Contact Report 533

IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 12 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 12)
  • Pages: 428–435 [Contact No. 476 to 541 from 03.02.2009 to 02.06.2012] Stats | Source
  • Date and time of contact: Thursday, 5th January 2012, 23:04 hrs
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin
  • Date of original translation: Thursday, 24th September 2020
  • Corrections and improvements made: Joseph Darmanin
  • Contact person(s): Ptaah
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte

Synopsis

This is the entire contact report. It is an authorised but unofficial DeepL preliminary English translation and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!

Contact Report 533 Translation

Hide EnglishHide German
FIGU.png
English Translation
Original German

Five Hundred and Thirty-third Contact

Fünfhundertdreiunddreissigster Kontakt
Thursday, 5th January 2012, 23:04 hrs
Donnerstag, 5. Januar 2012, 23.04 Uhr

Billy:

Billy:
I was in the kitchen having a conversation when you called me, Ptaah. Greetings and also asked why not Florena, but you came here? Surely you want to get the offer, or? War in der Küche bei einem Gespräch, als du mich gerufen hast, Ptaah. Sei gegrüsst und auch gefragt, warum nicht Florena, sondern du herkommst? Du willst doch sicher die Offerte holen, oder?

Ptaah:

Ptaah:
1. I also greet you, dear friend. 1. Auch ich grüsse dich, lieber Freund.
2. The reason for my coming here is actually what Florena asked you to do this morning, and the reason I came here myself is because I had to transfer the data from the control device to my machine because the time was right again. 2. Der Grund meines Kommens ist tatsächlich der, worum dich Florena heute morgen gebeten hat, und dass ich selbst herkomme liegt daran, dass ich die Daten aus der Kontrollapparatur auf mein Gerät über tragen musste, weil die Zeit wieder reif dafür war.
3. Therefore I combine this activity with a visit to you. 3. Folglich verbinde ich diese Tätigkeit mit einem Besuch bei dir.

Billy:

Billy:
Somehow I am a little surprised that you do this with the tiny control disk yourself. Unfortunately, I have to say that it disappeared without a trace from my folder, Andreas and I searched the old protocol folders together, but we did not find what we were looking for. There was also nothing to be found in his office files. In the end, however, there was an entry in the minutes saying that the matter was discussed and the order was placed. This was addressed to Andreas because his offer of little more than about Fr. 34,500, which we rounded up to Fr. 35,000, was cheaper on the one hand, and Andreas had started his own business on the other. So we thought that the carpenter in our own club was probably better and should be considered more than a foreign company. Look here, this was recorded at the 385th general assembly on the 7th of March 2009; I will read it to you: Irgendwie wundere ich mich etwas darüber, dass du das mit der winzigen Kontrollscheibe selbst machst. Leider muss ich bezüglich der Offerte sagen, dass sie spurlos aus meinem Ordner verschwunden ist, folgedem Andreas und ich zusammen die alten Protokollordner durchsucht, jedoch das Gesuchte dort nicht gefunden haben. Auch in seinen Büroakten liess sich nichts finden. Letztendlich jedoch fand sich in den Protokollen ein Eintrag darüber, dass die Sache besprochen und der Auftrag erteilt wurde, und zwar an Andreas, weil seine Offerte im Betrag von wenig mehr als ca. Fr. 34500.–, der von uns auf Fr. 35000.– aufgerundet wurde, einerseits günstiger war, und anderseits Andreas einen eigenen Betrieb ins Leben gerufen hatte. Also dachten wir, dass der Zimmermann im eigenen Verein wohl besser sei und eher berücksichtigt werden soll als eine fremde Firma. Sieh hier, das wurde bei der 385. GV am 7. März 2009 protokolliert; ich lese es dir vor:

It was therefore decided to use the money to renovate the east façade of the house in the centre, which will cost between CHF 17,000 and CHF 25,000. The contract is awarded to Andreas. An earlier offer for the east façade, which Billy once obtained, was CHF 35,000.

Es wird deshalb beschlossen, mit dem Geld die Ostfassade des Hauses im Center zu sanieren, was etwa auf 17 000.– bis 25000.– CHF zu stehen kommt. Der Auftrag wird an Andreas erteilt. Eine frühere Offerte für die Ostfassade, die Billy einmal einholte, belief sich auf Fr. 35000.–.

It should be noted that I had already received an offer from the company Dönni on 2.6.2005, but the amount was higher and around CHF 38,000, so the order to this company was rejected by the general assembly.

Dazu ist zu sagen, dass ich am 2.6.2005 schon eine Offerte der Firma Dönni erhalten hatte, wobei der Betrag jedoch höher und rund Fr. 38000.– war, weshalb die Auftragserteilung an diese Firma durch die GV abgelehnt wurde.

Ptaah:

Ptaah:
4. This protocol excerpt is known to me from our records. 4. Dieser Protokollauszug ist mir durch unsere Aufzeichnungen bekannt.
5. However, the fact that Andreas' offer has now disappeared from your folder is unfortunate, because Quetzal and I wanted to find out the exact amount offered and what materials and expenses are necessary for such a facade renovation, such as those required on the eastern front of the main centre building. 5. Dass nun aber die Offerte von Andreas aus deinem Ordner verschwunden ist, das ist unerfreulich, denn Quetzal und ich wollten uns über den genauen offerierten Betrag sowie darüber informieren, welche Materialien und Aufwendungen für eine solche Fassadenerneuerung notwendig sind, wie diese an der Ostfront des Centerhauptgebäudes erforderlich sind.
6. Due to the lack of an offer, it would therefore be gratifying if Andreas would give us a detailed statement of everything after the work is completed. 6. Es wäre infolge des Fehlens der Offerte daher erfreulich, wenn uns Andreas nach Abschluss der Arbeit eine genaue Aufstellung über alles machen würde.
7. And what you are asking about working with the small control unit is this: 7. Und was du fragst bezüglich der Arbeit mit dem kleinen Kontrollgerät, so ist dazu folgendes zu sagen:
8. The difficult issue with the control device required Quetzal, Zafenatpaneach and I to create a completely new apparatus together some time ago, because the old one had been disturbed by the earthly space debris to such an extent in its function with regard to very precise recordings that a lot of data was not recorded. 8. Die diffizile Angelegenheit mit dem Kontrollgerät hat schon vor geraumer Zeit erfordert, dass Quetzal, Zafenatpaneach und ich zusammen eine völlig neue Apparatur erschaffen mussten, weil die alte durch den irdischen Weltraumschrott derart in ihrer Funktion in bezug auf sehr genaue Aufzeichnungen gestört wurde, dass viele Daten nicht registriert wurden.
9. And since Quetzal and Zafenatpaneach did not find the time and Florena and Enjana also have not yet been able to handle this new technology, I took on the necessary task. 9. Und da Quetzal und Zafenatpaneach keine Zeit fanden und bisher auch Florena und Enjana noch nicht mit dieser neuen Technik umgehen können, habe ich die notwendige Aufgabe übernommen.

