Contact Report 384

IMPORTANT NOTE
This is an unofficial but authorised translation of a FIGU publication.

N.B. This translation contains errors due to the insurmountable language differences between German and English.
Before reading onward, please read this necessary prerequisite to understanding this document.



Introduction

  • Contact Reports Volume / Issue: 10 (Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte Block 10)
  • Pages: 1–24 [Contact No. 384 to 433 from 16.05.2005 to 17.08.2006] Stats | Source
  • Date and time of contact: Saturday, 16th April 2005, 21:43
  • Translator(s): DeepL Translator
    autotranslation
    , Joseph Darmanin
  • Date of original translation: Friday, 6th March 2020
  • Corrections and improvements made: N/A
  • Contact person(s): Ptaah
  • Plejadisch-Plejarische Kontaktberichte

Synopsis

This is the entire contact report. It is an authorised but unofficial DeepL preliminary English translation and most probably contains errors. Please note that all errors and mistakes etc. will continuously be corrected, depending on the available time of the involved persons (as contracted with Billy/FIGU). Therefore, do not copy-paste and publish this version elsewhere, because any improvement and correction will occur HERE in this version!

Contact Report 384 Translation

Hide EnglishHide German

FIGU.png
English Translation
Original German

Three Hundred and Eighty-fourth Contact

Dreihundertvierundachtzigster Kontakt
Saturday, 16th April 2005, 21:43
Samstag, 16. April 2005, 21.43 Uhr

Billy:

Billy:
Hello, my friend. Good to see you again after such a long absence. Hallo, mein Freund. Schön, dich wieder zu sehen nach so langer Abwesenheit.

Ptaah:

Ptaah:
1. The pleasure is mine too, dear friend Eduard. 1. Die Freude ist auch meinerseits, lieber Freund Eduard.
2. Greetings. – 2. Sei gegrüsst. –
3. What happened? 3. Was ist geschehen?
4. Your index finger … 4. Dein Zeigefinger …

Billy:

Billy:
Greetings and welcome, Ptaah, my friend. Well, my finger. – Unfortunately I was so stupid as to come into conflict with the crank of Selina's vehicle, almost cutting my finger off. But in the misfortune I was lucky, because from the middle limb to the fingernail it covered only the back of my finger in the whole width up to the bone. The doctor, Dr. Mösch in Wila, then did some good sewing work. First he had to patch everything up on the inside with ten stitches, and then he had to put everything in order again on the outside with sixteen stitches. Although the finger is still enormously swollen, as you can see, and that after three weeks. It still hurts a bit, but it is bearable. That was it, my friend. It happened about three weeks ago. What's left now will be fine. So your help is no longer necessary. When it happened it would have been necessary, but you were already on your way somewhere with Quetzal, Florena and Enjana etc., so I could not reach you anymore. Now I really do not need any more help and I cannot and will not complain. Sei auch du gegrüsst und willkommen, Ptaah, mein Freund. – Tja, mein Finger. – Leider war ich so blöd, bei Selinas Gefährt mit der Handkurbel in Konflikt zu kommen, wobei es mir beinahe den Finger abgeschnitten hat. Im Unglück hatte ich aber doch noch Glück, denn vom mittleren Glied bis zum Fingernagel hat es mir in der ganzen Breite bis auf den Knochen nur den Fingerrücken abgedeckt. Der Arzt, Dr. Mösch in Wila, hat dann gute Näharbeit geleistet. Erst musste er mit zehn Nähten innen alles zusammenflicken, um dann aussen nochmals alles mit sechzehn Nähten wieder in Ordnung zu bringen. Zwar ist der Finger noch immer gewaltig geschwollen, wie du siehst, und das nach drei Wochen. Es schmerzt auch noch immer etwas, doch es ist erträglich. Das war es, mein Freund. Geschehen war es vor rund drei Wochen. Was jetzt noch ist, wird auch noch in Ordnung kommen. Deine Hilfe ist also nicht mehr erforderlich. Als es geschehen ist, wäre es nötig gewesen, doch da warst du ja schon unterwegs irgendwohin mit Quetzal, Florena und Enjana usw., folglich ich euch nicht mehr erreichen konnte. Jetzt brauche ich wirklich keine Hilfe mehr, und klagen kann und will ich nicht.

Ptaah:

Ptaah:
5. Complaining is not in your nature either. – 5. Klagen fällt auch nicht in deine Art. –
6. Very unfortunate. 6. Sehr bedauerlich.
7. It would now be too late to do anything to heal, because I see that the healing process is proceeding normally. 7. Es wäre jetzt auch zu spät, noch etwas zur Heilung tun zu wollen, denn wie ich sehe, verläuft der Heilungsprozess normal.
8. You must have been in a lot of pain when the accident happened. 8. Es muss dich aber sehr geschmerzt haben, als der Unfall geschah.

Billy:

Billy:
Oh, that was actually bearable, besides my cursing, like 'shit, damn, that too', eased the whole thing. Of course there was blood everywhere in front of the house entrance, because it flowed from the damaged finger like from a slaughter pig. When the whole thing was stitched up an hour and a half later, the bleeding had stopped, which was good, as the doctor said. Ach, das war eigentlich erträglich, ausserdem linderte mein Fluchen, wie ‹Scheisse, verdammte, auch das noch›, das Ganze. Natürlich war vor dem Hauseingang alles voll Blut, denn dieses floss aus dem lädierten Finger wie von einem Schlachtschwein. Als dann eineinhalb Stunden später das Ganze genäht wurde, hatte aber das Bluten aufgehört, was gut war, wie der Arzt meinte.

Ptaah:

Ptaah:
9. That is correct, because otherwise the bleeding would have had to be stopped before the treatment. 9. Das ist richtig, denn sonst hätte vor der Behandlung erst die Blutung gestoppt werden müssen.

Billy:

Billy:
Well, like they say, the dumb get lucky. But may I confront you right at the beginning with some things that seem important to me? Tja, wie sagt man doch: Dumme haben eben Glück. Darf ich dich nun aber gleich zu Anfang mit einigen Dingen konfrontieren, die mir wichtig erscheinen?

Ptaah:

Ptaah:
10. There is no question of stupidity with you, but I understand that this is supposed to be fun. – 10. Von Dummheit kann bei dir keine Rede sein, doch ich verstehe, dass das ein Spass sein soll. –
11. Certainly, we can move on to the things you wish to speak of. 11. Gewiss, wir können uns den Dingen zuwenden, von denen du sprechen willst.
12. In private we can talk later. 12. Privat können wir uns auch später noch unterhalten.

Billy:

Billy:
Good. – Then in regard to the following kitchen conversation, I would like to ask if the facts are correct: Gut. – Dann möchte ich in bezug auf folgendes Küchengespräch fragen, ob der Sachverhalt richtig ist:

Kitchen talk of 28th November 1984

Küchengespräch vom 28. November 1984

Question: What causes manifestations of mental fluidal forces and what do they contain? And what are mental fluidal forces and how do they work? And what about the body's own mental fluidal forces, for example when organs of one person are implanted into another?

Frage: Wodurch werden Manifestationen mentaler Fluidalkräfte hervorgerufen, und was beinhalten sie? Und was ist eigentlich unter mentalen Fluidalkräften zu verstehen, und wie wirken diese? Und was ist damit bezüglich der körpereigenen mentalen Fluidalkräfte, wenn z.B. Organe eines Menschen einem anderen eingepflanzt werden?

Answer: Unfortunately, at the present time and even at the end of the 20th century, terrestrial man has not yet reached the point where he is able to physically grasp, measure and explain the mental fluidal forces, and consequently there is still complete ignorance in this regard. This is also the case with regard to the transmission of the mental fluid forces to other humans, when transplants of other deceased or living people are implanted into them. Confusion is also caused by those elements that try to explain the whole thing from a religious or spiritualistic and esoteric point of view with nonsense, which contributes to the fact that everything is misunderstood and viewed from a perspective of delusional belief.

