is only the duration during which the new influence on the consciousness takes place and the consciousness accepts everything, whereby it is formed anew. Das Ganze, was ich erklärt habe, bedeutet also mit anderen Worten, dass eine Lebensform, und zwar egal, ob es sich um einen Menschen, ein menschengleiches oder menschenähnliches Wesen, um ein Säugetier, Getier oder sonst ein Lebewesen handelt, immer in alte Gedanken- und Gefühls-, Mentalitäts-, Handlungs-, Regungs- und Verhaltensformen rückfälligkeitsgefährdet ist. Dabei spielt es in bezug auf die Gefahr der Rückfälligkeit resp. des Rückfallens in alte Normen absolut keine Rolle, wie gelehrt, studiert, hochentwickelt, weiterentwickelt, wissend oder gar in Weisheit stehend die Lebensform ist, denn eine jede ist Zeit ihrer physischen resp. körperlichen Existenz anfällig auf äussere Einflüsse. Und solche Einflüsse sind nun einmal die Gedanken und Gefühle, die Mentalität und die Regungen, Handlungen und Verhaltensweisen aller Lebensformen, die alle diese Faktoren nach aussen zur Geltung bringen und ausleben. Und all diese Elemente erschaffen einerseits bestimmte Momente, Vorkommnisse, Geschehen, Situationen und Wirkungen, und anderseits werden diese von anderen Lebensformen wahrgenommen und beeinflussen sie in negativ-böser oder positiv-guter Art und Weise. Und je nachdem, wie die andere resp. die beobachtende, miterlebende und erfahrende Lebensform das Ganze aufnimmt und gemäss ihrem Intelligentum verarbeitet und verkraftet, reagiert sie logischerweise gemäss ihrem Verstand und ihrer Vernunft darauf. Dies jedoch ergibt sich in dieser Art und Weise erstlich nur als spontane Reaktion, denn schon beim 2. Vorkommnis ähnlicher oder gleicher Art erfolgt bereits ein kaum wahrnehmbarer Wandel. Dieser erweist sich dann beim weiteren Wiederholen des entsprechenden Faktors immer mehr verändernd, und zwar in der Weise, indem die wahrgenommene Sache, ein Reden, ein Faktor, eine Mentalität, ein Handeln, Taten und Verhaltensweisen usw., bei der Beobachtungsperson unbewusst Regungen erschafft, die sich erst nur äusserst langsam und unbemerkt immer mehr gleichartig darauf ausrichten, was beobachtet, miterlebt und erfahren wird. Also ‹färbt› das Ganze, das von der Beobachtungsperson beobachtet, wahrgenommen, miterlebt und miterfahren wird, langsam aber sicher auf sie ab, folgedem sie mit der Zeit zwangsläufig gleichen Sinnes, Handelns und Verhaltens wird, und zwar ganz egal, welcher Gedanken, Gefühle, Regungen, Mentalität, Handlungsweise und welchen Verhaltens sie vorher in positiv-guter oder negativ-böser Hinsicht war. Allein durch das Beobachten, Miterleben und Miterfahren der Wahrnehmungen erfolgt eine Indoktrination, die dazu führt, dass, wenn vorgängig eine andere, gegenteilige Einstellung, Mentalität, Handlungsweise und Verhaltensform bestanden hat, in diese zurückverfallen wird. Wenn so z.B. ein Mensch, der bösartig und gewalttätig ist, sich zum Besseren wandelt, gutartig, friedlich, liebevoll und gewaltlos wird und dann in dieser Weise jahrelang lebt, dann jedoch über längere Zeit hinweg in ein Milieu gerät, in dem wieder Bösartigkeit und Gewalttätigkeit herrschen, dann ‹färbt› dies wieder auf ihn ab und er wird rückfällig, folgedem er wieder in seine alten Gedanken, Gefühle, seine Mentalität, Handlungen und Verhaltensweisen verfällt. Genau das ist also der springende Punkt, der unweigerlich zur Geltung kommt, und zwar ganz egal, wie lange die Zeit war, während der in der alten Art und Weise gelebt wurde. Massgebend ist nur die Dauer, während der das neue Einwirken auf das Bewusstsein erfolgt und dieses alles annimmt, wodurch es neu geformt wird.

Ptaah:

Ptaah:
107. Your explanation says everything – better than I probably would have – that is necessary. 107. Deine Erklärung sagt alles aus – besser als ich es wohl getan hätte –, was notwendig ist.
108. And with regard to our directives, these also actually ensure that we are spared from relapses into old behaviours, actions, deeds and into a degenerated mentality. 108. Und in bezug auf unsere Direktiven gewährleisten uns diese tatsächlich auch, dass wir vor Rückfällen in alte Verhaltensweisen, Handlungen, Taten und in eine ausgeartete Mentalität verschont bleiben.
109. In accordance with our senses and aspirations and our directives, we cannot and must not enter into any contact with Earth-humans and Earth-foreigners and also not make ourselves recognisable to them. 109. Unserem Sinnen und Trachten sowie unseren Direktiven gemäss können und dürfen wir mit den Erdenmenschen und den Erdfremden in keinerlei Verbindung treten und uns ihnen gegenüber auch nicht erkennbar machen.
110. But now the time has come again for us to end our conversation, because my duties call me again. 110. Damit ist nun aber wieder die Zeit gekommen, dass wir unser Gespräch beenden, weil mich meine Pflichten wieder rufen.
111. So goodbye, Eduard, my dear friend. 111. Daher auf Wiedersehn, Eduard, mein lieber Freund.

Billy:

Billy:
Yes, then also goodbye, Ptaah. Then, when I call up our conversation today, I will also attach the Wikipedia article that Michael V. showed me on the Internet and which you have photographed and read and also clarified the matter, as you just said. Goodbye, and many thanks. Ja, dann auch auf Wiedersehn, Ptaah. Dann hänge ich beim Abrufen unseres heute geführten Gesprächs auch den Wikipedia-Artikel an, den mir Michael V. im Internetz gezeigt hat und den du ja abgelichtet und gelesen und die Sache auch abgeklärt hast, wie du eben gesagt hast. Auf Wiedersehn, und lieben Dank.

Phantom Airship Wave 1896–1897

Phantom-Luftschiff-Welle 1896–1897

Phantom Airship (1896)

Phantom-Luftschiff (1896)
The Phantom Airship Wave 1896–1897 (English: mystery airship or phantom airship wave) was a series of sightings of an unidentified flying object that, according to contemporary newspaper reports, was seen by tens of thousands of human beings in at least nineteen states of the United States between November 1896 and May 1897. Various natural as well as supernatural causes were cited for the observations, without any of these explanations being able to explain the totality of the sightings. Based on the descriptions handed down, however, the observations of real contemporary airships as well as extraterrestrial flying objects have been largely ruled out. For the human-scientific analysis of possible causes, the phenomenon has been investigated in the last decades under mass-psychological, sociological and cultural-historical questions. In the current reception, cultural-scientific explanations are in the foreground. Die Phantom-Luftschiff-Welle 1896–1897 (englisch mystery airship oder phantom airship wave) war eine Serie von Sichtungen eines unidentifizierten Flug-Objekts, das laut zeitgenössischen Zeitungsberichten zwischen November 1896 und Mai 1897 von mehreren zehntausend Menschen in mindestens neunzehn Bundesstaaten der USA gesehen wurde. Für die Beobachtungen wurden verschiedene natürliche sowie übernatürliche Ursachen angeführt, ohne dass einer dieser Erklärungsansätze die Gesamtheit der Sichtungen erklären konnte. Aufgrund der überlieferten Beschreibungen sind aber die Beobachtungen von realen zeitgenössischen Luftschiffen sowie von ausserirdischen Flugkörpern weitestgehend ausgeschlossen. Zur humanwissenschaftlichen Analyse möglicher Ursachen wurde das Phänomen in den letzten Jahrzehnten unter massenpsychologischen, soziologischen und kulturhistorischen Fragestellungen untersucht. In der aktuellen Rezeption stehen kulturwissenschaftliche Erklärungsansätze im Vordergrund.

Phantom Airship (1896)

Phantom-Luftschiff (1896)

Crowd watching the airship (Sacramento 1896)

Menschenmenge beobachtet das Luftschiff (Sacramento 1896)

First Wave of Sightings in 1896

Erste Sichtungswelle 1896
The first reports of an unidentified flying object occurred on the stormy night of the 17th of November 1896 in Sacramento and over Oakland, California, after 'strange lights in the sky' had already been observed sporadically since late September. Dozens of residents saw strong shining lights in the rainy night sky, some thought they saw a cigar-shaped shadow behind them. A tram driver named Lowery even stated that he could make out two men propelling the device via pedals. In the following weeks, more sightings were reported from all over California, as well as from Washington State and Canada to the north. Within a few days, a veritable 'blimp fever' broke out. Human beings stood in the streets at night searching the skies for the luminous object. The highlight was the night of the 22nd of November, when sightings of an unidentified flying objects were reported from 11 locations between Chico and Pasadena. Die ersten Meldungen über ein unbekanntes Flugobjekt erfolgten in der stürmischen Nacht des 17. November 1896 in Sacramento und über Oakland, Kalifornien, nachdem seit Ende September bereits vereinzelt ‹seltsame Lichter am Himmel› beobachtet worden waren. Dutzende Bewohner sahen stark strahlende Lichter am verregneten Nachthimmel, einige meinten dahinter einen zigarrenförmigen Schatten zu erkennen. Ein Strassenbahnfahrer namens Lowery erklärte sogar, er habe zwei Männer erkennen können, die das Gerät über Pedale angetrieben hätten. In den folgenden Wochen wurden weitere Sichtungen aus ganz Kalifornien sowie aus dem nördlich gelegenen Washington State und Kanada gemeldet. Innerhalb von wenigen Tagen brach ein wahres ‹Luftschiff-Fieber› aus. Die Menschen standen nachts auf den Strassen und suchten den Himmel nach dem leuchtenden Objekt ab. Höhepunkt war die Nacht des 22. November, in der Sichtungen eines unbekannten Flugkörpers aus 11 Orten zwischen Chico und Pasadena gemeldet wurden.