Billy:

Billy:
Aha, and may I ask whether the size of the small control disc is still the same? And with regard to your wish that Andreas should make a precise statement after finishing the work, this will clearly be done with a total bill, because that is so common. Aha, und darf ich dazu fragen, ob das Mass der kleinen Kontrollscheibe immer noch gleich ist? Und in bezug auf deinen Wunsch, dass Andreas nach Beendigung der Arbeit eine genaue Aufstellung macht, das wird klarerweise mit einer Gesamtrechnung erfolgen, denn das ist so üblich.

Ptaah:

Ptaah:
10. That is also good. 10. Das ist auch gut.
11. No, the dimensions of the micro device are now 6x6x6 millimetres and now has a storage capacity of 280,000 terabytes. 11. Nein, das Mass des Mikrogerätes beträgt jetzt 6x6x6 Millimeter und weist neu eine Speicherkapazität von 280000 Terabyte auf.

Billy:

Billy:
Man, that is a multiple of the old control panel. Mann, das ist ja das Vielfache der alten Kontrollscheibe.

Ptaah:

Ptaah:
12. There are also many more factors that are monitored and registered by the device, but I do not want to give any further details officially. 12. Es sind auch entsprechend viele Faktoren mehr, die vom Gerät überwacht und registriert werden, worüber ich aber offiziell keine nähere Angaben machen will.

Billy:

Billy:
Never mind, I am not asking. But here's another question: Did Florena send you my multipart question about the 'decomposable bar' and were you able to ask your linguists and scribes about it? Schon gut, ich frage ja auch nicht. Aber hier eine andere Frage: Hat dir Florena meine mehrteilige Frage übermittelt bezüglich des ‹Verwesungsbar›, und hast du eure Sprachen- und Schriftengelehrten danach fragen können?

Ptaah:

Ptaah:
13. Of course, Florena sent me the questions, because she is very reliable. 13. Selbstverständlich hat mir Florena die Fragen übermittelt, denn sie ist sehr zuverlässig.

Billy:

Billy:
Sorry, I did not want to doubt that. My question was really not meant to be. It was stupid of me to ask it in this way, because I knew that she had sent you my questions. I just didn't think enough, because actually I only wanted to ask if you could ask your scholars. Entschuldigung, das wollte ich nicht bezweifeln. Meine Frage war wirklich nicht so gemeint. Es war blöd von mir, in dieser Weise danach zu fragen, denn es war mir ja klar, dass sie dir meine Fragen übermittelt hat. Habe einfach zu wenig gedacht, denn eigentlich wollte ich nur danach fragen, ob du eure Gelehrten fragen konntest.

Ptaah:

Ptaah:
14. There is no need to apologize, because my words were also not meant to be understood in the way you understood them. 14. Deiner Entschuldigung bedarf es nicht, denn meine Worte waren auch anders gedacht, als du sie aufgefasst hast.
15. It was not my intention that you should think that Florena's reliability was in doubt. 15. Es lag nicht in meinem Sinn, dass du der Ansicht sein könntest, dass an Florenas Zuverlässigkeit zu zweifeln sei.
16. But of course I have consulted with our scholars who deal with the German language, and they have explained the following to me: 16. Aber natürlich habe ich mit unseren Gelehrten, die sich mit der deutschen Sprache befassen, Rücksprache gehalten, wobei mir folgendes erklärt wurde:
17. The term 'decay' has two meanings. On the one hand, it describes the form of a temporary replacement, whereby a person takes over or fulfils some activity or the administration or processing of a territory for a limited period of time for someone else. 17. Der Begriff ‹Verwesung› weist zweierlei Bedeutungen auf, und zwar wird damit einerseits die Form einer befristeten Stellvertretung beschrieben, wobei eine Person für einen begrenzten Zeitraum für jemanden irgendeine Tätigkeit oder die Verwaltung oder Bearbeitung eines Gebietes übernimmt resp. erfüllt.
18. In this way, the term means that a 'decomposition' is carried out, while the person carrying out such a temporary activity is called a 'administrator', respectively, according to their gender. 18. In dieser Weise besagt der Begriff dann, dass eine ‹Verwesung› ausgeübt wird, während die Person, die eine solche zeitbegrenzte Tätigkeit ausführt, je gemäss ihrem Geschlecht als ‹Verweser› resp. ‹Verweserin› bezeichnet wird.
19. If, however, such an activity is to be carried out, it is referred to by the term 'decay', in other words, it is said that an activity is too 'decaying'. 19. Ist eine solche Tätigkeit jedoch zu erfüllen, dann wird diese mit dem Begriff ‹verwesen› bezeichnet, so also gesagt wird, dass eine Tätigkeit zu ‹verwesen› ist.
20. If, however, this activity is currently being carried out, then it is referred to by the term 'decay', meaning that the activity is 'decaying', respectively, being substituted. 20. Wird diese Tätigkeit jedoch aktuell ausgeübt, dann steht dafür der Begriff ‹verwest›, was besagt, dass die Tätigkeit ‹verwest› resp. stellvertreten wird.
21. With regard to this form of decay there is not a term in such a way that an activity would be 'decomposable', but an activity in the form of such a substitution can only be 'decomposable' or 'putrefactive'. 21. In bezug auf diese Form der Verwesung gibt es keinen Begriff in der Art, dass eine Tätigkeit ‹verwes- bar› wäre, sondern es kann eine Tätigkeit in Form einer solchen Stellvertretung nur ‹verweserbar› oder ‹verwesensbar› sein.
22. On the other hand, in the second case, the term 'putrefaction' means the slow decay of a dead body respectively a carcass which decomposes and is thus exposed to putrefaction. 22. Anderseits, im zweiten Fall, bedeutet der Begriff ‹Verwesung› den langsamen Zerfalls eines toten Körpers resp. eines Kadavers, der einer Zersetzung verfällt und damit der Fäulnis preisgegeben ist.
23. In this case, too, 'decay' and 'putrefaction' take place, but in such a way that decomposition and decay are meant, whereby such a carcass is not 'putrescible' but only 'decomposable' or 'putrescible'. 23. Auch in diesem Fall erfolgt ein ‹Verwesen› und eine ‹Verwesung›, jedoch in der Weise, dass eine Zersetzung und ein Zerfall damit gemeint ist, wobei ein solcher Kadaver jedoch nicht ‹verwesbar›, sondern nur ‹verwesungsbar› oder ‹verweslich› ist.
24. The basic term thus has two different meanings, which are defined only by the application of the specific factors applicable to them. 24. Der Grundbegriff weist also zwei verschiedene Bedeutungen auf, die sich erst durch die Anwendung der auf sie zutreffenden bestimmten Faktoren definieren.