Antwort: Leider ist der Erdenmensch zur heutigen Zeit und eben am nahen Ende des 20. Jahrhunderts noch nicht soweit, dass er die mentalen Fluidalkräfte physikalisch zu erfassen, zu messen und zu erklären vermag, folglich diesbezüglich noch völliges Unwissen herrscht. Das ist auch in bezug auf die Übertragung der mentalen Fluidalkräfte auf andere Menschen der Fall, wenn diesen Transplantate anderer verstorbener oder lebender Menschen implantiert werden. Verwirrung stiften dabei auch jene Elemente, die das Ganze aus religiöser oder spiritistischer und esoterischer Sicht mit Unsinnigkeiten zu erklären versuchen, was dazu beiträgt, dass erst recht alles missverstanden und aus einer Sicht des Wahnglaubens betrachtet wird.
Now, as far as organ transplantation is concerned, when an organ of one person is transplanted into another, it is not a harmless matter. Because the truth is this: The body's own mental fluidal forces or vibrations are so massive that they are very strongly deposited or stored in all organs. The mental fluidal forces or mental vibrations contain in their energies and powers everything that is generated by the mental block as well as by the personality and character. Therefore, it contains not only the energies and forces of thoughts and feelings, as well as of the psyche and consciousness, but also the hopes, desires, habits and idiosyncrasies etc. of the person, which are deposited in the body and all its organs. In the same way, however, this also happens in a neutral way when the mental fluid forces are deposited in rooms, places or objects, which can then be used again by the next personality after its birth. It follows that new personalities can then adopt and express the characteristics and behaviour etc. of their old personalities. However, this is not obligatory, because it is solely up to each individual personality whether or not it accepts or does not accept the neutral in the deposited mental vibrations and their energies and forces old peculiarities and behaviours through reconnections. Was nun die Organverpflanzung betrifft, wenn also ein Organ eines Menschen einem andern eingepflanzt wird, dann ist das keine harmlose Sache. Die Wahrheit ist nämlich die: Die körpereigenen mentalen Fluidalkräfte resp. Schwingungen sind derart massiv, dass sie sehr stark in sämtlichen Organen abgelagert resp. gespeichert sind. Die mentalen Fluidalkräfte resp. die mentalen Schwingungen beinhalten in ihren Energien und Kräften alles, was durch den Mentalblock sowie durch die Persönlichkeit und den Charakter erzeugt wird. Also sind darin nicht nur die Energien und Kräfte der Gedanken und Gefühle sowie der Psyche und des Bewusstseins enthalten, sondern auch die Hoffnungen, Wünsche, Gewohnheiten und Eigenarten usw. des Menschen, die sich gesamthaft im Körper und in allen dessen Organen ablagern. Gleichermassen geschieht das aber auch in neutraler Weise, wenn die mentalen Fluidalkräfte in Räumen, an Orten oder in Gegenständen abgelagert werden, die dann von der nächsten Persönlichkeit nach deren Geburt wieder genutzt werden können. Daraus ergibt sich, dass neue Persönlichkeiten dann Eigenarten und Verhaltensweisen usw. ihrer alten Persönlichkeiten annehmen und zum Ausdruck bringen können. Das ist jedoch nicht zwingend, denn es liegt einzig und allein bei jeder einzelnen Persönlichkeit, ob sie durch Rückverbindungen die neutral in den abgelagerten mentalen Schwingungen und deren Energien und Kräften alte Eigenarten und Verhaltensweisen annimmt oder nicht.
What in further explanation concerns the transplantation of organs from one person to another, is that these are absolutely not harmless, as is unfortunately generally and specifically assumed by the medical profession. The truth is that the strongest deposits of mental vibrations with their energies and forces, i.e. the mental fluid forces, are primarily and extremely strongly deposited in the entire body and thus in its organs and skeleton. All mental fluidal forces are stored as solid and permanent information in all body cells. It should be noted that the information of the mental block is deposited in the body's organs and in the entire cell system within seconds, thus creating an 'organic memory' and a 'cellular memory', which then become effective in relation to the transfer of the stored mental cell information to another person when transplants are carried out or when a person has an organ implanted by another person. So if an organ or a bone is taken from a human being – alive or deceased – and transplanted to another, living human being, then this has unpleasant consequences. The fact is that the transplanted organ transmits its mental vibrations, energies, forces and information to the entire body and even to the brain and consciousness of the person to whom the bone or organ is implanted. And since the mental fluid vibrations of the transplant organ of the person from whom it was removed are also transferred to the organ-receiving person through the transplant, this means that peculiarities, wishes, hopes, fears and joys as well as behavioural patterns are also transferred. This can then be seen in the way that the person who has had a foreign organ implanted inevitably sooner or later adopts the idiosyncrasies and behaviour and even the mindset etc. of the person who was the organ donor or bone donor. Of course, not all organs and cells are equally powerful in storing mental information, so there are great differences. The strongest organ in terms of storing mental vibrations, energies, forces and information is the heart, followed by all other important organs of life. And since the mental information storage in the organs and cells takes place in a matter of seconds, it is also clear that even horror experiences etc. are still transmitted and stored in the event of sudden death, and consequently the impulses in this regard are transferred to the person receiving the transplant in the case of an organ transplant. Sudden death is therefore also stored as mental vibrations, energies and forces in the cells and organs, just like all other things that arise in mental form in the course of life. Was in weiterer Erklärungsweise die Transplantationen von Organen von einem Menschen auf einen andern betrifft, ist dies, dass diese absolut nicht harmlos sind, wie leider allgemein und speziell von den Medizinern angenommen wird. Die Wahrheit ist nämlich die, dass die stärksten Ablagerungen mentaler Schwingungen mit deren Energien und Kräften, so also die mentalen Fluidalkräfte, sich in erster Linie und äusserst stark im gesamten Körper und also in dessen Organen sowie im Skelett ablagern. Sämtliche mentalen Fluidalkräfte speichern sich als festes und bleibendes Informationsgut in sämtlichen Körperzellen. Dabei ist zu beachten, dass sich die Informationen des Mentalblocks in Sekundenschnelle in den Körperorganen und im gesamten Zellsystem ablagern, wodurch ein ‹organisches Gedächtnis› und ein ‹zellulares Gedächtnis› entstehen, die dann wirksam werden in bezug auf die Übertragung der gespeicherten mentalen Zellinformationen auf einen anderen Menschen, wenn Transplantationen vorgenommen werden resp. wenn ein Mensch von einem anderen Menschen ein Organ implantiert bekommt. Wird so also von einem Menschen – lebendig oder verstorben – ein Organ oder ein Knochen entnommen und einem anderen, lebenden Menschen transplantiert, dann zeitigt das unerfreuliche Folgen. Tatsache ist nämlich, dass das transplantierte Organ seine mentalen Schwingungen, Energien, Kräfte und Informationen auf den gesamten Körper und gar ins Gehirn und Bewusstsein jenes Menschen überträgt, dem der Knochen oder das Organ implantiert wird. Und da die mentalen Fluidalschwingungen des Transplantationsorgans der Person, der es entnommen wurde, durch die Transplantation auf die organempfangende Person ebenfalls übertragen werden, so bedeutet das, dass auch Eigenarten, Wünsche, Hoffnungen, Ängste und Freuden sowie Verhaltensweisen übertragen werden. Das lässt sich dann in der Weise erkennen, dass die Person, der ein fremdes Organ implantiert wurde, früher oder später unweigerlich Eigenarten und Verhaltensweisen und gar die Denkweisen usw. jenes Menschen annimmt, der als Organspender oder Knochenspender fungierte. Natürlich sind nicht alle Organe und Zellen gleicher-massen kraftvoll in bezug auf die Speicherung der Mentalinformationen, folglich grosse Unterschiede gegeben sind. Das stärkste Organ bezüglich der Speicherung mentaler Schwingungen, Energien, Kräfte und Informationen ist das Herz, wonach dann alle sonstigen wichtigen Lebensorgane folgen. Und da die mentale Informationsspeicherung in den Organen und Zellen in Sekundenschnelle abläuft, ist auch klar, dass auch Schreckerlebnisse usw. bei einem plötzlichen Tod noch übertragen und gespeichert werden, folglich die diesbezüglichen Impulse bei einer Organtransplantation auf den Menschen übertragen werden, der das Transplantat erhält. Blitzartige Todesfolgen speichern sich also ebenfalls als mentale Schwingungen, Energien und Kräfte in den Zellen und Organen ab, wie auch alle sonstigen Dinge, die sich in mentaler Form im Laufe des Lebens ergeben.

Question: Then transplants are really not harmless.

Frage: Dann sind Transplantationen wirklich nicht harmlos.

Answer: Organ transplants are never harmless, no matter what organ or bone it is, because even an eye or a finger has an effect on the mental fluidal force. Implanted organs and bones will always, and in fact always, cause some minor or major changes in the organ recipient, and in the worst case, blatant personality changes will occur in the form of the organ recipient adopting the personality of the organ donor. So it is possible, for example, that a person who receives the heart of a murderer implanted in him may become a murderer himself. These are facts that are still disputed by doctors etc. today, but time will prove that it is true and not some deviant or esoteric theory and nonsense.

Antwort: Organtransplantationen sind niemals harmlos, ganz egal um welch ein Organ oder einen Knochen es sich handelt, denn selbst ein Auge oder ein Finger zeitigen ihre Wirkung in bezug auf die mentale Fluidalkraft. Implantierte Organe und Knochen rufen in jedem Fall, und tatsächlich in jedem Fall irgendwelche kleinere oder grössere Veränderungen im Organempfänger hervor, wobei im schlimmsten Fall krasse Persönlichkeitsveränderungen in der Form in Erscheinung treten, dass der/die Organempfänger/in die Persönlichkeitsweise der organspendenden Person übernimmt. Also ist es z.B. möglich, dass ein Mensch, der das Herz eines Mörders implantiert erhält, unter Umständen selbst zum Mörder wird. Das sind Tatsachen, die heute von den Medizinern usw. noch bestritten werden, doch die Zeit wird erweisen, dass es wirklich so und keine abartige oder esoterische Theorie und kein Unsinn ist.

Question: Where does today's knowledge about these things come from?

Frage: Woher kommt denn das heutige Wissen um diese Dinge?

Answer: This knowledge comes from private conversations with the Plejaren Ptaah and Quetzal.

Antwort: Dieses Wissen geht aus privaten Gesprächen mit den Plejaren Ptaah und Quetzal hervor.

Ptaah:

Ptaah:
13. The facts of the matter are correctly stated. 13. Der Sachverhalt ist richtig dargelegt.

Billy:

Billy:
Good, then I want to integrate the whole thing into my new book 'Fluidal Forces'. Then something else: As you know, for some time now there has been a lot of activity around the world regarding slander against me. Secret services, alleged UFO researchers as well as know-it-alls and malicious opponents of all kinds are trying desperately to defame me and my work with all kinds of unfair means. Some so-called UFO researchers and UFO know-it-alls of self-proclaimed graces have been at work again for a long time, in order to foist space pictures, dinosaur pictures and UFO pictures on me with the lie that these were made by me on my Great Journey in 1975 or that I am supposed to have falsified them by photographing or copying them from existing pictures of some draftsmen and artists. Hans- Georg has written the following article, which I want to publish in a special bulletin – if you want to read it? Gut, dann will ich das Ganze in mein neues Buch ‹Fluidalkräfte› integrieren. Dann noch etwas anderes: Wie du ja weisst, ist seit geraumer Zeit wieder eine grosse Aktivität rund um die Welt in bezug auf Verleumdungen gegen mich. Geheimdienste, angebliche UFO-Forscher sowie Besserwisser und bösartig gesinnte Widersacher aller Art versuchen krampfhaft, mit allen möglichen unlauteren Mitteln mich und meine Arbeit zu diffamieren. Einige sogenannte UFO-Forscher und UFO-Besserwisser selbsternannter Gnaden sind seit längerer Zeit folglich auch wieder am Werk, um mir Weltraumbilder, Saurier-Bilder und UFO-Bilder mit der Lüge unterzuschieben, dass diese von mir auf meiner Grossen Reise anno 1975 gemacht worden seien resp. dass ich sie gefälscht haben soll, indem ich sie von bestehenden Bildern irgendwelcher Zeichner und Künstler abphotographiert oder kopiert hätte. Diesbezüglich hat Hans- Georg folgenden Artikel geschrieben, den ich in einem Sonder-Bulletin veröffentlichen will – wenn du ihn lesen willst?

Ptaah:

Ptaah:
14. Of course … 14. Natürlich …
15. … I am aware of all this, but I would like to comment on it in German and Swiss German as follows: 15. … Das ist mir alles bekannt, doch dazu möchte ich folgendermassen in deutscher und schweizerdeutscher Sprechweise Stellung nehmen:
16. Only those who are dirty in their dealings must justify and defend themselves – in contrast to those who are slandered and need no justification. 16. Nur jene, welche Dreck am Stecken haben, müssen sich rechtfertigen und verteidigen – im Gegensatz zu jenen, welche verleumdet werden und keiner Rechtfertigung bedürfen.
17. And furthermore, it is only those who slander their fellow human beings, who have so much dirt on them that they can no longer see it. 17. Und weiter sind es nur jene, welche ihre Mitmenschen verleumden, die eigens soviel Dreck am Stecken haben, dass sie diesen nicht mehr sehen können.
18. In other words: 18. Mit andern Worten gesagt:
19. The one who slanders other people is so laden with dirt himself that he is no longer able to recognize himself under it. 19. Wer andere Menschen verleumdet, ist derart selbst mit Dreck beladen, dass er sich eigens darunter nicht mehr zu erkennen vermag.
20. This is an ancient wisdom, which is also known to us, but which we express in somewhat different and more moderate words. 20. Das ist eine uralte Weisheit, die auch bei uns bekannt ist, die wir jedoch mit etwas anderen und gemässigteren Worten zum Ausdruck bringen.
21. In my opinion, however, a coarse language is fully justified in the named matter among the earthly people, which is why I was urged to express my opinion with the mentioned terms. 21. Meines Erachtens ist bei den Erdenmenschen jedoch eine derbe Sprache im benannten Belang vollauf berechtigt, weshalb es mich drängte, meine Meinung mit den genannten Begriffen darzulegen.
22. But to the attacks directed against you concerning the photographic materials: 22. Doch zu den gegen dich gerichteten Angriffen bezüglich der Photomaterialien:
23. On your Great Voyage alone, you took more than 1,378 photographs in 1975, whereas there were 1,568 photographs of beamships. 23. Allein auf deiner Grossen Reise hast du 1975 mehr als 1378 Photos gemacht, während von Strahlschiffaufnahmen 1568 existierten.
24. As you know, a large part of your material of our photos of beamships was falsified by the photographer Schmid under the pressure of a certain organization of MiB and then planted on you again, just as it happened with your film and photo material of the Great Journey. 24. Wie du weisst, wurde ein grösserer Teil deines Materials unserer Strahlschiffphotos durch den Photographen Schmid unter dem Druck einer gewissen Organisation der MiB gefälscht und dir wieder untergeschoben, wie das gleichermassen auch mit deinem Film- und Photomaterial von der Grossen Reise geschah.
25. The films and slides showing our beamships were so meticulously falsified that suddenly threads were visible as if models had been hung up and photographed, as was the case with your self-proclaimed archenemy Kal Korff in a horror story book and in a swindle film, with the participation of your dear ex-wife, who, full of hatred, tried to brand you as a swindler, liar and cheat, because she could not be in the front line in her lust for power and domination. 25. Die Filme und Dias, die unsere Strahlschiffe zeigten, wurden minutiös derart verfälscht, dass plötzlich Fäden zu sehen waren, als ob Modelle aufgehängt gewesen und photographiert worden wären, wie dies z.B. dein selbsternannter Erzfeind Kal Korff in einem Schauergeschichtenbuch und in einem Schwindelfilm darstellte, und zwar unter Mitwirkung deiner lieben Ex-Frau, die dich voller Hass weltweit unmöglich und als Schwindler, Lügner und Betrüger zu brandmarken versuchte, weil sie in ihrer Herrschsucht und Machtsucht nicht an vorderster Front stehen konnte.
26. I do not want to scold her with this, as you never do, nor do I want to hold grudges against her with my words, but only to point out the true facts. 26. Über sie schimpfen will ich damit nicht, wie du das ja auch niemals tust, auch will ich ihr mit meinen Worten nicht nachtragend sein, sondern damit soll nur der wahre Sachverhalt genannt werden.

A fake dinosaur photo as alleged evidence against 'Billy' Eduard Albert Meier (BEAM)
or for years a dinosaur photo has been used as alleged evidence against BEAM, which in fact was not taken by 'Billy'

At the moment the Internet is once again being used as a heavy weapon against 'Billy' Eduard Albert Meier (BEAM). Know-it-alls are boasting in internet forums and articles with alleged competence in the UFO Meier case. Once again, however, the antagonists and allegedly highly qualified 'Billy' Meier specialists prove themselves to be superficial bunglers and ignorant prayers. With kettledrums and trumpets and storm roar they have been greedily throwing themselves for years at an alleged Meier photo of a flying dinosaur feeding its young. In their blindness and revelation mania, BEAM's opponents stubbornly claim that this photo was taken by 'Billy' himself on the space voyage of July 1975, without, however, dealing with the true history of its creation and the real context of the picture. Their claims in this regard are nothing more than gullibly parroted, cheap phrases of pseudo-ufologists, such as Kal Korff. In fact, the mentioned photo was not taken by 'Billy' Meier on NEBER, even though the opposite is stubbornly claimed.

In fact, during the 31st contact with Semjase on 17th July 1975, a journey to the galaxy BEBERAS to the world NEBER in the system KRAS took place. The dinosaur inhabited world NEBER is located 9,380 million light years away from Earth. These facts can be read in the bound edition of the Pleiadian-Plejaren Contact Reports, Block 1 (2002) on page 432, sentences 575 ff. During the journey, BEAM actually took some photographs of various primeval animals and humans and of pyramids, some of which are shown in the above-mentioned book edition. However, these dinosaur photos of the 17th July 1975 have never been officially sold to the public via FIGU or 'Billy' Meier, for good reason.

After returning from his journey to the planet NEBER, the pictures, like many of the first photos, were developed and edited by the photographer Schmid, who has since passed away. This is the photographer who was described by Hans-Georg Lanzendorfer in the article entitled "ASKET and NERA, American doubles on photos of the true contact man to extraterrestrial intelligences, 'Billy' Eduard Albert Meier, subsequently falsified by a foreign hand" and published in the FIGU-Bulletin No. 16 of June 1998.

After the newly developed dinosaur pictures were in the hands of 'Billy', they were sighted and controlled by Quetzal. He noticed dozens of pictures that clearly could not have been taken from the NEBER world and therefore had not been taken by 'Billy', which made Quetzal very angry. It was obvious that once again BEAM had been manipulated and faked by someone else. Many of the pictures had obviously been taken from a book and were supposed to be smuggled into BEAM's photo collection as so-called cuckoo eggs. This was especially the case with the photograph of a flying dinosaur with ejected fish and a white spot on its belly. With the help of this forgery, 'Billy' was one day to be convicted as a fraud and contact swindler. Due to the manipulations, the photos were immediately confiscated and destroyed by Quetzal in the mid-1970s, even before they could be circulated by the FIGU or 'Billy'. The dinosaur photo in question – along with various others – is still being circulated on the Internet today as a 'Billy' Meier fake, even though 'Billy' has always vehemently refused to be ascribed.

However, before the original photos were removed and destroyed by Quetzal, the founding member of the FIGU, Guido Moosbrugger, came into possession of some copies. However, he had to promise to the Plejaren and 'Billy' never to make the prints available to the public and never to sell them in any way, because the forgery by a third party was also among the preserved photos. If he did not comply with the instruction, the pictures were to be confiscated and destroyed by the Plejaren immediately, just like the originals of 'Billy'. Until today Guido Moosbrugger feels bound to his promise and has always kept the pictures under lock and key.

In the course of the joint correction work on the contact reports with Ptaah, Florena, Enjana, 'Billy' and Bernadette Brand, the time for clarification had also come. In 2001 Guido was asked by 'Billy' to provide some of the photos for publication in the corrected Pleiadian-Plejaren contact report block. Therefore, since the year 2001, a few real dinosaur pictures and slides from Guido Moosbrugger's possession are again in 'Billy's possession, but they remain strictly under lock and key. For the publication in the contact report block, with the help of Ptaah, it was strictly observed that these were only real or only slightly falsified pictures of 'Billy's' by Schmid, whereas the mentioned falsification was not used for logical reasons. For this reason, the photo of the pterosaur, which was forged by someone else, is not shown in the new, bound Pleiadian-Plejaren contact report block no. 1. Unfortunately, it cannot be excluded that certain 'jealous' malicious persons within the group around 'Billy' Eduard Albert Meier, who managed the film, slide, negative and photo material, deliberately circulated the forged photos even before they were destroyed. This was done with the malicious intention of making 'Billy' appear to be a swindler and fraud, against their better judgment. It is no secret that BEAM was slandered and deceived in his own circles as early as 1975, i.e. at the beginning of his contacts with Semjase, by his ex-wife as well as by other evil-minded group members, to whom manipulations of film, slide, negative and photo material can also be attributed. Apparently, these people have also circulated fake dinosaur pictures to harm 'Billy' and make him impossible. Interestingly enough, despite Quetzal's destruction of the original photos, the fake photo – among other fakes – suddenly appeared, which was and is claimed to be part of the BEAM dinosaur photo series from the planet NEBER.

In fact, the said photo was initially part of the collection and in the possession of 'Billy' until its destruction. However, as already explained, it was recognized as a fake after it was handed over by photographer Schmid von Quetzal – along with about 1462 others. In his trust in photographer Schmid, 'Billy' probably did not expect to be cheated, so he did not check the photos individually for possible manipulations. Since the appearance of the fake photo, certain elements have always been used to make the world believe that the photo was taken by 'Billy'. This is despite BEAM's opposition to the attribution of the fake photo. Logically, Billy could not claim ownership of the fake photo because he simply did not take it, along with many others that are being framed. Allegations to the contrary are malicious allegations. Nevertheless, certain elements, contrary to the true facts, always deny its integrity.

The Plejaren investigations of this incident revealed the following: Since the organization 'Men in Black' could not eliminate him after several failed assassinations (in the end, 21 of them in total), which they committed against 'Billy', they forced people working with 'Billy', such as the above-mentioned photographer Schmid, to discredit BEAM in a very massive way. They meticulously planned their intrigues and defamations for the long term, so that the effects of their actions would only begin to be felt in the near future. On several occasions, the 'Men in Black' also tried to achieve their goal in the Semjase Silver Star Centre by attacking the members' vehicles or by intimidating and abducting children etc. In this form, the photographer Schmid was also forced by the 'Men in Black' to make fakes of the photographs that 'Billy' had taken with the permission of the Pleiadier/Plejarians. On several occasions, pictures that Schmid had received from 'Billy' were forged from scratch or replaced by fakes, as happened with the Asket Nera photographs and the dinosaur photograph mentioned above. In this way, Eduard A. Meier received unnoticed false slides, negatives or manipulated photos back from Schmid already at the beginning of his contacts with the Pleiades/Plejaren. This photographer has since passed away and is therefore no longer able to provide any information about these manipulations. For 'Billy' Eduard Albert Meier it was initially not easy to find a trustworthy photographer who developed his UFO pictures in an honest way without altering them. Even after the development his pictures were not safe from desecrating access in early years, because they were abused and passed on for falsification purposes already at the beginning of the contacts by administrative persons like H. S. and 'Billy's' ex-wife and companions. Thus, in addition to the originals, forged pictures are still in the possession of FIGU today, into which unknown persons have subsequently manipulated extremely bumbling threads and hanging devices.

It is a fact that at no time any fake dinosaur photos were knowingly published by 'Billy' or the FIGU as real Billy photos. Such pictures are still not offered for sale among the officially available photos in the visitor albums. The so-called dinosaur photos are also not listed in the FIGU photo directory. It is known that BEAM had over 1,500 UFO-photos, of which the photographer Schmid falsified several. In addition in the first years about 1,200 pictures were stolen from partly unknown sides, which never appeared again. Various photos and negatives were published in journals etc. worldwide, which enabled 'Billy' to buy back his own pictures and negatives for expensive money to bring them back into his possession. Of course, not all of his photos can be made available for sale by 'Billy', because it is simply impossible to get hold of all stolen pictures. Therefore only the well-known and often desired pictures are offered to the visitors.