'Phantom Airship' over Sacramento Illustration 1896

‹Phantom-Luftschiff› über Sacramento Illustration 1896

The observations were reported controversially: The local newspapers 'The Sacramento Bee' and 'San Francisco Call' heated up the mood, while other newspapers, some of them well-known, treated the event disparagingly and with sarcastic undertones. But as the number of sightings increased, so did the number of critical voices. The San Francisco Chronicle quoted the well-known astronomer George Davidson (1825–1911), who declared that in his opinion it was a combination of fraud and imagination. And the Portland newspaper 'Evening Telegram' noted sceptically: "No one here will believe in the existence of this amazing airship until he or she sees it – in full operation, of course." In December 1896, sighting reports diminished and by Christmas they ended altogether.

Über die Beobachtungen wurde kontrovers berichtet: Die örtlichen Zeitungen ‹The Sacramento Bee› und ‹San Francisco Call› heizten die Stimmung an, während andere zum Teil namhafte Zeitungen das Ereignis abwertend und mit sarkastischem Unterton behandelten. Mit der Anzahl der Sichtungen stieg aber auch die Zahl der kritischen Stimmen. Der ‹San Francisco Chronicle› zitierte den bekannten Astronomen George Davidson (1825–1911), der erklärte, seiner Meinung nach handle es sich um eine Kombination aus Betrug und Einbildungskraft. Und die Zeitung ‹Evening Telegram› aus Portland merkte skeptisch an: «Niemand hier wird an die Existenz dieses erstaunlichen Luftschiffs glauben, bevor er oder sie es – natürlich in vollem Betrieb – sieht.» Im Dezember 1896 verringerten sich die Beobachtungsmeldungen und zu Weihnachten endeten sie ganz.

Second Wave of Sightings in 1897

Zweite Sichtungswelle 1897
From February 1897 onwards, there was a rapid increase in the number of new sightings, mainly in the American Midwest and some southern states, which significantly exceeded the 1896 observations in terms of volume and reached their peak on the 17th of April with 14 sightings in one day. Although no more than one flying object had ever been seen at the same time, the media public now came to the conclusion that a single airship could not be responsible for all the sightings. Ab Februar 1897 kam es, überwiegend im amerikanischen Mittelwesten und einigen Südstaaten, zu zahlenmässig rasch ansteigenden neuen Sichtungen, die vom Umfang her die 1896er-Beobachtungen deutlich übertrafen und am 17. April mit 14 Sichtungen an einem Tag ihren Zenit erreichten. Obwohl bislang nie mehr als ein Flugkörper gleichzeitig gesehen wurde, kam die mediale Öffentlichkeit nun zur Auffassung, dass ein einzelnes Luftschiff nicht für alle Sichtungen verantwortlich sein konnte.

'McCann Sighting' over Chicago
(Illustration April 1897)

‹McCann-Sichtung› über Chicago
(Illustration April 1897)

In April 1897, the unknown airship was sighted several times over Chicago. On the 12th of April, the 'Chicago Times-Herald' reported that newsagent Walter McCann had taken two photographs of the phantom airship flying over the city at an altitude of about 200 metres in the presence of witnesses in the city's Rogers Park on the morning of the previous day. Since most newspapers could not yet print photos due to the state of printing technology at the time, only a drawing of the flying objects appeared.

Im April 1897 wurde das unbekannte Luftschiff mehrfach über Chicago gesichtet. Am 12. April berichtete die ‹Chicago Times-Herald›, der Zeitungshändler Walter McCann habe im städtischen Rogers Park am Morgen des Vortags in Gegenwart von Zeugen zwei Fotos des in etwa 200 Meter Höhe über der Stadt fliegenden Phantom-Luftschiffs aufgenommen. Da die meisten Zeitungen wegen des damaligen Stands der Drucktechnik noch keine Fotos abdrucken konnten, erschien lediglich eine Zeichnung des Flugkörpers.
The original photographs by McCann are considered lost. Die Originalaufnahmen von McCann gelten als verschollen.
The newspapers also published numerous reports on landings and crashes of the object as well as on contacts with the crew. In March 1897, a farmer near Sioux City, Iowa, described being caught and dragged by an anchor hanging from the unidentified flying objects. And in April 1897, the first abduction by the mysterious airships allegedly occurred: In Kansas, a two-year-old cow was stolen from farmer Alexander Hamilton in Woodson County. Die Zeitungen veröffentlichten auch zahlreiche Berichte über Landungen und Abstürze des Objekts sowie über Kontakte mit der Besatzung. Im März 1897 schilderte ein Farmer aus der Nähe von Sioux City in Iowa, er sei von einem Anker, der von dem unbekannten Flugkörper herabhing, erfasst und mitgeschleift worden. Und im April 1897 kam es angeblich zur ersten Entführung durch die mysteriösen Luftschiffe: In Kansas wurde im Woodson County dem Farmer Alexander Hamilton eine zweijährige Kuh entwendet.
In April, the airship hysteria reached its peak with several hundred sightings. Thousands of human beings searched the skies every evening in warm spring weather. After that, sightings declined abruptly and finally ended in the summer of 1897. Im April erreichte die Luftschiff-Hysterie mit mehreren hundert Sichtungen ihren Höhepunkt. Tausende von Menschen suchten bei warmem Frühlingswetter allabendlich den Himmel ab. Danach gingen die Sichtungen schlagartig zurück und endeten schliesslich im Sommer 1897.

1909–1913

1909–1913
There were a number of sightings of airships in 1909 in New England, New Zealand and various places in Europe. Later sightings came from the UK in 1912 and 1913, by which time airship technology was well developed, leading to the assumption that these were private airships that had been sighted. Es gab eine Reihe von Sichtungen von Luftschiffen 1909 in Neu-England, Neuseeland und in verschiedenen Orten Europas. Spätere Sichtungen kamen von Grossbritannien 1912 und 1913. Zu dieser Zeit war die Luft-schiff-Technologie schon gut entwickelt, weshalb die Vermutung nahelag, dass es sich um private Luftschiffe handelte, die gesichtet worden waren.

Description of the Flying Objects and Crews

Beschreibung der Flugkörper und Besatzungen
As far as the descriptions were not limited to moving lights, the phantom airships were predominantly described as elongated dark objects, sometimes with wings that could also fly against the wind and were equipped with glaring headlights. Even if occasionally the object was described as having shot away 'like a bullet' or as having abruptly changed altitude or course, the flying objects were usually reported to be moving slowly and could therefore be easily observed. Among the many hundreds of reports, only one describes the airship as a 12-metre-long 'hat-shaped' object, which is very close to today's idea of a UFO. A typical description of the airship is found in the 'Chicago Chronicle' from the 13th of April 1897: Soweit sich die Beschreibungen nicht auf sich bewegende Lichter beschränkten, wurden die Phantom-Luftschiffe überwiegend als längliche dunkle Objekte geschildert, manchmal mit Flügeln, die auch gegen den Wind fliegen konnten und mit grell leuchtenden Scheinwerfern bestückt waren. Auch wenn gelegentlich beschrieben wurde, das Objekt sei ‹wie eine Gewehrkugel› davongeschossen oder habe abrupt Flughöhe oder Kurs gewechselt, bewegten sich die Flugkörper den Schilderungen nach in der Regel langsam und konnten deshalb gut beobachtet werden. Unter den vielen hundert Meldungen findet sich nur eine, die das Luftschiff als 12 Meter langes ‹hutförmiges› Objekt beschreibt und damit der heutigen Vorstellung eines Ufos recht nah kommt. Eine typische Beschreibung des Luftschiffs findet sich im ‹Chicago Chronicle› vom 13. April 1897:
"The machine was plainly seen and was … about 60 feet [18 metres] in length. The vibrations of the wings were also distinct. It was studded with coloured lights as usual, and the engine and a kind of music as of an orchestra were heard." «Die Maschine war deutlich zu sehen und hatte … eine Länge von etwa 60 Fuss [18 Meter]. Auch die Vibrationen der Flügel waren deutlich zu erkennen. Sie war wie üblich mit farbigen Lichtern besetzt, und der Motor und eine Art Musik wie von einem Orchester waren zu hören.»
And a witness named James Hooton of Arkansas, described as a 'well-known railway conductor', provided the following description of a landed flying object and its take-off on the 20th of April 1897: "A closer examination showed that the keel was divided into two sections. In front it flared out like the scabbard of a knife, the flanks were flared towards the middle to converge again at the back. On each side were three large wheels made of a flexible material that pressed in when they rolled …I noticed that in front of each wheel was a two-inch tube from which air was now being blown onto the wheels. The wheels began to turn and the ship rose with a hissing sound. Suddenly the plane made a leap, pointed its bow skywards, and the rudders at the end were swung to one side. The wheels were now spinning so fast that the spokes were barely visible. Faster than I can tell, the ship was gone." Und ein Zeuge namens James Hooton aus Arkansas, der als ‹bekannter Eisenbahnschaffner› bezeichnet wurde, lieferte folgende Beschreibung eines gelandeten Flugobjekts und dessen Start am 20. April 1897: «Eine nähere Untersuchung zeigte, dass der Kiel in zwei Abschnitte unterteilt war. Vorn lief er wie die Scheide eines Messers aus, die Flanken waren zur Mitte hin erweitert, um hinten wieder zusammenzulaufen. Auf jeder Seite befanden sich drei grosse Räder aus einem biegsamen Material, die sich eindrückten, wenn sie rollten …Ich bemerkte, dass vor jedem Rad eine zwei Zoll grosse Röhre angebracht war, aus der nun Luft auf die Räder geblasen wurde. Die Räder begannen sich zu drehen, und das Schiff erhob sich mit einem zischenden Geräusch. Plötzlich machte das Flugzeug einen Satz, richtete den Bug in den Himmel, und die Ruder am Ende wurden zur Seite geschwenkt. Die Räder drehten sich nun so schnell, dass die Speichen kaum noch zu sehen waren. Schneller, als ich es erzählen kann, war das Schiff verschwunden.»