Billy:

Billy:
That is clear and that is what I learned at school and also from your father Sfath. Then another question, now regarding our 496th official contact conversation on Saturday, the 19th of June 2010. Regarding the city of 'Milusha' respectively Troy, a passive member asks the question whether this name might be a spelling mistake and therefore the real name is 'Wilusa'? In some old treaty there is supposed to be talk of a King Alaksandru of Wilusa, whereby 'Wilusa' is to be equated with Troy. Das ist klar und das habe ich auch in der Schule so gelernt sowie bei deinem Vater Sfath. Dann eine andere Frage, jetzt bezüglich unseres 496. offiziellen Kontaktgespräches vom Samstag, den 19. Juni 2010. Hinsichtlich der Stadt ‹Miluscha› resp. Troja ergibt sich von einem Passivmitglied die Frage, ob es sich bei diesem Namen eventuell um einen Schreibfehler handelt, folglich der wirkliche Name ‹Wilusa› sei? In irgendeinem alten Staatsvertrag soll von einem König Alaksandru von Wilusa die Rede sein, wobei ‹Wilusa› mit Troja gleichzusetzen sei.

Ptaah:

Ptaah:
25. Basically, I do not want to openly engage in antiquity stories and questions about them if you are not personally interested and the questions do not originate with you, as I explained earlier. 25. Grundsätzlich will ich mich nicht in offener Weise in Altertumsgeschichten und Fragen dazu einlassen, wenn es dich nicht persönlich interessiert und die Fragen also nicht bei dir den Ursprung haben, wie ich dies schon früher erklärte.
26. Only exceptionally, but really only exceptionally, do I want to take a stand on the question asked and explain that the name 'Milusha' was correct and was in use long before the Hittites besieged and conquered the city, committing monstrous crimes against the inhabitants, also against women and children, who were then downright slaughtered. 26. Nur ausnahmsweise, aber wirklich nur ausnahmsweise, will ich zur gestellten Frage Stellung beziehen und erklären, dass der Name ‹Miluscha› richtig und lange vor der Zeit gebräuchlich war, ehe die Hethiter die Stadt belagerten und eroberten, wobei sie ungeheure Verbrechen an den Einwohnern begingen, auch an Frauen und Kindern, die dann regelrecht abgeschlachtet wurden.
27. The name 'Milusha' already existed in pre-Hittite times, namely in the 4th millennium B.C. respectively before Jmmanuel, when the then small town on the hill Hissarlik on the western Mediterranean coast of today's Turkey was founded. 27. Der Name ‹Miluscha› existierte schon in vorhethitischer Zeit, und zwar bereits im 4. Jahrtausend v. Chr. resp. vor Jmmanuel, als der damals noch kleine Ort auf dem Hügel Hissarlik an der westlichen Mittelmeerküste der heutigen Türkei gegründet wurde.
28. In the 13th century B.C. respectively before Jmmanuel, the town was generously expanded into a city, which also marked a new date of foundation. 28. Im 13. Jahrhundert v. Chr. resp. vor Jmmanuel wurde der Ort grosszügig zur Stadt ausgebaut, womit auch ein neues Gründungsdatum in Erscheinung trat.
29. Then the city belonged to the Hittite Empire 'Wilusa', which was ruled by King Alaksandru under the Hittite rule. 29. Dann gehörte die Stadt durch die hethitische Eroberung zum hethitischen Teilreich ‹Wilusa›, das unter der hethitischen Herrschaft von König Alaksandru regiert wurde.
30. I will not comment further on this. 30. Weiter will ich mich nicht dazu äussern.

Billy:

Billy:
Then this is also clear. – Thank you. Now it is 2012, and already the conspiracy theories about the Mayan calendar are starting to make a big splash. Just this evening, Swiss television broadcasted a programme about it, which of course was quite Swiss channel and therefore not of great value to really create a significant clarification about the absurdity of the conspiracy theories. As far as the year 2012 is concerned, it is a normal year, just as it has been for the past two millennia, during which time and again the end of the world has been prophesied and many of the human beings who believe in it have been driven to suicide and crime by all kinds of conspiracy theories. Esotericists, stargazers, clairvoyants, visionaries, biblical scholars, sect gurus, Armageddon and other end-time believers as well as all kinds of other crazy people are now booming again, and many are making horrendous financial profits. Of course, it cannot be denied that for years now, and both now and in the future, there has been a tremendous increase in climatic and natural disasters, such as huge floods and landslides, huge volcanic eruptions, devastating earthquakes, and seaquakes, which trigger gigantic tsunamis. And it is also a fact that nature with its fauna and flora is being destroyed more and more by the needs and absurdities of the huge mass of mankind and that primeval storms bring enormous destruction. It is true to say, according to your data, that 25 percent of all catastrophic events are due to natural consequences, but that the 75 percent of all catastrophic events in nature and on the planet itself must be blamed on overpopulation. And when all this is considered, then the whole thing has nothing to do with conspiracy theories, but only with the unreasonableness of Earth human beings, who like a wild rabbit pack have bred an incredibly evil overpopulation, through whose excesses, needs and senseless things, actions and deeds the Earth is exploited and everything is destroyed in many ways. According to the exact figures given by you Plejaren, 8.2 billion human beings are today plaguing the climate, nature, the planet and all life on it, contrary to the statistical estimation of the earthlings that today, in 2012, there are only 7 billion. But this also has nothing to do with the conspiracy theories, which could not be more absurd, because the world is not going to end and everything will remain as it is, only that the masses of overpopulation and all their unreasonableness will increase the whole thing in the coming years and decades. So neither angels nor a God or Jesus Christ are coming to conjure up Armageddon, just as no dark planet, comet, meteor or asteroid etc. is approaching, which is supposed to herald the end of the Earth. There are also no extraterrestrials coming to invade the Earth and enslave or exterminate mankind. But it is also a fact that no special constellation of planets will bring disaster to the Earth, for example if the SOL planets are lined up in a line like a string of pearls, because even then it would have no effect on the Earth and all its life. In relation to the Sun, all the planets together are only a few grains of dust, which would never have such a force that a catastrophe for the Earth could result. There have been many such planetary constellations, where the SOL planets were lined up in a straight line, and this has never caused any catastrophes or other changes on Earth. In 2012, there will also be no apocalyptic horsemen to bring death and destruction, not even the Forked Man, the devil who is only fantasised by delusional believers, will start his regiment on Earth. So it turns out that everything that will happen in 2012 will be pure events and occurrences which, on the one hand, are pure in their origin and caused solely by nature, or which, on the other hand, are imposed on nature and the planet in a destructive way by the immense mass of human overpopulation, causing them to react with immense and manifold disasters. And finally, the word still has to be brought to the sun, because there are also some feeble-minded conspiracy theories circulating about the sun for the year 2012, such as that it should glow and emit such powerful rays that it would cause apocalyptic states of heat on Earth and destroy humanity. Another piece of nonsense in this regard is that electromagnetic radiation from the sun would disable all power stations and electrical and electronic apparatus, appliances, machines, etc. all over the Earth, creating an Armageddon, etc. But the fact is that in this respect too, everything is based on idiotic conspiracy theories which have no truth whatsoever and are only designed to frighten those who believe the nonsense, so that they can then be exploited financially. In this respect, all the sect gurus of end-time sects are in the front line, as well as those who, in their pathological stupidity, write books and writings full of conspiracy theories for profit, but in their cunning make horrendous money out of it. Concerning all the idiotic assertions referring to apocalyptic events on the sun, it has to be said that in this respect nothing extraordinary is going to happen and therefore there will also be no end of the world or anything like it on the 21st of December 2012. So the Mayan calendar also in relation to the sun does not refer to an end of the world respectively to an end of the world. What can be, is the fact that with the Sun its eleven-year cycle is rounded off, in which the solar activity is supposed to reach a peak again, so that the solar flares, which were much smaller during the last ten years, can increase again. The fact that solar activity is expected to increase again in autumn 2012 and spring 2013 has a natural origin in the eleven-year solar activity cycle. Due to a strongly increased solar activity it can happen that on Earth the electrical and electronic systems can be negatively influenced and put out of operation by electromagnetic influences from the stronger solar eruptions respectively solar flares. However, if this should happen, it will only happen in certain areas, but not on the whole Earth. Major failures of electrical and electronic systems could well lead to catastrophic consequences, and the worldwide communications capability would also be affected, especially by the failure of communications satellites. Since much depends on electricity, as does the cooking of food, a little precaution can also help to solve this problem, e.g. with a wood-burning cooker or a gas rechaud etc., which is not too expensive. Should such an area be affected by a power failure, then at least in this respect something can be provided for. However, this is only a precautionary measure, but it must be understood that a widespread and catastrophic power failure is not to be expected, because if the sun really does resume increased activity during its eleven-year cycle, which is questionable, then it will probably be the same as always, without an apocalypse or other enormous catastrophes caused by the end of the world. In the eleven-year cycle, the number of sunspots increases or decreases, as does the solar activity. The 11 years are in turn half of a twenty-two-year cycle in terms of magnetic intervals during which the poles of the Sun orbit once. This is what I learned from you recently in a private conversation. You also said that next autumn and the beginning of spring 2013, the end of the 11-year cycle may be placed in a resting phase, because the lack of radiation and the reduced solar activity near the sun's poles would indicate that the sun could be approaching a longer resting period. Although by the end of 2012 the 24th current solar cycle will be nearing its expected maximum, you have stated that it shows that in the interior and on the surface of the sun and in the corona, activity will be greatly reduced during the next, 25th, solar cycle. Under certain circumstances the cycle could even fail to occur at all. The conspiracy theories concerning the Sun, i.e. the fears and catastrophic scenarios of previously unimagined and enormous solar activity in 2012 or around this year, could therefore turn out to be exactly the opposite. If this were to happen, then – explicitly – a minimum of solar activity on Earth could lead to a 'little ice age', which could last for decades. You have said that this is an unusual and unforeseen development, and that it shows that 'three completely different facets of the sun are pointing in the same direction'. This, you explained, could be a sign that the solar cycle is entering a dormant phase. So it is puzzling whether the current decline in solar activity may be a sign of what is known as the 'Maunder Minimum'. On the other hand, solar maxima are relatively short-lived, lasting several years, although they are usually accompanied by violent solar flares. Solar minima, on the other hand, where solar activity is greatly reduced, can last for many years or even several decades. The best known example of this is the 'Maunder Minimum' in the 17th century, which lasted a full 70 years and was accompanied by the peak of the so-called 'Little Ice Age' between the 15th and 19th centuries. What you explained was that there is not yet any sign of the 25th cycle, so everything suggests that this cycle may be delayed until 2021 and 2022, with the possibility that it may not start at all. You have also noted a trend of long-lasting sunspot fading, suggesting that during the next cycle the solar flares will be so faint that there will be few or no sunspots at all. Dann ist auch das klar. – Danke. Jetzt haben wir das Jahr 2012, und schon beginnen die Verschwörungstheorien wegen dem Maya-Kalender in grossem Mass Furore zu machen. Gerade heute abend wurde im Schweizer Fernsehen diesbezüglich eine Sendung ausgestrahlt, wobei diese natürlich recht schweizerisch-banal und also nicht von grossem Wert war, um wirklich eine massgebende Aufklärung über die Unsinnigkeiten der Verschwörungstheorien zu schaffen. Zum Jahr 2012 ist wohl zu sagen, dass es sich um ein ganz normales Jahr handelt, wie das auch in bezug auf die vergangenen zwei Jahrtausende der Fall war, während denen immer wieder