Since the so-called dinosaur photos of Quetzal were recognized as fake and destroyed, they are logically not available for sale today. There is no doubt that without the machinations of former malicious group members and without black-men manipulations the dinosaur photos would be as accessible to the visitors as the rest of the real beam ship photos. If BEAM had actually faked his UFO photos, as his opponents claim, he would probably be unscrupulous enough to bring the faked dinosaur photos among the people. But 'Billy' will be careful not to circulate not only his real pictures, which have been scientifically examined and found to be real, but also the dinosaur pictures faked by someone else. On the one hand he lacks the necessary greed for profit and unscrupulousness, on the other hand such nonsense and nonsense would endanger his true mission to the highest degree and finally make it impossible. As a member with about 20 years of membership in the FIGU association and due to many years of trustful cooperation with BEAM, I can confirm that the mentioned dinosaur picture has never been passed around in the FIGU circle as a 'Billy'-photo or declared as such. A few years ago, the core group members of the association enjoyed a short film, which 'Billy' had taken on his great space journey and which documents the dinosaur world. The film showed a primeval world in black and white as well as some dinosaurs and prehistoric man moving through this area. It is a fact that the opponents of 'Billy' never honestly cared about the true origin of the dinosaur picture and did not investigate the real source. Otherwise they would have found out that the pictures were not circulated by the FIGU or 'Billy' Meier, but by a malevolent foreign hand with the intention of harming him. Many allegedly well-known UFO researchers and self-proclaimed Meier connoisseurs have jumped on the bandwagon of falsification and distortion of facts in their revelation mania, without investigating the true sources. This practice can be found on the Internet in countless articles about BEAM. The effective truth about the photo, however, will one day make many a ufologist jump over the shadow of an embarrassing embarrassment. In fact, there is no real evidence that the photo was taken by 'Billy' Meier. BEAM has never claimed this with a single word or written testimony, based on the simple fact that this picture of the pterosaur – among many other fakes – was not taken by 'Billy' Eduard Albert Meier himself, but was planted by someone else. These facts correspond to the facts, even if the truth does not want to be accepted by his opponents – as so often.

Obviously, in the mid-1970s, it was part of the plan of a sleazy counterfeiting organisation of the 'Black Men' and traitorous FIGU members (who, as a result of their useless efforts of destruction, finally left the FIGU of their own accord) to assign the aforementioned picture to the collection of 'Billy' Meier's photographs, along with various other forgeries. It was their goal to confront him one day with the fact of a fake, as they almost succeeded in doing in the case of the Asket/Nera photos. With wise foresight, Quetzal thwarted the attempt with the fake dinosaur photos as much as possible, but unfortunately some of the original dinosaur photos were confiscated and destroyed by the Plejaren. Thus the pictures were lost, but further abuse was avoided.

Unfortunately, it is no longer exactly comprehensible for the FIGU today who was ultimately responsible for the distribution of the forged picture in question – along with other forgeries. What is certain is that it was deliberately played into the hands of the opposing circles of BEAM. Even for the alien Quetzal, it was extremely difficult during his investigations to find the source of the falsifications and the paths of the fake image. A participation of the 'Black Men' is therefore highly probable, since for many years it was almost impossible even for the Plejaren to get hold of these uncomfortable contemporaries. The secret of the 'Black Men' has now been revealed by the Plejaren , as well as the fact that they had very high technical means at their disposal to cover their tracks and that they let earthlings work for them in a forced hypnotic state.

As already explained, it is an irrefutable fact that the dinosaur photos of 'Billy' or the FIGU never wanted to be published. It is neither in the interest of FIGU nor in the interest of 'Billy' Meier that in case of his real and true contacts with extraterrestrial, intelligent human life forms, the untruth is spread or that any fake UFO-photos are spread. Already years ago Heidi Peters, a German-born passive member, who was active in the USA and also worked as a translator for Billy and the FIGU, should have published an explanatory article about dinosaur photos, because she was very familiar with the effects of the machinations. Unfortunately, after a serious illness, she could no longer fulfil this task.

The truth about the so-called dinosaur-photos will be hard to find for the notorious professional critics, because through the mentioned photo a certain inconsistency in the case of UFO-Meier could actually be found. An inconsistency that has a lot to do with the fact that the photo is actually a fake. To the chagrin of all glorious exposure specialists, however, the fake was not created by BEAM, but by his opponents themselves. In the spirit of: Black Men BEAM's antagonism is deceiving ufologists BEAM's antagonism. Two drunkards must have slapped each other on the fingers. But at least BEAM's opponents must be allowed to do a good job in exposing this fake. To have found the book used for this purpose is not a bad achievement and also of good use for the FIGU. As a critical, searching and researching person – also in the case of 'Billy' Meier – I am well aware of certain experiences of success in research. I must admit, however, that I much rather use my time and energy for a proof in favour of the true truth about BEAM than for superficial and blind nitpicking.

The argumentations and explanations of my article are certainly reason enough for many inveterate BEAM opponents to accuse him of deception and lies again, but now with the new reason to cover his own tracks. But the truth is not a cheap strategy. Personally, I would like to state that my many years of work as a member of the FIGU and my knowledge of human nature have not been put in the service of blurring and covering up, but in the disclosure of the facts and the true truth.

The fact is that this photo was not taken by 'Billy' Meier, as he assured me personally and credibly. But I am surprised to find that the so-called investigations of the ufologists are evidence of bumbling research and that well-known UFOlogists have obviously failed to investigate the true origin of the pictures. Honest inquiries to 'Billy' Eduard Albert Meier would have brought them honest answers. In their obsession after a discovery some BEAM opponents have probably been embarrassingly blinded by people like Kal Korff. In their fight against an alleged cheat, they themselves have been involved in organized and evil wheeling and dealing, and have been manipulated by outsiders to spread false information. This is evidence of weak self-criticism, lack of competence and lack of qualification. Of course, the pseudo-ufologist Kal Korff stands out in this respect, who, in his moronic book about 'Billy' Meier, falsely claims, among other things, that the picture was taken by BEAM, obviously without ever having asked whether this is true at all. Kal Korff, however, will hardly have been interested in asking about the real facts, after all, the slander of 'Billy' Eduard Albert Meier is closer to him than the actual truth.
Hans-Werner Peiniger also blows the same horn on the Internet at http://www.gep.alien.de/jufof/artikel_meier02.htm, representing the unqualified nonsense of Kal Korff. Also his opinion and explanation is wrong on the basis of the present and truthful facts.

'Billy Meier's Pterosaur Photos
Hans-Werner Peiniger
In Billy Meier's photo archive there are a number of photographs that he claims to have taken during a 5-day trip through space on 17th July 1975 on the planet 'Neber'. On 'Neber', which is said to be 1.2 million light years away from earth, he saw pyramids, dinosaurs and a primitive caveman. One of the photos (above), which shows a flying dinosaur, could now be identified. It shows a pteranodon from the pterosaur family. Meier's picture shows a detail of a painting (below) by the well-known Czech paleo-drawer Zdenek Burian, which has been published in numerous books since the 1960s. Meier probably photographed it out of focus from a book.'

Source: Letter to the editor "What Billy Meier-Saur" by Ray Rimell, publisher of 'Model Dinosaur', Berkhamsted, Hertfordshire, England, in: fortean times, No.98, May 1997:54 and Kal K. Korff:
Spaceships of the Pleiades, New York, 1995, contribution from JUFOF No. 111, 3, 1997

Hans-Georg Lanzendorfer, Switzerland

Ein falsches Saurier-Photo als angeblicher Beweis gegen ‹Billy› Eduard Albert Meier (BEAM)
oder seit Jahren wird ein Saurier-Photo als angeblicher Beweis gegen BEAM ins Feld geführt, das in Tat und Wahrheit nicht von ‹Billy› aufgenommen wurde

Gegenwärtig wird im Internet wieder einmal mit schwerem Geschütz gegen ‹Billy› Eduard Albert Meier (BEAM) aufgefahren. Besserwisser/innen brüsten sich in Internet-Foren und Artikeln mit vermeintlicher Kompetenz im UFO-Meier-Fall. Einmal mehr beweisen sich aber die Antagonisten und Antogonistinnen und angeblich hochqualifizierten ‹Billy›-Meier-Spezialisten von eigenen Gnaden als oberflächliche Stümper/innen und kenntnislose Nachbeter/innen. Mit Pauken und Trompeten und Sturmgebrüll stürzen sie sich seit Jahren gierig auf ein angebliches Meier-Photo, auf dem ein fliegender Saurier seine Jungen füttert. In ihrer Blindheit und ihrem Enthüllungswahn wird von BEAMs Gegnerschaft stur und fest behauptet, dass besagtes Photo von ‹Billy› persönlich auf der Weltraumreise vom Juli 1975 aufgenommen worden sei, ohne sich jedoch mit der wahren Entstehungsgeschichte und den wirklichen Zusammenhängen des Bildes zu befassen. Ihre diesbezüglichen Behauptungen sind nichts weiter als leichtgläubig nachgeplapperte, billige Phrasen von Pseudo-Ufologen, wie z.B. Kal Korff. In Tat und Wahrheit wurde das erwähnte Photo nämlich nicht von ‹Billy› Meier auf NEBER aufgenommen, auch wenn stur das Gegenteil behauptet wird.

Tatsächlich hat während des 31. Kontaktes am 17. Juli 1975 mit Semjase eine Reise in die Galaxie BEBERAS auf die Welt NEBER im System KRAS stattgefunden. Die von Sauriern bewohnte Welt NEBER befindet sich 9380 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt. Diese Fakten sind in der gebundenen Ausgabe der Plejadisch-plejarischen Kontaktberichte, Block 1 (2002) auf Seite 432, Sätze 575 ff. nachzulesen. Während der Reise wurden von BEAM tatsächlich einige Photoaufnahmen von verschiedenen urweltlichen Tieren und Menschen sowie von Pyramiden gemacht, wovon einige in der genannten Buchausgabe abgebildet sind. Diese Saurier-Photos vom 17. Juli 1975 haben jedoch aus gutem Grund niemals den offiziellen Verkaufsweg über die FIGU oder ‹Billy› Meier in die Öffentlichkeit gefunden.

Nach der Rückkehr von seiner Reise zum Planeten NEBER wurden die Bilder, wie viele der ersten Photos auch, vom mittlerweile verstorbenen Photographen Schmid entwickelt und bearbeitet. Dabei handelt es sich um jenen Photographen, der von Hans-Georg Lanzendorfer im Artikel mit dem Titel «ASKET und NERA, amerikanische Doppelgängerinnen auf nachträglich durch fremde Hand gefälschten Photos des wahrlichen Kontaktmannes zu ausserirdischen Intelligenzen, ‹Billy› Eduard Albert Meier» beschrieben und im FIGU-Bulletin Nr. 16 vom Juni 1998 veröffentlicht wurde.

Nachdem sich die frisch entwickelten Saurier-Bilder in der Hand von ‹Billy› befanden, wurden diese von Quetzal gesichtet und kontrolliert. Dabei fielen ihm Dutzende von Bildern auf, die ganz klar nicht von der Welt NEBER stammen konnten und daher auch nicht von ‹Billy› aufgenommen worden waren, worüber sich Quetzal sehr erzürnte. Es war offensichtlich, dass BEAM einmal mehr von fremder Hand falsche und manipulierte Bilder untergeschoben worden waren. Viele der Bilder waren offensichtlich aus einem Buch abphotographiert worden und sollten als sogenannte Kuckuckseier in BEAMs Photosammlung geschmuggelt werden. Dabei handelte es sich besonders um jene Photographie, auf der ein Flugsaurier mit auswerfendem Fisch und weissem Fleck am Bauch abgebildet war. Mit Hilfe dieser Fälschung sollte ‹Billy› eines Tages als Betrüger und Kontaktschwindler überführt werden. Aufgrund der Manipulationen wurden die Photos Mitte der 1970er Jahre von Quetzal umgehend wieder eingezogen und vernichtet, und zwar noch ehe sie von der FIGU oder durch ‹Billy› in Umlauf gebracht werden konnten. Das besagte Saurier-Photo – nebst diversen anderen – wird noch heute als ‹Billy›-Meier-Fälschung im Internet herumgereicht, obschon sich ‹Billy› seit jeher vehement gegen eine Zuschreibung verwehrt hat.