'A visitor from Mars?' (1897)

‹Ein Besucher vom Mars?› (1897)

Reports also appeared of several landings involving contact with crew members of the Phantom airships. These were almost invariably described as 'ordinary human beings': Sometimes it was a woman, sometimes 'a medium-sized man' with 'tinted glasses', a 'man with a long dark beard' or a small man with a 'light blue sailor suit'. When spoken to, they always answered in English. The few surviving accounts of 'giants', alien or non-human flight occupants are, in CENAP's opinion, false statements.

Es erschienen auch Berichte über mehrere Landungen, bei denen es zum Kontakt mit Besatzungsmitgliedern der Phantom-Luftschiffe gekommen sein soll. Diese wurden fast ausnahmslos als ‹ganz gewöhnliche Menschen› beschrieben: Mal war es eine Frau, mal ‹ein mittelgrosser Mann› mit ‹getönter Brille›, ein ‹Mann mit langem dunklen Bart› oder ein kleiner Mann mit ‹hellblauem Matrosenanzug›. Angesprochen antworteten sie stets auf Englisch. Bei den wenigen überlieferten Schilderungen von ‹Riesen›, fremdartigen oder nichtmenschlichen Flugkörperinsassen handelt es sich nach der Meinung von CENAP um Falschaussagen.

Social Framework Conditions

Gesellschaftliche Rahmenbedingungen
The 1890s were a time of great social upheaval, tension and problems for the United States. With the end of the Indian Wars, the opening up of the West had come to an end in 1890, and the continent was settled. The meaningful 'frontier experience' of the Americans was now directed outwards from the interior of their own country, especially against the colonial power Spain, and – according to the cultural historian Gregory M. Pfitzer – upwards into the sky. The airships appeared in the middle of a crisis caused by Spain in Cuba, where insurgents were fighting for independence. The majority of the US population sympathised with the rebels and in 1898 the US finally intervened in the struggle (Spanish-American War). The mysterious airships were associated several times with the Cubans' war of liberation. In January 1897, for example, former California Attorney General William H. H. Hart (1848-1903) declared that the alleged inventor of the airship was on his way to Cuba to support the insurgents in their fight. Die 1890er Jahre waren für die Vereinigten Staaten eine Zeit grosser gesellschaftlicher Umbrüche, Spannungen und Probleme. Mit dem Ende der Indianerkriege hatte die Erschliessung des Westens 1890 ihr Ende gefunden, der Kontinent war besiedelt. Die sinnstiftende ‹Grenzerfahrung› (‹Frontier›) der Amerikaner richtete sich nun vom Inneren des eigenen Landes nach Aussen, insbesondere gegen die Kolonialmacht Spanien, und – so der Kulturhistoriker Gregory M. Pfitzer – nach oben in den Himmel. Die Luftschiffe erschienen mitten in einer durch Spanien verursachten Krise auf Kuba, wo Aufständische um die Unabhängigkeit kämpften. Die US-Bevölkerung sympathisierte mehrheitlich mit den Rebellen und 1898 griffen die USA schliesslich in den Kampf ein (Spanisch-Amerikanischer Krieg). Die mysteriösen Luftschiffe wurden mehrfach mit dem Befreiungskrieg der Kubaner in Verbindung gebracht. So erklärte im Januar 1897 der ehemalige kalifornische Attorney General William H. H. Hart (1848–1903), der angebliche Erfinder des Luftschiffs sei auf dem Weg nach Kuba, um die Aufständischen bei ihrem Kampf zu unterstützen.
As with the UFO wave of the 1940s and 1950s, the American population was simultaneously confronted with economic and political developments that triggered existential fears in large sections of the population. Between 1893 and 1897, the country went through the third economic depression since the end of the War of Secession in 1865. Industrialisation since the end of the Civil War had led to the formation of large economic trusts that influenced politics and triggered violent reactions among the population, which was suffering from high unemployment, due to their price policies aimed at maximising profits. Parallel to this, the first large trade unions emerged and there were sometimes violent economic-political disputes (Pullman strike 1894). The presidential election in November 1896, with the extremely narrow victory of William McKinley against the 'little man's candidate' William Jennings Bryan, intensified these tensions. Wie bei der Ufowelle der 1940er und 1950er Jahre sah sich die amerikanische Bevölkerung gleichzeitig mit wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen konfrontiert, die in grossen Bevölkerungskreisen Existenzängste auslösten. Das Land durchlief zwischen 1893 und 1897 die dritte wirtschaftliche Depression nach Ende des Sezessionskriegs 1865. Die Industrialisierung seit dem Bürgerkriegsende hatte zur Bildung grosser Wirtschaftstrusts geführt, die Einfluss auf die Politik nahmen und durch ihre auf Gewinnmaximierung ausgerichtete Preispolitik heftige Reaktionen in der unter hoher Arbeitslosigkeit leidenden Bevölkerung auslösten. Parallel dazu entstanden die ersten grossen Gewerkschaften und es kam zu zum Teil gewaltsamen wirtschaftspolitischen Auseinandersetzungen (Pullman-Streik 1894). Die Präsidentschaftswahl im November 1896 mit dem äusserst knappen Sieg von William McKinley gegen den ‹Kandidaten des kleinen Mannes› William Jennings Bryan verschärfte diese Spannungen.
Human beings lived in an age of leaps and bounds in scientific and technological development, which attracted positive public interest. Everything seemed possible. The public had also been sensitised to the current development of aviation since Senator Henry Cabot Lodge had introduced a bill that provided for a prize of USD 100,000 for the development of a dirigible airship by 1901. The majority of Americans were firmly convinced that it was only a matter of time before the problem of air travel would also be solved. Die Menschen lebten in einem Zeitalter der sprunghaften wissenschaftlichen und technischen Entwicklungen, die auf positives öffentliches Interesse stiessen. Alles erschien möglich. Auch für die aktuelle Entwicklung der Luftfahrt war das Publikum sensibilisiert, seit der Senator Henry Cabot Lodge einen Gesetzentwurf eingebracht hatte, der für die Entwicklung eines lenkbaren Luftschiffs bis 1901 einen Preis in Höhe von 100 000 USD vorsah. Die Mehrheit der Amerikaner war fest davon überzeugt, es sei nur noch eine Frage der Zeit, bis auch das Problem der Luftreisen gelöst werden würde.

Sources

Quellenlage
The only sources available for the phantom airship phenomenon are largely contemporary newspaper reports. The truth content is mostly very questionable. Furthermore, many of these reports are based only on hearsay, as already the front page report of the newspaper 'Daily Republic' from Rockford (Illinois) on the 12th of April 1897 notes: "Railroad men who passed through there say that the telegraph operator says that some cattle dealers say that some farmers say that there the ship had a technical malfunction and had to land for repairs." Als Quellen für das Phantom-Luftschiff-Phänomen steht weitestgehend nur die zeitgenössische Zeitungsberichterstattung zur Verfügung. Der Wahrheitsgehalt ist meist sehr fraglich. Ferner beruhen zahlreiche dieser Berichte nur auf Hörensagen, wie bereits der Titelbericht der Zeitung ‹Daily Republic› aus Rockford (Illinois) vom 12. April 1897 anmerkt: «Dort durchgekommene Eisenbahnmänner sagen, dass der Telegrafist sagt, dass einige Viehhändler sagen, dass einige Farmer sagen, dass dort das Schiff eine technische Störung hatte und für Reparaturen landen musste.»
Although it is known from folklore and everyday life research that extraordinary supra-individual events are also always reflected in the private records of human beings, almost no airship references have survived from contemporary letters and diaries. The folklorist Thomas E. Bullard also points out that there were hardly any reports about the mysterious flying objects in the regional sections of the newspapers, which were specifically intended for the local population. In 1967, UFO researcher J. Allen Hynek called on still-living witnesses of the events to come forward during a national radio broadcast in New York, but without success. Obwohl aus der Volkskunde und Alltagsforschung bekannt ist, dass aussergewöhnliche überindividuelle Ereignisse immer auch Niederschlag in den privaten Aufzeichnungen der Menschen finden, sind fast keine Luftschiff-Bezüge aus zeitgenössischen Briefen und Tagebüchern überliefert. Der Volkskundler Thomas E. Bullard weist auch darauf hin, dass gerade in den speziell für die örtliche Bevölkerung bestimmten Regionalrubriken der Zeitungen kaum Meldungen über die mysteriösen Flugkörper erschienen sind. 1967 rief der Ufoforscher J. Allen Hynek während einer landesweiten Radiosendung in New York noch lebende Zeugen der Ereignisse dazu auf, sich zu melden, aber ohne Erfolg.
The main problem, however, is that there are no remains or traces of the objects described, although crashes of the airship have been reported several times and wreckage has allegedly been collected and described. Problematisch ist vor allem aber, dass es keine Überreste oder Spuren der beschriebenen Objekte gibt, obwohl mehrfach Abstürze des Luftschiffs gemeldet sowie angeblich Wrackteile gesammelt und beschrieben wurden.