Weltuntergänge prophezeit und diesbezüglich durch allerlei Verschwörungstheorien viele daran glaubende Menschen halbverrückt gemacht und gar in den Selbstmord und in Verbrechen getrieben wurden. Esoteriker, Sterndeutende, Hellsehende, Visionenhabende, Bibelforscher, Sektengurus, Armageddon- und andere Endzeitgläubige sowie sonstig allerlei Übergeschnappte haben jetzt aber wieder Hochkonjunktur, wobei viele horrenden finanziellen Profit daraus schlagen. Natürlich kann nicht bestritten werden, dass seit Jahren und gegenwärtig sowie zukünftig ungeheuer wachsende Klima- und Naturkatastrophen auftreten, wie riesige Überschwemmungen und Bergstürze, gewaltige Vulkanausbrüche, verheerende Erdbeben, wie auch Seebeben, die riesenhafte Tsunamis auslösen. Und Tatsache ist auch, dass die Natur mit ihrer Fauna und Flora durch die Bedürfnisse und Unsinnigkeiten der riesigen Masse Menschheit immer mehr zerstört wird und dass urweltliche Stürme ungeheure Zerstörungen bringen. Es ist zwar zu sagen, gemäss euren Angaben, dass 25 Prozent aller katastrophalen Geschehen auf natürliche Folgen zurückzuführen sind, dass aber die 75 Prozent aller Katastrophen-Vorkommnisse in der Natur und beim Planeten selbst der Überbevölkerung angelastet werden müssen. Und wird all das betrachtet, dann hat das Ganze nichts mit Verschwörungs-theorien zu tun, sondern nur mit der Unvernunft der Erdenmenschheit, die wie ein wildes Kaninchenrudel eine unglaublich üble Überbevölkerung herangezüchtet hat, durch deren Auswüchse, Bedürfnisse und unsinnige Dinge, Handlungen und Taten die Erde ausgebeutet und alles auf vielfältige Art und Weise zerstört wird. Gemäss den genauen Angaben von euch Plejaren drangsalieren heute 8,2 Milliarden Menschen das Klima, die Natur, den Planeten und alles Leben auf ihm, ganz entgegen der statistischen Schätzungslüge der Erdlinge, dass es heute, im Jahr 2012, nur 7 Milliarden seien. Doch auch das hat nichts mit den Verschwörungstheorien zu tun, die unsinniger nicht sein können, weil die Welt nicht untergehen und alles so bleiben wird, wie es ist, nur eben, dass sich durch die Masse Überbevölkerung und deren ganze Unvernunft das Ganze in den nächsten Jahren und Jahrzehnten noch steigern wird. Es kommen also weder Engel noch ein Gott oder Jesus Christus, um Armageddon heraufzubeschwören, wie auch kein Dunkelplanet, Komet, Meteor oder Asteroid usw. im Anflug ist, wodurch das Ende der Erde eingeläutet werden soll. Auch kommen keine Ausserirdische, um die Erde zu überfallen und die Menschheit zu versklaven oder auszurotten. Tatsache ist aber auch, dass keine spezielle Planetenkonstellation Unheil über die Erde bringt, wenn z.B. die SOL-Planeten wie an einer Perlenschnur in einer Linie aufgereiht sein würden, denn auch dann hätte das keinen Einfluss auf die Erde und auf all ihr Leben. Im Verhältnis zur Sonne sind alle Planeten zusammen nur wie einige wenige Staubkörnchen, die niemals eine derartige Kraft aufbrächten, dass daraus eine Katastrophe für die Erde entstehen könnte. Solche Planetenkonstellationen, bei denen die SOL-Planeten wie auf einer geraden Linie aufgereiht waren, hat es schon viele gegeben, und zwar ohne dass dadurch auf der Erde jemals irgendwelche Katastrophen oder sonstige Veränderungen hervorgerufen worden wären. Im Jahr 2012 kommen auch keine apokalyptische Reiter, die Tod und Verderben bringen würden, wie auch nicht der Gabelfritze, der rundweg nur von Wahngläubigen erphantasierte Teufel, auf der Erde sein Regiment zu führen beginnt. Also erweist sich, dass alles, was sich im Jahr 2012 ergeben wird, reine Geschehen und Vorkommnisse sein werden, die einerseits in ihrem Ursprung rein und allein durch die Natur bedingt sind, oder die im grösseren Teil durch die ungeheure Masse der menschlichen Überbevölkerung zerstörend der Natur und dem Planeten aufgezwungen werden, wodurch diese mit ungeheuren und vielfältigen Katastrophen reagieren. Und letztlich ist das Wort noch auf die Sonne zu bringen, weil auch in bezug auf diese für das Jahr 2012 schwachsinnige Verschwörungstheorien kursieren, wie z.B. in der Weise, dass sie so aufglühen und derart mächtig ihre Strahlen ausschleudern soll, dass sie auf der Erde hitzemässig apokalyptische Zustände auslösen und die Menschheit vernichten würde. Ein weiterer diesbezüglicher Schwachsinn besagt, dass elektromagnetische Strahlen der Sonne auf der ganzen Erde alle Kraftwerke und elektrischen sowie elektronischen Apparate, Geräte und Maschinen usw. ausser Kraft setzen würden, wodurch ein Arma-geddon entstünde usw. Tatsache ist jedoch, dass auch diesbezüglich alles nur auf idiotischen Verschwörungstheorien beruht, die keinerlei Wahrheitsgehalt aufweisen und nur darauf ausgerichtet sind, jenen, welche den Unsinn glauben, Angst einzujagen, um sie dann finanziell ausbeuten zu können. Diesbezüglich stehen all die Sektengurus von Endzeitsekten an vorderster Front, wie aber auch jene, welche profit-süchtig in ihrer krankhaften Blödheit Bücher und Schriften voller Verschwörungstheorien verfassen, jedoch in ihrer Schläue damit horrend Geld verdienen. Bezüglich all der schwachsinnigen Behauptungen, die sich auf apokalyptische Geschehen auf der Sonne beziehen, ist zu sagen, dass auch in dieser Hinsicht nichts Aussergewöhnliches geschehen und also auch am 21. Dezember 2012 kein Weltuntergang oder dergleichen stattfinden wird. Also bezieht sich der Maya-Kalender auch in bezug auf die Sonne nicht auf ein Ende der Welt resp. auf einen Weltuntergang. Was sein kann, ist die Tatsache, dass sich bei der Sonne ihr elfjähriger Zyklus rundet, bei dem die Sonnentätigkeit wieder einen Höhepunkt erreichen soll, folglich sich also die Sonneneruptionen wieder mehren können, die während den letzten 10 Jahren viel geringer waren. Die Tatsache, dass sich im Herbst 2012 und im Frühling 2013 die Sonnen-tätigkeit wieder steigern soll, hat also einen ganz natürlichen Ursprung im elfjährigen Sonnentätigkeits-Rhythmus. Durch eine stark vermehrte Sonnentätigkeit kann es zwar geschehen, dass auf der Erde durch elektro-magnetische Einflüsse aus den stärkeren Sonnenausbrüchen resp. Sonneneruptionen die Elektrik und die Elektronik nachteilig beeinflusst und ausser Betrieb gesetzt werden können. Dies wird aber, wenn es so sein sollte, nur gebietsweise, jedoch nicht auf der ganzen Erde geschehen. Grössere Ausfälle in bezug auf elektrische und elektronische Anlagen könnten zwar wohl zu katastrophalen Zuständen führen, wobei auch die weltweite Kommunikationsmöglichkeit in Mitleidenschaft gezogen würde, und zwar speziell durch den Ausfall der Kommunikationssatelliten. Da vieles vom elektrischen Strom abhängig ist, wie eben auch die Kochzubereitung von Nahrung, so kann mit etwas Vorsorge dieses Problem gelöst werden, z.B. durch einen Holzkochherd oder ein Gasrechaud usw., was nicht allzuviel Kosten verursacht. Sollte so ein Gebiet vom Stromausfall betroffen werden, dann kann also zumindest in dieser Beziehung etwas vorgesorgt werden. Dies jedoch ist nur eine Vorbauungsmassnahme, wobei jedoch zu verstehen ist, dass ein weiträumiger und katastrophengleicher Stromausfall wohl nicht zu er-warten ist, denn wenn die Sonne bei ihrem elfjährigen Zyklus tatsächlich, was fraglich ist, wieder eine verstärkte Tätigkeit aufnimmt, dann wird es wohl so sein wie immer, ohne dass ein Weltuntergang oder sonstig endzeitlich bedingte ungeheure Katastrophen in Erscheinung treten. Beim elfjährigen Zyklus steigt oder fällt die Anzahl der Sonnenflecken wie auch die Sonnentätigkeit. Die 11 Jahre sind wiederum die Hälfte eines zweiundzwanzigjährigen anderen Zyklus in bezug auf magnetische Intervalle, innerhalb deren die Pole der Sonne sich einmal umkreisen. So habe ich das von dir kürzlich bei einem privaten Gespräch gelernt. Du hast auch gesagt, dass im kommenden Herbst und zu Beginn des Frühlings 2013 das Ende des elfjährigen Zyklus vielleicht in eine Ruhephase eingeordnet sein kann, weil der ausbleibende Strahlenstrom und die verringerte Sonnenaktivität in der Nähe der Sonnenpole darauf hindeuten würden, dass sich die Sonne einer längeren Ruhepause nähern könne. Obwohl sich bis Ende 2012 der 24. aktuelle Sonnenzyklus seinem erwarteten Maximum nähert, so hast du erklärt, zeige sich, dass im Sonneninnern und auf der Sonnenoberfläche sowie in der Korona die Aktivität während des nächsten, des 25. Sonnenzyklus stark reduziert sein werde. Der Zyklus könne unter Umständen sogar ganz ausbleiben. Die Verschwörungstheorien in bezug auf die Sonne, so also die Befürchtungen und Katastrophenszenarien einer bis anhin ungeahnten und ungeheuren Sonnenaktivität im Jahr 2012 oder um dieses Jahr herum, könnten sich also genau ins Gegenteil drehen. Würde dies geschehen, dann könnte – ausdrücklich könnte – ein Minimum der Sonnentätigkeit auf der Erde zu einer ‹kleinen Eiszeit› führen, wobei dann mit dieser unter Umständen Jahrzehnte zu rechnen wäre. Du hast gesagt, dass es sich um eine un-gewöhnliche und unvorhergesehene Entwicklung handle, wobei diese aufweise, dass ‹drei völlig unterschiedliche Facetten der Sonne in die gleiche Richtung weisen›. Dies, so hast du erklärt, könne ein Zeichen dafür sein, dass der Sonnenzyklus in eine Ruhephase eintrete. So kann man also rätseln, ob der derzeitige Rückgang der Sonnenaktivität eventuell ein sogenanntes ‹Maunder Minimum› ankündigt. Gegenteilig sind ‹solare Maxima› mit einigen Jahren relativ kurzlebig, wobei es jedoch meist zu gewaltigen Sonneneruptionen kommt. ‹Solare Minima›, bei denen die Sonnen aktivität stark reduziert ist, können hingegen viele Jahre oder gar mehrere Jahrzehnte anhalten. Das dafür bekannteste Beispiel ist das ‹Maunder Minimum› im 17. Jahrhundert, das volle 70 Jahre dauerte und mit dem Höhepunkt der sogenannten ‹Kleinen Eiszeit› zwischen dem 15. und 19. Jahrhundert einherging. Was du noch erklärt hast war, dass bisher noch keine Anzeichen des 25. Zyklus zu erkennen seien, weshalb alles darauf hindeute, dass sich dieser Zyklus bis zu den Jahren 2021 und 2022 verzögern könne, wobei gar möglich sei, dass er überhaupt nicht einsetze. Du hast auch einen Trend langan dauernder, sich abschwächender Sonnenflecken festgestellt, woraus du schliesst, dass während des nächsten Zyklus die Sonneneruptionen derart schwach sein werden, dass es kaum oder überhaupt keine Sonnenflecken geben wird.