Bevor jedoch die Originalphotos durch Quetzal entfernt und vernichtet wurden, kam das Gründungsmitglied der FIGU, Guido Moosbrugger, in den Besitz einiger Kopien. Er hatte jedoch gegenüber den Plejaren und ‹Billy› das Versprechen zu leisten, die Abzüge niemals der Öffentlichkeit zugänglich zu machen und diese in keiner Art und Weise zu veräussern, weil sich auch die Fälschung aus fremder Hand unter den erhaltenen Photos befand. Sollte er sich nicht an die Weisung halten, sollten die Bilder umgehend von den Plejaren eingezogen und vernichtet werden, wie dies auch mit den Originalen von ‹Billy› geschah. Bis heute fühlt sich Guido Moosbrugger an sein Versprechen gebunden und hat die Bilder stets unter Verschluss gehalten.

Im Zuge der gemeinsamen Korrekturarbeiten an den Kontaktberichten mit Ptaah, Florena, Enjana, ‹Billy› und Bernadette Brand war auch die Zeit der Klärung gekommen. Im Jahre 2001 wurde Guido von ‹Billy› gebeten, einige der Photos für die Veröffentlichung im korrigierten plejadisch-plejarischen Kontaktbericht-Block zur Verfügung zu stellen. Daher befinden sich seit dem Jahr 2001 wieder einige wenige echte Saurier-Bilder und -Dias aus dem Besitz von Guido Moosbrugger bei ‹Billy›, wobei diese jedoch strikte unter Verschluss bleiben. Für die Veröffentlichung im Kontaktbericht-Block wurde unter Mithilfe von Ptaah streng darauf geachtet, dass es sich nur um echte oder nur geringfügig durch Schmid verfälschte Bilder ‹Billys› handelte, wobei die genannte Fälschung aus logischem Grund keine Verwendung fand. Aus diesem Grund ist auch das von fremder Hand gefälschte Photo des Flugsauriers nicht im neuen, gebundenen plejadisch-plejarischen Kontaktbericht-Block Nr. 1 abgebildet.

Es ist leider nicht auszuschliessen, dass gewisse eifersüchtige‚ böswillige Personen innerhalb der Gruppe um ‹Billy› Eduard Albert Meier, die das Film-, Dia-, Negativ- und Photomaterial verwalteten, die von fremder Hand gefälschten Photos bereits vor deren Vernichtung absichtlich in Umlauf brachten. Das mit der böswilligen Absicht, ‹Billy› entgegen besserem Wissen als Schwindler und Betrüger erscheinen zu lassen. Es ist kein Geheimnis, dass BEAM bereits im Jahre 1975, also schon zu Beginn seiner Kontakte mit Semjase, in den eigenen Kreisen verleumdet und hintergangen wurde, und zwar von seiner Ex-Frau ebenso wie auch von anderen bösgesinnten Gruppemitgliedern, denen nachweislich ebenfalls Manipulationen am Film-, Dia-, Negativ- und Photomaterial zuzuschreiben sind. Offenbar haben auch diese Personen gefälschte Saurier-Bilder in Umlauf gebracht, um ‹Billy› zu schaden und ihn unmöglich zu machen. Interessanterweise ist nämlich trotz der Vernichtung der Originalphotos durch Quetzal plötzlich jenes gefälschte Photo – nebst anderen Fälschungen – aufgetaucht, von dem behauptet wurde und wird, dass es zur BEAM-Saurier-Photoserie vom Planeten NEBER gehöre.

Tatsächlich war das besagte Bild anfänglich bis zu seiner Vernichtung auch ein Teil der Sammlung und im Besitz von ‹Billy›. Es wurde jedoch, wie bereits erklärt, nach der Übergabe durch den Photographen Schmid von Quetzal als Fälschung erkannt – nebst rund 1462 anderen. In seinem Vertrauen in den Photographen Schmid ging ‹Billy› wohl auch nicht davon aus, betrogen zu werden, daher kontrollierte er die Photos auch nicht einzeln auf etwaige Manipulationen hin. Seit dem Auftauchen des gefälschten Bildes haben sich bestimmte Elemente stets dafür eingesetzt, die Welt lügnerisch im Glauben zu lassen, das Photo sei von ‹Billy› aufgenommen worden. Dies, obwohl sich BEAM stets gegen die Zu-ordnung dieses gefälschten Photos wehrte. Die besagte Fälschung konnte von ‹Billy› logischerweise nicht als sein Eigentum bezeichnet werden, weil er das Bild – nebst vielen anderen, die ihm untergeschoben werden – schlicht und einfach nicht aufgenommen hat. Gegenteilige Behauptungen sind bösartige Unterstellungen. Dennoch wird von gewissen Elementen entgegen der wahren Gegebenheit seine Integrität stets bestritten.

Die plejarischen Abklärungen zu diesem Vorfall ergaben folgendes: Da die Organisation ‹Men in Black› nach einigen fehlgeschlagenen Mordanschlägen (letztlich gesamthaft deren 21), die sie auf ‹Billy› verübte, ihn nicht beseitigen konnte, zwangen sie mit ‹Billy› zusammenarbeitende Personen, wie z.B. den obgenannten Photographen Schmid, sehr massiv, BEAM in Misskredit zu bringen. So planten sie ihre Intrigen und Diffamierungen minutiös auf lange Sicht, folglich die Auswirkungen ihrer Machenschaften sich erst in naher Zukunft auszuwirken beginnen sollten. Mehrmals versuchten die ‹Men in Black› auch im Semjase-Silver-Star-Center mit Anschlägen auf die Fahrzeuge der Mitglieder oder durch Einschüchterungen und Entführungsversuche der Kinder usw. ihr Ziel zu erreichen. In dieser Form wurde auch der Photograph Schmid durch die ‹Men in Black› gezwungen, von den Photoaufnahmen, die ‹Billy› mit Erlaubnis der Plejadier/Plejaren aufgenommen hatte, Fälschungen herzustellen. Mehrmals wurden Bilder, die Schmid von ‹Billy› erhalten hatte, von Grund auf gefälscht oder durch Fälschungen ersetzt, wie dies auch mit den Asket-Nera-Photos und mit dem genannten Saurier-Photo geschah. Auf diese Weise erhielt Eduard A. Meier bereits zu Beginn seiner Kontakte mit den Plejadiern/Plejaren von Schmid unbemerkt falsche Dias, Negative oder manipulierte Photos zurück. Dieser Photograph ist zwischenzeitlich verstorben und vermag demzufolge keinerlei Angaben mehr zu diesen Machenschaften zu machen.

Für ‹Billy› Eduard Albert Meier war es anfänglich nicht leicht, einen vertrauenswürdigen Photographen zu finden, der in ehrlicher Form seine UFO-Bilder entwickelte, ohne diese zu verändern. Selbst nach der Entwicklung waren seine Bilder in frühen Jahren vor schänderischen Zugriffen nicht sicher, denn sie wurden schon zu Beginn der Kontakte durch verwaltende Personen wie H. S. und ‹Billys› Ex-Frau und Konsorten zu Fälschungszwecken missbraucht und weitergegeben. So sind nebst den Originalen noch heute verfälschte Bilder in FIGU- Besitz, in die durch Unbekannte nachträglich äusserst stümperhaft Fäden und Aufhängevorrichtungen hineinmanipuliert wurden.

Tatsache ist, dass zu keiner Zeit irgendwelche gefälschten Saurier-Photos wissentlich durch ‹Billy› oder die FIGU als echte Billy-Photos veröffentlicht wurden. Derartige Bilder werden auch heute nicht unter den offiziell zugänglichen Photos in den Besucher-Alben zum Verkauf angeboten. Die sogenannten Saurier-Photos sind auch nicht im Photoverzeichnis der FIGU aufgeführt. Bekanntlich existierten von BEAM über 1500 UFO-Photos, wovon der Photograph Schmid diverse verfälschte. Zudem wurden in den ersten Jahren von teils unbekannter Seite rund 1200 Bilder gestohlen, die nie mehr auftauchten. Diverse Photos resp. Negative wurden in Journalen usw. weltweit veröffentlicht, wodurch ‹Billy› seine eigenen Bilder und Negative für teures Geld zurückkaufen konnte, um sie wieder in seinen Besitz zu bringen. Selbstredend können von ‹Billy› nicht alle seine Photos für den Verkauf zur Verfügung gestellt werden, weil es einfach unmöglich ist, aller gestohlenen Bilder wieder habhaft zu werden. Daher werden den Besucherinnen und Besuchern auch nur noch die bekannten und oftmals gewünschten Bilder angeboten.
Da die sogenannten Saurier-Photos von Quetzal als untergeschobene Fälschungen erkannt und vernichtet wurden, sind sie logischerweise auch heute nicht im Verkauf zu finden. Zweifellos wären die Saurier-Photos ohne die Machenschaften einstiger böswilliger Gruppemitglieder und ohne Black-Men-Manipulationen für die Besucher/innen gleichermassen zugänglich wie die restlichen echten Strahlschiff-Aufnahmen. Hätte BEAM tatsächlich seine UFO-Photos gefälscht, wie dies von den Gegnerinnen und Gegnern behauptet wird, dann wäre er wohl auch skrupellos genug, die gefälschten Saurier-Photos unter die Menschen zu bringen. ‹Billy› wird sich aber davor hüten, nebst seinen echten Bildern, die wissenschaftlich untersucht und als echt befunden wurden, auch noch die von fremder Hand gefälschten Saurier-Photos in Umlauf zu bringen. Zum einen fehlt ihm dafür die nötige Profitgier und Skrupellosigkeit, zum anderen würde ein solcher Unsinn und Unfug seine wahrliche Mission im höchsten Masse gefährden und letztendlich verunmöglichen.

Als Mitglied mit rund 20jähriger Zugehörigkeit zum Verein FIGU und aufgrund langjähriger vertrauensvoller Zusammenarbeit mit BEAM kann ich bestätigen, dass das erwähnte Saurierbild im Kreise der FIGU niemals als ‹Billy›-Photo herumgereicht oder als solches deklariert wurde. Vor einigen Jahren kamen die Kerngruppe-Mitglieder des Vereins in den Genuss eines kurzen Filmes, den ‹Billy› auf seiner Grossen Weltraumreise aufgenommen hatte und der die Saurierwelt dokumentiert. Zu sehen war eine urtümliche Welt in schwarz/ weiss-Aufnahmen sowie einige Saurier und Urmenschen, die sich durch dieses Gelände bewegten.