Explanations

Erklärungsansätze
From the beginning, there were numerous competing interpretations of the 1896-97 observations, which essentially anticipated the explanatory models discussed in modern ufology: The majority of contemporary observers and authors interpreted the airships as technically innovative terrestrial flying objects. In contrast to the UFO discussion of the 20th century, however, conspiracy theories and the question of secret government involvement in the events did not play a significant role. This majority was opposed by a strong contemporary group that considered the published reports to be frauds and fakes by the alleged witnesses or the press. Von Beginn an gab es zahlreiche konkurrierende Interpretationen der Beobachtungen von 1896–97, die im Wesentlichen die in der modernen Ufologie diskutierten Erklärungsmodelle vorweggenommen haben: Die Mehrzahl der zeitgenössischen Beobachter und Autoren interpretierten die Luftschiffe als technisch innovative irdische Flugkörper. Im Gegensatz zur Ufo-Diskussion des 20. Jahrhunderts spielten aber Verschwörungs-theorien und die Frage einer geheimen Regierungsbeteiligung an den Vorgängen keine wesentliche Rolle. Dieser Mehrheit stand eine starke zeitgenössische Gruppe gegenüber, die die veröffentlichten Meldungen als Betrug und Fälschungen durch die angeblichen Zeugen oder die Presse wertete.
Another group, which usually referred to recognised scientists, classified the events as a misinterpretation of natural phenomena. Eine weitere Gruppe, die sich in der Regel auf anerkannte Wissenschaftler berief, stufte die Ereignisse als Fehlinterpretation natürlicher Phänomene ein.
In addition, mass psychological phenomena among the population were already described in contemporary publications. Daneben wurden schon in zeitgenössischen Veröffentlichungen massenpsychologische Phänomene in der Bevölkerung beschrieben.
Furthermore, occasional reference was made to the connection of the observations with religious ideas as well as themes in entertainment and popular science literature. Ferner wurde gelegentlich auf den Zusammenhang der Beobachtungen mit religiösen Vorstellungen sowie Themen der Unterhaltungs- und populärwissenschaftlichen Literatur hingewiesen.
The theory of extraterrestrial visitors did not play a serious role in the discussion at the time. Moreover, the few reports dealing with this explanation proved to be false, as far as they could be verified. However, none of the explanations can be applied to the totality or the majority of the sightings. In detail: Die Theorie von ausserirdischen Besuchern spielte in der damaligen Diskussion keine ernsthafte Rolle. Die wenigen diese Erklärung behandelnden Meldungen erwiesen sich, soweit nachprüfbar, überdies als falsch. Keine der Erklärungen lässt sich jedoch auf die Gesamtheit oder den überwiegenden Teil der Sichtungen anwenden. Dazu im Einzelnen:

Real existing Airship Constructions

Real existierende Luftschiffkonstruktionen
Numerous witnesses and contemporaries of the sightings at that time assumed that they had seen a real, steerable airship on a test flight. This theory is rejected by the majority of today's authors, who point out that the state of aviation technology at the time did not correspond to the characteristics of the phantom airships described. Zahlreiche Zeugen und Zeitgenossen der damaligen Sichtungen gingen davon aus, ein real existierendes lenkbares Luftschiff gesehen zu haben, das sich auf einem Probeflug befand. Diese Theorie wird von der Mehrzahl der heutigen Autoren mit dem Hinweis verworfen, dass der damalige Stand der Luftfahrttechnik nicht den beschriebenen Eigenschaften der Phantom-Luftschiffe entsprochen hat.

Aerial Torpedo Balloon (1896)

Aerial Torpedo Balloon (1896)

It is true that work was being done worldwide on the development of steerable flying objects, and there were also initial positive results: For example, 'La France' flew a controlled circuit near Paris several times in 1884/85, and Count Zeppelin worked on his first airship plans at Lake Constance from 1890. In America, Solomon Andrews (1806–1872) flew his so-called 'Aereon' against the wind in the mid-1860s, and from 1867 Frederick Marriott (c. 1805–1884) constructed a cigar-shaped and winged airship model called 'Avitor Hermes Jr.' in San Francisco, which first flew in 1869.

Weltweit wurde zwar an der Entwicklung lenkbarer Flugkörper gearbeitet, und es gab auch erste positive Resultate: So flog 1884/85 bei Paris die ‹La France› mehrfach einen kontrollierten Rundkurs, und Graf Zeppelin arbeitete ab 1890 am Bodensee an seinen ersten Luftschiffplänen. In Amerika flog Solomon Andrews (1806–1872) Mitte der 1860er Jahre mit seinem sogenannten ‹Aereon› gegen den Wind, und ab 1867 konstruierte Frederick Marriott (ca. 1805–1884) in San Francisco ein zigarrenförmiges und mit Flügeln versehenes Luftschiffmodell namens ‹Avitor Hermes Jr.›, das 1869 erstmals flog.
Even in the weeks leading up to the first sightings, newspapers reported several times on current developments in airship technology. In September 1896, the Sunday Herald (Baltimore) carried a long article about a military torpedo balloon, illustrated with a drawing of the device. But none of these devices had the characteristics shown by the Phantom airship and were capable of covering the routes travelled in the late 1890s. This rules out a known 'terrestrial' airship existing at the time to explain the mass of sightings. Auch in den Wochen vor den ersten Sichtungen berichten die Zeitungen mehrfach über aktuelle Entwicklungen der Luftschifftechnik. Im September 1896 erschien im Sunday Herald (Baltimore) ein langer Artikel über einen Militär-Torpedo-Ballon, der mit einer Zeichnung des Geräts illustriert war. Aber keines dieser Geräte wies die von dem Phantom-Luftschiff gezeigten Eigenschaften auf und war Ende der 1890er Jahre in der Lage, die zurückgelegten Routen zu bewältigen. Damit scheidet ein bekanntes damals existierendes ‹irdisches› Luftschiff zur Erklärung der Masse der Sichtungen aus.
Furthermore, from the beginning of the sightings in November 1896, numerous persons declared that they were the inventors of the mysterious airship, but in no case could this claim be substantiated. The renowned inventor Thomas Alva Edison declared that it was "inconceivable that anyone could construct a successful airship and keep this fact a secret". The most absurd claim came from a man from the Californian town of Arbuckle, who claimed that it was an airship he had constructed, but that it had been stolen from him by two tramps in March 1896. Von Beginn der Sichtungen im November 1896 an erklärten ferner zahlreiche Personen, sie seien die Erfinder des mysteriösen Luftschiffs, aber in keinem Fall konnte diese Behauptung belegt werden. Der namhafte Erfinder Thomas Alva Edison erklärte dazu, es sei «unvorstellbar, dass jemand ein erfolgreiches Luftschiff konstruieren und diese Tatsache geheimhalten könne». Die absurdeste Behauptung stammte von einem Mann aus dem kalifornischen Städtchen Arbuckle, der behauptete, es handele sich um ein von ihm konstruiertes Luftschiff, das ihm aber im März 1896 von zwei Landstreichern gestohlen worden sei.
Several modern authors nevertheless tried to prove that there had been innovative real airships in the late 1890s that were ahead of the development of their time. They justify their sudden disappearance with an accidental disaster or economic-political conspiracy theories. However, all these attempts at explanation lack plausibility and, above all, evidence. Mehrere moderne Autoren versuchten dennoch zu beweisen, dass es Ende der 1890er Jahre innovative reale Luftschiffe gegeben habe, die der Entwicklung ihrer Zeit voraus waren. Ihr plötzliches Verschwinden begründen sie mit einer Unfallkatastrophe oder wirtschaftspolitischen Verschwörungstheorien. All diesen Erklärungsversuchen mangelt es aber an Plausibilität und vor allem an Beweisen.

Fraud and False Reports

Betrug und Falschmeldungen
A number of airship sightings were based on children and other jokers launching hot air balloons or kites to amuse or confuse their fellow citizens. In San Francisco's Mission District, on the other hand, a vigilante group was formed in 1896. Several alleged airship inventors and tradesmen also used the airship hype for self-promotion. In 1897, for example, the Ringling Brothers Circus regularly launched a balloon for advertising purposes, which caused a great public stir each time. Eine ganze Reihe von Luftschiff-Sichtungen beruhte darauf, dass Kinder und andere Spassvögel Heissluftballons oder Drachen starteten, um ihre Mitbürger zu belustigen oder zu verwirren. Im San Francisco-Stadtviertel Mission District gründete man 1896 dagegen sogar eine Bürgerwehr. Mehrere angebliche LuftschiffErfinder und Gewerbetreibende nutzten den Luftschiff-Hype auch zur Eigenwerbung. So startete der Ringling Brothers Circus 1897 zu Werbezwecken regelmässig einen Ballon, was jedes Mal zu grossem öffentlichen Aufsehen führte.

Newspaper Coverage

Zeitungsberichterstattung
From the beginning, the airship hysteria was primarily a newspaper phenomenon. In the 19th century, daily newspapers satisfied the purely tabloid entertainment needs of the population far more than they do today. In the process, little consideration was given to the seriousness of the reports and the border to fiction was often crossed. A careful assessment of the published reports on the phantom airships shows that apparently a large part of the false reports originated directly in the newspaper editorial offices. Die Luftschiff-Hysterie war von Beginn an primär ein Zeitungsphänomen. Im 19. Jahrhundert befriedigten die Tageszeitungen weit mehr als heute das rein boulevardeske Unterhaltungsbedürfnis der Bevölkerung. Dabei wurde auf die Seriosität der Meldungen wenig Rücksicht genommen und oft die Grenze zur Fiktion überschritten. Eine vorsichtige Bewertung der veröffentlichten Meldungen über die Phantom-Luftschiffe zeigt, dass anscheinend ein Grossteil der Falschmeldungen direkt in den Zeitungsredaktionen entstand.
It is also striking that only a few newspapers published the majority of the airship reports. In California it was the 'San-Francisco Call', in Nebraska 'The Omaha Bee', in Illinois and Indiana the 'Times-Herald' from Chicago, in Kansas the 'Champion' from Atchison and in Texas the 'Dallas Morning News'. From this, the author James L. Cambias theorised that it was not the route of an airship but the appearance of newspaper articles in nearby towns that was the cause of new sightings. And 'The Baltimore Sun' ironically raised the question in April 1897 whether the phantom airship was not a flying sea serpent, which – like the Loch Ness monster later – was a common pickle-time topic of the press at the time. Auffällig ist auch, dass nur einige wenige Zeitungen die Mehrzahl der Luftschiff-Berichte publizierten. In Kalifornien war es der ‹San-Francisco Call›, in Nebraska ‹The Omaha Bee›, in Illinois und Indiana der ‹Times-Herald› aus Chicago, in Kansas der ‹Champion› aus Atchison und in Texas die ‹Dallas Morning News›. Davon ausgehend stellte der Autor James L. Cambias die These auf, nicht die Route eines Luftschiffs, sondern das Er-scheinen von Zeitungsartikeln in den Städten der näheren Umgebung seien die Ursache von neuen Sichtungen. Und ‹The Baltimore Sun› warf im April 1897 ironisch die Frage auf, ob das Phantomluftschiff nicht eine fliegende Seeschlange sei, die – ähnlich wie später das Ungeheuer von Loch Ness – ein damals allgemein bekanntes Sauregurkenzeit-Thema der Presse war.