Ptaah:

Ptaah:
31. This is all in accordance with my words, explanations and statements, as I have recently told you in private. 31. Das entspricht alles meinen Worten, Erklärungen und Feststellungen, wie ich sie dir letzthin privaterweise genannt habe.
32. You are really a good listener and are able to reproduce everything as you are told. 32. Du bist wirklich ein guter Zuhörer und vermagst alles so wiederzugeben, wie es dir gesagt wird.

Billy:

Billy:
So let's be surprised what is coming. But what I am still interested in is to what extent the strangers on earth, who are obviously divided into three groups, behave towards you, since you do not want to have any contact with them? Lassen wir uns also überraschen was kommen wird. Was mich nun aber noch interessiert ist, inwieweit eigentlich die Erdfremden, die ja offenbar in drei Gruppen aufgeteilt sind, sich gegenüber euch benehmen, da ihr ja keine Kontakte mit ihnen pflegen wollt?

Ptaah:

Ptaah:
33. According to our directives we have kept away from them until today and will also do so in the future. 33. Gemäss unseren Direktiven haben wir uns vor ihnen bis zum heutigen Tag ferngehalten und werden dies auch zukünftig tun.
34. Just as we shield ourselves from all earthly locating equipment and locating devices of any kind, if I may say so in such simple terms, so we also shield ourselves from the Earth-foreigners. 34. Wie wir uns gegenüber allen irdischen Ortungsapparaturen und Ortungsgeräten jeglicher Art abschirmen, wenn ich das in so einfacher Form sagen darf, so tun wir dies auch den Erdfremden gegenüber.
35. The protective shields of our flying apparatus are designed in such a way that they cannot be penetrated in any way, and therefore our aircraft cannot be located. 35. Die Schutzschilde unserer Fluggeräte sind derart konzipiert, dass sie in keiner Weise durchdrungen und unsere Fluggeräte also nicht geortet werden können.
36. This is also the case when we keep the screens of our flying apparatus open so that they can be seen. 36. Dies ist auch so, wenn wir die Sichtschirme der Fluggeräte offenhalten, folgedem sie gesichtet werden können.
37. But that is never enough to be able to take bearings on our flying apparatus or even register them. 37. Das reicht aber niemals aus, um unsere Fluggeräte anzupeilen oder sie gar registrieren zu können.
38. So far, the Earth-foreigners operating in the terrestrial space, who form a unit despite their tripartite division, have not been able to find a way to determine our existence, because all their technical achievements are not sufficient and are far inferior to ours. 38. So konnten bisher die im irdischen Raum operierenden Erdfremden, die trotz ihrer Dreiaufteilung eine Einheit bilden, bis anhin keine Möglichkeit finden, unsere Existenz feststellen zu können, denn ihre gesamten technischen Errungenschaften reichen nicht dazu aus und sind uns weit unterlegen.
39. This is of course also true of all the terrestrial technology in this field, which is still far below that used by the aliens. 39. Dies trifft natürlich auch auf die gesamte diesbezügliche irdische Technik zu, die noch sehr weit unter jener angeordnet ist, welche die Erdfremden benutzen.
40. But since they, like the Earth human beings, know through the terrestrial media such as television, radio, newspapers and magazines, etc., that you are in contact with us because this has been so reported, you have been observed for a long time both by the Earth-foreigners and by the earthly military, authorities and secret services, probably in the hope that they might thereby prove to themselves our existence and our contacts with you. 40. Da sie, wie auch die Erdenmenschen, aber durch die irdischen Medien wie Television, Radio, Zeitungen und Zeitschriften usw. darum wissen, dass du mit uns Kontakt pflegst, weil dies so berichtet wurde, wurdest du sowohl von den Erdfremden wie auch von irdischen Militärs, Behörden und Geheimdiensten über lange Zeit beobachtet, wohl in der Hoffnung, dass sie dadurch sich selbst unsere Existenz und unsere Kontakte mit dir beweisen könnten.
41. They have not been able to do so to date, and they never will, because they are not capable of such a technique and are therefore not able to reconcile the discrepancy in this respect. 41. Dies vermochten sie aber bis zum heutigen Zeitpunkt nicht zu tun, wie es ihnen aber auch nie gelingen wird, weil sie einer solchen Technik nicht mächtig sind und folglich die diesbezüglich bestehende Diskrepanz nicht anzugleichen vermögen.
42. Just as all their efforts to find out about our existence have been in vain and useless to them, so it will remain. 42. Wie alle ihre Bemühungen in bezug auf Erkenntnisse hinsichtlich unserer Existenz für sie ergebnislos und nutzlos waren, so wird es auch bleiben.