Fakt ist, dass sich die Gegner/innen von ‹Billy› niemals in ehrlicher Form um die wahrliche Herkunft des besagten Saurierbildes kümmerten und die wirkliche Quelle nicht erforschten. Sonst wären sie nämlich darauf gestossen, dass die besagten Bilder nicht von der FIGU oder ‹Billy› Meier in Umlauf gesetzt wurden, sondern von übelwollender, fremder Hand, mit der Absicht ihm zu schaden. Viele angeblich namhafte UFO-Forscher/innen und selbsternannte Meier-Kenner/innen sind in ihrem Enthüllungswahn auf den Zug der Verfälschung und der Tatsachenverdrehung aufgesprungen, ohne die wahrlichen Quellen zu untersuchen. Diese Praxis ist im Internet in unzähligen Artikeln über BEAM zu finden. Die effektive Wahrheit umdas Photo wird jedoch eines Tages so manchen Ufologen über den Schatten einer peinlichen Blamage springen lassen. In Tat und Wahrheit liegen nämlich keinerlei stichhaltige Beweise vor, die belegen, dass das erwähnte Photo von ‹Billy› Meier aufgenommen wurde. Mit keinem einzigen Wort oder schriftlichem Zeugnis hat BEAM dies jemals von sich behauptet, und zwar aufgrund der einfachen Tatsache, weil das besagte Bild des Flugsauriers – nebst vielen anderen Fälschungen – nicht von ‹Billy› Eduard Albert Meier selbst aufgenommen, sondern ihm von fremder Hand untergeschoben worden war. Diese Fakten entsprechen den Tatsachen, auch wenn die Wahrheit von seiner Gegnerschaft – wie so oft – nicht akzeptiert werden will.

Ganz offensichtlich gehörte es Mitte der 1970er Jahre zum Plan einer schmierigen FälscherOrganisation der ‹Black Men› und verräterischer FIGU-Mitglieder (die infolge ihres nutzlosen Zerstörungsbemühens letztendlich aus eigenem Antrieb aus der FIGU ausgetreten sind), das besagte Bild – nebst diversen anderen Fälschungen – der Sammlung von ‹Billy› Meiers Photos zuzuordnen. Es war ihr Ziel, ihn eines Tages mit der Tatsache einer Fälschung konfrontieren zu können, wie ihnen dies im Falle der Asket-/Nera-Photos fast gelungen wäre. In kluger Voraussicht wurde von Quetzal das Unterfangen mit den gefälschten Saurier-Photos jedoch so gut wie möglich vereitelt, wobei leider auch einige der Saurier-Original-photos durch die Plejaren eingezogen und zerstört wurden. Dadurch gingen zwar die Bilder verloren, weiterer Missbrauch wurde aber vermieden.

Leider ist es heute für die FIGU nicht mehr exakt nachvollziehbar, wer alles letztendlich für die Verbreitung des besagten gefälschten Bildes – nebst anderen Fälschungen – zuständig war. Sicher ist nur, dass es den gegnerischen Kreisen von BEAM gezielt in die Hände gespielt wurde. Selbst für den Ausserirdischen Quetzal war es während seinen Nachforschungen äusserst schwierig, die Quelle der Verfälschungen sowie die Wege des gefälschten Bildes zu eruieren. Eine Beteiligung der ‹Black Men› ist daher von grosser Wahrscheinlichkeit, war es doch lange Jahre auch für die Plejaren fast unmöglich, dieser ungemütlichen Zeitgenossen habhaft zu werden. Das Geheimnis um die ‹Black Men› wurde mittlerweile durch die Plejaren ebenso gelüftet wie die Tatsache, dass diese über sehr hohe technische Möglichkeiten zur Verwischung ihrer Spuren verfügten und dass sie Erdenmenschen in aufgezwungenem hypnotischem Zustand für sich arbeiten liessen.

Wie bereits erklärt, ist es eine unwiderlegbare Tatsache, dass die Saurier-Photos von ‹Billy› oder von der FIGU zu keiner Zeit veröffentlicht werden wollten. Es liegt weder im Interesse der FIGU noch im Interesse von ‹Billy› Meier, dass im Falle seiner wahrlichen und realen Kontakte mit ausserirdischen, intelligenten menschlichen Lebensformen die Unwahrheit verbreitet wird oder irgendwelche gefälschten UFO-Photos eine Verbreitung finden. Bereits vor Jahren sollte von Heidi Peters, einem deutschstämmigen Passivmitglied, die in den USA tätig war und auch als Übersetzerin für Billy und die FIGU arbeitete, ein erklärender Artikel zum Thema Saurier-Photos veröffentlicht werden, weil sie mit den Auswirkungen der Machenschaften bestens vertraut war. Leider konnte sie diese Aufgabe nach einer schweren Krankheit nicht mehr erfüllen.

Die Wahrheit um die sogenannten Saurier-Photos wird den notorischen Berufskritikerinnen und Berufskritikern schwer aufliegen, weil durch das besagte Photo tatsächlich eine gewisse Ungereimtheit im Fall UFO-Meier gefunden werden konnte. Eine Ungereimtheit, die durchaus Hand und Fuss hat, weil es sich bei der Aufnahme tatsächlich um eine Fälschung handelt. Zum Leidwesen aller glorreichen Enthüllungsspezialisten wurde die Fälschung jedoch nicht von BEAM, sondern von seiner Gegnerschaft selbst erstellt. Ganz im Sinne von: Black-Men-BEAM-Gegnerschaft hintergeht Ufologen-BEAM-Gegnerschaft. Da haben sich wohl zwei Säufer gegenseitig auf die Finger geschlagen. Zumindest muss aber bezüglich der Aufdeckung dieser Fälschung BEAMs Gegnerinnen und Gegnern eine gute Arbeit zugestanden werden. Das hierzu benutzte Buch gefunden zu haben ist keine schlechte Leistung und auch für die FIGU von gutem Nutzen. Als kritischer, suchender und forschender Mensch – auch im Falle ‹Billy› Meier – sind mir gewisse Erfolgserlebnisse bei Recherchen durchaus bewusst. Ich muss jedoch eingestehen, dass ich meine Zeit und Energie viel lieber für eine Beweisführung zugunsten der wahrlichen Wahrheit um BEAM einsetze als für oberflächliche und blinde Krittelei.
Die Argumentationen und Erklärungen meines Artikels sind sicherlich für viele unverbesserliche BEAM-Gegner/innen Grund genug, ihm abermals Betrug und Lüge vorzuwerfen, nun jedoch mit der neuen Begründung, seine eigenen Spuren verwischen zu wollen. Doch die Wahrheit ist keine billige Strategie. Persönlich möchte ich hierzu festhalten, dass ich meine langjährige Arbeit als Mitglied der FIGU und meine Menschenkenntnis nicht in den Dienst der Verwischung und Vertuschung, sondern in die Offenlegung der Tatsachen und der wahrlichen Wahrheit gestellt habe.

Tatsache ist, dass besagtes Photo nicht aus der Hand von ‹Billy› Meier stammt, wie er mir persönlich und glaubwürdig versicherte. Erstaunt stelle ich aber fest, dass die sogenannten Nachforschungen der Ufologen von stümperhaften Recherchen zeugen und dass von namhaften UFOlogen und UFOloginnen bis heute offensichtlich versäumt wurde, nach dem wahrlichen Ursprung der Bilder zu forschen. Ehrliche Anfragen bei ‹Billy› Eduard Albert Meier hätten auch ihnen ehrliche Antworten gebracht. In ihrer Besessenheit nach einer Aufdeckung haben sich wohl einige BEAM-Gegner/innen von Menschen wie Kal Korff peinlich blenden lassen. In ihrem Kampf gegen einen vermeintlichen Betrüger sind sie selbst einer organisierten und üblen Mauschelei aufgesessen und liessen sich dadurch selbst von fremder Hand manipulieren und zur Verbreitung falscher Informationen verleiten. Das ist ein Zeugnis für schwache Selbstkritik, mangelnde Kompetenz und fehlende Qualifikation. Diesbezüglich sticht natürlich vor allem der Pseudo-Ufologe Kal Korff hervor, der in seinem schwachsinnigen Buch über ‹Billy› Meier unter anderem fälschlich behauptet, das Bild sei von BEAM gemacht worden, ganz offensichtlich ohne jemals nachgefragt zu haben, ob dies überhaupt der Wahrheit entspricht. Kal Korff wird jedoch kaum ein Interesse daran gefunden haben, nach den wirklichen Tatsachen zu fragen, schliesslich liegt ihm die Verleumdung von ‹Billy› Eduard Albert Meier näher als die effektive Wahrheit.
Auch Hans-Werner Peiniger bläst im Internet unter der Adresse http://www.gep.alien.de/jufof/artikel_meier02.htm in dasselbe Horn, indem er den unqualifizierten Unsinn von Kal Korff vertritt. Auch seine Meinung und Erläuterung ist aufgrund der vorliegenden und wahrheitlichen Fakten falsch.

‹Billy Meiers Flugsaurier-Fotos
Hans-Werner Peiniger
In Billy Meier's, Fotoarchiv existieren eine ganze Reihe von Aufnahmen, die er während eines 5-Tage-Trips durch das Weltall am 17. Juli 1975 auf dem Planeten ‹Neber› fotografiert haben will. Auf ‹Neber›, der 1,2 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt sein soll, sah er Pyramiden, Dinosaurier und einen primitiven Höhlenmenschen. Eines der Fotos (oben), das einen Flugsaurier zeigt, konnte nun identifiziert werden. Es zeigt einen Pteranodon aus der Familie der Pterosaurier. Meiers Bild zeigt einen Ausschnitt aus einem Gemälde (unten), das vom bekannten tschechischen Paläo-Zeichner Zdenek Burian stammt und seit den 60er Jahren in zahlreichen Büchern veröffentlicht worden ist. Vermutlich hat es Meier unscharf aus einem Buch abfotografiert.›

Quelle: Leserbrief «What Billy Meier-Saur» von Ray Rimell, Herausgeber von ‹Model Dinosaur›, Berkhamsted, Hertfordshire, England, in: fortean times, Nr.98, Mai 1997:54 und Kal K. Korff:
Spaceships of the Pleiades, New York, 1995, Beitrag aus dem JUFOF Nr. 111, 3‚ 1997

Hans-Georg Lanzendorfer, Schweiz

27. Your ex-wife as well as all the other slanderers etc. will have to come to terms with their conscience sooner or later, so I don't have to play judge.