Newspaper Headline 1896

Zeitungs-Schlagzeile 1896

Journalists who invented airship reports had a prominent role model, for as early as 1844 Edgar Allan Poe had published a false report in the 'New York Sun' about a transatlantic crossing by balloon. There were numerous reports that were recognisable as nonsense at first glance: One newspaper reported that a man shouted from the airship: "Weiver eht rof ebircsbus!", which read backwards was merely the advertising slogan "Subscribe to the Review!". Another report said that through a window in the airship, a bound woman could be seen being threatened by a man with a revolver. In addition, alleged letters from the airship crew appeared in various places, one of which was addressed to Thomas Edison. For Edison, however, the whole thing was 'nothing but a hoax'.

Journalisten, die Luftschiff-Berichte erfanden, hatten ein prominentes Vorbild, denn schon 1844 hatte Edgar Allan Poe in der ‹New York Sun› den falschen Bericht über eine Transatlantiküberquerung per Ballon veröffentlicht. Es gab zahlreiche auf den ersten Blick als Unsinn erkennbare Meldungen: So berichtete eine Zeitung, ein Mann habe vom Luftschiff aus den Satz: «Weiver eht rof ebircsbus!» gerufen, was rückwärts gelesen lediglich der Werbespruch «Abonniere den Review!» war. Und eine andere Meldung lautete, man habe durch ein Fenster im Luftschiff eine gefesselte Frau erkennen können, die von einem Mann mit Revolver bedroht wurde. Überdies tauchten an verschiedenen Orten angebliche Briefe der Luftschiffbes atzung auf, von denen einer an Thomas Edison gerichtet war. Für diesen war das Ganze aber ‹nichts als Schwindel›.
Several newspaper reports that have been debunked as fabrications are still reported in ufological literature today, including some of the following examples: Mehrere als Erfindungen entlarvte Zeitungsmeldungen werden noch heute in der ufologischen Literatur kolportiert, darunter einige der folgenden Beispiele:

Lodi, 25th November 1896

Lodi, 25. November 1896
On the 27th of November 1896, the 'Stockton Evening Mail' published under the title 'Three Strange Visitors' the report of a Colonel H.G. Shaw who claims to have encountered three non-human beings from an airship near the village of Lodi, about 50 kilometres from Sacramento, who he believes were Martians. Am 27. November 1896 veröffentlichte die ‹Stockton Evening Mail› unter dem Titel ‹Drei fremdartige Besucher› den Bericht eines Colonel H.G. Shaw, der in der Nähe des Örtchens Lodi, etwa 50 Kilometer von Sacra-mento entfernt, drei nichtmenschlichen Wesen aus einem Luftschiff begegnet sein will, die seiner Meinung nach Marsianer waren.

Alleged Witness H.G. Shaw
(drawing 1895)

Angeblicher Zeuge H.G. Shaw
(Zeichnung 1895)

"They were taller than two metres and very slender. I further noticed that their hands were quite small and delicate and that their fingers had no nails. Their feet, however, were almost twice as long as those of ordinary human beings … When one of them came close to me, I touched him by placing my hand under his elbow and gently pressing it upwards. And who would have thought it, I lifted him off the ground with almost no effort. I would estimate that the specific weight of the being was less than an ounce … They were without any kind of clothing, but covered with a natural growth that was difficult to describe; it was neither hair nor like feathers, but when touched it was as soft as silk and their skin was like velvet. Their faces and heads were hairless, their ears very small, and the nose had the appearance of polished ivory, while the eyes were large and shining. The mouth, however, was small, and, as it seemed to me, without teeth." The 'Colonel Shaw' presented in the article as the organiser of a trade exhibition was the English-born veteran of the American Civil War Henry Glenville Shaw (1843–1907), a veteran go-getting journalist with frequently changing employers, who only a few weeks before the publication of the report was editor-in-chief of the Stockton Evening Mail, of all things. At the time of the alleged encounter, he was in the process of giving some impetus to the business life of the young community of Stockton.

«Sie waren grösser als zwei Meter und sehr schlank. Ich bemerkte ferner, dass ihre Hände ziemlich klein und zart waren und dass ihre Finger keine Nägel hatten. Ihre Füsse waren jedoch fast doppelt so lang wie die eines gewöhnlichen Menschen … Als einer von ihnen mir nahe kam, berührte ich ihn, indem ich meine Hand unter seinen Ellenbogen legte und diesen sanft nach oben drückte. Und wer hätte das gedacht, ich hob ihn fast ohne Anstrengung vom Boden. Ich würde schätzen, dass das spezifische Gewicht des Wesens weniger als eine Unze war … Sie waren ohne jede Art von Kleidung, aber mit einem schwer beschreibbaren natürlichen Bewuchs bedeckt; es waren weder Haare noch wie Federn, aber beim Berühren so weich wie Seide und ihre Haut war wie Samt. Ihre Gesichter und Köpfe waren unbehaart, ihre Ohren sehr klein, und die Nase hatte das Aussehen von poliertem Elfenbein, während die Augen gross und glänzend waren. Der Mund war jedoch klein, und wie mir schien, ohne Zähne.» Der im Artikel als Organisator einer Gewerbeausstellung vorgestellte ‹Colonel Shaw› war der in England geborene Veteran des Amerikanischen Bürgerkriegs Henry Glenville Shaw (1843–1907), ein altgedienter umtriebiger Journalist mit häufig wechselnden Arbeitgebern, der noch wenige Wochen vor Veröffentlichung des Berichts ausgerechnet Chefredakteur der ‹Stockton Evening Mail› war. Zum Zeitpunkt der angeblichen Begegnung war er gerade dabei, das Wirtschaftsleben der jungen Gemeinde Stockton etwas anzukurbeln.
Shaw's report was considered so implausible by his journalistic colleagues that not even the 'San Francisco Call', which otherwise published even the smallest news item about the alleged airships, reported on it – even though Shaw had previously worked for the 'Call' himself and several detailed articles about Shaw's other activities appeared in the newspaper at the time. The question therefore also remained unanswered as to why Shaw, known as a gun enthusiast, did not simply shoot the unknown creatures as evidence. Shaws Bericht galt seinen journalistischen Kollegen als so unglaubwürdig, dass nicht einmal der ‹San Francisco Call›, der sonst jede auch noch so kleine Meldung über die angeblichen Luftschiffe veröffentlichte, darüber berichtete – obwohl Shaw früher selbst für den ‹Call› gearbeitet hatte und in der Zeitung damals mehrere ausführliche Artikel über Shaws sonstige Aktivitäten erschienen. Ungeklärt blieb deshalb auch die Frage, warum der als schiessfreudiger Waffenliebhaber bekannte Shaw die unbekannten Wesen nicht einfach als Beweisstücke erlegt hat.

Aurora, 16th April 1897

Aurora, 16. April 1897
The best known single event of the Phantom Airship wave is Das bekannteste Einzelereignis der Phantom-Luftschiff-Welle ist
the so-called Aurora UFO Incident. der sogenannte Aurora-UFO-Zwischenfall.
According to a newspaper correspondent's report, an unidentified airship "flew over Market Square, collided with Judge Proctor's windmill as it reached the northern part of town, and went to pieces with a terrible explosion, scattering debris over several acres." The ship was made of an unknown material that 'resembled a mixture of aluminium and silver'. Many human beings collected samples of the strange metal from the wreckage, he said. The pilot of the ship was 'not an inhabitant of this world' and had left records 'in unknown hieroglyphics'. Later, the alien's remains were buried in the town's cemetery. Laut der Meldung eines Zeitungskorrespondenten flog ein unbekanntes Luftschiff «über den Marktplatz, kollidierte, als es den nördlichen Teil der Stadt erreichte, mit Richter Proctors Windmühle und ging mit einer schrecklichen Explosion, bei der die Trümmerteile über mehrere Acres verstreut wurden, in die Brüche.» Das Schiff sei aus einem unbekannten Material hergestellt, das ‹an eine Mischung aus Aluminium und Silber› er-innere. Viele Menschen hätten Proben des seltsamen Metalls aus den Trümmern gesammelt. Der Pilot des Schiffs sei ‹kein Bewohner dieser Welt› gewesen und habe Aufzeichnungen ‹in unbekannten Hieroglyphen› hinterlassen. Später seien die Überreste des Alien auf dem Friedhof des Ortes beigesetzt worden.
The case is considered an invention of the journalist H. E. Haydon, who wanted to draw attention to the economically hard-pressed town. Nevertheless, there are still individual proponents of the UFO thesis today. But also more recent investigations by ufologists have not been able to provide any viable evidence of a real accident. Der Fall gilt als Erfindung des Journalisten H. E. Haydon, der auf das wirtschaftlich schwer angeschlagene Städtchen aufmerksam machen wollte. Dennoch gibt es bis heute einzelne Verfechter der UFO-These. Aber auch neuere Untersuchungen aus Ufologenkreisen konnten keine tragfähigen Indizien für einen echten Unfall liefern.