Billy:

Billy:
Then some of the unknown flying apparatuses we have observed throughout the decades above and around our centre could have been from those Earth-foreigners, as was also the case at my former place of residence in Hinwil and the surrounding area? Dann könnten verschiedene der über Jahrzehnte beobachteten unbekannten Fluggeräte, die wir über unserem Center sowie in dessen Umgebung gesehen haben, also ebenso von jenen Erdfremden gewesen sein, wie das auch schon der Fall war an meinem früheren Wohnort in Hinwil und Umgebung?

Ptaah:

Ptaah:
43. This was indeed the case several times, and if you had asked us about it, we could have given you information about it, just as we always did when our flying apparatus was being observed in the centre area or elsewhere and you asked about it. 43. Das war tatsächlich mehrmals der Fall, und wenn du uns danach gefragt hättest, dann hätten wir dir darüber auch Auskunft erteilen können, so wie wir es auch immer getan haben, wenn unsere Fluggeräte im Centergebiet oder auch anderswo im Einsatz waren, beobachtet wurden und du dich danach erkundigt hast.

Billy:

Billy:
Since I did not know that these Earth-foreigners were watching me and were also looking for you, it did not occur to me to ask about it. Actually it would have been up to you to inform me about it as well. Da ich ja nichts davon wusste, dass diese Erdfremden mich beobachten und auch nach euch Ausschau hielten, kam es mir auch nicht in den Sinn, danach zu fragen. Eigentlich wäre es ja auch an euch gewesen, mich darüber zu informieren.

Ptaah:

Ptaah:
44. There was not a need for that, because there is always a need for that only when you ask questions about something, or when we find that you need to be informed about certain important events and happenings, and about special importance. 44. Dafür bestand kein Bedürfnis, denn ein solches besteht immer nur dann, wenn du in bezug auf irgendwelche Dinge Fragen stellst, oder wenn wir finden, dass du über bestimmte und wichtige Geschehnisse und Vorkommnisse sowie hinsichtlich besonderer Wichtigkeiten informiert sein musst.
45. Whatever comes up in general conversations is a different matter again. 45. Was sich an Dingen in allgemeinen Gesprächen ergibt, das ist wieder ein anderer Fall.

Billy:

Billy:
Of course – always the same. If something is not important for you to talk about it openly, then it also has not to be important for me. Natürlich – immer das gleiche. Wenn etwas für euch nicht wichtig ist, dass darüber offen gesprochen wird, dann hat es auch für mich nicht wichtig zu sein.

Ptaah:

Ptaah:
46. But you were aware of this fact. 46. Dieser Tatsache warst du dir aber bewusst.

Billy:

Billy:
Then let us forget about it; what about the fact that the earthlings have also been watching me, the various military and secret services, as well as that group in South America, which emerged from fugitive NAZI engineers, which built flying discs in Germany and then later in the USA and in South Africa? I knew about that, but is there anything special about it, in particular whether such flying discs are still being produced today and whether they still fly around the world? Dann Schwamm drüber; wie steht es denn damit, dass mich auch die Erdlinge beobachtet haben, eben die diversen Militärs und Geheimdienste sowie jene Gruppierung in Südamerika, die aus geflüchteten NAZI-Ingenieuren hervorgegangen ist, die in Deutschland und dann später in den USA und in Südamerika Flugscheiben gebaut hat? Davon wusste ich zwar, doch gibt es da noch etwas Besonderes, insbe-sondere, ob noch heute solche Flugscheiben hergestellt werden und rund um die Welt herumkurven?

Ptaah:

Ptaah:
47. None of this has changed, not even the fact that certain states continue to work within the same framework and that the NAZI flying apparatus technology captured by the war victors continues to be worked on, as do many descendants of NAZI engineers who have been trained as engineers and who can also work on NAZI techniques relating to flying discs, etc. and show good results. 47. An allem hat sich bis heute nichts geändert, auch nicht daran, dass gewisse Staaten im selben Rahmen weiterarbeiten und dass weiterhin an der durch die Kriegssieger erbeuteten NAZI-Fluggeräte-Technologie weitergearbeitet wird, wie das auch viele Nachkommen der NAZI-Ingenieure tun, die sich als Ingenieure ausbilden liessen und ebenfalls an den NAZI-Techniken in bezug auf Flugscheiben usw. arbeiten und gute Erfolge aufzeigen können.

Billy:

Billy:
Mainly in South America, but probably not only in one country, right? Hauptsächlich im südamerikanischen Raum, aber wohl nicht nur in einem Staat, oder?

Ptaah:

Ptaah:
48. That is correct. 48. Das ist richtig.

Billy:

Billy:
On the 19th of November 2011 at the 530th official contact, we talked about the convergence of evolution, in terms of the fact that on planets with the same climatic and natural conditions etc., similar life-forms of all kinds are emerging. This was obviously not correctly understood by someone, so I will come back to it. What was explained in the 530th contact conversation is that on worlds with the same climate, atmosphere and natural conditions, etc., there are also the same life-forms of all genera and species on these worlds as there are on Earth. This is of course only to be understood according to the planetary state of evolution respectively development, e.g. at the time of the Mesozoic, i.e. about 200 million years ago, dinosaurs lived, whereas today the life-forms known to us populate the Earth. Other exoplanets, which have different non-toxic or poisonous climatic, atmospheric and natural conditions, naturally also have different living conditions and consequently completely different life-forms exist on them. They can be more or less oxygen-breathers, but also toxic-breathers, depending on the planetary and natural conditions. This should actually be added to what was discussed at the 530th official contact conversation. Am 19. November 2011 beim 530. offiziellen Kontakt haben wir über die Konvergenz der Evolution gesprochen, und zwar in bezug darauf, dass auf Planeten mit gleichen klimatischen und natürlichen Bedingungen usw. gleichartige Lebensformen aller Art entstehen. Das wurde offensichtlich von jemandem nicht richtig verstanden, folglich ich nochmals darauf zu sprechen kommen will. Mit dem im 530. Kontaktgespräch Erklärten ist gesagt, dass auf Welten, die klimatisch, atmosphärisch und natürlich usw. erdgleich sind, auf diesen auch gleiche Lebensformen aller Gattungen und Arten in Erscheinung treten, wie diese auf der Erde gegeben sind. Dies ist natürlich nur je gemäss dem planetaren Evolutions- resp. Entwicklungsstand zu verstehen, so z.B. zur Zeit des Mesozoikum, also vor etwa 200 Millionen Jahren, Saurier lebten, während zur heutigen Zeit die uns bekannten Lebensformen die Erde bevölkern. Andere Exoplaneten, die andere ungiftige oder giftige Klima-, Atmosphären- und Naturverhältnisse aufweisen, haben selbstverständlich auch andere Lebensbedingungen, folglich auch völlig andere Lebensformen darauf existieren. So können es sowohl mehr oder weniger Sauerstoffatmer, wie aber auch Giftstoffatmer sein, eben je nachdem, wie sich planetarisch-naturmässig alles ergibt. Das sollte eigentlich noch zu dem gesagt sein, was beim 530. offiziellen Kontaktgespräch besprochen wurde.