27. Deine Ex-Frau wie auch alle anderen Verleumder usw. müssen letztendlich mit ihrem Gewissen früher oder später selbst ins Reine kommen, folglich ich nicht Richter spielen muss.
28. Well, of the slides of the beamship photos and beamship landing tracks etc., almost 1,200 were stolen from you, so that today you only own a small part of the whole material, which is only the case because you were able to buy back many negative copies of your own photos for enormous sums of money worldwide, as was also the case with a mutilated copy of the demonstration film, which Michael Hesemann was able to get back for you. 28. Nun, von den Dias der Strahlschiffphotos und Strahlschifflandespuren usw. wurden dir nahezu 1200 gestohlen, folglich du heute nur noch einen kleinen Teil vom ganzen Material besitzt, was aber auch nur darum der Fall ist, weil du weltweit für enorme Geldbeträge viele Negativ-Kopien von deinen eigenen Photos wieder zurückkaufen konntest, wie das auch mit einer verstümmelten Kopie des Demonstrationsfilms geschah, den dir Michael Hesemann wieder besorgen konnte.
29. Your ex-wife as well as H.S., M.S., Photographer Schmid and the aforementioned MiB organization were the originators of the fact that the materials first disappeared without a trace, only to reappear later in journals and newspapers worldwide, through which you could buy back negative copies from the slide owners. 29. Deine Ex-Frau sowie H.S., M.S., Photograph Schmid und die genannte Organisation der MiB waren dabei die Urheber, dass die Materialien erst spurlos verschwanden, um teils später weltweit in Journalen und Zeitungen wieder aufzutauchen, via diese du dann Negativ-Kopien von den Dia-Besitzern zurückkaufen konntest.
30. Also falsified pictures of our blasting ships were circulated in this way to defame you, but these disappeared bit by bit over the years, after which your ex-wife invented new lies and claimed that you had used container lids etc. for trick photography in relation to our blasting ships. 30. Auch verfälschte Bilder von unseren Strahlschiffen wurden so in Umlauf gebracht, um dich zu diffamieren, doch diese verschwanden nach und nach im Laufe der Jahre, wonach dann aber deine Ex-Frau neue Lügen erfand und behauptete, dass du Behälterdeckel usw. für Trickaufnahmen in bezug auf unsere Strahlschiffe verwendet hättest.
31. And all this she did against her experiences and adventures, which she was allowed to have regarding ourselves as well as regarding our beamships, their landing tracks and siren sounds, together with various group members and their as well as your children. 31. Und all das tat sie entgegen ihren Erfahrungen und Erlebnissen, die sie in bezug auf uns selbst sowie hinsichtlich unserer Strahlschiffe, deren Landespuren und Sirrgeräusche haben durfte, und zwar zusammen mit verschiedenen Gruppemitgliedern und deren sowie deinen Kindern.
32. Witnesses for this are for example Jacobus Bertschinger, Bernadette Brand, H. and K. S., Herbert R., Hans Jacob, F. Liniger, Engelbert and Maria Wächter, Guido Moosbrugger and others, e.g. Amata-Amalie Stettler, Olga Walder, Margareth Rose, Roland and Sissi Rüegsegger, Margareth Flammer, Margareth Rufer, Wolfgang Witzer and many others, as well as a large number of strangers who have been witnesses by fate. 32. Zeugen dafür sind z.B. Jacobus Bertschinger, Bernadette Brand, H. und K. S., Herbert R., Hans Jacob, F. Liniger, Engelbert und Maria Wächter, Guido Moosbrugger nebst andern, wie z.B. Amata-Amalie Stettler, Olga Walder, Margareth Rose, Roland und Sissi Rüegsegger, Margareth Flammer, Margareth Rufer, Wolfgang Witzer und viele andere, wobei auch eine grössere Anzahl fremder Personen sind, die fügungsmässig Zeugen wurden.
33. She also unexpectedly met me once when I was looking for you in the living room. 33. Auch begegnete sie einmal unverhofft meiner eigenen Person, als ich dich im Wohnraum suchte.
34. In addition to that she experienced a bright materialization of one of our confederates, when you stood together with her at the dog house and could observe everything with her. 34. Nebst dem erlebte sie eine lichtstarke Materialisation eines unserer Föderierten, als du mit ihr zusammen beim Hundehaus standest und mit ihr alles beobachten konntest.
35. For all these reasons, it is incomprehensible to me that she could slander you and your mission and denigrate you all over the world as a swindler and cheat. 35. Aus all diesen Gründen ist es mir unverständlich, dass sie dich und deine Mission verleumden und dich in aller Welt als Schwindler und Betrüger verunglimpfen konnte.
36. The evidence that you were in contact with us and that she was often able to experience many things herself at first hand was so irrefutable that it is still inexplicable to me why she invented lies about you and your work to slander you worldwide. 36. Die Beweise dafür, dass du mit uns in Kontakt standest und sie oft hautnah selbst vieles miterleben konnte, waren derart unumstösslich, dass es mir immer noch unerklärlich ist, wieso sie Lügen über dich und deine Arbeit erfand, um dich weltweit zu verleumden.
37. Her imperiousness and her craving for power to be in the front line, which she failed to do, could not be the only reason. 37. Allein ihre Herrschsucht und Machtsucht, um an vorderster Front zu stehen, was ihr nicht gelang, konnte nicht die Begründung allein sein.
38. In my opinion, an unrestrained craving for money, feelings of inferiority and the craving for recognition were also irresistible to her. 38. Meines Erachtens waren auch eine unhemmbare Geldsucht, Minderwertigkeitsgefühle und die Geltungssucht für sie ein unwiderstehlicher Trieb.
39. But on the other hand, what hasn't subsided since the beginning is the thing with the fake space pictures and dinosaur pictures, because these are still circulating worldwide among your self-appointed enemies. 39. Was sich aber andererseits seit allem Anfang nicht gelegt hat, ist die Sache mit den gefälschten Weltraumbildern und Saurierbildern, denn diese kursieren immer noch weltweit bei deinen selbsternannten Feinden.
40. Still – and recently more and more – fake photos are being planted on you, which are not yours. 40. Noch immer – und neuerlich vermehrt – werden dir wieder solche gefälschte Photos untergeschoben, die nicht von dir stammen.
41. Of the more than 1,378 pictures from your Great Journey, only a few remained, namely 42 that really came from you, while the majority of 1,336 pictures consisted of copies of some drawings etc. that had been planted, which Quetzal quickly realized at the time, which is why he destroyed all slides and photos. 41. Von den über 1378 Bildern von deiner Grossen Reise blieben nur wenige übrig, nämlich 42, die wirklich von dir stammten, während das Gros von 1336 Bildern aus untergeschobenen Ablichtungen irgendwelcher Zeichnungen usw. bestand, was Quetzal damals sehr schnell feststellte, weshalb er sämtliche Dias und Photos vernichtete.
42. This made it impossible for any slides, films or photos of yours to be sold or given away in any other way, so that none of these materials ever went out into the world on your part. 42. Dadurch war es unmöglich, dass von dir irgendwelche Dias, Filme oder Photos verkauft oder sonstwie vergeben wurden, folglich also von deiner Seite niemals irgendwelche dieser Materialien in die Welt hinausgingen.
43. But the accounts of your dear ex-wife as well as of H.S., M.S. and the photographer Schmid are quite different, because our pertinent investigations clearly showed that at least these four were engaged in a real trade with the fake materials, slides, films, negatives and photos, which enabled H.S. to charter an airplane together with his brother and spend three months in the Congo, in Africa. 43. Was diesbezüglich aber auf die Konten deiner lieben Ex-Frau sowie von H.S., M.S. und dem Photographen Schmid geht, sieht ganz anders aus, denn unsere sachdienlichen Nachforschungen ergaben klar und deutlich, dass zumindest diese vier einen regelrechten Handel mit den gefälschten Materialien resp. Dias, Filmen, Negativen und Photos betrieben, wodurch z.B. H.S. durch den Erlös zusammen mit seinem Bruder ein Flugzeug chartern und drei Monate lang im Kongo, in Afrika, urlaubsmässig herumkurven konnte.
44. The business with your slides, films and photos was extremely profitable for the four of them, although it is also certain that the aforementioned MiB organization as well as others who were hostile to you and still are today had their hands in it, even with horrendous sums of money, which is why it could also be that your ex-wife suddenly had a bank account in which 35,000 Swiss francs were hoarded. 44. Das Geschäft mit deinen Dias, Filmen und Photos war für die vier äusserst rentabel, wobei auch feststeht, dass auch die genannte Organisation der MiB sowie andere, die dir feindlich gesinnt waren und es noch heute sind, die Hände im Spiel hatten, und zwar auch mit horrenden Geldbeträgen, weshalb es auch sein konnte, dass deine Ex-Frau plötzlich über ein Bankkonto verfügte, auf dem 35 000.– Schweizerfranken gehortet waren.
45. Not to mention the fact that she, like the unemployed H.S., had inexhaustible sources of money, even though they had not done any work for all these years that would have earned them a salary and allowed them to do everything they could afford. 45. Das ganz abgesehen davon, dass sie, wie auch der arbeitslose H.S. über unerschöpfliche Geldquellen verfügte, obwohl sie während all den Jahren keiner Arbeit nachgingen, die ihnen eine Entlohnung eingebracht und ihnen all das erlaubt hätte, was sie sich leisten konnten.
46. Their worldwide trade in your slides, negatives, films and photos was extremely lucrative, which can be seen from the fact that your ex-wife secretly sold the one-and-a-half hour 8-mm demonstration film for 1,000 Swiss francs by the dozen, even though you only demanded 150 francs for it. 46. Ihr weltweiter Handel mit deinen Dias, Negativen, Filmen und Photos war äusserst einträglich, was allein daraus hervorgeht, dass deine Exfrau den eineinhalbstündigen 8-mm-Demonstrationsfilm heimlich für 1000.– Schweizerfranken dutzendweise verkaufte, obwohl du für ihn nur 150.– Franken gefordert hast.
47. Unfortunately, you didn't find out about this until the nineties of the twentieth century through Michael Hesemann, when the speech came up. 47. Leider hast du das auch erst in den Neunzigerjahren des zwanzigsten Jahrhunderts durch Michael Hesemann erfahren, als die Rede darauf kam.
48. And once again I want to say that you are not responsible for the fake space and dinosaur photos that are in circulation worldwide, because they are not from your photographic work, but in total only fakes that were made by malicious people and enemies and which are imputed to you in a slanderous way. 48. Und nochmals will ich sagen, dass du nicht verantwortlich zeichnest für die gefälschten Weltraum- und Saurier-Photos, die weltweit im Umlauf sind, denn sie entstammen nicht deiner photographischen Arbeit, sondern im Gesamten nur Fälschungen, die von Böswilligen und Feinden angefertigt wurden und dir untergeschoben und verleumderisch zugesprochen werden.
49. Worldwide no other of your dinosaur pictures and space pictures etc. have been published than those which are reproduced in the new contact report blocks. 49. Weltweit sind keine anderen deiner Saurier-Bilder und Weltraumbilder usw. veröffentlicht worden als jene, die in den neuen Kontaktberichte-Blocks wiedergegeben sind.
50. But these are only a few copies of the real 42 images, with very few falsifying and insignificant changes made to them. 50. Das aber sind nur wenige Exemplare der echten 42 Aufnahmen, an denen nur sehr wenige verfälschende und nicht ins Gewicht fallende Veränderungen vorgenommen wurden.
51. Of the 1,336 fake pictures that were planted and attributed to you, a certain number unfortunately found their way out into the world, but you are not responsible for this, so any claim to the contrary is a malicious and infamous slander. 51. Von den 1336 falschen und dir untergeschobenen und zugesprochenen Aufnahmen fanden leider eine gewisse Anzahl den Weg in die Welt hinaus, doch zeichnest du dafür nicht verantwortlich, folglich jede anderslautende Behauptung einer böswilligen und infamen Verleumdung entspricht.
52. Also the dinosaur picture mentioned by Hans-Georg does not correspond to one of your recordings, but only to a malicious and slanderous manipulation of evil-minded people who want to undermine you and your mission. 52. Auch das von Hans-Georg angesprochene Saurier-Bild entspricht nicht einer deiner Aufnahmen, sondern nur einer böswilligen und verleumderischen Manipulation Bösgesinnter, die dich und deine Mission untergraben wollen.
53. These malicious people are all elements who, among other things, want to make themselves big at your expense and supposedly rise above their fellow human beings, because they are trapped in inferiority complexes and believe that they can shine before their fellow human beings through their lies and slander. 53. Bei diesen Böswilligen handelt es sich durchwegs um Elemente, die sich unter anderem auf deine Kosten gross machen und sich angeblich wissend über die Mitmenschen erheben wollen, weil sie in Minderwertigkeitskomplexen gefangen und Glaubens sind, dass sie durch ihre Lügen und Verleumdungen vor den Mitmenschen scheinen könnten.
54. But that they make themselves impossible and unspeakably ridiculous through their actions and reveal their stupidity is something they are unable to grasp because of their lack of intelligence. 54. Dass sie sich gerade durch ihr Handeln aber unmöglich und unsagbar lächerlich machen und ihre Dummheit offenbaren, vermögen sie infolge ihrer mangelhaften Intelligenz nicht zu erfassen.
55. Furthermore, it must be said that all these morbidly stupid adversaries neither know you nor have ever cared about the real truth of your mission, and have never looked at your evidence or examined it, so they are only remotely lying and slanderous, which in itself reveals whose 'spiritual child' and what intelligence and honesty and virtue and righteousness they are. 55. Ausserdem ist zu sagen, dass dich all diese krankhaft dummen Widersacher weder kennen noch jemals sich um die wirkliche Wahrheit deiner Mission gekümmert und deine Beweismaterialien niemals gesichtet und nicht untersucht haben, folglich sie nur aus der Ferne lügnerisch und verleumderisch tätig sind, was allein schon offenbart, wessen ‹Geistes Kind› und welcher Intelligenz und Ehrlichkeit sowie Tugendhaftigkeit und Rechtschaffenheit sie sind.
56. They are pathological, poor people who do not have enough initiative to really get to the bottom of something honestly and to accept the truth in order to prove that they are in error and not so great and comprehensive in their reason and intellect as they foolishly show. 56. Sie sind in ihrer Gesinnung krankhafte, arme Menschen, die nicht genügend Initiative aufbringen, einer Sache wirklich ehrlich auf den Grund zu gehen und die Wahrheit zu akzeptieren, um damit zu beweisen, dass sie im Fehler und nicht so gross und umfassend in ihrer Vernunft und in ihrem Verstand sind, wie sie das einfältig zur Schau tragen.
57. There is nothing more to be said, except that my words are not intended to be a justification in any way, but only a clear and deeply truthful clarification of the existing facts. 57. Mehr ist dazu nicht zu sagen, ausser dem noch, dass meine Worte keine Rechtfertigung in irgendwelcher Weise sein sollen, sondern einzig und allein eine klare und tief wahrheitsentsprechende Klarlegung der bestehenden Tatsachen.