Waterloo, 16th April 1897

Waterloo, 16. April 1897
On the night of the 16th of April, an airship allegedly had to make an emergency landing in the small town of Waterloo (Iowa). The armed airshipman told the police that he was Professor Jourgensen from San Francisco and was currently on a world tour with his machine. His partner, a Professor Stormont, had fallen out of the balloon shortly before landing. He offered a reward of 500 USD for the discovery of his remains. In der Nacht des 16. April musste im Städtchen Waterloo (Iowa) angeblich ein Luftschiff notlanden. Der bewaffnete Luftschiffer erklärte der Polizei, er sei Professor Jourgensen aus San Francisco und gerade mit seiner Maschine auf einer Weltreise. Sein Partner, ein Professor Stormont, sei kurz vor der Landung aus dem Ballon gestürzt. Für die Auffindung seiner Überreste setzte er eine Belohnung von 500 USD aus.
The device consisted of two bulging buoyancy bodies, a canvas-covered cockpit, a large lantern and a propeller mounted at the rear. The steam engine used for propulsion was reportedly undergoing repairs. Countless visitors flocked to the city to see the flying object, which had to be protected by the police. Nevertheless, the device caught fire the next night and was destroyed. Das Gerät bestand aus zwei prall gefüllten Auftriebskörpern, einem mit Leinwand verkleideten Cockpit, einer grossen Laterne und einem hinten angebrachten Propeller. Die zum Antrieb verwendete Dampfmaschine befand sich angeblich gerade in Reparatur. Zahllose Besucher strömten in die Stadt, um den Flugkörper zu besichtigen, der von der Polizei geschützt werden musste. Dennoch geriet das Gerät in der kommenden Nacht in Brand und wurde zerstört.

Waterloo Airship Imitation 1897

Waterloo-Luftschiff-Fälschung 1897

Schnell stellte sich heraus, dass das fiktive Luftschiff auf eine Idee von drei Männern aus dem nahegelegenen Nashua zurückging, von denen einer der Herausgeber einer kleinen Regionalzeitung war. Beteiligt waren an dem Fake auch ein Reporter und einer der Polizisten aus Aurora. Ein zeitgenössisches Foto belegt, dass das beschriebene gasgefüllte Gerät aufgrund seiner Grösse und Konstruktion physikalisch kaum in der Lage gewesen wäre, sein Eigengewicht in die Luft zu heben, geschweige denn mehrere Passagiere.

It soon emerged that the fictitious airship was the brainchild of three men from nearby Nashua, one of whom was the editor of a small regional newspaper. Also involved in the fake were a reporter and one of the Aurora police officers. A contemporary photo proves that the gas-filled device described would hardly have been physically capable of lifting its own weight into the air, let alone several passengers, due to its size and construction.

Further Cases, April 1897

Weitere Fälle, April 1897
On the 14th of April 1897, the Courier Herald in Saginaw, Michigan, reported the landing of an airship from which an almost three-metre tall, almost naked giant had risen. As numerous human beings from the nearby towns of Morley and Howard City converged, the giant severely injured one human being. Hundreds of human beings' watched the take-off afterwards. It is not known whether the giant was keen to repeat the action or whether a provincial editor was having a joke. But an almost identical article appeared a few days later in the Lansing State Republican, only this time the incident took place in the village of Williamston. Am 14. April 1897 erschien im ‹Courier Herald› in Saginaw (Michigan) die Meldung über die Landung eines Luftschiffs, aus dem ein fast drei Meter grosser beinahe nackter Riese gestiegen sei. Als zahlreiche Menschen aus den nahe gelegenen Ortschaften Morley und Howard City zusammengelaufen seien, habe dieser einen Mann schwer verletzt. ‹Hunderte von Menschen› hätten danach den Abflug beobachtet. Es ist nicht bekannt, ob der Riese die Aktion unbedingt wiederholen wollte oder ob ein Provinzredakteur sich einen Spass erlaubt hat. Aber ein nahezu wortgleicher Artikel erschien ein paar Tage später im ‹Lansing State Republican›, nur spielte der Vorfall diesmal im Örtchen Williamston.
In mid-April, the Chicago Record reported the crash of a Phantom airship in Champaign County, Illinois. The surviving crew members had fled, killing a young farmer. Three mutilated bodies, which looked 'like Japanese', remained in the wreckage. The local Champaign Daily Gazette checked the story but found no evidence of correctness. Mitte April erschien im ‹Chicago Record› die Meldung über den Absturz eines Phantom-Luftschiffs im Champaign County (Illinois). Die überlebenden Besatzungsmitglieder seien geflohen und hätten dabei einen jungen Farmer getötet. Im Wrack zurückgeblieben seien drei verstümmelte Leichen, die ‹wie Japaner› ausgesehen hätten. Die örtliche ‹The Champaign Daily Gazette› prüfte die Geschichte, fand aber keinerlei Beweise für die Richtigkeit der Behauptungen.
A particularly fanciful story was published by the Dallas Morning News in April 1897, according to which the crew of an airship that landed in Ellis County, Texas, claimed that they came from the North Pole, were part of a fleet of twenty airships that travelled the Americas and Europe, and had learned English in 1553 from Hugh Willoughby's North Pole expedition. The report proved to be a publicity stunt for the 'Tennessee Centennial Exposition' in Nashville, where the ships would supposedly appear. Eine besonders phantasievolle Geschichte veröffentlichte die ‹Dallas Morning News› im April 1897. Danach habe die Besatzung eines im Ellis County (Texas) gelandeten Luftschiffs erklärt, sie kämen vom Nordpol, seien Teil einer Flotte von zwanzig Luftschiffen, die Amerika und Europa bereisten, und hätten Englisch 1553 von der Nordpolexpedition des Hugh Willoughby gelernt. Die Meldung erwies sich als Werbegag für die ‹Tennessee Centennial Exposition› in Nashville, wo die Schiffe angeblich erscheinen würden.
In late April 1897, reports appeared in numerous Texas newspapers about the landing of a secret airship prototype in Uvalde, where one of the inventors named Wilson was said to have inquired of the local sheriff, Henry Baylor, about a fellow sheriff named Akers, who was by then working elsewhere. Promptly, a statement by Akers appeared shortly afterwards confirming his acquaintance with Wilson. And just as promptly, a denial from Sheriff Baylor followed, in which he called the story a 'Munchausen's tale'. Furthermore, Baylor absurdly stated that the editor responsible for the hoax had been 'shot on orders'. All three allegations were fictitious. Ende April 1897 erschienen in zahlreichen texanischen Zeitungen Berichte über die Landung eines geheimen Luftschiff-Prototypen in Uvalde, wo sich einer der Erfinder namens Wilson beim örtlichen Sheriff Henry Baylor nach einem mittlerweile woanders tätigen Sheriff-Kollegen namens Akers erkundigt haben soll. Prompt erschien kurz darauf eine Stellungnahme Akers, in der er seine Bekanntschaft mit Wilson bestätigte. Und genauso prompt folgte ein Dementi von Sheriff Baylor, in dem er die Geschichte als ‹Münchhauserei› bezeichnete. Ferner erklärte Baylor absurderweise, der für die Falschmeldung verantwortliche Redakteur sei ‹auf Anweisung erschossen worden›. Alle drei Behauptungen waren frei erfunden.

Perceptual illusions

Wahrnehmungstäuschungen
One explanatory model for 'extraordinary' or paranormal experiences and sightings defines them as the result of misinterpreted cognitive processes, i.e. as psychological illusions similar to optical illusions, whereby perceptions can be induced or real experiences distorted. In particular, misinterpreted natural phenomena come into question. Ein Erklärungsmodell für ‹aussergewöhnliche› bzw. paranormale Erlebnisse und Sichtungen definiert diese als Folge fehlinterpretierter kognitiver Prozesse, also als psychische Illusionen ähnlich den optischen Täuschungen, wodurch Wahrnehmungen hervorgerufen oder wirkliche Erlebnisse verformt werden können. In Frage kommen dabei insbesondere fehlgedeutete Naturphänomene.
The sky did indeed show some astronomical peculiarities in November 1896 and in the first months of 1897: From the night of the 13th of November onwards, as every year, a fast-flying meteor stream, the so-called Leonids, appeared with green and blue colouring, peaking at the same time as the first airship sightings. Even then, the 'New York Times' suspected that some of the reported observations were actually meteors. Der Himmel wies im November 1896 und in den ersten Monaten des Jahres 1897 tatsächlich einige astronomische Besonderheiten auf: Ab der Nacht des 13. November erschien wie jedes Jahr ein schnell fliegender Meteorstrom, die sogenannten Leoniden, mit grüner und blauer Färbung, der zeitgleich mit den ersten Luftschiff-Sichtungen seinen Höhepunkt erreichte. Schon damals vermutete die ‹New York Times› hinter einem Teil der gemeldeten Beobachtungen in Wirklichkeit Meteore.
In the winter of 1896/97, the planets Venus and Mars could be seen clearly enlarged in the sky. From February 1897 Venus was also visible at midday, reaching its maximum size on the 23rd of March 1897, exactly at the beginning of the second wave of sightings. Already in publications of that time it was pointed out that some of the eye-witnesses could in reality confuse the planets with an airship of the Leonid Meteor Shower of 1833, especially since in the dark night sky drifting clouds can give the impression of a moving luminous object. And indeed, such confusions are described in contemporary newspaper articles. Furthermore, contemporary astronomers refer to the Betelgeuse. Im Winter 1896/97 waren die Planeten Venus und Mars deutlich vergrössert am Himmel zu sehen. Ab Februar 1897 war die Venus auch mittags sichtbar, ihre maximale Grösse erreichte sie am 23. März 1897, genau zum Beginn der zweiten Sichtungswelle. Bereits in damaligen Veröffentlichungen wurde darauf hingewiesen, dass einige der Augen-zeugen in Wirklichkeit die Planeten mit einem Luftschiff Extremer Leoniden Strom 1833 verwechseln könnten, insbesondere da am dunklen Nachthimmel ziehende Wolken den Eindruck eines sich bewegenden leuchtenden Objekts herrufen können. Und tatsächlich werden in zeitgenössischen Zeitungsartikeln solche Verwechselungen geschildert. Ferner wird von zeitgenössischen Astronomen auf die Beteigeuze verwiesen.