Ptaah:

Ptaah:
49. Which I probably do not have to explain further, since your explanation is correct. 49. Wozu ich weiter wohl nichts erklären muss, da deine Ausführung korrekt ist.

Billy:

Billy:
Thank you, then the following question: The size of the planet Malona/Phaeton was about the same as that of Earth. But the asteroids created by the explosion only correspond to a part of the destroyed planet, as your daughter Semjase and also Quetzal once told me. The total mass of all asteroids together should be less than the total mass of our moon. So where is the rest of it? Danke, dann folgende Frage: Die Grösse des Planeten Malona/Phaeton war ja etwa gleich wie die der Erde. Die durch die Explosion entstandenen Asteroiden jedoch entsprechen nur einem Teil des zerstörten Planeten, wie mir deine Tochter Semjase und auch Quetzal einmal gesagt haben. Die gesamte Masse aller Asteroiden zusammen soll ja weniger ausmachen als die Gesamtmasse unseres Mondes. Wo ist denn der grosse Rest geblieben?

Ptaah:

Ptaah:
50. What has been explained to you is correct, and the small mass of all asteroids together consists in the fact that the majority of the planet was blown away with enormous force as a single piece during the explosion, this was hurled in the direction of the gas planet Jupiter and was finally attracted and swallowed up by it. 50. Was dir erklärt wurde, ist richtig, und die geringe Masse aller Asteroiden zusammen besteht darin, dass der Grossteil des Planeten bei der Explosion mit ungeheurer Wucht als Einzelstück weggesprengt, dieses in Richtung des Gasplaneten Jupiter geschleudert und letztendlich von diesem angezogen und verschlungen wurde.

Billy:

Billy:
Some time ago you said that this year you would say something about it if more special events occurred. It was this in connection with the Mayan calendar. I think that it will only be appropriate to mention something if something extraordinary happens, or? Vor geraumer Zeit hast du gesagt, dass du dieses Jahr etwas darüber sagen werdest, wenn sich besondere Ereignisse ergeben. Es war dies im Zusammenhang mit dem Maya-Kalender. Dazu denke ich, dass es wohl nur angebracht sein wird, etwas zu erwähnen, wenn sich Aussergewöhnliches ergeben sollte, oder?

Ptaah:

Ptaah:
51. That was also the opinion. 51. Das war ja auch die Meinung.

Billy:

Billy:
Exactly. Well, it happens again and again in recent decades that large schools of fish suddenly die in inland waters and in the sea, as was also the case last year somewhere on the west coast of America. However, the same thing has happened in the past, as your father Sfath once explained, that the reason for this is that the seasons are particularly hot, which warms up the water in such a way that the oxygen in it sinks to such an extent that the fish and other aquatic life also die from lack of oxygen. The question now is whether climate change can possibly increase this? Eben. Gut denn; immer wieder kommt es vor, dass in den letzten Jahrzehnten in Binnengewässern und in Meeren plötzlich grosse Fischschwärme sterben, wie das z.B. auch letztes Jahr wieder irgendwo an der Westküste Amerikas der Fall war. Doch schon zu früheren Zeiten hat sich Gleiches ereignet, wozu dein Vater Sfath einmal erklärte, dass der Grund dafür besonders heisse Jahreszeiten seien, wodurch die Wasser derart aufgewärmt würden, dass darin der Sauerstoff derart absinke, dass massenweise die Fische und auch andere Wasserlebewesen an Sauerstoffmangel sterben. Die Frage nun dazu, ob sich dies durch den Klimawandel eventuell noch steigern kann?

Ptaah:

Ptaah:
52. This is indeed the case, although there have always been special death zones in which solar radiation causes particularly strong water heating, which causes a strong reduction in the oxygen in the water, causing the death of many aquatic organisms. 52. Das ist tatsächlich der Fall, wobei sich seit jeher besondere Todeszonen ergeben, in denen die Sonnenstrahlung speziell starke Wassererwärmungen hervorruft, wodurch der Wassersauerstoff sich stark vermindert, wodurch eben viele Wasserlebewesen sterben.
53. This warming of the water also results in the phenomenon that various aquatic animals, such as seals, leave their original waters in whole swarms and move to other places – often hundreds of kilometres away – for a longer period of time, where more hydrogen oxygen is available, only to return to their original places when the oxygen conditions in the water return to normal. 53. Durch diese Wassererwärmungen ergibt sich aber auch das Phänomen, dass diverse Wassertiere, wie z.B. Robben, in ganzen Schwärmen ihre angestammten Gewässer verlassen und sich für längere Zeit an andere Orte begeben – die oft Hunderte von Kilometern entfernt sind –, wo mehr Wassersauerstoff zur Verfügung steht, um dann später wieder an ihre ursprünglichen Plätze zurückzukehren, wenn sich die Sauerstoffverhältnisse im Wasser wieder normalisieren.
54. The intensity of the sun's rays is therefore the determining factor in these phenomena, but the blatantly changing climate is also a factor, causing certain marine and inland water areas to experience major temperature changes and a drop in oxygen levels. 54. Die Intensität der Sonneneinstrahlung ist also massgebend für diese Phänomene, wobei aber auch das sich krass ändernde Klima mitwirkt, durch das gewisse Meeres- und Binnengewässergebiete starke Temperaturveränderungen und ein Absinken des Sauerstoffgehaltes erfahren.
55. But now, dear friend, I have something else to explain that concerns you privately, and indeed it is about … 55. Aber jetzt, lieber Freund, habe ich noch etwas zu erklären, das dich privat betrifft, und zwar geht es dabei darum …

Next Contact Report

Contact Report 534

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z