Billy:

Billy:
Billy: Thank you. – I guess that's enough. Then I would like to show you here a very interesting fax letter from a priest which I received on April 10. If you want to read it? Danke. – Das genügt wohl auch. Dann möchte ich dir hier noch einen sehr interessanten Fax-Brief von einem Priester zeigen, den ich am 10. April erhalten habe. Wenn du ihn lesen willst?

Ptaah:

Ptaah:
58. It seems important to you! 58. Es scheint dir wichtig zu sein!

Billy:

Billy:
I do, yes. Finde ich, ja.

Ptaah:

Ptaah:
59. Then I want to read it. 59. Dann will ich ihn lesen.

Billy:

Billy:
Here you go … Hier, bitte …

Ptaah:

Ptaah:
60. Thank you … (reads letter) 60. Danke … (liest den Brief)
61. … Amazing, but this letter proves that both your work and that of Hans-Georg and all the group members is bearing very good fruit and that the mission is not in vain, and as this letter says, the whole thing is also finding its way into the ranks of the priests. 61. … Erstaunenswert, doch beweist dieser Brief, dass sowohl deine als auch des Hans-Georgs und aller Gruppemitglieder Arbeiten sehr gute Früchte tragen und die Mission nicht umsonst ist, und wie dieser Brief besagt, findet das Ganze auch Eingang in die Reihen der Priester.
62. The future will bring many more successes, against all odds, which will come up again and again and will be directed against you, the group members and against the whole mission. 62. Die Zukunft wird noch viele weitere Erfolge bringen, und zwar wider alle Widerwärtigkeiten, die immer wieder in Erscheinung treten und gegen dich, die Gruppemitglieder und gegen die ganze Mission gerichtet sein werden.
63. The truth of your teaching can no longer be stopped, for the point where this could have been the case has long since passed. 63. Die Wahrheit deiner Lehre ist nicht mehr aufzuhalten, denn der Punkt, wo dieses hätte der Fall sein können, ist längst überschritten.
64. And that this has indeed succeeded, for which the thanks of all those who have slandered you over and over again and discredited the entire Mission and the group members cannot be denied. 64. Und dass das tatsächlich gelungen ist, dafür ist der Dank all jenen nicht abzusprechen, die dich immer und immer wieder verleumdet und die gesamte Mission sowie die Gruppemitglieder in Misskredit gebracht haben.
65. The malicious actions of all your adversaries have, since your appearance, brought only disadvantages for them, because their first apparent successes of their infamy have always been great successes for you, your mission and for the loyal and unswerving members of the group. 65. Das bösartige Tun aller Widersacher hat seit deinem Auftreten immer wieder nur Nachteile für diese gebracht, denn ihre jeweils erstlich scheinbaren Erfolge ihrer Niedertracht wurden stets grosse Erfolge für dich, deine Mission und für die treuen und unbeirrbaren Gruppemitglieder.
66. Disadvantages only arose for the fallible and treacherous members, who in the course of time, however, removed themselves from the group and from the truth in order to miserably lead a life which does not bring them true satisfaction and often brings them into distress and trouble. 66. Nachteiliges entstand nur für die fehlbaren und verräterischen Mitglieder, die sich im Laufe der Zeit jedoch selbst aus der Gruppe und von der Wahrheit entfernten, um kläglich einen Lebenswandel zu führen, der ihnen keine wahre Befriedigung und sie nicht selten in Not und Bedrängnis bringt.

Billy:

Billy:
Your words sound good, very good even. You are right, also different priests and also parishioners have turned to the 'teaching of truth', not only in Germany, but also here in my homeland as well as in the USA and in Korea. But the fact that the priestly little sheep are falling away from the Catholic Church will probably not make the new Pope very happy, who will be elected in three days or on the 19th of April. Now one may talk openly about it, because the time has come for it. Years ago you said that the new Pope will be a German, namely the arch-conservative and reactionary dogmatic guru Curia Cardinal Josef Ratzinger, who will probably continue in the same or even more conservative style as Karol Wojtyla or Pope John Paul II. What will the new Pope call himself? Deine Worte klingen gut, sehr gut sogar. Du hast recht, auch verschiedene Priester und auch Pfarrkräfte haben sich der ‹Lehre der Wahrheit› zugewandt, und zwar nicht nur in Deutschland, sondern auch hier in meiner Heimat sowie in den USA und in Korea. Dass die priesterlichen Schäflein von der katholischen Kirche abfallen, wird aber wohl den neuen Papst nicht gerade ungemein freuen, der nun ja in drei Tagen resp. am 19. April gewählt werden wird. Jetzt darf man ja offen darüber reden, weil die Zeit dafür ja gekommen ist. Du sagtest vor Jahren, dass der neue Papst ein Deutscher sein wird, und zwar der erz-konservative und reaktionäre Dogmatik-Guru Kurienkardinal Josef Ratzinger, der wohl im gleichen oder noch konservativeren Stil weiterfahren wird wie Karol Wojtyla resp. Papst Johannes Paul II. Wie wird sich der neue denn nennen?

Ptaah:

Ptaah:
67. Benedict XVI, and to him it can be said that he will be one of those Popes who is absorbed in his Catholic faith and who is very strictly religious. 67. Benedikt XVI., und zu ihm ist zu sagen, dass er einer jener Päpste sein wird, der in seinem katholischen Glauben aufgeht und sehr streng gläubig ist.

Billy:

Billy:
I see. He won't bring good things, because his arch-conservatism will certainly not bring innovations in terms of greater religious, cultic and behavioural freedom for the faithful, but rather more restrictions, which will keep the faithful in bondage. But according to your earlier statements, he will not hold his pontificate for very long. But let's leave that, because there is nothing to change. What is going to happen in the future? Aha. Gutes wird er ja dann wohl nicht bringen, denn sein Erzkonservatismus wird sicher keine Neuerungen in bezug auf grössere religiöse, kultische und verhaltensmässige Freiheiten für die Gläubigen bringen, sondern eher noch mehr Einschränkungen, wodurch die Gläubigen geknechtet bleiben. Deinen früheren Aussagen gemäss, wird er ja aber sein Pontifikat nicht sehr lange innehaben. Aber lassen wir das, denn zu ändern ist daran ja nichts. Was gibt sich weiter in der Zukunft?

Ptaah:

Ptaah:
68. The whole Indian Ocean region will continue to be affected by seaquakes and volcanic eruptions for a long time to come. 68. Das gesamte Gebiet im Indischen Ozean wird weiterhin von Seebeben und Vulkanausbrüchen getroffen werden, und zwar bis in weite Zukunft.
69. Next, in the Comoros, the Kartala volcano will become active again in this regard, erupting lava, after which Japan will be hit again by an earthquake with a magnitude of 5.6. 69. Als nächstes wird diesbezüglich auf den Komoren der Vulkan Kartala wieder aktiv werden und eruptierend Lava auswerfen, wonach dann Japan wieder von einem Erdbeben getroffen wird, das eine Magnitude von 5,6 aufweisen wird.
70. Then comes the time when the first case of human disease caused by the prion epidemic will become known in Holland. 70. Dann kommt die Zeit, zu der in Holland der erste Fall einer Erkrankung eines Menschen durch die Prionen-Seuche bekannt werden wird.
71. For the time being, that's all the things that need to be mentioned. 71. Das sind vorderhand alle Dinge, die zu nennen sind.
72. Maybe I can tell you more when I come in next Thursday for the proofreading. 72. Mehr kann ich dir vielleicht sagen, wenn ich am nächsten Donnerstag zu den Korrekturarbeiten herkomme.
73. Besides, time has come again, so I must say goodbye. 73. Ausserdem ist die Zeit wieder fortgeschritten, weshalb ich mich verabschieden muss.
74. Goodbye, Eduard. 74. Auf Wiedersehn, Eduard.
75. Farewell, Salome. 75. Leb wohl, Salome.

Billy:

Billy:
Bye, Ptaah, my friend. Salome and goodbye. Tschüss, Ptaah, mein Freund. Salome und auf Wiedersehn.

Next Contact Report

Contact Report 385

Further Reading

Links and navigationFuture FIGU.pngf Mankind

Contact Report Index Meier Encyclopaedia
n A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z 0-9 A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z