Leonid Meteor Shower of 1833

Extremer Leonidenstrom 1833

Zoological phenomena were also invoked for the sightings. The science fiction author James Cambias, for example, speculated that the perceived flapping sounds were caused by migratory birds.

Auch zoologische Phänomene wurden für die Sichtungen bemüht. So mutmasst der Science-Fiction-Autor James Cambias, die wahrgenommenen schlagenden Geräusche seien von Zugvögeln verursacht worden.
One possible cause for these perceptual disturbances was suspected to be excessive alcohol consumption during the entire period of the sightings. The San Francisco Chronicle of the 20th of November 1896 criticised the fact that the witnesses, whom the paper called 'illuminated staggers', were mainly bartenders and tavern patrons. Subsequently, many newspapers explicitly emphasised in their reports that their witnesses would not consume 'hard' alcoholic drinks. Als eine mögliche Ursache für diese Wahrnehmungsstörungen wurde während des gesamten Zeitraums der Sichtungen zu starker Alkoholkonsum vermutet. So kritisiert bereits der ‹San Francisco Chronicle› vom 20. November 1896, dass es sich bei den Zeugen, die das Blatt durch Alkohol ‹erleuchtete Herumtorkelnde› (‹illuminated staggers›) nennt, überwiegend um Barkeeper und Kneipenbesucher handelt. In der Folge betonten viele Zeitungen in ihren Berichten ausdrücklich, dass ihre Zeugen keine ‹harten› alkoholischen Getränke zu sich nehmen würden.

Mass Psychological Processes

Massenpsychologische Vorgänge
Another explanatory model for sightings by large numbers of human beings is mass psychological processes such as mass hysteria and mass suggestion. Ein weiteres Erklärungsmodell für die Sichtungen durch eine grössere Anzahl von Menschen sind massenpsychologische Vorgänge wie Massenhysterie und Massensuggestion.

In particular, during the airship wave of 1897, thousands of human beings in several American states purposefully scanned the horizon evening after evening to detect signs of an airship. The whole thing became, according to newspaper reports, a kind of general 'pastime', sometimes in the form of parties. Eventually, according to sociologist Robert Bartholomew, "they saw, or thought they saw, exactly what they expected to see". It happened in Texas, for example, that the inhabitants of a small town on the railway line to Dallas mistook a passing special train for the airship. On one occasion, the 'airship' turned out to be a sheet of wrapping paper whirled up by the wind. According to newspaper reports, even Indians on the Pima Reservation in Arizona began building a giant airship model after a day-long powwow.

Insbesondere während der Luftschiff-Welle 1897 suchten tausende von Menschen in mehreren amerikanischen Bundesstaaten Abend für Abend gezielt den Horizont ab, um Zeichen für ein Luftschiff zu entdecken. Das Ganze wurde, Zeitungsberichten zufolge, eine Art allgemeiner ‹Freizeitbeschäftigung›, mitunter in Form von Partys. Schliesslich, so der Soziologe Robert Bartholomew, «sahen oder glaubten [sie] genau das zu sehen, was sie erwarteten». So geschah es beispielsweise in Texas, dass die Einwohner eines kleinen Städtchens an der Bahnlinie nach Dallas einen vorbeifahrenden Sonderzug für das Luftschiff hielten. Einmal entpuppte sich das ‹Luftschiff› als ein durch den Wind emporgewirbelter Bogen Packpapier. Zeitungsmeldungen zufolge begannen sogar Indianer in der Pima-Reservation in Arizona nach einem tagelangen Powwow mit dem Bau eines riesigen Luftschiffmodells.
Bartholomew retrospectively defines the phantom airship craze as 'social self-deception' and points to the scientifically proven unreliability of eyewitness accounts. For him, the numerous reports are merely 'a symbolic projection of the prevailing technological mania and the seemingly boundless faith in science'. Bartholomew definiert rückblickend die Phantom-Luftschiff-Welle als ‹soziale Selbsttäuschung› und verweist auf die wissenschaftlich erwiesene Unzuverlässigkeit von Augenzeugenberichten. Für ihn sind die zahlreichen Berichte lediglich «eine symbolische Projektion der herrschenden technologischen Manie und dem anscheinend grenzenlosen Glauben an die Wissenschaft».
The mass hysteria theory was criticised for not offering a sufficient explanation for the rapid spread of sightings in November 1896. Furthermore, it could also not offer a conclusive explanation for the regional wandering of the alleged observations. Zur Massenhysterie-Theorie wurde kritisch angemerkt, dass sie keine ausreichende Erklärung für die schnelle Ausbreitung der Sichtungen im November 1896 bietet. Ferner könne sie auch keine schlüssige Erklärung für das regionale Wandern der angeblichen Beobachtungen bieten.

Classification in Cultural Studies

Kulturwissenschaftliche Einordnung
According to a theory that is also accepted by some ufologists, the reports are to be classified in the context of cultural-historical processes and understood as collective narration. According to this theory, the descriptions are based on 'cultural adoptions', i.e. the experiences are based on mythological and religious ideas, fairy tales, stories and books. Media studies findings on the dissemination and introception of social patterns of interpretation support this theory. In narrative research, a sub-field of folklore studies, the Airship Wave of 1896/97 is compared with classical sagas and used as an example of a so-called 'Modern Legend'. Nach einer auch von einigen Ufologen akzeptierten Theorie sind die Berichte im Kontext kulturhistorischer Prozesse einzuordnen und als kollektive Narration zu verstehen. Den Schilderungen liegen demnach ‹kulturelle Übernahmen› zugrunde, die Erlebnisse beruhen also auf mythologischen und religiösen Vorstellungen, Märchen, Erzählungen und Büchern. Medienwissenschaftliche Befunde über die Verbreitung und Introzeption sozialer Deutungsmuster stützen diese Theorie. In der Erzählforschung, einem Teilbereich der Volkskunde, wird die Luftschiff-Welle von 1896/97 mit klassischen Sagen verglichen und als Beispiel für eine sogenannte ‹Modern Legend› verwandt.

'Phantom Airship' over Sacramento
(Illustration 1896)

‹Phantom-Luftschiff› über Sacramento
(Illustration 1896)

Throughout the 19th century, numerous books and stories were published worldwide that can be classified as science fiction literature and deal with the conquest of air space.

Im gesamten 19. Jahrhundert erschienen weltweit zahlreiche Bücher und Erzählungen, die der Science Fiction-Literatur zuzuordnen sind und sich mit der Eroberung des Luftraums beschäftigen.
Among the most popular books is the novel 'Robur the Conqueror' by Jules Verne, first published in 1886, which was also followed by numerous imitators in America, such as the author Robert Duncan Milne, who mainly published in newspapers like the 'San Francisco Call'. This was reinforced by scientific discoveries such as that of the alleged Martian canals in 1877, which led to wild speculation about extraterrestrial life. From the 1880s onwards, encounters with extraterrestrials also increasingly appeared in the fictional literary genre. According to many scholars, the few descriptions of the airship crew as 'extraterrestrials' that seem like modern 'alien' accounts are based on these models, the majority of which, moreover, subsequently proved to be newspaper hoaxes. Zu den populärsten Büchern zählt der 1886 erstmals erschienene Roman ‹Robur der Eroberer› von Jules Verne, dem auch in Amerika zahlreiche Nachahmer folgten, so der hauptsächlich in Zeitungen wie dem ‹San Francisco Call› veröffentlichenden Autor Robert Duncan Milne. Verstärkt wurde dies durch wissenschaftliche Entdeckungen wie die der angeblichen Marskanäle 1877, die wilde Spekulationen über ausserirdisches Leben zur Folge hatten. Ab den 1880er Jahren tauchen im fiktionalen Literaturgenre zunehmend auch Begegnungen mit Ausserirdischen auf. Auf diesen Vorbildern beruhen nach Meinung zahlreicher Wissenschaftler die wenigen wie moderne ‹Alien›-Schilderungen wirkenden Beschreibungen der Luftschiffbesatzung als ‹Ausserirdische›, von denen sich die Mehrzahl überdies nachträglich als Zeitungsenten erwies.
In the evaluation of the phantom airship observations, three newspaper publications are particularly conspicuous, in which a takeover cannot be ruled out due to the close content and temporal connection with the sightings: As early as January 1887, the popular science magazine 'Scientific American' published an illustrated article on a motorised airship invention by a certain Moses S. Cole. What is most striking is that the flying apparatus depicted – which was never realised – largely corresponds to the drawings of the Sacramento sighting. Bei der Bewertung der Phantom-Luftschiffbeobachtungen sind besonders drei Zeitungsveröffentlichungen auffällig, bei denen durch den engen inhaltlichen und zeitlichen Zusammenhang mit den Sichtungen eine Übernahme nicht auszuschliessen ist: In der populärwissenschaftlichen Zeitschrift ‹Scientific American› erschien bereits im Januar 1887 ein bebilderter Artikel zu einer motorisierten Luftschifferfindung eines gewissen Moses S. Cole. Auffällig ist vor allem, dass das – nie realisierte – abgebildete Fluggerät weitestgehend mit den Zeichnungen der Sacramento-Sichtung übereinstimmt.

Cole's 'Aerial Vessel' 1886

Coles ‹Aerial Vessel› 1886

The 'San Francisco Call' published an illustrated article in early September 1896 about a cylindrical flying objects with flapping wings hanging from a balloon and a wagon-like cabin attached underneath. These features also appear repeatedly in the descriptions and drawings of the Phantom airship.

Der ‹San Francisco Call› veröffentlichte Anfang September 1896 einen bebilderten Artikel über einen an einem Ballon hängenden zylindrischen Flugkörper mit schlagenden Flügeln und eine darunter angebrachte waggonähnliche Kabine. Auch diese Merkmale tauchen wiederholt in den Beschreibungen und Zeichnungen des Phantom-Luftschiffs auf.
On the 17th and the 18th of November 1896, numerous newspapers published news of an airship inventor who announced his intention to fly across the American continent in just two days. Only a few hours after the first announcement appeared in the newspaper 'Sacramento Bee', the first sightings occurred. Am 17. bzw. 18. November 1896 veröffentlichten zahlreiche Zeitungen die Meldung über einen Luftschiff-Erfinder, der ankündigte, den amerikanischen Kontinent in nur zwei Tagen überfliegen zu wollen. Nur wenige Stunden nach dem Erscheinen der ersten Ankündigung in der Zeitung ‹Sacramento Bee› kam es zu den ersten Sichtungen.
The interpretation of the unknown flying objects also took on religious overtones. At the height of the second wave of sightings, newspapers spoke of the airships as 'signs from heaven'. There were voices claiming that they heralded the return of Christ or the end of the world. One priest declared that the object was the flying biblical tabernacle. And a self-proclaimed prophet in Kearney proclaimed that the heavenly visitors would one day descend from the clouds and destroy the city like Sodom and Gomorrah. Die Interpretation der unbekannten Flugkörper nahm auch religiöse Ausprägungen an. Auf dem Höhepunkt der zweiten Sichtungs-Welle sprachen Zeitungen von den Luftschiffen als ‹Zeichen vom Himmel›. Es gab Stimmen, die behaupteten, sie würden die Wiederkehr Christi oder das Ende der Welt ankündigen. Ein Priester erklärte, bei dem Objekt handle es sich um den fliegenden biblischen Tabernakel. Und ein selbsternannter Prophet in Kearney verkündete, die himmlischen Besucher würden eines Tages aus den Wolken herabsteigen und die Stadt wie Sodom und Gomorra zerstören.
Another theory, albeit unsubstantiated, is that railway and telegraph workers were responsible for the dissemination of some of the airship messages, passing the time over the communications network at their disposal in the manner of modern internet junkies, inventing a modern myth in the process. Eine weitere, allerdings unbelegte Theorie ist, dass für die Verbreitung eines Teils der Luftschiff-Nachrichten Eisenbahn- und Telegrafen-Mitarbeiter verantwortlich waren, die sich über das ihnen zur Verfügung stehende Kommunikationsnetz in der Art moderner Internet-Junkies die Zeit vertrieben und dabei einen modernen Mythos erfanden.

Ufological Interpretations

Ufologische Interpretationen
Most ufologists also believe that the phantom airships of the 1890s were not the vehicles of extraterrestrials, but a product of media reporting. Auch die meisten Ufologen halten die Phantom-Luftschiffe der 1890er-Jahre nicht für die Fahrzeuge Ausserirdischer, sondern für ein Produkt der medialen Berichterstattung.
The representative of the extraterrestrial theory, on the other hand, is George Hunt Williamson (1926-1986), one of the so-called 'UFO contactors' of the 1950s. For him, the phantom airship wave is part of a great cosmic programme of visitors from outer space to spread a 'universal truth'. And authors Jerome Clark and Loren Coleman sought to prove that behind the airships was a secret society of inventors who drew their technical knowledge from non-human beings. Vertreter der Extraterristen-Theorie dagegen ist George Hunt Williamson (1926–1986), einer der sogenannten ‹UFO-Kontaktler› der 1950er Jahre. Für ihn ist die Phantom-Luftschiffwelle Teil eines grossen kosmischen Pro-gramms von Besuchern aus dem All zur Verbreitung einer ‹universellen Wahrheit›. Und die Autoren Jerome Clark und Loren Coleman versuchten zu belegen, dass hinter den Luftschiffen eine geheime Gesellschaft von Erfindern stand, die ihr technisches Wissen von nichtmenschlichen Wesen bezogen.
An increasingly growing group of ufologists advocates the thesis of 'cultural takeovers'. According to UFO researcher Jacques Vallée, the sightings thus close the gap "between the apparitions of antiquity and modern stories about flying saucers". Eine zunehmend wachsende Gruppe von Ufologen vertritt die These der ‹kulturellen Übernahmen›. Laut dem UFO-Forscher Jacques Vallée schliessen so die Sichtungen die Lücke «zwischen den Erscheinungen des Altertums und den modernen Geschichten über fliegende Untertassen».
Against the interpretation of the mysterious airships as extraterrestrial UFOs in today's sense speak the consistent descriptions of wings, propellers, rudders, anchors and bolt riveting, which would be of little use for a spaceship. Rejoinders from the ufological side that ufos would adapt to the respective social ideas of the observers remain speculative. Gegen die Interpretation der mysteriösen Luftschiffe als extraterrestrische Ufos im heutigen Sinne sprechen die übereinstimmenden Beschreibungen von Flügeln, Propellern, Steuerrudern, Ankern und Bolzennietung, die für ein Raumschiff wenig nützlich wären. Erwiderungen von ufologischer Seite, Ufos würden sich den jeweiligen gesellschaftlichen Vorstellungen der Beobachter anpassen, bleiben spekulativ.

Statistical Evaluation of Sightings

Statistische Auswertung der Sichtungen
The focus of sighting reports began in California in 1896, moved to the Midwest in 1897, especially Indiana, Illinois and Michigan, then turned south to the states of Kansas, Missouri and Oklahoma, and ended in Louisiana and Texas. Der Schwerpunkt der Sichtungsmeldungen begann 1896 in Kalifornien, wanderte 1897 in den Mittleren Westen, insbesondere Indiana, Illinois und Michigan, wandte sich dann nach Süden in die Staaten Kansas, Missouri sowie Oklahoma und endete in Louisiana und Texas.
The extent of the sightings in 1896/97 can only be recorded on the basis of contemporary journalistic reporting, which is said to comprise about 1500 articles. There are lists in the literature and in ufological compilations that list several hundred sightings. However, these are not consistently supported by sources. Furthermore, multiple observations of the same object are listed as single sightings in them, even if the reports are related in time and come from locations close to each other. Furthermore, some of the sightings turned out to be fakes. Der Umfang der Sichtungen 1896/97 kann lediglich anhand der zeitgenössischen journalistischen Berichterstattung erfasst werden, die etwa 1500 Artikel umfassen soll. In der Literatur und in ufologischen Zusammenstellungen gibt es Listen, die mehrere hundert Sichtungen aufführen. Diese sind aber nicht durchgängig durch Quellen belegt. Ferner werden darin mehrfache Beobachtungen desselben Objekts als Einzelsichtungen aufgeführt, auch wenn die Berichte zeitlich zusammenhängen und aus nah beieinander liegenden Standorten stammen. Ferner erwiesen sich einige der Sichtungen als Fälschungen.
As early as the 1970s, Robert G. Neeley investigated the airship wave in Illinois and analysed 207 newspaper reports. Of these, 184 merely described lights in the sky, although in 10 cases these were already identified as celestial bodies in the article. In 25 cases the reports were lies. Bereits in den 1970er Jahren untersuchte Robert G. Neeley die Luftschiffwelle in Illinois und wertete dabei 207 Zeitungsberichte aus. Von diesen beschrieben 184 lediglich Lichter am Himmel, wobei diese in 10 Fällen schon im Artikel als Himmelskörper identifiziert wurden. In 25 Fällen waren die Berichte Lügen.
Based on the contemporary sources, an approximate value of about 700 sighting reports results. If the unadjusted reports from the two largest newspaper databases are grouped on a timeline, the two waves of sightings from November 1896 and the end of March 1897 can be clearly identified. A subdivision of the reports into sightings of 1. Lights in the sky where no solid body was seen, and 2. described aircraft shows that about 42% of the reports describe only vague optical anomalies (see table). Aufgrund der zeitgenössischen Quellen ergibt sich ein Näherungswert von etwa 700 Sichtungsmeldungen. Gruppiert man die unbereinigten Meldungen der beiden grössten Zeitungsdatenbanken auf einer Zeitleiste, lassen sich deutlich die beiden Sichtungswellen ab November 1896 und Ende März 1897 erkennen. Eine Unterteilung der Berichte in Sichtungen von 1. Lichtern am Himmel, bei denen kein fester Körper gesehen wurde, und 2. beschriebenen Luftfahrzeugen zeigt, dass etwa 42% der Berichte lediglich unkonkrete optische Anomalien beschreiben (siehe Tabelle).


SUM
Lights
Object
10/1896
4
3
1
11/1896
63
32
31
12/1896
14
9
5
1/1897
1
1
0
2/1897
12
6
6
3/1897
25
7
18
4/1897
438
177
261
5/1897
15
6
9
6/1897
5
5
0
TOTAL
577
246
331


SUMME
Lichter
Körper
10/1896
4
3
1
11/1896
63
32
31
12/1896
14
9
5
1/1897
1
1
0
2/1897
12
6
6
3/1897
25
7
18
4/1897
438
177
261
5/1897
15
6
9
6/1897
5
5
0
TOTAL
577
246
331

Next Contact Report

Contact Report 716

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z